Wie frostsicher ist Diesel wirklich?

Diskutiere Wie frostsicher ist Diesel wirklich? im sonstige Autothemen Forum im Bereich Skoda Forum; Diesel muß im Winter bis mindestens -22 Grad frostsicher sein, Premium-Produkte von Aral und OMV sollen sogar bis - 35 Grad. Wie sind bei...

  1. #1 skoda-dental, 06.02.2012
    skoda-dental

    skoda-dental

    Dabei seit:
    19.10.2008
    Beiträge:
    887
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Klammstr. 30, 82481 Mittenwald
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Combi TDI, Alfa Giulietta 1.4 TB
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Heitz, Garmisch-Partenkirchen / Alfa Grill Sportivo, München
    Kilometerstand:
    1500
    Diesel muß im Winter bis mindestens -22 Grad frostsicher sein, Premium-Produkte von Aral und OMV sollen sogar bis - 35 Grad. Wie sind bei aktueller Kältewelle die Erfahrungen? Hat jemand Probleme? Tankt jemand z. Zt. aus "Frostsicherheitsgründen" Premium-Diesel?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Robert78, 06.02.2012
    Robert78

    Robert78

    Dabei seit:
    21.05.2010
    Beiträge:
    4.839
    Zustimmungen:
    615
    Ort:
    Bayern
    Fahrzeug:
    Octavia 3 Combi Joy 1,6 CR 5-Gang im schönen Raceblau
    Werkstatt/Händler:
    bin bei der Besten die ich bisher kennengelernt habe geblieben
    Kilometerstand:
    11000
    2 x Nein.
    Im übrigen wurden die sogenannten Premium Diesel mal getestet. Sind auch nicht Wintertauglicher als herkömmlicher Winterdiesel der derzeit sowieso verkauft wird.
    Also reine Geldmacherei.
     
  4. TDI

    TDI

    Dabei seit:
    03.04.2009
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Berlin
    Fahrzeug:
    Fabia II1.9 TDI Ambiente
    Mein Kollege war am Wochende im Vogtland unterwegs - früh -28 C - er hatte Ultimate Diesel von Aral getank - kein Problem. Alle anderen Diesel starteten nicht, Diesel eingefroren.

    Gruß - TDI
     
  5. #4 Octarius, 06.02.2012
    Octarius

    Octarius

    Dabei seit:
    30.10.2011
    Beiträge:
    8.847
    Zustimmungen:
    865
    Ort:
    Westerwald
    Fahrzeug:
    Octavia II 2.0 TDI
    In anderen Foren und aus aus dem Bekanntenkreis hab ich von eingefrorenen Fahrzeugen gelesen und gehört, darunter übrigens auch E10 betankte Benziner.

    Ich hab den Tank voll mit dem Premiumdiesel und hab keine Startprobleme und meiner Meinung nach auch eine erhöhte Betriebssicherheit.
     
  6. #5 uwe werner, 06.02.2012
    uwe werner

    uwe werner

    Dabei seit:
    25.02.2009
    Beiträge:
    3.026
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Goslar
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia Combi 1.0 MPI Ambition,
    Werkstatt/Händler:
    Kfz-Wüstefeld Othfresen, Autohaus Ohse
    Kilometerstand:
    2300
    Meiner hat ganz normalen Diesel im Bauch. Bis jetzt keinerlei Probleme.
     
  7. #6 Robert78, 06.02.2012
    Robert78

    Robert78

    Dabei seit:
    21.05.2010
    Beiträge:
    4.839
    Zustimmungen:
    615
    Ort:
    Bayern
    Fahrzeug:
    Octavia 3 Combi Joy 1,6 CR 5-Gang im schönen Raceblau
    Werkstatt/Händler:
    bin bei der Besten die ich bisher kennengelernt habe geblieben
    Kilometerstand:
    11000
    bei Aral steht dazu was...
    auch die Gründe warum ein Diesel-Auto im Winter Probleme hat.
    http://www.aral.de/aral/sectiongenericarticle.do?categoryId=9032514&contentId=7059552
    Also ist das oben genannte nicht unbedingt allein aufs Ultimate zurückzuführen, weil noch viele weitere Faktoren eine Rolle spielen.

    Es kann vom Premium Diesel kommen, muss aber nicht.
     
  8. #7 frag-mich-doch.net, 06.02.2012
    frag-mich-doch.net

    frag-mich-doch.net

    Dabei seit:
    17.10.2011
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia Monte Carlo TDI 77kw
    Werkstatt/Händler:
    Eckardt Automobile GmbH, Wichtshausen
    Kilometerstand:
    89695
    Mir ist vor 2 Jahren mal der Diesel im Fiesta eingefroren (Dieselleitung aufgefroren), hatte kurz vorher bei der örtlichen freien Tankstelle aufgefüllt - seit dem sehen die mich von Herbst bis Frühling nicht und ich halte lieber an der Shell im Nachbarort an. Seit dem keine Probleme mehr gehabt, macht eh nur 1ct Unterschied pro Liter.
     
  9. #8 uwe werner, 06.02.2012
    uwe werner

    uwe werner

    Dabei seit:
    25.02.2009
    Beiträge:
    3.026
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Goslar
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia Combi 1.0 MPI Ambition,
    Werkstatt/Händler:
    Kfz-Wüstefeld Othfresen, Autohaus Ohse
    Kilometerstand:
    2300
  10. #9 PrinzValium, 06.02.2012
    PrinzValium

    PrinzValium

    Dabei seit:
    23.01.2010
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Halberstadt, 38820
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia 2 Schräghecklimousine
    Kilometerstand:
    160000
    Also es ist so wie weiter oben schon beschrieben, es liegt am Fahrzeug sowie an der Tanke.
    Der winterdiesel selbst ist überall das gleiche ob nun Marke oder no-Name Tanke, worauf es ankommt sie die Zusatzstoffe die bei gemischt werden, deshalb ist der Premium fließfähig bis was weiß ich Minus 30C', normaler winterdiesel nur bis minus 20C'.

    Des weiteren liegt es an den Motoren der Fahrzeuge, die alten und oder älteren Fahrzeuge haben nicht so eine feine Einspritzung wie bei den hochgezüchteten Motoren von heute.
     
  11. #10 Octarius, 06.02.2012
    Octarius

    Octarius

    Dabei seit:
    30.10.2011
    Beiträge:
    8.847
    Zustimmungen:
    865
    Ort:
    Westerwald
    Fahrzeug:
    Octavia II 2.0 TDI
    Das ist falsch. Premiumdiesel hat eine andere Zusammensetzung als gewöhnlicher Diesel und hat keinen Bioanteil.

    Die Additive verändern die Eigenschaften des Diesels und sind nicht gleich. Deren Zusammensetzung bestimmt der Hersteller. Deine Aussage ist in etwa so wie die, alle Autos seien gleich, bestehen aus Blech, Stahl und diversen Kunststoffen. Nur die Formgebung ist eine andere.

    Es liegt auch nicht an der Einspritzung ob ein Fahrzeug anfällig ist ider nicht. Glaube mir, meine Pumpe-Düse Injektoren schieben selbst Eiskristalle durch die Düsen.

    Das Problem ist die Zuleitung und alle Filter, an denen die Partikel hängen bleiben und damit den Zufluss verstopfen.
     
  12. Pave

    Pave

    Dabei seit:
    28.09.2009
    Beiträge:
    696
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Österreich
    Fahrzeug:
    SC 2.0TDI Elegance
    Werkstatt/Händler:
    Skoda Reiser
    Kilometerstand:
    76000
  13. #12 Octarius, 06.02.2012
    Octarius

    Octarius

    Dabei seit:
    30.10.2011
    Beiträge:
    8.847
    Zustimmungen:
    865
    Ort:
    Westerwald
    Fahrzeug:
    Octavia II 2.0 TDI
    Wahrscheinlich. Oder Aral lügt die Kundschaft an.

    Quelle
     
  14. #13 Malikinho, 06.02.2012
    Malikinho

    Malikinho

    Dabei seit:
    20.07.2011
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Elegance 1,9TDI
    Kilometerstand:
    193000
    Wo ist denn die grösste Gefahr, dass der Diesel "gefriert"?

    Ich persönlich vermute es an den Dieselleitungen, da dort der Querschnitt relativ dünn ist und je nach Lage von Windzügen stärker betroffen ist. Deswegen denke ich, dass es sehr stark davon abhängt wo das Fahrzeug selbst steht und dass bei Fahrzeugen die ungeschützt an windigen Stellen stehen der Diesel in den Leitungen eher flockt als als ein Fahrzeug, was geschützter steht.

    Würde es an der Qualität von Tankstellen liegen könnte es evtl. auffallen, zB wenn dann regional/im näheren Umkeis mehrere liegengebliebene Autos sieht und der Nachbar sich auch über den Sprit beschwert.

    gruss Malikinho
     
  15. #14 Bernd64, 06.02.2012
    Bernd64

    Bernd64

    Dabei seit:
    20.03.2007
    Beiträge:
    4.028
    Zustimmungen:
    48
    Fahrzeug:
    Superb 3U 1,9 TDI Elegance Bj. 2005 (verkauft) jetzt Volvo S60II D3 Summum
    Das sehe ich auch so.
    Heute wurde auch hier in Berlin in den Nachrichten viel über Dieselliegenbleiber berichtet.
    Allerdings vermehrt in den Außenbezirken. Dort waren letzte Nacht ca. -23 bis -25°C.
    Näher in Richtung Innenstadt, waren es nur :D -18°C.
    Und dort gab es weit weniger Liegenbleiber.
    Wenn die Tankstellen so "panschen" würden, wie vielfach vermutet,
    dann würden weit mehr Diesel auf der Strecke bleiben, vermute ich mal.
    Sicherheitshalber habe ich heute ich heute mal meinen halbvollen Tank gefüllt.
    Mit V-Power Diesel :thumbup: :whistling:

    Gruß Bernd
     
  16. Sparti

    Sparti

    Dabei seit:
    29.05.2011
    Beiträge:
    3.075
    Zustimmungen:
    143
    Ort:
    Spelle
    Fahrzeug:
    Fabia² Monte Carlo, 1.6 TDI 77 KW
    Werkstatt/Händler:
    L & K Waren
    Kilometerstand:
    122353
    schon sehr interessant die ganze Geschichte ;)
     
  17. #16 olaf422, 06.02.2012
    olaf422

    olaf422

    Dabei seit:
    26.04.2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Fahrzeug:
    Superb II 125 kw TDI cr
    Kilometerstand:
    43500
    Leider hat es mich heute Morgen erwischt. Es waren - 19° C und er ist zwar angesprungen, jedoch nach gefühlten einer Sekunde ging er wieder aus. Das Spiel haben wir, geschätzt 15 mal, wiederholt. Zwischenzeitlich habe ich den Fabia als Starthilfe mißbraucht, da die Batterie nach ca. 8 bis 10 Startvorgänge in die Knie ging. Die ganze Orgie hat ca. 30 min. gedauert. Nachdem er lief bin ich zur Werkstatt gefahren, weil meine Standheizung defekt war und ich deswegen einen Termin hatte. Nach 60 km, davon 45 km auf der Autobahn (130 bis 140km/h), gerade als ich von der Bahn runter bin, fing die "Glühwendel" an zu blinken und es war keine Leistung mehr da. Ich bin dann, wie ein alter Saugdiesel, die letzten Kilomete bis zur Werkstatt gefahren und hätte ihn anbrennen können. Bei der Standheizung wurde ein Temp.-Sensor gewechselt und beim Fehlerauslesen wurde festgestellt, "ein Fehler in der Kraftstoffversorgung". Also vermutlich ist der Diesel eingefrohren. Auf der Rückfahrt waren es - 10°C und ich bin ohne Probleme angekommen. Jetzt habe ich bei Jet getankt und habe die Batterie ausgebaut um Sie über Nacht mal voll aufzuladen. `Mal sehen ob es was bringt. Wenn nicht melde ich mich.
     
  18. #17 Lutzsch, 06.02.2012
    Lutzsch

    Lutzsch
    Moderator

    Dabei seit:
    22.03.2008
    Beiträge:
    6.250
    Zustimmungen:
    127
    Ort:
    Dresdner Umland
    Fahrzeug:
    O² Combi RS TDI DPF, GOLF V GTI EDITION 30
    Heute Morgen bei -23 Grad in der Firma:
    - Caddy 2.0TDI normaler Diesel, nicht gestartet- nach einer Stunde in der temperierten Hall lief der Wagen wieder
    - T5 normaler Diesel- gleiches Problem
    - T5 mit Ultimate flitzte ohne Probleme vom Hof

    Zufall oder nicht, ich weiß es nicht.
     
  19. saVoy

    saVoy
    Moderator

    Dabei seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    11.911
    Zustimmungen:
    750
    Ort:
    62118 Paluküla
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia RSC
    Kilometerstand:
    325025
    Leider hilft auch kein Premium-Diesel, da die Temperaturen auch in Mitteleuropa unter -25 Grad fallen können. In frosterprobten Ländern wird Polardieselangeboten. Der ist hierzulande aber kaum zu bekommen.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. rabbit

    rabbit Der mit dem Yeti tanzt
    Moderator

    Dabei seit:
    23.11.2004
    Beiträge:
    5.831
    Zustimmungen:
    366
    Ort:
    Wolfsburger Umland
    Fahrzeug:
    Yeti "FAMILY" 1.4 TSI & Fabia² "COOL BLACK EDITION" 1.2 TSI
    Werkstatt/Händler:
    Škoda Zentrum Wolfsburg
    Kilometerstand:
    101010
    Heute morgen -18,5 Grad, mein TDI stand über nacht draußen sprang Gott sei Dank an und lief ohne Probleme. Heute Nacht darf er wieder windgeschützt in der Garage "schlafen"
     
  22. #20 DieterR, 06.02.2012
    DieterR

    DieterR

    Dabei seit:
    03.02.2009
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien 1200 Österreich
    Fahrzeug:
    Octavia RS TSI DSG
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Pruckner / Scheibbs
    Kilometerstand:
    24500
    Hallo,

    meine Eltern leben auf 800 Seehöhe und hatten heute bei Minus 15 Grad Probleme. Nach 15 KM war Schluss und der Wagen wurde zur Werkstatt geschleppt.

    Ich halt kein Skoda :-).

    Mitsubishi Outlander.
    Das Problemhatten sie auber auch schon früher mit dem Pajero´s oder auch dem Hyundai Santa Fee´s.
    Ich glaub der nächste wird ein Benziner *lach*

    LG
    Dieter
     
Thema: Wie frostsicher ist Diesel wirklich?
Die Seite wird geladen...

Wie frostsicher ist Diesel wirklich? - Ähnliche Themen

  1. Ladekantenschutz - wirklich 24 Stunden Zeit zum kleben?

    Ladekantenschutz - wirklich 24 Stunden Zeit zum kleben?: Hi, Ich habe mir den Ladekantenschutz aus schwarzem Kunststoff von Skoda besorgt. [ATTACH] In der Anleitung steht das nach dem Aufbringen, der...
  2. Ölsorte / Bezeichnung Superb 3V; Bj. 10/16, 190 PS, Diesel, Schalter

    Ölsorte / Bezeichnung Superb 3V; Bj. 10/16, 190 PS, Diesel, Schalter: Hallo, kann mir bitte Jemand die Ölsorte für meinen Motor nennen? (.... bevor ich beginne, in der Bedienungsanleitung zu suchen ...) Danke im...
  3. Privatverkauf Verkaufe: Octavia 1Z, 140PS Diesel, Elegance mit Extras

    Verkaufe: Octavia 1Z, 140PS Diesel, Elegance mit Extras: Hallo zusammen, zum Verkauf steht mein anthrazit-grauer Skoda Octavia Combi. Das Auto ist ein 2-Liter Diesel mit 140 PS (103 kW) und manuellem...
  4. Diesel-bashing: Sollte man heute schon auf Benziner umsteigen?

    Diesel-bashing: Sollte man heute schon auf Benziner umsteigen?: Hallo, da ja die Politik und die Medien gerade immer öfter gegen die "alten Diesel" schießen stelle ich mir die Frage wie lange es noch dauert bis...
  5. Extremer Wertverlust beim Diesel Kombi ?

    Extremer Wertverlust beim Diesel Kombi ?: Ich wollte unseren Elegance outdoor 4x4 mit absoluter Vollausstattung, 73tkm gelaufen, Wartungen alle bei Skoda gemacht, gepflegt , für einen...