welcher Motor?

Dieses Thema im Forum "Skoda Fabia I Forum" wurde erstellt von olaf, 04.04.2002.

  1. olaf

    olaf Guest

    Hallo,

    ja auch ich will mir nun einen Fabia Combi kaufen, ich weiss bloß noch nicht genau, welcher Motor es sein soll.

    Der 74 kw TDI scheint wohl für mich unwirtschaftlich zu sein, da ich max. 15.000 km fahren werde.

    Der 74 kw Benziner ist meines Erachtens genau der Richtige für mich, jedoch hat mein Händler massiv hiervon abgeraten, da der Motor zu durchzugsschwach sei, zu viel Sprit (>10l) verbrauchen würde und auch sonst sehr anfällig sei. Zudem seien die 1,4 l Hubraum einfach zu wenig für 100 PS.

    Nahezu genauso gut könne man mit dem 55 kw Motor fahren, der wesentlich stabiler sei.

    Tja, eigentlich wollte ich ja ein paar mehr Pferdestärken als 75 unter der Haube haben!

    Wie sind denn eure Meinungen/Erfahrungen dazu?

    Danke
    Olaf
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Draco

    Draco

    Dabei seit:
    22.01.2002
    Beiträge:
    2.541
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sauerland/NRW Deutschland
    Fahrzeug:
    Audi A6 Avant (4F) 2,7 Liter V6; Skoda Citigo 44kW
    Ich habe 74 kw. Verbrauch bei relativ ruppiger fahrweise (schnelles beschleunigen in der stadt) ca. 7 liter. Einmal waren es 6,7 einmal 8,3 liter.

    Mein Fabi ist fast ein Jahr alt und hat was den Motor angeht keine Probleme gemacht.
    Soweit meine Erfahrungen
     
  4. #3 Marccom, 04.04.2002
    Marccom

    Marccom Guest

    Hallo Olaf,

    Generell würde ich Dir natürlich schon den TDI ans Herz legen, denn das Gerät macht wirklich sehr viel Spass.
    Ich fahre zw. 18.000 und 22.000 KM/Jahr, muss aber dazusagen, dass ich ein Geschäftsleasingfahrzeug fahre und sich der Wagen für mich etwas besser rechnet, da ich von meinem Kooperationspartner Zuschüsse bekomme.

    Wenn Du den Wagen barkaufen oder finanzieren willst, dann zahlst Du bei 15.000 km/J drauf.

    Du musst halt mal Anschaffungsmehrkosten, Versicherung, Steuern, Kraftstoffkosten bilanzieren und bei den versch. Motorisierungen gegeneinanderrechnen und schauen wieviel Du bereit bist für Fahrspass draufzuzahlen und Dir überlegen wie weh es Dir im Alltag - fern aller Taschenrechner - wirklich tun würde. Denn man muss bedenken, dass man den Dieselmehrpreis nur einmalig und Steuern nur einmal jährlich bezahlt. Literpreis und Verbrauch sprechen für den Diesel...und dann eben noch der Fahrspass.

    Solltest Du Dich gegen den Diesel entscheiden, habe ich auch schon mehrere Meinungen gehört (von meinem Händler und von Pillefuss z.B. beim Kassel-Treffen), die auch darlegten, das der 74kw 1.4 etwas schwach auf der Brust...unten rum brummig, unwillig und oben rum etwas dröhnig sein soll und der 55Kw ihm ihn nichts wesentlich nachstehen soll. (der pillefuss fährt einen Fabia Combi 55KW Elegance mit LederAusstattung).

    Ich würde Dir aber schon raten Dir die Zeit zu nehmen einfach mal alle 3 Motorvarianten probezufahren, denn subjektiv sieht das immer ganz anders aus...der Daniel ist z.B. wiederrum sehr zufrieden mit seinem 1.4 74kw.


    Marc
     
  5. #4 Robotie, 04.04.2002
    Robotie

    Robotie

    Dabei seit:
    08.03.2002
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen, Nordrhein-Westfalen
    Fahrzeug:
    Octavia 3 Scout 2.0 TDI
    Werkstatt/Händler:
    Skoda Zentrum Essen
    ich habe auch einen Fabia mit 74 kW als Benziner und mein Verbrauch liegt bei ca. 7,5 l. Da ist Stadtverkehr, Landstraße und Autobahn zu etwa gleichen Anteilen dabei.
    Der Motor hat eine leichte Anfahrschwäche, an die man sich relativ schnell gewöhnen kann. Vorher habe ich den Oci mit 81 kW als Diesel gefahren und selbst der hatte im unteren Drehzahlbereich nicht viel Drehmoment. Das ist wirklich nur reine Gewöhnungssache. Bin dann auf den Benziner umgestiegen, da ich pro Jahr nur ca. 17.000 km fahre.
    Jedenfalls macht das Fahren mit dem Fabia immer mehr Spaß.

