Wie weit kommt man mit einer Tankfüllung?- Hypermiling mit dem O4

Diskutiere Wie weit kommt man mit einer Tankfüllung?- Hypermiling mit dem O4 im Skoda Octavia IV Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Versteht mich nicht falsch, aber solche Leute treiben mich auf den Land- und Bundestraßen zur Weißglut. Insbesondere, wenn es auf Bundesstraßen...

joh123

Dabei seit
28.12.2020
Beiträge
75
Zustimmungen
18
Fahrzeug
Skoda Octavia IV (Mj 21)
Ja, wenn du das Tempo auf 100 oder noch besser 90 km/h max reduzierst, kommst du auch Richtung 3,5 l Durchnittsverbrauch, indiamike.
Versteht mich nicht falsch, aber solche Leute treiben mich auf den Land- und Bundestraßen zur Weißglut. Insbesondere, wenn es auf Bundesstraßen (endlich) eine zweispurige Überholmöglichkeit gibt... weiterhin mit 90 km/h an der LKW-Kolonne vorbei.
 

lordunschuldig

Dabei seit
21.07.2017
Beiträge
273
Zustimmungen
124
Ort
88250 Weingarten
Fahrzeug
Skoda Octavia 5E, 2.0TDI DSG Combi
Werkstatt/Händler
Kilgus Weingarten
Kilometerstand
205.000
Fahrzeug
Triumph Daytona 675, 92kW, BJ 2006
Naja, du kannst ja dann mit 110+ kmh dran vorbei?! Oder wo liegt das Problem? Wenn er mit 90 fährt, wird er nicht an den LKW vorbeikommen ;-)
 
Bolloc

Bolloc

Dabei seit
12.02.2020
Beiträge
947
Zustimmungen
554
Ort
Holzland
Fahrzeug
Octavia 2.0 TDI evo 85 KW 6-G
Kilometerstand
ändert sich täglich
Versteht mich nicht falsch, aber solche Leute treiben mich auf den Land- und Bundestraßen zur Weißglut. Insbesondere, wenn es auf Bundesstraßen (endlich) eine zweispurige Überholmöglichkeit gibt... weiterhin mit 90 km/h an der LKW-Kolonne vorbei.
Falscher Thread für Dich...

Solche von dir beschriebene Situationen gibt es in meiner Gegend eher weniger.
Und auf der BAB bleib ich bei 90 km/h eher hinter dem LKW.😇
 

joh123

Dabei seit
28.12.2020
Beiträge
75
Zustimmungen
18
Fahrzeug
Skoda Octavia IV (Mj 21)
Wenn er mit 90 fährt, wird er nicht an den LKW vorbeikommen ;-)
Genau, bzw. mit 5 km/h Differenz. Und wenn derjenige merkt, dass er es doch nicht mehr schafft, bevor es wieder einspurig wird, findet man dann doch das Beschleunigungswunschpedal. :)
Falscher Thread für Dich...
Ne, dass passt schon. Ich taktiere auch mit "jetzt das DSG nicht bremsen lassen, sondern auf neutral schalten, dann kommste genau mit 80 beim 70iger-Schild raus" und "jetzt zweimal die Wippe für die Motorbremse" und freu mich wie ein Schnitzel über die 3,8 l am Ende der Fahrt. :)
Solche von dir beschriebene Situationen gibt es in meiner Gegend eher weniger.
Hier fallen mir im Berufsverkehr einige halt auf, weil man die immer wieder sieht. Und immer mehr E-Autos.
Und auf der BAB bleib ich bei 90 km/h eher hinter dem LKW.😇
:)
 
