Tsi 1.8 (160 ps) oder tdi 2.0 (170 ps)

Dieses Thema im Forum "Skoda Superb II Forum" wurde erstellt von Gotteron, 13.03.2010.

  1. #1 Gotteron, 13.03.2010
    Gotteron

    Gotteron

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Murten Spitalstrasse 57 3280 Meyriez Schweiz
    Fahrzeug:
    SC 1.8 Tsi DSG Ambition - Platin grau/Callisto 17'
    Werkstatt/Händler:
    AMAG-Schweiz FR
    Ich weiss, dass Thema wurde schon einige male durchdiskutiert.

    Aber trotzdem: Ich stehe vor der Kaufentscheidung zwischen dem 1.8 Tsi (160 PS) und dem 2.0 TDi CR (170 PS) und kann mich nicht entscheiden. Die unterschriftsreifen Verkaufsverträge liegen vor mir.

    Die finanziellen Aspekte können wir ausschalten, da ich plane das Auto die nächsten 10 Jahre zu fahren. Somit würde sich der etwas höhere Anschaffungspreis des Diesels in etwa kompensiert werden. Viel mehr interessiert mich die ökologische Komponente wo der Diesel mit dem tiefen Verbrauch unschlagbar ist. Der effektive Verbrauch des Benziners dürfte mindestens 2 l/100 km grösser sein als der Diesel. Ich konnte beide Fahrzeuge testen; dabei überzeugte mich der Benziner durch seine Laufruhe und Leistungsentfaltung über den ganzen Drehzahlbereich mehr als der Diesel. Kurz: der Benziner war viel angenehmer und schöner zu fahren. Aber eben, aufgrund der ökologischen Bilanz würde ich den Diesel bevorzugen.

    Das Dilemma in dem ist stecke ist folgendes:

    Gerne würde ich den Diesel kaufen trotz dem etwas grösseren Fahrspass im Benziner. Mein ökologisches Gewissen hingegen treibt mich auf den Diesel. Zudem könnte ich im Diesel auch ab und zu etwas sportlicher fahren ohne gleich einen enormen Verbrauch (leider ist der im Tsi meiner Ansicht nach zu hoch) zu haben. Meinem Dieselwunsch aus ökolischen Gründen steht nun mein Fahrverhalten entgegen:

    Ich plane den Superb Kombi vor allem als Familienkutsche einzusetzen. Mit zwei halbwüchsigen Kindern heisst dies viel Kurzstrecken (Fahrt zum Reit-/Musikunterricht u.a.). In einer normalen Woche kommen so vor allem Kurzstrecken von unter 10 km zustande. Gerade mal 2x pro Woche arbeitet meine Frau ca. 20km erfernt und benutzt das Auto. Langstrecken von über 20 km kommen höchstens sporadisch vor; d.h. 10-15 mal pro Jahr; dazu kommt noch die Urlaubsfahrt von ca. 2000 km. Ingesamt gibt dies eine Kilometerleistung von knapp unter 15000 km/Jahr wovon mehr als die Hälfte auf Kurzstrecken unter 20 km fällt.

    Aufgrund meiner Fahreigenschaften verbietet sich daher eigentlich der Dieselkauf und ich müsste auf den - motorentechnisch - auch von mir favorisierten Benziner ausweichen. Aber der Benziner verbraucht mir schlichtweg zuviel Sprit (7,3 gemäss Angabe dürfte ein Witz sein und man dürfte bei mindestens ca. 9 Liter zu liegen kommen). Der Diesel dürfte (Händlerangabe 5,9) dürfe daher alles in allem ca. 2 Liter weniger brauchen womit auch wirtschaftlich gesehen auf 10 Jahre der Diesel im Vorsprung ist. Aber den Diesel darf ich - gemäss allen Empfehlungen - nicht kaufen aufgrund meiner Fahreigenschaften.

