Welches Motoröl für 1,6TDI

Dieses Thema im Forum "Skoda allgemein" wurde erstellt von robeat6, 19.01.2015.

  1. #1 robeat6, 19.01.2015
    robeat6

    robeat6

    Dabei seit:
    19.01.2015
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Welches Motoröl soll man für den 1,6TDI im Skoda Octavia verwenden. Mir wurde einmal ein Total 5W-30 long life, das Castrol SLX long Life III und das Castrol Edge ... angeboten. Was genau ist generell der Unterschied bei den Ölen wenn die VW Norm (507.00) erfüllt ist.
    Ist 5W-30 gleich 5W-30 oder gibt es Unterschiede zwischen z.B. Total und Castrol.
    Was ist an dem Castrol Edge besser als beim SLX.

    Danke
    Grüße
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Octarius, 19.01.2015
    Octarius

    Octarius

    Dabei seit:
    30.10.2011
    Beiträge:
    8.847
    Zustimmungen:
    860
    Ort:
    Westerwald
    Fahrzeug:
    Octavia II 2.0 TDI
    Der Preis und das gute Gefühl ein vermeintlich besseres Öl im Motor zu haben.

    Jedes 507.00 Öl kannst Du verwenden.
     
  4. #3 bono_d70, 20.01.2015
    bono_d70

    bono_d70

    Dabei seit:
    30.10.2013
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Wien AT
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia II Combi 1,6TDI 90PS
    Wie Octarius schon schreibt - jedes Öl welches die VW 507 00 erfüllt kannst du nehmen

    5W-30 sind SAE spezifizierte Klassen wobei 5W die Wintereigenschaften des Öls beschreibt und die nachgestellte 30 die Hochtemperaturviskosität klassifiziert

    Als Bsp:

    5W nach SAE J300 bedeutet eine Tieftemperaturviskosität von 6600 [mPa.s/°C ] bei -30 und, wenn man so will, eine noch vorhandene Pumpbarkeit von 60 000 [mPa.s/°C bei -35°C

    Die Hochtemperaturviskosität von 30 heisst das dur bei 100°C zwischen 9,3 bzw 12,5 [mm²/s[ Viskosität hast bzw. bei 150°C unc 10hoch6 shoch-1 größer 2,9 [mPa.s] Viskosität haben musst/hast.
     
  5. IFA

    IFA

    Dabei seit:
    28.06.2013
    Beiträge:
    676
    Zustimmungen:
    51
    Fahrzeug:
    F II Combi TDI 75PS Family
    Werkstatt/Händler:
    VW
    Kilometerstand:
    230000
  6. #5 alimustafatuning, 21.01.2015
    alimustafatuning

    alimustafatuning Guest

    Die Ölnorm ist im Jahr 2004 entstanden. Also vor mehr als 10 Jahren.
    Wer nur auf 504.00 und 507.00 schaut hat die Weiterentwicklung der Öle und der Motoren verschlafen.

    Beim Kauf gibt es also zwischenzeitlich mehr zu beachten.

    Was in der Bedieungsanleitung steht ist nur ein Hinweis zur Auswahl.
    Standarttext der letzten 11 Jahre.

    Die Bezeichnung der Castrole sind unterschiedlich, da der Fachandel andere Produkte bekommt.

    Ein Unterschied zwischen Castrol und Total ist schon mal, dass Castrol fuer Vw entwickelt und Total für die Franz. Autobauer.
     
  7. #6 schmdan, 21.01.2015
    schmdan

    schmdan

    Dabei seit:
    15.06.2012
    Beiträge:
    2.091
    Zustimmungen:
    109
    Ort:
    96450 Coburg
    Fahrzeug:
    Octavia 2 Ambiente 1,9TDI + Fabia Family 1,6 TDI
    Die Werbung funktioniert gut, wie man sieht........
     
  8. #7 skodafix, 21.01.2015
    skodafix

    skodafix

    Dabei seit:
    02.05.2014
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    28
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia RS Combi TDI DSG
    Na ja, zu glauben, dass die Normangaben sowie die Angaben zur Viskosität ausreichen um die Qualität eines Öls zu beurteilen ist auch ziemlich naiv.
    Allerdings hat der normale Verbraucher so gut wie keine Möglichkeit heraus zu finden, wie gut oder schlecht die Plörre ist die er in sein Motörchen schüttet.
     