Michal

Michal

Forenurgestein
Dabei seit
26.11.2001
Beiträge
3.063
Zustimmungen
478
Ort
Ilmenau / Thüringen
Fahrzeug
Skoda Octavia IV 1.5 TSI Style (11/20) / Skoda Favorit 1.3 LX (04/94)
Werkstatt/Händler
mal diese und mal jene Schusterbude...
Kilometerstand
11000
Liebe Leute, bitte nicht wieder streiten! ;)
Aus diesem Grund habe ich doch auch geschrieben, ich fahre bei diesen Fahrten OHNE zum Hindernis zu werden. Auf der Bundesstrasse gilt max. Tempo 100 - die ich auch fahre und dort meist in der Kolonne "mitschwimme".
Auf der Autobahn fahre ich je nach Verkehrssituation meist 120km/h (oft geht es eh nicht schneller) - ausser wie beschrieben auf der gestrigen TestTour dann mit 94 km/h (oder nach dem Tanken dann aus Gaudi mal kurz 230 km/h - was aber meines Erachtens für alle Verkehrsteilnehmer rundum deutlich riskanter ist als 94km/h)...
Diese Geschwindigkeit (94km/h) ist wohl gewählt, weil man damit keine LKW mehr aufhält und zu waghalsigen Elefanten-Manövern animiert.
Andere Autos können gefahrlos überholen und wenn ich merke, dass ich irgendwo zum Hindernis werden würde, eine Kolonne provozieren könnte etc. habe ich auch kein Problem, kurz zu beschleunigen, ZÜGIG (bspw. langsamere LKW) zu überholen oder Platz zu machen und mich dann nach Auflösung der "Konfliktsituation" wieder bei meinen 94km/h einzufinden.
Diesen Überblick muss man haben, wenn man mit diesen niedrigen Werten unterwegs sein möchte. Da hat man auch die Topografie im Blick und kennt "seine Stellen", wo man auskuppelt, rollt etc...
Ich gehe sogar soweit zu sagen, man hat mit diesen Spritspargedanken einen deutlich umfangreicheren Überblick als viele andere über den Verkehr, das Auto und sein Fahr/Rollverhalten, weil man stets mitdenken muss!
Es mag komisch klingen, aber man muss da wirklich konzentriert bei der Sache sein - das wird jeder der hier im Thread Beteiligten bestätigen!
Wenn man bedenkt, dass du bei deinem Rekord auch noch im hügeligen/bergigen Thüringer Wald bzw. in der Rhön unterwegs warst, ist das Ergebnis umso erstaunlicher.
Mich würde mal interessieren, was im Flachland da noch möglich ist! Also bitte mal jemand testen!😇

Du hättest alllerdings ruhig noch 20 km fahren sollen/können, damit du etwas Puffer zu madahaems nächsten Versuch hast!
Bei Spritmonitor ist ein User aus Holland mit einem 1.5TSI aktiv (allerdings mit einem o3), der alle anderen in den Schatten stellt:

Benzinverbrauch: 4,31 l/100km - Skoda, Octavia, 1.5 TSI Act Combi Ambition BL

Ich hatte mit ihm schon netten Kontakt und hat etwas aus dem Nähkästchen geplaudert. Natürlich kommt ihm das flache Land seiner Heimat auch mit zugute... Er reizt es wirklich aus - mit sichtbarem Erfolg!

Ich denke aber @Bolloc , noch 20km gestern wären äusserst riskant gewesen! Bei meinem letzten Verbrauchstest bin ich mit RRW0 noch etwa 15km gefahren und habe 53,09L getankt.
Gestern dann kurz nach RRW0 schon 54,11L. Da wird gar nicht mehr viel drin gewesen sein und einen TSI leerzufahren, sollte man (wie auch die modernen Diesel) TUNLICHST vermeiden!

Wenn ich aber jetzt mal einen bei äusserster Zurückhaltung reell erreichbaren Wert von 4,4L / 100km ansetze, komme ich mit (mindestens vorhandenem) 54L Fassungsvermögen auf 1227 km Reichweite...
Jetzt müsste sich nur noch einer finden, der das mal testet.:D

Ich mach erst mal Päuschen...👻

Nette Grüße vom Michal
 
Zuletzt bearbeitet:
MaBadS70

MaBadS70

Dabei seit
16.05.2021
Beiträge
41
Zustimmungen
50
Ort
Berlin
Fahrzeug
Škoda Octavia IV Combi TDI 85 kW Clever
Kilometerstand
Steigt auch bei Rückwärtsfahrt
@Michal : Ich unterschreibe deinen Beitrag zu 100 Prozent.
...Aus diesem Grund habe ich doch auch geschrieben, ich fahre bei diesen Fahrten OHNE zum Hindernis zu werden....
Es ist seltsam.
Bei ressourcenschonender und vorausschauender Fahrweise, lässt man sich in die Rolle drängen, sich dafür auch noch rechtfertigen zu müssen.

