Vergleich Roomster / Yeti

Dieses Thema im Forum "Skoda Yeti Forum" wurde erstellt von Pampersbomber, 07.01.2012.

  1. #1 Pampersbomber, 07.01.2012
    Pampersbomber

    Pampersbomber

    Dabei seit:
    02.04.2004
    Beiträge:
    1.695
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münchner Umland
    Werkstatt/Händler:
    keinen mehr
    Kilometerstand:
    104000
    Tach zusammen,

    seit einigen Wochen schwebt mir der Yeti im Kopf herum.
    Zur Zeit gibts es ja die "Family-Modelle" die ich sehr ansprechend finde.
    Interessant wäre der 1,2 TSI inkl. dem Comfort-Paket (Bi-Xenon etc)

    Nun kommt bei mir neben der Lust aufs neue Auto auch mein "Vernunftdenken" wieder durch.
    Der Yeti hat ja nicht wirklich einen gößeren Kofferraum als der Roomster, obwohl
    der Yeti eigentlich das größere Auto ist.
    Ich denke auch das der Yety das "erwachsene" Auto ist im Vergleich zum Roomster,
    was mich nervt ist, das der Roomster auf der AB relativ laut ist.

    Desweiteren zweifle ich den 1,2 TSI im Yeti an. Der Yeti ist ja nicht gerade ein
    Leichtgewicht, zieht der 1,2 TSI den Yeti halbwegs ordentlich ?
    Bin den 1,2 TSI noch nicht gefahren, was sagen die Leute die den 1,2TSI
    im Yeti fahren ? Reichts oder doch lieber zum 1,4 TSI greifen ?

    Ich kann mich nicht entscheiden, Roomi behalten, oder doch verkaufen und den Yeti kaufen ?

    Wünsche mir ein paar Argumente Pro / Contra Yeti gegen Roomster.

    Meine bisherigen Argumente:
    Roomster pro: Viel Platz, kein Allerweltsauto, gute Verarbeitung
    Roomster contra: Auf der AB relativ laut, nur 5 Gänge, nicht mehr zeitgemäßer Motor, keine Garantie mehr
    Yeti pro: Neues Auto, volle Garantie, kein Allerweltsauto, 6 Gang, oder DSG, sowie ein moderner Euro5 Motor
    Yeti contra: Nicht viel gößer bzw. anders als ein Roomster, 1,2 TSI ???

    Danke für Eure Hilfe !
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Herne_1, 07.01.2012
    Herne_1

    Herne_1 Guest

    Ich stand vor der Wahl Fabia Kombi, Roomster, Yeti und alle mit DSG. So blieb nur der 1.2 TSI. Dle Länge ist bei den Fahrzeugen um die 4,25 m. Am Fabia/Roomster störte mich die geringe Innenbreite, die Sitze, das nicht verfügbare Xenon. Beim Roomster hätte ich mir auch eine höhere Sitzposition gewünscht. Er ist aber leider kein VAN sondern nur ein Hochdachkombi. Die Seitenansicht ist Geschmacksache, meiner ist es nicht. Beim Yeti gefallen mir Xenon, die größeren Sitze, die höhere Sitzposition, die größere Innenbreite, der höherwertige Innenraum und eine nicht längere Karosserie. Nachteil Yeti: Es ist ein SUV, der erheblich höhere Preis auch durch eine bessere Ausstattung.

    Den Roomster/Fabia Kombi hätte ich günstig als EU bekommen können. Beim Yeti war es mir nicht möglich Angaben über die Ausstattungsunterschiede eines EU zur D Ausstattung zu bekommen. So ist es ein Yeti vom Händler um die Ecke geworden, hing aber auch mit der Inzahlungnahme vom Altwagen ab.

    Die Fahrleistungen sind für mich ausreichend. "Er zieht halbwegs ordentlich". Der Unterschied zum 1.4 soll sehr gering sein lt. Fachpresse. Das Innengeräusch finde ich leise. Das DSG ist ein Traum, aber auch das ist Geschmacksache. Vereinzelt ist zu hören, dass der DSG besser läuft als der Schaltwagen, obwohl die Messwerte nicht besser sind.

    Ich rate zum Yeti mit DSG.
     
  4. #3 tschack, 07.01.2012
    tschack

    tschack
    Moderator

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    8.787
    Zustimmungen:
    446
    Ort:
    Wien
    Fahrzeug:
    Octavia Combi TDI, Yeti TDI
    Wir haben in der Familie gerade von einem Roomster auf den Yeti gewechselt... ;)

    Was in meinen Augen für den Yeti spricht:
    deutlich mehr Komfort, allein durch das Mehr an Innenraumbreite und dem Geräuschlevel
    stärkere Motoren (Yeti beginnt ja quasi dort, wo es beim Roomster aufhört)
    höhere Sitzposition (wenn man das braucht/haben will)
    Ausstattungsoptionen, die es beim Roomster nicht gibt

    Man muss aber auch gewillt sein, den (nicht gerade dezenten) Aufpreis Roomster->Yeti zahlen zu wollen...
     
  5. ALWAG

    ALWAG

    Dabei seit:
    12.06.2007
    Beiträge:
    3.523
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Linz, O.Ö.
    Fahrzeug:
    Octavia III 2.0 TDI DSG, Elegance, Alaskaweiß
    Kilometerstand:
    12600
    Kaufen, kaufen! :!:

    Ich habe in den letzten sechs Jahren alle Typen von Skoda gefahren und habe jetzt den zweiten Yeti. :thumbup:
    Den Yeti würde ich mit dem Octavia vergleichen - so vom Eindruck her, innen wie außen und auch im Vergleich von Komfort und Straßenlage. Die anderen, wie Fabia und Roomster kommen da in keiner Hinsicht auch nur in die Nähe.
    Nicht falsch verstehen bitte, Fabia und Roomster sind gute Autos, nur halt eine, eher einundeinhalb Klassen niedriger angesiedelt.

    Zum 1.2 TSI-Motor, den du ein bißchen anzweifelst: Mach damit eine Probefahrt und dir werden die Augen rausfallen. ;)
    Gerade dann, wenn du, wie du schreibst, in diesen Motor geringe Erwartungen setzt.
     
  6. #5 Pampersbomber, 07.01.2012
    Pampersbomber

    Pampersbomber

    Dabei seit:
    02.04.2004
    Beiträge:
    1.695
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münchner Umland
    Werkstatt/Händler:
    keinen mehr
    Kilometerstand:
    104000
    Besten dank für eure Antworten. Ich denke ich muss zum händler und den 1,2 tsi Probe fahren.
     
  7. #6 ringo1100, 08.01.2012
    ringo1100

    ringo1100

    Dabei seit:
    28.03.2011
    Beiträge:
    534
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    Yeti TSI 1,4 Rosso-Brunello
    Ich würde Dir raten, fahr zum Vergleich auch den 1,4 TSI.
    Ich bin beide ausgiebig Probegefahren und habe mich für den 1,4 entschieden. Der1,2 war mir persönlich etwas zu untermotorisiert.
    Sind zwar nur 17PS Differenz, aber man spürts.

    Die 1,4 ltr 16V Maschine passt wesentlich besser zum Yeti als die 1,2 ltr 8V.

    Wenn Du DSG willst bleibt Dir allerdings nur der TSI 1,2.
     
  8. #7 upanishad, 08.01.2012
    upanishad

    upanishad Guest

    Gute Idee. ;-)

    Ich bin mit dem 1.2er zufrieden, kein Sportwagen aber es reicht.
    Aber wie gesagt, mach eine Probefahrt, dann bist Du schlauer was für Dich das richtige ist.
     
  9. #8 burro rider, 08.01.2012
    burro rider

    burro rider

    Dabei seit:
    19.08.2010
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lkr. BT
    Fahrzeug:
    Yeti
    Werkstatt/Händler:
    Skoda Räthel BT
    Vergleich:

    Vor ich meinen 1,4 TSI Yeti kaufte bin ich auch mit dem 1,2 TSI probegefahren; Der kleinere ist auch spritzig, wenn man ihn aber fordert kommt man doch schneller an die Grenzen, der !,4 hat dann noch beruhigende Reserven - wirkt ausgeglichener, nicht so nervös.

    Da bei uns in der Familie für einen Ford Fusion eine Ersatzbeschaffung ansgteht bin ich bei unserem Skodapartner nun auch den Roomster probegefahren: Hier würde mir der 1,2 TSI völlig genügen, überzeugt hat mich dabei aber im Vergleich der 1,6 TDI!

    Schönen Sonntag noch

    Leo
     
  10. #9 wiesenthaler, 08.01.2012
    wiesenthaler

    wiesenthaler

    Dabei seit:
    13.09.2010
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Octavia³ VRS TDI in raceblue
    Kilometerstand:
    42674
    Hatte den Yeti als 2.0 TDI 4x4 mit DSG als Werstattersatzwagen. Die 140 PS in Verbindung mit 320 Nm haben mit dem SUV leichtes Spiel, aber Du willst ja unbedingt einen Benziner. Von der Sitzposition und vom Fahrgefühl her ist der Yeti natürlich eine andere Liga als der Roomster. Vom Preis daher logischerweise auch. Da mein Facelift - Roomie auch bei Vollgas auf der Autobahn schön leise bleibt (das Abrollgeräusch der Winter-Contis ist lauter als alles andere) und mit Sicherheit auch sparsamer ist, als der Yeti, denke ich im Moment nicht über einen Wechsel nach, was in 4 oder 5 Jahren aber schon wieder ganz anders aussehen kann.

    Ich wage mal einen Tipp :D - Du wirst den Yeti kaufen!
     
  11. #10 Pampersbomber, 08.01.2012
    Pampersbomber

    Pampersbomber

    Dabei seit:
    02.04.2004
    Beiträge:
    1.695
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münchner Umland
    Werkstatt/Händler:
    keinen mehr
    Kilometerstand:
    104000
    Diesel lohnt sich bei mir nicht mehr, habe 12 km Arbeitsweg einfach.
    Da ist der Benziner schon die bessere Wahl.
    Ich werde nächste Woche zu meinem Händler fahren und versuchen den 1,2TSI sowie 1,4 TSI
    zu bekommen zur Probefahrt.
    Anschließend werd ich mir ein Angebot machen lassen inkl. Inzahlungnahme meines Roomis,
    und dann schau ma wo wir rauskommen... Wenns passt dann wirds der Yeti,
    sollte es nicht passen dann fahre ich den Roomi weiter, bin mit dem ja nicht unzufrieden, ganz im Gegenteil !

    Danke Euch !

    :thumbsup:
     
  12. #11 ge_rman, 09.01.2012
    ge_rman

    ge_rman

    Dabei seit:
    04.03.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    51427 Bergisch Gladbach
    Fahrzeug:
    Yeti,1.2 Tsi
    Ich habe den Yeti 1,2TSI. Wenn Du überwiegend in städtischen Bereichen unterwegs bist, eine mehr als ausreichende Motorisierung. Auf Landstraße und Autobahn, für mich definitiv nicht akzeptabel ! Ab ca 90kmh nur sehr zähe Beschleunigung möglich. Überholvorgänge werden scheinbar endlos lang und auf der Autobahn schwimmst du höchstens mit. Für mich war die Entscheidung zum 1,2TSI falsch.

    ge_rman
     
  13. #12 Yeti-Madl, 09.01.2012
    Yeti-Madl

    Yeti-Madl Guest

    Meine Hauptargumente gegen den Roomster sind die schlechtere Verglasung und die großen Fenster: Nach Auskunft des "Freundlichen" wird's im Sommer auch trotz Klimaanlage sehr heiß im Innenraum ... die anderen Argumente brauche ich ja nicht wiederholen ...

    Viva la Yeti!

    s Yeti-Madl
     
  14. würg

    würg

    Dabei seit:
    23.03.2010
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Hückeswagen
    Fahrzeug:
    Es war ein Skoda Yeti
    Hatte zum Tausch der Kupplung des DSG den Roomster als Leihwagen. Aus Vernunftsgründen würde ich das Auto jederzeit kaufen und fahren. Aber vom Luxus ist der Yeti klar das bessere Auto. Aber mit Sicherheit keine Tausende von Euros besser. Der Yeti ist sehr leise, relativ sparsam und kann mit Zubehör bestückt werden, die es beim Roomster nicht gibt, wie z.B. Xenon.
    Und zur Motorisierung ein Satz. Mit Schaltung ist er tatsächlich in einigen Fahrsituationen sehr zäh. Aber fahre in mal mit DSG zur Probe. Da liegen nach meinem Verständnis Welten zwischen.
    Im Übrigen fahren wir alle nicht auf dem Nürburgring, sondern ganz normal auf öffentlichen Straßen. Der Umstieg vom Altea 2.0 TDI mit 140 PS auf die 105 PS war keine wirkliche Verschlechterung.
     
  15. #14 Harry App, 09.01.2012
    Harry App

    Harry App

    Dabei seit:
    07.08.2010
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ich finde, das sind unterschiedliche Autos für unterschiedliche Käufer. Der Roomster ist bis zur B-Säule ein Fabia, also sitzt man schon mal nicht so angenehm hoch wie im Yeti. War bei uns ein entscheidendes Argument, wegen Ein- und Aussteigen. Hinten dran kommt dann ein riesiger Kofferraum, größer als beim Yeti, das brauchten wir auch nicht. Dafür durfte es im inneren gern etwas wertiger sein, leiser auch, und so wurde es der Yeti. Für die junge Familie ist der Roomster sicher aus vielen Gründen geeigneter, oder auch für Handwerker.
     
  16. andi62

    andi62

    Dabei seit:
    23.11.2003
    Beiträge:
    7.342
    Zustimmungen:
    222
    Ort:
    Niedersachsen
    So, jetzt muss ich doch einmal meinen Senf dazugeben...

    Zum Vergleich Roomster - Yeti:

    Hier sollte ich vorwegschicken, dass ich den Roomster nur als Ersatzwagen kenne, den im Prinzip gleichen Fabia aber zwei Jahre gefahren habe und ansonsten ständig Yeti und Octavia nutze.
    Im Vergleich zu Roomster/Fabia ist der Yeti das eindeutig erwachsenere und vollwertigere Auto. Insbesondere der Komfort und die Dämmung sind spürbar besser, das ganze Auto wirkt ein bis zwei Klassen hochwertiger. Unter Platzgesichtspunkten dürfte der Unterschied nicht einmal so gewaltig sein, zumal auch der Roomster über das sehr flexible Sitzsystem verfügt. Ein klarer Variabilitätsvorteil des Yeti: Es gibt ihn mit umklappbarem Beifahrersitz (sofern man Ladelänge benötigt).

    Noch dazu gibt es für den Yeti Extras, die beim Roomster nicht zu haben sind, beispielsweise Xenonlicht oder auch nur die (serienmäßige) Lendenwirbelstütze, das Navigationssystem ist günstiger usw.

    Von daher: Der Yeti wird als Sondermodell Active Plus mit vernünftiger Ausstattung und als Händlermodell immer wieder zu recht günstigen Konditionen angeboten und ist für unter 20.000,-- Euro zu bekommen. Dafür aus meiner Sicht ein absolut vollwertiges Auto, auch für lange Strecken.


    Zur Motorisierung:

    Ja, der 1.2 TSI reicht absolut aus! Ich nutze abwechselnd 170 PS-TDI und 1.2 TSI. In vielerlei Hinsicht ist der kleine Benziner sogar angenehmer zu fahren, gerade hinsichtlich der Leichtigkeit der Bedienung und der Laufruhe. In der Stadt und auf Landstraßen ist die Motorisierung immer ausreichend und auch auf der Autobahn habe ich nicht den Eindruck von mangelnder Leistung. Allerdings: Wer es auf hohe Autobahngeschwindigkeiten anlegt, der wird ggf. mehr PS wollen. Dafür ist aber der Yeti ohnehin nicht das ideale Auto.

    1.2 oder1.4 TSI. Hier sehe ich in der Praxis keinen Unterschied. Ich bin beide Varianten gefahren und wenn man nicht weiß, womit man unterwegs ist, wird man es normalerweise nicht merken. Im Vergleich zum sonst bei uns genutzten Octavia 1.4 geht der Yeti nicht schlechter (schnelle Autobahnabschnitte wiederum ausgenommen). Das Ansprechverhalten und die Gleichmäßigkeit der Kraftentfaltung gefallen mir beim 1.2 besser.


    Wenn also der Kaufpreisunterschied nicht zu groß ausfällt, dann ist der Yeti m.E. klar die bessere Wahl.

    Allerdings: Beide sind nicht ideal, wenn man Platz, z.B. für einen Kinderwagen, benötigt. Da ist der Octavia schon durch die Laderaumlänge im Vorteil.
     
  17. ALWAG

    ALWAG

    Dabei seit:
    12.06.2007
    Beiträge:
    3.523
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Linz, O.Ö.
    Fahrzeug:
    Octavia III 2.0 TDI DSG, Elegance, Alaskaweiß
    Kilometerstand:
    12600
    @ andi 62:
    Das ist ein Fazit nach meinem Geschmack. Und nicht nur das - auch nach meinen eigenen Erfahrungen. :thumbup:
    Besser hätte ich das nicht sagen können. Dieser Schrieb hätte auch von mir sein können ;) ;) (ausgenommen den Octivaia 1.4 - ich hatte einen 1.9 TDI).
     
  18. #17 Pampersbomber, 10.01.2012
    Pampersbomber

    Pampersbomber

    Dabei seit:
    02.04.2004
    Beiträge:
    1.695
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münchner Umland
    Werkstatt/Händler:
    keinen mehr
    Kilometerstand:
    104000
    Perfekte Erklärung, danke zusammen !
    Mein Resumee: Werden den Yeti 1,2 mit DSG probe fahren. In Sachen Beschleunigung und Laufruhe
    bin ich mit meinem 1,6er im Roomster nicht wirklich verwöhnt.
    Ich werde auch mal den 1,2 TSI Roomster testen. Denn der Roomster ist für uns ( 2 Erwachsene, 8jährige Tochter ) zwei Urlaubsfahrten im Jahr
    das ideale Auto . Vielleicht ist der 1,2er im Roomster genau das was ich suche. Die Geräuschdämmung soll beim Facelift ja besser geworden sein
    und der Motor leiser. Dann werde ich entscheiden ob:
    - der Yeti für uns das bessere Auto ist und den Mehrpreis rechtfertigt
    - der FL-Roomster in die Garage kommt, vorrausgesetzt die Punkte die am jetzigen Roomster stören werden jetzt behoben und die Zuzahlung hält sich im Rahmen
    - der jetzige Roomster behalten wird und noch ein paar Jahre gefahren wird. Er ist abbezahlt, gehört mir und ist erst 2,5 Jahre "alt".

    Danke nochmal für Eure Ratschläge, ich werde berichten wie es ausgegangen ist.
     
  19. #18 burro rider, 11.01.2012
    burro rider

    burro rider

    Dabei seit:
    19.08.2010
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lkr. BT
    Fahrzeug:
    Yeti
    Werkstatt/Händler:
    Skoda Räthel BT
    Hallo Stefan,
    als Vollkaufmann dürfte dir doch klar sein: Ein voll bezahltes Privatauto hat (auch wenn der Roomster ein sehr wertstabiles Auto ist) als Neuwagen die größten Wertverluste in den ersten Jahren. Wenn dein Roomster also sonst noch o. k. ist, fahre ihn weiter - er verliert jetzt mit jedem Jahr weniger an Wert. Bald kommt ein Yeti-update oder ein kleinfamiliengerechter Skoda-Van (als Roomsternachfolger), dann kannst Du immer noch zuschlagen.
    M.f.G.
    Leo
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Superbler, 11.01.2012
    Superbler

    Superbler

    Dabei seit:
    11.03.2005
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Stockerau 2000 Österreich
    Fahrzeug:
    Superb 1,9 TDI Elegance (BJ 2005) & SII Elegance 2.0 CR TDI 4x4 (BJ 2009)
    Kilometerstand:
    210000
    Mit mittlerweile 2 Superbs in der Familie stand bei uns vorletztes Jahr auch der Wechsel des dritten Fahrzeuges ins Haus. Es galt, einen Renault Scénic der 2. Generation (BJ 2000), 1.9 dCI (105 PS, 5 Gang Schalter) zu ersetzen.

    Meine Schwester liebäugelte zunächst mit einem Nissan Qashqai, da sie dem Mainstream folgend unbedingt einen SUV kaufen wollte. Der Scénic wurde seinerzeit als (zukünftige) Familienkutsche angeschafft, die Familienplanung kurze Zeit später aber verworfen. So wurde der Scénic seither auch nur innerstädtisch bewegt und das nur wenige Kilometer pro Tag. Jahreslaufleistung ca. 5.000 km, womit der Dieselmotor definitiv das falsche Aggregat war.

    Der Yeti sagte meiner Schwester aus 2 Gründen nicht zu: als Frau gefallen ihr runde Formen und kugelige Autos besser und die Kastenform des Yeti, obwohl sehr praktisch, steht da in krassem Widerspruch. Der zweite wesentliche Faktor war die viel zu hohe Ladekante. Vom Fahrgefühl her sagte der Yeti meiner Schwester schon zu. Wir haben uns dann noch dutzende andere SUVs angeschaut (Chevrolet Captiva, Renault Koleos, Opel Antara, Tiguan, Hyundai iX35, uvm.).

    Ich habe meiner Schwester mehrfach versucht zu erklären, dass aufgrund des Kurzstreckenprofils moderne Dieselaggregate mit Partikelfilter ohnehin wegfallen, weil die Filter nie richtig freibrennen könnten. Zudem bin ich davon ausgegangen, dass der Literpreis von Diesel überproportional steigen wird und daher ein hochaufgeladenes Benzinaggregat die bessere Wahl wäre. Zufällig bekam ich dann beim Freundlichen die Möglichkeit, die Kombination aus 1.2 TSI und 7-Gang-DSG in einem Fabia Combi probezufahren und wusste, dass dies die ideale Motorisierung sein würde.

    Zu dieser Zeit kam gerade das Fabia/Roomster-Facelift raus und auch die Variante Scout als Brückenschlag vom Van zum SUV. Es dauerte lange, meiner Schwester den Roomster schmackhaft zu machen. Einerseits ist die Seitenansicht - zugegebenermaßen - gewöhnungsbedürftig, andererseits ist der Roomster im Vergleich zum Scénic doch wesentlich kleiner und die Sitzposition (ein wesentliches Argument für meine Schwester) auch spürbar niedriger (im Vergleich zu meinem Superb dennoch recht hoch).

    Da meine Schwester unbedingt einen Neuwagen mit üppiger Ausstattung (unbedingt Navi, FSE und Glasdach) wollte, wies ich als Betriebswirt sie auf den starken Wertverlust hin, der durch die geringe Jahreskilometerleistung noch verstärkt wird. Und da macht es einen großen Unterschied, ob man ein Auto um 20.000 oder 30.000 Euro Listenpreis (Hinweis: üppig ausgestattet, österr. Preise inkl. aller Steuern und Abgaben!) kauft.

    Bestellt wurde letztlich der Roomster Scout 1.2 TSI DSG mit allen Extras außer Leder, Sitzheizung, CD-Wechsler, AHK und Longlife-Option (für Wenigfahrer nicht empfehlenswert). Meine Schwester brauchte zwar einige Zeit, sich an das Fahrzeug zu gewöhnen (kleiner, Benziner, Automatik, viel mehr Funktionen), findet aber immer mehr Gefallen daran. Es ist ein perfekter Cityflitzer, laufruhig, verbrauchsarm und innen so flexibel wie der Scénic (da genau das gleiche Sitzsystem). Mit 105 PS ist es genauso stark, wie der Vorgänger, aber mit deutlich mehr Biss. Xenon wäre nett gewesen (eigentlich der einzige Wermutstropfen), aber die Halogenscheinwerfer sind immerhin sehr lichtstark und lenken mit. Dass man das Glasdach nicht öffnen kann, hat auch seine Vorteile (kein Verschleiß) und sonst fehlt dem Auto nichts an Ausstattung. Das Amundsen Navi mit der Alpen CD ist ausreichend, das iPhone kann über den Multimedia-Adapter und Bluetooth angehängt werden. Die großen Scheiben im hinteren Bereich dienen der tollen Rundumsicht (die der Yeti nicht hat - schon der Superb II hat gegenüber dem Superb I ordentlich an Rundumsicht eingebüßt).

    Nach etwas über 1 Jahr sind wir mit der Wahl immer noch zufrieden. In Österreich liegen die Dieselpreise seit einiger Zeit über oder gleichauf mit Super 95. Der TSI war daher in mehrfacher Hinsicht die richtige Wahl. Das DSG ist auch fantastisch, sobald man die Schrecksekunde beim Anfahren in den Griff bekommt.


    Fazit: Der Yeti mag unbestritten das bessere Auto sein - man sollte aber auch immer abwägen, was man tatsächlich benötigt und ob die Mehrinvestition von etwa 10.000 Euro den gewünschten Nutzen bringen wird. Und verstecken muss sich der Roomster vor dem Yeti beileibe nicht!
     
  22. andi62

    andi62

    Dabei seit:
    23.11.2003
    Beiträge:
    7.342
    Zustimmungen:
    222
    Ort:
    Niedersachsen
    Diesem Fazit stimme ich im Grunde zu - die Wahl sollte nach den eigenen Bedürfnissen und Erwartungen getroffen werden.

    Aber mit Verlaub: 10.000 Euro Mehrinvestition? Um diese Summe geht es hier nicht ansatzweise. Wie schon oben geschrieben, sind Yeti Active Plus 1.2 TSI mit praxisgerecher Ausstattung als Neuwagen für deutlich unter 20.000 Euro zu bekommen. Da mag der Roomster dann noch 2000,- Euro günstiger sein.

    Auch dieses Geld muss verdient werden - keine Frage. Und ohnehin sollte die Wahl des Autos an erster Stelle die finanziellen Möglichkeiten berücksichtigen. Aber wer unter den schon vorab diskutierten Gegebenheiten die Vorteile des Yeti nutzen möchte, der wird bei dieser Summe durchaus ins Übergen kommen.
     
Thema: Vergleich Roomster / Yeti
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Yeti 2

    ,
  2. yeti oder roomster

    ,
  3. unterschied skoda yeti und roomster

    ,
  4. roomster oder yeti,
  5. Roomster zu yeti vergleich,
  6. vergleich skoda yeti und roomster,
  7. skoda yeti ladelänge,
  8. welches Auto ist besser Skoda Yeti oder Skoda Roomster,
  9. roomster yeti vergleich,
  10. yeti2,
  11. roomster vs. yety,
  12. roomster kofferraum vergleich,
  13. skoda roomster oder yeti kofferraum,
  14. skoda yeti 2,
  15. innenraumbreite skoda roomster,
  16. kofferraum scoda roomster vs yeti,
  17. Heckspoiler wirklich oder Yeti,
  18. kosten für yeti und roomster,
  19. vergleichsbild skoda yeti und.roomster,
  20. skoda yeti roomster,
  21. ladelänge yeti,
  22. sodass yeti,
  23. yeti skoda roomster,
  24. skoda fabia combi roomster yeti,
  25. sodass yeti roomster
Die Seite wird geladen...

Vergleich Roomster / Yeti - Ähnliche Themen

  1. Der Roomster als Gebrauchter

    Der Roomster als Gebrauchter: Viel Raum und Variabilität zeichnen den Roomster von Skoda aus. Dennoch gibt es einige Probleme bei Achsen und Lenkung. Als Gebrauchter ist der...
  2. Scheibenwaschdüsen am Yeti einstellbar?

    Scheibenwaschdüsen am Yeti einstellbar?: Hallo Zusammen Weiß jemand ob man die Scheibenwaschdüsen am Yeti einstellen kann? Gefühlt trifft der Fächer zu tief auf die Scheibe, so dass...
  3. Privatverkauf Kofferraumschutz STARLINER SKODA Roomster

    Kofferraumschutz STARLINER SKODA Roomster: Hallo ich verkaufe hier einen original STARLINER Kofferraumschutz von der Firma KLEINMETALL...
  4. Privatverkauf Winterreifen auf Stahlfelgen Roomster+Fabia

    Winterreifen auf Stahlfelgen Roomster+Fabia: Hallo ich verkaufe hier 4 Winterreifen auf Stahlfelge. Goodyear Ultra Grip 7 Felgengröße 5Jx14H2 5x100er Lochkreis ET35 KBA 43736 Passend für...
  5. Motoröl Roomster

    Motoröl Roomster: Moin. Habe einen 1.4er 16v Motorcode Bxw. Ich steige bei dem öl nicht durch. Unter den vw normen 502 und 504 gibt es ja alles an öl. Nu weiß ich...