Wie prüft Ihr die Zündeinstellung?

Dieses Thema im Forum "Skoda Vorgängermodelle / Oldtimer Forum" wurde erstellt von dirk w., 22.07.2009.

  1. #1 dirk w., 22.07.2009
    dirk w.

    dirk w.

    Dabei seit:
    15.02.2006
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Yeti 2.0 TDI 4X4 "Alldrive", S100 Bj. 76, S125L Bj. 88
    Moin,

    mit welchen Hilfsmittelchen stellt Ihr denn so die Zündung bei Euren Boliden ein? Mit dem guten alten Prüffix? Hightech-Pistole? Gehör?

    Viele Grüße, Dirk
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Der beige MB, 22.07.2009
    Der beige MB

    Der beige MB

    Dabei seit:
    22.09.2008
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Zörbig
    Fahrzeug:
    Skoda 1000 MB, VW Passat, Seat Ibiza, Honda NC 700s
    Werkstatt/Händler:
    für den neumodischen Kram AH König&Partner
    Also ich hab' 'ne ganz billige Blitzpistole, damit stelle ich auf rd. 8° vor OT ein; um mich anschließend im Fahrversuch an die Klingelgrenze heranzutasten.
    Ist zwar etwas zeitaufwendig, aber mit gutem Ergebnis- das Eisen rennt wie blöde bei unter 8l Verbrauch (selbst wenn streckenweise im 3stelligen km/h- Bereich gefahren wird...).
    Kerzen sind immer schön rehbraun- passt also optimal.

    Grüße,

    Micha.
     
  4. RalphB

    RalphB

    Dabei seit:
    18.02.2002
    Beiträge:
    1.004
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    293 01 Michalovice
    Fahrzeug:
    1960er Felicia, Š100 in Restaurierung, 1000MB zur Zeit außer Betrieb und aktuell einen Superb Combi TDI 4x4 DSG und einen O3 Combi
    Die Blitzpistole habe ich auch. Da aber sowohl Fliehkraftregelung und auch Unterdruck den Zündzeitpunkt dynamisch beeinflussen, mache ich die Grundeinstellung statisch bei ca. 5°. Also klassisch mit Prüflampe. Danach auch rantasten an den Klingelpunkt. Da es aber heute eh kein Normalbenzin mehr gibt, komme ich ganz gut mit einem späten Zündzeitpunkt aus. Die Strobo-Pistole nehme ich nur zum Überprüfen der Fliehkraftregelung und der Unterdruckdose.
     
  5. #4 dirk w., 23.07.2009
    dirk w.

    dirk w.

    Dabei seit:
    15.02.2006
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Yeti 2.0 TDI 4X4 "Alldrive", S100 Bj. 76, S125L Bj. 88
    Hallo Ralph und Micha,

    erstmal danke für Eure Antworten. Ralph, ich mache es "konservativ" mit Prüflampe wie Du auch. Mal ne blöde Frage: Wie genau funktioniert das mit dem Stroboskop? Ich hab das bisher noch nie gesehen.

    Apropos Zündung - gleich noch ne Frage an Euch zum Kerzenbild: Letztes Jahr habe ich neue Kerzen eingebaut. Startverhalten, Motorlauf - alles prima. Jetzt habe ich gesehen, dass die Kerzen von Zylinder 1,2 und 4 schön rehbraun sind, die von Zylinder 3 aber viel zu hell. Das würde ja eigentlich auf Frühzündung hinweisen. Zündung scheint aber OK zu sein. Also was tun? Könnte auch an der Ventileinstellung liegen oder?

    Gruß und schönen Tag! Dirk
     
  6. RalphB

    RalphB

    Dabei seit:
    18.02.2002
    Beiträge:
    1.004
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    293 01 Michalovice
    Fahrzeug:
    1960er Felicia, Š100 in Restaurierung, 1000MB zur Zeit außer Betrieb und aktuell einen Superb Combi TDI 4x4 DSG und einen O3 Combi
    Das Stroboskop wird mit einer Induktionsklemme an das Zündkabel von Zylinder 1 oder 4 angeklemmt und dadurch biltzt das Strobo jedesmal, wenn im entsprechenden Zylinder die Zündkerze funkt. Hält man das Strobo dann gegen die Riemenscheibe sieht man deren Markierung scheinbar gegenüber der Gradeinteilung stehen und kann so den Zündzeitpunkt während des Motorlaufs ablesen. Wenn alles funktioniert, kann man auch deutlich sehen, wie der Zündzeitpunkt sich bei höheren Drehzahlen verändert ("nach links", also mehr Frühzündung).
    Die Sache mit Deinem 3. Zylinder könnte auf zu großes Ventilspiel deuten. Unterschiedliche Zündkerzen schließe ich mal aus ;-).
    Viele Grüße, Ralph
     
  7. #6 SkodaSteffen, 23.07.2009
    SkodaSteffen

    SkodaSteffen

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Fahrzeug:
    S 100 Bj.1976, S 120L mit G-Kat Bj. 1985, Skoda Praktik EZ 2013
    Werkstatt/Händler:
    Selber schrauben, Autoklinik LE, AC Weber
    Kilometerstand:
    45000
    Hallo,

    also mit ca 8 bis 10 Grad vor OT bei korrekter Leerlaufdrehzahl und abgezogenem Schlauch an der Unterdruckdose habe ich gute Erfahrungen gesammelt. Das ganze mit dem Stroboskop. Im Umkehrschluss kommt bei dieser Einstellung ein Wert von ca. 3 - 5 Grad vor OT raus, wenn ich die Prüflampe bemühe. Sicher kann man den ZP noch etwas früher legen, allerdings läuft er dann bei höheren Drehzahlen etwas härter bzw rauer, obwohl er bei der klassischen Klingelfrage (bei 40kmh im 4.) nichts sagt. Dies trifft zumindest auf meine S 100 und 105 Motoren zu.
     
  8. #7 dirk w., 23.07.2009
    dirk w.

    dirk w.

    Dabei seit:
    15.02.2006
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Yeti 2.0 TDI 4X4 "Alldrive", S100 Bj. 76, S125L Bj. 88
    Ich auch ;)
    Danke für die Erklärung, ich denke, ich werde mir mal ein Strobo zulegen. Das macht die Sache etwas einfacher...
     
  9. #8 SkodaSteffen, 28.07.2009
    SkodaSteffen

    SkodaSteffen

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Fahrzeug:
    S 100 Bj.1976, S 120L mit G-Kat Bj. 1985, Skoda Praktik EZ 2013
    Werkstatt/Händler:
    Selber schrauben, Autoklinik LE, AC Weber
    Kilometerstand:
    45000
    Hallo Dirk,

    eventuell ist der Zündverteiler (Zündverteilerwelle hat Spiel oder die Nocken sind ungleichmäßig abgenutzt) etwas verschlissen. Da würde ein Stroboskop schon helfen, denn wenn Du die Markierung auf der Riemenscheibe anblitzt und sie springt mal vor und mal zurück, dann wird es Zeit, den Ursachen auf den Grund zu gehen.

    Ich hatte übrigens diesen Beitrag noch mal zum Anlaß genommen, beim 105er "hinten rein zu blitzen". Bei 850 Umin steht die Zündung auf ca. 13 Grad vor OT. Dies entspricht den Angaben im Werkstättenhandbuch, wonach bei der dynamischen Einstellmethode die Werte der Grundzündung (5 Grad) und die der drehzahlabhängig geregelten Vorzündung (7 - 8 Grad bei der genannten Drehzahl) zusammengerechnet werden. Allerdings kann ich jetzt nicht sagen, ob die ZV vom S 100 andere Werte liefern wie die des S 105. Auf jeden Fall gibt es Unterschiede im Vorzündungsverlauf zwischen Verteilern für 105er und 120er Motoren.

    LG

    Steffen
     
  10. #9 KleineKampfsau, 28.07.2009
    KleineKampfsau

    KleineKampfsau Forenurgestein

    Dabei seit:
    08.11.2001
    Beiträge:
    10.999
    Zustimmungen:
    142
    Ort:
    Quedlinburg (russische Besatzungszone)
    Fahrzeug:
    SIII Limo, S 110L "Ludmila", S110 LS "Magdalena", S120 L "Tereza", Suzuki SFV 650 + GSX 1250, demnächst Superb III 1.4 TSI ACT Style Limo
    Werkstatt/Händler:
    Ich selbst/Autohaus Liebe Eisleben
    Kilometerstand:
    0
    Ich habe es durch Skoda AH machen lassen. Hat mich 15 Euro gekostet und ich bin auf der sicheren Seite ...

    Andreas
     
  11. kat

    kat

    Dabei seit:
    11.06.2006
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Für das Geld hätte man besser ein Stroboskop kaufen sollen ...
     
  12. #11 KleineKampfsau, 30.07.2009
    KleineKampfsau

    KleineKampfsau Forenurgestein

    Dabei seit:
    08.11.2001
    Beiträge:
    10.999
    Zustimmungen:
    142
    Ort:
    Quedlinburg (russische Besatzungszone)
    Fahrzeug:
    SIII Limo, S 110L "Ludmila", S110 LS "Magdalena", S120 L "Tereza", Suzuki SFV 650 + GSX 1250, demnächst Superb III 1.4 TSI ACT Style Limo
    Werkstatt/Händler:
    Ich selbst/Autohaus Liebe Eisleben
    Kilometerstand:
    0
    Aber nur, wenn man auch Ahnung hat, was man macht. Meine Möglichkeiten sind diesbezüglich begrenzt und leider kommt keiner aus der Comm hier aus der Nähe, wo man mal schnell hinfahren kann.

    Andreas
     
  13. kat

    kat

    Dabei seit:
    11.06.2006
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    In Büchern wie "Ich fahre einen Skoda", "Ratgeber Skoda", "Wie helfe ich mir selbst" oder im Straßenverkehr ist alles beschrieben. So kompliziert ist das nicht. Ich bin auch Autodidakt - weder mein Skoda noch meine 4 anderen Alltagsautos, mit denen ich in den letzten 25 Jahren insgesamt ca. eine 3/4 Million km gefahren bin, haben je eine Werkstatt von innen gesehen (eine Ausnahme wird jetzt wohl der Service der Klimaanlage werden).
    Man muß nur wollen...
     
  14. #13 4 doors only, 22.09.2010
    4 doors only

    4 doors only

    Dabei seit:
    31.07.2009
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    Skoda 120 LS Bj. 1980
    Kilometerstand:
    170
    Das Thema hier ist zwar schon über ein Jahr alt, aber natürlich dauerhaft aktuell!

    So! Ich sach jetzt mal was! ICH BIN DOOF!!!

    Habe gerade mal wieder Ventile und Zündung eingestellt, weil ich am Wochenende zu den Eltern nach Weißenfels fahren will. Und natürlich habe ich es die letzten Jahre immer irgendwie hingekriegt, die Zündung ganz brauchbar einzustellen. Aber jetzt will ich es mal genau wissen!

    Zum Zündung einstellen gehört natürlich auch, die Leerlaufdrehzahl einzustellen. Jetzt die Frage: Warum reagiert eigentlich der bl....... Vergaser nicht so genau, dass beim drehen an der dicken Schnelllaufschraube links sich auch wirklich was an der Drehzahl tut - sprich merklich nach unten geht? Die einzige hörbare (aber nicht wirklich zahlenmäßige) Veränderung geschieht beim drehen an der kleineren Gemischregulierschraube. Oder mache ich hier seit Jahren was grundsätzlich falsch?

