Unterbodenschutz und Konservierung

Diskutiere Unterbodenschutz und Konservierung im Skoda Kamiq Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Moin, ich habe mir im Mai einen Kamiq Monte Carlo bestellt und leide wie jeder hier im Forum unter der Wartezeit. Da kommt man dann auf so manche...

BikerXXL

Dabei seit
12.09.2021
Beiträge
5
Zustimmungen
1
Moin, ich habe mir im Mai einen Kamiq Monte Carlo bestellt und leide wie jeder hier im Forum unter der Wartezeit. Da kommt man dann auf so manche Frage, die vielleicht jemand hier im Forum beantworten kann.
1. Wie ist der Kamiq oder Skoda allgemein unterwärts und in den Hohlräumen geschützt? Gibt es einen effektiven Unterboden/ Hohlraumschutz oder ist es ratsam sich nachträglich darum zu kümmern? Ich habe bei meinen bissherigen Fahrzeugen sehr gute Erfahrung mit Mike Sanders Fett gemacht, hat aber jeweils 800 Euro gekostet.:(
2. Ladekantenschutz und Türschweller. Ladekantenschutzfolie ist soweit eigentlich klar, aber da der Monte Carlo ein Emblem auf den Türschwellern hat (nur vorn?) passt keine handelsübliche Folie. Ist der Schweller durch das Emblem eigentlich ausreichend geschützt oder empfiehlt sich dennoch eine Folie?
3. Ich habe auf das Navi verzichtet weil ich dachte, mit Android Auto das Thema Navigation erledigen zu können. Hat jemand damit Erfahrung?
Danke und ich wünsche allen Wartenden viel Geduld und viel Vorfreude.
Gruß Biker
 

Reverend Bluejeans

Dabei seit
01.03.2019
Beiträge
357
Zustimmungen
233
Es ist heutzutage bei jedem Neuwagen ratsam, den werksseitigen Schutz - sofern überhaupt vorhanden - zu ergänzen.

Mike-Sanders-Fett ist eine Sauerei, die man nur bei Autos in Kauf nimmt, die bereits rosten, weil man den Rost damit ersäufen und stoppen kann. An Neuwagen gehört ein vernünftiges Wachs von einem renommierten Hersteller, am besten zudem in transparenter Ausführung.
 
Dane

Dane

Dabei seit
19.09.2019
Beiträge
387
Zustimmungen
58
Fahrzeug
Skoda Superb Combi iV
Kilometerstand
1698
Das habe ich bei unserem Superb iV auch schon überlegt und mal vor Ort angefragt.
Hier wurde ich aber vom Wachs-Unternehmen darauf hingewiesen, mit Skoda zu prüfen obs dann auch keine Probleme wegen der Durchrostungsgarantie gibt. Nicht, dass diese sich dann "rauswinden" weil man selbst ja was verändert hat
 

Reverend Bluejeans

Dabei seit
01.03.2019
Beiträge
357
Zustimmungen
233
Meine Werkstatt ist da nicht so mimosenhaft, habe die letzten zwei Neuwagen jeweils noch vor Auslieferung am gesamten Unterboden inkl. Achsteilen mit transparentem Wachs behandeln lassen.
 

Jonny61

Dabei seit
21.08.2021
Beiträge
1
Zustimmungen
0
Wir bekommen unseren ca. im November, bei uns in Tirol wird naturgemäß sehr viel Salz gestreut. Mein Autohaus hat mir die Wachsversiegelung angeboten, wird dann direkt vor Auslieferung gemacht.
 
Alukugel

Alukugel

Dabei seit
01.09.2020
Beiträge
137
Zustimmungen
72
Unterboden dürfte kein Problem sein... Bei Hohlräumen wäre ich versichtig.... Hier gibt es teilweise Ventile und Abläufe für Kondenswasser. Wenn diese durch zusätzlichen Wachs verschlossen werden gibt's Probleme.
Die Karossen werden in der Produktion "wachsgeflutet" - Schweller z. B. teilweise die gesamte Höhe....(der heiße Wachs läuft natürlich zum großen Teil ab - aber die eh schon KTL beschichteten Innenräume werden so zusätzlich nochmal konserviert.)
 

mapivo

Dabei seit
06.08.2020
Beiträge
120
Zustimmungen
20
Bei meinem Kamiq hat das die Werkstatt vor dem Ausliefern gemacht.
Hat zwar einige hundert Euros gekostet, aber das war es mir wert.
 
Dane

Dane

Dabei seit
19.09.2019
Beiträge
387
Zustimmungen
58
Fahrzeug
Skoda Superb Combi iV
Kilometerstand
1698
Danke, dann frage ich auch mal direkt bei Skoda an. Da sollte es ja dann keine Probleme geben
 

Reverend Bluejeans

Dabei seit
01.03.2019
Beiträge
357
Zustimmungen
233
Bei Hohlräumen wäre ich versichtig.... Hier gibt es teilweise Ventile und Abläufe für Kondenswasser. Wenn diese durch zusätzlichen Wachs verschlossen werden gibt's Probleme.
Gerade diese Öffnungen nutzt man doch, um mit der Sprühlanze das Hohlraumwachs einzubringen. Eine Gefahr, diese Öffnungen durch einen zusätzlichen, durch Sprühen aufgebrachten Film zu verschließen, sehe ich realistischerweise nicht. Das könnte vielleicht passieren, wenn man oben heißes Wachs oder gar Bitumen reinkippt und es unten bereits soweit erkaltet und verfestigt ist, dass es in den Ablauföffnungen stehenbleibt. So geht man aber bei normalen Nach- bzw. Zusatzbehandlungen nicht vor.
 
Alukugel

Alukugel

Dabei seit
01.09.2020
Beiträge
137
Zustimmungen
72
Zum Beispiel im Schweller sind Schotte und Schaumteile - hier sind kleine Öffnungen vorgehalten um z.B. Kondenswasser oder beim Missbrauch (zu tiefe Wasserdurchfahrt) das Wasser über Abläufe / Ventile aus dem Schweller abzuleiten. Werden die kleinen Öffnungen nun im Schweller verschlossen hat man den Salat...
 

Neoctavianer

Dabei seit
09.02.2016
Beiträge
335
Zustimmungen
79
Fahrzeug
Octavia Combi 1,6 tdi 5 Gang handgerührt
Werkstatt/Händler
Verarztet vom Schrauber des geringsten Misstrauens.
Bei einem Neuwagen solltest Du die werksseitige Konservierung höchsten an kritischen Stellen (schwarze Achs- und Aufhängungsteile am Unterboden ergänzen. Gehst Du eigenmächtig an die Hohlräume, verfällt Deine Garantie gegen Durchrostung. Skoda konserviert die Hochlräume der Karosserien und Türen, aber nicht die Heckklappe. Die würde ich mit Hohlraumwachs bearbeiten. Am Unterboden musst Du schauen. In der Regel ist nicht mehr viel zu sehen, aber UB-Schutz wird nicht mehr verwendet. Im Zweifel Wachs drauf.

Gerade diese Öffnungen nutzt man doch, um mit der Sprühlanze das Hohlraumwachs einzubringen. Eine Gefahr, diese Öffnungen durch einen zusätzlichen, durch Sprühen aufgebrachten Film zu verschließen, sehe ich realistischerweise nicht. Das könnte vielleicht passieren, wenn man oben heißes Wachs oder gar Bitumen reinkippt und es unten bereits soweit erkaltet und verfestigt ist, dass es in den Ablauföffnungen stehenbleibt. So geht man aber bei normalen Nach- bzw. Zusatzbehandlungen nicht vor.
Man wird es aber jeden Anlass nutzen, Dir deshalb eine Garantie zu verweigern. Ganz bestimmt.
 
Thema:

Unterbodenschutz und Konservierung

Oben