Wohnwagen & Rapid 1,0 - 81 kW

Diskutiere Wohnwagen & Rapid 1,0 - 81 kW im Skoda Rapid Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo miteinander! Ich bin neu hier und habe einen Spaceback mit Anhängerkupplung gekauft. Welcher Wohnwagen passt am besten zu diesem Auto? Was...

  1. #1 TurboPet, 25.03.2019
    TurboPet

    TurboPet

    Dabei seit:
    25.03.2019
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo miteinander!

    Ich bin neu hier und habe einen Spaceback mit Anhängerkupplung gekauft. Welcher Wohnwagen passt am besten zu diesem Auto? Was muss ich bei Tempo 100 km/h Zulassung hier beachten? Kennt jemand einen passenden Wohnwagen-Vermieter?

    Vielen Dank für alle Infos!
     
  2. #2 Robert78, 26.03.2019
    Zuletzt bearbeitet: 26.03.2019
    Robert78

    Robert78

    Dabei seit:
    21.05.2010
    Beiträge:
    9.880
    Zustimmungen:
    2.734
    Ort:
    Bayern
    Fahrzeug:
    Octavia 3 Combi Joy 1,6 TDI + Seat Ibiza V FR 1,0 TSI 85kW
    Werkstatt/Händler:
    "ein Guter"
    Kilometerstand:
    51000
    Die 100er Zulassung am Anhänger setzt auch einiges Voraus. Davon gehen wir mal aus wenn der Vermieter einen Anhänger mit 100er Zulassung anbietet.
    An die Führerscheingrenzen zum Gespann kommst du beim Rapid wohl auch noch nicht.

    Dazu kommen noch Voraussetzungen ans Zugfahrzeug.
    Wenn der Wohnwagen eine Antischlingervorrichtung (der Rapid hat meines Wissens kein spezielles "Anhänger-ESP") hat darf dieser wenn du 100 fahren willst maximal so viel wiegen (eingetragenes Maximalgewicht, nicht tatsächliches) wie das Leergewicht deines Autos (steht in den Papieren). Ohne Antischlingervorrichtung sind es 0,8 x Leergewicht.

    Also wenn dein Auto z.B. 1200 kg Leergewicht hat darf der Caravan maximal 1200 bzw. 960 kg ohne Schlingerkupplung eingetragenes Gesamtgewicht haben.
    Da dein Rapid aber vermutlich keine 1200 kg ziehen darf gilt aber zusätzlich das was ebenfalls in den Papieren steht. Musst mal schauen was dort steht.
    Dort zählt dann aber das tatsächliche Gewicht des Hängers und nicht das eingetragene Maximalgewicht.
    Dürftest also mit 1100 kg Anhängelast auch einen mit 1200kg zugelassenen Wohnwagen ziehen und mit 100 fahren, der dürfte dann aber nur 1100 kg wiegen


    Dein Vermieter sollte sich da aber auskennen und zusammen mit dir einen passenden Wohnwagen finden. Vermieter findest du viele, dazu einfach mal google nutzen. Oder aber hier reinschreiben woher du kommst, dann kann man dir auch regionale Tips geben.

    Würde mich halt an das maximale Gewicht rantasten, ist ja eh nicht viel. Die 100er Zulassung ist eigentlich eh nur Interessant wenn du quer durch Deutschland musst. Hast du nicht weit zur Grenze wird diese für eine Urlaubsfahrt pro Jahr überbewertet, da diese eh nur in D gilt.

    Vermutlich werden auch noch Kommentare kommen "dein Auto ist für Wohnwagen generell nicht geeignet etc....." Nicht wundern, das ist normal.;)
     
  3. #3 Rumgebastel, 26.03.2019
    Zuletzt bearbeitet: 26.03.2019
    Rumgebastel

    Rumgebastel

    Dabei seit:
    24.06.2010
    Beiträge:
    4.646
    Zustimmungen:
    1.520
    Ort:
    LK Sömmerda
    Fahrzeug:
    Octavia 3 Combi 1.2 TSI, Rapid SB 1.2 TSI
    Kilometerstand:
    97000 64000
    Zuerst einmal willkommen in der Community.
    Ein verhältnismäßig kleiner ;) Wie sieht es denn mit der zul. Anhängelast bei deinem Rapid aus? Ich vermute mal maximal 1300kg oder sogar weniger, richtig? (Ich hab zumindest beim O3 mit 77kW diese 1300kg.) Das zeigt dir ja schonmal welches zul. Gesamtgewicht der entsprechende Wohnwagen haben dürfte. Ob du das dann ganz ausreizen möchtest, musst du selber anhand vom Platzbedarf entscheiden. In der Größe gibts auf jedenfall Modelle mit vier Schlafplätzen (falls benötigt). Beim WW selber würde ich drauf achten, dass die Differenz zwischen Leergewicht und zul. GG halbwegs groß ist, damit man beim Zuladen nicht in Schwierigkeiten kommt.
    Einmal in Fahrt kann man mit deiner Motorisierung entspannt rollen. Wenn du bergige Ziele anstrebst, würde ich die mögliche Anhängelast nicht ausreizen, denn am Berg geht den kleinen TSIs dann doch die Puste aus. Auch den 6. Gang wirst du wahrscheinlich auf der Autobahn nicht so oft brauchen. Obwohl, dein 1.0er hat mehr Drehmoment als der 1.2er, vielleicht passt das auf ebenen Abschnitten.
    In welcher Region denn? Aus deinem Profil kommt leider nicht hervor, wo du herkommst.
     
  4. #4 fredolf, 26.03.2019
    Zuletzt bearbeitet: 26.03.2019
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    5.572
    Zustimmungen:
    994
    Fahrzeug:
    Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
    So wie ich es sehe, hat der Rapid mit 81kW eine Anhängelast bei 12% von 1100kg, die er, ist bei Skoda meist so, auch bei voll beladenem Zugfahrzeug nutzen darf.
    (Ausnahmen davon, würden ansonsten unter Bemerkungen in der ZB1 stehen)

    Die max. Stützlast ist bei den Fz mit Kleinwagenbasis mit 50kg etwas eingeschränkt.
    Diese sollte man dann aber auch wirklich ausnutzen.

    Wenn man die Frage nach dem Wohnwagen nur vom Auto abhängig macht, läuft es, genau wie @Rumgebastel schon schrieb, meist darauf hinaus, dass der dann möglichst klein (eventuell sogar mit Hubdach) und leicht ist.
    Man muss halt immer einen Kompromiss finden, denn der Wohnwagen sollte natürlich auch für die gewünschten Wohnzwecke ausreichend sein.

    Wenn die Restzuladung im Wohnwagen ausreichend ist, kann man also durchaus einen Wohnwagen mit größerem zul Gesamtgewicht, als 1100 kg wählen.

    Zur 100km/h-Regelung:
    Wenn der Rapid eine zul.Anhängelast von 1100kg hat, sind nur Anhänger bis zu einem zul GG von maximal 1100kg gem. der 100km/h-Regelung in D (9.AusnahmeVerordnung) zulässig.
    Das ist die absolute Obergrenze.
    Wenn der Wohnwagen eine Antischlingerkupplung haben sollte, wovon man heutzutage bei aktuellen (Miet-)WoWa i.d.R. ausgehen kann, wäre normalerweise bei einem zul. Gesamtgewicht des Wohnwagens in Höhe des ZugFz-Leergewichts Schluss (Faktor 1,0).
    Beim Rapid also ca 1200kg.
    Da die Obergrenze der 100km/h-Regelung aber immer die zul Anhängelast des Zug-Fz ist, kommt diese im Fall des Rapid zum Tragen und der Rapid darf dann (wenn 1100kg zul. Anhängelast in den Papieren eingetragen sind) nur Anhänger bis zu einem zul Gesamtgewicht von 1100kg in D mit 100km/h ziehen.

    Solange man die 100km/h-Regelung nicht ausnutzt, also max. 80km/h fährt, darf lediglich das reale Anhängergewicht nicht größer, als die zul. Anhängelast des Rapid sein.
    Das zul. Gesamtgewicht des Anhängers ist dann, in Grenzen (bis 3,5T), irrelevant.
     
  5. #5 Rumgebastel, 26.03.2019
    Rumgebastel

    Rumgebastel

    Dabei seit:
    24.06.2010
    Beiträge:
    4.646
    Zustimmungen:
    1.520
    Ort:
    LK Sömmerda
    Fahrzeug:
    Octavia 3 Combi 1.2 TSI, Rapid SB 1.2 TSI
    Kilometerstand:
    97000 64000
    Ihr widersprecht euch in puncto zul. GG/tatsächliches Gewicht. Ich glaube Roberts Auslegung ist die, die für das Gespann als solches gilt und fredolfs eher die, die für den Fahrer relevant ist, wenn er keine BE hat.
     
