Wie solide sind die 1.2l TSI-Motoren?

Dieses Thema im Forum "Skoda Roomster Forum" wurde erstellt von Sergeant, 07.05.2010.

  1. #1 Sergeant, 07.05.2010
    Sergeant

    Sergeant

    Dabei seit:
    26.04.2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    nach dem Facelift sind die 1.4l und 1.6l Benziner ja ersetzt durch 1.2l TSI Motoren.

    Es gibt nicht wenige Leute die einen Turbolader-Motor für wesentlich anfälliger halten als die konventionellen Sauger.
    Einem Bekannten hat der defekte Turbolader den Motor zerstört(war aber kein Skoda :-)

    Wie seht Ihr das bei den verbauten Roomster Motoren?
    Welche Laufleistung wird so ein TSI erreichen, wie stehen die TSI im Vergleich zum 1.4l/1.6l Sauger da?
    Hält so ein Turbolader problemlos 10 Jahre durch oder wie schätzt Ihr deren Pannenanfälligkeit ein?

    Ist die Skoda/VW Entscheidung zugunsten der TSI Motoren ausschließlich getrieben durch werbewirksamere Abgas-/Verbrauchswerte der TSI Technik, ohne die evtl. Nachteile der TSI Technik zu bedenken?

    Macht es Eurer Meining nach Sinn, solche TSI-Motoren in ein solides Alltags/Gebrauchsauto wie den Roomster zu verbauen?

    Kompensiert der Turbolader problemlos die Hubraumdifferenz zum 1.4l bzw. 1.6l Sauger?

    Schonmal Dank für Eure Einschätzung!

    Gruß
    Sergeant
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 klaus1201, 07.05.2010
    klaus1201

    klaus1201

    Dabei seit:
    15.06.2008
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    0
    Da gibt's tausende Beiträge in allen möglichen Foren dazu und bisher gibt's nur Vermutungen zu der Haltbarkeit,
    sicher sagen kann man's erst wenn die ersten die 200tkm erreicht haben - alles andere ist leeres Gelaber.
    Einfach mal in den anderen Foren suchen dann wirst Du sehen wie dieser Thread enden wird :) .
     
  4. #3 hansi_xyz, 07.05.2010
    hansi_xyz

    hansi_xyz

    Dabei seit:
    08.03.2009
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Octavia Combi
    Kilometerstand:
    18200
    Als nichttechniker mal folgende Antworten:

    - kannst ja gar keinen Sauger mehr kaufen, oder :?: 1.4l & 1.6l sind aus dem Programm
    - Diesel haben auch fast alle Turbos und da fragt auch keiner nach sondern ganz im Gegenteil :!:

    - Ich denke wenn du das Auto nicht bewegst, dann hält der Turbo auch 10 Jahre:D,
    ansonsten ist der Turbo natürlich schon nach vier Jahren und drei Monaten hinne, mit samt dem Motor denke ich, und wahrscheinlich völlig unabhängig von der Fahrleistung :D

    - TSIs haben nicht nur einen geringen Verbrauch sondern auch ein stabiles Drehmoment über fast den ganzen Drehzalbereich, lassen sich dadurch ungemein gemütlich und flott fahren je nach dem was man will, und sind meiner meinung nach jedem althergebrachtem Benziner weit überlegen.

    - ein 1.6l Sauger ist vom Fahrgefühl her überhauptnicht mit einem TSI vergleichbar, TSI ist ein Traum, bis er kaputt geht :D

    - Für ein Alltagsauto ist so ein TSI Motor aber viel zu schade, würde daher lieber eine Pferdekutsche nehmen, damit kommt man auch ans Ziel .... :D

    so jetzt is aber genug von meinem informativem Geschwafel :whistling:
     
  5. saVoy

    saVoy
    Moderator

    Dabei seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    11.477
    Zustimmungen:
    543
    Ort:
    62118 Paluküla
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia RSC
    Kilometerstand:
    325025
    Der 1.2 /51 kw wird auch im Roomster weiterhin angeboten.
     
  6. #5 hansi_xyz, 07.05.2010
    hansi_xyz

    hansi_xyz

    Dabei seit:
    08.03.2009
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Octavia Combi
    Kilometerstand:
    18200
    nunja,
    hab mal so ins blaue rein getippt :)
     
  7. Coupe

    Coupe

    Dabei seit:
    07.03.2009
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal Deutschland
    In den gängigen Leistungsklassen wird man nicht umhin kommen über kurz oder lang einen Motor mit kleinem Hubraum und Turbo zu besitzen. Von daher stellt sich die Frage mangels Alternative nicht.

    Was spricht gegen eine hohe Laufleistung? Waren die "guten alten" Motoren so haltbar? Man erinnere sich nur an die Frostprobleme, die abrauchenden Zündspulen usw. So kommt wenigstens etwas Fahrspass auf, der bislang mit einem Benziner beim Roomster/Fabia nicht wirklich zu realisieren war.
     
  8. #7 JulianStrain, 07.05.2010
    JulianStrain

    JulianStrain

    Dabei seit:
    28.07.2008
    Beiträge:
    1.342
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Fabia 2 Kombi, 70Ps Dreizylinder
    Tja, sind aber nun noch mehr Teile die kaputt gehen können, und unempfindlich ist so ein Turbo auch nicht gerade.
    Zündspulen usw., sind ja auch weiterhin vorhanden.

    Edit
    Ein Erstkäufer würde ich aber auf jeden Fall nicht sein wollen. :whistling:
     
  9. sunzi

    sunzi

    Dabei seit:
    27.09.2008
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bamberg
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia II Combi Best Of, 1.2 TSI
    Waren das wirklich noch Sauger?

    Bin davon ausgegangen das die Benziner Einspritzer waren. Aber nach 12 Jahren TDI hab ich mir die auch nicht wirklich angeschaut und bin gleich auf den Diesel los. Der letzte (A6 2,5 TDI 5 Zylinder) hat über 200 TKM ohne Turbo schaden durchgehalten und der 1,9 TDI von meinem Bruder im A6 hat erst bei 300 TKM einen Turboschaden erlitten, erachte die Turbotechnik von daher als durchaus ausgereift, kann aber nur für die Ölbrenner sprechen.
     
  10. #9 skoda-dental, 07.05.2010
    skoda-dental

    skoda-dental

    Dabei seit:
    19.10.2008
    Beiträge:
    887
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Klammstr. 30, 82481 Mittenwald
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Combi TDI, Alfa Giulietta 1.4 TB
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Heitz, Garmisch-Partenkirchen / Alfa Grill Sportivo, München
    Kilometerstand:
    1500
    Daß ein Turbo lange und viele Kilometer hält, läßt sich am Kilometerstand von "pietsprock" unschwer erkennen. Allerdings sind Turbos sicher nicht ganz happy mit extremem Kurzstreckenverkehr (häufiges Heißwerden und Abkühlen) und lieben es z. B. auch nicht, nach schneller Autobahnfahrt ohne Abkühlphase abgestellt zu werden. Aber gundsätzlich, denke ich, ist die Turbotechnik sowohl in Dieseln als auch in Benzinern ausgereift.
     
  11. #10 silent grey, 09.05.2010
    silent grey

    silent grey

    Dabei seit:
    14.04.2010
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    seit ich seinerzeit in einem Passat das erste Mal Bekanntschaft mit einem Turbobenzinmotor (1.8T/150 PS) gemacht habe, stand für mich fest, dass zukünftig nur noch Turbobenziner ins Haus kommen. Geworden ist es letzlich ein TT 8N mit 180 PS, der mittlerweile problemlose 150tsd km Laufleistung abgespult hat. Wenn ein Turbomotor nicht materialmordend von kalt auf heiss gebracht wird (und umgekehrt), hält ein solches Aggregat mindestens so lange, wie ein nicht aufgeladener Motor. Mindestens aus dem Grund, weil der Turbobenziner mit einem sehr früh einsetzendem, und über einen weiten Drehzahlbereich konstanten Drehmoment aufwartet, was dem Motor eine ausgeprägte Elastizität verleiht. Ein ausdrehen der Gänge, um flott voran zukommen, ist absolut nicht notwendig.

    Da wir wegen unserem Hund (Riesenschnauzer) nun ein adäquates Fahrzeug suchen, kam die Ankündigung des 1.2 TSI Motors gerade recht. Von der Ausführung her liebäugeln wir mit einem Roomster Scout, der Motor soll definitiv der "große" Turbobenziner werden. Dazu aller Wahrscheinlichkeit nach mit DSG, ganz einfach aus Gründen des Komforts.

    Einen Scout mit (leider nur) 86 PS hatten wir am letzten Wochenende zur ausgiebigen Probefahrt. Das Fahrzeug selbst hat einen riesigen Fahrspass vermittelt 8) ! Der Motor war, wenn man einen druckvollen Benziner gewöhnt ist, mehr als eine Zumutung ;( . Dazu auch der ausgesprochen laute Geräuschpegel bei höheren (?!.) Autobahntempi :thumbdown: . Nach Rückgabe des Fahrzeuges hat sich ergeben, dass gerade ein Yeti mit 1.2 TSI Maschine und DSG verfügbar war. Nach einer ausführlichen nachmittäglichen Erprobung kann hierüber nur gesagt werden, das uns diese Motor-/Getriebekombination absolut zusagt und völlig ausreicht. Da auch der TT überweigend zahm bewegt wird und wir überwiegend mit um die 150 km/h +/- 10 km/h unterwegs sind, spielen wir sogar mit dem Gedanken, den Roomster nicht als Zweitfahrzeug anzuschaffen, sondern ggf. als Ersatz für den TT :huh: . Unglaublich? Nicht für uns; denn den Roomster Scout empfinden wir von seinem Erscheinungsbild ebenso pfiffig und besonders wie unser derzeitiges Fahrzeug. Da dieser Antrieb im Roomster noch einen kleinen Gewichtsvorteil mit sich bringt, sollte durchweg Zufriedenheit mit diesem Aggregat vorhanden sein.

    Gegenüber einem Saugbenziner wäre es nicht ganz weit hergeholt, den Turbolader als Verschleissteil zu kalkulieren. Gerade, wenn nach sehr heiss gefahrenen Etappen beim kurzfristig nachfolgendem Abstellen (Autobahnrastplatz etc.) das Durchölen vergessen wird, leiden die Gleitlagerflächen der Laderlager :sleeping: langfristig durch sich ablösende Ölkohlepartikel. Diese entstehen, wenn die hauchdünne Ölschicht aushärtet, weil der Motor nicht ausreichend lange nachgelaufen ist und die Lagerstellen ausreichend runtergekühlt und mit einem satten Ölfilm vernetzt werden konnten. Und komm mir bitte keiner mit "Nachlaufen lassen ist Umweltverschmutzung". Da sind die winterlichen Umweltsünden mit dem schwachsinnigen warmlaufenlassen des Motor weitaus gravierender!

    Fazit: Bedenken sind gegen den Turbobenziner nicht angebracht, auch nicht gegen einen solch kleinen. Zumindest dann nicht, wenn besagte "Überlebensregeln" beachtet und eingehalten werden, und das Potential nicht ständig bis zum Exzess ausgereitzt wird.

    Gruß, silent
     
  12. ALWAG

    ALWAG

    Dabei seit:
    12.06.2007
    Beiträge:
    3.523
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Linz, O.Ö.
    Fahrzeug:
    Octavia III 2.0 TDI DSG, Elegance, Alaskaweiß
    Kilometerstand:
    12600
    Kann es sein, daß du da was verwechselst? ;) Vielleicht meinst du Saugrohreinspritzung (also indirekte E.) vs. Direkteinspritzung. Letztere gibt es zwar auch schon länger, aber bei den Benzinern wird sie erst in letzter Zeit bei Neukonstruktionen häufiger eingesetzt (TSI).
     
  13. gijan

    gijan

    Dabei seit:
    25.04.2005
    Beiträge:
    781
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen-Anhalt 06112 Halle
    Fahrzeug:
    Roomster Style 1.6
    Kilometerstand:
    68000
    Wahrscheinlich, und damit steht er nicht alleine da. Das I im MPI hieß für mich immer "Injection", genau wie viele andere "i" in Motorbezeichnungen. Ich bilde mir ein, mein 1.6 SR (wofür auch immer das stehen mag) im Octavia I hat auch ein "i" hinter der "1.6" auf dem Typschild stehen.
     
  14. sunzi

    sunzi

    Dabei seit:
    27.09.2008
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bamberg
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia II Combi Best Of, 1.2 TSI
    Ja :whistling: , hatte versehentlich Saugmotoren mit Vergasermotoren gleichgesetzt.

    Klar, alles was nicht Turbo oder Kompressor ist, ist ein Sauger unabhängig davon wie und wo das zündfähige Gemisch entsteht.
     
  15. #14 SkodaSteffen, 09.05.2010
    SkodaSteffen

    SkodaSteffen

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Fahrzeug:
    S 100 Bj.1976, S 120L mit G-Kat Bj. 1985, Skoda Praktik EZ 2013
    Werkstatt/Händler:
    Selber schrauben, Autoklinik LE, AC Weber
    Kilometerstand:
    45000
    SR steht meines Wissens für Schaltsaugrohr. "Tolle" VW Konstruktion, die wohl das Drehmoment erhöhen bzw. den Drehmomentverlauf verbessern soll. Mein 97er hatte auch den 1.6 SR, der ging ganz gut, hat aber auch gut getrunken.

    Steffen
     
  16. speedi

    speedi

    Dabei seit:
    05.07.2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mischütz 04720 Deutschland
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia² 1.2l 44KW
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Richter (Meißen)
    Kilometerstand:
    18700
    Das denke ich auch. Immer an die Regeln halten und der Turbolader (Motor) bleibt lange erhalten.

    Gruß,
    Jan
     
  17. Ananas

    Ananas

    Dabei seit:
    20.04.2010
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Roomster 1.2 TSI (seit 25.06., 17:30)
    Werkstatt/Händler:
    Fleischhauer Koeln
    Oh, nie gehoert, bitte bitte erklaeren - hatte noch nie einen Turbo, gestern die Auftragsbestaetigung fuer meinen TSI bekommen ... und der soll ja schon 'ne Weile halten.
     
  18. #17 silent grey, 12.05.2010
    silent grey

    silent grey

    Dabei seit:
    14.04.2010
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    mit der Aussage "Durchölen" ist gemeint, dass man einen Turbomotor (egal ob Benziner oder Diesel) vor dem Ausstellen nach umgehend vorausgegangenen Heissfahrten (z.B. hohe Autobahndauertempi) noch ein bis zwei Minuten im Leerlauf betreiben sollte. Durch die mit den Heissfahrten einhergehenden ausgesprochen hohen Temperaturen am Lader läuft der darin befindliche Lagerschmierfilm sonst Gefahr (partiell) zu Verhärten. Im weiteren Verlauf des Laderlebens können sich dann durchaus etliche dieser sich sonst ausbildenden harten Ölkohlekristalle herauslösen und die Lagerflächen schädigen.

    Der Betrieb im Leerlauf mag zwar umwelttechnisch bedenklich sein, führt aber in Folge durch die Benetzung mit frischerem Schmieröl aus dem (runtergekühlten) Ölkreislauf zu einer Temperaturabsenkung der Laderbauteile, womit ausreichend gewährleistet ist, das besagte Ölverhärtung gar nicht erst zur Entstehung kommt. Schont letztlich das Portemonaie und damit (bei etwas blauäugiger Betrachtung) doch die Umwelt, weil nicht so viele Lader zusätzlich produziert werden müssen :whistling: .

    In erster Linie betrifft das "Durchölen" das o.a. Ausstellen des heissen Motors auf BAB Rastplätzen, da der gemeine Fahrer all zu sehr geneigt ist, umgehend nach Stillstand in der Parkposition den Motor auszustellen. Wer nach einer Autobahnhatz (o.ä) noch 5-10 km Fahrt im "normalen" Betriebszustand mit kommoden Drehzahlen hinter sich bringt, braucht sich um beschriebenes Prozedere keinen Kopf zu machen. Unser 1.8T lebt mit dieser Vorgehensweise schon absolut problemlose 150.000 km; wir sehen ohne Bedenken einer Verdoppelung entgegen :thumbup: .

    Gruß, silent
     
  19. #18 chillie, 12.05.2010
    chillie

    chillie

    Dabei seit:
    19.04.2010
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Skoda Roomster Comfort Plus 1.2TSI 77kw, Ford Mondeo Trend Turnier 2.0 TDCi
    Werkstatt/Händler:
    MGS
    Kilometerstand:
    3000
    Die Größe des Motors sollte sicher nicht das Problem sein, wir fahren einen 5 Jahre alten Smart, der hat bisher auch 0,0 Probleme - auch sonst hört man über die kleinen Motoren (0,6er) meist nur Defekte, wenn der Fahrer den Smart als Rennwagen benutzt und den kalten Motor bis zur Drehzahlgrenze dreht.
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. campr

    campr

    Dabei seit:
    03.06.2009
    Beiträge:
    721
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    83404
    Fahrzeug:
    Altea 1.2 TSI/105PS, Golf 6 1.4/80PS
    Ja was nu? Gut oder schlecht?
     
  22. #20 chillie, 12.05.2010
    chillie

    chillie

    Dabei seit:
    19.04.2010
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Skoda Roomster Comfort Plus 1.2TSI 77kw, Ford Mondeo Trend Turnier 2.0 TDCi
    Werkstatt/Händler:
    MGS
    Kilometerstand:
    3000
    Hier geht es wohl eher um den 1.4 16V 86PS ... den habe ich auch probegefahren und war alles andere als begeistert, obwohl ich im Fabia I die 100PS Version davon hatte.
     
Thema: Wie solide sind die 1.2l TSI-Motoren?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. 1.2 tsi motor

    ,
  2. Wie Zuverlässig Sind TSI-Motoren

    ,
  3. skoda roomster 1.2 tsi probleme

    ,
  4. tsi vorteile nachteile,
  5. 1.2 tsi motoren,
  6. Kilometerleistung bei Scoda Yeti 1 2 TSI,
  7. Erfahrungen mit 1 2liter Motoren von scoda ,
  8. 1.2l tsi motor,
  9. turbo oder sauger was haelt laenger,
  10. 1.2 liter motor von skoda,
  11. 1 2 liter motoren,
  12. 1.2 tsi Kilometerleistung,
  13. 1.2 tsi motor haltbarkeit,
  14. 1.2 TSI Haltbarkeit,
  15. VW 1.2l TSI Motor tickert,
  16. 1.2 tsi 90 ps turbolader haltbarkeit,
  17. 1 2 tsi motor laufleistung,
  18. vorteile vom 1.2Tsi motor,
  19. wie lange hält der kleine roomster motor,
  20. wie lange hält ein turbolader benziner,
  21. tsi motor zuverlässig,
  22. tsi 1 2 90ps Haltbarkeit,
  23. wie lange fahren 1.2l motoren,
  24. vor und nachteile beim altea 1.2 tsi,
  25. Sind 1.2l Liter Motoren sinnvoll?
Die Seite wird geladen...

Wie solide sind die 1.2l TSI-Motoren? - Ähnliche Themen

  1. Škoda FABIA Combi Style TSI fragen

    Škoda FABIA Combi Style TSI fragen: Hallo leute ich habe mal eine frage an euch, ich habe gesehen das der eigentlich nur 1197 hubraum hat mit 110 ps. sind sie 1,2 liter hubraum...
  2. 1,6 CR Motor stottert nach tausch der CR Pumpe

    1,6 CR Motor stottert nach tausch der CR Pumpe: Hallo zusammen, wir benötigen Hilfe um ein Reparaturdrama zu beenden. InIn der Familie läuft ein O2 1,6 Cr Bj 2009 120000km. Angefangen hat das...
  3. Octi RS mit CEGA Motor, Ölverlust am Verdichter/Ansaugschlauch

    Octi RS mit CEGA Motor, Ölverlust am Verdichter/Ansaugschlauch: Hallo Gemeinde, der RS von Junior drückt relativ viel Öl über die KGE in den Ansaugtrakt, dadurch steht und tropft es immer nach unten auf die...
  4. RS TSi orgelt beim starten und kalter Außentemperatur

    RS TSi orgelt beim starten und kalter Außentemperatur: Hallo, mir ist aufgefallen, dass mein TSi morgens bei den sehr kalten Temparaturen (0 Grad und weniger) etwas orgelt, wenn ich in starten will....
  5. Motor startet nicht

    Motor startet nicht: Hallo Zusammen, Ich hab seit ca 6 Monaten den Superb ( 2.0 TDI, 190 PS). Bisher lief auch alles super. Nur gestern hat er das erstem Mal Probleme...