Wallbox

Diskutiere Wallbox im Skoda Enyaq Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Ja, das Laden nach SoC nutze ich gern! Wenn ich nur wenig Netzstrom laden will, quasi das nötigste. Man kann bei der openWB auch die zu ladende...

TheSmurf

Dabei seit
25.04.2005
Beiträge
4.926
Zustimmungen
4.151
Ort
Wittingen /NdS
Fahrzeug
Tesla Model 3 LR AWD & VW e-up! (1. Gen)
Ja, das Laden nach SoC nutze ich gern! Wenn ich nur wenig Netzstrom laden will, quasi das nötigste. Man kann bei der openWB auch die zu ladende Strommenge definieren. Also wenn ich mal nur 3kW zwischenladen will. Die Flexibilität der openWB ist unerreicht!

@Enyaqer Was du brauchst ist einfach nur Entspannung! Wenn du in Westeuropa bleibst brauchst du keinen JuiceBooster oder sowas! In einer Stunde lädst du selbst am Schuko mindestens 10km nach... du musst es im Notfall ja nur bis zur nächsten Ladestation schaffen. Und selbst wenn an in Ausnahmefällen mal teuren ionity-Strom lädt ist das noch günstiger als eine JuiceBooster nutzlos im Frunk spazieren zu fahren.
 
Zuletzt bearbeitet:
#
schau mal hier: Wallbox. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

MrMaus

Dabei seit
14.02.2016
Beiträge
12.087
Zustimmungen
3.611
Ort
Emmental
Fahrzeug
Skoda Superb III L&K 2.0 TSI 4x4 DSG 2016/ Outlander PHEV 2019
Kilometerstand
50 000 ++
Zueest nochwas zur Open WB der zügler ist MID konforn und somit kann ich abrechnen!

Ich nehme an du kriegst das Typ2 ladekabel für öffentliche stationen und den Ladeziegel ( Notlader würde ich hier nicht sagen, wen man will kann man den Wagen nur damit betreiben).

machst du „nur“ 100 km am Tag reicht der Ziegel locker aus. Plast du deine Fahrten etwas geht natürlich auch mehr; beispiel du gehst dort einkaufen wo es ladesäulen hat; usw.

darüber oder sicherlich ab 200km macht dann wohl eine Wallbox Sinn.

wie vorne beschrieben schätze ich hier die fest installierte Wallbox, mit festem Kabel sehr.
Nachteil; das ding kostet halt was.
dann musst du noch gucken wie deine Situation ist; hast du im der Nähe eine Ladestation, könntest du diese zeitweilen nutzen. ich hab den schelladr nur wenige meter vom Haus weg( der ist relativ frisch) und nutze den öfter mal, beispiel; kommst nach Hause und dann möchte ich duschen und noch wieder weg(ok ich hab nur noch 30km Reichweite) Super Sache, aber wenn nur einer ist; es gibt immer Momente wo die nicht funktioniere; unsere war schon Vandalisiert.

Auch noch was; meiner lädt am Schnellader nur auf 80%-> wenn wir „spontan“ weggehen bis Kind und Kegel Bereit ist lade ich an der Wallbox mehr

Je nach Profil macht es auch Sinn erstmal den Ziegel zu Nutzen und zu sehen ob das reicht. Oder wie oft der Wagen halt nicht ganz voll ist, um dann zu gucken ob sich die Installation einer Wallbox überhaupt rechnet.
 

RS-Skoda

Dabei seit
23.10.2020
Beiträge
56
Zustimmungen
14
Das ganze ist halt sehr Nutzerabhängig. Wer nur in der Stadt pendelt, oder im Umkreis von 50 -100 km zum Arbeitgeber, dem reicht doch eine klassische Wallbox (11KW) zu Hause doch mehr als aus. Der Rest wird dann beim Arbeitgeber "getankt" oder dann wieder zu Hause. Ich packe doch nicht bei jeder Lademöglichkeit das/die Kavbel aus dem Kofferraum. Erst Recht nicht, wenn das Wetter schlecht ist.
 