  6. #6 Robert78, 26.03.2019
    Zuletzt bearbeitet: 26.03.2019
    Robert78

    Robert78

    Dabei seit:
    21.05.2010
    Beiträge:
    9.880
    Zustimmungen:
    2.734
    Ort:
    Bayern
    Fahrzeug:
    Octavia 3 Combi Joy 1,6 TDI + Seat Ibiza V FR 1,0 TSI 85kW
    Werkstatt/Händler:
    "ein Guter"
    Kilometerstand:
    51000
    Ne. Er hat eigentlich nur nochmal das identische geschrieben was auch ich schon erklärt habe.

    Nur lasse ich den TE lieber bewusst in seine Papiere schauen als ihm die Anhängelast hier zu schreiben.
    Zum einen zählen allein seine Papiere und zum anderen soll er schon wissen wo das alles steht.

    Führerschein ist wie ich oben erwähnt habe in dem Fall egal weil er mit einem Fabia und einem Wohnwagen eh nicht auf 3500 kg zul. Gesamtmasse kommt.

    Widerspricht sich eigentlich nur da:
    Denn die Regelung gilt nur bei normalen Anhängern wenn der Faktor höher als 1,0 ist.

    Bei Wohnwagen gilt diese Einschränkung nicht.
    Beispiel:
    Würde durch das Leergewicht des Autos ein Anhänger mit 1200 kg zul. GG mit 100 km/h gezogen werden dürfen und die Anhängelast ist mit 1,1 t geringer darf der mit 1,2 t zugelassene Wohnwagen eben schon mit 100km/h gezogen werden wenn er maximal 1100 kg wiegt. Aber das hatte ich ja oben schon erwähnt.

    Aber egal. Jetzt hat es der TE ja doppelt. Schadet ja nicht ;)
     
  7. #7 fredolf, 26.03.2019
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    5.572
    Zustimmungen:
    994
    Fahrzeug:
    Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
    Das reale Anhängergewicht ist bei der 9.Ausnahmeverordnung ohne Belang....da ist immer nur vom zulässigen Gesamtgewicht des Anhängers die Rede.

    Unter Punkt 1 a bis d der 9.AusnahmeVO ist alles zu den Gewichtsverhältnissen von zul. Gesamtgewicht des Anhängers zum Leergewicht des ZugFz geregelt.

    Normal gilt für Wohnwagen der Faktor 0,8, d.h. zul. GG des WoWa darf 0,8 x Leergewicht des ZugFz nicht überschreiten.

    Mit Antischlingerkupplung am WoWa bzw. z.B. in der ZB1 des ZugFz eingetragenem und gem. 9. AVO zugelassenem Anhänger-ESP gilt für WoWa Faktor 1,0.

    Diese Regel (Faktor 1,0) besagt, dass das zGG des WoWa nicht größer sein darf, als das in der ZB1 des ZugFz eingetragene Leergewicht.
    Beim Rapid wird das Leergewicht, gem. techn. Daten, bei ca 1200kg liegen.

    Somit dürfte der Rapid laut der 9.AVO einen WoWa mit einem zul.GG von 1200kg mit 100km/h in D ziehen.
    Dieser dürfte dann aber nur so weit beladen sein, dass er 1100kg nicht überschreitet, weil sonst die zul. Anhängelast des Rapid überschritten wird.

    Da diese Konstellation, zul GG. des WoWa (Anhänger) gem. 9.AVO größer, als die zul. Anhängelast, real zu Schwierigkeiten führen könnte, gibt es für diese Fälle die Regel 1c bb der 9.AusnahmeVO und die gilt grundsätzlich:
    und daher bedeutet das, für den Fall des Rapid mit der oben unterstellten zul. Anhängelast, dass, wenn man von der 9.AVO Gebrauch machen will, der Anhänger zudem kein höheres zulässiges Gesamtgewicht haben darf, als 1100kg.

    Dieser Fall, dass die zul. Anhängelast geringer ist, als es die ohnehin einschränkten Möglichkeiten der 9.AVO, die sich ja am Leergewicht des ZuGfz orientiert, zulassen, ist nicht sehr häufig, aber den gibt es halt.

    Beim normalen Anhänger kann der Faktor gem. 9.AVO ja immerhin bis zu 1,2 gehen, d.h. dann im Umkehrschluss:
    Wenn die zul. Anhängelast des ZugFz nicht 1,2 mal größer ist, als das Leergewicht des ZugFz, kann real vom Faktor 1,2 gem. der 9.AVO kein Gebrauch gemacht werden.

    nehmen wir mal einen normalen Octavia 1,4TSI. Der hat ein eingetragenes Leergewicht von rund 1300kg. Die zul. Anhängelast beträgt in D 1500kg.
    Mit Wohnwagen (Faktor 1) kein Problem.
    Bis 1300kg zul. GG des WoWa darf mit 100km/h gezogen werden.

    Beim normalen Anhänger mit ASK (also Faktor 1,2 der 9.AVO) sieht das schon etwas anders aus.
    Theoretisch wäre ein Anhänger mit einem zul. GG von 1300 x 1,2 = 1560kg für 100km/h zulässig. Da die zul. Anhängelast aber nur 1500kg beträgt, ist auch bei 1500kg zul . GG des Anhängers Schluss, wenn man 100km/h in D fahren möchte.
     
  8. #8 Robert78, 26.03.2019
    Robert78

    Robert78

    Dabei seit:
    21.05.2010
    Beiträge:
    9.880
    Zustimmungen:
    2.734
    Ort:
    Bayern
    Fahrzeug:
    Octavia 3 Combi Joy 1,6 TDI + Seat Ibiza V FR 1,0 TSI 85kW
    Werkstatt/Händler:
    "ein Guter"
    Kilometerstand:
    51000
    Ich werde es lieber etwas kürzer als du ausdrücken.
    Und auch nur 1x, egal ob du es glaubst oder nicht.

    Schau einfach mal in den Anhang. Du sprichst doch selber von der Regel 1c bb.
    Vielleicht fällt dir dann auf das diese Regel für "andere Anhänger" gilt.

    Hier geht es um einen Wohnwagen.
    Dein Zusatz steht NICHT bei Regel b dabei. Daher passt es auch nicht wenn du mit Faktoren 0,8 aus Regel b oder 1,0 aus d (was sich auch auf b bezieht) rechnest, dann aber plötzlich die Einschränkung aus Regel c mit Faktor 1,1 verwendest.
     

    Anhänge:

  9. #9 fredolf, 26.03.2019
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    5.572
    Zustimmungen:
    994
    Fahrzeug:
    Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
    dann ergibt sich für den Rapid folgendes Bild:
    einen Wohnwagen dürfte der bis zu einem zul. GG von 1200kg ziehen, während er einen normalen Anhänger, auch mit ASK, nur bis zu einem zul. GG von 1100kg ziehen dürfte.....
    Sinn macht das in jedem Fall nicht.....
    Die Verhältnisse wären dann genau umgekehrt, zu der sonstigen Praxis der 9.AVO, wo WoWa bezüglich des zul GG. grundsätzlich deutlich schlechter gestellt sind, als normale Anhänger.

    Der Text der 9.AVO ist an der Stelle sicherlich nicht sehr glücklich formuliert, aber anhand von ähnlichen Beispielen kann man erkennen, dass mit "in jedem Fall" dies unabhängig von WoWa oder normalen Anhängern gilt.
    Der TÜV-Süd sieht es übrigens genau so, wie man anhand seines "Tempo-100km Check" erkennt.
    Selbst für Anhänger ohne eigene Bremse, gelten die beiden Grundregeln bezüglich des zul. GG.
     
  10. #10 Robert78, 26.03.2019
    Robert78

    Robert78

    Dabei seit:
    21.05.2010
    Beiträge:
    9.880
    Zustimmungen:
    2.734
    Ort:
    Bayern
    Fahrzeug:
    Octavia 3 Combi Joy 1,6 TDI + Seat Ibiza V FR 1,0 TSI 85kW
    Werkstatt/Händler:
    "ein Guter"
    Kilometerstand:
    51000
    Das sind halt Fakten mit denen man sich anfreunden muss statt es auf die Formulierung zu schieben. Es ist wie es ist.

    Wie der TÜV oder du das Interpretierst ist leider egal. Entscheidend ist was man darf oder nicht.
     
