Wie weit kommt Ihr mit dem flexiblen Inspektionsintervall?

Dieses Thema im Forum "Skoda Roomster Forum" wurde erstellt von Der Schalker, 10.07.2008.

?

Wie weit kommt Ihr mit dem flexiblen Inspektionsintervall?

  1. Weniger als 3000 km kürzer als bei fest eingestelltem Intervall.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. 1000 - 3000 km kürzer als bei fest eingestelltem Intervall.

    3 Stimme(n)
    27,3%
  3. In etwa so weit wie bei fest eingestelltem Intervall.

    2 Stimme(n)
    18,2%
  4. 1000 - 3000 km weiter als bei fest eingestelltem Intervall.

    1 Stimme(n)
    9,1%
  5. Mehr als 3000 km weiter als bei fest eingestelltem Intervall.

    5 Stimme(n)
    45,5%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. #1 Der Schalker, 10.07.2008
    Der Schalker

    Der Schalker

    Dabei seit:
    24.06.2007
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Haltern am See 45721
    Fahrzeug:
    Roomster 1.6 / Prins VSI
    Kilometerstand:
    207207


    Schönen guten Tach :) !


    Beim Kauf hatte ich das feste Inspektionsintervall voreingestellt; dabei bietet sich ja die Möglichkeit an, auf flexible Intervalle einzustellen.
    Grundsätzlich könnte dies ja - bei optimalen Fahrbedingungen - die Folge haben, dass man auch über die 15000 km (bei Diesel) bzw. 30000 km (bei Benzinern) hinaus erst in die Werkstatt muss. Zuweilen liest man aber, dass diese Hoffnung nicht immer aufgeht.

    Da ich bald zur 1. Inspektion rein muss, würde mich interessieren, welche Erfahrungen Ihr damit habt.

    Dabei solltet Ihr aber anmerken,
    - ob Ihr Benziner oder Diesel fahrt
    - ob Ihr überwiegend inner- oder außerorts
    fahrt. Bei deutlichen Abweichungen wäre besonders interessant, wie Euer Streckenprofil bzw. Eure Fahrweise ist.

    Bitte gebt pro Inspektion nur eine Antwort an (eigentlich logisch; da es unter den Roomster-Fahrern aber auch Vielfahrer gibt, habe ich die Umfrage für diese so eingerichtet, dass sie jede ihrer ersten drei Inspektionen getrennt bewerten können).

    Bei mir sieht's so aus, dass ich zu 60% BAB (meist so etwa 110 km/h, mit Tempomat) und zu je 20% Landstraße bzw. Stadt fahre.
    Meine Überlegung ist, ob ich demnächst auf flexibles Intervall einstellen lasse, wenn sich zeige würde, dass mit einem ähnlichen Streckenprofil einige deutlich weiter kämen ...
    Auch für andere Roomsteraner könnte dies eine Entscheidungshilfe sein.


    Danke im Voraus & Gute Fahrt,

    Norbert :thumbsup:

     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Mexxin

    Mexxin

    Dabei seit:
    27.03.2008
    Beiträge:
    2.454
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    Wien-Umgebung
    Fahrzeug:
    Roomster Scout 1.9 TDI-DPF
    Kilometerstand:
    75757
    um die frage zu beantworten zu können, fehlt mir was: 15.000 fix oder 30.000 fix? ich fahre ca. 20% AB, 15% Stadt, rest Überland. WIe es aussieht, komm ich dabei nie und nimmer auf die 30.000km, die als "Longlife" gelten würde. Wenn ich km-Stand und geschätzer Rest bis zum service zusammenrechne, komm ich evtl. auf 20.000km. Ich überleg mir da das fixe 30.000er einstellen zu lassen (und 1x im Jahr hab ich vor mein Öl sowieso zu wechseln (also ca. 25-28Tkm). (damit hab ich doppelt so häufige Öl-Intervalle wie beim Corolla - und der begnügte sich mit billigem Öl (10W-40).

    Das flexible Intervall ist für mich unbefriedigend.
     
