Umstieg von RS TDI auf RS TSI?

Diskutiere Umstieg von RS TDI auf RS TSI? im Skoda allgemein Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo liebe Community, lese seit Jahren fleißig mit und nun habe ich auch mal ein Anliegen: Fahre aktuell einen RS 2,0 TDI DSG (1zFaceLift) aus...

octi85

Dabei seit
25.10.2017
Beiträge
8
Zustimmungen
0
Hallo liebe Community,
lese seit Jahren fleißig mit und nun habe ich auch mal ein Anliegen:
Fahre aktuell einen RS 2,0 TDI DSG (1zFaceLift) aus 2011. War damals noch Pendler, daher der TDI.
Er geht langsam aber sicher auf die 120.000km zu und ist technisch wie optisch in einem 1a Zustand.
Habe einen Skoda Händler gefunden, der mir trotz der Dieselproblematik einen durchaus akzeptablen Preis geboten hat. (Ja ich weiß, beim Privatverkauf wäre mehr drin, aber ich habe keine Lust auf den Stress und nehme den Verlust in Kauf).
Da mich die Diesel-Debatte zunehmend nervt und ein noch höherer Wertverlust zu erwarten ist, spiele ich mit dem Gedanken auf einen Benziner umzusteigen.
Ein gutes Angebot für einen 2,0 TSI DSG RS liegt vor.
Nun die Frage: Lohnt sich der Umstieg? Auch unter Berücksichtigung der Tatsacche, dass kommendes Jahr die HU und die 120.000er fällig ist. Plus Reperaturen, die sicher bei dieser Laufleistung regelmäßiger anfallen.
Das Pendeln hat sich auch erledigt, also würde er nur im Stadtverkehr bewegt.
Hoffe auf ein paar gute Denkanstöße oder Sichtweisen. Vllt hat ja einer von euch ein ähnliches Problem.
Vielen DANK :)
 

niklasMA

Dabei seit
16.01.2015
Beiträge
1.641
Zustimmungen
474
Ort
Bodensee
Fahrzeug
VW Up!
Das mit dem Lohnen ist immer so eine Sache. Selbst bei der finanziellen Betrachtung gibt es etliche Größen, die man nur schätzen kann (weitere Wertentwicklung beider Modelle, mögliche Reparaturkosten, etc.).

Nach Deiner Beschreibung scheint mir der wichtigste Punkt das geänderte Fahrprofil. Das war bei mir ähnlich und hat vom Rapid TDI zum up! geführt. Der weitgehende Wegfall größerer Strecken und entsprechend höhere Anteil kurzer Fahrten erhöht das Defekt-Risiko für das AGR beim Diesel auf jeden Fall. Durch das update wird die Rußbelastung noch höher und das Risiko eines Defekts steigt weiter. Das hat mich maßgeblich zum Wechsel veranlasst.

Oh, fast vergessen, daher als Ergänzung: Das Risiko beim Wechsel jetzt liegt darin, dass Du soweit bisher erkennbar damit wirst rechnen müssen, dass der TSI in absehbarer Zeit einen Partikelfilter für Benziner benötigen wird. Zwar heißt es bisher, das sei mach- und bezahlbar, aber Genaues dazu gibt es m.W. noch nicht. Bei mir wurde es aus diesem Grund ein up!, denn der ist kein Turbo-Direkteinspritzer und auch ohne Partikelfilter sauber genug, weil der Motor kaum Partikel produziert. Aber klar, nicht jeder kann oder möchte mit dem Kleinen auskommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

octi85

Dabei seit
25.10.2017
Beiträge
8
Zustimmungen
0
Zur Wertentwicklung kann ich folgendes sagen,. Mein aktueller kennt z.Z. nur einen Weg... und zwar rapide bergab. Daher überlege ich ja diesen Schritt zu gehen (natürlich auch wegen der Kurzstrecke). Desweiteren müsste ich alle Reparaturkosten selber tragen, und aufgrund es Updates ist die Wahrscheinlichkeit ja eher gestiegen als gesunken. Bei dem mir angebotenem Fahrzeug sind 5Jahre Garantie inklusive. Also da häte ich abgesehen von Bremsen und Reifen erstmal Ruhe.
Zum Partikelfilter für Benziner: Ja, die sollen kommen und werden ab 2018 auch verpflichtend um Euro6c zu erfüllen. Allerdings nur für Neuzulassungen. Fahrzeuge ohne Filter hätten wohl Bestandsschutz und müssten keine Nachrüstung befürchten.
 
Thema:

Umstieg von RS TDI auf RS TSI?

Umstieg von RS TDI auf RS TSI? - Ähnliche Themen

Umstieg vom vFL 2.0 TDI DSG auf FL 2.0 RS TDI 4x4: Mein Umstieg vom vFL 2.0 TDI DSG Elegance auf FL 2.0 RS TDI 4x4 Weggelassen wurden gegenüber dem OIII vFL: den Einparkassistent – habe ich 3...
Oben