  11. #11 fredolf, 27.03.2019
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    5.572
    Zustimmungen:
    994
    Fahrzeug:
    Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
    na dann wissen wir es ja jetzt alle genau...

    habe gerade noch mal ein uraltes Info-Blatt des TÜV-Nord vom 21.11.2005 (da ging es um die Aufhebung der Gespannbindung für 100km/h) gefunden.
    Auch dort steht es eindeutig drin, dass .
    Ich halte mich jedenfalls an die Interpretation von TÜV-Nord und -Süd, die zudem auch noch Sinn macht.
     
  12. #12 Robert78, 27.03.2019
    Robert78

    Robert78

    Dabei seit:
    21.05.2010
    Beiträge:
    9.880
    Zustimmungen:
    2.734
    Ort:
    Bayern
    Fahrzeug:
    Octavia 3 Combi Joy 1,6 TDI + Seat Ibiza V FR 1,0 TSI 85kW
    Werkstatt/Händler:
    "ein Guter"
    Kilometerstand:
    51000
    Wie gesagt.....
    ich habe dir einen Auszug aus der gesetzlichen Regelung gezeigt, nicht irgendeiner Abschrift.
    Es war mir von Haus aus klar das du nichtmal das gelten lassen willst weil es nicht deiner Auffassung entspricht - und weil du Zugeben müsstest du das falsch lagst.
    Das würde dir natürlich niemals passieren. ;)

    Fehler kann man machen. aber auch mal einen Irrtum zugeben fällt vielen verdammt schwer - manchen ist es sogar unmöglich.
    Da kann dich selbst die Aussage aus der StVO nicht überzeugen.

    Dem TE wurde geholfen, du hast fast alles nochmal 1:1 wiederholt um auch deine Wortmeldung rauszuhauen.
    Damit sollte @TurboPet mehr als geholfen sein.
    Oft wird vergessen worum es bei den Themen ei gentlich

    Tip: Bitte beim nächsten mal bei so einer Aussage "Beispiel" dazu schreiben. Jetzt steht da das er 1200 kg ziehen dürfte was er vermutlich gar nicht darf.
     
  13. #13 fredolf, 27.03.2019
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    5.572
    Zustimmungen:
    994
    Fahrzeug:
    Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
    das kennst du ja selbst ganz gut....

    nur mal so als deutliche Beispielrechnung, zu was es führen würde, wenn es so wäre, wie du es interpretierst:
    Toyota Corolla 2019:
    zul. Anhängelast gebremst: 750kg
    Leergewicht: 1560kg

    nach deiner Interpretation dürfte dieses Auto Wohnwagen mit einem zul. GG von 1560kg in D mit 100km/h ziehen. während es normale Anhänger nur bis 750kg zul. GG ziehen dürfte.
    Der Wohnwagen mit 1560kg zul. GG dürfte dann allerdings nicht schwerer als 750kg sein.....da wird es dann richtig schwierig, so einen WoWa zu finden.
     
  14. #14 Rigobert, 27.03.2019
    Rigobert

    Rigobert

    Dabei seit:
    06.10.2017
    Beiträge:
    859
    Zustimmungen:
    105
    Manchmal Überschneiden sich Gesetze und Verordnungen und Normen.
    Tastsache ist, dass dein Rapid nur 50kg Stützlast hat, das ist eben sehr schlecht, wenn es um Sicherheit geht.
    Was man jetzt tatsächlich fahren darf ob mit 100km/h oder 80km/h ist doch erst Mal egal. Jetzt heißt des, du musst einen Wohnwagen finden den du mit den 50kg betrieben darfst und der dann 1200 oder 1100kg wiegen soll.
    Also schau auf das Schild bei dem Wohnwagen, es bringt dir wenig wenn da steht 1200kg und 75 oder 80kg Stützlast.
    Das sehe ich als das größte Problem!!!. Ob du nacher auf der Autobahn im 80/90/100 fährst ist doch egal, mit oder ohne 100er Zulassung. Die 100km/h haben fahren halt mit ihrem SUV der 150kg Stützlast haben 140km/h.
    Wie gesagt den Wohnwagen zu finden mit 50kg Stützlast ist schwierig
     
  15. #15 Robert78, 27.03.2019
    Zuletzt bearbeitet: 27.03.2019
    Robert78

    Robert78

    Dabei seit:
    21.05.2010
    Beiträge:
    9.880
    Zustimmungen:
    2.734
    Ort:
    Bayern
    Fahrzeug:
    Octavia 3 Combi Joy 1,6 TDI + Seat Ibiza V FR 1,0 TSI 85kW
    Werkstatt/Händler:
    "ein Guter"
    Kilometerstand:
    51000
    Du willst es einfach nicht kapieren.