Ich freue mich schon, den Kampf mit @Bolloc aufzunehmen, wenn mein Wagen endlich mal angekommen ist... Mal sehen, ob ich mich ihm ansatzweise nähern kann.
Überholen ohne einzuholen. :D
 

joh123

Dabei seit
28.12.2020
Beiträge
75
Zustimmungen
18
Fahrzeug
Skoda Octavia IV (Mj 21)
@MichalBei ressourcenschonender und vorausschauender Fahrweise, lässt man sich in die Rolle drängen, sich dafür auch noch rechtfertigen zu müssen.
Die Frage ist halt, ob man(n) so "ressourcenschonend" (vulgo eigener Geldbeutel wird geschont) und "vorausschauend" (vulgo wohlfühlend und eigener Gedlbeutel wird geschont) fährt, dass andere Leute kotzen. Das ist dann volkswirtschaflich gesehen nicht mehr "ressourcenschonend", weil dann wilde Überholmanöver gestartet werden und auch nicht mehr "vorausschauend", weil man sich und andere gefährdet und man spätestens an der nächsten Engstelle selber bremsen und danach wieder beschleunigen muss, weil alle anderen versuchen, einen zu überholen und dass dann teilweise dazu führt, dass sich andere noch in den Sicherheitsabstand zum Vordermann reindrücken. Da kommt halt dann doch irgendwie der § 1, Nr. 2 StVO zum tragen.

BTDTMT... und ich halt jetzt meine Finger still. :)
 
Michal

Michal

Forenurgestein
Dabei seit
26.11.2001
Beiträge
3.063
Zustimmungen
478
Ort
Ilmenau / Thüringen
Fahrzeug
Skoda Octavia IV 1.5 TSI Style (11/20) / Skoda Favorit 1.3 LX (04/94)
Werkstatt/Händler
mal diese und mal jene Schusterbude...
Kilometerstand
11000
Alle Meinungen dazu sind legitim!:thumbup:
Ich denke aber, für meinen Teil recht anschaulich die Fahrweise beschrieben zu haben, unter der die von mir genannten Werte erreicht wurden.
Dabei habe ich niemand aufgehalten, gefährliche Situationen heraufbeschworen oder sonstiges….

Bitte lasst uns aber hier (auch der Übersichtlichkeit halber) zum eigentlichen Thema zurückkehren. 🙏😉

Nette Grüße vom Michal
 
Zuletzt bearbeitet:

ManfredF

Dabei seit
25.04.2021
Beiträge
45
Zustimmungen
25
Wir sollten uns alle gemeinsam freuen, dass es Kollegen gibt, die uns demonstrieren, was ein guter Fahrer in Verbindung mit guter Technik erreichen kann.
Wie ich schon an anderer Stelle bemerkte, ist zu befürchten dass angesichts der Themen Ressourcenschonung und CO2-Vermeidung uns Fahrern von Autos mit Verbrennungsmotoren noch kräftig die Hammelbeine langgezogen werden. Wenn irgendwann die Ressoucen aufgebraucht sind, hilft auch alles kotzen nicht weiter.
Wie #MaBadS70 vollkommen richtig anmerkt, schont Zurückhaltung bei der Wahl der Fahrgeschwindigkeit nicht nur die Ressourcen sondern auch den Geldbeutel. Das ist doch prima. Es wäre ziemlich unschön, wenn Ressourcenschonung den Geldbeutel strapazieren würde.
Mitunter hört man ja von schnell fahren wollenden Menschen, sie hätten es eilig. Ich bin mir aber nicht sicher, ob das tatsächlich zutrifft. Wer es tatsächlich eilig hat, würde bei Fahrantritt nicht von seinem Aufenthaltsort gemütlich bis zu Auto schlendern und nach der Ankunft gemütlich dahin schlendern, wo er hin will. Vielmehr würde so jemand auch diese Strecken ebenfalls schnell, also im straffen Laufschritt, zurüchlegen. Ein solches Verhalten habe ich in mehr als 50 Jahren als Autofahrer so gut wie nie beobachtet. Wer es also nicht tatsächlich eilig hat, muss dann auch nicht wilde Überholmanöver starten sondern sollte sich vielmehr in Gelassenheit üben und sich an der gemeinsamen Ressourcenschonung erfreuen.
Für Menschen die gern Auto fahren hat die Wahl einer geringeren Geschwindigkeit überdies noch den Vorteil, dass das Schöne länger andauert. Was will man mehr?
Sicherlich gibt es vereinzelt auch eher einfach gestrickte Menschen, die schnell fahren wollen, weil sie es cool finden oder weil sie meinen damit anderen imponieren zu können oder weil es ihnen im wahren Leben an Erfolgserlebnissen fehlt. Was machen wir mit denen? ich weiß es nicht.
Sorry für noch einmal etwas off topic.
Grüße von Manfred
 
Zuletzt bearbeitet:

ManfredF

Dabei seit
25.04.2021
Beiträge
45
Zustimmungen
25
Sorry, ich habe falsch zitiert. Es war #joh123, der auf die gleichzeitige Schonung des Geldbeutels bei ressourcenschonender Fahrweise hinweist (und nicht #MaBadS70).
Manfred
 
Zuletzt bearbeitet:
Bolloc

Bolloc

Dabei seit
12.02.2020
Beiträge
947
Zustimmungen
554
Ort
Holzland
Fahrzeug
Octavia 2.0 TDI evo 85 KW 6-G
Kilometerstand
ändert sich täglich
Wenn du so sehr auf die Ressourcen bedacht bist, solltest du lieber gar kein Auto mehr fahren, Manfred!
Sollte das Erdöl nicht schon zur Jahrtausendwende aufgebraucht sein?
Bin ich denn mit einem Elektroauto wirklich ressourcenschonender unterwegs? Stichwort Lithium, Cobalt oder Haltbarkeit bzw. Entsorgung Akkus).
Ich fahre mit 2,5 l/100 km auf Arbeit oder mit 3,4 l/100 km pro Tankfüllung weil es mir SPASS macht und ich es als spannend empfinde, herauszufinden, was heutige Verbrenner zu Leisten imstande sind! Genauso fahre ich mal 220 auf der BAB, weil es mir SPASS macht und nicht um 3 Minuten schneller am Ziel zu sein. Freiheit ist für mich, das selbst zu entscheiden.
Anstatt diese Technologie weiterzuentwickeln und z. B. mit synthetischen Krafstoffen zu ergänzen (siehe Bosch oder Projekt der TU Freiberg "CAC Synfuel"), setzt man einseitig auf die E-Mobilität und katapultiert uns alle meiner Meinung nach damit auf Dauer ins aus...
 

ManfredF

Dabei seit
25.04.2021
Beiträge
45
Zustimmungen
25
Es gibt nicht Deine und meine Ressourcen sondern unser aller. Es genügt nicht, wenn ich auf die Resourcen bedacht bin, wir müssen es alle sein. Man kann sie bedauerlicherweise nicht jedem Menschen (einschließlich all seiner Nachfahren) gleichmäßig zuteilen, obwohl das irgendwie sehr fair wäre.
Ohne Auto geht bei mir leider nicht. Also fahre ich mit meinem Auto mit Verbrennungsmotor so gut es geht ressourcenschonend und auch ich habe Spass an diesen Experimenten. Von der e-Mobilität bin ich im Moment auch noch nicht so richtig überzeugt. Du nennst ja einige kritische Punkte.
Mit der Freiheit ist das so eine Sache. Ein kluger Mensch sagte mal "Freiheit ist die Einsicht in die Notwendigkeit".
Das Erdöl ist nun mal endlich. Auch wenn es nun offensichtlich doch länger reicht, als noch vor einigen Jahrzehnten gedacht, werden wir es nicht unendlich zur Verfügung haben.
Grüße vom Manfred
 

thbe

Dabei seit
12.07.2021
Beiträge
21
Zustimmungen
12
Aus meiner Sicht bestehen da zwei große Probleme.

Erstens muss man in jede Mobilitätsalternative massiv investieren. Nicht nur finanziell, sondern auch in Sachen Umwelt- und Ressourcenbelastung. Bisher hat die E-Mobilität einen negativen Beitrag, insbesondere auf das Klima. Doch es gibt einen Zeitpunkt, ab dem sich der Wechsel auszahlt. Vorausgesetzt, man hält lange genug daran fest.

Der zweite Punkt ist weitaus schwerwiegender. Es gibt viele Handlungsfelder für Maßnahmen und relevant ist nicht nur, was man macht, sondern wo man es macht. Denn so ziemlich alle Aspekte in Sachen Klima und Ressourcen sind global. Kurz gesagt: Jede Maßnahme kostet Ressourcen und bringt einen Nutzen (bestenfalls). Der Nutzen hängt davon ab, was man wo umsetzt. So haben z. B. 1 Milliarde EUR Investition in die Klimafreundlichkeit des Schiffsverkehrs deutlich mehr positive Auswirkung als wenn man die gleiche Summe in die Klimafreundlichkeit von Autos steckt. Eben weil in Autos bereits sehr viel investiert wurde. Der Grenznutzen ist deutlich geringer als beim Schiffsverkehr. Und auch beim Schiffsverkehr ist die Wirkung bei Investition in die Schiffe eines Entwicklungslandes weitaus höher als in ein deutsches Schiffs. Will man ernsthaft das Klima retten und Ressourcen sparen, dann würden so ziemlich alle Maßnahmen in Staaten der 2. und 3. Welt abspielen, vor allem bezahlt durch Industrienationen. E-Mobilität in Europa stände da nicht auf dem Programm.

Es geht also nicht um echte Wirkung auf Klima und Ressourcen, sondern um ein gutes Gewissen in den Industrienationen. Und das gute Gewissen kann sich jeder einreden, wie er es möchte.
 
Michal

Michal

Forenurgestein
Dabei seit
26.11.2001
Beiträge
3.063
Zustimmungen
478
Ort
Ilmenau / Thüringen
Fahrzeug
Skoda Octavia IV 1.5 TSI Style (11/20) / Skoda Favorit 1.3 LX (04/94)
Werkstatt/Händler
mal diese und mal jene Schusterbude...
Kilometerstand
11000
Ach ihr Lieben,

ich bin zwar kein Moderator, aber bitte lasst uns doch zurückfinden zum eigentlichen Thema dieses Threads!🙏
Über grundsätzliche Ansichten zum Thema Nachhaltigkeit und Ressourcen könnte doch jederzeit in einem externen Thread diskutiert werden.
Bedarf zu angeregtem Meinungsaustausch scheint wie man lesen kann ausreichend vorhanden zu sein - aber hier schweifts dann doch immer mehr ab und wird unübersichtlich…;)

Nette Grüße vom Michal
 
Zuletzt bearbeitet:
arcdxf

arcdxf

Dabei seit
24.04.2021
Beiträge
50
Zustimmungen
83
Ach ihr Lieben,
ich bin zwar kein Moderator, aber bitte lasst uns doch zurückfinden zum eigentlichen Thema dieses Threads!🙏
Über grundsätzliche Ansichten zum Thema Nachhaltigkeit und Ressourcen könnte doch jederzeit in einem externen Thread diskutiert werden.
Nette Grüße vom Michal
Das sehe ich auch so und danke für Deinen detaillierten und sehr aufschlussreichen Bericht.
Irgendwann, wenn die fehlenden Teile eingebaut werden 😫 kann ich mich mit meinem 1,5 TSI eTEC auch einmal mit dem Thema Verbrauch befassen. Endlich macht sich die verbesserte Technik mit einem deutlichen Minderverbrauch bemerkbar. Vor 6 Jahren haben mir Hybridfahrer (Auris) noch von knapp 6 l Mix-Verbrauch berichtet. Da war ich echt etwas geschockt. Schönen Sonntag
ARCDXF
 
madahaem

madahaem

Dabei seit
01.06.2013
Beiträge
1.394
Zustimmungen
499
Ort
Merzig
Fahrzeug
Skoda Octavia IV Combi First Edition 1.5 TSI ACT
Kilometerstand
15000
@Michal

Chapeau zu Platz 4 - ich weiß ja nur zu gut, welcher Fahrweise es Bedarf auf solche Werte zu kommen und ich muss sagen - Respekt mein Lieber für deine Durchhaltekraft und den Mut.
Bei getankten 54,11 Litern hätte ich ja "quasi" noch gut 1,5Liter über gehabt 🤪
Aber keine Angst, ich werde erstmal keinen Gegenangriff starten 🤣 - bei mir gilt aktuell einfach die Regel, nen 1000er mit einer Tankfüllung zu schaffen - und das ist ohne große Anstrengung möglich 😉

Dennoch demonstrieren wir beide ja eindrucksvoll, was mit dem 1.5er TSI möglich ist - noch vor einigen Jahren waren diese Werte für einen Turbobenziner undenkbar und fest in "TDI-Hand".

