Unverschuldeter Unfall => (wo) melden?

Dieses Thema im Forum "sonstige Autothemen" wurde erstellt von ekr, 20.08.2006.

  1. ekr

    ekr Guest

    Hallo,

    habe "versucht", meiner Versicherung einen aus meiner Sicht unverschuldeten Unfall zu melden (mir ist einer von hinten draufgefahren; bei mir besteht Vollkasko, bei ihm ist es ein Dienstwagen, also vmtl. auch).

    Der Hotliner meinte gleich, das bräuchte ich nicht zu melden, ich solle lediglich in ein paar Tagen auf den Anruf der gegnerischen Versicherung warten.

    Ist das so? Sollte ich den Unfall dennoch schriftlich bei meiner Versicherung anzeigen? Sollte ich die gegnerische Versicherung anrufen? Kann ich bzgl. Schadensbehebung (Stoß"stange" meines Fabia ist schon deutlich gedellt, der Lack ist ab) bereits aktiv werden, oder auf jeden Fall warten, bis mit der gegnerischen Versicherung Kontakt besteht? Soll ich gleich einen Gutachter einschalten, oder erst warten bis zum Kontakt mit der Versicherung?

    Was geschieht, falls der Gegner eine Teilschuld beanstandet, evtl. sogar damit durchkommt (es gibt keine Zeugen, also Aussage gegen Aussage)? Kann meine Versicherung mir dann Böses, weil ich den Unfall ja nicht gemeldet habe?

    Besten Dank im Voraus!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 shorty2006, 20.08.2006
    shorty2006

    shorty2006 Guest

    gelöscht
     
  4. #3 shorty2006, 20.08.2006
    shorty2006

    shorty2006 Guest

    das ist ja der hammer!!!

    also wenn man da anruft und etwas meldet, verlangt die dame am anderen ende die versicherungsnummer oder/und name und macht einen eintrag im computer dazu, das ist das midesteste!

    1. völlig richtig: der eigengen versicherung sofort den unfall melden, ob du dazu verpflichtet bist den unfall zu melden oder nicht ist völlig egal! einen noch so kleinen unfall immer der versicherung melden! (egal, wer schuld hat, selbst wenn alles super klar erscheint!!!) noch mal die hot-line anrufen und fragen:
    - wie die weitere vorgehensweise ist.
    - ob der fall nun registriert ist, da du schon mal angerufen hast
    - nicht abwimmeln lassen! dafür ist diese hotline da!

    2. vollig uninteressant was deine eigene vericherung sagt wie unwichtig der fall ist und wie sie das thema herunterspielt, hier gehts immer um viel geld, auch wenn es nicht danach aussieht! schliesslich wird sie von der gegnerischen versicherung mit dem thema konfrontiert.

    3. wenn du das telefonisch gemacht hast, nachweis über uhrzeit etc. anfertigen (evtl. haste ja eine einzelabrechnung)
     
  5. ekr

    ekr Guest

    Danke für die Antwort.

    Hm. ADAC und Zentralruf der PKW-Versicherer sind beide auf dem Standpunkt daß die eigene Versicherung nicht benachrichtigt werden braucht. Habe es bei meiner auch nochmal versucht, und nachdrücklicher darum gebeten, etwas erfassen zu dürfen, aber die Hotline wollte davon nichts wissen.

    Egal, ich habe ja die Einzelverbindungsnachweise, und morgen geht sicherheitshalber ein Einschreiben raus; zusätzlich bekommt mein Makler einen Anruf, wir kennen uns schon lange, und da erwarte ich mir etwas mehr Service als von der Sonntagshotline.

    Was mich in solchen Situationen immer wieder etwas irritiert (hatte in bisher ca. 15 Jahren Fahrpraxis hiermit meinen 3. unverschuldeten Unfall), wie alleingelassen man sich trotz zahlreicher Informationsmöglichkeiten fühlt... aber das ist wohl eher etwas psychologisches; bis der Schaden behoben und die Sache vom Tisch ist, ist halt alles sehr offen.
     
  6. #5 shorty2006, 20.08.2006
    shorty2006

    shorty2006 Guest

    also ich hab nun ca. 3 frontscheibenschäden und 3 unfälle durch (waren auch 3 versch. versicherungen). hab immer sofort die versicherung angerufen und die sagten dann halt wie es weiter geht und registriern das im rechner. einfach nur "sie brauchen uns nicht anrufen" kenn ich nicht, hab aber auch nie am wochenende diese hotline anrufen müssen.
     
  7. #6 TirolerViertel, 20.08.2006
    TirolerViertel

    TirolerViertel Guest

    Hatte ähnlichen Unfallhergang gahabt.
    Polzei gerufen, Nummer von denen aufmachen lassen und dann Zentralen Schadennotruf der Versicherungen angerufen.
    Dort habe ich vom Unfallgegner das Kennzeichen und sein Versicherungsunternehmen angegeben. Daraufhin wurde ich von denen gleich mit der entsprechenden gegnerischen Versicherung verbunden und die haben meine Schadensschilderung aufgenommen und mir eine Schadensnummer vergeben. Mit der geht man zur Werstatt und läßt die ein Antrag auf Übernahme der Reparaturkosten an die Versicherung des Unfallgegners faxen. Wenn der betätigt ist wird der Schaden repariert und die Werkstatt bekommt die Kosten (incl. Ersatzwagen) erstattet. Da meine Versicherung in dem Fall ja keine Gelder an irgendjemand zahlen muß wollten die auch keine Infos von mir haben.
    Gruß Uwe.
     
  8. #7 Michelman, 20.08.2006
    Michelman

    Michelman

    Dabei seit:
    19.07.2006
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Arolsen/Hessen
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia RS TDI Kombi
    Werkstatt/Händler:
    Fa.Ostmann in Wolfhagen
    Kilometerstand:
    40
    Bei einem unverschuldetem Unfall:
    Polizei wenn man sich nicht einig wird.
    Du kannst einen Gutachter DEINER Wahl nehmen und auch in der Werkstatt DEINER Wahl reparieren lassen.Kosten trägt die gegnerische Versicherung.Du hast auch das Recht Dir einen Anwalt zu nehmen.Leihwagen und Nutzungsausfall stehen Dir ebenso zu.
    Ich mußte meine eigene Versicherung bislang nicht informieren.
    Wenn Du die Versicherungsdaten des Unfallverursachers hast kannst Du damit direkt zum Gutachter gehen,ein Gutachten erstellen lassen und das Fahrzeug reparieren lassen.Man kann den Schaden dann an die eigene Werkstatt abtreten und die regeln das dann alles mit der Versicherung.Ausser einer Schadensmeldung mit Skizze und Erklärung des Unfalls brauchst Du normal nichts weiter ausfüllen.
    Gruß Micha
     
  9. #8 supaufo, 20.08.2006
    supaufo

    supaufo

    Dabei seit:
    07.06.2006
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 1.8 T FSI
    Werkstatt/Händler:
    Kittner Lübeck
    An deiner Stelle hätte ich auch mit einem Mal ständig Kopf- und Nackenschmerzen.
     
  10. #9 cybergod, 20.08.2006
    cybergod

    cybergod

    Dabei seit:
    18.11.2002
    Beiträge:
    729
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Bonn
    Fahrzeug:
    Superb III Style Limo 1.4 TSI (150 PS)
    Werkstatt/Händler:
    Hier und da...
    Hi!
    War das mit dem Gutachter nicht so, dass er erst ab einem gewissen Schadenswert von der gegnerischen Versicherung übernommen wird? Meinte mein Anwalt zumindest bei meinem letzten Unfall. Dabei ist mir auch einer reingefahren, und der Schaden war lediglich 680 EUR. Da der Gutachter sich nicht rentiert hat, und man dazu verpflichtet ist die entstehenden Kosten möglichst gering zu halten, hat die gegnerische Versicherung auch einen Kostenvoranschlag einer hiesigen Skoda Vertretung vollstädig akzeptiert. Mein Anwalt meinte damals, dass es sein kann, dass die gegnerische Versicherung den Gutachter nicht bezahlen würde, wenn ich darauf bestehe.. Also am besten vorher mal von einem Skoda Fachmann grob schätzen lassen, wie hoch der Schaden ist. Die Versicherung wird Dich das (den ungefähren Schadenswert) auch am Telefon fragen...

    Gruß,
    cybergod

    PS: Bei einem unverschuldeten Unfall ist es nicht immer sinnvoll die eigene Versicherung einzuschalten... Es kann sein, dass später Nachteile durch dieses Verhalten entstehen können...
     
  11. #10 shorty2006, 21.08.2006
    shorty2006

    shorty2006 Guest

    naja, eigentlich nicht, wenn einem klar ist das man nicht daran schuld ist,
    ich würde immer die versicherung informieren, kann nie falsch sein, finde ich, brauch bloss was im nachhinein schieflaufen, der unfallgegner behauptet plötzlich nach 2 tagen, er wäre nicht daran schuld und will was von deiner versicherung und dann kommen dumme fragen von der versicherung, warum man nicht bescheid gesagt hat, etc.

    ich hatte beim machen des LKW-Scheins in der LKW-Fahrschule den fall, das wir einen spanngurt eines andern beladenen LKW´s beim vorebifahren beschädigt haben. der gegnerische fahrer sagte: "macht nix, war ein alter, passt schon, gute fahrt" wir haben daruf hin die fahrschule sofort informiert, der typ in der fahrschule hat das weitergeleitet (versicherung etc.) obwohl ja alles klar schien... 10minuten später hielt uns die polizei an wir hätten fahrerflucht beganngen, naja tachoscheibe gezeigt und da konnte man sehen das wir den motor abgestellt hatten etc. damit war das schon mal geklärt. beim PKW haste aber keine tachoscheibe. soviel zu klarer, eindeutiger lage
     
  12. #11 cybergod, 21.08.2006
    cybergod

    cybergod

    Dabei seit:
    18.11.2002
    Beiträge:
    729
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Bonn
    Fahrzeug:
    Superb III Style Limo 1.4 TSI (150 PS)
    Werkstatt/Händler:
    Hier und da...
    @shorty2006

    Wenn etwas schief läuft, dann kannst Du immer noch Deine Versicherung einschalten. Meine meinte damals auch, dass Sie nicht eingeschaltet werden müssen, wenn man den Unfall nicht verschuldet hat. Würde auf jeden Fall immer die Polizei anrufen (das ist Dein gutes Recht) und mir vom Gegner bestätigen lassen, dass er die Schuld zu gibt. Falls dies schon ein Streitpunkt wäre, dann erst die eigene Versicherung und Rechtschutz einschalten.

    Gruß
     
  13. #12 cognos06, 21.08.2006
    cognos06

    cognos06 Guest

    Hi ekr,

    lass den Kopf nicht hängen, du siehst ja dass du schon etliche
    Antworten erhalten hast. Hauptsache ist dass du nicht schwer
    verletzt worden bist. Das mit dem Makler ist eine gute Idee, da
    dir dieser am besten helfen kann. Warte jetzt erst auch mal ab
    was deine Werkstatt sagt. Oft ist es so, dass unabhängige
    Gutachter besser schätzen als diejenigen der gegnerischen Versicherung.
    Sollte dein Wagen nicht mehr fahrbereits sein und du auf einen Leihwagen
    angewiesen bist (z.B. Fahrten zur Arbeit etc.), wähle diesen Leihwagen
    eine Klasse tiefer als deinen eigenen aus. Könnte event. Probleme mit
    der Kostenübernahme durch die gegnerische Versicherung geben.

    BG

    cognos06
     
  14. ekr

    ekr Guest

    Hallo,

    lasse den Kopf schon nicht mehr hängen (der ist eh gebeutelt genug :) ).

    Makler ist benachrichtigt, hat's mit Fassung getragen und notiert.

    Gegnerische Versicherung angerufen; Vorfall war dort nicht gemeldet, habe es dann gleich gemacht. Von dort auch gleich vorläufige Grenzen für Reparatur (1500,-), Tagessatz für Leihwagen und Ausfallentschädigung (65,- + 29,-) erhalten. Geht dann ab zum Freundlichen, soll der und/oder sein Sachverständiger sich weiter kümmern.

    Vielen Dank für den netten Beistand! :)
     
  15. gijan

    gijan

    Dabei seit:
    25.04.2005
    Beiträge:
    781
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen-Anhalt 06112 Halle
    Fahrzeug:
    Roomster Style 1.6
    Kilometerstand:
    68000

    das ist übrigens nicht gut:
    wenn dein unfallgegner die schuld zugibt, und seine versicherung davon wind bekommt, kann die die regulierung verweigern. dann muss der verursacher den schaden aus eigener tasche zahlen.

    klingt absurd, ist aber wohl so.

    als unfallverursacher sollte man erstmal gar nichts sagen. auch die polizei beantwortet ja die schuldfrage nicht, sondern kümmert sich nur um die unfall- und beweissicherung. wer schuld hat klären die versicherungen notfalls mit anwälten untereinander.

    dadurch kann es aber dummerweise auch passieren, dass die versicherung des "opfers" eine teilschuld eingesteht (soll wohl bei der huk sehr beliebt sein), so dass beide versicherungen was davon haben (sinkende schadensfreiheitsklasse)

    gibt dazu immer mal wieder interessante berichte im fernsehen oder im netz.
     
  16. #15 cybergod, 21.08.2006
    cybergod

    cybergod

    Dabei seit:
    18.11.2002
    Beiträge:
    729
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Bonn
    Fahrzeug:
    Superb III Style Limo 1.4 TSI (150 PS)
    Werkstatt/Händler:
    Hier und da...
    @gijan

    Hatte selbst bisher zwei solcher Fälle. Bei dem einen ist mir einer in mein parkendes Fahrzeug gefahren, hat die Polizei gerufen und die Schuldfrage war ja somit geklärt. (meistens ist es so, dass derjenige, der im Polizeibericht auf der linken Seite steht, und eine Verwarnung bekommt, der Unfallverursacher ist) Bei dem anderen Fall ist einer vor mir an ner Ampel rückwärts in mein Auto gefahren. Hatte da auch Bedenken, da es ja so aussah, als ob ich ihm reingefahren wäre, aber nachdem ich auf die Polizei bestanden habe, und diese den Unfall aufgenommen hat, war die Sachlage auch klar. Hatte aber bisher immer Glück was die Unfallverursacher angeht. Immer nett und voll einsichtig... Kann natürlich auch anders kommen.
    Zum Thema Huk... Da habe ich meine eigene Story erlebt, weshalb ich und meine komplette Familie alle Versicherungen bei denen gekündigt haben... Die sind echt das letzte!!

    Gruß
     
  17. Chief

    Chief

    Dabei seit:
    22.04.2002
    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Altomünster
    Fahrzeug:
    Seat Leon

    Vielen Dank für diesen Tipp. :nieder:

    Solche unbegründeten Schadensforderungen lassen die Beiträge zur Kfz-Versicherung ständig steigen.


    Noch eine persönliche Anmerkung dazu:
    Sollte es sich mir mal die Möglichkeit ergeben, solch einen Abzocker zu erwischen, dann bringe ich Ihn persönlich zu einem Kollegen von Barbara Salesch oder Alexander Hold.
     
  18. ekr

    ekr Guest

    >> An deiner Stelle hätte ich auch mit einem Mal ständig Kopf- und Nackenschmerzen.

    Ok, ich habe leichte Schmerzen (habe im Moment des Aufschlags zur Seite geschaut, jetzt ist einer der vorderen Halsmuskeln leicht lädiert, als Sportler kenne ich aber schlimmere Schmerzen vom üblichen Training).

    Ich würde jetzt aber nicht auf die Idee kommen, deswegen zum Arzt zu gehen. Was würde das bringen? Gibt das ein paar Mark Schmerzensgeld? Gibt es wirklich Leute, die sowas machen bzw. ausnutzen?
     
  19. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. gijan

    gijan

    Dabei seit:
    25.04.2005
    Beiträge:
    781
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen-Anhalt 06112 Halle
    Fahrzeug:
    Roomster Style 1.6
    Kilometerstand:
    68000
    die polizei hat da eine andere auslegung von "schuld".
    wenn du jemandem auffährst, dann hast du keinen ausreichenden sicherheitsabstand gehabt. wäre er ausreichend gewesen, wärst du nicht aufgefahren. also hast du gegen die StVO verstoßen und bekommst eine Verwarnung. dieses verwarngeld müßtest du auch zahlen, wenn sich der vordermann bekennen würde, er hätte eine vollbremsung gemacht, DAMIT du ihm auffährst.
    dann läge die schuld aber nicht bei dir.

    es ist halt wie bei anderen rechtsfragen auch: recht haben bedeutet nicht, recht bekommen

    ich bezog mich übrigens unter anderem auf die folgende aussage vom internetauftritt der Gothaer Versicherung:

    "Die Aufregung am Unfallort verleitet zu unbedachten oder missverständlichen Äußerungen. Keine Aussagen unter Druck machen. Auf keinen Fall sollte man seine Schuld am Unfall anerkennen: Sonst darf in bestimmten Fällen die Versicherung später die Zahlung verweigern."
     
  21. #19 Bavaria01, 22.08.2006
    Bavaria01

    Bavaria01

    Dabei seit:
    22.08.2006
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolnzach
    Fahrzeug:
    Fabia RS
    Werkstatt/Händler:
    Auto Weber Pfaffenhofen
    Kilometerstand:
    220.000
    @Micha
    Es gibt nur ENTWEDER Leihwagen ODER Nutzungsausfall.


    Servus
    Bavaria01
     
Thema: Unverschuldeter Unfall => (wo) melden?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. unverschuldeter unfall eigener versicherung melden

    ,
  2. unverschuldeten unfall eigener versicherung melden

    ,
  3. muss ich unveerschuldeten unfall melden

    ,
  4. unfall unverschuldet versicherung melden,
  5. unverschuldet Unfall der eigenen Versicherung melden,
  6. huk schadenmeldung unfall schuld,
  7. unverschuldet unfall eigene versicherung,
  8. kfz schaden unverschuldet melden,
  9. was passiert wenn bei Autounfallschaden keiner die schuld zugibt,
  10. autounfall muss ich meine versicherung anrufen wenn der andere schuld ist?,
  11. unfall melden wo,
  12. unfall meldung wer wo wie..,
  13. huk schadensmeldung unverschuldet,
  14. muss ich die versicherung des unfallfrgeners anrufen?
Die Seite wird geladen...

Unverschuldeter Unfall => (wo) melden? - Ähnliche Themen

  1. Unfall, Fahrerflucht was darf sowas kosten?

    Unfall, Fahrerflucht was darf sowas kosten?: Hi leider ist mir aufm Parkplatz jemand in meinem Rapid gescheppert ohne sich zu melden :( Der Wagen ist jetzt 2 Monate alt und es ärgert mich...
  2. Unfall mit Fahrerflucht, benötige Infos

    Unfall mit Fahrerflucht, benötige Infos: Hallo an Alle, leider ist mir anscheinend letzte Woche beim Rangieren jemand in den Grill gefahren und hat Fahrerflucht begangen. Dabei ist mein...
  3. Erfahrungen mit Unfall und Reparatur

    Erfahrungen mit Unfall und Reparatur: Hallo zusammen. Nach nicht mal 1800km und 1,5 Monaten ist es soweit: Auf glatter Straße ist mir heute ein Polo ins Heck gerutscht. Habe nun...
  4. Unfall mit Anhänger...

    Unfall mit Anhänger...: Hallo, habe mal eine Frage, hat die originale Skoda Anhängerkupplung (abnehmbar) beim 5E eine Art "sollbruchstelle" in der Halterung? Hatte...
  5. Stilllegung nach Unfall

    Stilllegung nach Unfall: Meine Freundin hatte kurz vor Weihnachten einen Unfall. Sie war nicht Schuld. Da der Schaden so groß ist und das Auto von 2003, wird sich die...