wieviel "watt" braucht der mensch?!

Dieses Thema im Forum "Car-Hifi / Navi / App Forum" wurde erstellt von hobel27, 30.08.2004.

  1. #1 hobel27, 30.08.2004
    hobel27

    hobel27 Guest

    ich habe mal ne (vieleicht komische ) frage ! wieviel leistung brauch man(n) eigentlich ?! ich habe hier beim stöbern im forum werte jenseits der 2kw grenze gesehn ! nun überlege ich ob ich mit meinen rechenerischen 600 watt ob das über haupt stimmt ! die beiden entstufen würden bei voller auslastung knapp 50 ampere ziehen ! eigentlich denke ich das ich mit meiner eigentlich kleinen anlage schon genug für meinen tinitus tue aber bei solchen werten -siehe oben - komme ich echt insgrübeln was bringt das ?!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Vito

    Vito

    Dabei seit:
    09.07.2004
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia 1,9 TDI
    Kilometerstand:
    150000
    Die meisten Herstellerangaben sind einfach nur gefaked.
    Gerade die billigsten Noname-Verstärker-Herrsteller geben gerne die 10-fache Leistung an. Die Musikleistung ist meistens frei gewählt.
    Bei Markengeräten kann man meistens auch bis zu 1/5 der angegebenen Sinusleistung abziehen. Also ist es immernoch am besten auf die Stromaufnahme zu gucken (verklustleistung einbeziehen!)

    Wie gesagt, in nem normalen AUto (nicht Showcar) ist es quasi unmöglich 50A dauersinusleistung zu bringen...

    munter nachgemessen :D
     
  4. #3 hobel27, 30.08.2004
    hobel27

    hobel27 Guest

    naja ich kann doch leigentlich errechnen wie hoch die leistung theoretisch ist !? oder ?! und zwar ampere (laut sicherungen) mal die 12volt bordspannung ! oder sehe ich das falsch ?! wenn beide entstufen mit jeweils 30 ampere abgesichert sind dann könnten sie wenn alles stimmt (kabelquerschnitt u.s.w.) 720 watt leisten ! ok das wird wohl nicht der fall sein weil ich die entstufen dann am totalen limit betreiben würde! also laut test bei car & hifi spuckt jeweils eine entufe 2x 108 wattsinus an 4ohm oder einmal 320 gbrückt an4 ohm! also diese angaben sind bestimmt net übertrieben!
     
  5. Vito

    Vito

    Dabei seit:
    09.07.2004
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia 1,9 TDI
    Kilometerstand:
    150000
    ... müsste man mal professionell nachmessen... aber ich denke mal die hifi-fritzen haben die entsprechenden spezialgeräte. Nen Multimeter bringt da nämlich net viel...
    Man muss bedenken, dass die Wärmeleistung auch durch die Sicherung muss (unprofessionell ausgedrückt). Wenn ich bedenke wie heiß meine Endstufe zu hause wird bei vollauslastung gehen da einige dutzend Watts durch die sicherung und dann als wärme in den Raum.
     
  6. #5 fire fabia, 30.08.2004
    fire fabia

    fire fabia

    Dabei seit:
    17.05.2003
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia 6Y 1,4 16 V Bj.01
    Kilometerstand:
    146000
    Also die Leistung ist gleich die Spannung mal der Stromstärke.

    Kein Witz , häufig ist die Spannung auf 14 Volt, also kannst du ruhig 50 A mal 14 Volt rechnen. Die Hersteller messen mit 14.4 Volt, da dies die max. Spannung ist, die eine 12 Volt Autobatterie abgeben kann, aber nur unter optimalen Bedingungen.
    Berücksichtige den Wirkungsgrad: Bei analogen Endstufen zwischen 40 und 62 %, bei Digitalen, zwischen 80 und 90%, vielleicht auch etwas mehr.

    Dann hast du den max. Wert herausbekommen, nicht den Sinus-Wert, das ist der Wert der eigendlich interessant ist.

    Und mit der Frage: Wieviel Watt braucht der Mensch? Da könnte mal auch Fragen: Wieviel Leistung braucht der Mensch (PS des Autos)???. Da gehen die Meinungen sehr auseinander.

    Zudem , mehr Leistung erhöht die dynamik, nicht jeder nutzt die leistung um Laut zu hören, das ist so wie mit dem Hubraum, der wird oft fürs Cruisen, nicht fürs rasen verwendet.

    gruß Fabian
     
  7. #6 Scanner, 30.08.2004
    Scanner

    Scanner Offizieller Partner für Aufkleber/Beschriftungen

    Dabei seit:
    01.12.2002
    Beiträge:
    3.011
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Schmiechen 86511 Deutschland
    @fire fabia
    besser hättest Du das nicht ausdrücken können. :hoch:

    Eigentlich genügen 50 Watt für 200 Leute in nem Hörsaal.
    Aber es ist wie immer im Leben, da gibts Discos mit 20.000 Watt, und die reichen oft immer noch net.
    So jedem das seine. Ich hör auch lieber brilliant als brachial.

    :gruenwink: :gruenwink: :gruenwink:

    Heinz
     
  8. #7 fire fabia, 30.08.2004
    fire fabia

    fire fabia

    Dabei seit:
    17.05.2003
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia 6Y 1,4 16 V Bj.01
    Kilometerstand:
    146000
    @Scanner

    Danke, und wie ich merke bist du auch ein " Klang Fan".
    Und ich weiß, du nutzt den Hubraum deines SL zum dahingleiten und nicht zum Vmax Test.
    Zwar :offtopic: von mir, aber ich denke das kann man mal sagen.
     
  9. zwuba

    zwuba Guest

    Also ich nehme für solche "Versuchsreihen" meist einach eine Strommesszange und mein Multimeter zur Hand - dann kommt ein eine reine Sinusschwingung in den Radio (so um die 50Hz) und dann einfach mal ordentlich "andrücken".
    Habe bei mir knappe 165A dabei gemessen was einer Leistung (@ 14V) von ca 2.3kW entspricht.

    ahoi
    zwu
     
  10. #9 Scanner, 31.08.2004
    Scanner

    Scanner Offizieller Partner für Aufkleber/Beschriftungen

    Dabei seit:
    01.12.2002
    Beiträge:
    3.011
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Schmiechen 86511 Deutschland
    @zwuba
    mal kurz zwischengefragt

    wieso nimmst Du eine Sinuswelle von 50 Hz
    normal misst man doch Sinusleistungen bei 1 kHz
    so hast dich doch selber angelogen???
    Könntest doch gleich 30 Hz oder noch weniger nehmen :hammer:
     
  11. zwuba

    zwuba Guest

    nun im Prinzip ist die Frequenz bei dieser Messung nicht das ausschlaggebende Kriterium man muss nur darauf achten das die Endstufen bei der verwendeten Frequenz noch arbeiten ... wenn du nun einen Class D Verstärker verwendest wird dieser mit zu hohen Frequenzen nichts anfangen können und somit auch kaum Strom ziehen.
    Ich verwende zwei Class T Stufen und hätte damit dann natürlich kein Problem sofern ich natürlich alle Tiefpassfilter ausschalte (Endstufe + Radio!)
    Da es mir aber zu mühsam ist das jedes mal zu machen verwende ich gleich die gleiche Frequenz zur Strommessung die ich auch beim dB-Drag verwende da die Leistung die selbe sein sollte!

    Und selstverständlich kannst du auch 30Hz nehmen
     
  12. #11 Scanner, 31.08.2004
    Scanner

    Scanner Offizieller Partner für Aufkleber/Beschriftungen

    Dabei seit:
    01.12.2002
    Beiträge:
    3.011
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Schmiechen 86511 Deutschland
    @zwuba
    so kann mans natürlich auch sehen
    eigentlich wäre ja rosa Rauschen die beste Möglichkeit der Einspeisung
    da sind alle Frequenzen gleichermassen drin und man kann dabei gleichzeitig seine Anlage richtig einstellen

    Aber, so langsam hab ichs doch durchschaut:
    bei der heutigen Musik brauchst eh nur noch 1/100 der Leistung für Mittelton und Hochton.
    Wichtig is nur, dass der Bass baldmöglichst das Auto zerlegen kann

    Nix für Ungut

    Heinz
     
  13. Tobi

    Tobi

    Dabei seit:
    07.07.2002
    Beiträge:
    1.001
    Zustimmungen:
    1
    Soweit ich mich erinnere, sind für HiFi-Genuß nach DIN 45500 mindestens 6W Sinus gefordert... Allerdings stammt die Norm aus den späten 60ern! :gitarre:
     
  14. #13 TDI-Schrauber, 31.08.2004
    TDI-Schrauber

    TDI-Schrauber

    Dabei seit:
    02.10.2002
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Eine Angabe der elektrischen Leistung ist für akkustische Massnahmen eigentlich völliger Blödsinn.
    Entscheidend ist, was der Lautsprecher mit der ihm zugeführten elektrischen Leistung macht, also dessen Wirkungsgrad.
    Erschwerend kommt hinzu, dass die Akkustik leider auf logarithmischen Algorithmen aufbaut.
    Um die doppelte Lautstärke zu erzielen muss ich die 10fache Leistung aufwenden!
    Stelle ich z.b. einen professionellen Subwoofer (98dB/ 1W 1m) gegen ein billiges Profitprodukt (91dB/ 1W 1m), so erzielt der Profi-Subwoofer mit 150W eine erheblich höhere Lautstärke als das Billigprodukt mit 1000W !

    Die korrekte Vorgehenweise wäre also, zunächst einmal den Anwendungszweck festzustellen. Dazu gehören die gewünschten Frequenzbereiche ebenso wie der maximal mögliche Einbauspielraum.
    Danach kann man das Volumen und die Bauart der Lautsprecherbox bestimmen und die geeignete Kombination wählen. Profimaterial ist zwar hier etwas teuer, aber dafür spart man massiv an den Kosten für die nötige Endstufe. Meistens reichen dann plötzlich 200W aus um der Chef der "Dorfdisco" zu sein. Dann spart man sich auch aufwendige Verkabelung und Kondensatoren die deren defizite auffangen.
    Als Vergleich seien PA-Anlagen genannt, dort kann man mit 5kW ohne Probleme einen Tennisplatz "satt" beschallen. Wenn man dazu im KFZ 1kW benötigt hat man falsch gebaut.

    Die Leistungsangaben, besonders bei Car-HiFi, sind oft völlig utopisch. Letztlich zählt die aufgenommene Leistung, welche oftmals bei relativ hohen Spannungen angegeben wird. Im realen Betrieb, besonders bei stehendem Motor, bricht dann die abgegebene Leistung sehr stark ein.
    Viele mir bekannte Endstufen haben dieses Manko.
    Wirklich gute Schaltnetzteile kosten Geld. Digitale Endstufen sind hier führend, aber nicht überall ist Digital drin wo Digital draufsteht. Auch diese Bauart von Endstufen ist teuer.

    Bei Lautsprechern habe ich manchmal den Eindruck, man gibt hier die maximale Leistung an die die Spule ohne Defekt übersteht. Alleine die Art der Aufhängung und der mögliche Membranhub überstehen dort nicht einmal die Hälfte der "Nennleistung". Bei Nennleistung sollte die Spule sich noch im Bereich des linearen Hubes befinden, andernfalls sind Verzerrungen oder gar Schäden durch Überhitzung die Folge. Besonders ungünstig sind hier Doppelschwingspulen. Diese verändern übrigens den Klang recht stark, denn ein leicht phasenverschobenes Signal aus zwei Basslautsprechern klingt völlig anders als über einen Lautsprecher mit Doppelschwingspule. Im ersteren Fall bilden sich Kammfiltereffekte im Raum aus, in letzerem nicht. Musiker und Soundmixer arbeiten gerne mit solchen Effekten.


    BYE
    TDI-Schrauber
     
  15. zwuba

    zwuba Guest

    @Scanner
    so is nun auch wieder nicht - ein halbwegses Frontsystem braucht schonmal 50WRMS pro Kanal. Natürlich sind für jemanden den rein der Klang interessiert solche Leistungen nur für den Bass viel zu viel!
    Ich für meinen Teil bin begeisterter dB-Drag Teilnehmer wo es halt nur auf eines ankommt und das ist Druck und nicht Klang :pssst: .... wer lesen kann ist klar im Vorteil :hoch:
     
  16. #15 mauwges, 12.09.2004
    mauwges

    mauwges Guest

    Hi Zwuba - lange nicht gesehen (war auch lange nicht mehr hier)

    Habe gerade auf deine Seite geschaut und gesehen dass du ein 25er und ein 35er KAbel verlegt hast - ist ja nicht gerade so viel für 2,1kW .

    Kannst du mir vielleicht sagen mit wieviel Ampere man normalerweise ein 25er bzw. ein 35er absichert?
    Ich frage deshalb so blöd da ich im Moment meinen Subwoofer ausbau mache (Helix HXS 1006 MKII im GFK-Gehäuse - MUHAHA) und eine amgefahrene Stromverkabelung eingeplant habe :)

    Viele Grüße
    Markus

    PS: was zum Teufel ist ein Class-T-AMP???
     
