Vergaserbedüsung, Teillastruckeln...

Dieses Thema im Forum "Skoda Vorgängermodelle / Oldtimer Forum" wurde erstellt von rapid 136, 02.03.2012.

  1. #1 rapid 136, 02.03.2012
    rapid 136

    rapid 136

    Dabei seit:
    28.09.2009
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Weimar
    Fahrzeug:
    Skoda 136 Rapid, Skoda 120 L Bj 1982
    Werkstatt/Händler:
    Hinterhofwerkstatt
    Nabend in die Runde,

    Hat jemand auf die Ferne eine Idee ob Teillastruckeln von zu magerer oder zu fetter Bedüsung kommt?

    Das Problem ist,daß beim rapid zwar der Deckel des Vergasers leicht zu demontieren ist,aber bie Düsen blind rausgedreht werden müssen, da die Motorhaube halt erst nach dem Vergaser anfängt.... :S

    Habe folgendes Problem:

    Der Motor hängt gut am Gas und beschleunigt auch ordentlich ohne Übergangsloch wenn ich jedoch bei ca. 2500-3500U/min mit verhaltenem Gas (auf der 1. Stufe) dahin fahre ruckelt der Motor.
    sobald die 2. Stufe einsetzt isses weg und es geht weiter vorwärts.

    Der Vergaser ist ein Jikov 32 SEDR 3222 also vom 135/136 und komplett aufgearbeitet ( komplett zerlegt,Perlengestrahlt, mit Lauge gewaschen, Klappen eingestellt, Dichtfläche geplant,usw.)

    Die Düsen hab ich soweit original beibehalten nur in der ersten Stufe hab ich eine etwas größere Kraftstoffdüse verbaut, da der Motor ja auch etwas mehr Hubraum hat.
    Verändern der Leerlaufeinstellung ( Kraftstoff/luft) bringt keine nennenswerten Verbesserungen.

    Wenn ich jedoch den Schlauch vom Luftfilter zum Vergaser (der kleine links,) verschließe und den Leerlauf wieder passen einstelle, geht es besser aber es ist nicht weg.

    Meine Meinung ist daher ....zu mager... aber klingeln tut der Motor nicht.

    für ernstgemeinte Ratschläge würde ich mich freuen..... :)

    Moritz.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Haarloser, 02.03.2012
    Haarloser

    Haarloser

    Dabei seit:
    17.10.2010
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Skoda S 120 L ( 742 ) '' Bohumir ''
    Hallo Moritz.
    Meiner Meinung nach kommt dieses Ruckeln meist von einem zu mageren Gemisch.
    Ich kenne jetzt den Jikov jetzt noch nicht näher, kann also nur spekulieren.
    Vielleicht haben sich vom strahlen doch noch ein oder zwei Perlen ein geschlichen,
    welche bei einer bestimmten Konstelation vor den Düsen liegen, oder angesaugt werden,
    und die Benzinzufuhr vermindern.

    Es könnte wohl nicht sein das die 2 Klappe ein klein wenig offen steht ohne das zusätzlich
    mehr Sprit kommt? Weil des ja so ein Grenz Ding ist. Erste Stufe am Anschlag mit Ruckeln,
    und bei mehr Gas geht´s normal weiter.
     
  4. #3 rapid 136, 04.03.2012
    rapid 136

    rapid 136

    Dabei seit:
    28.09.2009
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Weimar
    Fahrzeug:
    Skoda 136 Rapid, Skoda 120 L Bj 1982
    Werkstatt/Händler:
    Hinterhofwerkstatt
    Hallo Haarloser,

    Das da noch irgendwo Perlen rumkullern schließe ich mal aus und wenn wären sie jetzt allemal mit durch.... :D

    War heute bei KKS im Harz, und habe auf dem Heimweg nochmal richtig schön straff durchgezogen....es ruckelt nur bei verhaltenem Gas also wenn die 1. Stufe noch nicht voll geöffnet ist ( hab nur 1 1/2 Stunden für die Fahrt gebraucht... :thumbup: )
    So z.B. wenn man langsam beschleunigt im 3. oder 4. Gang.

    Hatte vor der Fahrt den kleinen Luftschlauch der links vom Vergaser an den Luftfilter geht verschlossen, das brachte einige Besserung und der Verbrauch liegt bei straffer Fahrt nur bei ca. 7 L.

    Also doch zu mager.
    Da der Motor ja etwas mehr Hubraum hat und eine etwas schärfere Nockenwelle, werde ich mich mit den Düsen mal langsam ranntasten.

    Mit dem 32er Weber hatte ich Verbäuche von bis zu 11L da hat nix geruckelt....aber das ist für alle Tage zu viel.... :S und ohne Schnellstoppdüse tu ich dem Motor bei jedem Abstellen böse weh....wenn er nachläuft!!

    Wenn die 2. Klappe ein wenig offen wäre,ohne das Sprit kommt würde mit dem 2. Leerlaufsystem was nicht stimmen und es gäbe ein "Übergangsloch" beim Einsetzten der 2. Stufe....das macht es aber nicht.
    Habe auch die beiden Klappen mit der originalen Vorrichtung neu eingestellt, da ist alles paletti.

    Der Vergaser ging auf meinem 110R mit 136 er Motor damals absolut prima, da war er aber auch neu...1994 gekauft für 120 DM.

    Na ich werde berichten.

    Moritz.
     
  5. #4 skodasüd, 06.03.2012
    skodasüd

    skodasüd

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    630
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Kornwestheim 70806 deutschland
    Fahrzeug:
    Skoda S110R Coupe ,Favorit 135LSE, Octavia I
    Werkstatt/Händler:
    Selberschrauber , S110R Coupe Club, Freie Werkstatt
    Hallo Moritz

    wenn Du nicht mehr weiter weist,wer dann? Denke aber doch ,dass Deine Düsenbestückung nicht passt. Kenne das von meinem 110 und Frank's RS130. Würde für die erste Stufe eine größere nehmen,weil er sonst zu wenig Sprit bekommt und zu mager läuft. Habe vor zig Jahren 1989 bei meinem damaligen Rapid 130 das Co trotz Verplombung auf 2,5-3.0 Co eingestellt und das gleiche Problem mit dem Beschleunigungsruckeln wegbekommen. Der Spritverbrauch stieg ein wenig ,aber die Leistung war gut. Von nichts,kommt halt nichts. Baue doch die Betätigung der 2.Stufe von Unterdruck auf mechanisch um,das hat den Vorteil,dass Du die 2. Stufe mit dem Gaspedal sofort öffnen kannst und dadurch die Beschleunigung noch um einiges besser wird. ;)
     
  6. #5 rapid 136, 06.03.2012
    rapid 136

    rapid 136

    Dabei seit:
    28.09.2009
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Weimar
    Fahrzeug:
    Skoda 136 Rapid, Skoda 120 L Bj 1982
    Werkstatt/Händler:
    Hinterhofwerkstatt
    Hallo Gerd,

    Hatte die Frage mal so in den Raum gestellt, da vieleicht jemand das selbe Problem schon hatte und explizit ne Lösung dafür....(Düsengrößen)

    Habe nun die Luftdüse von angefangen 190 auf 180 und dann auf 170 reduziert....da läuft der Motor schön gleichmäßig ohne Ruckeln.

    Das Verstellen der CO-Schraube brachte eher weniger Erfolg und ich stelle den Leerlauf immer so ein, daß der Motor so bei 800 U/min sauber läuft und nicht aus dem Auspuff blubbert.(hörbare Fehlzünder)
    Im Schiebebetrieb darf er ruhig etwas blubbern.

    Habe nun die Hauptdüse noch vergrößert und die HLD wieder auf 180 erhöht und denke nun die passende Einstellung gefunden....mal sehen was der Verbrauch nun macht.

    Die Einstellung sieht nun so aus:

    1.Stufe:
    -Lufttrichter 22mm,
    -HD 122,
    -HLD 180,
    -Leerlaufdüse 50,

    2.Stufe:
    -Lufttrichter 24mm,
    -HD 135,
    -HLD 160,
    -Leerlaufdüse 50,

    -Schwimmernadelventil 1,5,

    Zündzeitpunkt bei ca. 5-7° Vor OT.

    Der Umbau auf mechanische Betätigung der 2. Stufe wäre kein Problem, da es ja den Vergaser auch für den "Wartburg353" gab wo das so war aber da hätte ich auch den "Weber" drauf lassen können.

    In 14 Tagen hab ich die nächste Fahrt in den Harz, da werde ich testen.

    Grüße Moritz.
     
  7. #6 skodasüd, 07.03.2012
    skodasüd

    skodasüd

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    630
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Kornwestheim 70806 deutschland
    Fahrzeug:
    Skoda S110R Coupe ,Favorit 135LSE, Octavia I
    Werkstatt/Händler:
    Selberschrauber , S110R Coupe Club, Freie Werkstatt
    Moritz

    Na dann viel Glück.Berichte vom Ergebnis.
     
  8. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 rapid 136, 09.03.2012
    rapid 136

    rapid 136

    Dabei seit:
    28.09.2009
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Weimar
    Fahrzeug:
    Skoda 136 Rapid, Skoda 120 L Bj 1982
    Werkstatt/Händler:
    Hinterhofwerkstatt
    Hallo Gerd,

    Soweit kann ich jetzt schon mal sagen,daß die Geschichte so wie oben beschrieben gut funktioniert...
    Habe nach dem Umbau der Düsen vollgetankt und bin bis jetzt 200Km gefahren...
    Die Tankuhr steht noch nicht auf 1/2 damit sollte es wohl der richtige Weg gewesen sein.

    Ich muß dazu sagen,daß jetzt wenigstens 2 Kaltstart´s pro Tag dabei sind da ich ja früh und abends das kalte Auto starten muß mit Choke.

    Wenn der Motor 40°C hat, geht er ohne Choke problemlos und das ist nach ca. 5-8min der Fall.
    Mit der oben beschriebenen Bedüsung kann ich auch bis runter auf 1500U/min im 4. oder 5. abfallen und trotzdem beschleunigt der Wagen flott ohne zu ruckeln oder zu klingeln.

    Beim Hochdrehen hört der Motor bei ca. 6500 U/min auf zu beschleunigen und das geht von 3500-6500 gleichmäßig flott vorrann .

    grüße Moritz.
     
  10. #8 skodasüd, 10.03.2012
    skodasüd

    skodasüd

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    630
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Kornwestheim 70806 deutschland
    Fahrzeug:
    Skoda S110R Coupe ,Favorit 135LSE, Octavia I
    Werkstatt/Händler:
    Selberschrauber , S110R Coupe Club, Freie Werkstatt
    Hallo Moritz

    Na denn isses ja gut. Gute Fahrt mit deinem Rapid. Gruß Gerd :)
     
Thema:

Vergaserbedüsung, Teillastruckeln...