MrMaus

Dabei seit
14.02.2016
Beiträge
12.087
Zustimmungen
3.611
Ort
Emmental
Fahrzeug
Skoda Superb III L&K 2.0 TSI 4x4 DSG 2016/ Outlander PHEV 2019
Kilometerstand
50 000 ++

RS-Skoda

Dabei seit
23.10.2020
Beiträge
56
Zustimmungen
14
Ja, so ein Ladeziegel ist nicht meins. Ich wollte das in der Garage und vorm Haus so haben, das ich praktisch "fast" so schnell und einfach "tanke" wie beim Verbrenner. Tankdeckel auf, Stecker von der Wallbox einstecken und andersherum Stecker raus und an Wallbox stecken und Tankdeckel zu und fertig. Bei dem Ladeziegel liegt mindestens immer die Hälfte im Dreck und ich muss das auch noch immer aus/in den Kofferraum legen und reinigen.
 

MrMaus

Dabei seit
14.02.2016
Beiträge
12.087
Zustimmungen
3.611
Ort
Emmental
Fahrzeug
Skoda Superb III L&K 2.0 TSI 4x4 DSG 2016/ Outlander PHEV 2019
Kilometerstand
50 000 ++
Das ist reiner Komfort; der Ziegel würde aber reichen ;)

aber ich kann das nachvollziehen :whistling:
 

TheSmurf

Dabei seit
25.04.2005
Beiträge
4.926
Zustimmungen
4.151
Ort
Wittingen /NdS
Fahrzeug
Tesla Model 3 LR AWD & VW e-up! (1. Gen)
Es geht ja um die „Mobilität“ der Wallbox. Die wird meiner Meinung nach völlig überschätzt. Zu Hause muss das alles ordentlich aussehen und funktionieren. Das Kabel optimal angebracht sein und nicht quer im Carport rumliegen.
Aber unterwegs? Wann macht es Sinn eine 11kW Wallbox mitzunehmen? Wenn man am Ziel eine rote CEE hat und das die einzige Lademöglichkeit weit und breit ist. Oder man als Handelsreisender viel auf Bauernhöfen unterwegs ist und mal schnell ca. 60km in einer Stunde nachladen will...bringt es das?
Sollte es wirklich in einem Hotel nur rote CEE‘s geben, lade ich halt mit dem Ziegel und einem Adapter auf blau nur einphasig. So what, das sind in über Nacht in 10h auch 36kWh oder ca. 200km. Genügt locker um zum nächsten HPC zu kommen.
Einzig wenn man viel im infrastrukturschwachen Ausland unterwegs ist kann das Ding sehr beruhigend sein. In die rumänischen Karpaten würde ich sicher gern eine JuiceBooster mitnehmen (ohne zu wissen ob man den wirklich benötigt).
 

Enyaqer

Dabei seit
14.10.2020
Beiträge
39
Zustimmungen
6
Danke für eure Meinungen. Das hilft mir doch ein bisschen besser abzuschätzen was ich wirklich brauche. Ich werde nochmal beim Händler nachfragen ob wirklich dieser Ladeziegel mit dabei ist, der würde dann für unseren Anwendungsfall für unterwegs reichen.

Zu Hause hätte ich gerne auch eine flexible und zukunftsfähige Wallbox, die zudem PV-Überschussladen unterstützt. Da ist die OpenWB ein ganz heißer Kandidat. Mir gefällt auch der Punkt, dass die Kabel ausgetauscht werden können und nicht fest mit der WB verbunden sind.

Jetzt bleibt noch zu hoffen, dass die OpenWB auf KfW 440 förderfähig ist. Dann ist das Ding gekauft.
 

TheSmurf

Dabei seit
25.04.2005
Beiträge
4.926
Zustimmungen
4.151
Ort
Wittingen /NdS
Fahrzeug
Tesla Model 3 LR AWD & VW e-up! (1. Gen)
Mir gefällt auch der Punkt, dass die Kabel ausgetauscht werden können und nicht fest mit der WB verbunden sind.
Das Kabel ist schon fest und verschraubt mit der openWB. Du hast nur die Auswahl, bei der Bestellung, welche Kabellänge du wünschst. Oder eben eine Box mit Typ2 Dose. Später ein anderes Kabel nochmal zu verbauen (z.B. ein längeres) ist prinzipiell möglich, aber mit Aufwand verbunden. Das sollte aber auch bei vielen anderen Boxen so funktionieren und ist kein Alleinstellungsmerkmal der openWB.
Ich hatte bei der openWB ein wenig Sorge, daß mich die Flexibilität überfordert (ich bin nicht so der Computerfreak), aber der Hersteller hat einen traumhaften Support und das dazugehörige Forum ist ein toll! Wünsche die den Funktionsumfang erweitern werden aufgenommen und bei Machbarkeit umgesetzt. So hoffe ich, daß bald in der monatlichen Auswertung nicht nur der RFID-Tag angezeigt wird, sondern ein dazugehöriges Nummernschild zur Identifizierung hinterlegt werden kann.
Sollte die Förderung die openWB einschließen, werde ich mir definitiv einen 2. Ladepunkt installieren.

Ich werde nochmal beim Händler nachfragen ob wirklich dieser Ladeziegel mit dabei ist, der würde dann für unseren Anwendungsfall für unterwegs reichen.
Sollte der Ziegel mit Schuko (so wie der Superb iV oder mein e-up! haben) nicht dabei sein, würde ich aber an deiner Stelle lieber ein Tesla UMC2 kaufen. Das bekommt man für ab 150,- mit etwas Glück und mit dem blauen CEE bist du dann flexibler, schneller und sicherer. Notfalls kannst du dann mit Adapter eben auch an der roten CEE Dose laden.
 

MrMaus

Dabei seit
14.02.2016
Beiträge
12.087
Zustimmungen
3.611
Ort
Emmental
Fahrzeug
Skoda Superb III L&K 2.0 TSI 4x4 DSG 2016/ Outlander PHEV 2019
Kilometerstand
50 000 ++
Also ich sehe keine Erwähnung des Ladetiegels im Konfigurator(CH)
Da gibt es den on Board charger und das Typ2 Ladekabel.

vielleicht das hier mal durchlesen ;)
 

MrMaus

Dabei seit
14.02.2016
Beiträge
12.087
Zustimmungen
3.611
Ort
Emmental
Fahrzeug
Skoda Superb III L&K 2.0 TSI 4x4 DSG 2016/ Outlander PHEV 2019
Kilometerstand
50 000 ++
Nein.
Du kannst eine wallbox anschliessen.

Aus der Wallbox kommt Wechselstrom plus ein Signal, wiviel der Onboardcharger beziehen darf.

Der wandelt dann den Wechselstrom in Gleichstrom um, diesen kann dann der Akku speichern
 

Roter Blitz

Dabei seit
31.10.2020
Beiträge
4
Zustimmungen
2
Vor zwei Jahren habe ich eine go-e 22kW über eine 11kW Drehstromdose für unseren e-Golf montiert gehabt. Sie hat sich 1 1/2 Jahre als quasi feste Lösung bewährt. Ein Förderprogram von Schleswig - Holstein hatte mich dann im letzten Sommer bewogen eine feste Station zu bauen. Es wurde erneut eine go-e. Die guten Erfahrungen und die Möglichkeit auf einfachste Weise ein Lastmanagement zu realisieren waren bei dem Preis unschlagbare Argumente.
Nun ist das Programm KFW440 gestartet. Diese Gelegenheit auf 900€ werde ich nutzen um die mobile Lösung in eine fest installierte go-e zu tauschen.
Die alte kommt dann in den ENYAQ, sobald er hier steht.
 

matt

Dabei seit
02.11.2004
Beiträge
1.926
Zustimmungen
323
Ort
bei München
Fahrzeug
Superb II Combi 2.0 TDI, CFGC, 130 kW, MJ 2015 + Ibiza 6L 1.4 16V, 55 kW, MJ 2005
Hallo zusammen,

für mich ist das Thema Wallboxes völlig neu und ich feiere hiermit meinen Einstand gleich mit mehreren Fragen:

Abrechnung über den Hauptzähler(ist wohl noch bis 2030 erlaubt)
Gilt das ab 2030 dann nur für neu gebaute Ladepunkte, oder?
Damit ist dann aber nur ein separater Zähler und kein separater Hausanschluss gemeint, nicht wahr?

Die open WB unterstützt 2 Ladepunkte
Gibt es eigentlich Wallboxes, die mit 11 kW (3 x 16 A) versorgt werden, die aber trotzdem zwei 11 kW Ladepunkte besitzen?
Dies bedeutet: Lädt ein Auto, kann es dreiphasig laden. Laden zwei Autos, kann eines zweiphasig und das andere einphasig geladen werden, oder sie werden nacheinander geladen.


Die förderfähigen, intelligenten Wallboxes können ja u.a. die Ladeleistung begrenzen.
Wie erfolgt das? Ist hier wirklich Leistungselektronik vorhanden, um den Stromfluss zu begrenzen? Oder wird die Leistungsbegrenzung realisiert, indem die Wallbox dem Onboard charger des Fahrzeuges z.B. mitteilt: "Du darfst gerade nur einphasig mit 3,6 kW laden."?
 

MrMaus

Dabei seit
14.02.2016
Beiträge
12.087
Zustimmungen
3.611
Ort
Emmental
Fahrzeug
Skoda Superb III L&K 2.0 TSI 4x4 DSG 2016/ Outlander PHEV 2019
Kilometerstand
50 000 ++
Gibt es eigentlich Wallboxes, die mit 11 kW (3 x 16 A) versorgt werden, die aber trotzdem zwei 11 kW Ladepunkte besitzen
Jap ich hab gelernt, dass die doppelversion der open WB nicht mehr geliefert werden kann, du kannst aber dort 2 Ibstallieren und diese dann verbinden.
Dann kannst du sagen maximal 16A stegen zur Verfügung, dann dann wird auf insgesammt 11kW gedrosselt; hängt ein Wagen dran gibts 11, sind 2 wagen da gibts je 5,5 wird einer voll und der zieht nur noch 2kW dann kriegt der andere 9kW


Ist hier wirklich Leistungselektronik vorhanden, um den Stromfluss zu begrenzen?

Nöö die WB sagt dem Wagen „du darfst so viel ziehen“ die Wallbox kann relativ dumm sein, wenn nötig, due Leistungselektronik ist im Wagen.
 

MrMaus

Dabei seit
14.02.2016
Beiträge
12.087
Zustimmungen
3.611
Ort
Emmental
Fahrzeug
Skoda Superb III L&K 2.0 TSI 4x4 DSG 2016/ Outlander PHEV 2019
Kilometerstand
50 000 ++
Super!
 
#
Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

RRacing

Dabei seit
17.03.2018
Beiträge
116
Zustimmungen
58
Ich hab mir die Easee Home gekauft. Super kompakt das Ding. Ich wollte kein so Klotz da hängen haben.
Auch die Verarbeitung ist sehr hochwertig. Bin mal gespannt wie es mit der Steuerung aussieht, wenn sie dann mal angeschlossen ist.
 

Anhänge

  • 20201127_143319.jpg
    20201127_143319.jpg
    733,6 KB · Aufrufe: 59

matt

Dabei seit
02.11.2004
Beiträge
1.926
Zustimmungen
323
Ort
bei München
Fahrzeug
Superb II Combi 2.0 TDI, CFGC, 130 kW, MJ 2015 + Ibiza 6L 1.4 16V, 55 kW, MJ 2005
Die openWB Duo kannst du wieder kaufen...!
Vielen Dank. Der Hersteller schreibt aber: "Die openWB benötigt 2 Zuleitungen!"

Das scheint leider nicht zu meinen Anforderungen zu passen:
Gibt es eigentlich Wallboxes, die mit 11 kW (3 x 16 A) versorgt werden, die aber trotzdem zwei 11 kW Ladepunkte besitzen?
Dies bedeutet: Lädt ein Auto, kann es dreiphasig laden. Laden zwei Autos, kann eines zweiphasig und das andere einphasig geladen werden, oder sie werden nacheinander geladen.
 
Thema:

Wallbox

Wallbox - Ähnliche Themen

Solaranlagen im Zusammenspiel mit Elektromobilität: Moin! Da das Thema PV-Anlagen immer wieder in den Threads zum Citigo iV, Superb iV oder generell im Zusammenhang mit Elektromobilität auftaucht...
Wartungsintervalle Superb iV: Ich benötige mal Eure Hilfe und habe bisher zu diesem Thema keinen Eintrag gefunden.Falls es diesen gibt, bitte um kurze Rückmeldung. Ich bin die...
Elektroauto Aufladen, Wallbox, Ladesäulen und sonstige E-Technik: Hallo zusammen. In diesem Thread soll es "rein" um das Laden eines Elektrofahrzeuges, oder eines Pluginhybrides gehen und den Stand der...
Eine kleine Übersicht über Diesel, CNG und Elektromobilität!: Da die PDF mittlerweile 20 Seiten hat! Ein kurzer Mix.. Eine kleine Übersicht über Diesel, CNG und Elektromobilität! Eine einfache Frage wo...
FAQ: Welche Felgen und Reifen darf ich fahren ?: Da immer wieder die gleichen Fragen auftauchen „darf ich diese Rad/Reifenkombination auf meinem … fahren“ habe ich dieses FAQ geschrieben...
Oben