Wieso fährt kaum jemand mit Erdgas?

Diskutiere Wieso fährt kaum jemand mit Erdgas? im Skoda allgemein Forum im Bereich Skoda Forum; Wenn man will, kann man so viele negative Argumente finden das man plötzlich seine Existenz bedroht sieht. Oder einfach mal machen. Wenn das...
deus

deus

Dabei seit
10.11.2020
Beiträge
1.793
Zustimmungen
981
Da ich momentan nach nem neuen Auto schaue, ist mir auch CNG wieder unter die Nase gekommen.

Meine Probleme damit:
- Wenig Angebot (gibt wenige Autos auf den Gebrauchtwagenmarkt)
- Teilweise Schlechte Ausstattung bei den Gebrauchtwagen
- Bei Skoda der kleine Motor —> Kein Problem, da ich mich auch für einen A4/A5 interessiere.
- Austattungen werden den CNG Modellen verwehrt: Bei dem A4 B9 und den A5 Pendant kriegst du kein Virtuelles Cockpit 😳
- Tankstellenzahl ist nun rückläufig
- Die Zukunft davon im allgemeinen, wird es nicht auch Knapp wegen des Krieges?
- Subventionen fallen ja auch langsam immer mehr weg -> Wird also auch teurer an der Tanke.
- Wartung? Tankprüfung -> Habe was bei den A4 B9 gelesen, was sehr teuer sein soll aber irgendwie war das merkwürdig (War bei einem anderen großen Forum bzw. Findet man schnell in Google den Thread)


Wobei, ich habe gar kein Tankstellen Problem, hier an der Nordsee habe ich einige und das alles für 0,99€ wegen Orangegas aber das bleibt ja auch nicht ewig.
Wohnort eine tanke, auf dem Arbeitsweg (mit kurzen Umwegen) hätte ich ungefähr 3 Stück 😅
Wenn man will, kann man so viele negative Argumente finden das man plötzlich seine Existenz bedroht sieht.

Oder einfach mal machen.

Wenn das Angebot stimmen würde wäre ich sofort dabei.

Deswegen fahre ich jetzt übrigens Hybrid.
Weil das Angebot einfach gestimmt hat.

Aber der Nächste sagt zu mir ob ich gar keine Angst habe wenn der Akku mal defekt ist.🙈

Und in der Zwischenzeit kann ich bei Kaufland und Lidl kostenlos tanken.:thumbsup:
 

Ravenclaw

Dabei seit
27.01.2018
Beiträge
527
Zustimmungen
95
Ort
A29 ist mein Gebiet, NDS
Fahrzeug
Skoda Octavia 5E Limo 1.4 TSI Elegance
Kilometerstand
160000
Wenn man will, kann man so viele negative Argumente finden das man plötzlich seine Existenz bedroht sieht.

Oder einfach mal machen.

Wenn das Angebot stimmen würde wäre ich sofort dabei.

Deswegen fahre ich jetzt übrigens Hybrid.
Weil das Angebot einfach gestimmt hat.

Aber der Nächste sagt zu mir ob ich gar keine Angst habe wenn der Akku mal defekt ist.🙈

Und in der Zwischenzeit kann ich bei Kaufland und Lidl kostenlos tanken.:thumbsup:
Eben du sagst es, wenn das Angebot stimmen würde.

Und das nämlich der Punkt, es stimmt kein Angebot in meinem Umkreis von 300 Kilometern.

Sonst wäre ich schon dahin gefahren und hätte mir den A4 oder A5 angeschaut.
Hätte meine freie Werkstatt gefragt, ob die dran schrauben und dann gekauft.

Denn ich habe ja die Bio Methan Tankstellen in der Nähe.

Gibt einfach zu wenig Angebote auf dem Gebrauchtmarkt. Die meisten fahren die Autos wohl bis die kaputt sind.

Und nein, A4 und A5 g tron haben kein VC. Glaube nicht mal das aktuelle Facelift, habe dazu ein Video gesehen, wo er das meinte. Findest auch keinen im Netz mit VC 😅
Golf, Octavia und Leon basieren ja auch auf der aktuellsten Plattform. Genauso, wie der A3 und der hat als G Tron ein VC. Ganz komisch, was die sich da ausgedacht haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Rana arboreum

Rana arboreum

Dabei seit
09.09.2014
Beiträge
1.945
Zustimmungen
1.629
Ort
The Middle of Nowhere
Fahrzeug
Seat Leon Style TGI (CNG) Kombi & Citigo G-Tec Elegance (CNG) CO2 beide mit 100% abfallstämmigem Biomethan unterwegs, also ca. 5-10g CO2
Kilometerstand
laufen und laufen und laufen
Der Antrieb ist relativ unbekannt, das ging auch uns vor 8 Jahren so. Gestolpert bin ich bei der Suche nach einem Kleinstwagen mit möglichst niedrigem Verbrauch über die 2,9 kg. Da bin ich neugierig geworden und habe mich einfach mal schlau gemacht. Daran hapert es schon mal bei den meisten. Man nimmt halt das, was man kennt bzw. was der Händler auf dem Hof hat. Ich mag aus diversen Gründen keine gebrauchten Fahrzeuge, sondern konfiguriere mir unsere Fahrzeuge einfach immer so zusammen, wie wir das haben wiollen, das macht schon mal unabhängig vom Hof des Händlers und den Angeboten auf dem Gebrauchtmarkt.

Tatsächlich wurden in der Vergangenheit von mehreren Seiten Fehler gemacht: Die Werbung seitens der Hersteller für diesen Antrieb fehlte, der politische Wille leider auch, was auch bedeutete, dass das Tankstellennetz trotz aller Versprechungen nicht so ausgebaut wurde wie versprochen.
Ich werde heute noch gerne gefragt, ob ich keine Angst vor Feuer und einer Explosion hätte, so mit 250 bar Druck im Tank. Da haben die Leute schon seltsame Vorstellungen, so wie es auch weiter oben zu lesen ist. Ein Tank birst nicht während der Fahrt, wenn er das tut, ist er nicht ordentlich gewartet bzw. geprüft und dann birst er beim Tanken und auch das nur selten und nie ohne Grund.

Bei mir beschwert sich seit Jahren keiner mehr über seine hohen Spritpreise, denn so supergünstig wie mit CNG geht`s nur noch mit Strom vom eigenen Dach, aber eben auch nicht, wenn man lange Strecken unterwegs ist.

Viele Leute lassen sich vom Tankstellennetz abschrecken, was aber in der Praxis Nonsens ist: Du brauchst eine (besser zwei, wenn mal ein Defekt vorliegt) Tankstellen vor Ort. Dasi ist völlig ausreichend. Ohne das macht CNG tatsächlich keinen Sinn. Wir haben zwei Bio-CNG-Tankstellen im Ort und wir sind noch gar nie unfreiwillig mit Benzin gefahren. Wenn dann aus Faulheit nachts auf langer Strecke und weil das olle Benzin sowieso mal verfeuert werden musste, weil der Flüssigsprit ja auch altert. Ansonsten sit es eine Frage der Fahrplanung. Unterwegs kommst du immer an CNG-Tankstellen vorbei, wo du wieder auf- oder nachtanken kannst. Entweder tanke ich streckennah nach oder fahre mal ein paar Kilometer mit Benzin bis zur nächsten CNG-Tankstelle an der Strecke. Die Planung kriegst du schnell raus und es gibt eine taugliche App. Das Schöne im Vergleich zum Strom: Liegenbleiben mit leerem Akku gibt es nicht, Reichweitenängste fallen weg.

Letztlich muss jeder für sich selber rausbekommen, was für ihn geschickter ist. Wir hätten Probleme einen Stromer zu laden, haben aber eben zwei CNG-Tabkstellen vor Ort. Für einen Hausbesitzer mit Solar auf dem Dach sieht die Sache schon wieder anders aus. Wobei unser kleiner CNGler auf der Strecke Bodensee-Friesland dennoch einen Vorteil des schnelleren Tankens hat und ja wir fahren auch immer wieder mit dem Kleinen große Strecken, obwohl wir auch den Leon TGI mit CNG haben. Mit dem fahren wir morgens los, tanken bei der dringend benötigten ersten Pinkelpause am Autohof nach, obwohl noch viel im Tank ist, fahren weiter bis zur Mitttagspause am Autohof, tanken da dann voll und kommen bis an die Nordsee. Keine extra Stopps oder Umwege nötig. Und so läuft das eigentlich immer, egal wohin. Sehr selten, dass ich mal einen 3 Kilometer Umweg zum Tanken fahren würde, das ist eher ein Anfängerfehler, das habe ich beim ersten mal falsch gemacht, als wir vom Bodensee nach Münster gefahren sind.

Nach Nürnberg (ca. 300 Kilometer) finde ich immer eine klasse Strecke. Einmal durch ohne Halt und dann in Nürnberg nachtanken für € 11-12,- und bereit für die Rückfahrt.
Mitfahrer sind immer sehr beeindruckt, wenn wir tanken (nachdem sie sich an den Aufkleber im Türholm gewöhnt haben: DANGER! Ejection Seat!)
 
Alfred_ML

Alfred_ML

Dabei seit
20.11.2007
Beiträge
2.942
Zustimmungen
1.061
Ort
Sachsen/Anhalt
Fahrzeug
Superb iV Limo
Kilometerstand
21000
Innerhalb von D ist Gasfahren absolut kein Problem. Eklig wird es für CNG/LPG-Fahrer in Italien am Wochenende, da dort Tankwartzwang herrscht. Die wenigsten Tankstellen abseits der Autobahnen haben Sa/So (oder auch Nachts) geöffnet und damit gibts dann während dieser Zeiten nur noch Benzin oder Diesel am Automaten, wenn überhaupt. Da war ich schon froh, dass ich Kroatien von Rosenheim/Raubling aus i.d.R. in einem Rutsch erreichen konnte und nicht auf die einzige LPG-Autobahntankstelle in Osoppo-Süd an der A23 mit ihren doch recht heftigen LPG-Preisen angewiesen war. Zur Not gab/gibt es auch noch in Udine 2 am WE tagsüber geöffnete Tankstellen mit LPG (für Methano wird es ähnlich sein), eine davon sogar ohne mittägliche Unterbrechung. Aber dazu muß man die AB verlassen mit dem ganzen dazu erforderlichen Prozedere.
 
Veneziengruen

Veneziengruen

Dabei seit
15.06.2022
Beiträge
14
Zustimmungen
3
Fahrzeug
Octavia 4 Style G-Tec (bestellt 18.11.21)
Vielen Dank für eure Meinungen!
Die rund 900 Tankstellen sind für die meisten CNG-Interessierten wohl der springende Punkt. Ich war bisher ausschließlich in D und im benachbarten Ausland unterwegs. Mit 520km Reichweite und etwas Reiseplanung im Vorfeld war immer eine Tankstelle zu erreichen. Prima finde ich, dass es immer mehr Bio-CNG-Tankstellen gibt.
Ich lese heraus, dass die begrenzte Motorenpalette nicht zufriedenstellend ist. Ich fuhr bis vor kurzem den 150 PS TSI Ecofuel und war mit der Leistung sehr zufrieden. Deshalb denke ich mich mit dem 1.5er G-Tec arrangieren zu können, trotz fehlender 20 PS. Mehr als 170 PS in Form von Audi G-Tron ist leider nicht zu bekommen oder schlicht zu teuer.
Ich hatte mich vor der Bestellung des O4 auch nach reine Elektrokombis umgesehen. Leider gab es nichts, was vom Preis-/Leistungsverhältnis gepasst und mir auch noch gefallen hätte. Den O4 als Hybrid wollte ich nicht, da wir zu häufig längere Strecken fahren.
 
Rana arboreum

Rana arboreum

Dabei seit
09.09.2014
Beiträge
1.945
Zustimmungen
1.629
Ort
The Middle of Nowhere
Fahrzeug
Seat Leon Style TGI (CNG) Kombi & Citigo G-Tec Elegance (CNG) CO2 beide mit 100% abfallstämmigem Biomethan unterwegs, also ca. 5-10g CO2
Kilometerstand
laufen und laufen und laufen
Mehr als 170 PS in Form von Audi G-Tron ist leider nicht zu bekommen oder schlicht zu teuer.

Mehr Leistung geht schon, der Vision 1789 dürfte aber den normalen Geldbeutel weit überfordern: VISION Automobiles Paris - home

Aber mal ehrlich: Wer keinen großen Wohnwagen hinter sich herzieht, wozu braucht der mehr PS als der normale TGI hergibt? Um mit 170-180 Sachen auf der Autobahn locker mitzuhalten reicht mir sogar unser 110 PS im 1.4 TGI und laut Tacho gehen auch 210. Die Frage ist, wo kann ich das denn tatsächlich noch ausfahren. Auf den meisten Strecken geht das nicht. Eine Strecke wo ich es relativ lange ausfahren könnte, da hab ich dann immer den Fahrradheckträger auf der AHK. Auf der anderen Strecke, die das strecken- und verkehrstechnisch überhaupt zulässt, lasse ich den Leon dann auch gerne mal laufen, aber so häufig bin ich auf solchen Strecken nicht unterwegs oder es gibt tatsächlich einfach immer weniger davon.
Bei uns fahren sich die Leute ja schon mit weniger Leistung problemlos auf die Intensivstation oder das Grab ...
 
Zuletzt bearbeitet:
deus

deus

Dabei seit
10.11.2020
Beiträge
1.793
Zustimmungen
981
Mehr Leistung geht schon, der Vision 1789 dürfte aber den normalen Geldbeutel weit überfordern: VISION Automobiles Paris - home

Aber mal ehrlich: Wer keinen großen Wohnwagen hinter sich herzieht, wozu braucht der mehr PS als der normale TGI hergibt? Um mit 170-180 Sachen auf der Autobahn locker mitzuhalten reicht mir sogar unser 110 PS im 1.4 TGI und laut Tacho gehen auch 210. Die Frage ist, wo kann ich das denn tatsächlich noch ausfahren. Auf den meisten Strecken geht das nicht. Eine Strecke wo ich es relativ lange ausfahren könnte, da hab ich dann immer den Fahrradheckträger auf der AHK. Auf der anderen Strecke, die das strecken- und verkehrstechnisch überhaupt zulässt, lasse ich den Leon dann auch gerne mal laufen, aber so häufig bin ich auf solchen Strecken nicht unterwegs oder es gibt tatsächlich einfach immer weniger davon.
Bei uns fahren sich die Leute ja schon mit weniger Leistung problemlos auf die Intensivstation oder das Grab ...
Einen schönen Audi A4 würde ich nehmen.
Und dabei geht es gar nicht um V-Max.
Ich fahre mit Familie höchstens 160 wenn wirklich frei ist.

Aber in einem großen Kombi brauche ich einfach mehr wie 130🐎

Auch wenn es jetzt kleine ⚡🐴 sind ..... es muss einfach ordentlich los fahren.
 

Roland83

Dabei seit
21.11.2018
Beiträge
111
Zustimmungen
20
Fahrzeug
S3 TDI 140KW 4x4 Limo
Ich habe 2018 ein neues Auto benötigt und mich damals mit CNG auseinandergesetzt.
Mir hat die Motorleistung damals nicht gereicht, der Ölwechsel Intervall von 15tkm war mir zu wenig, das wäre zwei mal im Jahr gewesen, und die damals mit Abstand teuerste CNG Tanke mit 1,4€/kg im vertretbaren Umkreis haben mich von dem Vorhaben abgebracht. Zur Tanke wäre ich 20km hin und zurück gefahren, am Arbeitsweg von 42km einfach gibt es kein CNG. Die genannte CNG Säule war die einzige im näheren Umkreis. Alle anderen waren damals bei ca. 0,8 - 1€/kg - aber zu weit entfernt.
Was der kg jetzt bei dieser Tanke kostet weiß ich nicht.
170CNG PS im Superb wären schon was…
 

Niederrheinmichel

Dabei seit
24.07.2022
Beiträge
8
Zustimmungen
1
Fahrzeug
Skoda Superb 3 Combi 190 PS 4x4
Kilometerstand
365600
Ich fahre seit drei Jahren einen Alhambra mit Gasanlage (Baujahr 2007 mit der 1,8 l Turbo Maschine).

Fährt sich gut, ist preiswert und macht kein Problem mit Umweltzonen, wie die Diesel.

Einen EURO6 Diesel würde ich allerdings immer vorziehen, gibt es eben aber nur bei Autos ab 2016 und das ist dann ganz schön teuer. Ein Alhambra (oder Sharan) EURO6 Diesel ist mit vertretbarer Laufleistung und Ausstattung unter 20.000 EUR kaum zu bekommen, für das Gasanlagending habe ich vor drei Jahren 7.000 EUR bezahlt, kosten jetzt 3.000 bis 4.000 EUR.

Kostenmäßig bleibt sich das ungefähr gleich, ob ich jetzt 6 l Diesel auf 100 km verbrauche oder 12 l Gas, was die Hälfte kostet.

Das häufige Tanken finde ich schon nervig, da es 1. schon etwas weniger Tankstellen gibt und 2. das Tanken ziemlich lange dauert.

Da Gasfahrzeuge ja auch Benziner sind, gibt es bei Fahrten mit schwerem Anhänger zudem einen recht hohen Mehrverbrauch. Mein Alter Sharan Diesel verbrauchte mit Hänger dann so 8 l/100 km der Alhambra mit Gas nimmt sich dann fast 20 l/100 km und ist dann im Vergleich zum Diesel (war der 116 PS) auch an Steigungen sehr lahm.

Man kann ja Benziner auch nachrüsten lassen, könnte auch eine Alternative sein, wenn man über die Laufleistung das Geld wieder reinholt.

Früher kostete Sprit 1 EUR und Gas 0,50 EUR, jetzt Sprit 2 EUR und Gas 1 EUR, die Einsparung hat sich also verdoppelt.

Wie sich die Preise weiter entwickeln, weiß wohl keiner so genau.
 
Alfred_ML

Alfred_ML

Dabei seit
20.11.2007
Beiträge
2.942
Zustimmungen
1.061
Ort
Sachsen/Anhalt
Fahrzeug
Superb iV Limo
Kilometerstand
21000
7000 € für einen (vermutlich) LPG-Umbau? Das wäre aber ziemlich heftig gewesen. Auch vor 3 Jahren haben die TSI-Anlagen "nur" ca. 3500-4000€ für einen 4-Zylinder gekostet. Zumindest die mit "Dauerhilfsbenzin". Für eine die originalen Benzineinspritzdüsen nutzende Direkteinspritzende LPG-Anlage konnte ich in in den letzten 7 Jahren trotz mehrfacher Anfragen nie ein Angebot erhalten. Die wären möglicherweise noch einen Tick teurer gewesen.
 
Thema:

Wieso fährt kaum jemand mit Erdgas?

Wieso fährt kaum jemand mit Erdgas? - Ähnliche Themen

Superb iV Verbrauchserfahrungen (Fahrweisen, Einstellungen etc.): Hallo meine digitalen Freunde der Sonne, ich hab gesucht aber nichts dazu gefunden oder wenn, dann immer nur irgendwo mal zwischen einigen Posts...
Erfahrungsbericht nach 2 Jahren und 50.000 km im Superb III, 190 PS-TDI: Guten Tag in die Runde, nachdem inzwischen etwas mehr als 2 Jahre und 50.000 km mit dem Superb vergangen sind, poste ich einen Erfahrungsbericht...
Eine kleine Übersicht über Diesel, CNG und Elektromobilität!: Da die PDF mittlerweile 20 Seiten hat! Ein kurzer Mix.. Eine kleine Übersicht über Diesel, CNG und Elektromobilität! Eine einfache Frage wo...
Elektroauto Aufladen, Wallbox, Ladesäulen und sonstige E-Technik: Hallo zusammen. In diesem Thread soll es "rein" um das Laden eines Elektrofahrzeuges, oder eines Pluginhybrides gehen und den Stand der...
1 Jahr und 50.000 km Superb 3 Kombi - Erfahrungsbericht: Hallo allerseits, Ich habe meinen Superb 3 Kombi jetzt 1 Jahr und 51.000 km. Für alle die es Interessiert, hier mal mein Erfahrungsbericht...
Oben