VW bringt 2009 das 3 Liter Auto und 2011 das 1 Liter Auto

Dieses Thema im Forum "Skoda allgemein" wurde erstellt von stefan br, 16.04.2008.

  1. #1 stefan br, 16.04.2008
    stefan br

    stefan br

    Dabei seit:
    09.07.2007
    Beiträge:
    2.387
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Fabia Extra 1,4 16V
    Kilometerstand:
    69900
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Cordi

    Cordi
    Moderator

    Dabei seit:
    10.11.2001
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    111
    Ort:
    Heiddorf
    Fahrzeug:
    O1 L&K TDI, O1 GLX SDI, 83er Golf 1 5-trg, 1er Cabrio G60
    Werkstatt/Händler:
    Auto Cordes LWL
    Kilometerstand:
    478320
    Ja ja, wers glaubt;) Der Smart CDI wird ja auch mit 3,3l angegeben und verbraucht über 6 Liter.
    Außerdem werden die Ölmultis schon ihr Teil dazu beitragen das solche Autos nicht auf den Markt kommen...
     
  4. #3 turbo-bastl, 16.04.2008
    turbo-bastl

    turbo-bastl

    Dabei seit:
    06.03.2004
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ingelheim am Rhein 55218
    Fahrzeug:
    Octavia I TDI 130 PS Elegance & Suzuki Swift 92PS
    Werkstatt/Händler:
    Skoda-AH 77, Schiersteiner Str. 77, Wiesbaden
    Kilometerstand:
    159000
    Solange die Sparsamkeit verbunden ist mit Abstrichen bei der Leistung, der Fahrzeuggröße und ggf. auch der Ausstattung werden diese Automobile niemals die breite Masse erreichen.
    Ich würde auch im nächsten Auto eher einen stärkeren als einen schwächeren Motor ordern - und dabei auch in Kauf nehmen, dass die Kfz-Kosten nicht sinken.
     
  5. whois

    whois

    Dabei seit:
    05.06.2007
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwarzwald
    Fahrzeug:
    Volvo V70 2.4 D5, ex Octavia 1U L&K 1.9 TDI
    Kilometerstand:
    138'000
    Solange diese "Spritsparmodelle" nix anderes darstellen als überdachte Krankenfahrstühle mit eben selbiger Leistung, wird mir so ein Ding niemals ins Haus kommen... :thumbdown:

    Ich hatte vor ein paar Jahren mal einen Audi A2 "3L TDI" als Mietwagen (eines der ersten 3-Liter-Autos auf dem dt. Markt. An diesen "Vorfall" kann ich mich heute noch sehr gut entsinnen :pinch: .
    Im ECO-Modus des halbautomatischen Getriebes, kann man auch Fahrschul-Modus nennen, hat die Kiste wahnwitzige 45PS, mehr gefährlich als nützlich, da man im alltäglichen Verkehr kaum vom Fleck kommt.
    Dem Ökotrip konnte man manuell ein Ende setzen, indem man die ECO-Taste betätigte. Dann zog die Fuhre auch ein bisschen besser an, aber 6-6,5 ltr. Diesel/100km waren doch ein wenig zu viel des Guten. Den Neupreis des Geschwürs von um die 25.000€ möchte ich hier lieber unkommentiert lassen.

    Solange mein Octi immer noch mit 4,5 -5ltr./100km täglich brav seinen Dienst tut, wenns sein muss, auch mit schwarzen Streifen aufm Asphalt, werd ich mir sicher keine so lahmarschige Krücke kaufen :D

    So long...

    whois
     
  6. #5 pietsprock, 17.04.2008
    pietsprock

    pietsprock Kilometer-Millionär

    Dabei seit:
    21.09.2004
    Beiträge:
    12.599
    Zustimmungen:
    258
    Ort:
    Sprockhövel 45549 Deutschland
    Fahrzeug:
    Fabia 1,9 tdi
    Werkstatt/Händler:
    B&P, Hamm
    Kilometerstand:
    1132551
    Wie schon vielfach gesagt, waren die bisher im VAG-Konzern schon mal angebotenen 3-L-Autos insgesamt ein Schuß in den Ofen...

    Die wenigsten haben diese Wagen, wie auch von whois beschrieben, tatsächlich mit 3 Litern Verbrauch im Alltag bewegen können
    und wenn man sich z.B. die Umweltbilanz des Lupo 3 L anschaut, der in der Produktion (Leichtmetalle wie Alu verschlucken Unsummen
    an Energie in der Herstellung) mehr Energie verjubelt, als er in seinem gesamten Autoleben einsparen kann, dann muss man das
    zusätzlich mit 5 Fragezeichen versehen...

    Ich schließe mich Whois an und fahre meinen Fabia so sparsam wie möglich weiter und warte mal ab, was sich da in den nächsten
    Jahren auf dem Markt tut...

    Von Skoda war ich zumindest enttäuscht, dass 7 Jahre nach Einführung des Fabia 1 mit dem Fabia 2 ein Auto auf den Markt gekommen
    ist, welches bei gleicher Motorleistung wie bei meinem 1,9 tdi im Verbrauch mit 0,2 Litern mehr angegeben ist als der Vorgänger...
    Das kann doch keine automobile Weiterentwicklung sein... Und auch die jetzt auf den Markt kommenden Greenline-Modelle sind nicht
    die Sparwunder, die ich erwarten würde...

    Gruß
    Piet
     
  7. #6 Super-Bee, 17.04.2008
    Super-Bee

    Super-Bee

    Dabei seit:
    06.07.2007
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kleinmachnow
    Fahrzeug:
    Skoda SuperB
    Kilometerstand:
    230000
    was ich dazu sagen will ist: egal wieviel ein auto verbraucht. ob es 3 L oder 1 L auf 100 km sind. der sprit preis wird so na oben schießen, das wir genauso viel beim volltanken bezahlen wie jetzt. irgendwo fehlt dem staat ja dann auch das geld und solche einnahmen sind ja fest eingeplant. genauso wird es nie ein auto mit elektroantrieb oder der gleichen, was kein co2 ausstoß mehr hat, geben. denn 1). was wird bei umweltfreundlichen autos an steuern berechnet, wenn jeder eines besitzt? da müsste man ja die KFZ steuer komplett wegfallen, da ja kein co2 austoß produziert wird. Offiziell ist sie ja für den umweltschutz da, aber jeder weiß ja das damit die renten finanziert werden. und 2). wenn keiner mehr ein brennstoffbetriebens auto mehr fährt, werden andere sachen teuer. irgendwo muss ja das geld herkommen. und man wird in zukunft immer beim auto abgezockt, umweltfreundlich hin oder her.

    das is meine meinung :cursing:
     
  8. #7 variable, 17.04.2008
    variable

    variable

    Dabei seit:
    02.02.2008
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    52080 Aachen
    Fahrzeug:
    Škoda Roomster Scout 1.4 TDI DPF
    Werkstatt/Händler:
    Vleesklopper (Fleischhauer)
    Kilometerstand:
    73.000
    2009 wird wahrscheinlich der Hybrid-Diesel, in Genf noch als Golf V vorgestellt, als Golf VI (eigentlich ein Golf V GP) kommen, das ist alles. -> Der kommt auch nur, um den Flottenverbrauch von VW zu senken. Die Erschwinglichkeit des Modells ist für die Manager sekundär.

    Das 2011 ein 1l-Auto kommen soll, glaub ich noch nicht ganz. Kann ja dann nur so 'ne Art Billigauto auf Studie Up!-Basis mit Heckmotor und 2-Zylinder-Diesel Hybrid Antrieb sein. -> Ich wette, der kostet dann €30.000 mindestens.
     
  9. #8 TomHH34, 17.04.2008
    TomHH34

    TomHH34

    Dabei seit:
    23.07.2003
    Beiträge:
    631
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Fahrzeug:
    Yeti Monte Carlo 1.2
    Werkstatt/Händler:
    Kauf: Skoda-Zentrum WOB
    Kilometerstand:
    17800
    Moin,

    Ich hatte auch mal die Möglichkeit den A2 3L zufahren, mein weg zur arbeit führte da je zur hälfte über Landstraße und Stadt. im Eco Modus, kam ich auf unter 3l Verbrauch und im Normalmodus waren unter 5l. Klar ist der Komfort nicht der bessete, aber dann frage ich mal warum muß ein 75PS Fabia/Polo/Ibiza auf 195er rollen? Wenn ich überlegen wie breit die Reifen bei meinem alten Polo 86C mit 75PS mal waren, 155er!! das alles Verbraucht Sprit. Klar wollen wir auch immer mehr an Komfort haben, dann die ganzen Airbags.... und das Auto soll auch richtig schnell sein...

    Ich habe mit dem alten Fabia mal den "Test" als ich mal von HH nach Hannover mußte, auf dem Hinweg max. 130km/h und auf dem Rückweg max 170 wo es ging. Also dafür, das ich dann nur 15 min schneller war haben ich dann 2,5l mehr verbraucht auf 100km... (Benziner) Und war gestreßter, habe mich mher aufgeregt, auf der Rückfahrt... Seit dem habe ich mir bei längeren Strecken ein privatres Höchsttempo gesetzt, was bei um die 130km/h liegt. Da ist der Verbrauch noch akzeptabel und man man ist noch recht relaxt.

    Aber wir reden hier schon alles Ideen, die ein Automobilherstellt hat kaputt. In der noch Aktuellen Autobild steht ein bericht, wie die Aerodynamik den Spritverbrauch beeinflußt, als fazit steht dann da, das die Hersteller doch wieder vermehrt Wert darauf legen sollen. Warum, kann den VW die Aerodynamikänderungen bei den Bluemotion nicht bei allen Modell einbauen, dann würde es keine Mehrkosten verursachen, aber den Spritverbrauch senken. Einfache Antwort, weil nur Aerodynamischeänderungen sich nicht auf den EU-Meßzyklus auswirken, da der Stationär "gefahren" wirdm, und alles Maßnahmen nur darauf zielen dort gut abzuschneiden.

    Gruß
    Thomas
     
  10. #9 stefan br, 17.04.2008
    stefan br

    stefan br

    Dabei seit:
    09.07.2007
    Beiträge:
    2.387
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Fabia Extra 1,4 16V
    Kilometerstand:
    69900
    Einen Golf Diesel Hybrid wie er in Genf zusehen war, wird es nicht geben, weil der zu teuer wird. Der Flottenverbrauch wird nach der Anzahl der verkauften Fahrzeuge ermittelt also würden sich Fahrzeuge mit einem hohen Verbrauch wie der Bugatti nicht viel auswirken.
     
  11. Elero

    Elero Guest

    Immer mehr Leistung/Treibstoff wird unnötig verbraten weil die Autos immer schwerer werden X( Wenn man bedenkt dass sich ein Kleinwagen wie der Fabia TDI Richtung 1200 kg bewegt, so kann ich nur mehr den Kopf schütteln. Ich würde mir für die Zukunft leichtere Fahrzeuge wünschen, der neue Seat Ibiza soll angeblich leichter sein als der Vorgänger :love:
     
  12. #11 stefan br, 18.04.2008
    stefan br

    stefan br

    Dabei seit:
    09.07.2007
    Beiträge:
    2.387
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Fabia Extra 1,4 16V
    Kilometerstand:
    69900
    Der neue Seat wird 50 Kg leichter als der alte was durch hochfeste Stähle erreicht wird. Die Autos sind so schwer um die Sicherheitstests zu bestehen und um Komfort zu bieten.
     
  13. #12 sniper163, 18.04.2008
    sniper163

    sniper163

    Dabei seit:
    28.03.2008
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia II Greenline Combi
    Werkstatt/Händler:
    Gekauft bei Skoda Scheider in Remscheid, Wartung bei Skoda Festl in Remscheid
    Kilometerstand:
    47000
    Ich hab einen und der wird auch gut getreten aber mehr als 4,2l braucht er nicht.Irgend eine Autozeitung hat ihn glaub ich mal mit 6 litern getestet aber der Tester hatte dann auch ein Ding an der Klatsche.Wenn ich mich bemühe realisier ich auch mit anderen Spritsparautos Verbräuche von über 10 litern.

    Mann muß glaub ich kein Prophet sein um vorauszusagen,daß mit steigenden Ölpreisen der Verbrauch eines Autos das entscheidende Kriterium sein wird.So hab ich mich für den Greenline entschieden.Wenn das 1literauto von VW bezahlbar ist halbwegs Fahrkomfort hat und man bei Ersatzteilen nicht den 3Liter Lupo kopiert,dann wirds ein Kassenschlager.Bei der Sicherheit wird VW bestimmt nicht sparen.Das Konzept scheint mir schlüssiger als das 1700€ Auto von Tata.Der ist nur billig.
     
  14. #13 stefan br, 18.04.2008
    stefan br

    stefan br

    Dabei seit:
    09.07.2007
    Beiträge:
    2.387
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Fabia Extra 1,4 16V
    Kilometerstand:
    69900
    Da muss ich dir zustimmen. Wer sparen will, muss zurückhaltend fahren.
     
  15. #14 turbo-bastl, 19.04.2008
    turbo-bastl

    turbo-bastl

    Dabei seit:
    06.03.2004
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ingelheim am Rhein 55218
    Fahrzeug:
    Octavia I TDI 130 PS Elegance & Suzuki Swift 92PS
    Werkstatt/Händler:
    Skoda-AH 77, Schiersteiner Str. 77, Wiesbaden
    Kilometerstand:
    159000
    Das glaube ich nicht:
    1. Der Ölpreis wird nicht unendlich steigen, böse Zungen sprechen beim gegenwärtigen Ölpreis von dem Spätstadium einer Blase (natürlich nur unter der Prämisse, dass nichts gravierend preistreibendes passiert).
    2. Die Spritkosten machen bei einem durchschnittlichen Autofahrer nur einen relativ geringen Anteil an den Gesamtkosten eines Autos aus. Mein Wagen kostet mich monatlich ca. 600 EUR, davon sind lediglich 150 EUR Spritkosten. Gelänge es mir also, meine Ansprüche an ein Automobil so anzupassen, dass ich einen im Kaufpreis günstigeren Wagen oder einen mit niedrigeren Versicherungsprämien akzeptieren könnte, wäre dies eine wesentlich wirkungsvollere Stellschraube als die (relativ geringfügige) Reduzierung des Spritverbrauchs.

    Trotzdem beglückwünsche ich Dich zur Entscheidung für den Greenline - nach allem, was man liest, eine durchaus sinnvolle Lösung, die VAG da gebastelt hat.
     
  16. #15 stefan br, 19.04.2008
    stefan br

    stefan br

    Dabei seit:
    09.07.2007
    Beiträge:
    2.387
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Fabia Extra 1,4 16V
    Kilometerstand:
    69900
    Beim neuen Golf VI soll die Bluemotion Modifikation nicht mehr ein einzelnes Model sein, sondern man kann es ganz normal als Ausstattungdetail ordern.
     
  17. #16 sniper163, 19.04.2008
    sniper163

    sniper163

    Dabei seit:
    28.03.2008
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia II Greenline Combi
    Werkstatt/Händler:
    Gekauft bei Skoda Scheider in Remscheid, Wartung bei Skoda Festl in Remscheid
    Kilometerstand:
    47000
    1millarde Inder ,1,5 Millarden Chinesen und hunderte von Millionen im Rest der Welt wo zumindestens die männliche Bevölkerung doch nicht von einer Nacht mit Paris Hilton träumt sondern von dem was denen die Werbung sagt und was sie glauben wie der Westen funktioniert.Die waren vor 30 Jahren noch mit Fahrrädern Zufrieden zu stellen.Jetzt aber tumeln sich da die Autohersteller und wollen die um jeden Preis mobil machen.Wir in der alten Welt verbrennen Öl und Gas um an Energie zu kommen.Die Amerikaner würden alles dafür tun um den american way am Leben zu erhalten.

    Ich wünschte Du hättest Recht,sogar von ganzem Herzen.Aber ich befürchte dieser Planet hat uns irgendwann alles gegeben.Dann wird um die letzten Resourcen gekämpft.Hoffentlich kämpfen alls erstes mal die Chinesen gegen die Inder.Sonst sieht das aber ganz übel aus für good old europe.
     
  18. PAPPL

    PAPPL

    Dabei seit:
    09.01.2007
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich Österreich
    Fahrzeug:
    Fabia 1.9SDI Combi
    Ich möchte diese Worte mit dem ökologischen Fußabdruck untersteichen.
    Wen es interessiert:

    http://www.footprint.at/ :thumbsup:

    Dann auf "zum Rechner" klicken.
    Bei mir ist rausgekommen, wenn alle Menschen so viel Energie verbrauchen würden wie ich bräuchten wir 3x eine Erde. :S
    Mein Auto dürfte also statt 4.2 Liter nur 1,4 Liter verbrauchen dürfen oder ich dürfte nur 1/3 der Strecken fahren dürfen.
    Der footprint.at Rechner gilt als einer der Besten Footprint Rechner. Wirklich sehr interessant und mal was zum Nachdenken.
    Ich frage mich wie lange es noch dauert bis uns die Luft ausgeht, wenn man hört daß China zur Zeit 2/3 des Weltweiten Stahls und Betons verarbeitet. Weiters dort soviel Energie durch Braunkohle erzeugt wird, daß nur 20% aller Chinesen die selbe Luftqualität haben wie ein durchschnittlicher Europäer.
    Unser Planet wäre ohne diese aufstrebenden Wirtschaftsmächte schon am Ar***, jetzt gehts eben noch schneller.
     
  19. #18 sniper163, 19.04.2008
    sniper163

    sniper163

    Dabei seit:
    28.03.2008
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia II Greenline Combi
    Werkstatt/Händler:
    Gekauft bei Skoda Scheider in Remscheid, Wartung bei Skoda Festl in Remscheid
    Kilometerstand:
    47000
    Wie gesagt,ich wünsche uns allen von ganzem Herzen, daß wir uns irren.
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. hoople

    hoople

    Dabei seit:
    17.08.2003
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Bitte hört auf: ich pi** mir sonst ein. Wir werden doch verars*** nach Strich und Faden. Es GIBT das 3l Auto... bzw. gab es. Aber am Sprit kann man verdienen. Soviel, dass die Scheich's mit der Kohle vor Blödheit nicht mehr wissen wohin. Lest doch mal die Berichte über die erdölproduzierenden Länder. Ein Barrel (159l) bei 115$.... Wenn die früh aufstehen lachen die sich schon tot... Und der Fiskus lacht als nächster. Es gibt doch Null Interesse spritsparende Autos zu bauen. Warum auch? Die Spritschleudern verkaufen sich doch wie geschnitten Brot. Und wer kauft schon einen 3l Kleinwagen für 20.000 Euronen?

    Aber zurück zum Thema: Ein bestimmter Konzern (psst... keine Namen--- nennen wir ihn X) und das 3 Liter Auto: ist sowieso der blanke Witz. Bereits 1989 gab es einen Flottenversuch mit 70 umgebauten Serienpo***, die diese Verbrauchsverwerte erzielten. Daraus entwicklete man den Lu** 3l, der auf einmal trotz Magnesiumfelgen, Magnesium-Lenkrad, Leichtlaufreifen, Leichtbausitzen, verkapseltem Unterboden etc... nicht mal annähernd diese Verbrauchswerte erzielte- aber über 25.000 DM kostete. Wie geht das denn? Wo sind den die ganzen Patente, die sich der Autohersteller damals hoffentlich sichern konnte, nur geblieben.... bei den Ölmultis? Mir liegt die ganze Studie noch als Presseartikel vor. Unter anderem setzte man damals Eisenoxid zu und reduzierte den Rußausstoß auf 0,... g/km ... Dieselpartikelfilter ade?... Warum ... kann man doch Kohle mit verdienen...

    Hier mal die Eckdaten: Wer will, kann mal Öko-Po** google'n .. gibts ganz interessante Sachen dazu....

    Mit einem 2 Zylinder Diesel Motor startete "X" 1989 einen Versuch mit 70 Öko Po***, die nur 3 Liter Diesel auf 100 km verbrauchten.
    Der Öko Po** wurde als Versuchsmodell gebaut, als die Benzinpreise in eine, für damalige Verhältnisse, schwindelerregende Höhe kletterten. Von fast 2 DM pro Liter war damals die Rede, Preise über die wir heute nur müde lächeln können und uns freuen würden, wenn sie mal wieder so niedrig wären.
    Gedacht wurde zuerst nur an ein sparsames Motorkonzept, später kamen noch die Forderungen nach einer niedrigen Geräuschkulisse und vernünftigem Umwelteigenschaften hinzu. Daraus geworden ist der Po** mit 40 PS Diesel Motor mit 2 Zylindern und zuschaltbarem G-Lader, der im Fahrversuch zwischen 1,7 und 3 Litern verbrauchte und bis zu 138 km/h schnell wurde. Dafür wurde allerdings an der Karosserie nicht verändert. Keine Erleichterungen oder Arbeiten an der Aerodynamik des Fahrzeugs. Die Po** Karosserie ist komplett serienmässig.
    Die Zylinder arbeiten nicht gegeneinander, sondern gehen gelichzeitig rauf und runter, weswegen im Motor besondere Massnahmen für den Masseausgleich getroffen werden mussten.
    Im Wagen suchte man das Kupplungspedal umsonst, der Wagen verfügt über ein halbautomatisches Getriebe mit lang übersetztem 5 Gang. Geschaltet wird normal mit dem Schalthebel, der einen Elektrokontakt besitzt. Die Kupplung wird mittels Elektrokontakt und Unterdruck getrennt. Im Schiebebetrieb oder im Stand schaltet sich das Triebwerk selbstständig ab, beim Druck aufs Gaspedal läuft der Motor wieder. Sicherheitshalber tritt diese "Abschaltfunktion" aber nur im 2.-5. Gang auf. Im ersten und im Rückwärtsgang nicht, ebenso nicht nicht bei kaltem Motor oder schwacher Batterie.

    Komponenten:
    1- der winzige 2 Zylinder Motor
    2- die Einspritzpumpe mit bis zu 1000 bar Einspritzdruck
    3- der G40-Lader (arbeitete mit Ladeluftkühler)
    4 - je nach Last arbeitet der Motor als Sauger oder wird "auf-g-laden"
    5 - die Kupplung wird per Unterdruck und Elektrokontakt getrennt
    6 - 2 Liter Tank für flüssiges Eisenoxid für bessere Diesel-"Verbrennung" (Anm. Rußminimierung...)
    7 - der Motorraum ist komplett wärme- und schallisoliert

    Und nun erfindet der Konzern das Rad neu. Lachhaft. Und der Po** war ein 5 na gut 4+1 Sitzer. Nix Kabinenroller.
    Falls ich in meinem Ramsch den Scanner mal wiederfinde, gibts den ganzen Artikel. Very Hot!!!

    Grüße hoople

    PS: Aber - was mich am meisten ankotzt ist, dass wir mit solchen Patenten und Ideen WELTMARKTFÜHRER werden könnten, Arbeitsplätze schaffen und zugleich Massenmobilität.
    Deutschland ist einfach zu blöd und selbstgefällig oder was auch immer innovative Lösungen in eigenem Land zu produzieren. ABER: andere werden uns lehren, wie es funzt. Bin mal gespannt auf die Verbrauchswerte vom Toyota Prius 3...
     
  22. #20 turbo-bastl, 20.04.2008
    turbo-bastl

    turbo-bastl

    Dabei seit:
    06.03.2004
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ingelheim am Rhein 55218
    Fahrzeug:
    Octavia I TDI 130 PS Elegance & Suzuki Swift 92PS
    Werkstatt/Händler:
    Skoda-AH 77, Schiersteiner Str. 77, Wiesbaden
    Kilometerstand:
    159000
    Das sind ja keine neuen Erkenntnisse, sondern Tatsachen mit denen wir uns schon seit mindestens zehn Jahren konfrontiert sehen. Entsprechend ist die erwartete erhöhte Nachfrage bereits im Ölpreis eingepreist, und das auch schon seit längerem.
    Wir dürfen uns aber auch nicht von den Zahlen blenden lassen: in Indien ist ein ganz hoher Anteil der Einwohner froh, sich überhaupt ernähren zu können - was wir als "das neue Indien" kennen, ist eine kleine elitäre Schicht gut ausgebildeter Bürger, die sich den westlichen Standard leisten können. In China ist die Situation vergleichbar: einigen Bessergestellten in den Ballungszentren stehen sämtliche Konsummöglichkeiten der Welt offen, während die Landbevökerung am Fortschritt praktisch gar nicht partizipiert. Hinzu kommt, dass in beiden Ländern ökologische Gesichtspunkte auf die Agenda kommen (nicht aus Überzeugung, sondern weil es wie bisher einfach nicht mehr weitergehen kann) - allein die Smog-Glocken über den großen Städten erfordern schon eine politische Einschränkung der Individualmobilität.
    Und zu guter Letzt haben weder Indien, noch China eine Dauerkarte zum Wirtschaftswachstum - die politischen und gesellschaftlichen Systeme in diesen Ländern werden neben den sozialen und ökologischen Problemen zu dem Wachstumshemmnis in den nächsten Jahren werden.

    Trotzdem ist es natürlich richtig, die natürlichen Ressourcen zu achten und zu schonen. Vielleicht muss man auch anmerken, dass steigende Spritpreise neben dem beklagenswerten Verlust an individueller Lebensqualität zumindest einen Vorteil haben: die Anzahl "nicht notwendiger Fahrten" (jene, deren Wert die Kosten unterschreitet) nimmt ab, und das hat durchaus positive ökologische Auswirkungen.
     
Thema:

VW bringt 2009 das 3 Liter Auto und 2011 das 1 Liter Auto

Die Seite wird geladen...

VW bringt 2009 das 3 Liter Auto und 2011 das 1 Liter Auto - Ähnliche Themen

  1. Octavia II Columbus bringt Fehler und funktioniert einwandfrei

    Columbus bringt Fehler und funktioniert einwandfrei: Hallo zusammen, ich habe in meinem Octavia 1Z ein Columbus mit DAB+ verbaut. Freisprechen, Radio etc funktioniert alles einwandfrei, dennoch...
  2. Umbau VW Helix Plug and Play Soundsystem in Skoda Superb II

    Umbau VW Helix Plug and Play Soundsystem in Skoda Superb II: Hallo Zusammen, Allg. Ich bin durch eine Tochterfirma meines freundlichen auf dieses Setting aufmerksam geworden, gedacht ist das System...
  3. Privatverkauf Hundetransportbox z. B. für Fabia 3 Kombi o.ä., neuwertig

    Hundetransportbox z. B. für Fabia 3 Kombi o.ä., neuwertig: Hallo, leider haben wir uns etwas verschätzt was die Größe unseres Hundes betrifft. Daher biete ich meine neuwertige Hundetransportbox von der...
  4. Komfortblinken möglich? 1U Bj 2009

    Komfortblinken möglich? 1U Bj 2009: moin, moin, kann bei meinem Tour eine Komfortblinkfunktion freigeschaltet werden oder ist das beim 1U unabhängig vom Baujahr nicht möglich?
  5. Fabia II 5 stappen naar radio een oude auto te vervangen

    5 stappen naar radio een oude auto te vervangen: Hi, onlangs heb ik geprobeerd om de radio van mijn oude auto te vervangen en ik wil delen de ervaring, hoop dat het nuttig voor anderen die...