    Was ratet ihr mir? Dieselpreis ist in der Schweiz immer noch leicht höher als Benzinpreis. Steuerlich ergeben sich keine Unterschiede

    Gruss aus der Schweiz
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Quax 1978, 13.03.2010
    Quax 1978

    Quax 1978

    Dabei seit:
    08.07.2005
    Beiträge:
    3.641
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Hamburg 21129 Deutschland
    Fahrzeug:
    Superb Combi 1.8 TSI DSG Ambition, SKoda S100 "Katinka"
    Werkstatt/Händler:
    FSN Rostock
    Kilometerstand:
    58000
    Du tust Dir und dem Motor keinen Gefallen bei dem Fahrprofil. Nimm den Benziner. Ökologie hin oder her. Du wirst auf Dauer mehr mit den Problemen mit dem Motor zu tun haben.
     
  4. #3 digidoctor, 13.03.2010
    digidoctor

    digidoctor

    Dabei seit:
    07.06.2003
    Beiträge:
    8.150
    Zustimmungen:
    534
    Ort:
    Lübeck
    Fahrzeug:
    Skoda Superb 3T Elegance Outdoor V6 4x4 MJ15 Michelin Cross Climate Ganzjahressteifen
    Werkstatt/Händler:
    Autoservice Peters, Barth, MVP
    Kilometerstand:
    35000
    Sei froh, wenn du nicht auf Dieselfahren angewiesen bist. Der Ökologie nutzt du mehr durch jeden nicht gefahrenen Kilometer.
     
  5. Ivo

    Ivo

    Dabei seit:
    17.11.2009
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz AG
    Fahrzeug:
    Superb Combi 1.8 TSI DSG Elegance
    Kilometerstand:
    29000
    Hallo Cotteron

    Ich stand vor dem selben Dilemma wie du. Ich hatte früher einen Octavia TDI, da ich viel Langstrecken gefahren bin und war damit sehr zufrieden. Inzwischen bin ich geschäftlich nur noch selten unterwegs und ich habe vor kurzem einen Superb Combi gekauft. Auch ich musste mich zwischen diesen beiden Motoren entscheiden.

    Ich habe mich für den 1.8 TSI entschieden, weil:
    - mein Arbeitsweg bloss 12 km lang ist. Der Diesel wurde da kaum warm. Ich hatte einen TDI Jg. 2005, ergo ohne Partikelfilter. Ich glaube, dass es problematisch sein kann, dem Diesel mit DPF andauernd so kurze Strecken zuzumuten
    - Der TSI ist einfach deutlich leiser und laufruhiger als der TDI, insbesondere bei kaltem Motor.
    - Ein vergleichbarer TDI (170 PS) kostet Fr. 3'000.- mehr als der 1.8 TSI. Um die Preisdifferenz bei den aktuellen Kraftstoff-Preisen einzufahren, brauchst du ca. 150'000- 200'000 km. Bei deinem Fahrprofil mindestens 10 Jahre...

    Zum Verbrauch: mit dem TDI-PD bin ich am Schluss mit ca. 5.3 l /100 km gefahren und bin damit deutlich unter den Werksangaben von 5.7 l geblieben. Allerdings handelte es sich dabei um ein manuelles 6-Gang Getriebe. Mein neuer sollte aber DSG haben. Und hier war für mich der wichtigste Punkt pro TSI:
    - der TSI hat ein 7-Gang DSG mit Trockenkupplung. Dieses hat quasi keinen Mehrverbrauch gegenüber dem manuellen Getriebe.
    - der TDI hat das "alte" 6-Gang DSG im Ölbad, welches einen deutlichen Mehrverbrauch gegenüber dem manuellen Getriebe aufweist.

    Aktuell fahre ich den 1.8 TSI DSG mit 7.9 l auf 100 km. Der Motor ist aber noch neu (ca. 1300 km). Auch mein alter TDI hat sich in der Einfahrphase deutlich mehr genehmigt. Ich gehe davon aus, dass ich mit meinem Fahrstil (zügig am Berg und in Kurven, jedoch sehr vorausschauend, keine unnötige Beschleunigung, kein unnötiges Bremsen, Autobahn ca. 125 km/h) in den nächsten Monaten den Werksverbrauch von 7.3 l erreichen kann.

