Versicherungsfrage zum RS

Diskutiere Versicherungsfrage zum RS im Skoda Octavia I Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo zusammen! spiele mit dem gedanken mir einen Octavia RS zuzulegen (Vorführer, 5000 € unter Liste) nun das problem... die Versicherungsprämie...

bo2610

Guest
Hallo zusammen! spiele mit dem gedanken mir einen Octavia RS zuzulegen (Vorführer, 5000 € unter Liste) nun das problem... die Versicherungsprämie! hat jemand nen tip, wer das teil relativ günstig versichert? die Prämien sind der hammer!!


danke im vorraus,


Bo
 

Marccom

Guest
Schau mal unter

www.fss-online.de

Unter Versicherungen und wähle dann KFZ.

Spiel mit dem Configurator ein bisschen rum.

Nach der Konfiguration und dem Abschicken kommt die Frage ob Du die Vorteile der Registrierung nutzen willst mit 4 Antwortmöglichkeiten. Wähle die Letzte. Die lautet : Möchte die Vorteile voerst nicht nutzen oder so ähnlich.

Erneut abschicken und dann erscheint eine Auflistung von ca. 40-50 Versicherungsgesellschaften mit der günstigsten zuerst. Dieser Service ist völlig kostenlos.

Tip: Lass die Finger von Direktversicherungen!!!


Gruß

Marc
 
KleineKampfsau

KleineKampfsau

Forenurgestein
Dabei seit
08.11.2001
Beiträge
11.724
Zustimmungen
677
Ort
Quedlinburg (russische Besatzungszone)
Fahrzeug
S 110L "Ludmila", Rapid 130 G "Svetlana", S 105 L "Namenlos", Škoda Scala Style 1.0 TSi, Seat Leon ST, BMW R1200 RS, Suzuki SFV 650, Qek Junior
Werkstatt/Händler
Ich selbst
Kilometerstand
40000
@bo2610

Ich bin seit 7 Jahren bei einer Direktversicherung versichert und habe noch nie Probleme gehabt. Selbst bei einem TK-Schaden war das Geld binnen 3 Tagen auf meinem Konto.

Zudem spare ich so im Jahr ca. 200 €. Den Tarifrecher findest Du hier .

Zudem kann ich mih erinnern, dass es einen kompletten Tread zum Thema Versicherungen. Mehr dazu findest du hier .

Andreas

P.S. Bei meiner Versicherung würde ich bei jeweils SF 20 für den RS 440€ im Jahr bezahlen (B-Tarif).
 

Marccom

Guest
Ich will ja nicht anzweifeln, dass bei den Direktversicherungen auch Ausnahmen existieren, nur der statistische Alltag sieht da anders aus.

Viele DV arbeiten bei der Schadensbearbeitung z.B. mit Call-Centern zusammen, um so kosten zu sparen oder mehr Geld für Werbung zur Verfügung zu haben. Genauso wie auf einen Außendienstapparat verzichtet wird, aus den gleichen Gründen.

Für den Kunden heisst das in der Regel:

1.Im Schadensfall ruft er eine meist kostenlose oder kostengünstige 0180 Nr. an und wird an ein Call-Center weitergeleitet, dort hat er dann eine freundliche Dame am Telefon, die weiss sogar wie man Versicherung buchstabiert, dass ist aber auch alles.

2.Durch den fehlenden Außendienst muss der Kunde auf die klassische Beratung bei ihm zuhause verzichten. So kommen dann aus Unwissenheit fehlerhafte und teilweise sogar schwachsinnige Schadensmeldungen heraus, die von den DV zum Nachteil des Kunden ausgelegt werden.

3.Viele Direktversicherungen nagen aufgrund von zu geringen Marktanteilen und dadurch auch automatisch aufgrund von zu geringen Rücklagen am Hungertuch und können sich größere Schadenssummen nicht leisten. Um den Kopf über Wasser zu halten ist zur Zahlungsabwehr (wir sprechen hier nicht von 200 €-Schäden, sondern teure VK-Schäden[Totalschaden z.B.])
jedes Mittel recht. Wirklich jedes.

Alternative: Viele Versicherungsgesellschaften arbeiten verstärkt mit Maklern zusammen (weil sich dieser auf dem Versicherungsmarkt mehr und mehr durchsetzt) und bauen so einen Teil Ihres eig. Außendienstes ab und verzichten auf großangelegte Werbekampagnen. Das heisst: Kostenersparnisse, die sich auf die Beiträge auswirken.

In der Realität sieht das dann so aus, dass im Kostenranking je nach Fahrzeug 2 DV oben stehen und auf dem 3. Platz bereits eine klassische Versicherungsgesellschaft zu finden ist, die ich z.B als Makler mit ruhigem Gewissen vermitteln kann, wenn der Kunde aber eine DV unbedingt haben will bekommt er die auch, denn Provision spielt in Kfz-Geschäft keine Rolle, die sind durch die Bank vergleichsweise gering. Spätestens bei der Unternehmensbewertung(Finanzkraft, Beratungsqualität, Beitragsentwicklung,usw.) finden die DV sich auf den hinteren Rängen wieder.


Gruß

Marc

Edit:
P.S. die Europa ist in dem Sinne keine klassische DV, da sie eine Tochter der Continentale ist und mit dieser logischer Weise sehr eng zusammenarbeitet. Für mich heisst das, dass ich diese ohne Bedenken auch anbieten kann und auch anbiete.
 

Carlos

Guest
Falls du das Fahrzeug finanzierst dann ist die billigste Versicherung VVD (Volkswagen Versicherung Direkt) kann in jedem VAG Autohaus abgeschlossen werden...das nennt sich dann PrämieLight...sehr zu empfehlen !

Nach der finanzierung kann man dann ja wechseln...
 

Marccom

Guest
VVD heisst V olkswagenV ersicherungsD ienst

...und gehört logischer Weise nicht zu den Direktversicherungen.

Marc
 
Thema:

Versicherungsfrage zum RS

Versicherungsfrage zum RS - Ähnliche Themen

Rad-/Reifenkombi? Octacia RS TSI Motorkennbuchstabe/-variante?: Hallo zusammen, ich würde gerne rausfinden, welche Rad-Reifenkombinationen für das Fz (Octavia RS Combi 2.0 TSI) eintragungsfrei montierbar sind...
wie bekomme ich mein Navi funktionstüchtig?: Hallo zusammen, hab seit kurzem einen Skoda Octavia RS Baujahr 2010 mein Problem ist das ich gern das Navi das er hat benutzen möchte, vom...
Octavia RS groß genug?: Servus Leute, Lange war ich abwesend hier. Nach meinem blauen Octavia 3 4x4 hab ich mir nen VW T5 selbst zum Camper ausgebaut. Der soll nun gehen...
Octavia RS TDI für Langstrecke empfehlenswert?: Hallo zusammen, ich fahre aktuell einen SIII TDI mit 150 PS aus 2018 mit mittlerweile knapp 190.000 km auf der Uhr. Pro Jahr fahre ich > 60.000...
Kabelbaum Octavia 2 RS Baujahr 2007 Diesel: Hilfe... ich hoffe ihr könnt mir helfen...ich bin kein gelernter schrauber aber habe mich auf gelernte schrauber verlassen und bin nun...
Oben