Vom Toyota Prius Vollhybrid zu Skoda XY-Ungelöst...

Dieses Thema im Forum "Skoda allgemein" wurde erstellt von Lecter, 11.12.2014.

  1. Lecter

    Lecter Guest

    Hallo zusammen!

    Als langjähriger Toyota-Hybrid-Fahrer habe ich von meinem Chef einen Firmenwagen bekommen - es soll ein Modell der VAG-Werke werden. Da ich in meinem jetzigen Toyota Prius so ziemlich jeden Schnickschnack drin habe, fällt es gar nicht so leicht ein ähnliches Auto aus dem VAG-Haus zu konfigurieren, zu einem moderaten Preis von 30-35k €.

    Preislich wollte ich keinen VW, finde ich zu teuer für das gebotene. Seat hat keinen großen Combi, also habe ich mir den Skoda Oktavia und Superb näher angeschaut und hier schon viel gelesen.

    Meine Wünsche waren:

    - ähnlich viel Platz wie in einem Golf Variant zwecks Nachwuchs
    - Dieselmotor mit mindestens 140PS
    - Automatik (in dem Fall DSG)
    - Tempomat
    - Xenon
    - halbwegs gute Audioanlage, Navi kein Muss
    - NACP 5-Sterne-Bewertung

    Ich lege nicht so viel Wert auf das neueste Modell, deswegen habe ich auch den Superb 1,6D Greenline im Auge.
    Da gibts aber kein DSG für. In den anderen Ausstattungslinien wirds schnell zu teuer. Oder hat jemand eine
    Empfehlung für mich? Der Oktavia soll auch ganz gut laufen, da hatte ich den 2.0D mit 6-Gang-DSG oder den kleineren
    1.6D mit 7-Gang-DSG im Auge - lahme Kiste?

    Könnte echt Hilfe brauchen nach knapp 15 Jahren Japaner... ?(
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 tschack, 11.12.2014
    tschack

    tschack
    Moderator

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    8.796
    Zustimmungen:
    448
    Ort:
    Wien
    Fahrzeug:
    Octavia Combi TDI, Yeti TDI
    Das widerspricht sich aber irgendwie... :huh:
     
  4. Lecter

    Lecter Guest

    Beim Superb den etwas größeren Diesel, weil er schwerer ist dachte ich, beim Oktavia den 1,6er als Untergrenze...
     
  5. #4 Richter86, 11.12.2014
    Richter86

    Richter86

    Dabei seit:
    10.06.2011
    Beiträge:
    4.503
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Hohenlimburg
    Fahrzeug:
    O3 Combi Style 2.0 TDI Mdj.2016
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Heider
    Octavia mit "c" ;)

    Der Seat Leon ist aber auch Golf Klasse.
     
  6. Woddi

    Woddi

    Dabei seit:
    05.06.2013
    Beiträge:
    2.660
    Zustimmungen:
    258
    Fahrzeug:
    Octavia III Combi RS TDI
    Kilometerstand:
    82000
    Octavia mit 2.0 Diesel kommt doch dann preislich hin. Je nachdem was du noch alles rein packst. Größe zum Golf ist sogar besser.

    Wenn du ihn mit deinem Toyota vergleichst. Hybrid. Was hat denn der gekostet?

    Woddi
     
  7. Lecter

    Lecter Guest

    Der Prius hat mich damals zwei Jahre alt knapp 18.000€ gekostet, ist jetzt 10 Jahre alt und 206.000km gelaufen.

    Also Ihr würdet auch eher Richtung neueren Octavia tendieren?
     
  8. #7 madahaem, 11.12.2014
    madahaem

    madahaem

    Dabei seit:
    01.06.2013
    Beiträge:
    1.168
    Zustimmungen:
    247
    Ort:
    Merzig
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia III Combi 1.4 TSI Elegance
    Kilometerstand:
    62000
    EINDEUTIG!

    Schau Dir dann mal den O3C Elegance mit 2.0TDI und DSG an und Du wirst Deinen Japaner ganz schnell vergessen ;)
     
  9. #8 schreiber2, 11.12.2014
    schreiber2

    schreiber2

    Dabei seit:
    24.08.2006
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Bayreuth
    Fahrzeug:
    Octavia II 2.0 TDI Kombi 103 KW
    Werkstatt/Händler:
    Fa. Scholz / Schleiz
    Kilometerstand:
    105000
    reden wir hier eigentlich bei den anvisierten 30 bis 35 Mille von Listenpreis oder Kaufpreis (also inkl. Rabatt)?
    Macht einiges aus - abgesehen davon startet der neue Toyota Prius inzwischen auch erst ab 30 Mille (ich weiss allerdings nicht was da schon alles an Serie dabei ist).
     
  10. Lecter

    Lecter Guest

    Es geht um den Listenpreis. Der Händler kann allerdings Sondermodelle per Reimport beziehen, die dann besser ausgestattet sind. Habe gerade eben eine Probefahrt mit einem O3 Benziner mit 140PS gemacht - super Auto mit ordentlich Leistung, allerdings etwas knurriger Motorsound. Ich denke der 2.0D klingt aber komplett anders.
     
  11. #10 Schwarz(b)renner, 13.12.2014
    Schwarz(b)renner

    Schwarz(b)renner

    Dabei seit:
    25.07.2014
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    114
    Ort:
    Teltow
    Fahrzeug:
    O³ Combi Elegance 2,0TDI
    Unser O³C 2,0TDI hat alles was der TO haben will und der Listenpreis war was um die 33k€. Der reale Verkaufspreis lag dann deutlich unter 30 beim ganz normalen Händler mit normalen, für D produzierten Autos...
     
  12. #11 felicianer, 13.12.2014
    felicianer

    felicianer
    Moderator

    Dabei seit:
    16.05.2005
    Beiträge:
    10.079
    Zustimmungen:
    295
    Ort:
    01159 Dresden
    Fahrzeug:
    Škoda Octavia 2.0 TDI "Best Of"
    Kilometerstand:
    127000
    Beim Firmenwagen geht es ja aber nur und ausschließlich um den Bruttolistenpreis...
     
  13. #12 digidoctor, 13.12.2014
    digidoctor

    digidoctor

    Dabei seit:
    07.06.2003
    Beiträge:
    8.150
    Zustimmungen:
    534
    Ort:
    Lübeck
    Fahrzeug:
    Skoda Superb 3T Elegance Outdoor V6 4x4 MJ15 Michelin Cross Climate Ganzjahressteifen
    Werkstatt/Händler:
    Autoservice Peters, Barth, MVP
    Kilometerstand:
    35000
    Du bist in einen Benziner eingestiegen udn findest den Motorsound knurrig. Na, dann herzlich willkommen beim Diesel.

    Bei deinem Anspruch auf Golf-Variant-Größe bleibt doch wohl nur der modernere Octavia. Der Superb bietet allerdings als doch noch mal einen Aufstieg im Inneren an. Da lass dir mal nichts erzählen. Wer sich schon mal als langjähriger Superb-Fahrer in einen O3 gesetzt hat, wird es dir bestätigen. Da nur der Listenpreis zählt, bleibt aber der Octavia deine Lösung.
     
  14. #13 Mr_Daihatsu, 13.12.2014
    Mr_Daihatsu

    Mr_Daihatsu

    Dabei seit:
    16.10.2014
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 3, 1.6 TDI DSG
    Werkstatt/Händler:
    Porsche Wien Liesing
    Kilometerstand:
    17000
    Keine Chance! Schon gar nicht jenseits der 150.000km da wird der Octavia, nunja,... Ist halt kein Toyota....



    Wichtig wäre zu klären ob dein (@Lecter) Chef auch sonst irgendwas verlangt , also ob du z.B. mehr zahlst für mehr Leistung oder ob es da nur um den Gesamtpreis geht. Wichtig wäre auch ob es ein gebrauchter sein darf oder nicht, in 99% der Fälle NICHT...

    Mir geht es da ähnlich wie dir, und privat würde mir NIEMALS eine VAG Produkt ins Haus kommen, aber auch ich muß seit nun knapp 2 Jahren so ein Ding fahren als Firmenauto.

    Mein 1. Firmenauto den ich noch bis mitte Februar habe bis der neue kommt (siehe Signatur) ist ein Octavia 2 RS TDI Limousine mit DSG.

    Allerdings muß dir bewußt sein dass die Automatik vom Octavia nicht vergleichbar ist mit der des Prius, im vergleich dazu rupf und zickt sie rum, aber man kann sich damit arangieren mit der Zeit... Vor allem weil du ja beim Firmenauto die Reparaturen nichts selbst bezahlen mußt! Das 120.000km Server bei meinem jetzigen hat übrigens 2600,- Euro gekostet nur mal so nebenbei, aber es hat eh die Firma bezahlt...

    Allerdings liegen geblieben bin ich mit dem Octavia noch nicht, das scheint halbwegs zu passen, die Skoda's scheinen noch sowas wie die bravsten zu sein aus dem VAG Konzern...
     
  15. Shadox

    Shadox

    Dabei seit:
    22.11.2014
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Fahrzeug:
    Octavia 3 Combi
    @Mr_Daihatsu

    wo bitte siehst du in der Funktion Vorteile bei der Prius Automatk ggü. einem DSG von VW/Skoda/Seat?

    Ich bin schon mehrmals und ausgiebig einen Auris Hybrid, neuestes Modell, gefahren. da gibt es wohl beim Antrieb keine Unterschiede zum Prius.
    Ein ...ähm interessantes Auto, das sicherlich seine Berechtigung hat, aber einen speziellen und defensiven Fahrstil fordert.
    Der Gummibandeffekt mit dem aufheulenden Motor ist ja wohl nicht die Schokoladenseite dieses Antriebes.
    Das ist in meinen Augen auch der große und entscheidende Nachteil der CVT Getriebe.

    Das DSG ist sicherlich nicht perfekt, aber da ich beides kenne, für mich absolut das bessere Getriebe.

    Wie es mit der Haltbarkeit aussieht, steht auf einem anderen Blatt, aber bei mehreren Hundertausend DSGs gibt es wohl deutlich mehr zufriedene als unzufriedene Kunden.
     
  16. #15 Mr_Daihatsu, 13.12.2014
    Mr_Daihatsu

    Mr_Daihatsu

    Dabei seit:
    16.10.2014
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 3, 1.6 TDI DSG
    Werkstatt/Händler:
    Porsche Wien Liesing
    Kilometerstand:
    17000
    Neben der zuverlässigkeit (die ich nicht angesprochen habe) ist es die gleichmäßigkeit des Getriebes und die gleichmäßigen Schaltvorgänge. Ein DSG Getriebe, egal ob 6 oder 7 Gang, macht immer ein bisschen das was es will.
     
  17. #16 skodafix, 13.12.2014
    skodafix

    skodafix

    Dabei seit:
    02.05.2014
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    28
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia RS Combi TDI DSG
    Du solltest mit solchen pauschalen Äusserung vorsichtig sein.
    Meine zwei Toyotas haben heftig Ärger gemacht. (Corolla Verso Bj2007 und Auris1 aus 2008, beides Diesel) und das schon von Anfang an.
    Viele Defekte, u.a.Turbo und alles was mit der Abgasnachbehandlung zu tun hat (obwohl beides Langstreckenfahrzeuge waren).
    Dazu hoher Verbrauch, laute, rauhe Motoren, im Verhältnis zu Motorleistung unterdurchschnittliche Fahrleistungen, zu weiche Dämpfer und zu harte Federung daher polterndes Fahrwerk, usw.

    Das schlimmste aber: Schlechter Service, wahnsinnig hohe Ersatzteilpreise, kurze Wartungsintervalle.
    So schnell kommt kein Toyota mehr ins Haus.
    Auch kann der aktuelle Auris nicht mit dem Octavia mithalten: Weniger Platz, Diesel geht nur bis 124 PS und Automatik gibt es nicht, die Benziner sind lahm (kein Turbo), Assistenzsysteme kaum verfügbar, ......
     
  18. Lecter

    Lecter Guest

    Mein Chef kauft nur Neuwagen. Mein Octavia darf um die 35.000€ Brutto-Listenpreis kosten.

    Zum Thema Haltbarkeit: Mein Toyota Prius hatte in den zehn Jahren und 205.000km keinen einzigen Ausfall und keinen Defekt. Alle elektrischen Verbraucher funktionieren einwandfrei und auch Rost ist kein Thema. Außer zwei Radlagern, die ich nach 150.000km und zwei Umzügen und einem Neubau, als Verschleißteil ansehe, sowie einem Satz Bremsscheiben inkl. Belägen, wurde nichts getauscht!

    Als meine Frau den Prius die ersten Kilometer gefahren ist, hat der Motor auch hoch gedreht - ich hab ihr den Antrieb erklärt und schon hat der Prius ruhig beschleunigt, ist eben ein wenig Eingewöhnung nötig. Selbst Autotester von AMS oder Autobild schaffen es bis heute nicht...kann ich nur schmunzeln drüber.

    Der Octavia ist aber definitiv das erwachsener Auto, bin den neuen Prius und Auris Touring Sports probegefahren und die haben mir nicht so gut gefallen! Ich feue mich auf mein neues Auto!

    Morgen wird er konfiguriert und bestellt - was sollte denn unbedingt drin sein, was ist überflüssig? Ich will unbedingt Xenon, Sunset, Amundsen+Navi und das Dreispeichenlenkrad mit Schaltpadels haben, macht bestimmt Spaß...

    Welchen Vorteil, außer größerer Monitor hat das Colosus Navi eigentlich?
     
  19. smares

    smares

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    38
    Ort:
    Bad Herrenalb
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia II 2.0 TDI
    Werkstatt/Händler:
    Casa Automobile GmbH
    Kilometerstand:
    179000
    Toyota gut oder schlecht kann man denke ich pauschal nicht sagen.
    In der Familie werkelt noch ein 90 PS 1,4 Liter D-4D Corolla Kombi aus 2005 mit über 350.000 km und bis auf Bremsscheiben und -beläge natürlich musste nur die WaPu bei 100.000 km, Radlager hinten bei ca. 200.000 km und LiMa bei 250.000 km getauscht werden. Selbst die Originalbatterie ist noch drin.
    Toyota Yaris aus 2007 oder 2008 (weiß nicht mehr genau), gleicher Motor wie der Corolla, auf der anderen Seite nur Probleme. Motordämpfer nach 80.000 km hin, rasselnde Steuerkette, Querlenker nach 100.000 km hin, im Winter zögerlicher Start bei nur -5 °C.

    Was mich am meisten gestört hat waren aber die kurzen Serviceintervalle - als Vielfahrer musste ich quasi alle drei Monate zur Inspektion. Außerdem ist das Leistungsgewicht beim Avensis z.B. schlechter als beim Octavia und das war 2012 mein Vergleichsauto (Auris gab es nicht als Kombi und der normale Auris ist deutlich kleiner als der Octavia im Innenraum).
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 skodafix, 14.12.2014
    skodafix

    skodafix

    Dabei seit:
    02.05.2014
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    28
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia RS Combi TDI DSG
    Klar geht das nach deiner Methode. Aber dann geht beim Prius auch nichts mehr vorwärts!
    Wenn man Leistung braucht (Berg, Überholen) geht es nicht ohne Hochdrehen und Aufheulen.

    Das Columbus ist erheblich schneller als das Amundsen. Das ist mal der wichtigste Vorteil.
    Columbus hat ne interne Festplatte und holt sich von da seine Navidaten. Amundsen hat keine Festplatte und holt sich die Daten von einer SD-Karte. Deshalb ist es langsam.
    Ausserdem ist der Monitor und dessen Auflösung eine Wucht.
     
  22. #20 Octarius, 14.12.2014
    Octarius

    Octarius

    Dabei seit:
    30.10.2011
    Beiträge:
    8.847
    Zustimmungen:
    862
    Ort:
    Westerwald
    Fahrzeug:
    Octavia II 2.0 TDI
    Dann musst Du Dir einen 10 Jahre alten Octavia kaufen. Die halten auch und gehen nicht kaputt.

    Die Qualität hat in den Jahren bei allen Marken gelitten. Bei einem Octavia wirst Du definitiv Reparaturen haben die Dich aber nicht weiter tangieren dürften da Firmenwagen. Bei Toyota wirst Du das Glück eines defektfreien Dauerlaufs auch nicht mehr bekommen.

    Mit 35.000 Euro bekommst Du einen hervorragend ausgestatteten Octavia. Du kannst am Ende auch noch sparen und das Budget nicht ganz ausschöpfen wodurch sich für Dich ein steuerlicher Vorteil ergibt und Du dennoch ein tolles Auto bekomst.
     
Thema:

Vom Toyota Prius Vollhybrid zu Skoda XY-Ungelöst...

Die Seite wird geladen...

Vom Toyota Prius Vollhybrid zu Skoda XY-Ungelöst... - Ähnliche Themen

  1. Privatverkauf Skoda Fabia RS - Österreich

    Skoda Fabia RS - Österreich: Hallo, Möchte im Frühjahr (ca. Ende März) meinen Fabia RS abgeben. Hier ein paar Eckdaten: Erstanmeldung 03/2013 Km ca. 35000 Navi Sitzheizung 8...
  2. Mysteriöse blaue Lampe im Skoda Fabia

    Mysteriöse blaue Lampe im Skoda Fabia: Guten Abend. Ich steh etwas auf dem Schlauch. Ich bin heute in unseren neuen gebrauchten Skoda Fabia (Bj 2009 HTP 1.2l mit 75 PS) gestiegen....
  3. Privatverkauf Orig. Skoda Octavia III Alu Winterkompletträder / Dunlop Winter Sport 5 - 205/55 R16

    Orig. Skoda Octavia III Alu Winterkompletträder / Dunlop Winter Sport 5 - 205/55 R16: Verkaufe einen Komplettradsatz mit Dunlop Winter Sport 5 auf original Skoda Alufelgen "Star" inkl. Radnarbendeckel in der Dimension 205/55 R16...
  4. Umbau VW Helix Plug and Play Soundsystem in Skoda Superb II

    Umbau VW Helix Plug and Play Soundsystem in Skoda Superb II: Hallo Zusammen, Allg. Ich bin durch eine Tochterfirma meines freundlichen auf dieses Setting aufmerksam geworden, gedacht ist das System...
  5. Typenschein Skoda Felicia Bj1995

    Typenschein Skoda Felicia Bj1995: Hi zusammen Frage ne Bekannte hat ihren Felicia verkauft, der Käufer macht nun Probleme, dass anscheinend nicht alle Seiten vom Typenschein da...