Umstieg von F1 1.9 TDI auf F3 1.0 TSI - Elastizität?

Diskutiere Umstieg von F1 1.9 TDI auf F3 1.0 TSI - Elastizität? im Skoda Fabia III Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Moin in die Runde! Weshalb ich nicht in die "Allgemeine Kaufberatung" schreibe: mir geht es hier allein um den Motorenvergleich. Da die...

Isenhard

Dabei seit
20.03.2017
Beiträge
9
Zustimmungen
3
Fahrzeug
Fabia 6Y 1.9 TDI
Kilometerstand
482000
Moin in die Runde!
Weshalb ich nicht in die "Allgemeine Kaufberatung" schreibe: mir geht es hier allein um den Motorenvergleich.

Da die Familienpläne immer näher rücken und das jeztige Auto (Fabia 1 2001, 1.9 TDI (ca. 120PS), Hatchback), langsam zu klein wird, suche ich einen potentiellen Nachfolger. Ob es letztendlich ein F3 Combi, Octavia Combi oder ein T5 wird steht noch in den Sternen, das soll hier auch keine Rolle spielen.

Ich bin lediglich daran interessiert, ob der 1.0 TSI im F3 überhaupt in Frage kommt. Ich bin hauptsächlich ein eher ruhiger Autofahrer und stelle mal kurz meine Situation vor:
-Jährliche Fahrleistung ca. 20 000km
-Auf der AB auf dem Weg zur Arbeit (ca. 20km) mit ca. 120-130km/h unterwegs
-Auf längeren Strecken (A20 in Richtung Polen, >300km) pendelt es sich dank Freundin... eher zwischen 130-140km/h ein
-Jetzt kommt aber das Wichtigste: Wir fahren halt oft nach Polen zur Familie rüber, Autobahnen gibts dort auf unserer Strecke nicht, dafür jede Menge kurvige, einspurige Landstraßen mit vielen LKWs. Daher hat man nicht so viele Möglichkeiten die LKWs zu überholen.

Mit meinem 1.9 TDI, der softwareseitig angepasst wurde und vermutlich bei ca. 120PS liegt und seinem hohen Drehmoment ist das bisher nie ein Problem gewesen schnell im 4. Gang von 80 auf 120 km/h zu beschleunigen und einen LKW zu überholen.
Wäre der 1.0 TSI 110PS dazu auch in der Lage ohne gestresst zu sein, ob man es schafft oder nicht? Vor allem wenn man ab und zu auch mal zu viert im Auto unterwegs ist?
Der Verbrauch dürfte vermutlich etwas über dem des 1.9 TDI bei gleicher Fahrweise liegen, oder?

Ich würde mich auf jeden Fall über ein paar Erfahrungen von euch freuen, vielleicht stand jemand vor der gleichen Frage oder konnte beide Motoren einmal direkt miteinander vergleichen?

Vielen Dank im Voraus!
Alex
 

mrbabble2004

Dabei seit
10.08.2010
Beiträge
6.691
Zustimmungen
1.988
Ort
Bad Lobenstein
Fahrzeug
Polo AW GTI
Werkstatt/Händler
Autohaus Räthel
Kilometerstand
17t
Der TSI wird das sicher auch meistern. Allerdings in Sachen Durchzug und Verbrauch bei weitem nicht an den 1,9 TDI heranreichen. Am besten mal Probe fahren...


Mit freundlichen Grüßen
 

4tz3nainer

Dabei seit
11.01.2014
Beiträge
10.492
Zustimmungen
3.937
Ort
Mittelhessen
Fahrzeug
Superb Sportline Combi 220 PS TSI, Octavia RS TSI Combi
Werkstatt/Händler
Autohaus Brass Gießen
Kilometerstand
>100000
Der Durchzug wird objektiv nicht groß unterschiedlich sein.
Der 1,9er hat 250Nm, der 1l 200Nm. Der Benziner ist aber sicherlich auch 25% kürzer übersetzt so dass das Raddrehmoment ähnlich sein wird.
 

Calvineis

Dabei seit
09.07.2016
Beiträge
1.303
Zustimmungen
538
Ort
Plaidt
Fahrzeug
Fabia III, Octavia 1U RS, Octavia 4 RS
Werkstatt/Händler
Autohaus Donath
Kilometerstand
86.000, 185.000, 3500
Den 1.9er TDI mit dem 1.0TSI zu vergleichen ist recht schwer,
der TDI hat zwar früh ein schmales Drehmomentband aber dafür ist es da richtig hoch.
Der TSI hat es zwar auch früh Anliegen braucht Drehzahl um wirklich von der Stelle zu kommen.
Verbrauch wirst du auch im TSI mehr haben.
Je nach Fahrweise 5,5-7,5 Liter sind da real drin
Der Durchzug unten raus ist im persönlichen vergleich deutlich schlechter. Heißt mehr Schalten bzw mehr Drehzahl gleich mehr Verbrauch.

Ich kann dir nur empfehlen fahr einen Fabia Kombi ausgiebig Probe.

Meiner Meinung bist du mit dem 1.4tsi oder 1.5Tsi besser bedient
 

Rabbit-HH

Dabei seit
28.09.2019
Beiträge
849
Zustimmungen
583
Ort
Geesthacht (bei Hamburg)
Fahrzeug
O3 RS Combi 2.0 TSI (2015)
Werkstatt/Händler
Plaschka Lüneburg
Kilometerstand
105.000
Ich persönlich würde da auch dem @Calvineis zustimmen und dann eher zum 1.4 bzw. dem 1.5 TSI raten.
Insbesondere für die Fahrten nach Polen, da wird dem 1.0 TSI mit "nur" 95 PS schnell die "Puste" ausgehen, denke ich.

Aber eine Probefahrt sollte sicher auf jeden Fall gemacht werden.

Gruß und viel Erfolg :thumbup:
 

Elektrobonzo

Dabei seit
02.07.2019
Beiträge
328
Zustimmungen
56
Technische Daten kannst vergleichen, vermute Mal der Überholvorgang ist nicht schlechter , allerdings die Drehzahl. Selbst im 6ten Gang dreht der TSi deutlich höher. Auf der Autobahn wird das unangenehm, vor allem wenn man durch den 3Zylinder oft zurückschalten muss. Deutlich besser auf Langstrecke der 1,9Tdi, das ist schade,
 

Rumgebastel

Dabei seit
24.06.2010
Beiträge
5.571
Zustimmungen
1.969
Ort
LK Sömmerda
Fahrzeug
Octavia 3 Combi FL 1.5 TSI, Octavia 3 Limo FL 1.6 TDI
Kilometerstand
9000 30000
1.0 TSI mit "nur" 95 PS
Den gibts auch mit 110PS ;)

Und Elektrobonzo wieder mit dem Runterschaltquatsch... *facepalm*
In den Bergen u.U. ja, auf der Autobahn kein Stück. Bei genanntem Geschwindigkeitsbereich fährt man selbst im Karoq mit dem 1.0TSI gut.
Ich will dem 1.9TDI nicht seine Qualitäten absprechen aber ob ich nun nen Treckermotor oder ein Nähmaschinchen bei Autobahntempo bewege ist doch eigentlich egal.
 

emmA3

Dabei seit
25.06.2014
Beiträge
5.079
Zustimmungen
4.956
Also Frauchen hat einen 1.2 TSI (4-Zylinder) mit 110 PS und DSG. Ich wäre als TDI-Fahrer weit davon entfernt, den träge oder unelastisch zu nennen. Schon garnicht, wenn der mit DSG ist, da merkt man es maximal am Geräusch, dass er gerade runtergeschaltet hat.

Was sie verbraucht, kannst du dir hier mal ansehen: meist Stadtverkehr Berlin, relativ häufig Kurzstrecke, aber wenn dann mal Autobahn, dann um die 150 - 160 km/h: https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/869314.html
 

PolenOcti

Dabei seit
01.02.2014
Beiträge
2.812
Zustimmungen
491
Ort
Leichlingen
Fahrzeug
Seat Ateca 1,0 TSI, Seat Arona 1,0 TGI
Werkstatt/Händler
Markenhändler
So, grade vom Wochenende in den Niederlande wiedergekommen. Unser Gefährt ist ein Seat Ateca mit besagtem 1,0 TSI. Hohe Drehzahlen sind nie Thema, weil einfach nicht nötig. Bei 120 Km/h dreht er 2350 U/min beim zügigeren Überholmanöver immer genug Drehmoment vorhanden. Zur Lautstärke; ich hatte 2004 einen Octavia 3 1,9 TDI mit 105 PS der war laut und rappelig im Vergleich zum TSI, selbst in einem Fabia.
 

emmA3

Dabei seit
25.06.2014
Beiträge
5.079
Zustimmungen
4.956
Das stimmt, der TSI im F3 ist echt leise. Ich muss - wenn ich den mal fahre - immer auf den DZM schauen, ob der noch an ist. Bei normaler Radiolautstärke ist das Ding nicht zu hören.

2004 einen Octavia 3 1,9 TDI mit 105 PS
Bestimmt ein O2, oder? ;)
 

PolenOcti

Dabei seit
01.02.2014
Beiträge
2.812
Zustimmungen
491
Ort
Leichlingen
Fahrzeug
Seat Ateca 1,0 TSI, Seat Arona 1,0 TGI
Werkstatt/Händler
Markenhändler
Wie die Zeit vergeht, na klar, ein O2.....:thumbsup:
 

PolenOcti

Dabei seit
01.02.2014
Beiträge
2.812
Zustimmungen
491
Ort
Leichlingen
Fahrzeug
Seat Ateca 1,0 TSI, Seat Arona 1,0 TGI
Werkstatt/Händler
Markenhändler
Besagter O2 war übrigens mein damaliger Traumwagen. In der Autozeitung „mot“ gesehen und sofort verliebt....leider hielt die Liebe zur zwei Jahre, dann ging er wegen nicht zu reparierenden Motorproblemen zurück zum Händler.
 

Ummel

Dabei seit
12.01.2020
Beiträge
178
Zustimmungen
127
Fahrzeug
Skoda Superb IV
Guten Morgen.
Die Elastizität unseres Fabia3 1.0 mit 110PS möchte ich als ausreichend sportlich für Überholvorgänge auf Landstraßen bezeichnen.
Sehr positiv ist auch die Untersetzung im 6-Gang Schaltgetriebe, bei dem der 3. Gang durchaus auch mal bis über 130km/h beschleunigt werden kann.
Das kommt dir gerade in Polen ja entgegen, da die Berufskraftfahrer mit ihren 40tonnern auch gerne mal mit knapp 100km/h über die Landstraßen donnern.

Ich bin nach wie vor von der Agilität des 1.0TSI mit 110PS begeistert.

Sieh dir mal bei Youtube ein paar Beschleunigungsvideos an, eventuell hilft dir das bei der Entscheidungsfindung.

Gruß

Ummel
 

HeinerDD

Dabei seit
30.01.2015
Beiträge
1.781
Zustimmungen
691
Ort
Dresden
Fahrzeug
Fabia 6Y RS TDi und VW T5 Multivan Atlantis
Kilometerstand
200000
Hallo Isenhard

Ich fahre einen Fabia1 RS TDi mit Seriensoftware und dem kurzen 6 Ganggetriebe des 2007er Modells, möglicherweise noch einen Tick durchzugsstärker als dein gechipter 1,9er und kürzer. Der Durchzug ist schon hammerhart, Zwischenspurt ob nun Überhohlvorgang auf der Landstraße oder Spurwechsel auf der BAB, da geht was. Und dank VTG quasi ohne Turboloch, drauftreten und ab geht es.
Trost für die durchzugsschwachen Benziner (und ich bin auch schon die Dreizylinder-Luftpumpen des Konzerns gefahren!): Bei Beschleunigen zählt die Leistung. D.h. mit genug runterschalten und das rechtzeitig, damit der Lader auch hochdrehen kann, geht es auch damit. Ich würde dir zum DSG raten und wie andere schon, zur ausführlichen Probefahrt. Und wenn dich das Hochdrehen nicht glücklich macht, dann kauf dir wieder einen Diesel (Octavia 2,0 TDi oder ggf. Seat Ibiza, wenn dir der Platz im kleinen Kombi reicht - auch das ggf. mal mit Kinderwagen testen - es muss ja nicht gleich ein T5 sein).

Ein Bekannter von mir ist vom Roomster Greenline auf Fabia³ mit Dreizylinder-Benziner umgestiegen und was den Verbrauch anbetrifft sehr zufrieden.

Heiner
 

PolenOcti

Dabei seit
01.02.2014
Beiträge
2.812
Zustimmungen
491
Ort
Leichlingen
Fahrzeug
Seat Ateca 1,0 TSI, Seat Arona 1,0 TGI
Werkstatt/Händler
Markenhändler
Ich denke einen RS TDI mit 130 PS und 310 NM ist nicht wirklich mit einem TSI 110 PS und 200 NM zu vergleichen, aber eines ist schon mal sicher, Durchzugsschwäche kann ich dem Dreizylinder nicht attestieren. Grade in einem Leichtgewicht wie dem Fabia sollte es sehr gut funktionieren. Mein 1400 kg Ateca kommt jedenfalls sehr gut zurecht....:thumbup:
 

Masgeo

Dabei seit
09.05.2017
Beiträge
325
Zustimmungen
68
Fahrzeug
Skoda Fabia Combi 1.2TSI
Kilometerstand
62000
Das beste ist eine Probefahrt, dann kannst du dir selbst ein Bild machen.
Ich muss sagen dass der Fabia mit 110PS gut geht. Wenn man allerdings von nem 2L 150PS TDI umsteigt (wie ich es getan habe), dann geht der Fabia natürlich schlechter...
 

fredolf

Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
6.841
Zustimmungen
1.389
Fahrzeug
Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
Die passende Gangwahl ist beim Vergleich von Antrieben bezüglich Beschleunigung mit ca der gleichen Maximalleistung und deutlich unterschiedlichen Motoren nun mal das A&O.

Der alte TDI hat ein ausgeprägtes Drehmomentmaximum in einem schmalen Drehzahlband. Wenn man das beim Beschleunigen in einem Gang genau "trifft" zieht er ordentlich los.
Wenn nicht, passiert in Relation dazu kaum etwas. Kenn ich von meinem ehemaligen VW-T5....
Beim 1L-TSI ist der Drehzahl-Bereich des maximalen Drehmomentes zwar deutlich größer, aber z.B. nicht so groß, wie bei den kleinen 4-Zylinder-TSI's.

Wenn der TDI zwischen 80 und 120km/h im 4. Gang gut beschleunigt (davon gehe ich aus, denn sonst hätte der TE nicht ausgerechnet den 4.Gang genannt), muss man beim 1L-TSI halt den 3. Gang benutzen und beschleunigt dann (mit 110PS) vermutlich nicht langsamer.
Beim TSI geht es auch im 4. Gang noch ganz gut.
Ob es (80-120km/h) beim TDI auch noch so gut geht, wenn der einen Gang höher fährt, weiß ich nicht.
 

ottensener

Dabei seit
22.02.2016
Beiträge
1.149
Zustimmungen
771
Fahrzeug
Fabia II - 1,4
Kilometerstand
130.000+
Vllt. kann er mithalten.
Nur wie lange hält die ein Liter Turbo-Dose?
 
#
Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

PolenOcti

Dabei seit
01.02.2014
Beiträge
2.812
Zustimmungen
491
Ort
Leichlingen
Fahrzeug
Seat Ateca 1,0 TSI, Seat Arona 1,0 TGI
Werkstatt/Händler
Markenhändler
Bis er kaputt geht.....
 

fredolf

Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
6.841
Zustimmungen
1.389
Fahrzeug
Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
Der 1,9TDI mit PD war auch nicht gerade immer ein gutes Beispiel für Langlebigkeit.
Der Zeitpunkt, wann es unwirtschaftlich ist, ein Auto noch reparieren zu lassen, wird bei aktuelleren Autos immer mehr von der Peripherie (hauptsächlich Elektrik/Elektronik) abhängig, als vom Grundmotor selbst.
 
Thema:

Umstieg von F1 1.9 TDI auf F3 1.0 TSI - Elastizität?

Umstieg von F1 1.9 TDI auf F3 1.0 TSI - Elastizität? - Ähnliche Themen

Fabia Combi 1.0 TSI Überholvorgänge Drehzahl: Hallo zusammen, mich würde mal eure Meinung zum Thema Beschleunigung beim Überholen mit dem Turbo interessieren. Inwieweit kann man denn den 1.0...
Fabia 1.9 TDI lange Vorglühzeit: Moin moin! Neuerdings habe ich bei meinem Fabia I 1.9 TDI (490.000km) festgestellt, dass an manchen Tagen die Vorglühzeit sehr lange dauert...
1,2 TSI 4 Zylinder 110PS im F3, schlechte Elastizität: Hallo zusammen, ich fahre den F3 als Limousine mit dem 1,2 TSI 4 Zylinder 110PS. Wenn man an der Ampel steht und losfährt, dann ist die Leistung...
Zündkerzen Octavia 3 1.0 TSI: Hallo, ich bin neu in diesem Forum und habe eine Frage zu unserem Octavia 3 1.0 TSI von 2016, den wir vor kurzem als Familienauto gebraucht...
Skoda Scala 1.0 tsi: Hallo zusammen, Ich fahre einen skoda Scala 1.0 tsi mit 95 PS. Es gibt den Motor ja noch mit 115 PS. Jetzt würde mich interessieren ob der von...
Oben