Warnhinweis Batterie

Diskutiere Warnhinweis Batterie im Skoda Rapid Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo, seit ca. 6 Monaten zeigt mir das Display meines Amundsen II, wenn das Auto mehrere Tage gestanden hat, beim einsteigen an "Achtung:...

  1. #1 Albatros-L, 04.05.2020
    Albatros-L

    Albatros-L

    Dabei seit:
    31.05.2017
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Leipzig
    Fahrzeug:
    Skoda Rapid Spaceback 1.2 ScoutLine
    Kilometerstand:
    65000
    Hallo,
    seit ca. 6 Monaten zeigt mir das Display meines Amundsen II, wenn das Auto mehrere Tage gestanden hat, beim einsteigen an "Achtung: 12V-Batterie schwach. Bitte starten Sie den Motor noder schalten Sie das Infotainment-System aus". Batterie ist die erste und somit ca. 4,5 Jahre alt. Ne Tiefenentladung hat sie in meiner Nutzungszeit (3 Jahre) nicht erfahren. Sollte ich mir mal lieber über den Sommer ne neue Baterie zulegen um dann im Winter keine Überraschung zu erleben?
     
  2. #2 fredolf, 04.05.2020
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    6.387
    Zustimmungen:
    1.251
    Fahrzeug:
    Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
    bei 4,5 Jahren ist die Wahrscheinlichkeit durchaus gegeben, dass die Batterie schwach ist, vor allem wird S&S vorhanden ist. Man könnte die Batterie zur Sicherheit noch mal testen.
    Ein großer Fehler ist es aber sicher nicht, die Batterie relativ zeitnah zu tauschen (vor dem Winterhalbjahr), denn in überschaubarer Zeit wird das ohnehin der Fall sein müssen.
     
    Albatros-L gefällt das.
  3. #3 Albatros-L, 04.05.2020
    Albatros-L

    Albatros-L

    Dabei seit:
    31.05.2017
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Leipzig
    Fahrzeug:
    Skoda Rapid Spaceback 1.2 ScoutLine
    Kilometerstand:
    65000
    Danke für die Einschätzung. Noch nen Tipp nach welchen Kriterien ich bei einer neuen Baterie schauen sollte? Ja, der Wagen hat S&S.
     
  4. #4 SuperBee_LE, 04.05.2020
    SuperBee_LE

    SuperBee_LE

    Dabei seit:
    06.02.2016
    Beiträge:
    9.533
    Zustimmungen:
    2.020
    Ort:
    LEipzig
    Fahrzeug:
    Škoda SuperB Combi 3,6
    Geht denn S/S noch? Ansonsten ist die Meldung einfach eine dumme Logik. Wie startet das Fahrzeug?
     
  5. #5 Albatros-L, 04.05.2020
    Albatros-L

    Albatros-L

    Dabei seit:
    31.05.2017
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Leipzig
    Fahrzeug:
    Skoda Rapid Spaceback 1.2 ScoutLine
    Kilometerstand:
    65000
    Ja, nach etwas längerer Fahrt (ca. 50 km) geht auch S&S wieder. Auto startet immer problemlos. Keine Auffälligkeiten. Aber was war auch nicht wirklich kalt diesen Winter. ;-)
     
  6. #6 SuperBee_LE, 04.05.2020
    SuperBee_LE

    SuperBee_LE

    Dabei seit:
    06.02.2016
    Beiträge:
    9.533
    Zustimmungen:
    2.020
    Ort:
    LEipzig
    Fahrzeug:
    Škoda SuperB Combi 3,6
  7. #7 Albatros-L, 04.05.2020
    Albatros-L

    Albatros-L

    Dabei seit:
    31.05.2017
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Leipzig
    Fahrzeug:
    Skoda Rapid Spaceback 1.2 ScoutLine
    Kilometerstand:
    65000
    Kann ich morgen mal machen, auch wenn ich Messtechnisch nicht so perfekt ausgestattet bin - besitze nur so ein Teil für den Zigarettenanzünder. Ich poste dann mal die Werte. Danke!
     
  8. #8 SuperBee_LE, 04.05.2020
    SuperBee_LE

    SuperBee_LE

    Dabei seit:
    06.02.2016
    Beiträge:
    9.533
    Zustimmungen:
    2.020
    Ort:
    LEipzig
    Fahrzeug:
    Škoda SuperB Combi 3,6
    Kannst dir auch meinen ausleihen. :D Sehe gerade LEipzig.
     
  9. #9 fredolf, 04.05.2020
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    6.387
    Zustimmungen:
    1.251
    Fahrzeug:
    Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
    Im Zweifel baust du den Batterietyp ein, der aktuell vorhanden ist.
    Wenn du die Bauart (AGM oder EFB ist möglich) bei behältst und die Batterie"größe" (Ah) kannst du direkt wechseln, ohne dass etwas neu codiert werden muss.
    Die Kapazität (in Ah) kann dabei minimal abweichen, die Baugröße (speziell: die Länge der Batterie) sollte aber übereinstimmen.

    Wenn du es von der Werkstatt machen lässt (die dann auch neu codiert) , kannst du die baulich größt mögliche Batterie einsetzen lassen, die in die Halterung passt. Dann müsste/sollte aber auch eine eventuell vorhanden äußere Isolierung (z.B. eine Filztasche) in passender Größe montiert werden.
    Die Sache kann also, vor allem weil eine Werkstatt beteiligt ist, insgesamt deutlich teurer werden.

    Eine irgendwie ausgeführte Spannungsmessung bringt i.d.R. keinen wirklichen Aufschluss über den Batteriezustand.
    Der Batteriezustand (zudem: Ladezustand, entnehmbare Kapazität, Innenwiderstand usw.) wird vom Batteriesteuergerät ständig ermittelt (und das definitiv nicht nur durch Ruhespannungsmessungen) und nur der von diesem Steuergerät ermittelte Batteriezustand hat Einfluss auf das Verhalten bei Start&Stop usw.
    Was du auf irgendeine Weise von außen als Batteriezustand meinst, ermittelt zu haben, interessiert die Bordelektronik nicht....

    Die Werte, die dieses Gerät ermittelt, kann man (die Werkstatt sollte es können) auslesen. Alternativ kann man einen externen Kalltstartstromprüftest durchführen lassen, der Bordelektronik aber letztendlich auch nicht interessiert. Das sollte in unter 1 Minute zu machen sein und eventuell nichts kosten.

    Die Tatsache, dass S&S bei dir erst nach ca 50km funktioniert, ist aber Hinweis genug, dass das Batteriesteuergerät bereits einen deutlichen Leistungsabfall der Batterie ermittelt hat. (das hat nichts/wenig damit zu tun, dass die Batterie nicht mehr startfähig wäre)
    Man kann daher auch ohne jegliche weitere Prüfung tauschen und wenn man sich eine Batterie besorgt, bei der nicht codiert werden muss (s.o.), ist das vermutlich finanziell und vom sonst Aufwand her, die beste Lösung.
     
    Albatros-L gefällt das.
  10. #10 SuperBee_LE, 04.05.2020
    SuperBee_LE

    SuperBee_LE

    Dabei seit:
    06.02.2016
    Beiträge:
    9.533
    Zustimmungen:
    2.020
    Ort:
    LEipzig
    Fahrzeug:
    Škoda SuperB Combi 3,6
    Klar, demnach müsste meine Freundin das auch bei ihrem Neuwagen machen, den wir jetzt noch kein halbes Jahr haben?!
     
  11. #11 fredolf, 04.05.2020
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    6.387
    Zustimmungen:
    1.251
    Fahrzeug:
    Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
    Wie kommst du auf diesen abwegigen Vergleich?

    Meinst du nicht, dass es ein Unterschied zwischen 0,5 und 4,5 Jahre alten Batterien gibt, die zudem S&S plus Rekuperation zu leisten haben?
    Hat der Wagen deiner Freundin auch bereits Auffälligkeiten, wie z.B. "S&S funktioniert erst nach 50km", zu verzeichnen?

    Ein selbst gemachter Batteriewechsel kostet weniger, als ein Motorölwechsel bei der Werkstatt. Das "Risiko" ist unter den hier genannten Umständen (4,5 Jahre, S&S funktioniert nicht mehr korrekt) m.E. sehr überschaubar und daher würde ich in dem Fall auch ohne jegliche weitere Prüfung empfehlen, spätestens im Herbst eine neue Batterie einzubauen.
    Dann ist die Batterie 5 Jahre alt und definitiv nicht besser geworden.
    Warum sollte man länger warten und sich dadurch eventuell dem Risiko aussetzen, im Winter liegen zu bleiben und sich eine überteuerte Batterie andrehen zu lassen, weil es schnell gehen muss und man keine Wahl mehr hat?
     
    Rapid-Tom gefällt das.
  12. #12 SuperBee_LE, 04.05.2020
    SuperBee_LE

    SuperBee_LE

    Dabei seit:
    06.02.2016
    Beiträge:
    9.533
    Zustimmungen:
    2.020
    Ort:
    LEipzig
    Fahrzeug:
    Škoda SuperB Combi 3,6
    Genau deswegen komme ich auf diesen Vergleich. Die geht* nämlich gar nicht mehr.

    *mittlerweile wieder

    Klar, aber ist er hier wirklich nötig? Ich denke nicht.
     
  13. #13 Goatmachine, 04.05.2020
    Goatmachine

    Goatmachine

    Dabei seit:
    17.10.2018
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Soest
    Fahrzeug:
    Skoda Rapid Spaceback 81KW 1.0
    Kilometerstand:
    10101
    Also mein Rapid ist von 12/2018 und ich habe mittlerweile die 4. neue Batterie drin (ausgetauscht von der Werkstatt auf Garantie), da unter anderem mein S&S auch nicht funktionierte.
    Hatte die ganze Zeit die Meldung "Fahrzeugenergiebdarf ist hoch"
    Nach Austausch des Sensors, der die Batterie überwacht und dem Austausch eines defekten Kabelbaums wurde das Problem jetzt behoben. Und halt die mehreren Batteriewechsel.
     
    SuperBee_LE gefällt das.
  14. #14 fredolf, 04.05.2020
    Zuletzt bearbeitet: 04.05.2020
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    6.387
    Zustimmungen:
    1.251
    Fahrzeug:
    Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
    Bei einem halbjährigen Auto würde ich mich um keine Einzelheiten kümmern....wenn erst nach 50km Start&Stop ermöglicht wird, wäre das ein Mangel und die Werkstatt soll den Mangel beheben Punkt.
    Die Wahrscheinlichkeit, dass bei kurzer Laufzeit nicht die Batterie ursächlich ist, ist zudem groß.

    Ein Fz sollte zumindest in der Gewährleistungszeit so funktionieren, wie vom Hersteller vorgesehen. Zudem handelt es sich bei Start&Stop plus Rekuperation um Dinge welche die amtlich ermittelte Abgasmenge beeinflussen.

    Bei einem 4,5 Jahre alten Auto sieht das meist anders aus. Da muss ich die Kosten i.d.R. ohnehin selbst tragen und 4,5Jahre für eine nicht mehr komplett ausreichende Batterie sind bei den Fz mit Rekuperation und S&S nun wirklich keine Seltenheit.

    Ob es nötig ist oder nicht, muss man abwägen:
    Wenn die Batterie nicht mehr in der Lage ist, alle Fahrzeugsysteme in ausreichender Form zu versorgen (ist definitiv der Fall, wenn S&S kaum noch funktioniert), ist das eigentlich ein Mangel. Eine Standheizung wird dann z.B. auch nicht mehr so lange laufen können, wie ursprünglich vorgesehen.
    Die Nutzung von Zubehör an der (diesbezüglich ungeschützten) 12V-Steckdose würde ich mir dann auch überlegen.

    Der TÜV achtet, zumindest so weit ich das mitbekommen habe, nicht auf derartige Dinge, obwohl sie, s.o., reale Auswirkungen auf Verbrauch haben.
    Von daher:
    Unbedingt nötig ist der Tausch bei den Symptomen nicht. Solange Werkstatt und TÜV nichts sagen ist offiziell alles gut. Kein Fahrer muss unbedingt wissen wie und ob sein S&S-System korrekt funktioniert und das tolle ist, dass es dazu werkseitig keine klaren Prüfkriterien (z.B. unter 80% Allgemeinzustand ist die Batterie zu wechseln) gibt.
    Unbedingt ist es erst nötig, wenn das Auto nicht mehr startet.

    Trotzdem kann es Sinn machen, denn dann ist man sich ziemlich sicher, im nächsten Winter nicht von einer zu schlappen Batterie "ganz überraschend" zu Starthilfe, ADAC und/oder schnellem Einbau einer Ersatzbatterie gezwungen zu sein.
    Ich persönlich kann auf derartige "Überraschungen", die meist dann passieren, wenn es gar nicht passt, gut verzichten und investiere in 5 Jahren gut 100€ in Batterien. Einige scheinen das aber zu lieben und kaufen sich anstatt einer neuen Batterie eher einen Starthilfebooster.
    Selbst wenn nach knapp 5 Jahren die Batterie nicht ursächlich für den Mangel sein sollte, macht der Wechsel Sinn, denn die ist dann so oder so nicht mehr im guten Zustand und müsste nach Reparatur des Fehlers gewechselt werden.
    (ich würde aus ähnlichem Grund auch nie mit alten Reifen durch die Gegend fahren, obwohl das ebenfalls nicht unbedingt nötig wäre, wenn das Profil ausreicht. Geht doch noch...da wartet man dann halt, bis etwas "passiert" oder der TÜV (darauf achtet er wenigstens) dem Graus ein Ende macht.)

    Wenn ich das Auto ohnehin noch ein paar Jahre fahren will, habe ich doch selbst etwas von dem Einbau einer neuen Batterie, warum also nicht jetzt tauschen? Wird doch vermutlich noch mal für 5 Jahre reichen. Der finanzielle Einsatz ist zudem sehr überschaubar, wenn man in Ruhe eine passende Batterie bestellen kann.

    Wenn eine schlappe Batterie mit knapp 5 Jahren bei S&S-Autos nicht getauscht wird, könnte das bei mir nur den Grund haben, dass ich das Fz in nächster Zeit verkaufen will.
    Neue Reifen würde ich bei einem alten FZ auch nicht mehr investieren, wenn es nicht unbedingt (s.o.) nötig wäre. Das rechnet sich i.d.R. nicht.
     
    Albatros-L gefällt das.
  15. #15 Albatros-L, 05.05.2020
    Albatros-L

    Albatros-L

    Dabei seit:
    31.05.2017
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Leipzig
    Fahrzeug:
    Skoda Rapid Spaceback 1.2 ScoutLine
    Kilometerstand:
    65000
    Wie versprochen hab ich heute morgen mal mit so nem Voltmesser für den Zigarettenanzünder die Spannung gemessen. Der Wagen stand 5 Tage und wieder kam der Warnhinweis (bei 5 Grad Außentemperatur):

    vor dem Starten des Motos: 11,6 V
    direkt nach dem Starten des Motors: 14,8 V
    nach 20 km Fahrt und laufendem Motor: 14,9 V
    danach Motor aus und 2 min gewartet: 12,3 V

    2 h gewartet und vor dem Starten des Motors: 12,1 V
    direkt nach dem Starten des Motors: 14,7 V
    nach 50 km Fahrt bei laufendem Motor: 14,8 V
    danach Motor aus und 2 min gewartet: 12,2 V

    Ich werde demnächst die Starterbatterie wechseln. Danke für die Hinweise und Gedanken zu dem Thema.
     
    fredolf und SuperBee_LE gefällt das.
  16. #16 fredolf, 06.05.2020
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    6.387
    Zustimmungen:
    1.251
    Fahrzeug:
    Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
    die Batterie ist definitiv schwach...aber demnächst wechseln? Muss das sein?
    Du könntest die Ausgabe der rund 100€ für eine neue Batterie doch sicher noch bis zum Winter hinziehen. Überlege mal, welchen erheblichen finanziellen Vorteil du davon hättest.

    (die letzten beiden Sätze sind nicht ernst gemeint)
     
  17. #17 reddriver, 06.05.2020
    reddriver

    reddriver

    Dabei seit:
    25.01.2008
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Berlin
    Fahrzeug:
    Yeti 1.2 TSI, 81 kW DSG, Ambition Plus
    Solange der Motor läuft hast du beim Messen die Ladespannung der Lichtmaschine anliegen...hier bei 14,7 bis 14,9 V.
    Da kannst du davon ausgehen, dass die LIma in Ordnung ist.
     
  18. #18 fredolf, 06.05.2020
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    6.387
    Zustimmungen:
    1.251
    Fahrzeug:
    Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
    ..das könnte der Grund sein, weswegen er nur die Batterie und nicht die LiMa wechseln will....
     
    Albatros-L gefällt das.
  19. #19 reddriver, 06.05.2020
    reddriver

    reddriver

    Dabei seit:
    25.01.2008
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Berlin
    Fahrzeug:
    Yeti 1.2 TSI, 81 kW DSG, Ambition Plus
    Bei schwächelnder Batterie sollte IMMER die Lima mit in Betracht gezogen werden.
    Ist ja möglich, dass sie die Batterie nicht optimal läd.
    Zudem sollte mein unwichtiger Hinweis nur ein Tipp sein.
    So denn...
     
    fredolf gefällt das.
  20. #20 Albatros-L, 07.05.2020
    Albatros-L

    Albatros-L

    Dabei seit:
    31.05.2017
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Leipzig
    Fahrzeug:
    Skoda Rapid Spaceback 1.2 ScoutLine
    Kilometerstand:
    65000
    Ich will die Starterbatterie "demnächst" wechseln ;-) Zuletzt habe ich das bei Autos ohne viel Elektronik und S/S gemacht (VW T4 und Tojota Yaris). Muss ich außer den von dir schon gemachten Dingen noch was beachten?

    Die jetzige Batterie ist von MOLL mit 59 Ah, 320 A Kaltstromleistung und EFB. Ich will ne VARTA D52 mit 60 Ah, 680 A Kaltstromleistung und AGM einbauen. Größe ist gleich. Muss wegen der unterschiedlichen Kaltstromleistung und AGM statt EFB was neu codiert werden oder erkennt die Bordelektronik die Batterie so an? Kann ich den Wechsel plug&play machen, also Kabel ab, Batterie raus, andere Batterie rein, Polfett dran, anschließen und dann funktioniert wieder alles oder muss ich dann noch was am Fahrzeug wieder einstellen, Radiocode eingeben etc.?

    Wie ihr merkt, bin ich nur mäßig bewandert aber willig zu machen. ;-)
     
Thema:

Warnhinweis Batterie

Die Seite wird geladen...

Warnhinweis Batterie - Ähnliche Themen

  1. Warnhinweise an Sonnenblenden entfernen

    Warnhinweise an Sonnenblenden entfernen: Sind die Warnhinweise (siehe Foto) entfernbar? Oder: Wie kann beim Skoda Octavia III auf der Beifahrerseite den Warnhinweis von der Sonnenblende...
  2. Kodiaq Warnhinweise Infotainment Columbus

    Warnhinweise Infotainment Columbus: Moin. Gibt es eine Möglichkeit die Warnhinweise beim Columbus beim Telefon- Koppeln und damit beim Herstellen der Internetverbindung und zweitens...
  3. Motorsteuerung Warnhinweis nach Tanken?

    Motorsteuerung Warnhinweis nach Tanken?: Bin gerade im Kroatien Urlaub und habe getankt. Ca. 5km nach dem Tanken ging die Warnlampe an. Könnte zwar Zufall sein aber kann ich kaum glauben....
  4. Nach Waschstraße: drei verschiedene Warnhinweise

    Nach Waschstraße: drei verschiedene Warnhinweise: Wer kennt das Phänomen? Direkt nach dem Gang in die Waschstraße hatte ich zeitleich Warnungen bei Start Stopp, Reifenkontrollanzeige und ESP...
  5. Sonnenblende mit den übergroßen Warnhinweisen =(

    Sonnenblende mit den übergroßen Warnhinweisen =(: Hallo zusammen, gibt es dazu was neues, Bilder, welcher Fahrer/in hat die Sonnenblende auf der rechte Seite modifiziert;) Gab es zum...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden