Welcher Motor und Getriebe ist der richtige für mich?

Diskutiere Welcher Motor und Getriebe ist der richtige für mich? im Skoda Yeti Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo Yeti Fangemeinde ich beabsichtige mir in den kommenden Tagen einen gebrauchten Yeti zuzulegen. Es gibt viele Angebot aber welcher ist der...

  1. HaraldM

    HaraldM

    Dabei seit:
    Freitag
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Yeti Fangemeinde

    ich beabsichtige mir in den kommenden Tagen einen gebrauchten Yeti zuzulegen. Es gibt viele Angebot aber welcher ist der richtige für mich?
    - ich fahre ca. 10.000km im Jahr
    - eher Strecken bis 30km Überland
    - wenig Autobahn
    - ich wohne im Taunus - dass heißt, viel hoch und runter
    - ich fahre gelegentlich (2x im Monat) mit meinem Anhänger mein Brennholz (voll geladen, Max. 1,5 to)
    - das Baujahr des Yetì s sollte ab ca. 2012-13 sein
    - die Laufleistung unter 130.000km

    Was währe die richtige Motorisierung für mich? Ich denke 1,2 und 1,4l scheiden eher aus! Reicht der 1,6er? Oder doch besser der 1,8l Benziner oder der 2,0l Diesel

    beim 2l Diesel, 110Ps oder 140?

    Beim Getriebe hätte ich lieber das DSG, zur Not annehme ich ihn aber auch als Schalter


    Wie sind eure Erfahrungen? Welche tipˋs habt ihr für mich
    Im Voraus besten Dank

    P.s. Ich hatte bis dato einen VW Bus mit 2,5l als Diesel und Automatik. Nachdem sich das Getriebe jetzt bei 200.000 wieder (auch schon bei 100.000) verabschiedet hat und mir die Kosten einfach zu hoch sind, musste er jetzt weg!
     
  2. andi62

    andi62

    Dabei seit:
    23.11.2003
    Beiträge:
    9.864
    Zustimmungen:
    1.952
    Ort:
    Niedersachsen
    Da kann man letztlich nur raten es auszuprobieren.

    Bei 10.000 km im Jahr und eher kürzeren Strecken ohne Autobahn ist ein Diesel ökonomisch nicht mehr sinnvoll und auch ökologisch mit der seinerzeitigen Abgastechnik eher eine Sackgasse.

    Im Grunde reicht tatsächlich der 1.2 TSI (lange gefahren) in jedem Fall aber der 1.4 TSI, wobei Du auf die max. Lasten im Anhängerbetrieb schauen solltest (das hat mich nie interessiert, deshalb kann ich nichts dazu sagen). Die beiden kleinen Benziner haben den Vorteil eines ruhigen Laufs und eines akzeptablen Verbrauchs. Allerdings gilt hier je später je besser. 2013, besser 2014. Ab dem Facelift ergaben sich dort grundsätzliche Änderungen

    Die Diesel bieten den Vorteil eines höheren Drehmoments, aber eines doch deutlich kernigeren Laufs. Auch die kleinen Motorisierungen reichen dort aus, der 140 PS ist die goldene Mitte und wäre meine Wahl, wenn es unbedingt ein DSG sein sollte (auch selbst lange gefahren).
    Beim Benziner würde ich (!) kein DSG nehmen, da das trockene DSG der Benzinvariante ein stetiger Quell des Verdruss sein kann. Bei einem Neuwagen mit Garantieverlängerung ja, bei einem Gebrauchtwagen mit sechsstelliger Laufleistung eher nein.

    Das alles ist rein subjektiv - selbstverständlich. Denn den Fahreindruck muss man selber gewinnen.
    In jedem Fall würde ich auch heute noch einen neuen Yeti mit aktualisierter Technik kaufen, wenn es ihn gäbe. Denn das Konzept der kantigen Karosserie mit bester Übersichtlichkeit, hoher Variabilität und kompakten Ausmaßen mag zwar nicht trendig und stylisch gewesen sein, aber doch ungemein funktional.
     
    HaraldM gefällt das.
  3. HaraldM

    HaraldM

    Dabei seit:
    Freitag
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke dir für eine top Antwort
     
  4. 4tz3nainer

    4tz3nainer

    Dabei seit:
    11.01.2014
    Beiträge:
    8.852
    Zustimmungen:
    3.301
    Ort:
    Mittelhessen
    Fahrzeug:
    Superb Sportline Combi 220 PS TSI, Octavia RS TSI Combi
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Brass
    Kilometerstand:
    >80000
    Was spricht gegen einen späten 1,8er TSI? Ab 2013 sollte die Ölproblematik doch auch abgeschlossen sein.
    Der etwas höhere Verbrauch fällt bei 10tkm im Jahr auch nicht ins Gewicht und er läuft deutlich ruhiger als die TDI.
     
  5. #5 fredolf, 23.05.2020 um 09:57 Uhr
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23.05.2020 um 10:36 Uhr
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    6.213
    Zustimmungen:
    1.192
    Fahrzeug:
    Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
    Hauptsächlich kommt es darauf an, wieviel Geld du investieren willst/kannst.....

    Bei 2x Brennholz im Monat mit max. 1500kg plus Wohnlage Taunus, wäre eventuell eine Allrad-Ausführung nicht ganz verkehrt.
    Der Yeti ist kein VW-Bus und hat auch keine 2,5L-Dieselmaschine mit Wandlerautomatik auf der Vorderachse, sondern ist, ohne Allrad, schlichtweg ein normaler Pkw mit Frontantrieb und entsprechenden Traktionsproblemen, wenn es mit Anhänger an Steigungen darauf ankommt.

    Der 1,4er scheidet dann nicht aus, denn den gibt es mit Allrad, 150PS, sowohl mit Schalt- als auch mit Doppelkupplungsgetriebe.

    das stimmt beim o.a. Allrad-1,4TSI zudem nicht.....Allrad gibt es nicht mit dem genannten Trockenkupplungs-DSG und daher hat der 1,4TSI mit Allrad das 6-Gang-Nasskupplungs-DSG.

    Allgemein würde ich nur zu neueren Yeti (ab Baujahr ca Mitte 2015) raten, da diese geänderte Motoren haben. Die kleinen TSI's haben ab da keine problematischen Steuerketten mehr (wie die älteren, der Baureihe EA 111) und bei den Dieselmodellen handelt es sich ab dem Zeitpunkt nicht mehr um die sogenannten Schummeldiesel (Baureihe EA 189).

    Für deine relativ geringe Jahresfahrleistung, die Wohnlage und die Anforderungen als Zugfahrzeug, würde ich den 1,4TSI mit Allrad sogar empfehlen.
     
  6. andi62

    andi62

    Dabei seit:
    23.11.2003
    Beiträge:
    9.864
    Zustimmungen:
    1.952
    Ort:
    Niedersachsen
    Das interessiert mich nun tatsächlich. Das Getriebe ist doch in beiden Fällen identisch?!
    Und dass das besonders das trockene DSG bei höheren Laufleistungen Probleme häufiger Probleme macht, haben wir doch hier schon oft diskutiert.


    Das unterschreibe ich 1:1. Da 2012/2013 und Laufleistung nicht über 130.000 km zur Diskussion standen, bin ich davon ausgegangen, dass viel neuere Autos nicht in Frage kommen. Aber in jedem Fall: Je später, je besser.
    Wobei die Drive-Modelle des letzten Modelljahrs teilweise zu Preisen gehandelt werden, die verwundern.
     
  7. #7 fredolf, 23.05.2020 um 10:14 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 23.05.2020 um 10:45 Uhr
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    6.213
    Zustimmungen:
    1.192
    Fahrzeug:
    Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
    Als Baujahr wurde ab 2012/2013 genannt.....

    Nein, den Yeti-1,4TSI mit 150PS, den es erst ab Mitte 2015 gibt, gibt es nur mit Allrad als Schalt- und als DSG-Variante. Das ist ja letztendlich der Nachfolger des alten 1,8TSI (der ebenfalls nur 250Nm Drehmoment hatte) und den es auch nur als Allradversion gab.

    Die DSG-Variante ist bei der Ausführung immer das DQ250 (6-Gang-Nasskupplungs-DSG), welches auch bei den 2L-140/150PS-Diesel-Motoren zum Einsatz kommt.

    Trockenkupplungs-DSG (DQ200) und Allrad geht technisch nicht.

    (Selbst das Schaltgetriebe des 1,4TSI-Allrad ist aus dem Grund (wegen des Allrads), eine ganz andere und belastbarere Ausführung, als bei den Frontantriebs-TSI's des Yeti.)

    Von den kleineren Frontantriebs-TSI-Yetis würde ich wegen des Fahrprofils und des Anhängerbetriebs abraten und die haben bei Automatik das berühmt berüchtigte Trockenkupplungs-DSG, genau wie der 1,6L-Diesel mit Frontantrieb.
    Dazu braucht man keinen Yeti (ein Golf tuts auch...) und die Bodenfreiheit des Yeti ist nicht sehr viel größer, als bei den Kompaktwagen.

    Als Fronttriebler wäre ein 2l-Diesel besser, denn der bringt mehr Gewicht auf die Vorderachse und hat von der Übersetzung im 1. Gang her, bessere Voraussetzungen als Zugfahrzeug.
    Das Beste zum Anhängerziehen mit dem Yeti (und bei vielen anderen Pkw des VW-Konzerns), wäre eine Ausführung mit 2L-Diesel und Allrad.

    Bei 10000km pro Jahr ist der Diesel aber vielleicht nicht so sonderlich attraktiv.
     
  8. andi62

    andi62

    Dabei seit:
    23.11.2003
    Beiträge:
    9.864
    Zustimmungen:
    1.952
    Ort:
    Niedersachsen
    Dann haben wir hier tatsächlich aneinander vorbeigeredet. Ich meinte den 1.4 TSI mit Frontantrieb und 122/125 PS - deshalb der Hinweis mit dem anfälligen DSG.
    Bei der Allrad-Variante ist die Sache klar. Nachteil, sofern man Spritmonitor glauben mag, ist der spürbar höhere Verbrauch, was aber angesichts der geringen Fahrleistung nicht ins Gewicht fallen dürfte.


    Das sehe ich auch so. Man muss dann für sich selbst entscheiden, welche Bedeutung das Anhängerziehen hat. Um zweimal im Monat ein paar Kilometer mit Hänger zu absolvieren, sagen wir mal zur Abfallentsorgung, braucht es vermutlich keinen Diesel mit Allrad. Wenn die Kosten keine Rolle spielen, ist der 2-Liter-Diesel mit Allrad eine gute Variante, dann auch mit DSG. Nur von der - in den letzten Jahren nicht mehr lieferbaren - 170 PS-Variante mit Schaltgetriebe würde ich abraten. Den fand ich insgesamt enttäuschend.
     
  9. #9 fredolf, 23.05.2020 um 14:28 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 23.05.2020 um 14:34 Uhr
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    6.213
    Zustimmungen:
    1.192
    Fahrzeug:
    Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
    na ja, der TE schrieb:
    die kleinen TSI 1,2 und 1,4, wären ihm daher wohl eher zu "piepsig" und er hat u.a. den 1,8L-Benziner genannt.
    Den 1,8L-Benziner gibt es beim Yeti m.E. nur mit Allrad und der dürfte, zusammen mit dem Nasskupplungs-DSG (Automatik wollte der TE ja auch möglichst), so ziemlich die Spitze bei den Verbräuchen der Yetis darstellen.
    Der Nachfolger, 1,4TSI-Yeti mit Allrad und DSG, verbraucht laut spritmonitor deutlich weniger (aber absolut immer noch recht viel...)

    Bei 10000km/Jahr sollte das aber zu verkraften sein und Allrad würde ich in seinem Fall schon nehmen.

    Ob es nun unbedingt ein Yeti sein muss, ist eine ganz andere Frage.....

    Du hattest allgemein geschrieben, dass du beim Benziner kein DSG nehmen würdest.

    Mit dieser allgemeinen Aussage, "triffst" du neben dem 1,4TSI-150PS eben auch den 1,8L-Yeti, der ebenfalls kein Trockenkupplungs-DSG hat.
     
  10. andi62

    andi62

    Dabei seit:
    23.11.2003
    Beiträge:
    9.864
    Zustimmungen:
    1.952
    Ort:
    Niedersachsen
    Das meinte ich...

    Da war ich in der Tat unpräzise, weil ich gedanklich immer bei den "kleineren" TSI war, die m.E. auch im Alltag völlig ausreichen. Der 1.8 ist für mich der am wenigsten attraktive Motor. Die späten 1.4 TSI mit und ohne DSG würde ich hingegen sofort nehmen.


    Doch doch, unbedingt... Das Auto hat einfach etwas was anderen fehlt. Es war nur eben nie Mainstream-fähig und deshalb bleibt es leider ziemlich einmalig.
     
  11. fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    6.213
    Zustimmungen:
    1.192
    Fahrzeug:
    Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
    so wirklich knackig sieht es m.E. nicht aus. Wenn man dagegen mal den aktuellen Suzuki Jimny sieht, ist der m.E. deutlich origineller.
    Meine Frau fand den vorherigen Octavia 3 erheblich schöner, als den Yeti.

    Wir haben den Yeti eher aus praktischen Erwägungen genommen.
    Man sitzt etwas höher und mehr Kofferraum gibt es im 2 Personen-Betrieb bei weniger als 4,23m Länge kaum. Gleichzeitig hat dieses angenehm kurze und übersichtliche Auto Allrad und auch ansonsten ganz gute Zugwageneigenschaften (die der O3 definitiv nicht hatte).
     
  12. andi62

    andi62

    Dabei seit:
    23.11.2003
    Beiträge:
    9.864
    Zustimmungen:
    1.952
    Ort:
    Niedersachsen
    Exakt das sind die Vorteile dieses Autos, noch dazu die hohe Variabilität.
     
  13. HaraldM

    HaraldM

    Dabei seit:
    Freitag
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ja, soll/muss es. Ich wollte schon seit Jahren einen Yeti und immer Kahm etwas anderes dazwischen - jetzt soll es
     
  14. HaraldM

    HaraldM

    Dabei seit:
    Freitag
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Mit der Motorvariante werde ich mich wohl noch etwas auseinandersetzen müssen! Bin vom „alten Schlag“, da zählt noch der hub
    Es ist bestimmt richtig und kostentechnisch sinnvoller den 1,4l zu nehmen, wenn nur gelegentlich der Anhänger mitgeführt wird.
    Ob es für mich preistechnisch hinhaut, einen ab Mitte 2015 zu kaufen, wird sich zeigen. - wichtiger bzw. lieber ist mir auf jeden Fall das dsg Getriebe.
    Allrad macht Sinn, zumal auch genügend angeboten werden

    Mal sehen, was kommt
     
  15. fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    6.213
    Zustimmungen:
    1.192
    Fahrzeug:
    Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
    Wie geschrieben:
    Ohne Allrad gibt es ausschließlich die kleinen Benziner. Da hast du überhaupt keine Wahl.
     
  16. tschack

    tschack
    Moderator

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    12.490
    Zustimmungen:
    1.712
    Ort:
    Wien
    Fahrzeug:
    Octavia Combi TDI, Yeti TDI
    Wenn es DSG und 4x4 sein sollen dann bleiben sowieso nur noch der 1.4 TSI und der große 2.0 TDI über.
    Wenn du jetzt auch noch relativ regelmäßig mit dem Hänger fährst dann würde ich persönlich eindeutig zum TDI greifen.
     
  17. fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    6.213
    Zustimmungen:
    1.192
    Fahrzeug:
    Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
    Nö, der 1,8L-Benziner könnte es auch sein. Habe ich doch mehrfach geschrieben.
     
  18. Cairus

    Cairus

    Dabei seit:
    02.04.2012
    Beiträge:
    9.458
    Zustimmungen:
    1.576
    Ort:
    Österreich/Stmk/Graz
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 1Z5 Elegance 1.4TSI
    Kilometerstand:
    125000
    Sicher das es den 1.4TSI mit 4x4 gab?

    Also finde das gerade nirgends wo...
     
  19. 4tz3nainer

    4tz3nainer

    Dabei seit:
    11.01.2014
    Beiträge:
    8.852
    Zustimmungen:
    3.301
    Ort:
    Mittelhessen
    Fahrzeug:
    Superb Sportline Combi 220 PS TSI, Octavia RS TSI Combi
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Brass
    Kilometerstand:
    >80000
    Im Facelift gab es das, da dort der 1,8er mit Allrad weggefallen ist.
     
  20. Cairus

    Cairus

    Dabei seit:
    02.04.2012
    Beiträge:
    9.458
    Zustimmungen:
    1.576
    Ort:
    Österreich/Stmk/Graz
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 1Z5 Elegance 1.4TSI
    Kilometerstand:
    125000
    Stimmt. Sorry war ja dann der 1.4tsi mit 150ps. Gerade verpeilt.

    Sorry stimmt natürlich
     
Thema:

Welcher Motor und Getriebe ist der richtige für mich?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden