Unterschied zweier Superb-Combi-Ausstattungsvarianten 2.0 TDI 4x4 DSG (MJ 2011 und 2012)

Diskutiere Unterschied zweier Superb-Combi-Ausstattungsvarianten 2.0 TDI 4x4 DSG (MJ 2011 und 2012) im Skoda Superb II Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo Allerseits, nachdem mir ja eine falsche Ausstattungsvariante meines Superb geliefert wurde und ich nun das richtige Model erhalten habe...

Hilyama

Dabei seit
10.12.2010
Beiträge
46
Zustimmungen
2
Ort
Ebermannstadt
Fahrzeug
Skoda Superb 2.0 TDI 4x4 DSG
Kilometerstand
260000
Hallo Allerseits,

nachdem mir ja eine falsche Ausstattungsvariante meines Superb geliefert wurde und ich nun das richtige Model erhalten habe, möchte ich (nachdem mich Ampelbremser angestubst hat) mal die Unterschiede niederschreiben, die mir so aufgefallen sind.

Hier erstmal die Konfigurationen:

altes Auto MJ2011:



  • Skoda Superb Combi 2.0 TDI DSG 4x4 Elegance, 103 KW
  • 3-Sp.-MFL (DSG) inkl. Freisprech rSAP Premium
  • Alarmanlage mit Innenraumüberwachung und Neigungssensor
  • Anhängerkupplung, abnehmbar,
  • Beheizbare äußere Rücksitze
  • Beheizbare Windschutzscheibe
  • Dynamisches Radio-DVD-Navigationssystem COLUMBUS
  • Elektrische Heckklappe
  • Elektrisches Panoramaschiebedach
  • ISOFIX
  • KESSY
  • Komfortfußmatten LOUNGE STEP
  • Multimediaanschluss in der Mittelarmlehne vorn
  • Parkassistent mit Parksensoren vorne und hinten
  • Glamour beige/schwarz Lederausstattung
  • Raucherpaket (wegen der Steckdosen?)
  • Standheizung Telestart THM100
neues Auto MJ2012:

  • Skoda Superb Combi 2.0 TDI DSG 4x4 Elegance, 103 KW
  • 3-Sp.-MFL (DSG) inkl. Freisprech rSAP Premium
  • Alarmanlage mit Innenraumüberwachung und Neigungssensor
  • Anhängerkupplung, abnehmbar,
  • Beheizbare äußere Rücksitze
  • Beheizbare Windschutzscheibe
  • Dynamisches Radio-DVD-Navigationssystem COLUMBUS
  • Elektrische Heckklappe
  • Elektrisches Panoramaschiebedach
  • ISOFIX
  • KESSY
  • Komfortfußmatten LOUNGE STEP
  • Multimediaanschluss in der Mittelarmlehne vorn
  • Parkassistent mit Parksensoren vorne und hinten
  • Glamour beige/schwarz Lederausstattung
  • Raucherpaket (wegen der Steckdosen?)
  • [neu] Premium Paket Glamour
  • [neu]´Xenon-Scheinwerfer mit AFS (Businesspaket)
  • [neu] belüftete Sitze vorn
  • [neu] Seitenairbags hinten
  • [neu] variabler und herausziehbarer Ladeboden
  • [neu] Schlechtwegepaket
  • [neu] Sunset Verglasung
  • [neu] Seitenscheibenrollos hinten
  • [neu] Soundsystem mit 10 Lautsprechern
  • [panung] Standheizung Telestart THM100 wird noch nachgerüstet.
Nachdem ich nun 700 Km gefahren bin, habe ich schon einige kleine aber feine Unterschiede festgestellt.


  1. Geräusche im Fahrzeug

    Ich habe den Eindruck als sei die neue Konfiguration etwas Lauter als der alte Wagen. Ich nehme an, dass der Grund hier Hauptsächlich in der anderen Bereifung liegt. Auf dem alten Fahrzeug war einfach ein anderer Reifentyp verbaut und die jetzigen Reifen haben doch etwas erhöhte Abrollgeräusche.
    Des Weiteren scheint das Schlechtwegepaket mit seiner kleinen Höherlegung den Geräuschpegel etwas anzugeben, wenn man über leichte unebenheiten fährt. Man hört halt die Fahrbahnfugen in einem leichten "Klack" der Reifen. Ist aber nicht weiter störend, alles in Allem immer noch ein sehr leises Auto (wenn man es gegen meine Vorgänger Kangoo, Corolla Verso, Golf und Eos vergleicht). Sicher, an einen BMW 7er mit Schallschutzverglasung kommt auch das neue Modelljahr nicht heran, aber in jedem Fall ist es ein Auto mit sehr angenehmer Lautstärke
  2. Unterschiede im neuen Modelljahr

    Das einzige, was mir wirklich aufgefallen ist ist, dass es im Fond mehr Haken für Jacken und sonstigen Schnokus gibt. Ansonsten haben ich (bis auf die neue Einlage des Aschenbechers) nichts gemerkt. Änderungen sind hier vermutlich einfach kleinere Details, die erst noch gefunden werden wollen.
  3. Sitze und Leder

    Ich habe ja nun diese belüfteten Vordersitze und bin davon voll begeistert. Es ist schon ein Unterschied, wenn man auf der Autobahn mal eben 500 Km runterreissen muss, die Sonne scheint einem auf die Beine und man hat trotzdem nicht die (sonst bei Leder so üblichen) Schweissflecken auf dem Rücken. Wenn man es nicht genau weiss, dann merkt man die Belüftung auch nicht wirklich. Der Luftzug ist selbst auf höchster Stufe so gering, dass es nicht unangenehm ist und nicht weiter auffällt, dennoch ist er sehr wirksam.
    Auch die Optik des perforierten Leders (vorne und hinten) gefällt mir sehr viel Besser als die Optik der Standartbezüge ohne Belüftung. Das Lockert halt irgendwie etwas auf.
    Was mir aber aufgefallen ist ist, dass die Sitze offensichtlich leicht höher sind als die von der Ausstattung ohne Sitzbelüftung und dass unten (an den Schienen) der Vorbauf für die Elektronik etwas nach vorn gewandert ist. Das habe ich gemerkt, weil ich beim Fahren immer mein linkes Bein soweit anwinkel, dass ich mit dem Fuß gegen den Unterbau vom Sitz stosse.
    Die leicht erhöhte Sitzposition fand ich gleich am Anfang etwas unangenehm, habe mich jetzt aber sehr gut daran gewöhnt und es stört mich jetzt nicht mehr.
  4. Fahrverhalten

    Da ich an einem Tag (innerhalb von 3 Stunden) 100 Km mit dem alten Superb und dannach die selbe Strecke (und noch weiter) mit dem neuen Superb gefahren bin ist mir folgendes aufgefallen. Das Schlechtwegepaket scheint offensichtlich dafür zu sorgen, dass die Windanfälligkeit etwas höher ist als beim alten Auto. Es ist nicht so, dass man bei jedem kleinen Windstoss von der Strasse gepustet wird, aber man merkt dennoch, dass das Auto einen kleinen Satz macht. Das ist mir recht stark aufgefallen, weil das alte Auto in der gesamten Zeit vorher nicht so extrem auf Seitenwinde reagiert hat. Aber was solls, 20 Km im Wind gefahren und man hat sich dran gewöhnt. Das Auto ist weiterhin sehr Spurtreu und man gewöhnt sich recht schnell an die leichten Ruckler beim starken Wind.

    Die Strasse merkt das Popometer allerdings schon etwas stärker mit dem Schlechtwegepaket. Unebenheiten und Wellen auf der Strasse schlagen durch das härtere Fahrwerk doch etwas mehr durch. Es ist immer noch ein sehr komfortables fahren und kein Vergleich zu dem hart gefederten Sportfahrwerk meines ehemaligen VW Eos, aber eben doch ein härteres Fahren zu der "Standartausstattung". Allerdings muss man auch sagen, dass das Verhalten dadurch generell etwas sportlicher wirkt. Ich hatte auch den Eindruck als sei die Lenkung nun etwas direkter und nicht mehr so leicht schwammig. Ist aber auch logisch wenn man bedenkt, dass er jetzt bei Richtungsänderungen nicht mehr so stark einfedert. Eine Einschränkung auf Kurven merke ich durch die Höherlegung nicht (und ich fahre viel in der fränkischen Schweiz). Man wirt flott und sicher um die Kurven gebracht ohne, dass einem die Schweissperlen auf die Stirn treten.
  5. Verbrauch

    Ich weiss nicht warum, aber ich habe den Eindruck das Auto verbraucht weniger als der Vorgänger. Habe ich mit dem alten Auto noch täglich 6,3 Liter / 100 Km für meinen täglichen Arbeitsweg (50Km) gebraucht, so sind es jetzt nur noch 5,5 Liter. OK, es könnten auch Messungenauigkeiten des Bordcomputers sein, dass wird sich mit der Zeit zeigen. Von der Fahrweise habe ich mich (bisher) nicht eingeschränkt, auch wenn ich das neue Auto erstmal einfahre. Die "Heizerstrecken" habe ich noch nicht befahren und somit bin ich noch nicht über 150 Km/h mit dem Neuen gefahren.
  6. Licht

    Leute, kauft euch Xenons. Ich bin ja zuerst mit den Halogens rumgefahren (hatte im Eos ebenfalls Xenon) und bin jetzt total begeistert, weil ich den direkten Unterschied zwischen Halogen und Xenon extrem merke. Die Strasse ist sehr gut und sehr homogen ausgeleuchtet und man hat das Gefühl das Licht strahlt in alle Winkel. Dass das Kurvenlicht in Kurven sinn macht, dass braucht man glaube ich nicht zu erwähnen. Es ist einfach ein ganz anderes und viel sichereres Fahren bei Nacht. Ich möchte sogar sagen, dass das VW-Xenon Licht von vor 4 Jahren deutlich schlechter ist als das aktuelle AFS vom Skoda. Zumindest ist auch hier der Unterschied zum neuen Licht deutlich merkbar. (Ich weiss allerdings nicht, ob beim Eos über die Jahre die Xenon-Brenner nachgelassen haben).

    Ansonsten hatte ich das Gefühl, dass sich der Einschaltzeitpunkt des Lichts verändert hat. Offensichtlich schaltet sich das Licht schon früher in der Dämmerung ein.
  7. Soundsystem

    Im "alten" hatte ich ja das Standartsoundsystem. Dieses ist für eine Serienausstattung meines Erachtens sehr gut. Allerdings habe ich den Sound doch immer als etwas mumpfig empfunden. Ich hatte irgendwie das Gefühl, dass der Ton aus den unteren Bereichen des Fahrzeuges kommt (klar....da sind ja auch die Lautsprecher). Als Test hatte ich auf der Hinfahrt die Heinz Rudolf Kunze - 25 Jahre Jubiläums-DVD am Laufen. Es hat sich gut angehört aber es hat mich nicht vom Schemel gehauen. Mit dem Soundsystem hat man schon den Eindruck, als ob einen der Sound mehr umhüllt und man auf Augenhöhe mit dem Sänger steht (ich weiss nicht, ob ihr euch das vorstellen könnt).
    Man merkt keinen sehr großen Unterschied zum Vorgänger, aber das was man merkt, das macht den Hörgenuss doch um einiges angenehmer. An das Dynaudio Soundsystems meiens alten VWs kommt allerdings auch dieses System nicht ran. Aber OK, da liegt auch einiges an Euronen dazwischen.

    Ich würde, wenn man Musikliebhaber ist, immer auf das Soundsystem zurückgreifen. Hört man nur so Radio vor sich hin, so ist die Serienausstattung meines Erachtens voll ausreichend. Diese ist ja auch sehr voluminös.

    Von irgendwelchm Knarzen habe ich noch nichts mitbekommen, obwohl ich von ABBA über die Ärzte, die Fantastischen Vier bis zu ZZ-Top alles mal "angespielt" habe.
  8. Variabler Ladeboden

    Naja, was soll man sagen, man hat ein neues "Geheimfach" und der Kofferraum wird halt etwas kastriert. Ich bin der Meinung der Kofferraum ist so immer noch groß genug aber man verliert halt doch einiges an Höhe. Ansonsten habe ich den variablen Ladeboden noch nicht weiter ausgetestet. Mir gefiel aber die Möglichkeit ganz gut unter der Ladefläche noch kleinere Sachen zu plazieren.
  9. KESSY

    Im Neuen habe ich ja nun auf KESSY verzichtet. Der Schlüssellose Zugang war mir in Verbindung mit der Automatik einfach etwas zu nervig. So schliesst das System nicht das Auto ab, wenn man die Automatik nicht auf P stellt. Das ist zwar OK, aber doch irgendwie nervig. Ausserdem hatte ich nicht das Gefühl, dass das Auto abgeschlossen wird, wenn ich mich vom Auto entferne. Irgendwie hatte ich doch immer den Schlüssel angepackt, also habe ich das Kessy weggelassen. Zumal ich nun nicht mehr vergessen kann das Auto in P zu setzen, da man den Zündschlüssel ja nun nicht mehr abziehen kann, wenn man es vergisst.
  10. SUNSET Verglasung und Rollos

    Die Tönung ist von Aussen nur leicht anzusehen, in der direkten Sonne merkt man aber hinten schon einen deutlichen Unterschied. Ich denke Passagiere hinten werden die Verglassung im Sommer lieben. Zieht man dann noch die Rollos aus, so wird der hintere Innenraum schon sehr stark abgedunkelt. Also mir gefällts und ich würde es wieder nehmen.
  11. Alarmanlage

    Der Grund warum ich beim neuen die Alarmanlage nicht genommen habe: Ich vergesse mein vibrierendes Handy oft im Auto und da geht schonmal die Alarmanlage los. Des Weiteren hat sie auch bei der (nachgerüsteten) Standheizung angeschlagen. Ein weiterer Grund ist, dass meine Versicherung dadurch auch nicht günstiger wird. Ja, soviel dazu
  12. Integration der nachgerüsteten Heizung

    Da ich ja, aufgrund der Frontscheibenheizung die Standheizung nachrüsten musste sind mir einige Unterschiede aufgefallen zu einer voll integrierten VW-Standheizung (über den Konfigurator). So ist die Heizung/Lüftung nicht über den Bordcomputer oder irgendwelche Tasten im Auto einschaltbar. Die komplette Bedienung erfolgt lediglich über den kleinen Sender den man gern am Schlüsselbund trägt. Das fand ich ein bisschen schade, aber es ist auch kein Weltuntergang. Es könnte allerdings etwas besser integriert sein. Bei Alarmanlagen im Auto kommt es offensichtlich mit der Nachrüstung öfter vor, dass diese anschlägt. Aber OK, ich werde mich nun nochmal zu dem Thema informieren, da ich die Heizung im jetzigen Auto ja auch noch nachrüsten möchte. Mal schauen, ob das nicht doch noch besser geht.

    Ich hätte mir gewünscht, dass man die Heizung zumindest über einen der freien Knöpfe neben der Schaltung ein und Ausschalten kann. Besser noch über den BC
So, das erstmal dazu. Falls mir noch was einfällt oder ihr Fragen habt, dann melde ich mich.

Weiterhin fröhliches Fahren!
 

TORQUE

Dabei seit
09.08.2011
Beiträge
403
Zustimmungen
10
Fahrzeug
Superb II Combi, 2.0 CR (170), VFL 2011
Hallo Hilyama

Danke für den ausführlichen Praxisbericht- bzw. Vergleich. :thumbup:
Auch wenn ich Dein Thread bzw. falscher Lieferung nur "im vorbeigehen" ab und zu gelesen habe, so sind solche Erfahrungen und Vergleiche sehr interessant. Vor allem da ich erst letzte Woche meinen SC bestellt habe.
Sehr schön!

Gruss
TORQUE
 

superb-fan

Dabei seit
08.07.2005
Beiträge
9.518
Zustimmungen
605
Ort
PM
Fahrzeug
Arteon R-Line, Polo AW GTI, Clio V (Scala TGi bestellt)
Werkstatt/Händler
So einige
Kilometerstand
12500
vielll zu lesen aber sehr ausführlich top top top :thumbsup:
 

Ampelbremser

Dabei seit
05.05.2009
Beiträge
4.442
Zustimmungen
17
Fahrzeug
Škoda Superb II 1,4 TSI
Vornweg schonmal ein dickes Dankeschön! Toller Bericht, sehr informativ! Danke, gerne mehr davon hier im Forum!

Hilyama schrieb:
Ich habe den Eindruck als sei die neue Konfiguration etwas Lauter als der alte Wagen. Ich nehme an, dass der Grund hier Hauptsächlich in der anderen Bereifung liegt. Auf dem alten Fahrzeug war einfach ein anderer Reifentyp verbaut und die jetzigen Reifen haben doch etwas erhöhte Abrollgeräusche.
Welche Marke/Modell hattest Du beim alten verbaut und welche werden mit dem Schlechtwegefahrwerk jetzt ausgeliefert?
Evtl. fahren die neuen Reifen sich auch noch etwas ein und werden dann auch leiser...

Hilyama schrieb:
Ich habe ja nun diese belüfteten Vordersitze und bin davon voll begeistert. Es ist schon ein Unterschied, wenn man auf der Autobahn mal eben 500 Km runterreissen muss, die Sonne scheint einem auf die Beine und man hat trotzdem nicht die (sonst bei Leder so üblichen) Schweissflecken auf dem Rücken. Wenn man es nicht genau weiss, dann merkt man die Belüftung auch nicht wirklich. Der Luftzug ist selbst auf höchster Stufe so gering, dass es nicht unangenehm ist und nicht weiter auffällt, dennoch ist er sehr wirksam.
Auch die Optik des perforierten Leders (vorne und hinten) gefällt mir sehr viel Besser als die Optik der Standartbezüge ohne Belüftung. Das Lockert halt irgendwie etwas auf.
Was mir aber aufgefallen ist ist, dass die Sitze offensichtlich leicht höher sind als die von der Ausstattung ohne Sitzbelüftung und dass unten (an den Schienen) der Vorbauf für die Elektronik etwas nach vorn gewandert ist. Das habe ich gemerkt, weil ich beim Fahren immer mein linkes Bein soweit anwinkel, dass ich mit dem Fuß gegen den Unterbau vom Sitz stosse.
Die leicht erhöhte Sitzposition fand ich gleich am Anfang etwas unangenehm, habe mich jetzt aber sehr gut daran gewöhnt und es stört mich jetzt nicht mehr. Fahrverhalten
Nachdem was ich bisher an Berichten von den Leuten, die eine Sitzentlüftung mit gekauft haben, gelesen habe, scheint mir das eines der sinnvollen Kreuze auf der Aufpreisliste zu sein, wenn man denn Leder haben will bzw. das Geld dafür hat, hab ich vorher eher zu Alcantara tendiert, würde ich wohl heute doch die perforierten Glattledersitze mit der Entlüftung nehmen.
Das die Sitzposition und -höhe anders ist, wurde auch schon in dem anderen Thread diskutiert, es muss halt der Lüfter und seine Elektronik noch zuätzlich unten drunter, dadurch kommt alles etwas höher. Hast Du, da Du ja zusätzlich auch das Panoramadach hast, Probleme mit der Kopffreiheit? Magst Du uns dazu verraten, wie groß Du bist, damit jeder das in etwa für sich einordnen kann?

Hilyama schrieb:
Da ich an einem Tag (innerhalb von 3 Stunden) 100 Km mit dem alten Superb und dannach die selbe Strecke (und noch weiter) mit dem neuen Superb gefahren bin ist mir folgendes aufgefallen. Das Schlechtwegepaket scheint offensichtlich dafür zu sorgen, dass die Windanfälligkeit etwas höher ist als beim alten Auto. Es ist nicht so, dass man bei jedem kleinen Windstoss von der Strasse gepustet wird, aber man merkt dennoch, dass das Auto einen kleinen Satz macht. Das ist mir recht stark aufgefallen, weil das alte Auto in der gesamten Zeit vorher nicht so extrem auf Seitenwinde reagiert hat. Aber was solls, 20 Km im Wind gefahren und man hat sich dran gewöhnt. Das Auto ist weiterhin sehr Spurtreu und man gewöhnt sich recht schnell an die leichten Ruckler beim starken Wind.
Ja, die Hauptursache wird dafür sicherlich in dem höheren Fahrwerk zu suchen sein, aber wenn Du Reifenunterschiede ansprichst, auch die können eine Ursache sein, manche haben viel schlechtere Spurtreue und Lenkpräzision, da gibt es durchaus messbare Unterschiede, die in vielen Reifentests auch immer mit bewertet werden.

Hilyama schrieb:
Ich weiss nicht warum, aber ich habe den Eindruck das Auto verbraucht weniger als der Vorgänger. Habe ich mit dem alten Auto noch täglich 6,3 Liter / 100 Km für meinen täglichen Arbeitsweg (50Km) gebraucht, so sind es jetzt nur noch 5,5 Liter.
Hattest Du vorher den Bordcomputer anpassen lassen? Ansonsten musst Du wohl wirklich erstmal tatsächlichen und angezeigten Verbrauch vergleichen und den ggf. angleichen lassen, bevor man da eine Aussage treffen kann. Normalerweise sollte er ja mit dem höheren Fahrwerk auch noch etwas mehr verbrauchen statt weniger, weil er mehr Windwiderstand bietet...
Wäre aber ja ansonsten ein sehr schöner Nebeneffekt...

Hilyama schrieb:
Aber OK, ich werde mich nun nochmal zu dem Thema informieren, da ich die Heizung im jetzigen Auto ja auch noch nachrüsten möchte. Mal schauen, ob das nicht doch noch besser geht.
Ich hätte mir gewünscht, dass man die Heizung zumindest über einen der freien Knöpfe neben der Schaltung ein und Ausschalten kann. Besser noch über den BC
Ja, so wäre es dann wirklich erst optimal, gibt doch bitte Bescheid, wenn Du da was Neues in Erfahrung bringst, das wäre toll!

+1 für Deinen Beitrag! :thumbup:
 

digidoctor

Gesperrt
Dabei seit
07.06.2003
Beiträge
8.157
Zustimmungen
557
Ort
Lübeck
Fahrzeug
Skoda Superb 3T Elegance Outdoor V6 4x4 MJ15 Michelin Cross Climate Ganzjahressteifen
Werkstatt/Händler
Autoservice Peters, Barth, MVP
Kilometerstand
35000
Toller Bericht. Jetzt noch StandarD richtig schreiben und ich lese ihn auch zu Ende.
 

TORQUE

Dabei seit
09.08.2011
Beiträge
403
Zustimmungen
10
Fahrzeug
Superb II Combi, 2.0 CR (170), VFL 2011
jusD love Dhis running gag.
 

Andreas E.

Dabei seit
26.07.2010
Beiträge
32
Zustimmungen
7
Ort
Breuberg im Odenwald
Fahrzeug
Skoda Superb II Combi 3T, 1.8TSI DSG
Werkstatt/Händler
Autohaus Schuberth, Groß-Umstadt
Kilometerstand
23000
Hilyama schrieb:
Bei Alarmanlagen im Auto kommt es offensichtlich mit der Nachrüstung öfter vor, dass diese anschlägt. Aber OK, ich werde mich nun nochmal zu dem Thema informieren, da ich die Heizung im jetzigen Auto ja auch noch nachrüsten möchte. Mal schauen, ob das nicht doch noch besser geht.
Bei mir wurde auch eine Standheizung Telestart T100 HTM nachgerüstet und ich hatte auch das Problem mit der allmorgendlich auslösenden Alarmanlage. Beim studieren der Einbauanleitung fiel mir schließlich auf das die Empfindlichkeit der Innenraumsensoren vom Händler auf 50% eingestellt werden muss. Dies wurde jedoch bei mir versäumt. Seitdem ich die Anpassung mittels VCDS vorgenommen habe ist Ruhe!
Eine Möglichkeit die Standheizung in den Boardcomputer zu integrieren besteht meines Wissens nach leider nicht. Sollte hier jemand andere Infos haben - immer her damit ;)

Gruß Andreas
 

Hilyama

Dabei seit
10.12.2010
Beiträge
46
Zustimmungen
2
Ort
Ebermannstadt
Fahrzeug
Skoda Superb 2.0 TDI 4x4 DSG
Kilometerstand
260000
@Ampelbremser:

Zum Thema Sitze: Ich bin 1,84 und etwas Fülliger. Die Kopffreiheit ist trotz der erhöhten Sitzposition noch sehr gut. Ich denke 2 Meter und füllig oder 2,10 und Schlank darf man schon sein :). Im Eos war weitaus weniger Platz. Hier stosse ich auch nicht ans Dach (und den Rahmen vom Panoramadach), wenn ich meinen Hals lang mach :).

Reifen: Ich hab jetzt den Pirelli P7 verbaut. Was vorher drauf war weiss ich ehrlich gesagt nicht mehr. Auch ein Pirelli, ich weiss aber nicht mehr welcher.

Bordcomputer: Nein, hier habe ich keine Anpassung machen lassen. Ich hab die nur beide nach dem Erhalt auf 0 gesetzt (Speicher 2) und laufen lassen. Ich denke das merke ich anhand der Kilometer schon.

Was mir sonst noch aufgefallen ist ist, dass das Columbus Navi offensichtlich etwas schneller geworden ist. Es reagiert nun schneller auf Berührungen :). Wird aber sicher an einer neuen Firmware liegen. Dafür versteht mich die Spracherkennung nicht mehr so gut. Das Navi will immer eine SMS schreiben, wenn ich einen Freund anrufen will ^^

Und vielen Dank für die Bewertung...

@digidoctor: Entschuldige diesen Rechtschreibfeeler ^^. Ich wusste nicht, dass Deutschlehrer anwesend sind. In dem Beitrag ändere ich es nicht, da ich zu faul bin, aber ich werde es in Zukunft berücksichtigen wenn ich über standardisierte Elemente rede :D
 

Hilyama

Dabei seit
10.12.2010
Beiträge
46
Zustimmungen
2
Ort
Ebermannstadt
Fahrzeug
Skoda Superb 2.0 TDI 4x4 DSG
Kilometerstand
260000
Andreas E. schrieb:
Hilyama schrieb:
Bei Alarmanlagen im Auto kommt es offensichtlich mit der Nachrüstung öfter vor, dass diese anschlägt. Aber OK, ich werde mich nun nochmal zu dem Thema informieren, da ich die Heizung im jetzigen Auto ja auch noch nachrüsten möchte. Mal schauen, ob das nicht doch noch besser geht.
Bei mir wurde auch eine Standheizung Telestart T100 HTM nachgerüstet und ich hatte auch das Problem mit der allmorgendlich auslösenden Alarmanlage. Beim studieren der Einbauanleitung fiel mir schließlich auf das die Empfindlichkeit der Innenraumsensoren vom Händler auf 50% eingestellt werden muss. Dies wurde jedoch bei mir versäumt. Seitdem ich die Anpassung mittels VCDS vorgenommen habe ist Ruhe!
Eine Möglichkeit die Standheizung in den Boardcomputer zu integrieren besteht meines Wissens nach leider nicht. Sollte hier jemand andere Infos haben - immer her damit ;)

Gruß Andreas
Oh, danke für die Info. Immer wieder schön, wenn zu einem Problem auch eine Lösung geschrieben wird.
 
#
Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

digidoctor

Gesperrt
Dabei seit
07.06.2003
Beiträge
8.157
Zustimmungen
557
Ort
Lübeck
Fahrzeug
Skoda Superb 3T Elegance Outdoor V6 4x4 MJ15 Michelin Cross Climate Ganzjahressteifen
Werkstatt/Händler
Autoservice Peters, Barth, MVP
Kilometerstand
35000
Das Traurige ist doch, wie oft man den Gag machen kann.
 

haegii

Dabei seit
03.11.2010
Beiträge
881
Zustimmungen
152
Fahrzeug
Superb III SC 2.0 TSI 280PS L&K / Yeti Drive 1.4TSI-DSG
Kilometerstand
25000
Hilyama schrieb:
Andreas E. schrieb:
Hilyama schrieb:
Bei Alarmanlagen im Auto kommt es offensichtlich mit der Nachrüstung öfter vor, dass diese anschlägt. Aber OK, ich werde mich nun nochmal zu dem Thema informieren, da ich die Heizung im jetzigen Auto ja auch noch nachrüsten möchte. Mal schauen, ob das nicht doch noch besser geht.
Bei mir wurde auch eine Standheizung Telestart T100 HTM nachgerüstet und ich hatte auch das Problem mit der allmorgendlich auslösenden Alarmanlage. Beim studieren der Einbauanleitung fiel mir schließlich auf das die Empfindlichkeit der Innenraumsensoren vom Händler auf 50% eingestellt werden muss. Dies wurde jedoch bei mir versäumt. Seitdem ich die Anpassung mittels VCDS vorgenommen habe ist Ruhe!
Eine Möglichkeit die Standheizung in den Boardcomputer zu integrieren besteht meines Wissens nach leider nicht. Sollte hier jemand andere Infos haben - immer her damit ;)

Gruß Andreas
Oh, danke für die Info. Immer wieder schön, wenn zu einem Problem auch eine Lösung geschrieben wird.
Den Fehler mit den Sensoren Alarmanlage und Standheizung scheinen Sie auch ab Werk zu machen. Meine Alarmanlage löst auch immer durch die Lüftung aus. Muss mal zum :) fahren.
 
Thema:

Unterschied zweier Superb-Combi-Ausstattungsvarianten 2.0 TDI 4x4 DSG (MJ 2011 und 2012)

Unterschied zweier Superb-Combi-Ausstattungsvarianten 2.0 TDI 4x4 DSG (MJ 2011 und 2012) - Ähnliche Themen

Erster Vergleich Superb TDI 190 PS 6 Gang DSG vs 200 PS 7 Gang: Zunächst mal stelle ich klar, dass ich diesen Vergleich mache, bevor ich die Eindrücke des Alten vergesse und dass ich mit den Neuen erst knapp...
Privatverkauf Skoda Superb Kombi 2.0 TSI 4x4 DSG SportLine: Verkaufe hier meinen Skoda Superb Sportline Combi. Preis: 32.000 € VB Marke: Skoda Modell: Superb Kilometerstand: 70.000 km Erstzulassung: März...
Curetias blauer Superb Combi: Hi, mein Name ist Martin, ich bin 35 und komme aus Berlin, so viel zu meinen Details. Nachdem ich jetzt 12 Jahre einen E36 328i (Baujahr 1995)...
F³ Combi TDI 90PS geht, Seat Leon ST FR 2.0 TDI 184PS kommt: Nachdem ich bereits den dritten Fabia in Folge nutze, in den letzten dreeinhalb Jahren einen F³ Combi TDI mit 90PS und der Aussattung Joy sowie...
Skoda Superb iV Sportline - Columbus Infotainment: Moin zusammen, ich bin recht neu hier und erzähle kurz über meine Skoda-Geschichte: Ich fahre nun seit 2013 Skoda Superb (~alle 3 Jahre ein neuer...

Sucheingaben

skoda superb ausstattungsvarianten 2012

,

serienausstattung skoda superb combi 2012

,

skoda superb elegance unterschied 2012

,
superb 3t elegance serienausstattung
, skoda superb unterschiede 2011, skoda superb ausstattungsvarianten, skoda superb combi ausstattungsvarianten, skoda superb elegance 2012 serienausstattung, skoda superb kombi ausstattungs unterschiede
Oben