    Ich habe vor dem Einstellen erstmal ordentlich Dampf auf den Kessel gegeben. Nach drehen der beiden Regulierschrauben auf Grundeinstellung lag die Drehzahl nach Drehzahlmesser bei ca. 1000 U/min. Das Drehzahl/Schließwinkelmessgerät hingegen zeigte 1200 U/min an. Mit viel rumgedrehe an beiden Schrauben und permanentem Gehöre, wo denn nun die hörbare Grenze zwischen rundem und unrundem Motorlauf liegt kriege ich die Drehzahl laut Messgerät mal gerade so knapp über 1000. Der Drehzahlmesser zeigt dann knapp unter 1000 U/min. Beides eigentlich VIEL zu hoch. Sei's drum. Dynamischen Zündzeitpunkt mit Stroboskop mal so auf 12Grad vor OT gestellt. Ganze Kabelage ab. Umziehen für Probefahrt (ja, nicht lachen). Auto wieder anlassen und siehe da: Leerlaufdrehzahl nach Drehzahlmesser bei ca. 800 U/min!!!!! Also ich bin kein Autoschlosser und kein Physiker, aber das kann doch gar nicht sein!!!!

    Probefahrt ging dann ganz gut. Berg (steil) hoch im Dritten Gang bei knappen 4000 U/min knappe 80 km/h auf dem Tacho. Und es hätte auch noch etwas mehr sein können, aber dann wären mir die Ohren abgefallen..........

    Irgendwelche Erklärungen für die Reaktion des Vergasers? Und wie muss es eigentlich richtig laufen. Oder anders: wie läuft das Spiel bei den Autos der Spezialisten hier im Forum?

    Danke für eure Antworten im Voraus.

    Ich hoffe, ich darf ob meiner auf grenzenlose Ahnungslosigkeit hinweisenden Frage hier noch mitspielen ;-)

    Ingolf
     
  15. NoWi

    NoWi

    Dabei seit:
    05.06.2006
    Beiträge:
    556
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    08289 Schneeberg Deutschland
    Fahrzeug:
    Skoda S100 Bj 71, Skoda 120 L BJ 1986, Subaru Impreza BJ 1995
    Werkstatt/Händler:
    Autoservice Falkenstein
    Kilometerstand:
    54000
    Fährst du die Hütte vorher warm??? wenn nicht könnte das der Grund sein..... du hast auch nach dem warmfahren nur einen kurzen Spielraum umd den Vergaser einzustellen weil er nach kurzer Zeit ich glaub es war "überfettet", wodurch sich dann der Vergaser auch nur noch bedingt einstellen lässt.
     
  16. #15 4 doors only, 22.09.2010
    4 doors only

    4 doors only

    Dabei seit:
    31.07.2009
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    Skoda 120 LS Bj. 1980
    Kilometerstand:
    170
    Ja, ne, klar........ich fahre ihn natürlich vorher warm. Nun nicht gerade eine halbe Stunde Autobahn mit Vollgas, aber so, daß das Thermometer gut auf 80 Grad steht. Kannst du das mit dem "überfetten" genauer erklären? Passiert das, wenn man den Motor für die Messungen im Stand laufen lässt?
     
  17. NoWi

    NoWi

    Dabei seit:
    05.06.2006
    Beiträge:
    556
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    08289 Schneeberg Deutschland
    Fahrzeug:
    Skoda S100 Bj 71, Skoda 120 L BJ 1986, Subaru Impreza BJ 1995
    Werkstatt/Händler:
    Autoservice Falkenstein
    Kilometerstand:
    54000
    ja genau, du hast, so ist es zumindest beim Vergaser vom Moped einstellen, nur gut ich glaube 2 min Zeit da dann der CO Gehalt .... tja irgendwie so war das .... muss das mal raussuchen ^^

    P.S. alles kann man ja auch nicht wissen als Hobbyschrauber ^^




    -->

    siehe hier Mopedvergaser... ob das allerdings beim 4takter auch so ist weiß ich noch nicht, aber ich könnte es mir vorstellen




    Vergaser 16N3


    Vor dem Einstellen des Vergasers ist die Zündkerze (Wärmewert beachten!) auf ordnungsgemäßen Elektrodenabstand (0,4 mm) zu prüfen, der Motor betriebswarm zu fahren und die Simson mit laufendem Motor in waagerechter Stellung aufzubocken.
    Das Einstellen des Vergasers ist nur in den ersten zwei Minuten nach Warmfahren möglich. Danach überfettet der Motor.

    Dann wird die Umluftschraube (gelber Kreis) ganz hineingedreht und wieder 3 Umdrehungen herausgedreht. Von dieser Grundeinstellung die Leerlaufdrehzahl einregulieren, bis der Motor ruhig und gleichmäßig läuft.

    Sollte der Einstellbereich nicht ausreichen, so muß die Leerlaufgemischeinstellung verändert werden. Dazu wird die Plombe auf dem Vergaserflansch (roter Kreis) entfernt. Darunter befindet sich die Leerlaufgemischschraube (LGS). Diese wird nun bis zum Anschlag hineingedreht (Motor geht aus) und wieder drei Umdrehungen herausgedreht. Nun die Umluftschraube (ULS) verstellen, bis ein gleichmäßiger Motorlauf erreicht ist. Die LGS jetzt vorsichtig bis zur größtmöglichen Leerlaufdrehzahl hineindrehen. Von hier aus wieder 1/4 Umdrehung öffnen. Wenn nötig durch Hineindrehen der ULS die Leerlaufdrehzahl verringern, bis der Motor ruhig und gleichmäßig läuft.
     
  18. #17 SkodaSteffen, 23.09.2010
    SkodaSteffen

    SkodaSteffen

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Fahrzeug:
    S 100 Bj.1976, S 120L mit G-Kat Bj. 1985, Skoda Praktik EZ 2013
    Werkstatt/Händler:
    Selber schrauben, Autoklinik LE, AC Weber
    Kilometerstand:
    45000
    Hallo,

    aus der eigenen Erfahrung heraus: Zieht der Vergaser am Flansch und/oder am Deckel Falschluft? Der Deckel wird mit hoher Wahrscheinlichkeit verzogen sein. Somit hast Du Probleme, einen vernünftigen Leerlauf einzustellen. Es könnte sein, das das Drosselklappenspaltmaß nicht mehr stimmt. Um das einzustellen, muss der Vergaser abgebaut werden und mit Hilfe Spezialwerkzeug (MP 108 wars glaub ich) und Messuhr eingestellt werden.
    Es könnte sein, dass die Leerlaufkraftstoffdüse der 2. Stufe verschmutzt ist. Ich unterstell mal, dass Du den originalen Vergaser (EDSR) drauf hast.
    Wenn alles passt, lässt sich der Leerlauf perfekt einstellen.

    LG

    Steffen
     
  19. #18 4 doors only, 23.09.2010
    4 doors only

    4 doors only

    Dabei seit:
    31.07.2009
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    Skoda 120 LS Bj. 1980
    Kilometerstand:
    170
    Hallo Steffen,

    danke für die Hinweise. Das wäre aber zu doof, wenn es daran liegen würde. Ja, der Vergaser ist der originale. Gibt es eine zuverlässige Methode festzustellen, ob der Vergaser irgendwo Nebenluft zieht außer der, daß sich der Leerlauf nicht mehr richtig einstellen lässt :D ?

    Ich wage jetzt mal zu behaupten, daß ich den Deckel ausschließen würde. Der Vergaser wurde vor ein paar Jahren mal in einer Fachwerkstatt überholt (ja, ich weiß was manchmal von Fachwerkstätten zu halten ist). Und seit dem ziehe ich die Schraube, die den Luftfilter auf dem Deckel hält, mit seeeeehr spitzen Fingern an. Aber du sagst ja, daß es auch noch genug andere Möglichkeiten gäbe.

    Frage an alle. Kann hier jemand fachgerecht einen Vergaser prüfen und ggf. reparieren? Vielleicht noch auf einem alten Prüfstand? Weil in dem Bereich bin ich mit meinen rudimentären Kenntnissen und Fähigkeiten am Ende.

