Was mich auf der Autobahn aufregt

Dieses Thema im Forum "sonstige Autothemen" wurde erstellt von Wolfgang, 04.09.2002.

  1. #1 Wolfgang, 04.09.2002
    Wolfgang

    Wolfgang Guest

    Angeregt vom Bericht über den Falschabieger
    nutze ich mal die Gelegenheit, mal hier zu
    sagen, was mir auf Autobahnen mächtig
    auf den Senkel geht.

    Auf Autobahnen ist alles anders, als auf
    anderen Straßen. Die Menschen verändern
    sich. Sie werden zu Rechthabern, Platzhirschen,
    Sportrennfahrern, Oberlehrern und was-weiß-ich-was.

    Am besten finde ich die diese Typen, die meinen,
    sie hätten das RECHT auf schnelles Fahren. Dabei
    haben sie nur die Erlaubnis dazu. Das ist ein
    Unterschied. Sie drängeln, lichthupen, blinken links.
    "Der da vorne möge sich doch bitte in Luft auflösen,
    schließlich bin ich hier auf der Autobahn, also bitte
    aus dem Weg, alles was unter 230 km/h fährt!"

    Dann die Leute, die meinen, beim Reißverschluß-
    verfahren würden sie benachteiligt und die,
    die bis zur Fahrbahnverengung vorfahren, würden
    sich einen unerlaubten Vorteil verschaffen.
    Deshalb gehen sie auch frühzeitig in die andere
    Spur, um nicht in diesen Verdacht zu geraten.
    Ich hatte mal einen vor mir, der fuhr mittig über
    beide Spuren, damit ich ja nicht überholen kann.
    Mann, danke für die "Erziehung".

    Auch immer mehr in Mode: Blinker schonen.
    Könnte ja zu schnell abnutzen. Bei den heutigen
    Geschwindigkeiten würde man sich vielleicht
    gerne darauf einstellen, was der etwas weiter
    vorne Fahrende vor hat.

    Schon mal aufgefallen? Das alles gibt es fast
    nur auf Autobahnen.

    *grmpf*

    Gute Nacht
    Wolfgang
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ?

    ? Guest

    Dieses "jetzt komme ich"-Verhalten kannst du eigentlich auf allen Straßen beobachten nicht nur auf Autobahnen. Sei es in der Tempo 30 Zone vor dem Kindergarten, wo die "fürsorgliche Mama", mit dem Kindersitz auf der Rückbank, mit 50 in die Parklücke donnert, um ihre Kinder abzuholen und anschließend loswettert wenn ein anderer Raser kommt. Oder auch am Supermarkt, wo hunderte Parkplätze frei sind, aber man lieber in der zweiten Reihe verkehrsbehindernt stehen bleibt.

    Viele Fahrer kennen weder die Straßenverkehrsordnung (auch nicht ansatzweise), geschweige den sind sie in der Lage vorrausschauend zu fahren und die aktuelle Verkehrslage zu erfassen. Sobald der Zündschlüssel gedreht wurde, dann wird der Kopf abgeschaltet und der rechte Fuß "übernimmt" das denken.
    Beobachte einfach mal in der Stadt andere Fahrer, das ist kein Fahren, das ist K(r)ampf was viele da abliefern.
    Oder beobachte mal die Spiegel eines vor dir herfahrenden, jede Wette das die meisten auch nach Minuten nicht einmal in die Rückspiegel geschaut haben und dich somit entdeckt haben, wofür sollen die dann noch blinken, wenn anscheinend niemand ausser ihnen auf der Straße ist :hihi:

    Ich denke der größte Teil der Fahrer die heute am Verkehr teilnehmen sind nicht in der Lage, alltägliche Verkehrssituationen korrekt zu erfassen und von daher sind sich viele natürlich auch keiner Schuld bewußt. Schau dir einfach das Chaos an wenn mal eine Ampel an einer kreuzung ausfällt, trotz eindeutiger Beschilderung wird die Vorfahrtslage nicht erkannt usw.

    Leider hört das lernen nach der bestandenen Führerscheinprüfung für den Großteil aller Fahrer auf, vieles wird auch einfach wieder vergessen. Bei einer so komplexen Aufgabe wie der Teilnahme am Straßenverkehr, ist das Wissen über Regeln und auch das Verhalten des eigenen Fahrzeuges aber überlebenswichtig. In der Firma in der ich arbeite, schulen wir unsere 1.200 Fahrer regelmäßig und das hat sich bewährt, die Unfallzahlen gehen stetig zurück. Derartige Maßnahmen wären sicherlich auch für den nicht professionellen Fahrer sinnvoll.

    Ärgern bringt aber nichts, du mußt für den vor und hinter dir fahrenden mitdenken, dann hast du die besten Chancen unbeschadet wieder deinem Auto zu entsteigen.
     
  4. #3 stroblinger, 04.09.2002
    stroblinger

    stroblinger Guest

    hatte gestern auch vier besonders schlaue beobachtungen gemacht.

    Fall 1: Spurwechseln mal anders

    ich befinde mich auf einem autobahnkreuz. der verkehr staut sich. am ende der ausfahrt werden zwei autobahnen zusammen geführt. das heißt 2 straßen mit je 2 fahrspuren werden auf 3 fahrspuren zusammengefasst (meiner meinung nach idiotisch weils dann dort immer staut). die von rechts kommenden haben vorfahrt achten. auf dieser straße befinde ich mich. und jetzt kommts: ich bin auf der linken spur, die in kürze mit der rechten spur der anderen autobahn zusammengeführt wird und bin nur noch durch eine 3 meter breite sperrfläche getrennt. da blinkt doch der Transporter rechts von mir das er nach links möchte... ich lass ihm etwas platz und was macht er? er fährt mit einem winkel von 90° quer über die fahrstreifen, der sperrlinie, bis rüber auf die linke seite der anderen autobahn! man muß aber dazu sagen das in etwa 500 metern sich die autbahn in zwei richtungen teilt und der gute wohl bei der riesigen geschwindigkeit (stau!) die ausfahrt ned verpassen wollte *gg*

    ohne weiteren kommentar

    2. Fall: Lückenfüller

    hat sicher auch schon jeder mal erlebt.
    ich stehe in der reihe vor einer roten ampel. ich befinde mich auf der geradeaus-spur und neben mir ist noch eine links-abbiege-spur. meine vordermänner rucken etas auf so dass vor mir sich eine lücke von einigen metern ergibt (schätze so 7 meter). da fährt doch der kombi hinter mir auf einmal auf die linksabbiege-spur und drängt sich vor mir wieder auf die rechte spur?
    also es tut mir leid aber bei sowas kann ich mich aufregen. da reisst mir dann der faden. vorallem auf dieser dichtbefahrenen straße bringt einem das eh nichts zumal vor mir mindestens 3 LKW waren... aber die krönung kommt noch. an der nächsten ampelkreuzung biegt der idiot dann eh ab :teufelchen:

    *grrrrr*

    3. Fall Spiegelignorierer und Blinkvermeider

    ich fahre auf einer autobahnähnlichen straße. getrennte fahrtrichtungen und zwei fahrspuren in eine richtung. von rechts kommt eine einfahrt von einer autobahn. der beschleunigungsstreifen ist etwa 200 meter lang. da kommt mein kandidat aus der einfahrt geschossen und fährt ohne blinken und ohne den beschleunigungsstreifen zu nutzen direkt vor mir auf meine spur. mir blieb nur noch eine notbremsung und das ausweichen auf die beschleunigungsspur die eigentlich er häte benutzen sollen... zum glück kam in dem moment niemand aus der ausfahrt.
    meinem kenntnisstand is das keine behinderung sondern schon gefährdung.

    ohne weiteren kommentar

    4. Fall: LKW als Spiegelignorierer, vom Blinken ganz zu schweigen

    ich fahre auf eine 3 spurige autobahn auf und blinke und fahre den fahrstreifen bis nach vorne aus. die 1. spur is vollkommen frei und etwas vor mir auf der mittleren spur fährt ein LKW. als ich dann auf der rechten spur bin und in etwa auf der höhe der hinterachse de LKW fährt dieser ohne blinker und scheinbar auch ohne zu schauen auf die recht spur... wieder mal eine vollbremsung und der griff zur hupe. meine freundin auf dem beifahrersitz springt vor schreck fast aus dem auto.

    gerade als berufskraftfahrer sollte man doch etwas mehr über- und umsicht haben... und keiner kann mir erzählen das die LKW-spiegel so klein sind das er mich ned gesehen hätte.


    und das alles innerhalb von 24 stunden.

    gruß stroblinger

    P.S. habe übrigens kein ABS... bei öfteren vorkommnissen dieser art sind die reifen bald hinüber
     
  5. kema

    kema Guest

    Hallo,
    zum Thema Mütter an Kindergärten kann ich auch noch was beisteuern: Bei uns beschwerten sich Eltern über die Raser am Kindergarten. Also wurde ein Elternabend abgehalten, diskutiert, über baulicher Veränderungen etc. nachgedacht. Beschlossen wurde, als erstes mal regelmäßige Kontrollen durch die Polizei vorzunehmen.
    Was kam raus ? Ca. 70 % der geblitzten Fahrzeuge wurden von Müttern, einigen Vätern und Anwohnern gefahren, die "mal eben schnell" ihre Kleinen vom Kindergarten abholen wollten... (..für andere Leute ist die betroffene Strasse auch völlig uninteressant..)

    Gruss, kema
     
  6. Benni

    Benni

    Dabei seit:
    08.11.2001
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland; Braunschweig
    Kann mich den Ausführungen von Mickey nur anschliessen, ich nehme nun sein gut 2 Jahren mit dem Auto am strassenverkehr teil, mit schätzungsweise knapp 50000km fahrerfahrung. Und mir bleibt festzustellen das viele unsicherer fahren als ich, und ich selbst sage mir das ich noch lerne weil ich noch nicht so viel erfahrung habe.

    @Strobinger, das mit den LKW's wie du es beschreibst verstehe ich ja noch, dort wo du warst ist der tote winkel des LKW, wir in der Schule hatten mal die gelegenheit ein LKW Cocpit zu besteigen und haben gemerkt wie wenig man da sieht. Nicht desto trotz hätte er natürlich Blinken müssen.

    Was mich bei den LKW's viel mehr aufregt ist die nichteinhaltung der sicherheitsabstände, wenn ich von einer Linken spur auf die rechte Spur wechseln will um abzufahren gibt es meisst kaum möglichkeiten sich zwischen die LKS's zu mogeln weil diese scheinbar auf der Tour de France Windschatten fahren müssen.

    Besonders lachhaft finde ich dann die LKW die sich dann wundern das sie zwangsläufig ausgebremst werden (das versuche ich aber duch spiegelschauen und dem hintergedanken der Trägheit von massen zu vermeiden).

    Na ja, ich hab generell in der Fahrschule eingebläut bekommen das ich für die dummheit der anderen mitzudenken habe, dies hat mich auch schon öfter gerettet.

    lg
    Benni
     
  7. nautic

    nautic Guest

    Hallo,
    ich könnte zu dem Thema Romane verfassen, da ich den Wahnsinn täglich erlebe (100 km zur Arbeitsstelle).
    Hinzusteuern möchte ich neben den von mir ebenso bemerkten Verhaltensweisen wie fahren mit defektem Blinker, drängeln, nichtbenutzen der Spiegel usw. noch, das man bei annähernder Einhaltung der Vorschriften (insbesondere der zulässigen Höchstgeschwindigkeit) permanent bedrängt und teilweise sogar beschimpft wird.

    Fahre ich beispielsweise auf der Autobahn tatsächlich die erlaubten hundert, traue ich mich kaum nach links und bleibe rechts. Dafür schieben einen dann die LKW`s auf der rechten Spur mit nahezu hundert von hinten an. Ich dachte, die hätten einen Begrenzer drin?!

    Fahre ich in der Stadt in einer 30er Zone so 35-40 (bei 30 überholen einen die meisten mit halsbrecherischen Manövern) werde ich wieder geschoben und teilweise mit entsprechenden Gesten von meinen Hintermännern/ frauen bedacht!

    Insgesamt gilt das Recht des Stärkeren!
    Ein partnerschaftliches Verhalten untereinander ist den meisten leider fremd!
    Die Situation im Straßenverkehr spiegelt m.E. die Lage in unserer Gesellschaft wieder!

    grüße
    nautic
     
  8. #7 Jannemann, 04.09.2002
    Jannemann

    Jannemann Guest

    ... und nicht das die LKW's schon weit üer 80 fahren, am besten ist es noch wenns sie dann mit ihren Überholmanövern etliche km die Autobahn blockieren.

    Das schlimmste jedoch sind für mich immernoch PKW's mit Anhänger. Gestern auf der A3 höhe Duisburg Wedau fährt da ein 7,5t mit 120 und nem Anhänger auf dem sich so eine Putzmaschine befand die so ca 2m hoch war an mir vorbei... da bekommt man schiss. Die merken doch gar nicht so schnell wenn der Anhänger kippt. Beste Beispiel war so vor ein paar Monaten auf der Autobahn nachts...

    wir waren schon 600km gefahren(mit Pausen) und es war schon so halb eins nachts. Noch 50km dachte ich mir, bißchen mehr als ne halbe stunde... nach der kurve auf der Autobahn sah ich dann ein Blaulichtgewitter vor mir... Bremsen stillstand, das wars. Vollsperrung. Nachdem wir da cirka ne Stunde standen und zuschauen mußten wie Schaulustige auf den Hang gekrabbelt sind um bloß alles zu sehen und die Fuerwehr nicht mit ihren Fahrzeugen vorbeikam gings dann weiter.
    Was war passiert? Ein PKW mit Anhänger (mit Sofa) beladen war zu schnell gefahren; der Anhänger umgestürtzt Ladung verloren. Der PKW war in die linke Leitplanke gekracht lag seitlich auf der Fahrerseit. Ein kleiner Jeep (son Ding meter x meter) war dem Sofa ausgewichen und wie ne Kugel weitergerollt und gegen die Brücke geknallt. Desweiteren ein VW-Transporter war wohl auch ausgewichen und lag auf der seite. Bei dem Unfall kamen 2 Menschen ums leben. Beide aus dem Jeep.
     
  9. nautic

    nautic Guest

    ... zum Thema Unfall mit LKW hab`ich kürzlich auch ein Erlebnis mit Gänsehaut gehabt:

    Auf dem Weg Richtung Frankfurt A45 sehe ich am Kreuz mit der A40 auf der Gegenfahrbahn `ne Menge Blaulicht und etliche rote Autos... . Natürlich war auf unserer Seite gleich ein Stau, wegen Gaffern. Als wir dann so auf gleicher Höhe mit den Blaulichtern sind sehe ich, das da ein LKW mit Tankaufbau umgekippt war !!!
    Ein Tanklaster mit Gasbefüllung! War wohl zu schnell aus der Kurve gekommen und ist dann gekippt. Zum Glück ist nix weiter passiert, aber es hätte ja auch anders kommen können!
    Rollende Bomben mit Wahnsinnigen am Steuer!!
     
  10. #9 LordMcRae, 04.09.2002
    LordMcRae

    LordMcRae Guest

    @Stroblinger

    Ich bin selbst LKW fahrer. Wenn rechts hinten ein auto fährt sieht man es ganz schlecht. Toter winkel und was weis ich. Das ist ja die gefahr. Grad im LKW hat man auf der rechten seite sehr grosse probleme etwas zu sehen trotz der 3 spiegel. Also mach bitte nicht die LKW fahrer schlecht. Sicher gibt es welche die träumen und was weis ich machen, aber in den meisten fällen sehen die dich einfach nicht.

    Übrigens les dir mal die StVO durch, rechts überholen ist verboten, dann frag ich mich was du auf höhe der hinterachse willst??
    Dann brauchste dich auch nicht beschweren, kein mensch kann damit rechnen das ihn einer rechts überholt.

    @ jennemann
    Fahr du mal mit nem LKW mit tempomat der 89km/h fährt (89 ist noch in der toleranz)
    vor die zuckelt einer mit ner 85. Das kotzt einen an. Dann überholst du, meistens werden die dann auch noch schneller und fahren 87 oder 88km/h. Dann dauerts halt mit dem überholen. Aber denk immer dran, wenn du mit 130 auf der autobahn fährst und vor dir einer mit 120 gehts dir auch aufm sack und du willst ihn überholen. Genau so isses beim LKW, nur das die geschwindigkeiten niedriger sind un näher bei einander liegen. und ich kann nix mehr zulegen als 89, du mitm auto schon. Immer von 2 seiten sehen, nicht nur aus sicht eines PKW fahrers.

    @nautic
    Danke für das kompliment "rollende bomben mit wahnsinnigen am steuer".
    Ich werd mich dann in zukunft auch wie ein wahnsinniger benehmen wenn gedacht wird ich bin einer.
    Übrigens haben die meisten LKWs begrenzer drin, die regeln bei 89km/h ab. Allerdings kann man die dinger leicht überbrücken, aber der fahrer sollte seine tachoscheibe gut verstecken bei einer BAG kontrolle.

    MFG LordMcRae
     
  11. #10 Wolfgang, 04.09.2002
    Wolfgang

    Wolfgang Guest

    Was auch gerne genommen wird:

    Gaaanz langsam auf der eigenen Spur
    an eine rote Ampel heranrollen.

    Daß man als Hintermann gerne schnellst-
    möglich auf eine andere Spur wechseln will
    (Links- oder Rechtsabieger), weil die
    gerade grün hat, wird gar nicht wahrgenommen.

    (Spur spaltet sich in Geradeaus und Links/Rechts
    auf, man ist aber noch vor der Aufgabelung
    hinter diesem Schleicher).

    Was LKWs betrifft: Bitte keinen Streit hier.
    Jeder macht mal Fehler und unter LKW-Fahrern
    gibt es ebenso Idioten wie unter den Autofahrern.

    Grundsätzlich habe ich mit LKWs weniger Probleme.
    Klar, "Elefantenrennen". Aber das ist so wie mit
    langsameren Autos, die einem vorausfahren.
    LKWs wollen halt auch überholen.

    Gruß
    Wolfgang
     
  12. fenris

    fenris Guest

    Dazu muß ich auch mal meinen Senf abgeben.

    Die Autofahrer die immer ganz langsam an die Ampeln ran fahren (oder nach dem ersten Halten nochmal 5 Meter vor fahren) verursachen bei mir auch schlimmste Wutanfälle. Ich will an die Ampel ranfahren, anhalten und dann die Füsse von den Pedalen nehmen. Ich weiß nicht wie andere das machen, aber wenn ich hinter so jemandem herfahren muß, dann geht das nur mit schleifender Kupplung. Im Standgas und im ersten Gang will mein Fabi immer schneller als der Vordermann.

    Sehr gerne wird dieses langsame an die Ampel heranfahren an einer Fußgängerampel auf meinem täglichen Weg zur Arbeit praktiziert. Das besondere an dieser Ampel ist das sie sich ungefähr 30 m nach einer großen Ampelkreuzung befindet und nicht mit dieser synchronisiert ist (schönen Gruß an die Stadt Schleusingen :wall: ). Dann zuckelt die Autoschlange brav mit Schrittgeschwindigkeit über die Kreuzung während die Fahrer aus einer anderen Richtung längst grün haben.

    Außerdem erlebe ich beinahe täglich Busse und LKWs die es nicht fertig bringen auch bei einer Schlange von 20 Autos mal rechts ran zu fahren. Es geht dabei um eine ca. 15 km lange Strecke mit einigen Steigungen und Kurven. Auf dieser Strecke befinden sich übrigens auch 2 Bushaltestellen. Es scheint aber leider zu schwierig zu sein einen LKW und selbst den Bus (in dem sowieso nur der Fahrer sitzt) dort zum stehen zu bringen. So kommt es dann das meine Durchschnittsgeschwindigkeit in der MFD zur Zeit mit 48 km/h (bei 65 km Landstraße zur Arbeit) angezeigt wird und ich dem Herzinfarkt schon einige Jahre näher bin.

    Meine täglichen Erfahrungen bringen mich immer mehr zu der Ansicht das eine regelmäßige Führerscheinerneuerung Pflicht sein muß. Dabei sollte besonderer Wert auf umsichtiges und nicht den Verkehrsfluß behinderndes Fahren gelegt werden.
     
  13. #12 KleineKampfsau, 04.09.2002
    KleineKampfsau

    KleineKampfsau Forenurgestein

    Dabei seit:
    08.11.2001
    Beiträge:
    11.000
    Zustimmungen:
    142
    Ort:
    Quedlinburg (russische Besatzungszone)
    Fahrzeug:
    SIII Limo, S 110L "Ludmila", S110 LS "Magdalena", S120 L "Tereza", Suzuki SFV 650 + GSX 1250, demnächst Superb III 1.4 TSI ACT Style Limo
    Werkstatt/Händler:
    Ich selbst/Autohaus Liebe Eisleben
    Kilometerstand:
    0
    Da habe ich auch gleich mal noch was einzuwerfen. Am Sonntag Rückfahrt vom Treffen in Greiz. Die A9 relativ frei, keine Begrenzung. Vor mir ein A4 Avant TDI mit 180 km/h. Macht nach einmaliger Lichthupe meinerseits artig Platz. Bin neben der jungen Frau.

    Sie sieht, dass es ein Skoda ist und tritt durch. Ich ebenfalls. Den Kürzeren hat sie gezogen. Bis zur Baustelle am Schkeuditzer Kreuz (60er Beschränkung). Vor mir ein 740 D mit ca. 100 km/h, ich dahinter. Da knallt doch die dumme Tusse (sorry für den Ausdruck, ist aber so) auf der rechten Seite in der Baustelle an uns vorbei und zieht kurz vor dem BMW nach links, um nicht auf einen LKW aufzufahren. Immerhin hat Sie einen Skoda und einen BMW überholt. Das gibt Selbstvertrauen :rofl:

    Das Beste kommt noch. Als sie vor mir auf die A 14 auffuhr, habe ich sie mir wieder geschnappt. Auf dem Rücksitz befand sich ein nichtangeschnalltes Kind :baby: .

    Klasse dachte ich mir, machte eine nette Geste :unschuldig: und zog von dannen.

    Andreas :headbang:
     
  14. #13 stroblinger, 05.09.2002
    stroblinger

    stroblinger Guest

    @FordMcRae

    ok das mit dem toten winkel kann sein, das muß man dem Lkw-Fahrer anrechnen.
    Aber:

    1. Die STVO hat in Österreich keine Gültigkeit. Allerdings kenne ich die STVO sehr gut da ich als Deutscher 25 Jahre in D gelebt habe

    2. Der Tatbestand des Rechtsüberholens (was natürlich auch in Ö verboten ist) war nicht erfüllt. Der LKW fuhr auf der mittleren von 3 spuren mit etwas mehr als 80 km/h und ich kam aus der ausfahrt nachdem ich vorschriftsmässig den beschlunigungsstreifen ausgefahren hatte um auf 80 km/h zu kommen (mehr is auf der autobahn in wien eh ned erlaubt). als ich mdann auf der rechten der 3 spuren war befand ich mich mit meiner stoßstange auf höhe der hinterachse des LKW.

    3. Der Blinker des LKW war übrigens nicht defekt. denn nach dem Hupen und meiner Vollbremsung hatte der LKW Fahrer sehr wohl geblinkt.

    Gruß stroblinger
     
  15. Ivan

    Ivan Guest

    @KKS - Die hohe Schule der menschlichen Verantwortung waere bei Deinem Fall, die Dame bei 180km/h nicht herauszufordern und langsamer werden. Gerade das ist der Problem bei Autos die so harmlos, wie Fabias aussehen - viele vollen zeigen, dass sie das Kleinding wegpusten - wenn sie dann noch unangeschnalltes Kleinkind hinten haben und in die Baustelle schiessen... Waere was passiert - waerst Du rechtlich zwar unschuldig, aber das Kind auch...

    Deswegen habe ich gelernt, dass ich, auch wenn ich es wie Teufel hasse, sogar den Extremidioten, die Quer durch eine Kreuzug oder Abbiegstreifen oder auch doppelte Linie bei begrentztem Tempo ueberholen (leidergottes gibt es solche letztens immer mehr!!!) genuegend Platz lasse und keinesfalls rausbeschleunige. Denn wenn ich ihn nicht vorbeilasse - bin ich unschuldig, aber der arme Mann im Gegenverkehr noch mehr.

    Komischerweisse ueberholen im Verbot keine Porschefahrer o.Ae., sondern gespoilerte Daewoo Nexia, Lanos und Corsas - oder Kleintransporter mit Aufhaenger! - also allersammt die, die, sowieso bei der naechster Bergfahrt die Puste verlieren.

    Ueber 80% der toedlicher Unfaelle in Polen (wo ich lebe und fahre) finden gerade bei Ueberholen "auf den Dritten" - also wenn man sich quasi sicher ist, dass da drei Autos problemlos passen. Und meisstens sterben die unschuldigen im Gegenverkehr.
     
  16. #15 Jannemann, 05.09.2002
    Jannemann

    Jannemann Guest

    @ Lord McRea

    schön wenn ihr 89Fahrt, aber ich glaube gelernt zu haben das ihr nur 80 fahren dürft. Und in dem letzten halben Jahr bin ich kanpp 15tkm Autobahngefahren und da fuhren die LKWs meisten 95.. Auch mit Tachoabweichung ist das nich normal. Bei den geringen Abständen die die LKWs haben ist es erst recht verdammt fefährlich. Du kannst gut reden, du sitzt fast zwei meter über der Straße und dir würde glaube ich auch nicht viel passieren wenn du mal nen PKW touschierst....
     
  17. nautic

    nautic Guest

    @ Lord McRea

    das mit dem Wahnsinnigen war nicht persönlich gemeint! Ich kenne auch die andere Seite, da ich in einer grossen Spedition aufgewachsen bin. Meiner Meinung nach müsste jeder, der einen PKW Führerschein machen will mindestens 3 Stunden mit `nem LKW mitfahren. Die Welt sieht wirklich ganz anders aus. Ich denke, es würd`einiges mehr an Verständnis durch die PKW Fahrer schaffen!
    Aber gerade Du solltest doch auch aus Deinem täglichen Arbeitsalltag wissen, ist ja auch bei Dir schon durchgeklungen, das es auch `ne Menge schwarzer Schafe auf den Trucks gibt! Wenn so einer `nen Tanklaster umschmeist und der dann hochgeht - Gute Nacht!

    @jannemann
    kann Deine Eindrücke von der Geschwindigkeit nur bestätigen. 95 Km/h scheint sich so als LKW Reisegeschwindigkeit einzupendeln! Kontrollen durch die Polizei? Hier im Ruhrgebiet bei meinen Fahrten auf den BAB`s Fehlanzeige!
     
  18. ?

    ? Guest

    Leute bleibt mal locker, dieser Topic heisst "Was mich auf der Autobahn aufregt" und nicht "Ich haße LKW-Fahrer".

    Wie bei allen anderen Fahrern gibt es auch unter den LKW-Fahrern gute und schlechte. Wer auf der Straße unterwegs ist, sollte immer mit dem Fehlverhalten anderer rechnen, wie ja die o.g. Beispiele beweisen.
    Ein bisschen mehr Verständnis für die Jungs in den schweren Trucks macht das Leben sicher für beide Seiten einfacher, damit meine ich keine groben Verkehrsverstöße, sondern Dinge die mit einem LKW einfach nicht anders machbar sind.

    Gruß
    Mic
     
  19. nautic

    nautic Guest

    @ mickey

    wie ich schon geschrieben hab, ich seh`s genauso!
    Deshalb ja auch die Idee vom Mitfahren im LKW, zwecks Eindruck sammeln mal aus`ner ganz anderen Perspektive.
    Es ist wirklich so, das das von da oben eine ganz andere Welt ist. Selbst mit grossen Spiegeln sieht man viel weniger, besonders nach schräg hinten und nach hinten und nach unten usw..
    Zudem gibts auch `ne Menge fairer Piloten, welche sich im Gegensatz zu vielen Sturköppen in PKW`s auch mal bedanken, wenn man sie fahren oder einscheren lässt!

    Das Fahrverhalten lässt sich natürlich nicht auf die LKW oder die PKW Fahrer reduzieren. Generell ist`s leider so, das Agressivität und Rücksichtslosigkeit stark zugenommen haben. Manche ziehen dann halt einfach raus, der andere hat ja schließlich Bremsen!

    Ich finds jedenfalls schade das es so ist. Wieviel einfacher wäre es mit einem bischen partnerschaftlichen Verhalten. Da bricht keinem ein Zacken aus der Krone, wen man sich kurz dafür bedankt, wenn man reingewunken wird!

    greets
    nautic
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. oci.fm

    oci.fm Guest

    am besten sind die LKWs, die dich am liebsten anschieben moechten, wenn du auf der BAB bei einer 60er Beschraenkung in der Baustelle 70 Tempomat faehrst. Bei allem Verstaendniss wegen Termindruck und so, aber sowas ist einfach mal arg gefaehrlich.

    just my 2 cents, oci.fm
     
  22. Domer

    Domer

    Dabei seit:
    13.11.2001
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Hennef
    [ot]hmmm, vielleicht sollte man sich mal in die Lage eines LKW Fahrers versetzen! Entweder Risiko oder stempeln!

    Hier gibt es wohl genug Schreibtischhocker die das nicht verstehen können, wenn es geht noch Beamter oder sonstwie unkündbar!

    Aber fragt mal nen Brummifahrer was sein Chef von zu spät kommen hält!
    [/ot]

    Es ist halt so, dass sich Hinz und Kunz nen schnellen Wagen leisten kann! Es liegt wohl in der Natur des Menschen, dass man sein Recht verteidigen und seine Stärke zeigen möchte!
    Das kommt wohl noch aus der Zeit als wir Tiere durch den Wald gejagt :pig: und vor wilden Tieren gflüchtet :doggie: sind.

    Wer dann noch so Primaten mit Blechmantel herausfordert, ist selber schuld! Ich versuche dann immer diese Helden zu ignorieren.

    So, viel Spass noch beim Drängeln und vmax Spielchen machen.


    Domer
     
Thema: Was mich auf der Autobahn aufregt
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. aulösen der Notbremsung skoda

Die Seite wird geladen...

Was mich auf der Autobahn aufregt - Ähnliche Themen

  1. Vorglühlampe blinkte heute während der Fahrt auf der Autobahn, 1,6 TDI, Bj. 2011,

    Vorglühlampe blinkte heute während der Fahrt auf der Autobahn, 1,6 TDI, Bj. 2011,: an meinem Roomi,1,6 TDI, 77kW, BJ.6/2011, aktuell 65.000 km, blinkte heute während der Fahrt auf der Autobahn plötzlich die Vorglühlampe. Nach ca....
  2. Octavia III Tankstellen auf Route (Autobahn)

    Tankstellen auf Route (Autobahn): Hi, es gibt ja die Möglichkeit mit unter POI die nächstliegenden Tankstellen anzuzeigen. Dort wird mir per Pfeil die Richtung in der die...
  3. Warnleuchte Vorglühanlage leuchtet auf der Autobahn. 1,6 TDi

    Warnleuchte Vorglühanlage leuchtet auf der Autobahn. 1,6 TDi: Hallo Zusammen, habe folgendes Problem mit meinem Fabia Combi 1,6 TDI (75 PS, EZ 2012): Hatte jetzt zwei Mal auf der Autobahn nach ca 40 KM ab...
  4. Motorschaden Autobahn - Ferndiagnose

    Motorschaden Autobahn - Ferndiagnose: Moin moin, ich weiß...Ferndiagnose, bin aber neugierig, was es sein könnte. Unterwegs auf der Autobahn: Wagen verliert plötzlich an Schub,...
  5. Skoda Fabia Combi blieb ging unvermittelt auf Autobahn aus

    Skoda Fabia Combi blieb ging unvermittelt auf Autobahn aus: Hallo, der Fabia Combi hat 3 Zylinder, BJ 2004. Zuverlässiges Auto seit Jahren. Gestern blieb er auf der Autobahn einfach stehen, war in einer...