    FAZIT: wenn ich deine Angaben lese, rate ich dir ganz klar zum 1.8 TSI! Und nach 2 Wochen DSG würde ich dieses übrigens nie mehr hergeben! Vor allem das 7-Gang DSG ist wirklich Klasse: die Schaltvorgänge geschehen unmerklich, man sieht bloss dass sich der Tourenzähler nach unten bewegt. Für mich nochmals deutlich besser als beim 6-Gang DSG im TDI.

    Lass mich wissen, wie du dich entscheidest.

    ALLez HC Cottéron ^^

    Gruss Ivo
     
  6. Ameise

    Ameise

    Dabei seit:
    25.11.2009
    Beiträge:
    540
    Zustimmungen:
    9
    Fahrzeug:
    Superb Combi 1.8 TSI DSG (3T53LD 7R7R TF Callisto)
    Ganz klar bei dem Profil: Benziner. Wenn Dir der 1.8 TSI zu teuer ist, dann den 1.4 TSI. Kommt drauf an, was Du an Fahrleistungen brauchst.
    Der Diesel würde sicher früher oder später beim Stadtverkehr Zicken mit dem Filter machen - wird auch nicht richtig warm.
    Optimal: Benziner + Standheizung, die auch zuheizt... :whistling:
    Ameise
     
  7. #6 Tanktourist, 13.03.2010
    Tanktourist

    Tanktourist

    Dabei seit:
    24.10.2009
    Beiträge:
    455
    Zustimmungen:
    19
    wenn das Auto 10 Jahre ohne Probleme laufen soll, nimm besser den 1.8TSI. Der 2.0TDI macht nach der Garantie meist nur teure Reparaturen (Zylinderkopf, Ölpumpe, Dieselkat, Partikelfilter etc. - zumindest ist das beim Vorgänger-Konzernmotor von VW/Audi so) Und viele Besitzer fahren den 1.8er unter 8 Liter.
     
  8. #7 Luxusliner, 13.03.2010
    Luxusliner

    Luxusliner

    Dabei seit:
    16.02.2010
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    S2 Combi Ambition 2.0 CR
    Ich darf das doch mal vorrechnen:

    Annahmen:

    Verbrauch Benziner 7.3 Liter / 100 km, der Liter zu aktuell 1,40 Euro
    Verbrauch Diesel 5.9 Liter / 100 km, der Liter zu aktuell 1,20 Euro

    Die Kostendifferenz pro Kilometer ergibt sich wie folgt:

    (7,3*1,40 - 5,9*1,20)/100 = 3,14 Cent / km

    Preisunterschied 1,8 TSI zu 2.0 TDI in Deutschland : 2.100 Euro

    Daraus folgt: 2.100 € / 0,0314 (€/km) = 66878 km

    Etwas weniger als deine (vermutlich geschätzten) 150-200 tkm.

    Viele Grüße,

    Luxusliner
     
  9. saVoy

    saVoy
    Moderator

    Dabei seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    11.474
    Zustimmungen:
    543
    Ort:
    62118 Paluküla
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia RSC
    Kilometerstand:
    325025
  10. #9 walarretlaw, 13.03.2010
    walarretlaw