    Gruß, Robotie
     
  6. #5 FabiBasti, 05.04.2002
    FabiBasti

    FabiBasti Guest

    Hi
    Ich muß sagen als 74 kW Besitzer gib ich den Leuten oben recht.
    Aber wenn der große 16 V erst die 3000 marke erreicht geht er gut zur sache und ist natürlich viel drehfreudiger als der kleine ( 55 kW) .
    Was mich aber stört ist eben :-( das Drehmoment untenrum ( was, ich gebe zu , das gleiche ist wie beim kleinen)
    Ja , da liegt die Lösung deiner Motorfrage doch auf der Hand. ;-) Der 8 V 2,0 ist genau richtig . Ich wette er liegt im Verbrauch nicht viel höher als der 74 kW . Zumal du nur unter 3000 U/min fahren "brauchst " und trotzdem Suppe hast.
    Diesen finanziellen Mehraufwand wäre ich auch eingegangen , aber der 2,0 war erst gerade lieferbar , als ich meinen abgeholt habe. ;-( .
    Tschaui

    FabiBasti
     
  7. #6 KleineKampfsau, 05.04.2002
    KleineKampfsau

    KleineKampfsau Forenurgestein

    Dabei seit:
    08.11.2001
    Beiträge:
    10.999
    Zustimmungen:
    142
    Ort:
    Quedlinburg (russische Besatzungszone)
    Fahrzeug:
    SIII Limo, S 110L "Ludmila", S110 LS "Magdalena", S120 L "Tereza", Suzuki SFV 650 + GSX 1250, demnächst Superb III 1.4 TSI ACT Style Limo
    Werkstatt/Händler:
    Ich selbst/Autohaus Liebe Eisleben
    Kilometerstand:
    0
    :-)) :-)) :-))

    Dann wars sicher auch kein Diesel. Ist es nicht eigentlich so, dass grade der Tdi bei ca. 1.900 u/min 235 NM Drehmoment hat ?( ?( ?( ?(

    Zum Thema: Ob nun 74 kw TDI oder 16 V ist bei dem meisten eine reine Frage der Wirtschaftlichkeit. Ich fahre 35 TKM/Jahr, würde aber selbst bei 10 TKM einen Diesel bevorzugen, weil absoluter Dieselfan :] :] .

    Ob nun 16 V oder 16 V Benziner, ist nachher eine Gewissensfrage. Als Zeitwagen haben wir einen 16 V. Als Erstwagen wären mir 75 PS zu wenig.

    Andreas
     
  8. ?

    ? Guest

  9. Conse

    Conse Guest

    Also ich würde erstmal für mich abchecken , ob sich ein Diesel oder ein Benziner rentieren würde.Dazu hat der Mickey ja einen passend link gepostet.Zja und wieviel PS du dann nimmst , ist zu einem Ansichtssache und auch was du mit dem Auto machen willst!Ist es dein Erst-/Zweitwagen?Fährst du viel Autobahn oder eher Landstrasse?Legst du Wert auf mehr Beschleunigung?
    Also ich selbst fahre einen Fabia mit 75 PS und bin recht zufrieden.Ich denke, dass der 100 PSer noch ein wenig flotter im Anzug ist,also verkehrt isser nicht, kostet aber auch wieder mehr an Versicherung.Ich würde verschiedene Motorisierungsvarianten mal Probefahren und dann kannste dich vielleicht leichter entscheiden.


    MfG Conse :)
     
  10. dan

    dan Guest

    Hi!

    Man muß da, denke ich, eher Olafs gesamten Anspruch abwägen. Über den muß er sich dann aber auch völlig klar sein.
    Mit dem TDI hält in Sachen Fahrleistung beim Fabia allenfalls der 2.0'er Benziner mit. So sollte man dann auch den Aufpreis für den TDI bewerten. Der liegt gegenüber dem 2.0'er nämlich bei lediglich 900,- EUR.
    Das gilt natürlich auch für die Faktoren Verbrauch, Steuern und Versicherung. Bei der Versicherung schneiden allerdings alle Diesel deutlich schlechter ab als die Benziner.
    Ich jedenfalls habe mich trotz meiner nur ca. 15000 - 18000 Jahreskilometer für den 81kW TDI entschieden (Octavia). Einfach nur weil ich den Fahrspaß, den der bullige Anzug eines TDI bringt, nicht mehr missen möchte. Rein aus diesen Gesichtspunkten wäre für mich als Alternative nur noch der 1,8T in Frage gekommen. Und der wäre ja dann eher noch teurer gewesen als mein TDI.