    Ingolf
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. RalphB

    RalphB

    Dabei seit:
    18.02.2002
    Beiträge:
    1.004
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    293 01 Michalovice
    Fahrzeug:
    1960er Felicia, Š100 in Restaurierung, 1000MB zur Zeit außer Betrieb und aktuell einen Superb Combi TDI 4x4 DSG und einen O3 Combi
    Wenn die Drosselklappen bzw. die Wellen verschlissen sind steht die Drosselklappe quasi ständig einen Hauch mehr offen als zulässig. Dann hat die Leerlaufschraube fast keinen Einfluss mehr, weil der Motor das Gemisch nicht durch das Leerlaufsystem, sondern durch das Hauptsystem der 1. oder 2. Stufe durchzieht.
    Der gleiche Effekt entsteht auch durch Verschmutzung an den Drosselklappenanschlägen. Das sind so kleine Madenschrauben, die von unten justiert und dann mit Farbe fixiert werden.

    Edit: Hachja, es ist schon spät. Hat Steffen ja schon geschrieben.
     
  22. #20 SkodaSteffen, 23.09.2010
    SkodaSteffen

    SkodaSteffen

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Fahrzeug:
    S 100 Bj.1976, S 120L mit G-Kat Bj. 1985, Skoda Praktik EZ 2013
    Werkstatt/Händler:
    Selber schrauben, Autoklinik LE, AC Weber
    Kilometerstand:
    45000
    Hallo,
    möglich wäre die Kontrolle bei laufendem Motor: Den Vergaserfuß mit Bremsenreiniger besprühen. Entweder, die Leerlaufdrehzahl steigt an oder er geht aus. Ändert sich nix, ist er wohl dicht.

    Zum Thema verzogener Vergaserdeckel: Springt er beim Kaltstart sofort an und läuft durch oder geht er einige Male wieder aus? Seit dem bei meinem 120er der Vergaserdeckel wieder grade ist, hat er ein völlig verändertes Startverhalten (im positiven Sinne)
     
Thema: Wie prüft Ihr die Zündeinstellung?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. erfahrungen zündzeitpunkt pistole

    ,
  2. zündung einstellen mit Prüflampe am Oldtimer Skoda Felicia Baujahr 1963

    ,
  3. skoda 120 nebenluft

    ,
  4. skoda 120 zündung einstellen,
  5. zündzeitpunkt messuhr tsi,
  6. Skoda S 100 ventile einstellen
Die Seite wird geladen...

Wie prüft Ihr die Zündeinstellung? - Ähnliche Themen

  1. Suche jemanden der mir meine Rückfahrhilfe prüft

    Suche jemanden der mir meine Rückfahrhilfe prüft: Wie in der Überschrift schon angemerkt....suche ich jemanden der mir unverbindlich meine Einparkhilfe prüfen kann...ich war bereits in der...
  2. Prüft den Reifendruck nach dem Werkstattaufenthalt!!!

    Prüft den Reifendruck nach dem Werkstattaufenthalt!!!: Werte Mitleser, nachdem ich glücklichweise auf zwei unkomplizierte Jahre mit meinem Octavia zurückblicken darf, muss ich über den Service von...
  3. Skoda prüft den Bau eines größeren Van und bewirbt sich um den Bau des UP

    Skoda prüft den Bau eines größeren Van und bewirbt sich um den Bau des UP: Der Einstieg in den US Markt ist möglich! Aber lest am Besten selber...
  4. Skoda prüft WM-Comeback

    Skoda prüft WM-Comeback: Skoda prüft WM-Comeback Mit dem neuen Fabia als WRC-Basis könnte Skoda 2008 wieder in die Rallye-WM zurückkehren. Die Tschechen wollen im Herbst...
  5. VW prüft "Einstiegsmodell" / Billigauto von Skoda als Antwort auf Dacia Logan von Renault?

    VW prüft "Einstiegsmodell" / Billigauto von Skoda als Antwort auf Dacia Logan von Renault?: ---------- VW prüft "Einstiegsmodell" Die Sparwut der Deutschen macht sich auch bei den Autobauern bemerkbar. VW lotet derzeit mehrere...