  9. #8 Octarius, 21.01.2015
    Octarius

    Octarius

    Dabei seit:
    30.10.2011
    Beiträge:
    8.847
    Zustimmungen:
    860
    Ort:
    Westerwald
    Fahrzeug:
    Octavia II 2.0 TDI
    Glaube mir, der 1,6 TDI ist zwar nach 2004 erschienen. Dessen Entwicklung hat aber lange vor 2004 begonnen. Das Öl passt also.
     
  10. #9 schmdan, 21.01.2015
    schmdan

    schmdan

    Dabei seit:
    15.06.2012
    Beiträge:
    2.091
    Zustimmungen:
    109
    Ort:
    96450 Coburg
    Fahrzeug:
    Octavia 2 Ambiente 1,9TDI + Fabia Family 1,6 TDI
    Bedingt gebe ich Dir Recht. Wenn aber ein Öl die VW-Norm VW504.00/507.00 erfüllt, kann man schon davon ausgehen, dass es für den Motor geeignet ist. Unabhängig vom Hersteller. Irgendwelche Marketingsprüche von "Premium-Öl-Herstellern" kann man dann getrost ingnorieren. Am Band fließt auch das Öl in den Motor, dessen Hersteller bei den Jahrespreisverhandlungen das beste Angebot gemacht hat. Das zählt und nichts anderes. (Erfüllung der Norm ist natürlich Vorraussetzung)
     
  11. #10 bono_d70, 21.01.2015
    bono_d70

    bono_d70

    Dabei seit:
    30.10.2013
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Wien AT
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia II Combi 1,6TDI 90PS

    Diese Aussage ist Unfug ;-) Du kannst sehr wohl als Otto Normaluser auch eine Beurteilung veranlassen. Kostet halt was. Ziehst ein Ölmuster nach xy Kilometer und sendest es an ein dementsprechendes Labor ;-)

    Und wenn du das regelmässig machst bekommst auch eine schöne Langzeiterfahrung mit einem Öl.



    Machen wohl nur die wenigsten weils kein Geld für die Untersuchung in die Hand nehmen wollen.

    Aber wenn die OEM Vorschrift und die Viskositätslage gemäß OEM Vorschrift übereinstimmt, dann erfüllt das Öl die Forderungen deines OEM's und kann verwendet werden.

    Natürlich gibt es auch Ölhersteller die zwar was auf Fläschchen drucken was sie gar nicht haben, aber dazu könnte jeder z.B. bei VW anfragen und die schauen dann in Ihren internen Listen nach.

    Manch andere OEM's (vor allem Nutzfahrzeugsektor) stellen das sogar online ;-)
     
  12. #11 Lazioroma, 21.01.2015
    Lazioroma

    Lazioroma

    Dabei seit:
    02.03.2012
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeug:
    Octavia Combi II 1.6 TDI
    Kilometerstand:
    130500
    Es gibt diverse Vergleichstests von Motorölen, z.B. 2014 von der GTÜ/ACE. Da sieht man, dass es doch deutliche Unterschiede zwischen den Ölen gibt trotz gleicher Norm. Mir persönlich wäre das Viskositätsverhalten bei niedrigen Temperaturen und der Aschewert in Hinblick auf den DPF und AGR wichtig.
     
  13. #12 bono_d70, 21.01.2015
    bono_d70

    bono_d70

    Dabei seit:
    30.10.2013
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Wien AT
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia II Combi 1,6TDI 90PS

    Und nocheinmal...wenn es die 50700 und die 5W-30 erfüllt dann ist es für den Motor/das System der die beiden vorschreibt geeignet (sofern der Ölhersteller nicht mit der Freigabe lügt und die nicht nur draufschreibt, sondern auch wirklich hat). Das es Feinheiten gibt die darüber hinaus gehen bestreitet ja auch niemand, nur hilft es einem nur bedingt, wenn er beim Baumarkt oder ATU ein Öl sucht.Gerade die Mindestanforderung zum Aschegehalt ist in der 507 00 definiert.Und die Viskositätseigenschaften von einem 5W-30 sind auch schon festgeschrieben.

    Wenn das Öl diese nicht erfüllt dann bekommt es auch die OEM Freigabe nicht.

    Jetzt kann man natürlich auch noch "höherwertigeres" Öl einfüllen. Das kann dann aber auch soweit getrieben werden, dass man sich dann im Endeffekt selbst ins Knie schießt, weil es z.B. zu "dünn" wird oder von den verwendeten Additivpaketen nicht mehr mit den eingesetzten Legierungen im Motor bzw. Dichtungsmaterialien verträglich ist.

    Ich mache bei meinem diese Ölanalysen die ich weiter oben angesprochen habe und aktuell ist das Öl nach 20.000km Laufleistung noch einwandfrei.

    In rund 1-2 Monaten, wenn ich die 30.000km voll habe, gibt es den Wechsel und den nächsten Test. Dann habe ich schöne Langzeiterfahrungen mit dem Originalöl, welches ab Werk im Motor ist/war.
     
  14. #13 Octarius, 21.01.2015
    Octarius

    Octarius

    Dabei seit:
    30.10.2011
    Beiträge:
    8.847
    Zustimmungen:
    860
    Ort:
    Westerwald
    Fahrzeug:
    Octavia II 2.0 TDI
    Ich lass es einfach wechseln. Dann habe ich meine Ruhe und gutes Öl im Motor.
     
  15. #14 bono_d70, 21.01.2015
    bono_d70

    bono_d70

    Dabei seit:
    30.10.2013
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Wien AT
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia II Combi 1,6TDI 90PS
    Ich mach es auch nur aus anderweitigem Interesse :D Und nicht weils ein Fetisch von mir ist :thumbsup:
     
  16. #15 Octarius, 21.01.2015
    Octarius

    Octarius

    Dabei seit:
    30.10.2011
    Beiträge:
    8.847
    Zustimmungen:
    860
    Ort:
    Westerwald
    Fahrzeug:
    Octavia II 2.0 TDI
    Du hast einen Altölfetisch? ;(
     
  17. #16 bono_d70, 21.01.2015
    bono_d70

    bono_d70

    Dabei seit:
    30.10.2013
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Wien AT
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia II Combi 1,6TDI 90PS
    Nein auch das hab ich nicht :D
     
  18. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 skodafix, 21.01.2015
    skodafix

    skodafix

    Dabei seit:
    02.05.2014
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    28
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia RS Combi TDI DSG
    Nein kein Unfug! Denn wenn bei der Laboruntersuchung herauskommt, dass das Öl schlecht ist und der Motor Schrott, dann ist es zu spät! ;)
    Natürlich erfüllt ein Öl mit der entsprechenden Norm bestimmte Mindestanforderungen. Das hat auch niemand bezweifelt.
    Aber wie Leistungsfähig es wirklich ist sagt es nicht aus.
     
  20. #18 bono_d70, 22.01.2015
    bono_d70

    bono_d70

    Dabei seit:
    30.10.2013
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Wien AT
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia II Combi 1,6TDI 90PS
    Ich entäusche dich nur ungern aber entweder reden wir aneinander vorbei oder du meinst das selbe drückst dich nur anders aus.

    Ich starte einen erneuten Erklärungsversuch.

    Ausgangsbasis ist, da das Öl muss 30.000km im Motor (je nach Legierung und Dichtungswerkstoffen) garantiert halten.

    halten heisst es muss das geforderte Schmutztragevermögen aufweisen; muss die Schmiereigenstaffen über die Laufzeit halten; Oxidationsstabil sein; Schaumneigungsverhalten in geforderten Rahmen bewahren; dito Luftabscheidevermögen und noch weitere Eigenschaften.

    Jetzt kann JEDER Ölhersteller der diese Forderungen erfüllt ein Geld in die Hand nehmen, bei VW die Freigabe einreichen und die Testen das nochmals (bzw. es wird über Additivhersteller abgehandelt). Diese Motorentests sind schweine teuer aber gut, wenn man die Freigabe haben will/braucht dann löhnt man dafür.



    Gehen wir somit weiter davon aus alle Tests sind bestanden, dann bekommst du vom OEM (in Beispiel VW) die Freigabe.

    Gleichzeitig schreibt dir VW als Autonutzer vor, dass alle xx km ein neues Öl mit der Freigabe Y rein muss.

    Natürlich sind da noch Sicherheiten mit reingerechnet, aber jeder der keinen Gelddrucker daheim hat ;) wird sich an die Vorschrift halten und das Öl wechseln.



    Es ist also absolut egal ob dein Öl noch 10 km oder 20000000km (übertrieben natürlich) nach dem Wechsel die Eigenschaften behalten hätte. Wenn es nach den 30.000km bei Dir Als Autofahrer Probleme gibt und Du bei VW deswegen Kulanz erwartest , werden die Dir was husten.



    Und was noch nicht angesprochen wurde => Selbst Castrol und Co haben Produktionsschwankungen, denn die Freigaben geben keine exakten Werte an sondern Bereich die einzuhalten sind. Absolut jeder Schmierstoffhersteller kauft die Basisöle am freien Markt zu. Je nach Förderstelle (geografische Lage) fördert man unterschiedliche Qualität. Dann kommt es auf die Raffenerie drauf an. Nicht jedes Öl für Schmierstoffe kann in jeder Raffenerie raffiniert werden.

    Natürlich versucht man möglichst konstante Basisqualitäten zu bekommen aber das gelingt nicht immer.

    Daher kann es gut sein, dass Du selbst mit einem High-Premium-Super-drüber-Ultraöl, gerade mal die Vorgaben der OEM-Freigabe erfüllst.

    Ich hoffe ich konnte Dir klar darlegen was ich bislang meinte !?
     
Thema: Welches Motoröl für 1,6TDI
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. skoda octavia tdi 1.6 l Öl welches

    ,
  2. motoroel beim 1 6tdi von skoda

    ,
  3. 5w30 ölanalysen

    ,
  4. skoda fabia 90 ps turbodiesel vorsvhrift für öl,
  5. skoda octavia 1 6 tdi motoröl,
  6. motoroiltemperatur vw tdi 1 6,
  7. vw 1.6 tdi öl,
  8. welches motoröl für clha 1.6tdi,
  9. 1.6tdi motoröl,
  10. VW Motorölfreigabe 1 6 TDI,
  11. Skoda Octavia DPF 1.6 Motoröl,
  12. wo sieht man welches öl in skoda?,
  13. aschewert castrol,
  14. skoda oktavia Öl 1 6TDi,
  15. motoröl octavia 2 1 6 tdi,
  16. skoda octavia 5e 1.6tdi motoröl
Die Seite wird geladen...

Welches Motoröl für 1,6TDI - Ähnliche Themen

  1. Motoröl Roomster

    Motoröl Roomster: Moin. Habe einen 1.4er 16v Motorcode Bxw. Ich steige bei dem öl nicht durch. Unter den vw normen 502 und 504 gibt es ja alles an öl. Nu weiß ich...
  2. Füllmenge Motoröl für den 1.8 L CJSA?

    Füllmenge Motoröl für den 1.8 L CJSA?: Tach, möchte beim nächsten Ölwechsel das Öl selber mitbringen. Ich finde nirgends Informationen darüber, wieviel Liter Öl in den 1.8L CJSA...
  3. Motoröl

    Motoröl: Mein Versuch, die Ölfüllmenge für den 1.0 TSi Motor herauszufinden, ist fehlgeschlagen. Weder in den Firmen-Infos noch in der aktuellen...
  4. Neues Motoröl, und baldiger Gasumbau

    Neues Motoröl, und baldiger Gasumbau: Hallo, wir fahren einen Octaiva 1z 1.6MPI Kombi EZ 2006 aktuell ~93000km gelaufen. Nun würde mal wieder ein Ölwechsel anstehen der letzte ist vor...
  5. Gutes Motoröl für den 44kW bei amazon/ebay?

    Gutes Motoröl für den 44kW bei amazon/ebay?: Mahlzeit. Hab mir jetzt nen Termin für die Inspektion geben lassen, eigenes mitgebrachtes öl wird aktzeptiert. so...dann schauen wir mal, hab...