  4. #3 Nebukadnezar, 10.07.2008
    Nebukadnezar

    Nebukadnezar

    Dabei seit:
    31.03.2002
    Beiträge:
    1.081
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Elmshorn
    Fahrzeug:
    Skoda Roomster
    Kilometerstand:
    160000
    Moin,

    @DerSchalker

    1. fixe Intervalle sind beim Roomster 15.000km.
    2. die deutschen Modelle haben eigentlich immer Longlife und die variablen Serviceintervalle zwischen 15.000 und 30.000km.

    Wenn an deinem also nichts verstellt worden ist, dann hast du vermutlich auch das variable Serviceintervall, ansonsten wärst du schon bei 15.000km drann gewesen.

    Mein 1,9TDI mit Filter möchte gerne nach ca. 16.000km zur Inspektion, obwohl 90% der Strecke mit ca. 110-120km/h auf der Autobahn zurückgelegt werden.
    Mir ist das ganze zu blöd und ich war trotzdem erst bei 30.000km in der Inspektion und werd jetzt das nächste mal auch erst bei ca. 58.000km hinfahren. 4x Inspektion innerhalb von einem Jahr wird mir dann doch zu teuer...
    Anscheinend wollen wohl alle 1,9er mit Filter relativ früh zur Inspektion, obwohl am Filter überhaupt nicht gemacht wird.
     
  5. #4 pietsprock, 10.07.2008
    pietsprock

    pietsprock Kilometer-Millionär

    Dabei seit:
    21.09.2004
    Beiträge:
    12.599
    Zustimmungen:
    258
    Ort:
    Sprockhövel 45549 Deutschland
    Fahrzeug:
    Fabia 1,9 tdi
    Werkstatt/Händler:
    B&P, Hamm
    Kilometerstand:
    1132551
    Die Frage nach dem Inspektionsintervall ist ja immer wieder eine gern diskutierte Angelegenheit
    und vollkommen modellunabhängig...

    In der Tat kommt es natürlich auf das Streckenprofil an, was man mit einem Auto fährt. Ein Auto,
    dass wie das von "DerSchalker" hauptsächlich Autobahn fährt bei konstanter Geschwindigkeit, muss
    sicherlich (unabhängig von der Anforderung des BC) nicht so oft in die Inspektion wie ein Auto das
    zu 90 % Kurzstrecken im Stadtverkehr zurücklegt...

    Vor einigen Monaten war in Frontal24 hierzu ein Beitrag, dass Ölwechsel sowieso viel zu häufig gemacht
    werden und dieses überhaupt nicht erforderlich ist und ein großer Beitrag zur Resourcenschonung ge-
    leistet werden könnte...


    Mit meinem Fabia habe ich in der Garantiezeit natürlich die 15.000er-Intervalle eingehalten und danach
    dann auf Intervalle zwischen 30.000 und 60.000 Kilometer umgestellt... Längste Laufleistung zwischen
    zwei Inspektionsstops war bisher 60.825 Kilometer und damals auch nur deshalb, weil der Zahnriemen
    fällig war. Da schludder ich nicht und halte streng die 90.000 Kilometer ein, die bei meinem Fabia vorgeschrieben
    sind.

    Damals habe ich den Werkstattmeister gefragt, ob es denn schädlich gewesen sei, dass ich die vierfache
    Strecke zwischen den Stops gefahren sei und dieses wurde absolut verneint... Nun muss ich allerdings dazu sagen,
    dass bei 60.000 Kilometern mein Auto immer noch nach ca. 9 Monaten zur Wartung in der Werkstatt steht und
    ich von daher nicht repräsentativ bin...

    Nach dem Bericht in Frontal24 habe ich beschlossen, den nächsten Intervall nochmal deutlich auszuweiten und
    erst nach 90.000 Kilometern wieder in die Werkstatt zu fahren, wenn der nächste Zahnriemenwechsel ansteht.
    Dabei kontrolliere ich regelmäßig die Flüssigkeitsstände von Öl, Bremsflüssigkeit und Kühlmittel, damit von der
    Seite nichts passiert. Bei Bedarf wird entsprechend aufgefüllt (mit Ausnahme der Bremsflüssigkeit, da lass ich
    die Finger von...

    Akutell habe ich von den angestrebten 90.000 Kilometern 42.740 Kilometer hinter mir und der Wagen läuft absolut
    ruhig, gleichmäßig und rund. So lange das gegeben ist, werde ich munter weiterfahren...

    Gruß
    Peter
     
  6. #5 Schwarze Mamba, 10.07.2008
    Schwarze Mamba

    Schwarze Mamba

    Dabei seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bergkamen
    Fahrzeug:
    Roomster 1,9TDI KEIN DPF
    Werkstatt/Händler:
    Merz in Bergkamen
    Kilometerstand:
    38676
    Hallo Norbert,
    Wir mußten das erstemal bei 21500km hin und werden laut Anzeige wieder bei 45-46Tkm hin müssen.
    Was sich bei mir mehr lohnt als der Festeintervall, da unsere Laufleistung bei 20-25Tkm im Jahr liegt.
    Wenn wir alle 15 hin müßten wäre ich ja einmal mehr in zwei Jahren beim :D .
    Da wir den Kleinen aber auch bei 50% AB bei 90-110km/h, 30% Land und nur 20% Stadt fahren ist es schon seltsam das wir nicht an die 30Tkm kommen.
     
  7. #6 turbo-bastl, 10.07.2008
    turbo-bastl

    turbo-bastl

    Dabei seit:
    06.03.2004
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ingelheim am Rhein 55218
    Fahrzeug:
    Octavia I TDI 130 PS Elegance & Suzuki Swift 92PS
    Werkstatt/Händler:
    Skoda-AH 77, Schiersteiner Str. 77, Wiesbaden
    Kilometerstand:
    159000
    Das Streckenprofil ist auch nicht nur alleine ausschlaggebend. Gerade Kurzstrecken zum Bäcker, Metzger, an den Kindergarten oder sonstwohin können zu einem verkürzten Intervall führen.

    Trotzdem schätze ich auch diesen Beitrag von derschalker, weil es meines Wissens noch keine so systematische Darstellung der Erfahrungen mit LL-Intervallen hier im Forum gibt.
     
  8. Mexxin

    Mexxin

    Dabei seit:
    27.03.2008
    Beiträge:
    2.454
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    Wien-Umgebung
    Fahrzeug:
    Roomster Scout 1.9 TDI-DPF
    Kilometerstand:
    75757
    Eins möcht ich noch loswerden. Es gibt/gab Skodas, die nicht Longlife-fähig waren/sind. Mir ist das bei der Suche nach Ölen aufgefallen, das Castrol bei Ihren Longlife-Ölen (SLX) immer wieder darauf hinwies: incht für Motoren OHNE Longlife - was mich sehr verwundert hat, war es doch das "bessere Öl". Nun: ein netter Herr von Castrol hats mir erklärt - und das geb ich hiermit weiter: Longlife Öle, die der 507.00 Norm entsprechen, dürfen kaum mehr metallische Schmiermittelanteile haben (wohl wegen dem DPF, der das nicht verträgt). Aber es hat sch dann rausgestellt, daß die Kurbelwelle dieser Motoren dann erhöhten Verschließ zeigten. Daraufhin hat VW das Kurbelwellenmaterial geändert, und nun ist "longlife" auch wirklich möglich. Darauf sollte man evtl bei der Wahl seines Öls achten.
    Im übrigen geb ich noch zu Bedenken - das Öl schmiert auch die Turboladerwelle, die mit bis zu 100.000 Umin hohe Ansprüche an das Öl stellt. Ich kenn so Aussagen von Turboladeraufbereitern: ah, Achse defekt - Öl zu minderwertig oder zu alt....
    Mit dieser Erkentnis trau ich mich nun meinen Roomy nicht wie den Corolla alle 2 Jahre (50-60.000km) mit einer Billig-Ölladung (+ Mathy) zu fahren. Aber ich werd 1x Jährlich (25-30.000km) das Öl wechseln. SLX gibts im Web schon um knapp mehr als 10E/Liter, damit ist der Öl-Wechsel mit unter 60 Euro nicht mehr als einmal Zwischentanken.....
     
