Welches Motoröl ab Werk 1.5 TSI

Diskutiere Welches Motoröl ab Werk 1.5 TSI im Skoda Octavia IV Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Na dann mal bitte ein paar Beweise, wo ein getuntes Fahrzeug seinen Versicherungsschutz in der Haftpflicht verloren hat! Es ist nämlich auch so...

dieselschrauber

Dabei seit
20.10.2012
Beiträge
1.436
Zustimmungen
254
Ort
31535 Neustadt am Rbg.
Fahrzeug
Yeti Greenline 1.6 TDi mit AHK und Standheizung 23R6
Kilometerstand
187000
so mit erloschenem Versicherungsschutz...

Na dann mal bitte ein paar Beweise, wo ein getuntes Fahrzeug seinen Versicherungsschutz in der Haftpflicht verloren hat!

Es ist nämlich auch so eine Behauptung die nicht zutrifft!
 

Bolloc

Dabei seit
12.02.2020
Beiträge
826
Zustimmungen
464
Ort
Holzland
Fahrzeug
Octavia 2.0 TDI evo 85 KW 6-G
Kilometerstand
ändert sich täglich
Mit eingebautem Chip oder sonstiger Leistungsanpassung über die Motorelektronik ohne ABE oder Abnahme durch eine Prüforganisation erlischt die Allgemeine Betriebserlaubnis und damit der Versicherungsschutz.
Da muss ich nichts beweisen.
 

casey1234

Dabei seit
12.04.2016
Beiträge
2.449
Zustimmungen
1.387
Fahrzeug
Fabia III 1.2 TSI 'Joy' + Octavia III FL 1.4 TSI 'Drive'
Ich bin also quasi auf der Suche nach dem am sinnvollsten/besten geeignetsten Öl welches ich offiziell einfüllen darf.
Meine Empfehlung findest du ja oben. Von VW 50200 würde ich in dem Fall die Finger lassen, weil nicht abschließend geklärt ist, ob sich die Materialien mit dem Öl bzw den Additiven vertragen. Ansonsten hätte ich ein 40er empfohlen. Aber wie gesagt, aus Sicherheitsgründen lieber beim VW 50400, also 30er bleiben und lieber das Intervall verkürzen.

Von 0W Ölen würde ich die Finger lassen aufgrund der Softwareoptimierung. Lieber ein Öl mit mehr Viskositätsreserven fahren, da es langzeitstabiler ist (weniger VI Verbesserer nötig, die schnell zerscheren und die Visko einbrechen lassen). Ein 0W Öl hat in unseren Breitengraden eh keinerlei Vorteile (Kaltstartvorteile beim Verschleiß oder Ähnliches, was gerne mal ausgelobt wird, konnten noch nie nachgewiesen werden). Darüberhinaus sind auch andere Öle für ihre gute Reinigungswirkung und hohe Motorsauberkeit bekannt, da hat Shell kein Alleinstellungsmerkmal. Ansonsten werden die Shell Öle auch noch massenhaft gefälscht, das Risiko würde ich nicht eingehen, deutscher Händler hin oder her.

Das von mir favorisierte Addinol Giga Light fahr ich seit vielen Jahren in etlichen Fahrzeugen, insgesamt weit über 1 Mio km und alle Motoren laufen ruhig, rund, wurden wieder (nach dem Longschleif Betrieb mit irgendeiner Plörre) blitzblank oder blieben es ab Werk und haben keinerlei Ölverbrauch oder sonstige Mängel. Außerdem erfüllt das AGL nun seit Neuestem auch die neue BMW LL-04 Norm (Ende 2019 von BMW überarbeitet, fordert nun deutlich strengere Tests) und vor allem die neue API SP Norm. Die API SP schützt gegen >LSPI<, was ja ein bekanntes Problem moderner Downsizingmotoren ist. Im Zuge der neuen Freigaben wurde das Additivpaket grundlegend überarbeitet und gehört zu den modernsten am Markt. Das Shell 0W30 besitzt weder die neue strenge BMW Freigabe noch die vor LSPI schützende API SP Norm.

Gruß Casey
 
Zuletzt bearbeitet:

Benni1982

Dabei seit
09.09.2019
Beiträge
1.111
Zustimmungen
321
Fahrzeug
O4 RS TSI, FE, Kombi, DSG - Kodiaq 1.4 TSI, 4x4, DSG - Davor: O3 FL TSI 4x4, L&K, Kombi
seinen Versicherungsschutz in der Haftpflicht verloren hat!

Es ist nämlich auch so eine Behauptung die nicht zutrifft!

Mit eingebautem Chip oder sonstiger Leistungsanpassung über die Motorelektronik ohne ABE oder Abnahme durch eine Prüforganisation erlischt die Allgemeine Betriebserlaubnis und damit der Versicherungsschutz.

Der "Versicherungsschutz" der Haftpflicht erlischt so gesehen nicht, sie wird die Schäden des anderen ausgleichen. Die Versicherung wird denjenigen der so rum fährt aber dann in Regress nehmen.

so, back to topic
 

casey1234

Dabei seit
12.04.2016
Beiträge
2.449
Zustimmungen
1.387
Fahrzeug
Fabia III 1.2 TSI 'Joy' + Octavia III FL 1.4 TSI 'Drive'
Und was hälst du von der Marke Liqui Moly?
Nichts. Stellt kein Öl her. Labelt nur und schraubt den Preis nach oben. Im Kanister ist Meguin. Also lieber gleich zum Original greifen, kostet ca. die Hälfte. Hab ich ohnehin ein paar Posts weiter vorne auch empfohlen. Preislich auch attraktiv, aber bzgl der technischen Daten und den Normen nicht so stark wie das Giga Light. Daher bleibt Letzteres mein Favorit.

Gruß
 

mibe25

Dabei seit
10.01.2021
Beiträge
13
Zustimmungen
3
Von VW 50200 würde ich in dem Fall die Finger lassen, weil nicht abschließend geklärt ist, ob sich die Materialien mit dem Öl bzw den Additiven vertragen.
Nö.

Von 0W Ölen würde ich die Finger lassen aufgrund der Softwareoptimierung. Lieber ein Öl mit mehr Viskositätsreserven fahren, da es langzeitstabiler ist (weniger VI Verbesserer nötig, die schnell zerscheren und die Visko einbrechen lassen).
Kommt darauf an, wie das Öl formuliert ist. Allgemeingültig ist das nicht.

Das von mir favorisierte Addinol Giga Light fahr ich seit vielen Jahren in etlichen Fahrzeugen, insgesamt weit über 1 Mio km und alle Motoren laufen ruhig, rund,...
Es ist schon ein Unterschied, ob man 1 Mio. km in einem Motor runterspult und der Motor danach noch bemerkenswert wenig Verschleiss zeigt, oder ob die 1 Mio. km sich auf "etliche Fahrzeuge" zu je nur 100.000 km (oder sogar weniger?) aufteilen.

Das Shell 0W30 besitzt weder die neue strenge BMW Freigabe noch die vor LSPI schützende API SP Norm.
Die Norm kann das Shell auch nicht "besitzen", denn diese Norm wird ja bereits vom "AGL" (soll wohl Addinol Giga Light bedeuten) "besessen". :thumbdown:

Ansonsten werden die Shell Öle auch noch massenhaft gefälscht, das Risiko würde ich nicht eingehen, deutscher Händler hin oder her.
Das hingegen finde ich interessant. Hast Du hierzu Zahlen, wie hoch der Anteil an gefälschten Shell-Ölen auf dem deutschen oder europäischen Markt ist? Kennst Du einen Vergleich zu anderen Markenölen?

Und was hälst du von der Marke Liqui Moly?
Nichts. Stellt kein Öl her. Labelt nur und schraubt den Preis nach oben. Im Kanister ist Meguin. Also lieber gleich zum Original greifen, kostet ca. die Hälfte. Hab ich ohnehin ein paar Posts weiter vorne auch empfohlen. Preislich auch attraktiv, aber bzgl der technischen Daten und den Normen nicht so stark wie das Giga Light. Daher bleibt Letzteres mein Favorit.

Gruß
Oh, das sind aber interessante Neuigkeiten! Wann genau hat Liqui Moly aufgehört, Öle selbst herzustellen?

Liqui Moly hat früher keine Öle selbst hergestellt, sondern "nur" Additive. Mit den zugekauften Ölen von Meguin und deren Vermarktung hat Liqui Moly allerdings so viel verdient, dass Liqui Moly vor rund 15 Jahren den Hersteller Meguin aufgekauft hat. In einem "bekannten Ölforum im Internet" wird Meguin zwar als "kleiner Blender" (vermutlich im Sinne von engl. "to blend" - mischen) bezeichnet, aber mehr als panisch den PC auszuschalten, kann man auch nicht mehr machen, wenn man so etwas liest.
Liqui Moly und Meguin gehören seit 2-3 Jahren zur Würth-Gruppe.

Die Antwort auf die Frage, was von Liqui Moly zu halten ist, wäre aus meiner Sicht: "Was kann man von einer Firma halten, die als "Reseller" so viel mehr verdient, als der Hersteller, so dass die Firma den Hersteller "mal eben" aufkaufen kann?"
 

casey1234

Dabei seit
12.04.2016
Beiträge
2.449
Zustimmungen
1.387
Fahrzeug
Fabia III 1.2 TSI 'Joy' + Octavia III FL 1.4 TSI 'Drive'
Kommt darauf an, wie das Öl formuliert ist. Allgemeingültig ist das nicht.
Natürlich ist das allgemeingültig, weil es aufgrund der physikalischen Eigenschaften schon unabdingbar ist. Nur wegen der dünneren Grundölmischung wird die für die 0W Kategorisierung nötige CCS Viskosität überhaupt erreicht. Und diese Basisölmischung hat zwangsläufig zur Folge, dass ein 0W Öl eine größere Viskospreizung benötigt, um dann im Heißbereich die 30er bzw. 40er SAE-Klasse zu erreichen, im Vergleich zum 5W30 bzw. 5W40 Pendant. Und diese Spreizung wird über Viskositätsindexverbesserer erzielt, die nunmal sehr schnell zerscheren und die Heißvisko einbrechen lassen. Es gilt also die Faustregel: Je größer die Spreizung, desto mehr VIV nötig. Je mehr VIV enthalten, desto weniger langzeitstabil ist das Öl. Dieses Verhalten lässt sich auch durch die Bank im Gebrauchtölanalysen feststellen.

Es ist schon ein Unterschied, ob man 1 Mio. km in einem Motor runterspult und der Motor danach noch bemerkenswert wenig Verschleiss zeigt, oder ob die 1 Mio. km sich auf "etliche Fahrzeuge" zu je nur 100.000 km (oder sogar weniger?) aufteilen.
Da kann ich dich beruhigen. Es ist alles dabei. Ältere Motoren, die das Öl bereits >300.000 km und alles darunter bis zu ganz jungen Motoren bzw. Neuwagen, wo ich vor Kurzem erst die Erstbefüllung ab Werk nach dem Einfahren rausgeschmissen und auf AGL umgeölt habe. Die oben beschriebene Erfahrung - egal bei welchem Motor welcher Marke und welchem KM-Stand - ist und bleibt stets identisch.

Die Norm kann das Shell auch nicht "besitzen", denn diese Norm wird ja bereits vom "AGL" (soll wohl Addinol Giga Light bedeuten) "besessen".
Hä? Was ist das denn für ein Quatsch? Natürlich kann das Shell Öl die Norm bekommen. Eine Norm ist ja nicht exklusiv für ein Produkt freigegeben. Der Hersteller entscheidet, für welche Normen sein Öl freigegeben werden soll. Diese werden dann beantragt, das Öl aufwändig getestet, und nach Bestehen aller Tests wird die Lizenz bezahlt und die Freigabe darf offiziell geführt werden, bis der Hersteller etwas an der Formulierung des Öls verändert. Dass das Shell 0W30 mit VW 50400/50700 Freigabe weder die neue strenge BMW LL04 Freigabe noch die vor LSPI schützende API SP Norm führt, ist allein eine wirtschaftliche Entscheidung von Shell und hat mit Addinol gar nichts zu tun!

Das hingegen finde ich interessant. Hast Du hierzu Zahlen, wie hoch der Anteil an gefälschten Shell-Ölen auf dem deutschen oder europäischen Markt ist? Kennst Du einen Vergleich zu anderen Markenölen?
Nein, dazu habe ich natürlich keine Zahlen. Da musst du schon bei Shell anfragen. Aber wieso sollte diese Zahlen überhaupt jemand kennen? Das ist schließlich eine Dunkelziffer. Die provokante Frage kannst du dir also sparen, da es darauf keine Antwort geben kann. Mir reicht die Tatsache, dass der mitteleuropäische Markt fortlaufend mit Fälschungen der großen Marken überschwemmt wird. Dazu tauchen ständig Videos von Razzien und Beiträge in verschiedensten Ölforen auf, wo solche Fälschungen aufgedeckt werden (oft nur möglich durch Ölanalysen, weil die Fälscher mittlerweile sogar geklaute Originalgebinde vom Abspritzer benutzen. Somit sind die Fälschungen von außen nichtmal erkennbar). Sogar bei großen (vermeintlich sicheren) Internethändlern ist man da nicht sicher, da sogar auf den gängigen Portalen bereits gefälschte Ware verschickt wurde. Die Fälschungsproblematik wurde bereits an anderen Stellen hier im Forum ausführlich erläutert. Das muss man hier nicht nochmal wiederholen. Bitte die Suchfunktion nutzen. Oder sich das Leben einfach machen und bei einem offiziellen Händler des jeweiligen Ölherstellers kaufen.

Oh, das sind aber interessante Neuigkeiten! Wann genau hat Liqui Moly aufgehört, Öle selbst herzustellen?
Liqui Moly hat früher keine Öle selbst hergestellt, sondern "nur" Additive. Mit den zugekauften Ölen von Meguin und deren Vermarktung hat Liqui Moly allerdings so viel verdient, dass Liqui Moly vor rund 15 Jahren den Hersteller Meguin aufgekauft hat. In einem "bekannten Ölforum im Internet" wird Meguin zwar als "kleiner Blender" (vermutlich im Sinne von engl. "to blend" - mischen) bezeichnet, aber mehr als panisch den PC auszuschalten, kann man auch nicht mehr machen, wenn man so etwas liest.
Liqui Moly und Meguin gehören seit 2-3 Jahren zur Würth-Gruppe.
Die Antwort auf die Frage, was von Liqui Moly zu halten ist, wäre aus meiner Sicht: "Was kann man von einer Firma halten, die als "Reseller" so viel mehr verdient, als der Hersteller, so dass die Firma den Hersteller "mal eben" aufkaufen kann?"
Ich weiß nicht, was genau du mit diesem Wirrwarr sagen möchtest. Fakt ist: Meguin ist der Ölhersteller, Liqui Moly labelt nur und schraubt den Preis nach oben. Wer LM kauft, kauft überteuertes Öl von Meguin. Dass beide zur selben Muttergesellschaft gehören, ändert nichts an dieser Tatsache.

Gruß Casey
 

Bolloc

Dabei seit
12.02.2020
Beiträge
826
Zustimmungen
464
Ort
Holzland
Fahrzeug
Octavia 2.0 TDI evo 85 KW 6-G
Kilometerstand
ändert sich täglich
Es ist immer wieder beeindruckend, wie man sich an einem Schmierstoff für den Motor so umfangreich abarbeiten kann und welche Argumente hier dargeboten werden.
Warum wird eigentlich nicht genauso über Kühlwasser, Servoöl, Getriebeöl, Wischwasser o.ä. philosophiert?:D:whistling:
 

Badisch

Dabei seit
08.12.2020
Beiträge
269
Zustimmungen
150
Es ist immer wieder beeindruckend, wie man sich an einem Schmierstoff für den Motor so umfangreich abarbeiten kann und welche Argumente hier dargeboten werden.
Warum wird eigentlich nicht genauso über Kühlwasser, Servoöl, Getriebeöl, Wischwasser o.ä. philosophiert?:D:whistling:
Ja, ich stimme dir zu...und ich kann es auch nicht nachvollziehen, kann doch nicht so wichtig sein?
Ich frag mich dann immer wie lange die Karre eigentlich halten soll?
 

Toggolino

Dabei seit
18.10.2020
Beiträge
47
Zustimmungen
8
ich verstehe es auch nicht,man fährt das was vom Hersteller freigegeben ist und alles ist gut,so habe ich es schon immer gemacht und hatte in 30 Jahren nie Probleme mit den Motoren.Das 0W20 in meinem 1.5 TSI Motor ist zwar recht dünn aber bei anderen Herstellern die das 20er Öl schon jahrzehnte benutzen liest man eigentlich nicht viel negatives!
 

Ken610

Dabei seit
15.08.2020
Beiträge
198
Zustimmungen
36
Ort
bei Augsburg
Lieber sollte man schauen was man selber zu sich nimmt sonst wird das Auto älter als man selbst :D
Spaß beiseite: zumindest während der Garantiezeit bleibe ich bei dem üblichen Öl - kann aber auch verstehen, wenn sich jemand daran sehr interessiert und noch etwas mehr herausholen möchte.
 

Ken610

Dabei seit
15.08.2020
Beiträge
198
Zustimmungen
36
Ort
bei Augsburg
Wie hier beschrieben wird meine ich mit „mehr“ sauberer und damit leistungsfähiger auf längere Sicht. Aber wie gesagt bin ich nicht in der Materie drinn, daher kann ich nur das der Vorredner wiedergeben.
 

Elektrobonzo

Dabei seit
02.07.2019
Beiträge
351
Zustimmungen
65
Shell 0w-30 wird zwischenzeitlich bei vielen KFZ Werkstätten eingesetzt mit positiven Feedback. Gerade die Steuerkettenmotoren und der Kettenspanner mögen den schnellen Druckaufbau. Wasser hat bei allen Temperaturen die selbe Viskosität.
Ziel ist es auch beim Motoröl diese Eigenschaft zu erreichen. Kalt Flüssig und wenn's warm wird nicht dünnflüssiger zu werden... Das ist eine super Kennlinie, nicht Annahmen pflegen, dass dick besser schmiert... Füllt ja kein Mensch noch zusätzlich ein paar Esslöffel Fett rein, damit besser schmiert.. oder noch zusätzlich ein Esslöffel Johannisbrotkernmehl, kann die Visko auch noch (positiv) mit zeitgleicher besseren Schmiereigenschaft, da dickere Öle "besser schmieren" oder mehr Reserve haben ...
 

too-onebee

Dabei seit
07.03.2015
Beiträge
76
Zustimmungen
20
Ich lasse das vom Hersteller vorgegebene Motoröl einfüllen.
Bei 80.000 km und Motorschaden (5 Jahre Garantie bis 100.000km) gabs da auch einen neuen Motor für 0 EUR.

Die Wertsteigerung war bei ca. 2.500,00 EUR :thumbsup:
 
#
Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

Badisch

Dabei seit
08.12.2020
Beiträge
269
Zustimmungen
150
Wasser hat bei allen Temperaturen die selbe Viskosität...

Loading....Klugschei**er Modus.
Heises Wasser hat eine andere Viskosität als kaltes Wasser (also nicht das Gefrorene :rolleyes:, da ist die Viskosität nicht so performant)
Kann man sogar ein wenig sehen wenn man drauf achtet, einfach mal heises und kaltes ausgießen. Wobei an der Stelle will ich mich nicht zu sehr aus dem Fenster lehen ;(, könnte auch mit der Oberflächenenergie bzw. Spannung zu tun haben diese ist auch temperaturabhängig, sogar deutlicher.

Hat jemand Kinder mit LK Physik oder kennt Ranga Yogeshwar persöhnlich?
 
Thema:

Welches Motoröl ab Werk 1.5 TSI

Welches Motoröl ab Werk 1.5 TSI - Ähnliche Themen

Langzeiterfahrungen mit 0W-20 Motoröl im RS-Modell: Hallo an alle, zum Thema Motoröl gibt es bereits einiges zu lesen, denn möchte ich das Thema nochmals aufgreifen und werfe die Frage ins Forum...
Werksgarantie verlängern - 2x möglich - oder CarGarantie: Hallo zusammen, ich stehe kurz vor dem Kauf einen Scala 1,5 TSI. Dieser hat wohl ab Werk bis zu 3 Jahre Anschlussgarantie bis 50.000km. Ich würde...
Betriebstemperatur des 1.5 TSi 150PS: Guten Morgen Kollegen, ich habe meine Fahrzeuge immer brav warmgefahren. Soll heißen bevor die 80⁰C Öltemperatur nicht erreicht waren nur bis ca...
Was für Motoröl auf den Karoq 1.5 Benziner: Nach Aussage mehrer Händler sagt der eine vom Werk aus sei LL 5W 30 VW Norm 50400 eingefüllt ein anderer sagt wiederum es sei LL 0W 20 VW Norm...
2.0 TSI 140 kW ab 01.2021 als EA888 Gen.4?: Hallo an die Runde, folgendes habe ich beim Betrachten meiner alten Konfiguration zur neuen Konfiguration festgestellt: Das erste Bild...

Sucheingaben

octavia 2020 1.5 tsi motorenöl

,

Motul werk skoda

,

motorenöl für skoda octavia 1 5 TAILOR

Oben