    MfG Dan
     
  11. Daniel

    Daniel Guest

    Wenn Deine Präferenzen auf Benzin liegen hast Du ja die "große" Auswahl zwischen den 75 PS, den 100 PS und den 115 PS.

    Das was Dein Händler da sagt ist wirklich überhaupt nicht zutreffend ... eine Literleistung von 71,43 PS ist heutzutage wirklich auch nichts mehr worüber man staunen sollte... vor allem bei einem 16V ist das heute gang und gebe.

    Bezüglich der Anfälligkeit, ich habe jetzt meine 16V seit gut einem Jahr - mit einer Jahresfahrleistung von 28.000 KM. Am Anfang hatte ich ein bissel hohen Ölverbrauch was ich auf die Einfahrphase zurückführe - seit ich das Auto mit 0W40 fahre - Ölverbrauch null, null.
    Die Anfälligkeit ist eh ein Witz ... da der Motor ja grundsätzlich auf dem 75 PSer basiert - und sich nur durch größeren Einlass/Auslass schärferer Nockenwelle, anderer Steuersoftware und geändertem Schaltsaugrohr unterscheidet.

    Der Verbrauch von 10 Litern ist wohl ein Märchen. Sowas kommt heraus wenn man das Auto mit Super auf der Autobahn bewegt... aber nicht im normalen Verlauf. Auch bezüglich Super Plus braucht man sich keine sorgen machen ... ist nicht wirklich teurer als Super zu tanken - wegen Leistungsgewinn usw.
    Meine Erfahrungen liegen zwischen 6,3 - 7,5 im Normalbetrieb und 10,5 bei einer Vollgastour nach Frankfurt!!!!!!

    Bezüglich durchzugsschwach - kommt es eben drauf an welchen Maßstab man anlegt. Wenn man gewillt ist den Motor so zu bewegen wie man einen Benziner nunmal fahren muß und nicht zu faul ist mal den Schaltknüppel zu bedienen dann verspricht das Auto ne Meeeeeeeeeenge Spaß :D

    Auch die Wartungskosten halten sich im Zaum.

    Also... wenn Du meinst der 16V ist das richtige Auto für Dich ... dann kannst Du ruhigen Gewissens vergessen was Dein Händler sagt. Wie Du hier lesen kannst sind alle mit dem Motor zufrieden.
    Meiner Meinung nach, will Dir der Händler einfach nur einen 75 PS andrehen.


    Und wenn Du keinen TDI willst ... dann lass Dir auch keinen einreden.


    Also viel Spaß noch bei der hoffentlich richtigen entscheidung ;-)
     
  12. Reiner

    Reiner

    Dabei seit:
    10.11.2001
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Speyer/Pfalz
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia Combi TDI 1,9 Elegance 2001; Peugeot 206 CC HDI 2006 ; Mitsubishi Colt CAOGLXI 1992
    Kilometerstand:
    200000
    Rein wirtschaftlich gesehen kommt es vor allem auf die Jahresfahrleistung und die Versicherungseinstufung an.
    Bei mir lohnt sich der TDI im Vergleich zum 100PS-Benziner ab ca 15000 km/Jahr, da ich in der Versicherung mit 25% fahre.

    Wenn man den höheren Fahrspaß mit dem TDI zurechnet, lohnt er sich weit früher, wird dann eben teurer.
    Sowohl Benziner als auch Diesel haben ihre spezifischen Vorteile. Wenn ich mir allerdings vorstelle, was der Motor meines Benziners mit 1,6l und 113PS im schweren Fabia Combi mit 1,3to noch ausrichten würde......
    Kein Vergleich zum TDI, der gefühlsmäßig immergenug Leistung hat, ohne in drehzahlbereichen gefahren werden zu müssen, bei dem einem die Ohren abfallen.

    Der 2,0l wäre leistungsmäßig sicher eine gute Alternative, aber im Vergleich dazu lohnt sich der TDI schon wesentlich früher. Der Fahrspaß dürfte hier vergleichbar sein. Sieht man die steigenden Spritpreise und den höheren Wiederverkaufswert des TDI in Betracht, spricht nochmals vieles für ihn.

    Wenn Du noch relativ hohe Versicherungsprämien zahlen mußt, und es kein schwererer Combi sein soll, dann würde ich den 75PS-Benziner nehmen.
    Das Wort Sport kann man dann zwar bei Autofahren streichen, aber untermotorisiert ist man sicher nicht.

    Daß die Haltbarkeit erheblich verändert zur 100PS-Version sein soll, halte ich für unwahrscheinlich, zumindest bei gleicher Fahrweise.
    Allerdings ist die Versicherung und der Verbrauch, sowie vermutlich der Wiederverkaufswert bei der 75Ps-Version höher, was eindeutig dafür spricht.

    Letzten endes kann ich auch nur empfehlen, alle in Frage kommenden Versionen probezufahren. Du wärst nicht der Erste, der danach zum Dieselfan wurde.

    Gruß Reiner
     
  13. Benni

    Benni

    Dabei seit:
    08.11.2001
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland; Braunschweig
    Also ich muss auch ehlich sagen das ich für den Kombi 75PS für zuwenig erachte. Ich denke wenn der TDI aus obigen gründen ausscheidet würde ich zu der 2 liter maschiene raten, das soll ein schöner Crusing motor sein der auch in allen lebenslagen genug leisung von sich gibt.

    Aber fahr doch mal die in frage kommenden Modelle Probe dann müsstest du wissen was dir am ehesten zusagt.
     
  14. Tino

    Tino Guest

    Hallo und Grüzi

    wir haben unseren Fabia mit dem 100PS Benziner seit Ende Juli 2001 und miterweilen etwas über 27'000km runter. Das mit der Anfahrschwäche muss ich leider bestätigen, aber sonst ist's wirklich ein feines Motörchen mit genügen Reserven auch auf deutschen und italienischen Autobahnen :-)).

    Verbrau ist bei Überland und gemütliche 80 Sachen unter 6L auf der Autobahn mit 180 um die 8L.

    Gruss
    Tino
     
  15. Daniel

    Daniel Guest

    Anfahrtsschwäche hat aber jeder TDI auch ... bezüglich Turboloch bis 1800 Umdrehungen pro Minute ;-)
     
  16. dan

    dan Guest

    @Daniel
    Die TDIs mit VTG haben keine Anfahrschwäche und auch kein Turboloch. Die haben im Standgas bei ca. 850 U/min schon über 120Nm Drehmoment, welches dann relativ linear bis ca. 1900 U/min auf ca. 240Nm ansteigt. Da ist nirgends ein Turboloch oder dergleichen. Das selbe gilt allerdings auch für den 1.8T Benziner der ja bekanntlich auch einen Turbo mit VTG besitzt (max. 210Nm).
    Also ich weiß echt nicht aus welchen Quellen du deine Infos hast.

    MfG Dan
     
  17. #16 toaster, 05.04.2002
    toaster

    toaster Forenurgestein

    Dabei seit:
    09.11.2001
    Beiträge:
    1.309
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    kurz vor dem Sauerland
    Kann ich nicht bestätigen. Jeder TDI den ich bisher gefahren bin fuhr so ungefähr so:

    Anfahren, es tut sich nichts. Bei ~ 1500 Umdrehungen schiebt es einen nach vorne. Kurz danach ist wieder Ende.

    Die "alten" TDI´s waren OK. Die neuen sind imho eine Fehlentwicklung. Je stärker sie sind desto geringer ist das nutzbare Drehzahlband. Dass kann die Konkurrenz (CDI, TDCI) meiner Meinung nach besser...
     
  18. Daniel

    Daniel Guest

    Meine Quelle ist hier meine Erfahrung mit den PD Dieseln ... meinem Empfinden nach fährt sich ein PD Turbo genau so an wie mein 16V. Bei Turboeinsatz geht der Diesel natürlich dann früher zu Gange als ein Benziner ... aber mit 1800 Touren bin ich nur in der Fahrschule angefahren.

    Das Turboloch ist auch eben so ein empfinden von mir - vielleicht ist mein Popometer ja auch einfach nurnet Dieselkompatibel.
     
  19. dan

    dan Guest

    Na dann ist mein TDI anscheinend ein ganz besonderer. Der hat nämlich keinerlei Anfahrschwäche. Man kann sogar aus dem Stand, ohne Gas zu geben, die Kupplung relativ unsanft loslassen ohne das Fahrzeug abzuwürgen. Im Stadtverkehr fahre ich meinen TDI nur selten über 2000U/min. Ich versuche lieber so früh wie möglich in den 5. Gang zu schalten. Da kann man dann bis ca. 40 km/h runter rollen lassen. Weniger geht im 5. Gang nicht, denn da ist man ja schon bei ca. 900U/min und wird von der Motorelektronik auf diesem Niveau gehalten.

    Ich weiß ja nicht wie das die anderen TDI-Fahrer hier im Forum empfinden. Bei meinem TDI gibt es jedenfalls nichts auszusetzen.

    Aber wir schweifen ja schon wieder zu sehr vom eigentlichen Thema ab. :rolleyes:

    MfG Dan
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 toaster, 05.04.2002
    toaster

    toaster Forenurgestein

    Dabei seit:
    09.11.2001
    Beiträge:
    1.309
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    kurz vor dem Sauerland
    Wir brauchen da auch keinen "Krieg" zwischen Diesel´anern und Benzin"ern raus zu machen....

    Es ist auch sehr sehr stark abhängig von dem was man gewöhnt ist.... Und hauptsache es macht Spaß!
     
  22. Andi

    Andi Guest

    also dann will ich meine erfahrungen bez. unterschied benziner und diesel auch kurz loswerden....

    ich selbst habe wie unten zu sehen einen 1,4l 75 ps benziner. natürlich hat der nicht die leistung des 100 ps, allerdings ist auch schon in den technischen daten zu sehen, dass er exakt das gleiche max. drehmoment hat. ich denke mal dass der 100 ps nur bei hohen drehzahlen die mehrleistung ausspielt.
    ein freund von mir hat den fabia mit 1,9l tdi pd und 100 ps und ich kann nur sagen, die motorcharakteristik ist wie tag und nacht!!! wenn ich den motor bei der probefahrt gehabt hätte... ich wäre wahrscheinlich trotz des höheren anschaffungspreises schwach geworden! bereits knapp über 1000 u/min SCHIEBT der tdi den fabia kräfig über den asphalt! und das setzt sich über das gesamte drehzahlband fort. kein vergleich zum benziner, der eben erst über 3000 u/min richtig zupackt. ist ein ganz anderes fahren.
    trotzdem fühle ich mich mit dem 75 ps nicht untermotorisiert. ist zwar kein rennwagen, aber für einen kleinwagen finde ich es völlig ok. auch der verbrauch und unterhalt hält sich in grenzen. alles in allem meines erachtens für nichtsovielfahrer die beste motorisierung (also natürlich nur meine meinung).

    andi
     
Thema:

welcher Motor?

Die Seite wird geladen...

welcher Motor? - Ähnliche Themen

  1. 1,6 CR Motor stottert nach tausch der CR Pumpe

    1,6 CR Motor stottert nach tausch der CR Pumpe: Hallo zusammen, wir benötigen Hilfe um ein Reparaturdrama zu beenden. InIn der Familie läuft ein O2 1,6 Cr Bj 2009 120000km. Angefangen hat das...
  2. Octi RS mit CEGA Motor, Ölverlust am Verdichter/Ansaugschlauch

    Octi RS mit CEGA Motor, Ölverlust am Verdichter/Ansaugschlauch: Hallo Gemeinde, der RS von Junior drückt relativ viel Öl über die KGE in den Ansaugtrakt, dadurch steht und tropft es immer nach unten auf die...
  3. Motor startet nicht

    Motor startet nicht: Hallo Zusammen, Ich hab seit ca 6 Monaten den Superb ( 2.0 TDI, 190 PS). Bisher lief auch alles super. Nur gestern hat er das erstem Mal Probleme...
  4. Fabia 1,9 SDI Motor-Heulen

    Fabia 1,9 SDI Motor-Heulen: Bei meinem Fabia SDI BJ.2003 ist vom Motorraum ein heulendes Geräusch im Drahzahlbereich von ca. 1400 bis knapp 2000 U/min zu hören. Wenn`s ein...
  5. Hella Show & Shine Award auf der Essen Motor Show

    Hella Show & Shine Award auf der Essen Motor Show: Hallo, ich habe eine Megabitte an Euch und würde mich freuen, wenn Ihr einen guten Kumpel mit seinem Skoda Fabia beim Hella Sow and Shine Award...