Wärme im Winter: Zusatzheizungen im ADAC-Test

Dieses Thema im Forum "sonstige Autothemen" wurde erstellt von ?, 10.11.2001.

  1. ?

    ? Guest

    Ein Wärmespeicher-System zeigte gar keine Wirkung

    München, 9. November 2001. Der Winter steht vor der Tür, und bald steigt man morgens in ein tiefgefrorenes Auto. Da kann die Nachrüstung mit einer Zusatzheizung sinnvoll sein .

    Drei verschiedene Heizsysteme wurden nun in einem Test unter die Lupe genommen: Vorwärmsysteme, Standheizungen und Wärmespeicher. Überzeugen konnten im Praxistest vor allem die Standheizungen und die beiden Vorwärmsysteme. Der Wärmespeicher dagegen hatte auf die Innenraum- und die Motortemperatur des Testwagens keinerlei Auswirkungen.

    Beide getesteten Standheizungen eignen sich vor allem für Laternenparker, so der Automobilclub ADAC, der den Test durchgeführt hat. Sie dürfen nicht in geschlossenen Räumen betrieben werden, da ein kleiner Brenner das Kühlwasser für den Motor erhitzt und auch den Innenraum erwärmt. Positiv: Der vorgewärmte Motor hat in der Startphase bessere Abgaswerte, und die Standheizung wirkt auch im Fahrbetrieb als zusätzliche Wärmequelle.

    Für die elektrischen Vorwärmsysteme benötigt man eine 230-Volt-Steckdose. Eine Art Tauchsieder erwärmt das Kühlmittel, ein zusätzlicher Heizlüfter den Innenraum. Nachteil: während der Fahrt können diese Systeme nicht verwendet werden.

    Der Wärmespeicher besteht aus einem wärmeisolierten Behälter, der während der Fahrt mit heißem Kühlmittel gefüllt wird. Beim nächsten Starten gelangt dieses wieder ins Kühlsystem. Klingt gut - einen Nutzen konnten die Tester aber nicht fest stellen.

    [​IMG]
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Reiner

    Reiner

    Dabei seit:
    10.11.2001
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Speyer/Pfalz
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia Combi TDI 1,9 Elegance 2001; Peugeot 206 CC HDI 2006 ; Mitsubishi Colt CAOGLXI 1992
    Kilometerstand:
    200000
    Ich weiß nicht, wie hier getestet wurde.
    Ich kenne alte Tests von Wärmespeichern, die durchaus sehr gut funktionierten. Es ist für die volle Wirkung aber notwendig, daß das Kühlwasser eine gewisse Zeit die Normaltemperatur hat, bevor der Wagen abgestellt wird.
    Zum Wiedererwärmen des Kühlwassers darf der Wagen dann nicht zu lange stehen (maximal etwa zwei Tage).
    BMW wollte das System als Extra großlächig einführen, hat es aber gelassen, nachdem einige Tauscher mit Bariumsulfat als Speicher undicht wurden.

    Gruß Reiner
     
  4. petsch

    petsch Guest

    ... kann ich nur bestätigen, die Sache mit den sogenannten Latentwärmespeichern und deren Einsatz im Auto wurde vor ca. 5-6 Jahren in der Presse sehr stark gepuscht, wurde als die Wunderwaffer der Automobilindustrie gegen Motorkaltststart und vereiste Scheiben angepriesen, Grundlage hierfür waren wohl erstmals technisch verwendbare "Salzschmelzen"
     
  5. SiCN

    SiCN Guest

    Wenn man technisch einigermassen behändig ist, kann man so eine Standheizung leicht einbauen? 500 Euro für den Einbau ist mir irgendwie zuviel...?
     
  6. #5 toaster, 02.03.2003
    toaster

    toaster Forenurgestein

    Dabei seit:
    09.11.2001
    Beiträge:
    1.309
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    kurz vor dem Sauerland
    Man sollte dafür schon einige Schraubererfahrung haben. Schließlich musst du an die Kraftstoffversorgung, das Kühlwasser, die Spannungsversorgung und auch noch einen Auspuff anbringen. Die möglichen Fehlerquellen sind schon recht hoch. Machbar ist es aber.

    Allerdings erscheinen mir 500€ für den Einbau sehr sehr teuer...
     
  7. #6 TDI-Schrauber, 02.03.2003
    TDI-Schrauber

    TDI-Schrauber

    Dabei seit:
    02.10.2002
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Die Latentwärmespeicher sind untergegangen, weil sie einerseits technische Probleme hatten (Undichtigkeit) und vor allem, weil sie für die Zielgruppe schlicht untauglich sind.
    Für Kurzstreckenfahrten kann man sie nicht verwenden, da die Fahrzeit nicht ausreicht um den Speicher wieder komplett aufzuschmelzen. Stellt euch das jetzt noch mit einem TDI vor, der ja schon im Normalbetrieb im Winter kaum seine Nenntemperatur halten kann.

    Der Einbau einer Standheizung kostet bei den Boschdiensten etwa 250-300 Euro. Je nach Zeitaufwand.
    Anrufen und Fragen.

    BYE
    TDI-Schrauber
     
  8. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Wärme im Winter: Zusatzheizungen im ADAC-Test

Die Seite wird geladen...

Wärme im Winter: Zusatzheizungen im ADAC-Test - Ähnliche Themen

  1. 1.8 Benziner Automatik Test

    1.8 Benziner Automatik Test: Hallo! Leider gestaltet sich meine Suche nach einem Händler, der einen Superb mit dem 1.8 Benziner (mit DSG) zur Probefahrt anbietet, als äußerst...
  2. Winter Front Grill Schutz

    Winter Front Grill Schutz: Hallo Zusammen Hat jemand von euch die Erfahrung mit "Front grille winter Cover KI-R" schimpft sich das Teil auf englisch auf der z.b....
  3. Dunlop Winter Sport 4D, superb kompatibel?

    Dunlop Winter Sport 4D, superb kompatibel?: Schönen guten Morgen, Ich fahre im Winter oben genannten Reifen in 225 45 17, er ist eigentlich perfekt auf allen möglichen Fahrbahnen, ausser...
  4. Frage wegem dem Winter Grill

    Frage wegem dem Winter Grill: Hallo es geht um diesen Winter Grill : http://www.superskoda.com/Skoda/SUPERB-II/Superb-II-winter-grille-cover Dazu mal eine Frage. Wie ist es...
  5. Sitzheizung wird sehr langsam warm nur Sitzfläche

    Sitzheizung wird sehr langsam warm nur Sitzfläche: Moin zusammen, vielleicht kennt jemand von euch das Problem und kann mir weiterhelfen. Meine Sitzheizung braucht eine halbe Ewigkeit bis sie...