    walarretlaw

    Dabei seit:
    13.07.2009
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Combi 1.8 TSI DSG Praha EZ 9/2010
    Werkstatt/Händler:
    gekauft: AHA Althengstett
    Kilometerstand:
    82 000
    stand in ähnlicher Entscheidungssituation bei noch etwas niedrigerer Kilometerleistung, aber vielen Fahrten in Frankreich (hier werden sehr viele Diesel wegen Preisvorteil von 25 cent/l, keine Differenz bei Versicherung, Malus bei höherem CO2 beim Kauf u.a. gefahren).
    Denoch hätte ich zwar beim (Diesel-)Verbrauch ca. € 300.- im Jahr gespart (beim DSG), dies aber Deutschland angemeldet in Versicherung und Steuer wieder mehr ausgegeben.
    Knackpunkt aber: der Anschaffungspreis. Der ist abhängig von der Ausstattungsvariante des Superbs in Frankreich schon beim Diesel deutlich niedriger gegenüber Deutschland (daher meine Entscheidung in Frankreich bei franz. Wohnsitz zu kaufen), beim Benziner aber massiv (Differenz 170 PS TDI zu 160 PS Benziner ca. € 3500.-), das lässt sich bei einer Fahrleistung von unter 15 000 km nie hereinholen. Letztendlich habe ich den Wagen bei einem Importeur in Deutschland bestellt - war billiger als das Angebot des französischen Händlers, habe erheblich gespart und bekomme in mit Panoramadach deutlich schneller geliefert (Bestellung Ende Februar, Lieferung Anfang Mai). Über Internetvermittlung in Frankreich wäre er noch billiger geworden, Aufwand aber höher, v.a. Probleme zwecks Import nach Deutschalnd den Wagen ohne Steuer zu bekommen. Die teuerste Austattungsvariante in Frankreich (Praha) beinhaltet im übrigen fast alles u.a. Columbus. Prospekt und Preisliste kann maan bei Skoda.fr nach Anmeldung herunterladen.
    Für den Benziner spricht ausserdem der fehlende Zahnriemen, das bessere DSG und das angenehmere Fahren.
    ergo klare Empfehlung für Dich zum 1.8 TSI
    Gruss aus Deutschland und Frankreich
     
  11. #10 hisearnest, 14.03.2010
    hisearnest

    hisearnest

    Dabei seit:
    06.02.2010
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Combi 2,0 TDI (140 PS) DSG Ambition
    Ich stand vor derselben Entscheidung. Und hab mich ganz klar für den Diesel entschieden. Ich k ann die Meinung bezüglich des DSG nicht verstehen. Bei meinen Probefahrten stellte sich für mich heraus, dass das 6 Gang in Verbindung mit dem TDI die beste Variante ist. Ich spreche hier nicht von Verbrauch oder Technik, ich bin einfach mit den Schaltvorgängen des 7Gang-DSG nicht zurecht gekommen. Gerade wenn man mal nicht nur mitschleicht war es für mich die absolute Hölle. 1. Problem: Scharfe Kurve und danach ein klein wenig herausbeschleunigen. Bei wrklich nur sanftem Tritt bei dem ich im Schaltgetriebe im selben Gang bleiben würde schaltet das DSG sofort um einen Gang herunter für ca 2s und dann wieder hoch. Während ein Schlater da gemächlich weiterzieht hat man 2 kleine Löcher im Vortrieb durch das Runter- und wieder Hochschalten, was sich so anfühlt als könnte man nicht schalten. Problem 2: Überholvorgang auf der Bundesstraße. Endlich frei, den Vordermann überholen, kickdown und es passiert nichts.... Hatte bei der Probefahrt beinahe einen Crash ;-). Hab zum überholen angesetzt, und wollte gerade rausziehen und Vollgas geben. Das Auto brauchte jedoch 2 Sekunden (gefühlte 5 in der Situation) bis er 3 Gänge heruntergeschaltet hat. Dadurch und durch die fehlende Elastizität beim Beschleunigen dauerte der Überholvorgang 4 Sekunden länger, und hätte dadurch beinahe zum Crash geführt. 3. Problem: Nervösität des DSG. Situation: Im Berufsverkehr bei ca 70. Ständiges abbremsen und Gasgeben des Vordermannes. Nicht abrupt, aber so zwischen 70 und 90 pendelnd. Ich mit dem SC hinterher, und jedesmal schaltet das DSG ein Gang runter und nicteinmal ne Sekunde später wieder hoch. Nach 5 km war meiner schwangeren Frau so schlecht dass wir ranfahren mussten, und ich Sie (eine Schleicherin vor dem Herrn) ans Steuer lies. Und es war dasselbe.
    Ich muss sagen, dass bei freien Strecken, und konstanter Geschwindigkeit das DSG sauber arbeitet, vor allem für Autobahnfahrten ist das 7Gang DSG bestmmt gut. Aber bei etwas sportlicher Fahrweise, bzw. auf Landstrassen oder einfach Situationen ohne konstante Geschwindigkeit, kommt man sich verarscht vor, wenn das DSG ständig sinnlos durch die Gegend schaltet, und meiner Meinung nach sinkt der Komfort und das stressless fahren dadurch ungemein.
    Deswegen und auch aufrgrund meiner Berechnung (folgt unten) hab ich mich für den TDI entschieden.
     
