Umfrage - Skoda Fabia III als Elektroauto

Diskutiere Umfrage - Skoda Fabia III als Elektroauto im Skoda Fabia III Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo zusammen Ich bin mir bewusst, dass im VW Konzern aktuell keine Pläne bestehen, einen Skoda als Elektrofahrzeug anzubieten. Dies ist...

?

Würdest Du den Skoda Fabia als Elektroauto kaufen?

  1. Ja, egal zu welchem Preis

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. Ja, wäre bereit bis zu 25'000 EUR auszugeben

    7 Stimme(n)
    10,9%
  3. Ja, wäre bereit bis zu 20'000 EUR auszugeben

    14 Stimme(n)
    21,9%
  4. Ja, aber nur ohne Preisaufschlag zu einem ähnlich starken Benziner

    9 Stimme(n)
    14,1%
  5. Nein, bevorzuge andere alternative Antriebe (z.B. LPG)

    10 Stimme(n)
    15,6%
  6. Nein, bevorzuge Benziner/Diesel

    24 Stimme(n)
    37,5%
  1. phs

    phs

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen

    Ich bin mir bewusst, dass im VW Konzern aktuell keine Pläne bestehen, einen Skoda als Elektrofahrzeug anzubieten. Dies ist momentan leider VW vorenthalten. Dennoch möchte ich gerne wissen, wie gross das Interesse an einem Skoda Fabia als Elektrofahrzeug ist.

    Aus meiner Sicht würde er sich nämlich hervorragend für Pendler eignen. Der Knackpunkt wäre aus meiner Sicht der Preis. Allerdings sollte sich da noch einiges bewegen in den nächsten Jahren.

    Über eine rege Teilnahme würde ich mich freuen.

    Gruss
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 DerFahnder, 05.11.2014
    DerFahnder

    DerFahnder

    Dabei seit:
    06.01.2014
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Fahrzeug:
    Fabia 2 1.2 TSI 86PS Cool Edition Young Spirit
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Borgmann
    Kilometerstand:
    59000
    Gerade für Pendler fände ich ein Elektroauto zumindest für meine Strecke sinnlos.
    Da würde ich lieber eine werkseitige LPG Variante sehen.
     
  4. #3 Stollentroll, 05.11.2014
    Stollentroll

    Stollentroll

    Dabei seit:
    07.12.2012
    Beiträge:
    934
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Hamburg-Harburg
    Fahrzeug:
    Roomster Ambition Plus 1,2 TSI 63 KW
    Kilometerstand:
    35000
    Auch ich warte auf einen LPG-Fabia. :thumbup:


    Vielleicht könnte die Umfrage um diese Variante erweitert werden?
     
  5. phs

    phs

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Habe die Umfrage gerade erweitert.

    Bezüglich Eignung für Pendler:
    Hängt natürlich davon ab, wie weit man pendelt (Reichweite).
     
  6. #5 tschack, 05.11.2014
    tschack

    tschack
    Moderator

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    8.979
    Zustimmungen:
    536
    Ort:
    Wien
    Fahrzeug:
    Octavia Combi TDI, Yeti TDI
  7. #6 Skoda-Freund, 07.11.2014
    Skoda-Freund

    Skoda-Freund

    Dabei seit:
    07.11.2014
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Der Fabia wäre als Elektroauto sicher eine gute Sache. 250 Kilometer elektrische Reichweite sollte er aber schon haben. Auch als Plug in Hybrid könnte ich mir diesen Wagen gut vorstellen.
     
  8. KKKKKK

    KKKKKK

    Dabei seit:
    12.12.2011
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Die Frage "als Elektroauto" ist an sich schon quatsch. In eine für einen Verbrennungsmotor konzipierte Karosserie ein Elektroirgendwas reinzufriemeln ist einfach nicht Zielführend. BMW hats als erster deutscher Hersteller erkannt. Elektrofahrzeuge müssen ganz anders Aufgebaut sein: Leichter, weiniger oder sparsamere Verbraucher, anderes Platzmanagement für den Speicher, Antrieb direkt in den Radnarben ohne mechanische Verluste über Getriebe, etc.!
    Weiterhin muss man sich auch von der Vorstellung lösen: Reichweite, Reichweite, Reichweit. Das eine Auto für Alles wird es da nicht mehr geben, es gibt dann ein Stadtauto für Arbeit, Einkaufen, usw. und eins für Urlab / Langstrecke, das leiht man sich zB. aus, mit Verbrenner, Brennstoffzelle, was auch immer.
    Die Steckdoseninfrastrucktur Wächst zumindes in Städten und bei einigen Arbeitgebern auch langsam heran und der Kohlestrom wird auch langsam grün. Einzig die Preise für Energiespeicher sind noch sehr hoch. Mal gucken ob Mutti Merkel sich da noch ne Subventin einfallen lässt.
     
  9. phs

    phs

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Das sehe ich nicht unbedingt so. Elektroautos sind aktuell hauptsächlich aufgrund der Batteriepreise noch sehr teuer. Und wenn man dann extra für ein Elektroauto auch noch eine eigene Plattform und Karosserie entwickeln muss wird das Ganze noch viel teurer. Denn aufgrund der geringen Stückzahlen gibt es aktuell noch kaum Skaleneffekte, d.h. der Anteil der Entwicklungskosten pro Auto ist momentan immens. BMW wird aktuell sicher deutlich mehr Verlust pro i3 machen als z.B. VW pro e-Golf. Ausserdem lassen sich moderne Plattformen auch so planen, dass ohne grössere Aufwände Batterien verbaut werden können.

    Bezüglich der Reichweite bin ich der Meinung, dass man sich wie beim Tesla Model S die Akkugrösse nach den eigenen Bedürfnissen aussuchen können sollte. Der eine braucht nämlich 300km, dem anderen reichen dagegen bereits 150km. So muss der, dem weniger Reichweite reicht, nicht für etwas bezahlen, was er gar nicht braucht.
     
  10. IFA

    IFA

    Dabei seit:
    28.06.2013
    Beiträge:
    715
    Zustimmungen:
    64
    Fahrzeug:
    F II Combi TDI 75PS Family
    Werkstatt/Händler:
    VW
    Kilometerstand:
    230000
    halte Elektroautos für eine neue Quelle den Endverbraucher wieder mal zu verar....,
    hat sich doch herausgestellt, das sie im Vergleich zu Erdgas oder Diesel plötzlich teuer wurden, weil die verfügbaren Säulenbetrieber erstmal wenig bis gar nix verlangeten undnun ordentlich zuschlagen und der Verbrauch im Winter exorbitant hoch ist, durch die Heizung, so das die ganze Ersparnis im Sommer dahin ist und ein Diesel oder Erdgas wesentlich preiswerter ist übers Jahr gesehen.

    selbst wenn sich Elektroauto durchsetzen würden, es glaubt doch wohl keiner das dann diese niedrigen Stromkosten an der Hausteckdose bleiben würden, manchmal sollte man weiter denken als was einem schöngemalt vorgesetzt wird. Denn dann wird der Strom allg. teurer, auch der für eiren Kühlschrank
     
  11. #10 MontesCarlo, 14.11.2014
    MontesCarlo

    MontesCarlo

    Dabei seit:
    11.08.2013
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Nürnberg
    Fahrzeug:
    Fabia Monte Carlo 1.2 TSI
    Kilometerstand:
    9770
    Also bevor ich ein Elektroauto kaufe nehm ich doch lieber einen Auto mit Erdgas!
     
  12. Burni

    Burni

    Dabei seit:
    11.09.2010
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    0
    Aktuell sind Elektroautos zu teuer/ zu uneffizient. Warum soll man für die gleiche Leistung mehr Geld augeben sollen.
     
  13. Zombie

    Zombie

    Dabei seit:
    14.11.2005
    Beiträge:
    905
    Zustimmungen:
    42
    Verbrennungsfahrzeuge werden noch längere Zeit den absolut überwiegenden Anteil der Fahrzeuge stellen. Sie sind günstiger in der Anschaffung, erprobt, man kann auf vorhandene Infrastruktur zurückgreifen und geht also bei niedrigeren Kosten ein viel niedrigeres Risiko ein - da zieht allerhöchstens noch das Öko-Argument.

    Und das ist auch nicht allzu belastbar, wenn ich den Rohstoffgewinnungs- und Herstellungsprozess eines Elektroautos, vor allem des Akkus, die Stromproduktion und die ungewisse Zukunft des Fahrzeugs (Haltbarkeit, Wiederverkaufsmöglichkeiten, Entsorgung der Bestandteile) anschaue. Wie hoch ist eigentlich der Wirkungsgrad hinsichtlich Stromgewinnung und aufgeladenem Akku?

    In puncto Ökologie könnte man bis zur Massenkompatibilität des Elektroantriebs (falls die jemals eintritt) jetzt schon wesentlich einfacher Erfolge haben.

    Ich fahre erstmal mein vorhandenes Auto weiter. Das dürfte das vorerst Vernünftigste sein.
     
  14. spunk_

    spunk_

    Dabei seit:
    13.10.2013
    Beiträge:
    3.179
    Zustimmungen:
    94
    Fahrzeug:
    Rapid 1,2TSI 63kW
    die Forschungen zu "künstlichem Benzin" (das nenne jetzt nur ich so) sind schion weit.


    also überschüssigen solarstrom (oder Windstrom oder was auch immer für Strom) - der an der Strombörse sogar mit negativen Preisen angeboten wird (du kriegst Geld wenn du die Stromleistung abnimmst und verbrauchst)

    dazu verwenden um nicht etwa Wasserstoff-Sauerstoff zu bilden sondern langkettigen Kohlenwasserstoffe. Wirkungsgrad ist bei knapp 70%


    für überflüssigen Strom fast ideal.


    stichwort sunfire.
     
  15. IFA

    IFA

    Dabei seit:
    28.06.2013
    Beiträge:
    715
    Zustimmungen:
    64
    Fahrzeug:
    F II Combi TDI 75PS Family
    Werkstatt/Händler:
    VW
    Kilometerstand:
    230000
    die Forschungen zm künstlichen Benzin dürften soweit fortgeschritten sein, das es längst einsetzbar ist. Wird nur denke ich alles schön zurückgehalten.
    Motoren an den syntehtischen Kraftstoff anzupassen war schon zu Adolfs-Zeiten möglich. Es wird nur zurückgehalten.

    Das Elektro-Auto ist und bleibt eine Milchmädchenrechnung, was jedoch schon seit Jahren läuft ist Mild-Hybrid gerade wie den von Honda z.b. im Civic Stufenheck, verkauft sich gut ist effizent und seit über 10 Jahren auf dem Markt, wird nur nicht viel Werbung drum gemacht.
     
  16. #15 JulianStrain, 15.11.2014
    JulianStrain

    JulianStrain

    Dabei seit:
    28.07.2008
    Beiträge:
    1.342
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Fabia 2 Kombi, 70Ps Dreizylinder
    Austauschakkus, auch schon fertig und wird eingesetzt, nur hier nicht.
    Keiner will es, am wenigsten Berlin und Industrie.
    Immense Steuergelder und Einnahmen würden wegbrechen.
     
  17. IFA

    IFA

    Dabei seit:
    28.06.2013
    Beiträge:
    715
    Zustimmungen:
    64
    Fahrzeug:
    F II Combi TDI 75PS Family
    Werkstatt/Händler:
    VW
    Kilometerstand:
    230000
    ja stimmt, gibt es ja solche Stationen, war in erporobung, is ruhig um das Thema geworden. war doch mit Bühne und dan wurde der Akku ausgetauscht, dauerte nicht länger als ein herkömmlicher Tankvorgang beim Benziner
     
  18. #17 Superb*Pilot, 15.11.2014
    Superb*Pilot

    Superb*Pilot

    Dabei seit:
    21.03.2009
    Beiträge:
    2.624
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Superb II 1,4 L TSI Ketten-Rührwerk + Mathy-M on Board
  19. #18 PercyKeys, 15.11.2014
    PercyKeys

    PercyKeys Guest

    Das ist ja übel! Da braucht sich Deutschland nicht wundern, wenn es international abgehängt wird.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. IFA

    IFA

    Dabei seit:
    28.06.2013
    Beiträge:
    715
    Zustimmungen:
    64
    Fahrzeug:
    F II Combi TDI 75PS Family
    Werkstatt/Händler:
    VW
    Kilometerstand:
    230000
    na für sowas hat man doch in Brüssel die eu-TROTTEL um genau dieses Problem gar nicht erst aufkommen zu lassen, aber sind wohl zu gut geschmiert, denn sie tuen nix.

    wäre alles kein Problem:
    EU-Standart-Anschluss für jedes in der EU gekaufte Auto und an jeder Säule.
    An jeder Säule muss bezahlen mit gewöhnlicher Kreditkarte möglich sein.
    Gesetz herausbringen wie weit eine E-Säule zu anderen max. entfernt sein darf (ähnlich des Gesetzes für Autobahnparkplätze)

    und schon ist das Problem geklärt.

    der Film zeigt, allerdings gewaltige Fortschritte, vor 3 Jahren funktionierten die Säulen zu 90% nicht und die Reichweite der E-Auto reichte nicht aus um von einer Säule zur nächsten zu kommen. ...und noch sind es 5 euro einmal aufladen, es tut sich was, aber leider viel zu wenig

    ich find es interessant, da ich jeden tag 135km Arbeitsweg habe und zu Hause eine normale Steckdose zur Verfügung hab und auf Arbeit in der Nebenstraße eine Schnellladesäule.
    Wenn es nun erschwingliche E-Autos gäbe die real 150km (davon 100km auf der BAB mit 160km/h) schaffen würden bei -15 Grad....und da seh ich schon, ist alles noch Zukunftsmusik

    der Tesla würde mir da gut stehen :) und mit dem würde es klappen, nur bekomm ich für einen Tesla fünf Fabias TDI (realer Verkaufspreis FIII Ambition 90PS gegen Tesla Modell S)
     
  22. #20 Danny22, 15.11.2014
    Danny22

    Danny22

    Dabei seit:
    10.02.2013
    Beiträge:
    1.373
    Zustimmungen:
    50
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia RS 1.4 TSi 179 PS 2013, Octavia 1.8T RS 265PS
    Wenn man sich das Video anschaut bin ich der Meinung das sich da garnichts tut.
     
Thema: Umfrage - Skoda Fabia III als Elektroauto
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Elektroauto skoda

    ,
  2. skoda fabia als elekroauto

    ,
  3. Elektroauto Skoda Fabia

    ,
  4. Skoda Elektroauto ,
  5. skoda fabia elektroauto
Die Seite wird geladen...

Umfrage - Skoda Fabia III als Elektroauto - Ähnliche Themen

  1. Skoda 120L Motorschaden

    Skoda 120L Motorschaden: Servus an alle, erst ein Mal kurz was über mich. Ich bin Willi, 20 Jahre und habe einen Skoda 120L BJ 79 gekauft. Beim Ölwechsel, ist mir sehr...
  2. Fabia III Ambition löst Japaner ab

    Fabia III Ambition löst Japaner ab: Hallo zusammen, vor ein paar Tagen habe ich mein neues Auto bestellt, nachdem ich seit fast 16 Jahren einen Mitsubishi Colt gefahren bin. Meine...
  3. Allgemein Skoda Drive app geht nicht auf iOS

    Skoda Drive app geht nicht auf iOS: Hallo zusammen Ich kann unter keinen Umständen mehr auf dem iPhone 6 mit iOS 10.2 mich in der Skoda Drive app anmelden. Auf dem iMac geht es ohne...
  4. Mein Skoda 1U5 hat bei höheren Drehzahlen Leistungsverluste

    Mein Skoda 1U5 hat bei höheren Drehzahlen Leistungsverluste: Hallo zusammen, Seit kurzem hat mein Octi bei höheren Drehzahlen Leistungsverlusste Und wenn ich den mal auf der Autobahn trete, dann leuchtet...
  5. Suche Skoda Rapid Spaceback Diffusor

    Skoda Rapid Spaceback Diffusor: Ich suche einen originalen Skoda Rapid Spaceback Diffusor. Eventuell hat jemand gegen den Rieger oder den vom MC getauscht. Bitte alle anbieten,...