Wie schaltet man den 2.0 TDI richtig?

Dieses Thema im Forum "Skoda Yeti Forum" wurde erstellt von Jimmy Äther, 10.09.2013.

  1. #1 Jimmy Äther, 10.09.2013
    Jimmy Äther

    Jimmy Äther

    Dabei seit:
    08.09.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    habe meinen Yeti TDI 2.0 ziemlich neu erstanden. Er hat 81 kw/110 PS und er macht wirklich Spaß zu fahren. Ich kann in meinem Display die beste Wahl zum spritschonenden Fahren sehen. Habe das Handbuch gerade nicht bereitliegen und weiss jetzt nicht genau, wie man diese Funktion nennt.
    Aber zu meiner Frage, wenn ich z. B. im vierten Gang mit konstanten 50 km/h durch die Innenstadt fahre will der Yeti mir weissmachen in den fünten zu wechseln, obwohl ich den vierten schon fast zu untertourig finde.Zum Spritsparen mag es ja gut sein, aber ich frage mich, ob ich meinem Motor dadurch einen gefallen tue. Am Motor kann man ja oft hören, wann der beste Zeitpunkt zum Hochschalten bzw. Runterschalten ist, aber mit 50 schon im fünten fahren kommt mir komisch vor.

    Also wie seht ihr das? Sollte ich in den vorgeschlagenen Gang schalten, oder hat jemand generell ein Konzept, wie man am besten Schalten sollte?

    Gruß
    Jimmy
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Lutzsch, 10.09.2013
    Lutzsch

    Lutzsch
    Moderator

    Dabei seit:
    22.03.2008
    Beiträge:
    6.139
    Zustimmungen:
    81
    Ort:
    Dresdner Umland
    Fahrzeug:
    O² Combi RS TDI DPF, GOLF V GTI EDITION 30
    Hallo Jimmy,
    du sprichst von der Schaltempfehlung. Wie der Name es schon sagt, handelt es sich um eine Empfehlung. Du hast bereits richtig erkannt, dass man als Fahrer nach kurzer Zeit ein Gefühl für den richtigen Gang erhält. Die Schaltempfehlung weis nicht immer sofort ob der Wagen eine Steigung oder eine Gefällstrecke bewältigen muss – Abgleich Stellung Gaspedal. Eine Geschwindigkeit von 50 km/h gehen aus eigenen Erfahrungen nur auf Ebenen Streckenabschnitten. Auf Steigungen muss im 5 Gang mehr Gas gegeben werden, als im 4 Gang, zudem dröhnt der Motor bedingt durch untertourige Drehzahlen.
     
  4. #3 Jimmy Äther, 10.09.2013
    Jimmy Äther

    Jimmy Äther

    Dabei seit:
    08.09.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ok danke,

    werde wohl dann in Zukunft mehr nach Gefühl schalten und eher auf den Motor als auf die Anzeige hören.
     
  5. Broomi

    Broomi

    Dabei seit:
    13.06.2013
    Beiträge:
    1.222
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Schwabenlandmitte
    Fahrzeug:
    Roomster 1.2 TSI-63 mitternachtsdunkelschwarz
    Kilometerstand:
    42000
    Wie das mit dem Gefühl so ist, weil das vielleicht nicht stimmt, wissen wir ja alle schon seit Loriot "Das Ei ist zu hart" :D

    http://www.youtube.com/watch?v=tVgqM8WKfes

    Ich glaube NICHT daß ein Mensch ein "absolutes Gehör" hat wann es einem Automotor gut geht. ICH zum Beispiel bekomm Magenkrämpfe wenn einer bei 50/55 im Stadtverkehr und ebener Strecke NICHT im Fünften fährt. Wozu auch im Vierten?

    Die DREHZAHL bestimmt den Verbrauch, die Emissionen, den Lärm.

    keine Belastung? HOCHSCHALTEN !

    erst wenn die Belastung zunimmt UND die Geschwindigkeit FÄLLT, DANN zurückschalten!
     
