Von Longlife zum klassischen Intervall

Dieses Thema im Forum "Skoda Octavia I Forum" wurde erstellt von TheSmurf, 12.06.2007.

  1. #1 TheSmurf, 12.06.2007
    TheSmurf

    TheSmurf

    Dabei seit:
    25.04.2005
    Beiträge:
    1.127
    Zustimmungen:
    230
    Ort:
    Wittingen /NdS
    Moin!

    Ich hab mal eine Frage... Aus folgenden Gründen überlege ich den Longlife Service auf den guten alten 15.000'er Intervall zu wechseln.

    Bis jetzt muss ich ca. alle 30.000 km zum Ölwechsel, müsste dann also 2 mal in der selben zeit hin. Ich fahre im Jahr so um die 35.000km.

    Gedanken darüber habe ich mir gemacht, da ich in letzter Zeit öfter mal Öl nachkippen muss, also bei 15€ für einen Liter. 10W40 ist ja auch etwas höher von Viskosität, dass er wohl hoffentlich weniger verbraucht und wenn dann kostet der liter gutes Synthetic 6-7 €.

    Desweiteren hatte ich im Winter eine Menge Emulsion am Öldeckel, durch kurzstrecke. Denke, wenn das Öl dann mal öfter gewechselt wird...!

    Wer hat das schon machen lassen? Wie klappt es seit dem?

    Danke im Vorraus,


    Alex
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Symbiose, 12.06.2007
    Symbiose

    Symbiose Guest

    Hallo,

    mein Fabia TDI ist zwar kein Longlife Fahrzeug, bin aber auch auf LL Öl umgestiegen, gerade weil ich jetzt viel weniger fahre. Und oft in der Stadt.

    Die 15000 km Intervalle, so wie auch die 30000, oder 50000 bei Dieselfahrzeugen, sind ja so wie so nur der max. Wert für einen Wechsel. Wer nur kurze Strecken fährt hat eben gerade dass Problem bei Benzinern, dass dort das Motorenöl durch kondensierendes Benzin verdünnt wird. Aber normalerweise sollte doch bei so vielen kurzen Fahrten die Anzeige eines Wechsels viel früher kommen.

    Anderes Öl wird da auch nichts an der Verdünnung ändern. Und das was du mit dickem Öl einsparst, gibst du mit dem höheren Benzinverbrauch in der Stadt wieder zu. Mal vom Verlschleiß abgesehen.
    Da hilft wirklich nur kürzere Ölwechselfristen.

    Wegen der Wasseremulsion solltest du mal deinen Wasserstand im Ausgleichsbehälter überprüfen. Vielleicht kommt es auch von einer def. Dichtung oder Riss, oder .....

    Wie viel fährst du denn auf kurzen Strecken, denn 35.000 km im Jahr ist doch schon o.k?
    Oder gelegentlich mal lange Stecken und dann hauptsächlich wieder Stadt?
    Oder bist du so wie ein Verkäufer dienstlich in der Stadt von Kunde zu Kunde unterwegs?


    Selbst wenn du den Intervall verkürzt, was nach deiner Beschreibung richtig wäre, wäre der Betrieb mit LL Öl nicht abzuraten.
    Und so teuer ist es auch nicht.
    2 mal 5 Liter Kanister Longlife kosten bei www.Reifendirekt.de ab 33 € pro Kanister. Also 66 € für 10 Liter. Und das sind genau so viel für einen Liter....

    LL Öl II (zugelassen für deinen Motor) mit höherem Verschleißschutz 2 mal 5 Liter je 40 € pro Kanister. Also 80 € für 10 Liter. Und bietet hervorragenden Schutz bei Kurzstreckenfahrten und auch Spriteinsparung.
    Und dann machst du bestimmt nichts falsch.
    Oder willst du dann noch mehr mit dem 10W-40 für 30 € für 10 Liter sparen?
    Ich denke, das wäre Unfug.

    Kontrollier aber erst mal, ob du keinen Kühlwasserverlust hast.

    Wenn du den Wechselintervall immer nur auf 15000 km haben willst, dann kannst du dir den Wechselintervall für den Ölwechsel zurück stellen lassen. Dann kommt immer bei 15000 km die Ölkanne.
    Dagegen hat Skoda nichts, wenn man auf normales Öl umsteigt, nur soll dann eben der Wechselinterv. auf fest 15000 km umgestellt werden.


    Also sollte für dich der Ölwechsel incl. Filter und Schraube nicht mehr als 40 € mit dem LL Öl kosten, oder einen 50 € Schein für den Wechsel mit LL II.


    Ich bin mit dem LL II sehr zufrieden und im Winter macht es sich sehr bemerkbar.


    Gruß

    Torsten
     
  4. #3 shorty2006, 13.06.2007
    shorty2006

    shorty2006 Guest

    am schönsten find ich immer die verdutzten gesichter die denken mit longlife preiswerter oder besser oder was auch immer zu fahren. ABER der wartungsintervall beim longlife bleibt ja der gleiche wie beim gleichem auto bei nicht-longlife! nur der ölwechsel ist dann halt nicht immer mit fällig. alle andern wartungskosten sind gleich!


    also, ich hab meinen tollen 3-zylinder, da ich ihn oft vollgas trete und das über längere strecken ..und mich auch nicht mehr so wirklich an die wechselintervalle halte sondern sie regelässig überziehe, mal mit longlife und mal mit nicht longlife-öl gefahren.

    fazit: longlife öl im nicht longleife motor macht keinen unterschied (weder beim spritverbrauch noch bei der leistung) ausser ein noch leerere brieftasche beim ölwechsel!

    noch was:
    am schönsten find ich diese begründung der autohäuser: "wenn er longlife hat, dann brauch er auch longlife öl!" DAS HALTE ICH PERSÖNLICH FÜR ABSOLUTEN SCHWACHSINN! oder glaubt ihr wirklich es schadet eurem longlife-motor wenn ihr nicht longlife-öl z.b. 5w40 statt longlife-öl z.b. 0w30 drin habt?

    wichtig ist das der ölfilm durch falsches öl oder falsch zusätzlich reingemischtes öl nicht reisst.
    alles andere ist für mich nur geldschneiderei!
    man zeige mir dem motor der wegen "falsch" aufgefüllten öl z.b. 15w40 statt geforderten 0w30 einen motorschaden oder irgendeinen anderen defekt hatte!
     
  5. #4 TheSmurf, 13.06.2007
    TheSmurf

    TheSmurf

    Dabei seit:
    25.04.2005
    Beiträge:
    1.127
    Zustimmungen:
    230
    Ort:
    Wittingen /NdS
    Moin!

    So, hab mein Anliegen nochmal dem Freundlichen meines Vertraues nochmal vorgetragen. Er sagte, er macht es mittlerweile gar nicht so selten. Vor allem, wenn die Motoren etwas ins alter kommen, kann man damit den Ölverbrauch unter Umständen etwas senken.
    Preislich hält sich das die Waage... Wenn man mal das Nachfüllen aussen vorlässt. Also ich werde mein Auto am Freitag mit neuen 10W40 für die nächsten 15.000 befüllen lassen. Dann seh ich mal weiter.

    Ich denke, dass mit dem Spriverbrauch ist eher zu vernächlässigen. Ich könnte sicher mehr Sprit sparen, wenn ich meinen Kofferraum mal aufräumen würde oder öfter mal ECON anstatt AUTO bei der Klima einstellen.

    Ich werde das alles dann mal beobachten und hoffe, dass ich nicht so viel emulsion mit frischerem Öl haben werde! Ich habe kein Verlust an Kühlwasser! Die Zylinderkopfdichtung ist o.k.

    Ach ja, ich wohne ca. 3km von der Arbeit entfernt (sehr ländlich). Mein junior geht 6km entfert in den Kindergarten. Zu meinen Eltern ist es ca. 120km. Das Nächste Kino und gute freunde ca. 35km.
    Das summiert sich zusammen. Naja, dann natürich auch mal ein paar fahrten in den Urlaub oder mal ans Meer im Sommer. Meine Frau will zu Ikea... das übliche halt.


    Alex
     
  6. #5 Symbiose, 13.06.2007
    Symbiose

    Symbiose Guest

    Seriöse Autohäuser sagen so was nicht mit dem LL-Öl, da sie selbst die Anweisung von ihrem Importeur haben sollten, dass bei Kundenwunsch der Longlife Intervall zurückgestellt werden kann. Hauptsache das Öl entspricht der Spezifikation. Ob nun 0W-30 oder 15W-40.
    Es gibt übrigens auch für den PD, wie deiner ja auch einer ist, 15W-40 für sehr günstiges Geld, welches sogar die 50100 für den PD von VW erfüllt. Also somit dürfte sogar nach Hersteller das 15W-40 gefahren werden, wenn die Vorgaben erfüllt werden. In einer Werkstatt in der ich mal gearbeitet hatte, brachte ein Kunde sein Baumarktöl zu kaum 10 € für den 5 Liter Kanister zu Ölwechsel mit. Als ich dort arbeitete, war er mit seinem Passat Benziner schon über 320.000 km mit dem selben Motor ohne erhöhten Benzinverbrauch, Kurbelwellenlagerschaden, Nockenwellenschaden etc. gefahren. Und das bei einem Benziner.

    [/quote]

    So, und den Fall von Motorschäden, sprich verschlissene Nockenwellen, zugesetzte, verkokte Ölleitungen bei einigen speziellen ausländischen, europäischen Fahrzeugen habe ich auch sehr oft gesehen, und die Teile zur Reparatur bestellt. Und die Reparatur waren teurer, als das höherwertigere Öl zu nehmen. Mit diesen Kosten hätte man dem Wagen mindestens 20 und mehr vernünftige Ölwechsel geben können.
     
  7. #6 TheSmurf, 14.06.2007
    TheSmurf

    TheSmurf

    Dabei seit:
    25.04.2005
    Beiträge:
    1.127
    Zustimmungen:
    230
    Ort:
    Wittingen /NdS
    Moin!

    Also ich will im devinitiv keinen billigen Mist ins Auto. Darum geht es mir auch nicht. Aber wenn ich für ungefähr das selbe Geld 2 Wechselintervalle machen kann und somit unter umständen übernässtes Öl eher los werde... Oder nicht mehr so viel Öl nachfüllen muss... Das wäre doch mal was... oder?

    Alex
     
  8. #7 Ralf180, 14.06.2007
    Ralf180

    Ralf180

    Dabei seit:
    18.02.2007
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Edermünde 34295
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia Combi 1.9 TDI
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Glinicke Baunatal
    Kilometerstand:
    30000
    Für Leute, die sich mit dem Thema beschäftigen wollen, habe ich eine tolle Seite bei Aral gefunden


    Auch bei Castrol-Schmierstoffwissen gibt es viele Infos.

    Wenn man sich länger mit dem Thema beschäftigt, dann kommt man auf den gemeinsamen Nenner:

    - Belastetes Öl (Kurzstrecke, Anhänger, Vollgas) sollte öfter gewechselt werden

    - Altes Öl verliert seine Schmiereigenschaften, wenn die Ketten der Aditive fehlen (Oxidation, Säure) und sollte auch gewechselt werden.

    - Bessere Ölsorte, bessere und stabilere Aditive

    Letztendlich entscheidet also neben der Liebe zum Auto auch die nüchterne Technik.

    Viele Grüße von
    Ralf
     
  9. #8 TheSmurf, 19.06.2007
    TheSmurf

    TheSmurf

    Dabei seit:
    25.04.2005
    Beiträge:
    1.127
    Zustimmungen:
    230
    Ort:
    Wittingen /NdS
    Moin!

    So, nun ist 10W40 drin! Sollte so bis Ende November Anfang Dezember dauern bis ich zum nächsten Öl-Service muss. Das beudeutet, dass ich vor der richtig kalten Jahreszeit also noch mal frisches "wasserfreies" Öl bekomme.
    Wenn Ihr mögt, kann ich ja mal den Öl-Verbrauch hier oder auch im Spritmonitor erfassen. Beim 5W30 waren das bisher ca. 1l auf 7.000 km. Also ca. 4l bis zum nächsten Ölwechsel.

    Gruss, Alex
     
  10. #9 Octi2007, 12.02.2011
    Octi2007

    Octi2007

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    3.262
    Zustimmungen:
    51
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Combi FL 2,0 TDI
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Schiefelbein Nardt
    Kilometerstand:
    40700
    Ich hab diesen Thread mal ausgegraben, weil es grundlegend schon um das Thema geht; allerdings dieses Mal nur andersrum.

    Ich habe meinen Octavia Ende 2007 auf "klassiches Intervall" umstellen lassen. Lt. meinem damaligen Autohaus musste das nur im BC umprogrammiert werden; das ist auch passiert.
    Inzwischen bin ich erneut umgezogen und hab nun eine vorraussichtliche Jahreslaufleistung von 30.000 Kilometern. Daher überlege ich nun von 15 TKM wieder auf Longlife umzustellen.

    Aus dem hiesigen Thread habe ich bereits rausgelesen, dass es finanziell wohl kein Pro und Kontra zwischen beidem gibt. Für mich wäre halt das 30.000 Intervall nun besser, da ich meine Inspektionen inkl. Ölwechsel in meiner Heimat, ca. 600 Kilometer von meinem Wohnort entfernt, machen lasse. Das sehr wohl aus Kostengründen, da es dort doch um einiges günstiger ist und ich eh alle paar Monate dort bin.

    Was ich schon bemerkt habe ist, dass ich in der Zeit, wo ich Longlife gefahren bin gelegentlich Öl nachschütten musste. Damals schob ich das unwissenderweise auf die LPG-Anlage; bei genauerem Nachdenken wird´s wohl das Longlife gewesen sein. Denn seit ich das 15 TKM-Intervall fahre habe ich nix mehr nachgekippt.

    Daher stelt sich nun für mich die Frage: Was sind denn die eigentlichen Pro und Kontras zwischen Longlife und dem normalen Intervall ?

    Danke für Eure Antworten !!!

    Viele Grüße
    Octi2007
     
  11. #10 JulianStrain, 12.02.2011
    JulianStrain

    JulianStrain

    Dabei seit:
    28.07.2008
    Beiträge:
    1.342
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Fabia 2 Kombi, 70Ps Dreizylinder
    Für mich stellt es sich so dar.
    Ob sich der LL lohnt, hängt davon ab inwieweit man die 30000 km oder 2 Jahre erreicht.
    Kommt man halbwegs in die Nähe, lohnt es sich, zur Not kann man ja auch Öl aus dem Net nehmen, da gehts dann mit Fuchs LL3 Öl bei 7 Euronen los.
    Man brauch ja nicht im Autohaus die Brühe kaufen. ;) :whistling:
    Man muss dann aber noch eventuell Entsorgungskosten mit einrechnen, hält sich aber auch in Grenzen.

    Da du aber schon auf festen Intervall hattest einstellen lassen, ist es die Frage, obs wieder jemand auf LL umstellt.

    Edit
    Oberhalb 25000 km, würde ich auf jeden Fall den LL verwenden.
     
  12. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Octi2007, 12.02.2011
    Octi2007

    Octi2007

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    3.262
    Zustimmungen:
    51
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Combi FL 2,0 TDI
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Schiefelbein Nardt
    Kilometerstand:
    40700
    Nunja, es geht mir ja weniger darum, ob sich Longlife lohnt oder nicht; wie gesagt vom rein finanziellen dürfte es relativ egal sein.
    Was das finanzielle angeht kann ich nur sagen. Nix Autohaus. Ich lass meine Wartungen bei einer freien Werkstatt machen, die ich schon seit über 15 Jahren kenne. Da ist das notwendige Vertrauen da; und günstiger ist´s da auch noch...

    Für mich gehts konkret um Pro und Kontras das Fahrzeug betreffend....

    Dennoch danke, für die erste Einschätzung...

    Gruß
    Octi2007
     
  14. #12 MikeVandyke, 12.02.2011
    MikeVandyke

    MikeVandyke

    Dabei seit:
    11.01.2010
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Drahnsdorf Dorfstraße 39 15938 Deutschland
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 1Z 1,9TDI 4x4, Baujahr 06, Werksstandheizung
    Werkstatt/Händler:
    nicht genannt
    Kilometerstand:
    105000
    Belass es beim Festen Intervall, So lange mit derselben Brühe herumzufahren tut nicht wirklich der Maschine gut.
    Da gibts kein Pro und Contra. Zumindest ganz sicher für mich nichtmehr.

    Warum sollte man das dem Motor antun?

    Früher sollte ich mit meinem Golf3TD alle 10000 KM zum ÖW, und jetzt soll ich mit derselben Suppe rumfahren, die damals nach 10000 raus sollte, nee, den Gefallen tu ich dem Konzern nicht.

    Ich muss schon genug überall blechen, dann nicht auch noch im Falle eines Motorschadens, das will ich nicht eingehen.

    Und dabei Egal, ob Diesel, oder Benziener.
     
Thema:

Von Longlife zum klassischen Intervall

Die Seite wird geladen...

Von Longlife zum klassischen Intervall - Ähnliche Themen

  1. Vibrationen auf der AB ( intervall )

    Vibrationen auf der AB ( intervall ): Hallo, ich habs schon bei MT versucht, jedoch kaum Resonanz erhalten. Nun versuch ichs mal hier: Hab nun seit 2 Wochen meinen Superb 3 2.0 tdi...
  2. Service Intervall ist eingefroren

    Service Intervall ist eingefroren: Hallo, ich war gestern in der Werkstatt, und dabei wurde der Zähler für Service und Motoröl zurückgesetzt. Nun ist heute der 2. Tag und ung. 60km...
  3. Service Intervall

    Service Intervall: Hallo. Habe jetzt meinen neuen Skoda Octavia 1.6TDI seit Mitte Februar diesen Jahres und hätte eine Frage zu den Service Intervallen. Hatte vor...
  4. Service Intervall (Code)

    Service Intervall (Code): Hallo! Ich habe folgendes Problem und zwar habe ich von meinem Roomster Modell 5J BJ 2012 (erstes Halbjahr) das Serviceheft verloren. Ich habe...
  5. Serviceanzeige nach Longlife-Service

    Serviceanzeige nach Longlife-Service: Hallo, ich hatte am Freitag das 120.000er Service bei einer Skoda Werkstatt, nach grad mal 1000km zeigt mir der BC and, dass ich bis zum nächsten...