Was ist in der Rücksitzbank ????

Diskutiere Was ist in der Rücksitzbank ???? im Skoda Fabia I Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo zusammen, habe heute bei unserem Zweitfabi eine kleine Soundanlage eingebaut, Heckablage usw. alles kein Problem dank der Anleitung bei...

  1. #1 KleineKampfsau, 16.11.2001
    KleineKampfsau

    KleineKampfsau Forenurgestein

    Dabei seit:
    08.11.2001
    Beiträge:
    11.134
    Zustimmungen:
    190
    Ort:
    Quedlinburg (russische Besatzungszone)
    Fahrzeug:
    SIII Limo, S 110L "Ludmila", S110 LS "Magdalena", S120 L "Tereza", BMW F800 GT, Suzuki SFV 650
    Werkstatt/Händler:
    Ich selbst/Autohaus Liebe Eisleben
    Kilometerstand:
    23000
    Hallo zusammen, habe heute bei unserem Zweitfabi eine kleine Soundanlage eingebaut, Heckablage usw. alles kein Problem dank der Anleitung bei www.fabia.info.

    Nun mein problem:

    Als ich den CDW und die Endstufe an die Rückbank schrauben wollte war schluss mit lustig. Keine Schraube, die in die Rückbank reingeht. Also Bohrmaschine nehmen und vorsichtig vorbohren. Zack der erste Bohrer hin ........

    Nach dem der 5. ! Bohrer (alle waren neu !) breit war und ich immer noch kein Loch vorbohren konnte, habe ich frustriert aufgegeben.

    Nun meine Frage: Was ist in der Rückbank drin, dass man dort weder eine Schraube noch ein Loch reinbekommt ?????
     
  2. zwuba

    zwuba Guest

    Hey!

    Die Rückseite der Rückbank ist nur mit Filz überzogen und darunter befindet sich ein 2-3mm starkes Alu(??)blech. Das Problem ist nur wenn man zu nahe am Rand bohren will - dort befinden sich massive Trägerteile die nur seeeehr ungern nachgeben *gg*

    Ich hatte selbst damit zu kämpfen da ich 2 Verstärker und eine Frequenzweiche + Stromverteiler auf meiner Rückbank befestigt habe!!

    Wenn deine Bohrer nachgeben sind sie entweder nichts wert oder sie stehen zuweit raus ... am besten max 1cm des Bohrers rausschaun lassen dann solltest keine weiteren Bohrer vernichten ;-)
     
  3. #3 Malerpinsel, 17.11.2001
    Malerpinsel

    Malerpinsel

    Dabei seit:
    10.11.2001
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 3 Limo 1.4 TSI 140 PS
    Kilometerstand:
    5000
    Tja das ist so ein Problem mit dem Vorbohren habe auch Zwei oder drei Bohrer gebraucht entweder sie brechen ab oder verfuseln......
     
  4. #4 KleineKampfsau, 18.11.2001
    KleineKampfsau

    KleineKampfsau Forenurgestein

    Dabei seit:
    08.11.2001
    Beiträge:
    11.134
    Zustimmungen:
    190
    Ort:
    Quedlinburg (russische Besatzungszone)
    Fahrzeug:
    SIII Limo, S 110L "Ludmila", S110 LS "Magdalena", S120 L "Tereza", BMW F800 GT, Suzuki SFV 650
    Werkstatt/Händler:
    Ich selbst/Autohaus Liebe Eisleben
    Kilometerstand:
    23000
    Die Bohrer sind nicht abgebrochen, sondern stumpf geworden, obwohl HSS-Spezialbohrer und das gab mir schon zu denken. Die Endstufe ist nicht soweit am Eand, und die "Träger" kann man ertasten, so dass ich mir die Sache nicht erklären konnte. Da ich morgen sowieso in die Werkstatt muss (Gebläse geht nicht), lass ich es gleich da machen. Das spart ´Zeit, Ärger und vor allem Bohrer ;-) .

    Andreas
     
  5. yeti

    yeti

    Dabei seit:
    09.11.2001
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Velbert
    Fahrzeug:
    Chevrolet Captiva, bald ein Roomster 1,2 TSI Ambition Plus als Zweitwagen
    Hai!

    Also für mich sieht es nach Bohrern von minderer Qualität aus. Ich hatte keine Probleme mit dem
    Bohren. HSS ist nicht gleich HSS. Kauf dir mal nen
    guten Bohrer, dann sollte das auch klappen.

    Gruß, YETI.
     
  6. ¶

    Guest

    Probier mal TIN- (Titan-Aluminium-Nitrit) beschichtete Bohrer. Sind zwar etwas teurer, als herkömmliche HSS-Bohrer, aber auch wieder nicht so teuer, wie Vollhartmetall-Bohrer. Ausserdem Schnittgeschwindigkeit nicht zu hoch wählen. Falls Du glücklicher Besitzer einer Drehzahl geregelten Bohrmaschine bist, hier die Schnittdaten: Hss ~ 20 m/min., Tin ~ 25-30 m/min. Drehzahl errechnet sich wie folgt: n = V*1000/d*¶.
    n = Drehzahl, V=Schnittgeschwindigkeit (20-30m/min.), d=Durchmesser, ¶=3,14 (3 reicht völlig für unsere Zwecke, ¶ * Daumen halt ;-) ). Als Anhaltspunkt für eine 5mm Bohrung mit HSS: 12500 U/min.
    Genug der Klugscheisserei: Kein Mensch rechnet sich die Schnittgeschwindigkeit aus für eine Handbohrmaschine. Was ich damit sagen wollte: Dreht der Bohrer zu schnell, verbrennt er schneller und wird stumpf. Im Zweifelsfall also langsamer bohren, zumal Du in dem Fall praktisch keine Kühlung hast. Bohrwasser kommt ja wohl kaum in Frage und dann ist da ja noch der Filz. Hast Du keine Angst, dass der anfangen könnte zu kokeln? Ich vermute mal, dass das auch noch dazu beitragen könnte, dass der Bohrer schneller stumpf wird: Der Filz schmort an, verklebt am Bohrer, erhöht dadurch die Reibung, der Bohrer wird noch heisser... usw. Also nochmal: Laaaangsam bohren!

    Grüsse, ¶

    P.S.:
    Das mit dem Filz ist übrigens reine Spekulation: Ich hab noch nie durch Filz gebohrt. Ich weiss noch nicht mal, ob Filz überhaupt brennt; ich denke aber doch, oder? Und im Zweifelsfalle besser für den Angeklagten (Deine Rückbank).
     
  7. #7 KleineKampfsau, 19.11.2001
    KleineKampfsau

    KleineKampfsau Forenurgestein

    Dabei seit:
    08.11.2001
    Beiträge:
    11.134
    Zustimmungen:
    190
    Ort:
    Quedlinburg (russische Besatzungszone)
    Fahrzeug:
    SIII Limo, S 110L "Ludmila", S110 LS "Magdalena", S120 L "Tereza", BMW F800 GT, Suzuki SFV 650
    Werkstatt/Händler:
    Ich selbst/Autohaus Liebe Eisleben
    Kilometerstand:
    23000
    Habs heute in der Werkstatt machen lassen, die hatten auch Probleme damit, aber ein bissl mehr Glück (langsamer gebohrt ?) als ich. Was da drin ist konnten die mir auch nicht sagen.
     
  8. ¶

    Guest

    Das macht mich ja doch neugierig. Nach dem, was Du hier so beschrieben hast, fällt Alu praktisch aus. Auch mit gewöhnlichem ST37, C45 oder so sollte es keine grösseren Probleme geben. Ob da womöglich VA-Stahl oder ein anderer, hochlegierter (irgendwas rostfreies wegen Körperschweiss vielleicht?) Stahl in der Rückbank verbaut ist? Beim nächsten Besuch in der Skoda Werkstatt werd ich mal nachfragen...

     
  9. #9 EMS-DH 112, 01.05.2006
    EMS-DH 112

    EMS-DH 112 Guest

    ich hab das problem einfach umgangen, weil ichs noch vom alten auto her kenne..... und mir selbst ein brett angepasst mit stoff bezogen und auf die linke seite montiert( also quasi an den radkasten ) jetzt kann ich wenigstens die rückbank umklappen und problemlos noch was durchladen, ohne dass ich angst um endstufe und kondi haben muss.....
     
  10. fabian

    fabian

    Dabei seit:
    22.03.2006
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wurzen
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia Combi 16V
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Manzke
    Kilometerstand:
    35000
    Für meinen Subbi und die Endstufe habe ich direkt ein Brett hinter die Rückbank gebaut. Somit brauchte ich diese nicht zu beschädigen.
     
  11. #11 misteryx, 01.05.2006
    misteryx

    misteryx

    Dabei seit:
    03.04.2004
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Wiesbaden
    Fahrzeug:
    Fabia I RS
    Werkstatt/Händler:
    ABS Skoda Autohaus Mainz
    Kilometerstand:
    155000
    Und wie hast du dieses nun befestigt?

    LG
    Missy

    P.S.: Bei mir wurde auch ein Brett an der Rückbank mittels 4 Schrauben fixiert... leider sind diese seit neustem auch total locker und ich muss sie alle naselang nach ziehen :bissig:
     
  12. fabian

    fabian

    Dabei seit:
    22.03.2006
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wurzen
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia Combi 16V
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Manzke
    Kilometerstand:
    35000
    Fahre nen Combi. Kurz bevor die Rücksitzbank unten beginnt, gibts auf jeder Seite ne kleine Eindellung. Das Brett ist mit Tepich bezogen und so zugeschnitten, dass es dort gerade reinpasst. Oben am Brett habe ich auf jeder Seite zwei 5mm-dicke Blecke befestigt. Diese klemmen quasi zwischen Sitz und Rahmen. Das hält bombenfest. Wenns dich interessiert, mach ich morgen mal paar Fotos.
     
  13. R6VRS

    R6VRS

    Dabei seit:
    25.03.2005
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Wünnenberg
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia RS
    Kilometerstand:
    164000
    Versuch es doch mal mit Federringen (Sperrkantringen) die du unter die Schraubenköpfe legst - sollten sich dann eigentlich nicht mehr lösen.....
     
Thema:

Was ist in der Rücksitzbank ????

Die Seite wird geladen...

Was ist in der Rücksitzbank ???? - Ähnliche Themen

  1. Rücksitzbank lässt sich nicht mehr umklappen

    Rücksitzbank lässt sich nicht mehr umklappen: Ich wollte heute einen Teil der Rücksitze umklappen. Der Knopf dafür lässt sich normal drücken und trotzdem entriegelt sie nicht. Kennt jemand das...
  2. Skoda Octavia III Ausbau der Rücksitzbank Rückenlehne

    Skoda Octavia III Ausbau der Rücksitzbank Rückenlehne: Hallo, weiß jemand wie ich bei Octavia III Combi die Rückenlehne der Rücksitzbank ausbauen kann? Ich habe keinen variablen Ladeboden! Danke.
  3. Kofferraumschutz bei umgeklappter Rücksitzbank

    Kofferraumschutz bei umgeklappter Rücksitzbank: Hallo Gemeinde, morgen hole ich meinen Citigo vom Händler. :D Einer der Gründe für die Kaufentscheidung war die Tatsache, dass mein kleiner...
  4. S3 Combi Rücksitzbank aufstellen

    S3 Combi Rücksitzbank aufstellen: Hallo, ich wollte heute zu ersten Mal die Rücksitz-Rückenlehnen umlegen. Das hat auch ganz einfach funktioniert, allerdings kann man die...
  5. Klapperen Rücksitzbank

    Klapperen Rücksitzbank: Hallo Leute, hab seit ca. 1,5 Monaten ein klappern von der Rückbank Fahrerseitig. Tritt immer nur dann auf (und das nicht immer) wenn das...