  17. gelig

    gelig

    Dabei seit:
    20.08.2003
    Beiträge:
    779
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Nordhessen
    Also zur Anfangsfrage: Wieviel Watt braucht man?
    Für das Frontsystem braucht man nicht mehr als 150 Watt RMS pro Seite, da man sonst gleich aus dem Ohr blutet (bei entsprechenden Lautsprechern)
    Für den Subwoofer hängt es von verschiedenen Faktoren ab:
    ISt der Bass in nem geschlossenen Gehäuse bracuht man schon relativ viel Power.
    Ist es eine Bassreflexkiste benötigst du schon nicht mehr so viel.
    Ich hatte mal ne Syrincs BP 2/300. Da haben 100 Watt Sinus ausgereicht um pfeifen im Ohr zu bekommen.
    Bei meinem Kicker Solobaric 15L7 im geschlossenen Gehäuse brauchst du schon mal eher 200 Watt Sinus, da gehts dann los.

    Als Reserve habe ich allerdings größere Endstufen genommen, damit die nicht am Limit spielen (Preis und Leistung mussten auch stimmmen)
    Habe ne Carpower Wanted 2/300 und ne 2/600.
    Das ist wirklich mehr als ausreichend. Frontsystem ist ein Hertz HSK 165.



    MfG

    gelig
     
  18. zwuba

    zwuba Guest

    Hello mauwges :)

    Also Class-T Verstärker sind quasi Class-D aber mit einem Tripath Prozessor sprich eine Class-D kann ja nur ein mikriges Frequenzband abdecken mithilfe des Tripath Prozessors steht die Leistung aber über das gesamte Frequenzband zur Verfügung!
    Mehr Infos zu Verstärkerklassen und hier mehr zu Tripath

    Ähm ja ich hätte ja auch gern mehr Querschnitt eingezogen aber es is einfach kein Platz dafür gewesen :( - als Ausgleich habe ich eine angemessene Batterie und 2 Kondis installiert ... solltest du einen Weg finden noch mehr einzuziehen lass mich mal nicht dümmlich sterben ;-)

    Zur Absicherung - das hat mit dem Durchmesser nix zu tun - eh klar - sondern mit der Stromaufnahme (Leistung) deiner Endstufen. Im Prinzip kannst du so rechnen: eine Endstufe mit 1000W RMS und einer Effektivität von 90% (Class-D oder Class-T) zieht bei 13.6V ca 66A ( 1000*0.9 / 13.6 ) und so kannst du dir deine Sicherung einfach ausrechnen
     
  19. #18 mauwges, 12.09.2004
    mauwges

    mauwges Guest

    Moin,

    @zwuba:
    Das mit der Absicherung hat eigentlich schon was mit dem Querschnitt zu tun, denn ein Kabel mit einem bestimmten Querschnitt hat eine (nennen wir es mal) zulässige maximale Strombelastbarkeit. Bsp: Bei 10qmm etwa 40A - sonst der der Spannungsverlust im KAbel zu hoch bzw. es wird warm.

    Zur abgefahrenen Powerverkabelung.
    Mein Konzept ist folgendes:
    Ich gehe mit 2 mal 25qmm in den Innenraum - 2m - hinter das Handschuhfach durch die Durchführung. Jede Line ist mit einer Glassicherung von 60 A abgesichert.
    Hinter dem Handschuhfach sitzt der Knüller:

    Ein Shunt - sprich ein Hochstromwiderstand. An ihm fallen 60mV auf 160A ab - also für die Anlage quasi nix. Aber genug um den momentanen Stromverbrauch zumessen und mittels Analoginstrument sichtbar zu machen *G* :pirat:

    Danach wird aufgeteilt:
    1m 6qmm auf Radio (Glassicherung 20A)
    2m 10qmm auf die Frontendstufe unterm Fahrersitz (Glassicherung 30A) - RMS Belastung etwa 200W - gepuffert mit einem BRAX IPC 500 (so heisst der glaube ich - ein 0,2F Kondi geeignet bis 500W)
    4m 35qmm in den Kofferraum (ANL-Sicherung 100A) - RMS BElastung etwa 900W; d.h. ca. 450W aufm Woofer. Gepuffert wird mit einem 1F-Brax.

    Was mir an diesem Konzept missfällt ist dass die 100A-ANLSicherung hinterm Handschufach ist - das kommt mir ein bisserl krass vor! Die hätte ich gerne im Motorraum. Dann müsste ich aber auch den Shunt in den Motorraum verlegen. Das PRoblem daran ist, dass der Verteiler für den Frontamp und das Radio auf alle Fälle hinter dem Handschuhfach bleiben muss (weils schon fertig ist und so :). Allerdings müsste ich dann noch ein Kabel vom Shunt (Motorraum) auf den Verteiler (Handschuhfach) legen - so ca. 25qmm.
    D.h. wiederum dass ich mit 2x25qmm auf den Shunt gehe - dann aber mit 1x25 auf den Innenraum - sind zwar nur 30cm - aber ohne Sicherung. Deswegen ist meine Frage eigentlich ob das 25er die 2x60A = 120A aushält (also im worst case dass es zum Kurzschluss mit der Karosse kommt)
    Also nach dem vielen geschreibe versteht eh keiner mehr was ich eigentlich mein oder?
    :zuschuetten:
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 OktaviaCruiser, 12.09.2004
    OktaviaCruiser