  9. #8 digibär, 11.07.2008
    digibär

    digibär

    Dabei seit:
    23.07.2007
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Salzgitter
    Fahrzeug:
    Polo 6R TDI DSG
    Werkstatt/Händler:
    Hackerott, Langenhagen
    Kilometerstand:
    25
    Ich mußte mit meinem Fabia II 1.9 TDI ohne DPF nach 6 Monaten zur 1. Inspektion - ziemlich genau 27.000 km. :thumbsup:
     
  10. #9 marcolli, 11.07.2008
    marcolli

    marcolli

    Dabei seit:
    26.10.2007
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Remscheid
    Fahrzeug:
    Octavia 2.0TDI Scout 135kW
    Werkstatt/Händler:
    Gekauft bei " Gottfried Schulz " Werkstatt: VW Scheider Remscheid
    Kilometerstand:
    4800
    hey,

    habe jetzt ca 25tkm auf den tacho und diese zu 85% in der stadt erfahren. habe jeden tag 60km arbeitsweg vor mir. da wir morgen in den urlaub möchten habe ich gerade mal nachgeschaut wann bei mir die nächste wartung ansteht. laut anzeige in 4,5tkm! also würde ich fast auf 30tkm laufleistung kommen. bin jetzt an überlgen ob ich nicht auf die normale wartung zurück gehe. die 30tkm habe ich ja auch in 13monaten erfahren. ich werde nach den ferien noch einmal rücksprache mit der werkstatt halten. was für mich günstiger ist. weiß jemand was die 30tkm-wartung ca. kostet?

    mfg

    marc
     
  11. Maxl99

    Maxl99 Guest

    also ich habe fabia2 1.9 tdi mit DP-F das erste mal stand bei 14.000 km Service in 2000 km oder 300 tage...

    war bei 16.000 beim service ! habe den variablen longlife das eher zwischen 25.000 und 30.000 sein sollte aber nicht bei schon 16.000 da staunte auch mein :) ganz schön.

    fahrweise normal, ca. 70% AB und 30% Stadt. wenig kurzstrecken !

    wenn das nächste mal die anzeige wieder zu füh kommt wird es auf normal intervall umgstellt, obwohl ich es nicht will weil dann kann ich gut 2 bis 3x im jahr zum service ! (vielfahrer)

    mein autohaus hat ein beanstandung ans skoda werk geschrieben, nur diese hat bis jetzt noch nicht reagiert....

    lg martin
     
  12. Mexxin

    Mexxin

    Dabei seit:
    27.03.2008
    Beiträge:
    2.454
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    Wien-Umgebung
    Fahrzeug:
    Roomster Scout 1.9 TDI-DPF
    Kilometerstand:
    75757
    es gibt auch das Fix-intervall 30.000. Das wird jenes sein, daß ich wohl anstrebe. Dessen ungeachtet was es dann anzeigt oder nicht, werd cih 1x jährlich vorbei schaun und Öl + filter wechseln (Öl bring ich mit - spart rund 75 Euro ;) ). Die Anzeige ist mir dann höchst würscht.
    Alternative: selber bei 10000km mal zurücksetzen, als sei man beim Service gewesen... :rolleyes:
     
  13. #12 somebody79, 13.07.2008
    somebody79

    somebody79

    Dabei seit:
    29.04.2007
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sankt Augustin 53757
    Fahrzeug:
    Roomster Scout 1,9 TDi DPF Bj. 2007
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus LIEBE Erfurt
    Kilometerstand:
    132.000
    Mit meinem Roomi war ich bei 19.350km beim ersten Service, wobei ich aber dazusagen muss, dass ich nach der Einfahrphase bei km 2.000 das Öl getauscht bekommen habe (brauchte nur Material zahlen). Somit ergibt sich also eine reale Laufleistung von 17.350km. Der nette Meister beruhigte mich, da ich auch anfangs zumindest von gut über 20.000km ausgegangen bin, dass ich mit meiner Laufleistung schon recht zufrieden sein kann.

    Er klärte mir, dass die Fahrzeuge mit DPF einen etwas höheren Staudruck im Abgasstrang aufweisen und daher der Motor etwas mehr Ruß abbekommt, als ohne Filter. Da der Motor einen Öl-Güte-Sensor hat, der maßgeblicher Faktor in der Berechnung der Wartungsintervalle ist, misst der somit mehr Rußpartikel im Öl und gibt aus, dass der Wagen eben eher zum Service muss, als einer ohne DPF. Klingt für mich logisch und schlüssig.......falls die Argumentation falsch sein sollte, kläre man mich bitte auf....

    Mein Streckenprofil bisher weist ca. 50% Landstraße, 10% Stadtverkehr und 40% BAB auf. Fahrweise durchweg äußerst sparsam (Stadt+Landstraße), auf BAB selten mal wo freigegeben ist Bodenblech zum "freibrennen" *lach* :D

    MfG Stefan.
     
  14. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Mexxin

    Mexxin

    Dabei seit:
    27.03.2008
    Beiträge:
    2.454
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    Wien-Umgebung
    Fahrzeug:
    Roomster Scout 1.9 TDI-DPF
    Kilometerstand:
    75757
    hmm, ganz so 100% glaub ich ihm das nicht. klingt zwar nicht soo schlecht, aber dann würde - wenn ich nur das Öl wechsel und sonst nichst tue, die Wartungsanzeige von alleine nach oben schnellen müssen. Tut sie aber nicht - da gehört schon ein kräftiger reset in der Steuerung her.
    Andererseits dürften dann die beliebten "zwischendurch mal resetten" - Tricks auch nicht viel bringen.

    Denke, daß hier eher die Anzahl der Motorstarts und die gefahrenen Durschschnittsgeschwindigkeiten etc. in ein Profil erfasst und berechnet werden - evtl hat auch ein Ölsensor damit zu tun, aber eher wenig.... denk ich mal (fern jedem realen Wissens)
     
  16. Maxl99

    Maxl99 Guest

    ich danke euch für die antworten....tja das mit den Ruß im Öl klingt auch für mich logisch bei DPF weil vor dem ersten service hat der servicemann von skoda mit den VAG gerät mal geschaut ob das auch wirklich sein kann, er der VAG zeigte eine sehr hohe Öltemp. auf und das der Rußwert auf maximum liegt und somit die theorie mit den DPF auch stimmen kann.
    das mit den anzahl der motorstarts glaub ich auch ! Den ein beispiel: ich fahrte jetzt 2x kurzstrecken von 3 km ! (großer einkauf!) Da stand vorher noch service in 14100 km oder 378 tage und nach diese paar km zeigte es gleich 13800 an ! Nach längerer Autobahnfahrt dann wieder 14000 km !

    Ich würde mal jeden empfehlen der das Problem hat nach jeder Fahrt mal für ca 3 sekunden die taste für den km zähler (null steller) drücken. Da sieht man dann längerfrisitg welche Fahrweise den wagen gut und und welche nicht.
    Ich beobachte das so eine zeit lang da es mir die werkstatt das empfohlen habe.

    lg martin
     
Thema:

Wie weit kommt Ihr mit dem flexiblen Inspektionsintervall?

Die Seite wird geladen...

Wie weit kommt Ihr mit dem flexiblen Inspektionsintervall? - Ähnliche Themen

  1. Wann kommt , wenn überhaupt , der Kodiaq in der L&K Ausführung??

    Wann kommt , wenn überhaupt , der Kodiaq in der L&K Ausführung??: Hallo zusammen , momentan fahren wir noch einen Jeep Grand Cherokee , möchten uns aber etwas verkleinern . Da wir unseren Jeep mit...
  2. sechs Jahre mit meinem Superb Kombi - und hoffentlich noch weitere sechs

    sechs Jahre mit meinem Superb Kombi - und hoffentlich noch weitere sechs: Moin zusammen, nun also auch von mir mal ein Fazit, wo ich das Auto gerade gestern aus der Werkstatt nach einem größeren Wartungstermin...
  3. skoda 105L mit 136 Rapid Motor - weiteres tuning

    skoda 105L mit 136 Rapid Motor - weiteres tuning: hallo Leute ich wollte mich mal grundsätzlich schlau machen , wie man beim 136er Motor noch etwas mehr Leistung holen kann . das ganze sollte aber...
  4. Steuerkette ist fällig – wie weit kann ich noch fahren?

    Steuerkette ist fällig – wie weit kann ich noch fahren?: Moin moin, ich denke mal, es ist kein Roomster-spezifisches Problem, deshalb in diesem Unterforum: Bei unserem Roomster (BJ2009, 1.2, 51kW)...
  5. Abblendlicht Wackelkontakt - wie kommt man an die X-Relais?

    Abblendlicht Wackelkontakt - wie kommt man an die X-Relais?: Hallo, unser Rapid SB wollte vorgestern abend vorne nur das Standlicht anmachen, aber kein TFL, Abblendlicht oder Nebler. Wir haben x-mal Zündung...