Und der Dumme ist wie immer mal wieder der Autofahrer!!!

Dieses Thema im Forum "sonstige Autothemen" wurde erstellt von whois, 06.11.2007.

  1. whois

    whois

    Dabei seit:
    05.06.2007
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwarzwald
    Fahrzeug:
    Volvo V70 2.4 D5, ex Octavia 1U L&K 1.9 TDI
    Kilometerstand:
    138'000
    Laut Spiegel-Online will die SPD eine höhere Biospritbeimischung bei unseren Kraftstoffen erwirken, um der etwas eingeschlafenen Biokraftstoff-Branche wieder auf die Sprünge zu helfen.

    Falls es soweit kommt, können wir zum Jahreswechsel mit Mehrpreisen von 5 ct/ltr. Benzin sowie einer mieseren Kraftstoffqualität rechnen.
    Danke schon mal im Voraus dafür :cursing: , denn der Dumme ist mal wieder der Autofahrer... ;-(

    Hier gehts zum Beitrag KLICK --> http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,515468,00.html

    Gruß
    Martin
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ösi-Rainer, 06.11.2007
    Ösi-Rainer

    Ösi-Rainer

    Dabei seit:
    31.10.2007
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Altlengbach/Österreich
    Fahrzeug:
    Superb II-2.0TDI-CR-DSG-Elegance- Bj.04/2009; Fabia II1.9TDi-Elegance- Bj.07/2008
    Werkstatt/Händler:
    SKODA-Simon in Rechnitz/Österreich
    Kilometerstand:
    12000
    Bei uns in Österreich sieht es auch nicht anders aus.

    Der Biosprit-Boom ist weltweit eine Panikreaktion die ihresgleichen sucht. Z.B. in Mexiko steigt der Preis für Maismehl auf das 3-fache weil der Mais zur Deckung der Biospritproduktionsmengen benötigt wird. Ist doch irre, zum Essen hast nix, aber dafür kannst Biosprit saufen.

    In Österreich wurde eine neue Bioethanolproduktionsanlage (die größte Österreichs) gebaut. Nun geht sie einmal kurz in Betrieb um die Funktionalität zu prüfen und um die Gewährleistungsfristen zu starten. Danach wird sie eingewintert und man wartet ab bis der Preis für Weizen, der dort als Rohstoff dient wieder sinkt.

    Und wieso gibt es zu wenig Getreide, weil es z.B. in Ungarn einen explosionsartigen Anstieg von Geflügelzuchbetrieben gibt.

    In Dänemark gibt es ein Großprojekt in den nächsten Jahren eine Bioethanolproduktionsanlage zu bauen, in der Sojabohnen die per Schiff aus Amerika kommen mittels Enzymen zu Bioethanol verarbeitet werden.Das ist doch pervers, zuerst den Rohstoff tausende Kilometer weit zu transportieren um dann einen Biotreibstoff zu erzeugen. Also ich bin mir sicher, das das Schiff nicht mit iotreibstoff fahren wird.

    Biodiesel hat sich bei uns in Österreich gar nicht durchgesetzt, weil ich ca. 2 Cent je Liter weniger bezahle, aber aufgrund des niedrigeren Brennwertes mehr verbrauche.

    Und wieso ist der Biodieselpreis niedriger als der normale Diesel, obwohl er ja deutlich kostenintensiver in der Herstellung ist? Unser Staat hat einfach um zu subventionieren die Steuer für Biodiesel gesenkt.

    Ehrlich gesagt ich sch...ß auf diesen Biofuel-Boom weil ich in Zukunft auch noch mein Brot und meine Semmeln essen möchte, und nicht auf Reisplätzchen umsteigen werde.

    So, jetzt habe ich meinen Ärger kundgetan. :cursing:
     
  4. #3 Geoldoc, 06.11.2007
    Geoldoc

    Geoldoc

    Dabei seit:
    06.05.2003
    Beiträge:
    3.429
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    VW Touran TSI
    Mal vom ökologischen und finanziellen abgesehen, sind die fossilen Brennstoffe nun mal endlich. Wann genau die Fördermengen den Bedarf dann mal gar nicht mehr decken können, müssen wir hier ja nicht diskutieren

    Wenn man mit der Erforschung und Förderung alternativer Energien erst anfängt, wenn wirklich der letzte Tropfen Öl aus der Erde gepresst wurde, dürfte es wohl etwas zu spät sein.

    Meine These ist, dass wir in einigen Jahren (vielleicht von den Gleichen, die jetzt gegen eine Subventionierung von nachwachsenden Rohstoffen sind) hören werden, warum denn der Staat nicht schon früher was gemacht hätte, es wäre doch absehbar gewesen...

    Ich kann das Ganze prinzipiell nachvollziehen, zumal das der deutschen Wirtschaft auch einen Startvorteil verschafft, wenn es dann mal eng wird.

    Dass man dabei auch manchmal übersteuert und aufpassen muss, dass man z.B. keine Mexikaner dabei runterfallen lässt, ist klar. Aber ich vermute mal, dass viele Nigerianer auch nicht gerade erfreut sind über die Schäden, die die Ölindustrie dort verursacht.

    Ob jetzt die Biospritbeimischung oder Das EEG oder das EEWärmeG wirklich 100% der richtige Weg sind, wird wahrscheinlich erst die Zukunft weisen.

    Aber schließlich will ich auch in Zukunft noch Autofahren...
     
  5. #4 octifabi, 06.11.2007
    octifabi

    octifabi

    Dabei seit:
    26.02.2006
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Fabia II 1,2 HTP Cool Edition
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Derno
    Kilometerstand:
    30450
    Du sagst es, und nicht nur deswegen. :cursing: Auch haben ja unsere Herren Politiker mal eben ganz schnell bei der Pendlerpauschale zurückgerudert. X-( :cursing: Es bleibt alles beim alten bis das Bundesverfassungsgericht entscheidet. :cursing: :thumbdown: Begründung zu hohe Steuerausfälle die nicht anderweitig kompensiert werden können,aber bei der Erhöhung ihrer Diäten waren sie sich ganz schnell einig :cursing: :cursing: :cursing: :cursing: :cursing: :cursing: :cursing: :cursing: :cursing: :cursing: :cursing: :cursing: :cursing: .Mein Vorschlag an diese Herren "Laßt diese Selbstbedienungsmentalität und gebt den Bürgern lieber etwas zurück"
     
  6. #5 Octi-Fan, 06.11.2007
    Octi-Fan

    Octi-Fan Guest

    Nun liebe User,
    solange die Wagen laufen kanns doch egal sein, oder?

    Und ausserdem: Bio ist gesund! :rolleyes:

    In diesem Sinne...
     
  7. #6 Supernova, 06.11.2007
    Supernova

    Supernova

    Dabei seit:
    05.04.2004
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Fahrzeug:
    Skoda Felicia 1.6, VW Golf 2 1.6LPG, Simson SR50, 2x Simson Star
    Werkstatt/Händler:
    Autocenter Weber
    Kilometerstand:
    188000
    @geoldoc:
    Schon mal überlegt wo unsere Nahrungsmittel wachsen ? Wenn alles zugepflaster wird mit BioSprit, wo soll dann noch das Zeugs für unsere Ernährung herkommen ? Also mir ist meine Nahrung etwas wichtiger, als Mobilität.
    Subvention und Zwang is totaler Blödsinn. Das Erdöl ist nicht einfach mal so alle, es wird langsam alle. Und je weniger es wird, um so höher wird der Preis. Und wenn der Preis hoch genug ist, dann entwicklen sich dazu, weil es sich jetzt lohnt, genug Alternativen. Daher der Markt regelt es automatisch. Es ist alles nur eine Frage des Preises. Subventionen und Zwang führen nur zu Fehlalkolationen.
    Und komischerweise sollte das Erdöl laut vergangen Prognosen schon längst alle sind..., sprudelt aber noch recht gut, soviel zu der Zuverläßigkeit von irgendwelchen angeblichen Studien.
    Desweiteren habe ich glaube mal gelesen, das alle Flächen Deutschlands nicht mal annähernd unseren Spritbedarf decken könnten.

    Ein Problem in Mexiko ist, das deren Nationalgericht "Tortias", extrem im Preis gestiegen ist, weil der Mais so teuer gewurden ist. Damit in den USA gefahren wird, müssen einige Mexikaner der Unterschicht praktisch "hungern".

    Tschau
    Christian
     
  8. Roomy

    Roomy

    Dabei seit:
    07.03.2007
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuenhagen MOL
    Fahrzeug:
    Roomster 1.6 + Prins VSI
    Werkstatt/Händler:
    AH Godzik Possendorf / Richter Meißen
    Kilometerstand:
    71654
    Servus,

    der Ansatz Bioabfall zu Biosprit zu machen ist ja sicher nicht verkehrt, aber Nahrungsmittel für Mobilität zu vergären (bei gleichzeitiger schwieriger Ernährungslage in den Entwicklungsländern und auch bedürftigen in Deutschland) ist erklärungsbedürftig. Verfolgen da unsere Politiker den Ansatz: Lieber hungrig mit 200 Sachen auf der BAB unterwegs, als fettgefressen Fahrrad fahren? So als Lösung der zunehmenden Fettleibigkeit der Deutschem??? Nichts für ungut - ich muss jetzt in den Keller, Reis ansetzen - hab morgen Berlin-Leipzig-Berlin vor mir! Die Berliner Tafel könnte den Reis zwar auch brauchen - aber eh ich laufe...

    Grüße Roomy
     
  9. #8 Geoldoc, 07.11.2007
    Geoldoc

    Geoldoc

    Dabei seit:
    06.05.2003
    Beiträge:
    3.429
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    VW Touran TSI
    Klar, der Markt kann alles Regeln, die Frage ist nur, ob da alle mitkommen.

    Hier wird doch immer geschrien, der Sprit sei so teuer und die Politik solle was machen, damit der arme Bürger nicht so geschröpft wird und zB Steuern senken oder gegen die Kartelle der Ölmultis vorgehen oder die Pendlerpauschale auf keinen Fall abschaffen. Ja was denn nun, ich dachte der Markt regelt das schon?

    Immerhin ist Benzin bei uns nur so "billig", weil der Euro so stark ist.

    Was die Nahrungsmittel angeht, es ist noch immer kein Mengen- sondern ein Verteilungsproblem. Was passiert, wenn man es nur dem Markt überlässt und man dann feststellt, dass die westlichen Länder durchaus in der Lage sind, mehr für Nahrungsmittel zu bezahlen als die in der dritten Welt , ist auch klar.

    Wie gesagt, ich sehe durchaus die Probleme bei der NaWaRo-Sprit-Förderung, sehe aber keine rechte Alternative. Wobei man eben aufpassen, muss, dass man nicht für Lebensmittelengpässe oder Bodenüberdüngung oder anderes sorgt, sondern nur ethisch vertretbaren Biosprit fördert. Dass das ganze nie zu 100% auf Anhieb funktioniert, ist doch völlig klar, eben auch, weil der Gesetzgeber nicht alle potentiellen schwarzen Schafe und Gewinnmaximierer vorhersehen kann. Entsprechend wird es dann ja auch angepasst und Palmöl zB jetzt aus der EEG-Förderung genommen.

    Aber gerade für die 3. Welt:
    Wie soll den ein Land wie Indonesien in ein paar Jahren noch Treibstoffe und Energie für ihre Bevölkerung bereitstellen, wenn die mit vielleicht einem Dollar pro Tag auskommen müssen.
     
  10. #9 Octi-Fan, 07.11.2007
    Octi-Fan

    Octi-Fan Guest

    Hallo,

    auf lange Sicht scheint die verstärkte Beigabe vom Bio-Diesel sicher sinnvoll zu sein weil:​
    a) Rohöl knapper und teurer wird​
    b) weil reiner Diesel die Umwelt anscheinend mehr belastet​
    Allerdings wäre es nur Recht und Billig wenn:​
    a) auch der Preis sinkt​
    b) Fahrzeuge welche fast ausschließlich mit Bio-Diesel fahren "Umgeschlüsselt" werden und so auch dem Fahrverbot entgehen.​
    @ Geoldoc: Indonesien ist ein sehr schlechtes Beispiel da es sich dort um eine Militärdiktatur handelt, welche die eigene Bevölkerung hungern lässt aber gleichzeitig in der BRD möglichst viel Waffen einkauft, sorry. Aber im Grundsatz stimmts. ​
    Auch sollte dieses Bewusstsein "Weltweit" vorhanden sein, und auch für Abgase der Industrien gelten, diese kaufen sich an der Börse ein paar "Ablässe" und dürfen dann ganz legal hier im Land die Luft verpesten, weil angeblich irgendwo in Afrika dafür die Belastung dann geringer ist, wer´s glaubt...... BraunkohleKraftwerke stilllegen anstatt neue zu errichten, würde auch was bringen.​
    Aber ich bin kein Umweltminister.....​
     
  11. Nova21

    Nova21 Guest

    Als ich vor wenigen Wochen in den USA war, lief bei CNN eine Meldung, dass Wissenschaftler herausgefunden haben, dass der "PEAK-OIL" also die höchstmögliche Rohölfördermenge, sehr wahrscheinlich in diesem Jahr erreicht wurde. Und das die OPEC ihre Förderquoten nicht erhöhen hat nicht nur mit deren Profitgier und der Machtausübung gegenüber des Westens etwas zu tun. Ein Wissenschaftler, er war Deutscher, sagte, das die belegbaren Erdölreserven der OPEC-Staaten wesentlich geringer sein, als diese angeben. Kein Wunder also, warum die Araber ihre letzten Felle wegschwimmen sehen, sobald sie kein Druckmittel mehr auf die westlichen Industriestaaten mehr haben, aber das ist ein anderes Thema. :whistling:
     
  12. #11 Supernova, 07.11.2007
    Supernova

    Supernova

    Dabei seit:
    05.04.2004
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Fahrzeug:
    Skoda Felicia 1.6, VW Golf 2 1.6LPG, Simson SR50, 2x Simson Star
    Werkstatt/Händler:
    Autocenter Weber
    Kilometerstand:
    188000
    Da stimmt, deshalb muss man hin und wieder kontrolierend eingreifen.

    Nur führt eine Zwangsbeimischung, zu einer Verteuerung des Sprites, weil der Biotreibstoff teurer ist. Somit wird genau das Gegenteil erreicht, was du beschreibst.
    Daher müssen die Konzerne ja auch dazu gezwungen werden Biotreibstoff zu zumischen, weil sie lieber nur Öl machen würden, da es günstiger ist.
    Dies sehe ich als sinnlos an, weil warum nicht einfach warten, bis Öl teurer ist als Bio, dann würde auch Bio beigemischt werden.
    Ein wartet hat also absolut keinen negativen Preiseffekt.

    Tschau
    Christian

    PS: Uns beiden kann es doch eigentlich ehy egal sein, wir haben doch LPG....
     
  13. #12 Geoldoc, 07.11.2007
    Geoldoc

    Geoldoc

    Dabei seit:
    06.05.2003
    Beiträge:
    3.429
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    VW Touran TSI
    Ich bin für eine leichte Erhöhung heute (5 ct pro Liter ist zwar ärgerlich, bei 7 l und 15.000km im Jahr machen die 50 € das Autofahren aber auch nicht mehr teuer, wenn es das vorher nicht schon war) um die Technik voranzutreiben, bevor es irgendwann mal zu einem Supergau kommt, weil man noch nicht genügen Erfahrungen und funktionierende Anlagen hat und das auch nicht mehr zügig bereitstellen kann.

    Lieber experimentieren und fördern, solang man im Prinzip noch drauf verzichten kann, als dann wenn man es dringend braucht, plötzlich mit leeren Händen dazustehen
     
  14. #13 Supernova, 07.11.2007
    Supernova

    Supernova

    Dabei seit:
    05.04.2004
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Fahrzeug:
    Skoda Felicia 1.6, VW Golf 2 1.6LPG, Simson SR50, 2x Simson Star
    Werkstatt/Händler:
    Autocenter Weber
    Kilometerstand:
    188000
    wie gesagt, ich bin der Meinung das Erdöl wird nicht auf einmal alle sein..., das hält noch jahrzehnte, und geht nur sehr langsam zur Neige
     
  15. #14 Octi2007, 07.11.2007
    Octi2007

    Octi2007

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    3.262
    Zustimmungen:
    51
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Combi FL 2,0 TDI
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Schiefelbein Nardt
    Kilometerstand:
    40700
    also ohne auch hier wieder eine politsche Diskussion schüren zu wollen denke ich, dass es dass schon recht genau trifft wo das eigentliche Problem liegt. Es wird einerseits behauptet es sei kein Geld da, die Pendlerpauschale zu erhöhen; der Autofahrer ist die Milchkuh der Nation und wird ausgenommen wie ne Weihnachtsgans. Offensichtlich ist aber noch genügend Geld da neben den ganzen Sonderzulagen und Einkünften aus Nebentätigkeiten in der Wirtschaft die ohnehin nicht knappen Diäten der Abgeordneten um ein Vielfaches dessen zu erhöhen, was jeder Arbeitnehmer in Deutschland mehr bekommt.

    Anstatt dieses Geld in die Subventionierung wirklich umwelt- und Ressourcenschonender Antriebsmöglichkeiten zu investieren und mit dem Geld evtl. Mehrkosten für den Deutschen Autofahrer zumindest teilweise aufzufangen; nein da wird lieber erst einmal an die eigene Tasche gedacht. Und da liegt das Prolbem.

    @Supernova. Ganz so wie du es darstellst sollte man es, so denke ich zumindest, auch nicht sehen. Denn wenn man JETZT nicht anfängt nach bezahlbaren Alternativen zu suchen, dann wird die Wirtschaft irgendwann brach liegen, weil schlichtweg kein Öl mehr da ist.

    Und noch viel ärgerlicher ist: Diese immer mehrwerdende Belastung für den Autofahrer wird sich natürlich auch im Wirtschaftswachstum niederschlagen. Gehaltserhöhungen gibts wenig bis gar nicht. Der Spritpreis klettert momentan um 10-15 Cent pro Jahr; die Versicherungssteuer wird teuerer. Die Folge: Der Deutsche Autofahrer (und das ist die Mehrzahl der Bürger) wird weniger Geld für Wirtschaftsgüter ausgeben. Und das wird sich nicht auf die Kfz-Branche mit allen damit zusammenhängenden Dienstleistungen und Angeboten beziehen. Sondern die Bürger werden den Gütel enger schnallen und in allen Bereichen wesentlich weniger Geld ausgeben als sie das bisher getan haben; um eben die Mehrkosten zu kompensieren. Die Folge dessen wiederrum: Die Politiker stopfen sich die Taschen selbst voll und schauen zu wie die Wirtschaft und damit das Volk zugrunde geht.

    Daher meine Meinung: Wenn schon jeder sparen muss und kein Geld da ist (angeblich), sollte das für die Politiker genauso gelten; und das Geld was da ist sollte selbstredend in Bezahlbare, Alternative und möglichst Erneuerbare Kraftstoffe und/oder Antriebsmethoden investiert werden.

    Gruß

    Octi2007
     
  16. #15 Symbiose, 07.11.2007
    Symbiose

    Symbiose Guest

    Hallo,

    dies Thema Spritpreise ist wohl nicht tot zu bekommen. Auto fahren ist nun mal ein teures Vergnügen und wird immer teuer werden.

    Denkt denn noch irgendeiner hier, dass man das Recht auf billig oder günstig zu fahren auf ewig hat, wenn man es überhaupt hatte.
    Und zum Thema Ökosprit, es sind im Prinzip alles Lebensmittel was da verheizt wird. Und die Weltbevölkerung wächst, die Erdölvorkommen sind zu 50% verbraucht.
    Das ist das Eine, und das Andere, die Erschließung und Förderung wird schwieriger und teurer.

    Was bedeutet das wohl?

    Das was heute die Preisanzeigen an den Tankstellen ansagen.

    1,47 € für Super
    1,32 € für Diesel

    Da war doch mal die NDW mit dem Songtext, "Und kostet Benzin auch 3 Mark 10, scheiß egal es wird schon gehn"
    Weit ab sind wir da ja nicht mehr von. Damals nur Utopie und weit weg. Also bei 1,58 € haben wir dann die Marke geschafft. Und das braucht keine 25 Jahre (Monate) mehr.

    Dann kann ich auch nicht verstehen, das ellenlange Diskussionen, ob man 17 oder 18 Zoll Räder mit 225 + .... an seinem Kleinwagen verbauen kann, so regen Zuspruch findet. Schneller, breiter tiefer.

    Ich denke, der Irrsinn ist verstanden, welchen ich hier meine.
    Und übrigens auch die Vergleiche, was wohl der Sprit in Polen, Tschechien oder Russland mit knapp 50 Cent pro Liter kostet.
    Bei 150 € Monatslohn und nahezu deutschen Preisen, oder noch viel teurer - viel Spass beim Gasgeben.
    Da gehts ums Überleben und von den Spritpreisen haben die Meißten sehr wenig von, da noch nicht mal das Geld für eine gute Wohnung reicht, von wegen noch Auto.


    Grüße

    Torsten
     
  17. Nova21

    Nova21 Guest

    Will ja nicht klugscheißen, aber Markus hat von 2 Mark 10 gesungen, und die Schwelle haben wir längst überschritten ^^
     
  18. #17 MartyMcFly, 08.11.2007
    MartyMcFly

    MartyMcFly

    Dabei seit:
    09.05.2006
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia 1,9 TDI
    Kilometerstand:
    225000
    Die Grünen haben vor Jahren mal provokativ gesagt, dass Benzin eigentlich 5 Mark kosten müsste (ja, das ist schon so lange her, da gabs noch D-Mark)...

    Alle haben gelacht und sie trotzdem gewählt. Eigentlich ist das jetzt die logische Konsequenz aus unserem Verhalten, nur wussten manche Politiker das damals schon.

    Marty
     
  19. #18 Geoldoc, 08.11.2007
    Geoldoc

    Geoldoc

    Dabei seit:
    06.05.2003
    Beiträge:
    3.429
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    VW Touran TSI
    @Supernova

    Ich bin da anderer Meinung. Ich denke, wir merken jetzt schon die Verknappung in den Preisen, bei weiter stark ansteigender Nachfrage, wird es zumindest für die ärmeren Teile der Welt bald knapp. Wenn man denen dann ausgereifte Biotechnologien verkaufen kann, ist das sicherlich nicht zum Nachteil der deutschen Wirtschaft.

    Aber klar, die Entscheidung pro oder contra NaWaRo-Förderung hängt zum großen Teil davon ab, wie man die Situation auf dem Ölmarkt einschätzt und da bin ich einfach nicht ganz so optimistisch wie Du.
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Fred

    Fred

    Dabei seit:
    14.04.2005
    Beiträge:
    1.272
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    D - Halle/S.
    Fahrzeug:
    Fabia I Combi 1.9 TDI
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus S, Halle/S.
    Kilometerstand:
    205100
    Ich fahre jedenfalls, wie hier genannt, nicht zum Vergnügen einfach mal so 1400 km am Wochenende, sondern zu meiner Arbeit, ohne die ich sonst absolut NIX in der Tasche hätte.

    ...und das geht sicher vielen hier aus dem Forum so...

    (das Argument Bahn zieht bei drei großen Koffern plus Umhängetasche und mindestens 3x umsteigen und einer Fahrzeit nicht unter 10 Stunden nicht; schließlich will man ja auch noch was von Familie haben...)

    Grüße
    Fred
     
  22. #20 Supernova, 10.11.2007
    Supernova

    Supernova

    Dabei seit:
    05.04.2004
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Fahrzeug:
    Skoda Felicia 1.6, VW Golf 2 1.6LPG, Simson SR50, 2x Simson Star
    Werkstatt/Händler:
    Autocenter Weber
    Kilometerstand:
    188000
    Fördermengen sind gestiegen. Eine Verknappung des Angebotes ist nicht durch eine Verkleinerung des Angebotes, sondern um eine vielfache Steigerung der Nachfrage entstanden. In Alaska und Sibieren ist noch sehr sehr viel Öl , nur dass sich momentan die Förderung nicht lohnt.
    Anstatt BioZeugs jetzt zwanghaft einzuführen, sollte man mal lieber Autogas ordenlich verbreiten, weil das fällt bei Benzinprodukition mit an, und wird momentan noch fleissig ungenutzt abgebrannt. Wenn das Öl so knapp und kostbar für unseren Sprit ist, wieso vernichten wir dann bei der Benzinherstellung 50% (=LPG). (ob es jetzt 50% genau sind, weiss ich auch net)

    5DM (2,50€) vor 10Jahren, sind heute viel mehr Wert (Kaufkrafterhöhung + Inflation), also bitte nicht immer Preise oder Angaben aus der Vergangenheit ranziehen, diese Daten sind nicht mehr vergleichbar.
    2,10Mark aus den 80iger (wie in dem Lied besungen), sind heute vom Wert her locker 2,10€.

    Tschau
    Christian
     
Thema:

Und der Dumme ist wie immer mal wieder der Autofahrer!!!

Die Seite wird geladen...

Und der Dumme ist wie immer mal wieder der Autofahrer!!! - Ähnliche Themen

  1. Will mich dann auch endlich mal vorstellen

    Will mich dann auch endlich mal vorstellen: Angemeldet habe ich mich zwar schon vor einigen Jahren, nachdem ich mir einen Octi 2 1.8TSI Combi zugelegt hatte, da ich den allerdings relativ...
  2. Ich frage mich, wie lange Autofahrer noch mit Euro 4 und Euro 5 Plaketten in die Innenstädte einfahr

    Ich frage mich, wie lange Autofahrer noch mit Euro 4 und Euro 5 Plaketten in die Innenstädte einfahr: Ich frage mich, wie lange Autofahrer noch mit Euro 4 und Euro 5 Plaketten in die Innenstädte einfahren dürfen. Ich gehe davon aus, dass das in ein...
  3. Vorstellung und gleich mal ein paar Fragen

    Vorstellung und gleich mal ein paar Fragen: Hallo, im Moment fahre ich noch einen Sharan VR6 Bj 98 als dieser dann wusste, dass ich am Samstag meinen Roomster Bj2012 1,6 TDI holen werde,...
  4. Hallo und direkt mal ein paar Fragen

    Hallo und direkt mal ein paar Fragen: Hallo Zusammen, Ich bin seit heute stolzer (und verzweifelter) Besitzer eines silbernen Superb 1 pre Facelift 03.2006. Ich liebäugel schon länger...
  5. *Schluck* Elektronik wird immer instabiler aber Batterie ist unschuldig?

    *Schluck* Elektronik wird immer instabiler aber Batterie ist unschuldig?: Der Fabia kam letztens aus der Werkstatt raus, die sich länger mit ihm befasst hatte. Da er dort in letzter Zeit öfter war, beginnen mich...