    OktaviaCruiser Guest

    Wer es glaubt wird seelig, wenn nicht ist auch OK.
    RMS ist eine SCHEINLEISTUNG die das Kaufverhalten des Kunden anregen soll. Diesbezüglich steht das eine sehr hohe Wattzahl drauf die das Gerät angeblich leistet. Beste 4 Kanal Endstufe schafft es auf 4 Kanälen zusammen auf 184 Watt nicht mehr und nicht weniger.
    Genauso mit 0 8 15 Kondensatoren ist ja ganz schön das da 1F drauf steht solange der Kunde das glaubt ist das ja alles ganz toll nur wenn er mal die wahre Kapazität erfragt wirkt es erschreckend wenn man es gesagt bekommt, es sind wenn man Glück hat um die 0,3F oder 0,4F.
    Noch ein Beispiel: Firma Blaupunkt hat auf Ihr eines Navigationssystem mal die Leistungsangaben drauf gedruckt und was ist passiert es liess sich kaum noch verkaufen und Blaupunkt hat die Angaben wieder von dem Karton verband und siehe die Leute kaufen wieder.

    Man muss nicht die Anlage nach irgenteiner Leistungsangabe kaufen sondern nach Klang, weil was bringt es einem wenn man einen "schlechten" Klang hat. Die Leistungsangaben spielen keine Rolle mehr jedenfalls seitdem es RMS etc. gibt. Was bringt eine Anlage mit schrillen Tönen? Was bringt einem das MP3 Radio mit schlechterem Sensor (Laser)?
    Und deswegen ist die Frage wieviel "Schein"-Leistung ein Mensch braucht nicht relevant! Die Anlage muss einfach ein Super Klang haben, das heißt gute Qualität der Musikausgabe.

    Ich hoffe ich bin keinem zu Nahe getreten.

    Gruß

    Phil
     
  22. #20 fire fabia, 12.09.2004
    fire fabia

    fire fabia

    Dabei seit:
    17.05.2003
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia 6Y 1,4 16 V Bj.01
    Kilometerstand:
    146000
    Also wirkliche 150 W RMS sind schon sehr, sehr viel, es reicht schon wesentlich weniger Leistung um dynamisch Musik zu hören. Selbst wirkliche 50 W RMS sind schon sehr viel.

    MFG Fabian
     
Thema: wieviel "watt" braucht der mensch?!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wieviel watt für frontsystem

Die Seite wird geladen...

wieviel "watt" braucht der mensch?! - Ähnliche Themen

  1. Wieviele 2.0 TSI Fahrer gibt es hier? Erfahrungen?

    Wieviele 2.0 TSI Fahrer gibt es hier? Erfahrungen?: Ich bin stolzer Besitzer eines 2.0 TSI DSG Kombi und bin total zufrieden damit. Schönes Understatement gegenüber den ganzen RS, mehr Platz, Mega...
  2. Wieviel Kühlmittel?

    Wieviel Kühlmittel?: Hallo, kann mir einer sagen, wieviel Kühlmittel in den Superb III 2.0 TDI SCR 140 kW 6-DSG 4x4 von 2016 passt? In der Betriebsanleitung konnte...
  3. Bräuchte ein bissl Hilfe...

    Bräuchte ein bissl Hilfe...: Gestern hat die leiste an der Windschutzscheibe rauf zur Reling + die Abdeckung dazu das fliegen (230kmh):pinch: gelernt.... Jetzt brauche ich...
  4. Abweichung Tacho / Messtoleranz von Blitzern -> Wieviel kann man schneller fahren?

    Abweichung Tacho / Messtoleranz von Blitzern -> Wieviel kann man schneller fahren?: Mich nerven Autofahrer die auf Landstraßen wo 70 ist, auch 70 nach Tacho fahren. Oder wo 50 ist 50 etc. Ich halte mich nicht für ein Raser und ich...
  5. Hilfe! Erstes eigenes Auto braucht Sommerreifen.

    Hilfe! Erstes eigenes Auto braucht Sommerreifen.: Hallo ihr lieben, ich bin ganz neu in diesem forum und überhaupt in der welt " ein eigenens auto zu haben" :-) es wäre toll wenn mir jemand von...