  6. criz

    criz

    Dabei seit:
    26.10.2010
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    101
    Ort:
    Lahn-Dill-Kreis
    Die Schaltempfehlung liegt sicherlich öfter falsch als das Gefühl eines vernünftigen Fahrers.

    Wenn man auf einer Geraden und bei gleichmäßigem Tempo "rollt" mag es sein, dass man im 5. fahren kann, wenn man dann allerdings leicht beschleunigen will bekomme ich Magenschermzen beim geräusch vom Motor. Da hört man richtig, wie er sich quält. Gesund ist es für den Motor sicher nicht. Unabhängig von der Schaltempfehlung achte ich darauf, dass ich im Stadtverkehr möglichst unter 1500 U/min bleibe (Anfahren mal ausgenommen), denke damit kann man sich über den Verbrauch nicht beschweren.

    Zu beachten ist außerdem, ob der Motor noch kalt oder schon warm ist, bei einem warmen Motor kann man "leichter" mal in einem höheren Gang fahren als wenn noch alles kalt ist.

    Zum Schluss, beachtet beim vergleichen mal, dass ihr auch den selben Motor/Getriebe vergleicht. Einen 2.0TDI von Jimmy würde ich nicht mit einem 1.2TSI von Broomi gleichsetzen.
     
  7. #6 Lutzsch, 11.09.2013
    Lutzsch

    Lutzsch
    Moderator

    Dabei seit:
    22.03.2008
    Beiträge:
    6.139
    Zustimmungen:
    81
    Ort:
    Dresdner Umland
    Fahrzeug:
    O² Combi RS TDI DPF, GOLF V GTI EDITION 30
    Auf den Weg ins Büro habe ich heute morgen nochmal genau aufgepasst. 50km/h sind auf ebener Fahrbahn kein Problem. Herausbeschleunigen ist kein Thema, solang man nicht sofort das Gaspedal voll durch tritt und etwas Zeit hat. Bei 50km/h läuft der Motor bei etwa 970u/min, also minimal über Standgas. Dröhnen und Schütteln ist nicht der Fall. Nur bei sofortigem Vollgas dröhnt der Motor.
     
  8. #7 Jimmy Äther, 13.09.2013
    Jimmy Äther

    Jimmy Äther

    Dabei seit:
    08.09.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hey Lutzsch,

    Was hast du denn für ein Fahrzeug? Meine Mutter hat einen Benz A Klasse mit Automatik, da rukelt es auch schon mal gerne, weil er einfach automatisch hochschaltet. Es ist halt mein erstes eigenes Auto und ich bin vielleicht auch übersensibel und merke zum ersten Mal, wie sich ein Motor quält, auch wenn er sich nur leicht quält. Finde das gefühlt halt einfach nicht schön, ihn untertourig zu fahren, sei es auch nur geringfügig.
    Leider ist mir noch nicht ganz klar, ob man ihn jetzt so auf Dauer fahren kann, wenn man ihn auch mal durchtritt, was mir auch noch nicht ganz klar ist...

    Ich meine halt, es ist ein schönes Auto, dass man auch in Jahren noch fahren kann, mit wenig Verschleiß, wenn man ihn gut behandelt. Vielleicht wäre eine Rubrik gut, in der mal geklärt wird, wie man einen Yeti in der Fahrweise ( ...und auch andere KFZ) gut behandelt.
    Die Frage, die ich mir halt stelle, lohnt es sich eher Sprit zu sparen, oder lohnt es sich den Motor nicht ganz so aus der Puste zu bringen.

    Ich empfinde den 5. Gang immer noch als zu hoch in den meisten Fällen; nur Bergab finde ich es OK.
     
  9. #8 fanofskoda, 13.09.2013
    fanofskoda

    fanofskoda

    Dabei seit:
    08.02.2003
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zurow 23992 Deutschland
    Fahrzeug:
    Octavia Combi 1.9l TDI, S 125L
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Beyer, Bargeshagen
    Kilometerstand:
    211483
    Hallo Jimmy,

    fahr' nach Gehör, das ist in Ordnung. Wir haben auch einen 110PS-TDI und achten nicht auf die Schaltempfehlung.

    Früher hatten die alten Skoda für die Benziner(!) einen grünen Bereich im Drehzahlmesser zwischen 2000 und 3500 U/min. Die Ingenieure haben vielleicht mal drüber geschlafen, warum die Motoren rund laufen sollten. Na gut, dreifach gelagerte KW, das war halt der Stand.

    Den Diesel kannst Du niedrigtouriger fahren, solange er nicht brummig wird.

    Viele Grüße
    fanofskoda

    P.S. Manche Leute haben absolut kein Gehör für ihren Motor! Daran würde ich mich nicht orientieren.
     
  10. Broomi

    Broomi

    Dabei seit:
    13.06.2013
    Beiträge:
    1.222
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Schwabenlandmitte
    Fahrzeug:
    Roomster 1.2 TSI-63 mitternachtsdunkelschwarz
    Kilometerstand:
    42000
    Aber WER will denn sich anmaßen was GUTE Geräusche ausm Motor sind?


    Er läuft nunmal am effizientesten bei NIEDRIGER Drehzahl und hoher Last (sofern hierfür Bedarf ist)


    und nicht umgekehrt!


    dann macht er nunmal Geräusche die an ein Dröhnen erinnern können

    na und?


    das ist alles subjekti´v


    außerdem ist das de facto kein "untertourig"! Das ist nur so dummes altes Stammtischgeschwätz.



    "Untertourig" wäre tatsächlich DER Bereich (meist unter 1000U/min) wenn der Motor die Leistung nicht mehr bringt und einbricht bis er ruckelnd stehen bleibt.


    alles klar?


    dann GUTE NACHT
     
  11. #10 Lutzsch, 14.09.2013
    Lutzsch

    Lutzsch
    Moderator

    Dabei seit:
    22.03.2008
    Beiträge:
    6.139
    Zustimmungen:
    81
    Ort:
    Dresdner Umland
    Fahrzeug:
    O² Combi RS TDI DPF, GOLF V GTI EDITION 30
    Ocatavia² 2.0TDI
     
  12. ALWAG

    ALWAG

    Dabei seit:
    12.06.2007
    Beiträge:
    3.523
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Linz, O.Ö.
    Fahrzeug:
    Octavia III 2.0 TDI DSG, Elegance, Alaskaweiß
    Kilometerstand:
    12600
    Völlig richtig - Viele wissen den Unterschied zwischen UNTER-tourig und NIEDER-tourig nicht. :rolleyes:
     
  13. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Jimmy Äther, 17.09.2013
    Jimmy Äther

    Jimmy Äther

    Dabei seit:
    08.09.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ja, ich wusste das mit dem Unter- bzw. Niedertourig auch nicht. Aber mir geht es auch eher um die Schonung des Motors. Ich denke, nur weil die Anzeige bei konstanten 50 km/h sagt, jetzt den 5. Gang zu nutzen nur um Sprit zu sparen hängt tatsächlich von den Gegebenheiten ab, wie Lutzsch schon sagte.
    Nachdem ich jetzt mit meinem, vor kurzem erst erstandenen, Yeti einige Wegstrecken hinter mich gebracht habe, habe ich auch ein besseres Gefühl für ihn bekommen. Bei leichten bist mittelschweren Steigungen würde ich zwischen dem 3. und 4. Gang entscheiden und bei stärkeren eher zwischen 2. und 3..
    Den 1. braucht man wohl eher nur beim Anhalten oder, wenn es wirklich extrem wird. Die Gangempfehlung sehe ich nur als bedingt hilfreich. Denn wenn man abwärts rollt oder auf einer wirklich ebenen Strecke, was nicht immer Sichtbar ist, lohnt sich der 5. Gang schon. Allerding sollte man sich dann schon ein wenig in dem Terrain auskennen und den Motor, nachdem man ihn natürlich warmgefahren hat, auch mal treten.

    Also meiner Meinung nach ist es beim Yeti am Besten, ihn nur dann Niedertourig zu fahren, wenn es Bergab (auf ebener Strecke ruckelt er mir zu sehr) geht und nur dann auf die Schaltempfehlung zu hören. Es kommt halt drauf an, ob man jetzt Motorschonend fahren möchte oder Spritsparend. Ich halte Motorschonend für besser, oder wie seht ihr das?
     
  15. Broomi

    Broomi

    Dabei seit:
    13.06.2013
    Beiträge:
    1.222
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Schwabenlandmitte
    Fahrzeug:
    Roomster 1.2 TSI-63 mitternachtsdunkelschwarz
    Kilometerstand:
    42000

    ist ja in der Regel das Gleiche.

    Natürlich hängen die Geräusche eines Motors entscheidend von Drehzahl und Last ab, aber das ist echt subjektiv ob das für ihn unangenehm ist. Klar: schütteln und rütteln geht nicht.

    Auch ist immer mit entscheidend ob man die Strecke kennt. Grade die "Haus"-Strecke ist geradezu prädestiniert dazu am optimalen Fahrverhalten zu schnitzen. Weil man hier am besten experimentieren kann und Zeit und Verbrauch beobachten kann. Immer unter Berücksichtigung von Witterung und Verkehr. Beinahe-Perfektionisten schreiben das alles mit....
     
Thema: Wie schaltet man den 2.0 TDI richtig?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wie schalte ich richtig bei skoda octavia

    ,
  2. wie schalten tdi

    ,
  3. 2.0 tdi turbo richtig behandeln

    ,
  4. yeti diesel dröhnt,
  5. 2 0 tdi richtig beschleunigen
Die Seite wird geladen...

Wie schaltet man den 2.0 TDI richtig? - Ähnliche Themen

  1. Zahnriemenwechsel Drehmomente 2.0 TDI PD BMN

    Zahnriemenwechsel Drehmomente 2.0 TDI PD BMN: Hallo Leute! Morgen steht beim RS der Zahnriemenwechsel an. Da ich nicht mehr kaputt machen will wie schon ist wäre es toll wenn mir jemand die...
  2. 2.0 TDI 150 PS Glühkerzen tauschen

    2.0 TDI 150 PS Glühkerzen tauschen: Hallo zusammen, ich benötige einen fachkundigen Rat. DJDüse aus dem Forum war so nett und hat meinen Fehlerspeicher ausgelesen, da die MKL...
  3. Oops! Rapid 1,6 TDI Kaltstart mit Anlaufproblemen...

    Oops! Rapid 1,6 TDI Kaltstart mit Anlaufproblemen...: Oops, unser 1 Jahr junger Rapid Spaceback TDI 1,6 (Tachostand 10.000 Km) machte beim heutigen Kaltstart (- 1°C / unterm Carport) keine gute Figur....
  4. VW RCD210 im Fabia - Schaltet sich nicht mit Zündung ein

    VW RCD210 im Fabia - Schaltet sich nicht mit Zündung ein: Hallo Zusammen, das originale Dance-Radio in unserem Fabia 2, EZ 08/2008 war leider defekt und musste getauscht werden. Ich bin günstig an ein...
  5. Privatverkauf Octavia 5E Combi 2.0 TDI DSG Elegance (Standheizung)

    Octavia 5E Combi 2.0 TDI DSG Elegance (Standheizung): Hallo Leute, habe soeben mit der Bank telefoniert um meine Auslöse zu erfragen. Verkaufe meinen Oci wegen einer Neuanschaffung per sofort. Er hat...