    Ich habe oben als Beispiel genannt wenn sein Auto z.B. min.1200 kg Leergewicht hat auch ein Wohnwagen mit 1200 kg zul. GG mit 100 km/h bewegt werden darf wenn das tatsächliche Gewicht der Anhängelast entspricht. Das hast du verneint wo du leider falsch lagst. Und da dir das in deinen Augen ja nicht passiert ist die Auslegung der StVO falsch. Tja, dumm nur das du falsch liegst.

    Das steht genau so im Text und hast du angezweifelt.

    Im Gegensatz zu deinen völlig absurden Beispiele wäre das obige durchaus ein praktisches Beispiel. Denn es gibt auch 1,2 Tonnen Modelle die Leer um die 1000 kg wiegen. Da ist es in der Praxis durchaus möglich z.B. bei 1100 tatsächlichem Gewicht zu bleiben.

    Aber ja, dein Beispiel wäre auch möglich. In der Praxis aber im Gegensatz zu den 100 kg Differenz eher nicht machbar.

    Es geht darum das der TE wenn er unbedingt 100 fahren will (und das Leergewicht vom Auto passt) auch bei Wohnwägen in der 1,2 t Klasse schauen kann ob was für ihn dabei ist.

    Mir ist das jetzt zu dumm. Wenn sich hier jemand nicht mal überzeugen lässt wenn es Schwarz auf Weiß in der StVO steht kann und braucht man nicht weiter zu schreiben.

    Übrigens kann ich sehr gut zu meinen Irrtümern stehen, das schreibe ich auch in den Beiträgen wenn ich mich Irre. Da rede ich mich dann auch nich mehr raus so wie andere.
     
  16. #16 fredolf, 27.03.2019
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    5.572
    Zustimmungen:
    994
    Fahrzeug:
    Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
    und mit der Auslegung des Punktes 1c bb der 9.AVO stehe ich offenbar nicht allein und es besteht ansonsten eben die Möglichkeit, zu solch abstrusen Fällen, wie beim Toyota Corolla.
    Beim Rapid liegen lediglich die Werte für das zul GG des Wohnwagen enger nebeneinander. Ansonsten ist es das Gleiche, wie beim Toyota Corolla.

    Daher gilt, nach Meinung des TÜV und nach meiner Meinung, dass das zul. GG eine Anhängers (egal, ob WoWa oder Gepäckanhänger) die zul. Anhängelast in keinem Fall überschreiten darf, wenn man in D 100km/h fahren möchte.

    Dass du eine andere Meinung hast, habe ich durchaus kapiert.
     
  17. #17 Robert78, 27.03.2019
    Robert78

    Robert78

    Dabei seit:
    21.05.2010
    Beiträge:
    9.880
    Zustimmungen:
    2.734
    Ort:
    Bayern
    Fahrzeug:
    Octavia 3 Combi Joy 1,6 TDI + Seat Ibiza V FR 1,0 TSI 85kW
    Werkstatt/Händler:
    "ein Guter"
    Kilometerstand:
    51000
    Ein Wohnanhänger ist in den Papieren als solcher Eingetragen, kannst ja mal reinschauen wenn du einen hast. Somit ist er kein "anderer Anhänger" und fällt damit auch nicht unter 1c sondern unter 1b. Warum du weiterhin auf dein 1c beharrst obwohl es hier doch um einen Wohnwagen geht versteh wer will.

    Ich weis echt nicht wo da dein Verständnisproblem ist.
    Einfach bisschen weniger Doktorarbeit und etwas mehr enfaches menschliches Verstehen. Ist doch eindeutig.

    Gut das jeder selbst nachlesen kann.
    Wünsch dir noch nen schönen Tag. Das führt leider hier zu nichts.
     
  18. #18 fredolf, 27.03.2019
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    5.572
    Zustimmungen:
    994
    Fahrzeug:
    Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
    Die Stützlast soll mindestens 4% des Anhängergewichtes betragen.
    Mehr als 1100kg darf der Anhänger so oder so, in keinem Fall wiegen und daher ist die normale gesetzliche Forderung bei 50kg maximal zulässiger Stützlast des Rapid erfüllt.
    Im Zweifel gelten sogar die 25kg Mindeststützlast.
    Der Rapid darf daher grundsätzlich jeden Wohnwagen oder sonstigen Anhänger bis 3,5T zul. GG ziehen, solange dessen tatsächliches Gewicht 1100kg nicht überschreitet.
     
  19. #19 fredolf, 27.03.2019
    Zuletzt bearbeitet: 27.03.2019
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    5.572
    Zustimmungen:
    994
    Fahrzeug:
    Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
    Nochmal:
    Selbst der TÜV (Fa. Harbeck z.B. auch) sieht das anders und deine Interpretation macht zudem keinen Sinn, wie man es am Fall des Toyota und auch am Fall des Rapid erkennen müsste.
    Dass sich dieser wichtige Zusatz im Gesetzestext an einer unglücklichen Stelle befindet, ist unbestritten.

    bei der Unterscheidung von Wohnwagen und sonstige Anhänger geht es um die Zuweisung der unterschiedlichen Gewichts-Faktoren. Warum sollte es bei der Aussage, dass das zulässige GG "in keinem Fall" größer sein darf, als die zul. Anhängelast, einen Unterschied zwischen WoWa und sonstigen Anhängern geben?
    Da wäre auch einfach mal etwas mehr "einfaches techn. Verstehen" angebracht.
     
  20. #20 Robert78, 27.03.2019
    Zuletzt bearbeitet: 27.03.2019
    Robert78

    Robert78

    Dabei seit:
    21.05.2010
    Beiträge:
    9.880
    Zustimmungen:
    2.734
    Ort:
    Bayern
    Fahrzeug:
    Octavia 3 Combi Joy 1,6 TDI + Seat Ibiza V FR 1,0 TSI 85kW
    Werkstatt/Händler:
    "ein Guter"
    Kilometerstand:
    51000
    StVo ungleich Meinung fredolf bedeutet also StVo falsch. Na sicher.

    edit:
    Rest gelöscht weil es keinen Sinn macht auch nur 1 Wort mit Dir weiter darüber zu schreiben.

    Jeder der selber nachlesen weill einfach mal die offizielle StVO an entsprechender Stelle lesen.
    Ist eigentlich für fast alle eindeutig.
     
Thema: Wohnwagen & Rapid 1,0 - 81 kW
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. skoda rapid wohnwagen zuglast

Die Seite wird geladen...

Wohnwagen & Rapid 1,0 - 81 kW - Ähnliche Themen

  1. Verbrauch Karoq 2.0 TDI DSG 4x4 ( 110 KW )

    Verbrauch Karoq 2.0 TDI DSG 4x4 ( 110 KW ): Der Verbrauch des Karoq 2.0 TDI nach WLTP wird sehr unspezifisch angegeben. sehr schnell 6,9 L/ 100 km schnell 5,6 L/100 km langsam...
  2. Privatverkauf Scheibenwischer Bosch Aerotwin für Rapid und Citigo

    Scheibenwischer Bosch Aerotwin für Rapid und Citigo: Ich hatte im August noch nen Satz Scheibenwischer für den Rapid gekauft, den ich jetzt nicht mehr benötige. Nennt sich A555S und ist wie schon...
  3. Privatverkauf 4 neue Alufelgen Dezent TD graphit 6x15 ET38 Rapid/Fabia III

    4 neue Alufelgen Dezent TD graphit 6x15 ET38 Rapid/Fabia III: Ich verkaufe 4 nagelneue Aluräder (s.o.) im Originalkarton, Abholung in Hannover, Preis 200 Euro. Rechnung vom April 2019 und alle Papiere anbei.
  4. Update Radio Asmussen Skoda Rapid Spaceback

    Update Radio Asmussen Skoda Rapid Spaceback: Hallo, wer kann mir Hilfe zu einem Update geben?
  5. Privatverkauf Sonnenschutzblenden Rapid Spaceback

    Sonnenschutzblenden Rapid Spaceback: Ich verkaufe meine Sonnenschutzblenden vom Rapid Spaceback. Sind nicht die Sonniboy, sondern die von Superskoda. Es handelt sich um eine Variante...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden