Was hat die Klimaanlage mit dem EA189-Software-"Update" zu tun?????

Diskutiere Was hat die Klimaanlage mit dem EA189-Software-"Update" zu tun????? im Skoda Fabia II Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo Fabia-Fahrer und alle, welchen Zusammenhang gibt es zwischen dem Betrieb der Klimaanlage und dem Anti-Abgasskandal-Software-"Update"? Das...

Barpfotenbaer

Dabei seit
29.01.2008
Beiträge
15
Zustimmungen
0
Hallo Fabia-Fahrer und alle,

welchen Zusammenhang gibt es zwischen dem Betrieb der Klimaanlage und dem Anti-Abgasskandal-Software-"Update"?

Das ist keine Scherzfrage, sondern es würde mich wirklich mal interessieren, was da passiert ist. Mein Fabia II, 105PS/77kW, 1.6L, Bj. 4.2014 erhielt im Juni 2017 bei 120.000 km DAS EA189-AGR-Softwareupdate. Seitdem bin ich ca. 28.500 km gefahren, es sind noch 1700 km bis zur nächsten Inspektion bei 150.000km. Defekte infolge des Updates sind mir bisher noch nicht entstanden. Ich fahre sehr viel Autobahn und über Land. Von der vom ADAC ( www. adac.de/infotestrat/tests/eco-test/golf_16_messung/default.aspx?ComponentId=287165&SourcePageId=288852 ) versprochenen Verbesserung der Fahreigenschaften habe ich allerdings auch nichts bemerkt. Im Gegenteil. Schon gleich bei der ersten Fahrt nach dem Update war mir aufgefallen, daß das Auto bei einer Serpentinenstrecke, die ich regelmäßig fahre, in den Bergaufkehren nicht mehr aus dem 3. Gang heraus beschleunigen kann, sondern daß ich nun in den 2. oder sogar in einer besonders spitzen Kehre in den 1. Gang herunter schalten muß. Ich störe mich bis heute auch regelmäßig daran, daß ich beim Abbiegen auf eine befahrene Straße nicht mehr einfach einbiegen und Gas geben kann, sondern immer erst runterschalten muß, manchmal sogar in den ersten Gang. Bis ich mich an dieses drastisch reduzierte Drehmoment im niederen Drehzahlbereich (früher zog der Wagen schon bei 1200 Umdrehungen, jetzt beginnt er sich bei 1500 Umdrehungen zu rühren) gewöhnt hatte, brachte mich das zwei oder drei mal in brenzliche Situationen, weil ich aus alter Gewohnheit noch vor einem LKW auf eine Bundesstraße eingebogen war, aber bei Vollgas erst einmal nichts passierte. Frustriert stellte ich fast, daß mein 1,6L Fabia II-Diesel nun ein sehr ähnliches Fahrverhalten hat, wie der 1,2 L-Fabia II Benziner (auch 105PS), den ich von 2011 bis 2014 fuhr und an dem mich das Turboloch beim Anfahren immer extrem genervt hatte. Von 2008-2011 fuhr ich einen 1,9L Fabia II-Diesel (105PS), habe diesen aber ruppiger in Erinnerung, als meinen bis zum Softwareupdate sehr gut abgestimmten 1,6L Diesel.
Was mir aber bei keinem einzigen Fabia davor (und davor und parallel fuhren wir auch zwei Oktavias) aufgefallen war: Daß der Betrieb der Klimaanlage die Fahreigenschaften dermaßen beeinflußt wie jetzt. Es gibt ein paar Ampeln am Berg, da schalte ich die Klimaanlage nun vor der Anfahrt aus, damit der Wagen überhaupt einigermaßen zügig voran kommt. Das spielt jetzt im Winter nicht mehr ganz so eine Rolle, war im letzten halben Jahr aber alles in allem extrem lästig und mir früher - wie schon gesagt - so nie aufgefallen.

In der letzten Werkstatt hatte ich mich schon beklagt und zusammen mit dem Meister auch eine Probefahrt gemacht. Aber nachdem mir klar wurde, daß diese Werkstatt nur Standardphrasen zur Antwort hatte und eher auf der Seite des Herstellers, als auf der Seite des Kunden steht, werde ich bei der nächsten Inspektion eine andere Werkstatt ausprobieren. Bevor ich die dort aber damit nerve und mich dann wieder als blöder Kunde abwimmeln lasse, würde mich schon einmal interessieren, welchen Zusammenhang es zwischen geringerem Drehmoment und der Klimaanlage gibt oder geben könnte!?

Herzlichen Dank schon mal für technische Erklärungen!

PS: Vielleicht ist es noch ganz interessant den Kraftstoffverbrauch zu erwähnen. Meines Erachtens trifft hier der Begriff "Schummelsoftware" doch ziemlich ins Schwarze. Früher hatte ich im Schnitt mit den Ganzjahresreifen einen Durchschnitssverbrauch von ca. 4,9L. Nach dem Softwareupdate änderte sich der Verbrauch bei VOLLEM Tank auf ca. 4,4L, bei gleichen Reifen und gleicher Strecke. Die Prognose der Gesamtreichweite liegt seit dem Update bei ca. 1100 km. Vorher waren es ca. 950 km. Tatsache ist aber, daß ich vorher wie nachher noch kein einziges Mal über 900km gefahren bin. In der Regel muß ich bei 850 km an die Zapfsäule. Da hat sich nichts geändert. Auch der langfristige Durchschnittsverbrauch hat sich nicht geändert und liegt noch immer bei 4,9l. Nur bei vollem Tank zeigt die Verbrauchsanzeige eben diese bemerkenswerten 4,4L an, die sich zum Ende hin dann immer relativieren. Das ist durchaus doof, denn ich hatte anfangs prompt die Situation, daß ich glaubte, mit 400km Reichweite eine 350km lange Strecke locker schaffen zu können und mußte dann doch nach 200 km (gemäßigter Fahrt) dringend von der Autobahn herunter und eine Tankstelle suchen. Also hier scheint die Software im Bordcomputer für mein Dafürhalten irgendeinen Rechenfehler zu machen, aus welchem Grund auch immer ;-)
 
maddin911-3

maddin911-3

Dabei seit
02.02.2016
Beiträge
61
Zustimmungen
13
Fahrzeug
Skoda Fabia II Combi 1.2TSI 77kW
Kilometerstand
250000
welchen Zusammenhang es zwischen geringerem Drehmoment und der Klimaanlage gibt oder geben könnte!?
Naja, deine Klimaanlage wird durch den Motor angetrieben. Das ist nichts anderes als ein Kompressor, der sich bei aktivierter Klimaanlage über eine Magnetkupplung kinetische Energie von deinem Keilrippenriemen "klaut". Sofern dein EA189 jetzt eben vor allem im Standgas weniger Drehmoment erzeugt, macht sich der (bei gleich bleibender Außentemperatur und AC-Stufe nach wie vor konstant gebliebene) Drehmomentverlust durch den aktivierten Kompressor eben deutlicher bemerkbar wie zuvor. Das gleiche könntest du auch mit einem erhöhten Stromverbrauch feststellen, wenn dann eben die Lichtmaschine besonders großen Widerstand leistet oder wenn du beim Anfahren am Berg und/oder mit Anhänger deutlich mehr Gas geben musst wie zuvor. Das Problem lässt sich immer auf den selben Ursprung zurückführen: Dein Motor liefert offensichtlich weniger Kraft - vor allem wohl im niedrigen Drehzahlbereich. Zumindest jedoch ist die Drehmomentkennlinie jetzt eine andere wie die zuvor, die du gewohnt warst.
 

Mic83

Dabei seit
13.12.2017
Beiträge
189
Zustimmungen
22
Kilometerstand
100000
Hoert sich in etwa an wie mein Problem mit meinem Wagen. Leistungsverlust im Low end Torque Bereich (gibt hier ebenfalls einen Thread). Ich hab noch kein Update (aber auch keinen Fabia)

Mein Tipp bei meinem Wagen ist immer noch zu viel agr aufgrund eines Defekts. Habe nur noch nicht gefunden was da defekt ist. Erzeuge ich einen Fehler der (auch) die agr abschaltet ist auf einmal volle Leistung da. (Meine damit nicht generell mehr Leistung weil keine agr, sondern Fahrverhalten wie vor dem Problem)

Vllt kannst du so zumindest mal den Fehler eingrenzen...
 
Sporty07

Sporty07

Dabei seit
05.09.2017
Beiträge
242
Zustimmungen
29
Ort
Siegburg
Fahrzeug
2007er Fabia 1,4 Sport
Werkstatt/Händler
Garage
Kilometerstand
168100
Scheint also ganz einfach, vorher kaum AGR Ansteuerung, damit mehr Frischgas im Zylinder und hohe Leistung.
Jetzt ist nach Abgasnorm abgestimmte Software drin und die Kiste hat ein Drehmomentverlauf wie es beim kleinen Hubraum nunmal ist.
 

Mic83

Dabei seit
13.12.2017
Beiträge
189
Zustimmungen
22
Kilometerstand
100000
Naja, Rückschalten in den 1. klingt aber eher nach defekt als nach Abstimmung :)
 

Barpfotenbaer

Dabei seit
29.01.2008
Beiträge
15
Zustimmungen
0
Naja, Rückschalten in den 1. klingt aber eher nach defekt als nach Abstimmung :)

Das kommt, weil ich die Strecke gut kenne, und halt gewohnt war, dort immer aus dem 3. Gang heraus kraftvoll zu beschleunigen, das macht in kurvenreichen Bergstrecken ja auch den Fahrspaß aus. Da ich aber anfangs nicht damit rechnete, daß er nun im 3. Gang abstirbt, ließ ich den Wagen eine Sekunde lang zuviel Tempo verlieren, so daß ich danach nur noch in den 1. Gang schalten konnte. Hätte ich von vornherein damit gerechnet, nun herunterschalten zu müssen, hätte natürlich auch der 2. Gang gereicht. Aber tatsächlich kommt es mir zumindest auch nach 6 Monaten zuweilen noch vor, daß ich aus alter Gewohnheit nicht rechtzeitig in den zweiten Gang schalte und dann in den ersten Gang herunterschalten muß. Das ist dann gefährlich, wenn man sich flink in den fließenden Verkehr einordnen möchte; das geht so nicht mehr. Und Bergstrecken fahren macht mit DEM Auto einfach keinen Spaß mehr ;(. Dieser wird wohl unser fünfter und letzter Skoda (bzw. siebter und letzter Wagen aus dem VAG-Konzern :cursing:) geblieben sein.

Euch allen aber vielen Dank für die plausiblen und konstruktiven Antworten!
 
Zuletzt bearbeitet:
Fraker

Fraker

Dabei seit
08.05.2007
Beiträge
624
Zustimmungen
7
Ort
S/A
Fahrzeug
Fabia 1,0 TSI 110 PS DSG
Werkstatt/Händler
Autohaus Liebe Lutherstadt Eisleben
Kilometerstand
23000
In der letzten Werkstatt hatte ich mich schon beklagt und zusammen mit dem Meister auch eine Probefahrt gemacht. Aber nachdem mir klar wurde, daß diese Werkstatt nur Standardphrasen zur Antwort hatte und eher auf der Seite des Herstellers, als auf der Seite des Kunden steht...

Genau dieses Gefühl hab ich in den letzten Tagen auch bei Seat, meine Probleme( siehe hier) wurden in 2 Werkstätten ignoriert und sinngemäß mir in die Schuhe geschoben, wegen meiner Fahrweise, die nun nicht mehr zur geänderten Software passt...


Mein Fazit: Ab 13.01.2018 steht ein nagelneuer F³ in meiner Garage :D
 

Barpfotenbaer

Dabei seit
29.01.2008
Beiträge
15
Zustimmungen
0
Eine kleine Erfahrung möchte ich noch nachreichen, welche die Auswirkungen des EA189-Updates anschaulich und bei Bedarf reproduzierbar macht:

Wenn ich früher bei allen mir für längere Zeit unter den Fuß gekommenen Gaspedalen (2xGolf ca. 90 PS Benziner , 1xFiat-Punto ca. 90 PS Benziner, 1xFord Galaxy 176PS Diesel, 1xCitroen Picasso 140PS Diesel, 2xOctavia 135-140PS Diesel, 3 x Fabia 105PS Diesel/Benzin/Diesel) im Leerlauf langsam Gas gab, dann konnte ich durch gefühlvoll gesteigerten Gaspedaldruck die Nadel des Drehzahlmessers immer nahezu stufenfrei ab Standgas nach oben bewegen. Seit dem Software-Update verhält es sich bei meinem Fabia II folgendermaßen: Standgas bei etw 1000 U/min. Gebe ich langsam Gas, passiert erst gar nichts. Dann springt der Zeiger meistens zu ca. 1100 U/min. Dann passiert eine Weile wieder gar nichts und dann springt er zu 1500 U/min. Danach kann man die Drehzahl dann linear nach oben steigern. D.h. es gibt jetzt unterhalb von 1500 U/min einen toten Bereich, in dem ich Gas geben kann, ohne daß damit die Drehzahl gesteigert wird. Ich habe es vorhin noch einmal ausprobiert: Es ist mir nicht gelungen, im Leerlauf eine Drehzahl von ca. 1300 oder 1400 U/min hinzubekommen!

Das sieht unter Last zwar etwas anders aus, aber Tatsache ist, daß ich unterhalb von 1500 U/min so gut wie keine Leistung aus dem Motor bekomme. Früher zog er schon bei 1200 U/min ganz ordentlich.

Das könnte erklären, daß ich jetzt zwar aus dem Stand heraus einigermaßen beschleunigen kann, weil die Steuerung den kritischen Drehzahlbereich zwischen 1100 und 1500 U/min "überspringt" (möge mich Laien ein Fachmann bitte gerne korrigieren, wenn der Sachverhalt anders ist, als er sich mir darstellt!) und von vornherein für höhere Drehzahlen sorgt, ich aber für 1-3 Sekunden in diesem toten Bereich gefangen genommen werde, wenn ich erst mit größerer Drehzahl fahre und dann, z.B. infolge Abbiegens/Einbiegens in eine andere Straße, von oben nach unten in diesen kritischen Drehzahlbereich komme. Und wenn ich da dann nicht herunterschalte, um die Drehzahl zu steigern, sondern Gas gebe, passiert erst einmal ziemlich lange (für mich sind 1-3 Sekunden im fließenden Straßenverkehr SEHR lange!) nichts.

Somit ist dieser Fehler, der mich - wie oben schon geschrieben - mehrfach in brenzliche Situationen brachte (einmal wirklich SEHR brenzlich!) wenigstens reproduzierbar. Es würde mich schon interessieren, ob andere diesen speziellen Fehler auch so reproduzieren können?

Ich werde die Werkstatt in jedem Fall demnächst um Nachbesserung bitten. Dieses Stottern im unteren Drehzahlbereich kann nicht als normal abgetan werden!
 

Mic83

Dabei seit
13.12.2017
Beiträge
189
Zustimmungen
22
Kilometerstand
100000
Von der Theorie: die Gaspedalstellung wird beim Diesel in ein wunschmoment umgerechnet. Dieses in eine notwendige einspritzmenge. Dein gefühlter Zusammenhang Gas und Last besteht also (deutlich vereinfacht) schon. Wenn das nicht klappt und ein Problem besteht, wird die einspritzmenge nicht in Leistung verwandelt (s.u)

Ich habe ein ähnliches Problem. Zb: mit dsg im rückwärts Gang fährt der Wagen manchmal nicht an, erst ab 1600 rpm, dann schießt er aber plötzlich los. (Habe kein Update!) bin übrigens an der Ampel auch schon mal nicht losgekommen, als ich grad abbiegen wollte und es dann brenzlig wurde..
Auch wenn ich mich wiederhole: klingt für mich nach (anteilig) offen klemmendem agr Ventil. Dann wird erstmal Abgas im Kreis gepumpt und die Einspritzung abgeregelt. Erst wenn irgendwann genug Luft dabei ist geht’s dann vorwaerts.

Kannst du Fehler beim Fahrzeug löschen (obd Adapter und App)? Falls ja wuerde mich sehr interessieren ob das Problem weg ist wenn du einen agr Fehler produzierst (nur zum ausprobieren). Mein Wagen fährt beim Test mit agr Fehler wie am ersten Tag.
 
Sporty07

Sporty07

Dabei seit
05.09.2017
Beiträge
242
Zustimmungen
29
Ort
Siegburg
Fahrzeug
2007er Fabia 1,4 Sport
Werkstatt/Händler
Garage
Kilometerstand
168100
Ich werde die Werkstatt in jedem Fall demnächst um Nachbesserung bitten. Dieses Stottern im unteren Drehzahlbereich kann nicht als normal abgetan werden!
Skoda kann da nix nachbessern, die Software ist jetzt nunmal so und MUSS drauf sein.
Siehe erste Stilllegungen von Amarok die jegliche Aufforderung des KBA ignoriert haben.
Wer kann sollte das Ding abstoßen oder wandeln.
Oder eben damit leben und anders fahren wenn das nicht geht.
 

Barpfotenbaer

Dabei seit
29.01.2008
Beiträge
15
Zustimmungen
0
Kannst du Fehler beim Fahrzeug löschen (obd Adapter und App)? Falls ja wuerde mich sehr interessieren ob das Problem weg ist wenn du einen agr Fehler produzierst (nur zum ausprobieren). Mein Wagen fährt beim Test mit agr Fehler wie am ersten Tag.

Sehr gerne, aber habe ich Zugriff auf den Fehlerspeicher (mal von so Dingen wie Warnung vor zu wenig Kühlflüssigkeit etc. abgesehen)? Wie soll ich das machen?

Eine Sache fällt mir da in dem Zusammenhang in. Im Juli, also ca. 1 Monat nach dem Update, hatte ich einen Stromverbraucher zu lange angelassen und nach ein paar Tagen am Urlaubsort war die Batterie leer. Danach hatte ich kurzzeitig das Gefühl, wieder mehr Leistung zu haben. Allerdings war da dann auch die Klimaanlage aus.

Was Du da aber schreibst, klingt sehr interessant, das werde ich demnächst in der Werkstatt zum Thema machen!
 

Barpfotenbaer

Dabei seit
29.01.2008
Beiträge
15
Zustimmungen
0
Skoda kann da nix nachbessern, die Software ist jetzt nunmal so und MUSS drauf sein.
Siehe erste Stilllegungen von Amarok die jegliche Aufforderung des KBA ignoriert haben.
Wer kann sollte das Ding abstoßen oder wandeln.
Oder eben damit leben und anders fahren wenn das nicht geht.

Als Familienauto hatten wir hintereinander zwei Octavias. Den haben wir bereits gewandelt - der ist jetzt ein CITROËN C4 Picasso. Ich selbst fahre seit 1992 fast durchgehend Autos aus dem VAG-Konzern, bis dato immer sehr gerne. Seit 6 Monaten bin ich aber so angefressen, und ärgere mich jeden Tag aufs neue über die kastrierte Gurke, da sehe ich keinen Grund mehr, bei Skoda (oder VW) zu bleiben. Der neue Nissan Leaf gefällt mir von den Kenndaten und sollte damit wohl mal eine Probefahrt machen.
 

Mic83

Dabei seit
13.12.2017
Beiträge
189
Zustimmungen
22
Kilometerstand
100000
Wenn kein obd Adapter mit passender Handy App oder Laptop zur Verfügung steht lassen wir das besser. :)

Möglichkeiten gibt es zwar einige zum testen, aber in der Regel waere dann ein Fehler im Steuergerät und ohne Loeschen wird die Werkstatt nur irre geführt.

Wenn die Batterie leer war waere es möglich, dass flüchtige Lernwerte resetiert wurden. Den Eindruck hatte ich auch schon, dass es dann kurz was besser geht. Weis aber leider nicht welche flüchtigen werte er lernt und welche permanent sind.

Durch meinen Fehler stand zuletzt zb der saugrohrdruck Sensor voll oel. Ist zwar nur eine Fehlerfolge, bringt aber dennoch neue Probleme.

Was die Werkstatt angeht: wenn keine Lampe an ist, geht heute leider nicht mehr viel. Die Leute sind zwar alle sehr bemüht, aber die Fehler sind zt auch sehr schwierig zu finden. Und die Suche umgemünzt in Arbeitslohn will „man“ ja meist auch nicht bezahlen.

Das ist auch der Grund warum ich erst den Fehler sondieren will bei mir und bei dir gäbe es ggf auch die Chance. Aber vllt ist man ja kulant und wechselt ein paar teile die in frage kommen. (Das agr Ventil steht dann wohl ganz oben auf der Liste der möglichen Kandidaten). Sicher die einfachere Lösung :) falls nicht, meld dich nochmal
 

Barpfotenbaer

Dabei seit
29.01.2008
Beiträge
15
Zustimmungen
0
Wenn kein obd Adapter mit passender Handy App oder Laptop zur Verfügung steht lassen wir das besser. :)

Möglichkeiten gibt es zwar einige zum testen, aber in der Regel waere dann ein Fehler im Steuergerät und ohne Loeschen wird die Werkstatt nur irre geführt.

Wenn die Batterie leer war waere es möglich, dass flüchtige Lernwerte resetiert wurden. Den Eindruck hatte ich auch schon, dass es dann kurz was besser geht. Weis aber leider nicht welche flüchtigen werte er lernt und welche permanent sind.

Durch meinen Fehler stand zuletzt zb der saugrohrdruck Sensor voll oel. Ist zwar nur eine Fehlerfolge, bringt aber dennoch neue Probleme.

Was die Werkstatt angeht: wenn keine Lampe an ist, geht heute leider nicht mehr viel. Die Leute sind zwar alle sehr bemüht, aber die Fehler sind zt auch sehr schwierig zu finden. Und die Suche umgemünzt in Arbeitslohn will „man“ ja meist auch nicht bezahlen.

Das ist auch der Grund warum ich erst den Fehler sondieren will bei mir und bei dir gäbe es ggf auch die Chance. Aber vllt ist man ja kulant und wechselt ein paar teile die in frage kommen. (Das agr Ventil steht dann wohl ganz oben auf der Liste der möglichen Kandidaten). Sicher die einfachere Lösung :) falls nicht, meld dich nochmal

:thumbsup:
 
Thema:

Was hat die Klimaanlage mit dem EA189-Software-"Update" zu tun?????

Was hat die Klimaanlage mit dem EA189-Software-"Update" zu tun????? - Ähnliche Themen

Amundsen+ Software Update (eingefroren): Hallo allerseits, Vorab entschuldigt mich für den langen Text, ist mein erster Eintrag in dem Forum und habe schon seit zwei Tagen Google...
Der Skoda als Spielzeug und Elektronik-Baukasten: Hallo Bastler, Schrauber, Softwareupdater und so weiter ...... Gibt es hier auch noch Leute, die das Auto einfach nur altmodisch fahren ? Wenn...
O3 RS TDI (CUPA) AB-Fahrzeug: DPF in permanenter aktiver Regeneration: Liebe Skoda TDI-Fahrer! Vielleicht habe ich Glück und jemand hatte schon folgendes Fehlerbild und es konnte auch behoben werden: Mein RS mit EA288...
Nun ist er endlich da! Erste Eindrücke unseres Skoda Karoq 2.0 TDI: Hier für alle Interessierten unsere ersten spontanen Eindrücke vom Karoq 2.0 TDI 85 kW bei Kilometerstand 2.500. Wer selbst dieses Modell fährt...
Erfahrungsbericht nach 1.000 km 1.0 eTec: Seit zwei Wochen darf ich nun meinen Octavia Kombi 1.0 eTec fahren und möchte einen kleinen Erfahrungsbericht schreiben. Zunächst, ich fahre jetzt...

Sucheingaben

stilllegungen vw ohne update

,

update klinaanlage

,

vw klimaanlage software update

,
sw update klimaanlage stinkt
, erfahrungen nach softwareupdate skoda fabia benziner, ea189 software update probleme, ea189 richtig schalten, vw polo softwae update klima, ea189 obd lampe, ea189 1.6 cayc sw update vom update vw 2018, vw softwarupdate klimaanlage, software update klimaanlage, software update ausfall klimaanlage
Oben