  12. #11 hisearnest, 14.03.2010
    hisearnest

    hisearnest

    Dabei seit:
    06.02.2010
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Combi 2,0 TDI (140 PS) DSG Ambition
    Vergleich 1,8 TSI und 2,0 TDI:

    Hab mal zur Berechnung deinen Verbrauchswert bzw. km im Jahr übernommen. Spritpreis kommt von hier, und durschnittsverbrauch aus dem Durchschnitt des Forums

    1,8 TSI: 15000 km x 8,5 l : 100km x 1,41 Euro (Spritpreis) = 1797,75 Euro
    Steuer: 136 Euro/Jahr
    Kaufpreis: 34850 Euro als Elegance DSG ohne Extras
    Versicherung: Vollkasko 235,30 Euro (genauso berechnet wie bei TDI)
    Kosten pro Jahr: 1797,75 Euro + 136 Euro + 235,30 Euro= 2168,70 Euro 371,3

    2,0 TDI: 15000 km x 6,5 l : 100km x 1,18 Euro (Spritpreis) = 1150,5 Euro
    Steuer: 266 Euro/Jahr
    Kaufpreis: 35550 Euro als Elegance DSG ohne Extras
    Versicherung: Vollkasko 308,11 Euro (genauso berechnet wie bei TSI)
    Kosten pro Jahr: 1150,5 Euro + 266 Euro + 308,11 Euro = 1724,61 Euro 574,11

    Wiederverkaufswert laut Schwacke nach 60000km bzw. 4Jahre (ich weiss das Mobile.de derzeit der Standard ist, aber Schwacke gibt einen exakten Wert an):

    1,8 TSI Schwackewert: 16010 Euro (mit Limousine berechnet Relation wird beim Combi jedoch dieselbe sein.)
    2,0 TDI Schwackewert: 17100 Euro (mit Limousine berechnet Relation wird beim Combi jedoch dieselbe sein.)

    Fazit:

    Der 1,8 TSI kostet mich im Jahr 2168,70 Euro, der 2,0 TDI 1724,61 Euro. D.h. der Diesel kostet mich 444,09 Euro weniger im Jahr

    Zieht man den Wiederverkaufswert des 1,8 TSI von 16010 Euro vom Kaufpreis von 34850 Euro ab, hab ich einen Wertverlust von 18840 Euro.
    Zieht man den Wiederverkaufswert des 2,0 TDI von 17100 Euro vom Kaufpreis von 35550 Euro ab, verlier ich 18450 Euro.

    D.h. nach 4 Jahren verliert ein 1,8 TSI (18840- 18450) = 390 Euro mehr an Wert als beim 2,0 TDI. Und habe über 4 Jahre hinweg mehrausgaben von (4x 444,09) = 1776,36 Euro.

    D.h. der 1,8 TSI kostet mich Effektiv in 4 Jahren 2166,36 Euro mehr als der 2,0 TDI

    Nicht miteinberechnet sind eventuelle Mehrkosten bei Wartung und Intervalle, die sich jedoch aus Erfahrung meines Händlers wieder aufwiegen mit dem späteren Wiederverkaufswert, der beim Diesel mit gefahrenen Kilometern und Alter nicht so exponentiell sinkt wie beim 1,8 TSI. Ebenfalls nicht miteinberechnet ist die Laufleistung eines Motors, die bei Dieseln immer noch (durch die Zielgruppe Vielfahrer) um einiges höher ist als bei einem Benziner.

    Anm.: Alle Berechnungen wurden mit meinen Daten durchgeführt. Deswegen kann es bei anderen Personen unterschiede im Preis der Versicherung geben. Jegliche Daten wurden jedoch mit denselben Einstellungen errechnet, so dass die Relationen erhalten blieben.

    Wort zum Sonntag: An alle die dem alten Vorurteil unterliegen das sich ein Diesel erst bei vielen Km im Jahr lohnt!!!!!!!!
    Rechnet mal das ganze mit nur 4701 km durch. Genaubei diesem Wert sind der Diesl und der Benziner im Jahr gleich teuer.

    -> Ein Diesel lohnt sich schon ab 4702 km im Jahr.
     
  13. #12 Miggimoto, 14.03.2010
    Miggimoto

    Miggimoto

    Dabei seit:
    18.01.2010
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin Deutschland
    Fahrzeug:
    Škoda, Superb Combi, Ambition, 1.8 TSI
    Kilometerstand:
    15000
    ...bei einer Laufzeit von nur 29 Jahren! :)

    Scherz bei Seite, bleibe der Ansicht dass der 1.8er TSI bei <=15TKM / Jahr unter Berücksichtigung von Ankaufpreis, Steuer, Versicherung, Verbrauch, Wartungskosten das günstigere, kultiviertere und vor allem spaßigere Fahrzeug bleibt, wenn man nicht fast nur Autobahn fährt. Der Diesel fährt sich ohne DSG schon sehr holprig meiner Meinung nach und DSG macht aufm Berg keinen Fun.

    Aber das ist nur meine Meinung...

    Sonntagsgrüße,
    Miggi
     
  14. #13 jensjensen, 14.03.2010
    jensjensen

    jensjensen

    Dabei seit:
    04.10.2009
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    SIII Combi TSI 4x4
    Werkstatt/Händler:
    MGS
    Kilometerstand:
    13.000
    @hisearnest
    Der Knackpunkt Deiner Kostenbetrachtung liegt beim Spritpreis! Bedenke bitte, dass die Differenz zwischen Diesel und Super nicht festgeschrieben ist und die aktuell sehr hohe Diferenz durchaus 'abschmelzen' kann.

    Letztendlich ist es eine Frage des persönlichen Geschmacks. Vor dem Hintergrund Deines Nutzungsveraltens muss aus ökonomischen Gründen (Kurzstreckenbetrieb, Partikelfiltertod, Feinstaub, langfristige Steuerbelastung, etc.) immer der Benziner gewinnen.
     
  15. #14 onkelrene581, 14.03.2010
    onkelrene581

    onkelrene581

    Dabei seit:
    12.03.2008
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    F-Town nähe Chemnitz 09669 F-Town Germany
    Fahrzeug:
    VW Passat Variant Rline edition+ 2.0TDI 125KW DSG alles ausser leder,schiebedach und standheizung
    @hisearnest
    hast du gelesen das benzin in der schweiz billiger ist wie diesel? ausserdem denke ich das man in der schweiz den tsi auch unter 8 liter bewegen kann!
    ich fahre 40.000km im jahr und hab nen 1.8tsi im O2,klar is der verbrauch höher aber ich wollt keinen 2.0tdi mit 140ps und dafür 1400euro mehr bezahlen(RS kam nicht in frage)dafür 20ps weniger und partikelfilter grütze!
    deswegen tsi da mir spaß wichtiger ist wie verbrauch und in österreich ist das super ungefähr so teuer wie in D der diesel!
    der nächste grund war vmax 222 zu ich glaube 207 oder so (wieder 140ps tdi) wollt einfach nicht hinter den ganzen "vertretter-karren" festhängen und immer paar reserven haben ;-)
    ich würde dem threadersteller den 1.8tsi empfehlen grad bei 15tkm ist der mehr verbrauch nicht so gravierend!
    so oder so dann viel spaß mit dem neuen auto!
     
