Umstieg von Superb auf Enyaq

Diskutiere Umstieg von Superb auf Enyaq im Skoda Enyaq Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo liebe Enyaq-Fahrer / -Besitzer, ich fahre gerade einen 190PS TFSI Superb Combi Sportline aus dem Jahr 2020. Da man sich ja mittlerweile...

Speedster84

Dabei seit
12.10.2019
Beiträge
97
Zustimmungen
22
Fahrzeug
Skoda Superb Sportline Combi 2.0 TSI
Hallo liebe Enyaq-Fahrer / -Besitzer,

ich fahre gerade einen 190PS TFSI Superb Combi Sportline aus dem Jahr 2020. Da man sich ja mittlerweile recht früh um ein neues Fahrzeug kümmern muss, habe ich nun damit bereits angefangen.

Der Enyaq wäre mein Wunschkandidat. Ich habe nur etwas Sorgen, dass mir der Enyaq zu klein sein wird. Vor allem meiner Frau muss ich wieder einen genügend großen Kofferraum bieten :o). Zwei Kinder im alter von 5 und 8 sind auch noch mit an Bord.

Nun zu meiner Frage:
Gibt es hier im Forum Erfahrungen von Leuten, die vom Superb Combi auf den Enyaq umgestiegen sind? Wahlweise auch vom Octavia auf den Enyaq. Ist euch der Kofferraum zu klein? Sitzt man auf den beiden Vordersitzen ähnlich weit auseinander wie im Superb? Hintere Sitze scheinen laut Videos etwas weniger Beinfreiheit zu haben, für Kinder aber vermutlich ausreichend.

Ich frage diese Fragen, weil bei mir hier kein Händler einen Enyaq da hat zum anschauen oder zum Probe fahren :-/. Das ist etwas doof, da beißt sich die Katze halt in den Schwanz :)

Vielen Dank für eure Antworten
 

Tobbse

Dabei seit
30.03.2016
Beiträge
299
Zustimmungen
140
Fahrzeug
Octavia RS TSI Combi
Werkstatt/Händler
Auto Brucker
Die Überlegung steht bei mir auch an…
Hab zum Glück noch bissl Zeit, weil ich fürchte, dass mir der zu klein wäre.
Sitzraum ist auf jeden Fall ok, aber wenn man vom Kodiaq oder Superb kommt, ist man kofferraummäßig natürlich schon „versaut“ 😇
Objektiv langt er sicher, soll auch Familien geben die Golf fahren 😄
Aber von den „endlosen Weiten“ kommend ist das sicher ein Schritt zurück.

Spekuliere daher auf einen elektrifizierten Kodiaq o.ä.
Alternativ auf den nächsten Superb Hybrid warten, wird ja auch um die 100km schaffen wenn gleiche Technik wie im nächsten Passat kommen sollte.
 

Speedster84

Dabei seit
12.10.2019
Beiträge
97
Zustimmungen
22
Fahrzeug
Skoda Superb Sportline Combi 2.0 TSI
ich will eigentlich schon rein Elektro fahren. Aber an Kombis sieht der Markt echt überschaubar aus. Der einzige Kombi der bisher angekündigt wurde ist der A6 Etron und der wird preislich in anderen Sphären schweben.
 
mastermueller

mastermueller

Dabei seit
18.11.2015
Beiträge
91
Zustimmungen
57
Ort
Hamburg
Fahrzeug
Skoda Superb 2016
Ich fahre auch noch einen Superb und bin den Enyaq vor einem Monat probe gefahren.
Ja, die Beinfreiheit hinten ist etwas geringer und ja, der Kofferraum ist nicht ganz so tief. Von der Tiefe her eher Octavia als Superb.
Dafür aber wohl etwas höher.
Wir haben auch zwei Kinder, ich bin mir aber sicher, dass man sich auch mit etwas weniger Kofferraumvolumen gut arrangieren kann. Ein kleiner Schritt rückwärts ist es aber schon.

Aber meine Eltern haben es damals auch geschafft mit 2 Kindern in einer Mercedes E190 Limo quer durch Deutschland zu fahren, um Urlaub zu machen. Also ist es in meinem Fall eher meckern auf hohem Niveau :thumbsup:
 

Mr.StickBreaker

Dabei seit
12.01.2021
Beiträge
15
Zustimmungen
22
Ort
Margertshausen
Fahrzeug
Enyaq iV 80 (05-2021)
Werkstatt/Händler
Auto Lutzenberger
Fahrzeug
CitiGOe iV (07-2020)
Werkstatt/Händler
Auto Lutzenberger
Aus reiner Neugier habe ich eben nachgemessen: die nach vorne sich leicht verjüngende Mittelkonsole hat noch gut 15cm Breite an der Stelle, wo sich die Ellbogen drauf stützen, die Außenkanten auf der Innenseite (klingt lustig, ist aber so!) der Sitze sind mindestens 22cm voneinander entfernt, nach oben wird es naturgemäß mehr.
Superbs hatte ich bisher nur als Ersatzwagen, aber die Erinnerung sagt mir, dass es sich vorne im Enyaq großzügiger anfühlt, ist wohl der anderen Sitzposition und vor allem dem flacher und abfallend gestaltetem Armaturenbrett geschuldet, mit einer Octavia ist ein Vergleich fast schon unfair, der Enyaq baut immerhin 5cm breiter!
Der Kofferraum ist größer als in einer Octavia, er ist vor allem höher, ich merke das auch daran, dass ich im Gegensatz zu meinem Bandkollegen meine Congas absolut problemlos senkrecht reinbekomme, er hat da in einer O3 schon Probleme.
Wir waren letzten Sommer auf Kurztrip mit den 3 Mädels (9-11-13) unserer Nichte, da kommt trotz der Kürze ordentlich was zusammen an Gepäck (ich alleine brauche schon einen Koffer in Cabin-Size NUR für meine Schuhe und meinen "Technik-Fuhrpark") - alles ganz locker reingepackt, Gepäckrollo vorher im Ladeboden verstaut und gut iss.
Das Trennnetz aus dem Transport-Paket ist dann allerdings Pflicht, da zwischen Oberkante Kopfstützen und Dach zuviel Platz für Flugversuche des Gepäcks . . .
 
Paddor

Paddor

Dabei seit
17.08.2017
Beiträge
99
Zustimmungen
80
Ort
Lüdenscheid
Fahrzeug
Skoda Superb Combi 1.4 TSI iV Sportline
Werkstatt/Händler
Autohaus Trimpop
Kilometerstand
19000
Hey, ich fahre aktuell den Superb Hybrid und bestelle mir (sobald es wieder geht) ebenfalls einen Enyaq Sportline.

Von Sonntag auf Montag sind wir den Enyaq zur Probe gefahren, da wir auch "Sorge" um den Kofferraum hatten. Man muss aber sagen, dass die mehrgewonnene Ladehöhe die leichte Verkürzung der Ladetiefe wieder ausgleicht. Uns war wichtig, dass man große Koffer hochkant hineinbekommt, denn dies ist im Superb iV ohne Herausnahme der Laderaumabdeckung nicht mehr möglich. Im vorherigen Sportline 2.0 TSI war es durch den variablen Ladeboden kein Problem.

Im Enyaq funktioniert es selbst auf der oberen Einstellung des Ladebodens problemlos - und man kann dennoch die Laderaumabdeckung weiterhin schließen. Nimmt man die tiefe Stellung des Ladebodens, hat man sogar noch ordentlich Platz. Sollte noch mehr Laderaum benötigt werden, kommt das Gepäckraumnetz rein, die Laderaumabdeckung bleibt auf - dann hast du sogar mehr Platz als im Superb Combi.

Im Innenraum merkt man, dass er etwas kleiner ist - aber ganz weit weg von zu klein. Auf den vorderen plätzen haben wir kaum ein Unterschied gespürt, höchstens die Mittelkonsole ist insgesamt etwas ausladender, weshalb es einen enger vorkommt. Auf dem Beifahrerplatz störte ein wenig der Schwung auf der linken Seite welcher bis in den Fußraum ragt. In der hinteren Sitzreihe ist der Fußraum etwas kleiner, da muss man aber auch einfach sagen, dass der Superb da absolut ungeschlagen ist. Ich kenne keinen Combi oder SUV wo so viel Platz im hinteren Fußraum ist, wie im Superb.

Gruß
Patrick​
 

M.Z.

Dabei seit
29.09.2020
Beiträge
46
Zustimmungen
15
Fahrzeug
ENYAQ iV 80
Ich bin letztes Jahr im Juni nach knapp 10 Jahren vom Superb II Combi auf den Enyaq umgestiegen. Ich sitze vorn angenehmer im Enyaq, weil etwas höher, die Beinfreiheit ist vergleichbar. Nur auf der Beifahrerseite ist es ganz vorn etwas enger. Mit dem kleineren Kofferraum kann ich leben. Ich fahre immer den Fahrersitz voll nach hinten, die geringere Beinfreiheit hinter mir ist aber auch zumutbar. Der Enyaq ist eben 20 cm kürzer als der Combi und das merkt man.
Sehr vermisse ich die vielen verschließbaren Fächer des Superb II: Fächer mit Verschlussklappen im Heck - jetzt nur Nischen, Fächer unter den Vordersitzen - nicht vorhanden, kleineres Handschuhfach im Enyaq. Die Ablage in der Mittelkonsole ist beim Enyaq offen - also bin ich noch in der Erprobung da hinein passender Behälter, in denen man Dinge staubsicher aufbewahren kann.
 

driver55

Dabei seit
06.05.2015
Beiträge
493
Zustimmungen
141
Der Enyaq wäre mein Wunschkandidat. Ich habe nur etwas Sorgen, dass mir der Enyaq zu klein sein wird. Vor allem meiner Frau muss ich wieder einen genügend großen Kofferraum bieten :o). Zwei Kinder im alter von 5 und 8 sind auch noch mit an Bord.
Die Bedenken sind absolut unbegründet. Der Platz im Fond des Superb ist m.M.n. - fast zu viel des Guten - da hätte ich dann doch lieber paar Liter mehr im Kofferraum.
Der Enyaq ist insgesamt (Fond/Kofferraum) mehr als ausreichend - selbst schon Probe gefahren und dem Superb/Kodiaq ganz klar vorzuziehen. Selbst das Coupe hat mit 570 dm³ noch ausreichend Kofferraum.

Und optisch ist er den anderen ohnehin haushoch überlegen, weil er einfach das modernere Fzg. ist.


1652373946252.png
 
Laser-Weiß

Laser-Weiß

Dabei seit
11.12.2021
Beiträge
367
Zustimmungen
374
Fahrzeug
Fabia 3 1.0 MPI 55KW Cool Plus Enjoy Bj. 2018
Vergleicht mal lieber die Reichweitenunterschiede. Da ist es nicht ein Schritt zurück, sondern eher mehrere. Beim Enyaq muss man schon die höchste Ausbaustufe nehmen, um halbwegs (!) praxistaugliche Reichweiten zu haben. Nein, für mich wäre sowas nichts. Die angegebenen Reichweiten im Prospekt halten der Realität nicht stand. Schon gar nicht als Familenauto im Ganzjahresbetrieb.
 
Paddor

Paddor

Dabei seit
17.08.2017
Beiträge
99
Zustimmungen
80
Ort
Lüdenscheid
Fahrzeug
Skoda Superb Combi 1.4 TSI iV Sportline
Werkstatt/Händler
Autohaus Trimpop
Kilometerstand
19000
@Laser-Weiß
Verschiedene Ausbaustufen gibt es derzeitig nicht mehr. Der 50er sowie 60er wurde aus dem Programm genommen, womit nur noch der 80er bestellbar ist - wenn er wieder bestellbar ist. Der Rest liegt eher an einer Grundeinstellung. Die Reichweite ist bei dem aktuellen Ladenetz und der Ladegeschwindigkeit kein ernsthaftes Problem mehr - wenn man es will. Wenn ich 1200km am Stück durchfahren möchte, dann kauft man sich kein Elektroauto. Wenn man allerdings bereit ist auf solch einer Strecke 3-4 Stopps á 30 Minuten zu machen, ist es kein Gegenargument.

Wir fahren mindestens alle 2 Jahre ca. 1400km nach Italien in den Urlaub - das war einer der wenigen Punkte, der uns zum Nachdenken gebracht hat. Andererseits haben wir uns dann gedacht: Bei 4 Jahre Leasing, will ich da ernsthaft 2 Urlaubsreisen davon abhängig machen, ob ich für die restlichen ca. 196 Wochen damit klarkomme?

Jeder muss es für sich entscheiden. Wenn man sich damit nicht anfreunden kann, dann wird es auch nicht funktionieren. Das bedeutet allerdings nicht, dass es für jeden Autofahrer großer Mist ist. Wir fahren aktuell mit dem Superb Hybrid schon ca. 95% elektrisch, weil wir eben nur Kurzstrecke in der Stadt fahren. Dazu kommt, dass wir auf der Arbeit und zuhause laden können.​
 
Alfred_ML

Alfred_ML

Dabei seit
20.11.2007
Beiträge
2.665
Zustimmungen
758
Ort
Sachsen/Anhalt
Fahrzeug
Superb iV Limo
Kilometerstand
21000
Ich komme mit dem S3 iV größtenteils auch ohne Verbrenner sehr gut zurecht. Allerdings gibts da halt jährlich doch einige wirklich längere Strecken aus der Rubrik "Urlaub, Tanken, Einkaufen". Was mich persönlich da immer noch von einem Totalumstieg abhält, ist auf langen Reisen die Verfügbarkeit einer freien (und dann auch funktionierenden!) Ladestelle. Sicher gibt es da die vielfältigsten App-Unterstützungen. Aber was nützen die letztendlich, wenn 5 Sekunden vor Erreichen des von der App als frei gemeldeten Ladepunkts ein anderer Bedürftiger dort einparkt und anstöpselt und der Akku keine Alternativsuche mehr zulässt. Schon werden aus den geplanten 30 Minuten mindestens 60. Solange steht man wegen dem vielfach schneller erledigten Tanken selbst auf der AB in Ferienzeiten nie und nimmer an einer konventionellen Tankstelle.
 

Speedster84

Dabei seit
12.10.2019
Beiträge
97
Zustimmungen
22
Fahrzeug
Skoda Superb Sportline Combi 2.0 TSI
mit soviel Rückmeldung hätte ich nicht gerechnet. Super, vielen Dank schon mal. Das hilft mir bis jetzt schon mal sehr weiter.

1000km mit einer Tankfüllung schafft man natürlich mit dem Enyaq 80 nicht. Das ist klar. Aber Pausen muss man mit Kindern eh machen. Doof wird es nur, wenn sich die Pausen addieren weil man doppelt Pause machen muss. Aber "best case" kann man dort laden, wo man gerade raus fährt. Dieses etwas langsame ankommen macht mir, stand jetzt, vermutlich nichts aus.

Problematischer finde ich die Ladesäulenversorgung im Ausland. Gerade in Italien, Kroatien etc.! Wenn eben alle Leute da runter fahren, muss man halt auch tanken können. Da bin ich mal auf Youtube Videos der nächsten beiden Jahre gespannt.

Was mich gerade viel mehr nervt, ist die Bevormundung mit den 160km/h. Das ist einfach lächerlich. Ich fahre nicht oft über 160km/h, aber wenn es mein Ladezustand zulässt, möchte ich gerne selbstbestimmt mein Auto nutzen. :-/. Aber das ist ein anderes Thema... das sollten wir hier nicht vertiefen ;)
 
Laser-Weiß

Laser-Weiß

Dabei seit
11.12.2021
Beiträge
367
Zustimmungen
374
Fahrzeug
Fabia 3 1.0 MPI 55KW Cool Plus Enjoy Bj. 2018
Was mich gerade viel mehr nervt, ist die Bevormundung mit den 160km/h. Das ist einfach lächerlich. Ich fahre nicht oft über 160km/h, aber wenn es mein Ladezustand zulässt, möchte ich gerne selbstbestimmt mein Auto nutzen. :-
Häufiger schnelles Fahren ist bei einem E-Fahrzeug sicher keine so gute Idee, vor allem nicht dann, wenn man eine längere Strecke vor sich hat und mit der Reichweite ohnehin schon ein bisschen am krebsen ist. Schon Geschwindigkeiten ab 130 aufwärts lassen die Reichweite ordentlich herunter schmilzen, dass ist auch der Grund, warum man gerade in der Anfangszeit und zum Teil heute noch viele E-Fahrzeuge abgeregelt hat. Ein voll beladenes Fahrzeug und ggf winterliche Temperaturen verschärfen das ganze dann nochmal zusätzlich...


Vielleicht sollte sich so mancher mal mit den praxisnahen Reichweiten auf diesem Reichweitenrechner auseinandersetzen und dort die Regler entsprechend betätigen:

Reichweite berechnen: So weit fährt Ihr Elektroauto


Die Abweichungen von den angepriesenen Laborreichweiten sind durchaus beachtlich. Das kann einen vor unangenehmen Überraschungen bewahren. Wenn man den Regler auf 130km/h schiebt und die Außentemperatur z.B. auf 0 Grad, purzelt da die Reichweite spürbar.
 

Speedster84

Dabei seit
12.10.2019
Beiträge
97
Zustimmungen
22
Fahrzeug
Skoda Superb Sportline Combi 2.0 TSI
also da kommen bei deinem Szenario aber schon viele Dinge zusammen. 90% der Leute fahren zu 90% der Zeit keine 200km pro Tag. Und wir beginnen normalerweise jeden Tag morgens mit einem vollen Akku. Und wenn ich typischerweise ein 50km entferntes Ziel ansteuern will, dann könnte ich das mit einem Enyaq auch mit 220km/h tun. Diese Entfernung entspricht auch dem täglichen Fahrverhalten von 95% der deutschen Nutzer.

Sollte es mal in den Urlaub gehen, habe ich noch keinen gesehen, der sich links einreiht und dauerhaft mit 250km/h nach Italien in den Urlaub fährt.

Man muss kein Genie sein um zu merken, dass winterliche Verhältnisse und ein Bleifuss zu einer sehr geringen Reichweite führen. Aber genau so wenig Grips wird den Kunden von manchen Herstellern zugetraut. Du scheinst da deinen Mitmenschen ebenfalls genauso wenig zuzutrauen.
 
Laser-Weiß

Laser-Weiß

Dabei seit
11.12.2021
Beiträge
367
Zustimmungen
374
Fahrzeug
Fabia 3 1.0 MPI 55KW Cool Plus Enjoy Bj. 2018
Du scheinst da deinen Mitmenschen ebenfalls genauso wenig zuzutrauen.
Keine Ahnung, warum mein gut gemeinter Ratschlag sich vorher mal mit den verschiedenen Szenarien, die in diesem Reichweitenrechner gut veranschaulicht sind und sich tatsächlich deutlich von denen eines Verbrenners unterscheiden, auseinanderzusetzen, zu so einem persönlichen Angriff führen. Sowas erlebt man sonst eher bei religiösen Kränkungen; für manche Leute schwebt das E-Fahrzeug wohl auch in solchen Sphären...

So weit hergeholt sind die unterschiedlichen Parameter in diesem Reichweitenrechner übrigens sicherlich nicht, eher im Gegenteil. Man kann ja nicht gerade sagen, dass wir hier im sonnigen Kalifornien wohnen...Und ja: Es macht auch durchaus einen Unterschied, ob man alleine fährt, oder ob man zu viert im Auto sitzt.
 

Speedster84

Dabei seit
12.10.2019
Beiträge
97
Zustimmungen
22
Fahrzeug
Skoda Superb Sportline Combi 2.0 TSI
ich weiß jetzt nicht wo du einen persönlichen Angriff siehst, aber Okay.

Alle deine Aussagen sind wahr, damit habe ich kein Schmerz. Dennoch sehe ich immer noch 95% der Deutschen, die nicht in deine künstliche Argumentationskette passen.
 
Laser-Weiß

Laser-Weiß

Dabei seit
11.12.2021
Beiträge
367
Zustimmungen
374
Fahrzeug
Fabia 3 1.0 MPI 55KW Cool Plus Enjoy Bj. 2018
Alles klar, aber hast Du Dir denn den Reichweitenrechner für den Enyaq überhaupt mal richtig angesehen? Von dauerhaft 200km/h braucht man da gar nicht sprechen, denn schon bei 130km/h dauerhaft liegt die Reichweite im Winter bei gerade mal noch 246km. Und ich nehme mal an, dass man hier 1 Person bei der Berechnung zu Grunde gelegt hat. Mehrere Personen und Gepäck reduzieren das zuzsätzlich noch.

Würde der Enyaq tatsächlich 200 schaffen, was er nicht schafft, würde die Reichweite selbst im Sommer wohl irgendwo bei 100km liegen. Und das Argument mit den angeblich 90% Kurzstrecken: Was macht man eigentlich, wenn die spekulierten ladeplätze bereits belegt sind?

Nein danke, das ist mir das Geld nicht wert. Selbst im kleinen Benziner Fabia erreiche ich bei Autobahn-Bedingungen problemlos 800km Reichweite (mit Klima oder Sitzheizung wohlgemerkt), und mit sowas wie einem Tank- oder Ladeplan befasse ich mich so gut wie gar nicht. So selten muss ich zur Zapfsäule.
 

Speedster84

Dabei seit
12.10.2019
Beiträge
97
Zustimmungen
22
Fahrzeug
Skoda Superb Sportline Combi 2.0 TSI
Natürlich habe ich mir deine Rechner angeschaut. Ist ja erstmals berechtigt. Trotzdem ist das von dir hier reine Panikmache und Angstmacherei. Zu manchen Fahrprofilen passt kein E-Auto.

Ja, du darfst gerne Verbrenner weiter fahren. Bei dir scheint es aber nicht am Fahrprofil zu liegen. Für deine Reichweitenangst ist ein E-Auto sicherlich nichts. Ich tanke auch mit meinem Verbrenner erst, wenn 0km dran steht. Das hast du vermutlich noch nie gemacht.

Schon mal dran gedacht, dass man auch mit einem E-Auto nicht 100km am Stück 200km/h fährt? Nein, normalerweise fährt man mit gemischter Fahrweise und spätestens da ist der Fehler bei deinem Rechner. Der setzt nämlich dann 130km/h ab Kilometer 0 bis Kilometer 200 voraus. Das ist halt lächerlich. Der Rechner ist nicht mehr als ein nettes Gedankenspiel. Die angegebene Geschwindigkeit ist eine Durchschnittsgeschwindigkeit. Versuch mal bei deinem Verbrenner eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 130km/h zu erreichen... ja... du wirst hier ganz schnell feststellen, dass du dafür sehr lange 200km/h am Stück fahren musst. Vermutlich erreichst du nicht mal die 130km/h im Schnitt.

Egal... hier im Thread geht es um etwas anderes. Ich habs ja schon geahnt, als ich den Satz geschrieben habe, dass hier wieder ein ganz Schlauer auf so eine Vorlage wartet.
Aber das ist ein anderes Thema... das sollten wir hier nicht vertiefen ;)
 
Thema:

Umstieg von Superb auf Enyaq

Umstieg von Superb auf Enyaq - Ähnliche Themen

Autokauf: Neuer Allrounder gesucht: Moin moin! Nach knapp 6 Jahren Fabia I 1.9 TDI steht nun ein Fahrzeugwechsel an. In 2000km ist die halbe Million voll (115.000km davon selbst...
Allgemein Superb 230V Steckdose und DVD (Lenco DVP-938 X2): Hallo zusammen, ich muss direkt zu Beginn angeben, dass ich von Strom etc. keine Ahnung habe und auch im Netz keine passende Antwort gefunden...
Unser neuer Superb Sportline MJ21: Hallo zusammen, ich wollte mich nun auch mal mit unserem neuen Wagen vorstellen. Erstmal zu meiner Person, ich heiße Oliver und bin 39 Jahre alt...
Entscheidungshilfe-Superb oder Passat?: Hallo Community, ist schon ein wenig komisch, in einer Skoda-Community die Frage im Titel zu stellen und doch trau ich mich das jetzt mal. Bitte...
Erster Erfahrungsbericht Combi Sportline 150PS TDI Handschalter: Nach dem ersten Monat mit 5.000km möchte ich gerne meine ersten Erfahrungen mit meinem neuen Superb teilen. Es handelt sich um einen 150PS-Diesel...
Oben