@greyback

Schön Dich hier wieder zu lesen - ich bin gespannt was du uns noch an Werten präsentieren wirst.
Du bist in der Tat der erste RS hier - und sicherst dir (erst einmal) Platz 3


Wie gewohnt die aktualisierte Liste im ersten Post - allen hoffentlich schöne und trockene Ferien....
 

indiamike

Dabei seit
20.09.2020
Beiträge
104
Zustimmungen
38
Ort
BaWü
Fahrzeug
Octavia 4 Combi, 150PS TDI, DSG
Challenge accepted, @madahaem. 8)
Ich hab am Wochenende aus der Not eine Tugend gemacht. Auf der Autobahn gings nicht so recht voran. Was liegt da näher, als im Hypermiling Ranking sich ein wenig hochzusparen.
Dieses Mal waren es 1163km (mit diesmal vor dem Tanken fotografierter 60km Restreichweite!). Durchschnitt laut BC 3,9l/100km und Taschenrechner/Kassenbon 3,92l/100km. Die 60km hätte ich theoretisch morgen runterfahren können für mehr effektive Reichweite, aber morgen früh ist leider keine Zeit zum Tanken.
*räusper* @madahaem, ich will ja nicht aufdringlich sein, aber mein Versuch ist dir wohl durch die Lappen gegangen? :-)
Grüße, indiamike.
 
CMR

CMR

Dabei seit
25.06.2012
Beiträge
578
Zustimmungen
55
Ort
Baden-Württemberg
Fahrzeug
Opel Astra G CC 1,2 16V, Skoda Octavia II 1,2 TSI Family, Honda Civic Executive Sport
Dennoch demonstrieren wir beide ja eindrucksvoll, was mit dem 1.5er TSI möglich ist - noch vor einigen Jahren waren diese Werte für einen Turbobenziner undenkbar und fest in "TDI-Hand".
Undenkbar würde ich nicht sagen. Ich habe mit meinem 1Z auch schonmal 1.142,1 km geschafft und dann 54 Liter getankt, was dann durchschnittlich 4,73 Liter waren. Da war ich auch nur auf Platz 2 bei den TSI Motoren. Offiziell habe ich aber einem größeren Tankinhalt mit 55 Liter als die aktuellen Octavia.
 
madahaem

madahaem

Dabei seit
01.06.2013
Beiträge
1.394
Zustimmungen
499
Ort
Merzig
Fahrzeug
Skoda Octavia IV Combi First Edition 1.5 TSI ACT
Kilometerstand
15000
*räusper* @madahaem, ich will ja nicht aufdringlich sein, aber mein Versuch ist dir wohl durch die Lappen gegangen? :-)
Grüße, indiamike.

Sorry - ist mir in der Tat durch die Lappen gegangen 🙈
Hab die Liste nochmals aktualisert und nun sicherst Du dir mit den 1163km den Platz 4 👌
 

SuperEggi

Dabei seit
08.12.2020
Beiträge
25
Zustimmungen
30
1.5 TSi Handschalter
873km 5 km Restreichweite.
52,6l beim ersten Klack
53.17l beim zweiten.
Jeden Tag 60km Autobahn zwischen 110 und 125,max.130 km/h
15 Prozent innerorts
Mein Tank ist zu gross....haha
 

Anhänge

  • 20210730_091909.jpg
    20210730_091909.jpg
    195,1 KB · Aufrufe: 37
  • 20210730_092506.jpg
    20210730_092506.jpg
    224,2 KB · Aufrufe: 36
Thema:

Wie weit kommt man mit einer Tankfüllung?- Hypermiling mit dem O4

Oben