  16. #15 hisearnest, 14.03.2010
    hisearnest

    hisearnest

    Dabei seit:
    06.02.2010
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Combi 2,0 TDI (140 PS) DSG Ambition
    Bei einem Spritunterschied von nur 10 cent dauert es eben dann 7653 km bis sich der Diesel amortisiert. Der Verbrauch ist wie man auch in der Formel erkennen kann immer der größere Faktor! und nicht der Spritpreis. Selbst wenn beide, Diesel und Benziner, gleich viel kosten würden, wäre ab einer Fahrleistung von 10140,5 km schon günstiger einen Diesel zu fahren!!

    Formel: 0,085z - (0,065z x y) = 202,81
    wobei y = Dieselpreis - Benzinpreis +1

    Natürlich wird es immer eine Frage des Geschmacks und des Nutzungsverhaltens bleiben für was man sich entscheidet. Ich würde jedoch gerne mal wissen, woher ihr die Daten für eueren ewigen Partikelfiltertod habt. Meinem DPF reicht alle 400km eine Strecke von 20km um sich wieder zu reinigen. Ich hatte desweiteren auch noch nie Probleme mit meinem DPF, obwohl er nur von meine Holden als Kurzstreckenfahrzeug genutzt wird. Notorisch gehfaulen Brötchen- und Zigarettenholern würd ich der Umwelt und der Gesundheit zuliebe abraten einen Diesel oder Benziner zu kaufen, bzw. so oder so empfehlen mal lieber das Auto stehen zu lassen. Meiner Meinung nach ist das DPF-Sterben ein Ammenmärchen und nur durch die Medien hochgekocht worden.

    Zitat FAZ:
    Das Fazit: Nach dem aktuellen Stand der Technik sind Dieselautos für ständige Kurzstreckenfahrten von nur wenigen Kilometern schlicht untauglich. „Wir arbeiten intensiv daran, dieses Handikap zu beseitigen,“ versichert Lüder, „obwohl es sich, bei Licht besehen, eher um ein Randproblem für Brötchenholer handelt.“

    Deshalb gewinnt bei "normaler" Nutzung keinesfalls immer der Benziner. Und sollte der Partikelfilter dann doch sterben kann ich mir ja für die 2200 Euro Ersparnis ein paar neue einbauen lassen. :thumbsup:

    @Miggimoto: Also der neue CR läuft sehr ruhig und kultiviert im Gegensatz zum PD. Und die Rechnung zeigt ja, dass deine Ansicht eben rechnerisch nicht bestätigt wird. Da die Kosten bei den heutigen Wartungsintervallen (insbesondere durch das Longlifeöl), die auch nicht mehr alle 15tkm wie vor ein paar Jahren durchgeführt werden müssen, nicht mehr so exorbitant sind. Der Kaufpresi ist für mich auch kein valides Argument, da die 700 Euro Aufpreis des Diesels beim Wiederverkauf mehr als wieder reinbekommt.

    P.s. Ich möchte hier weder Diesel gut, noch Benziner schlecht reden. Es soll rein sachlich und rechnerisch die Varianten verglichen werden. Ausserdem bin ich eigentlich bisher immer Benziner (bis zu meinem letzten Skoda) gefahren, und hatte auch ein großes ABER gegen Diesel, auch weil ich, muss ich ehrlich gestehen mich nicht Vorurteilsfrei mit dem Thema Diesel auseinandergesetzt habe, bzw. es so viele Ammenmärchen über Diesel gab denen ich blind gefolgt bin.
     
  17. #16 digidoctor, 14.03.2010
    digidoctor

    digidoctor

    Dabei seit:
    07.06.2003
    Beiträge:
    8.150
    Zustimmungen:
    534
    Ort:
    Lübeck
    Fahrzeug:
    Skoda Superb 3T Elegance Outdoor V6 4x4 MJ15 Michelin Cross Climate Ganzjahressteifen
    Werkstatt/Händler:
    Autoservice Peters, Barth, MVP
    Kilometerstand:
    35000
    Dieselfahrer sind einfach leidensfähig.

    Immer nur die Kosten im Auge. Das würde mich voll nerven.

    Wer weiß, was in drei Jahren ist. Meine Lehre aus dem Leben. Nicht viel auf Annahmen für die Zukunft zu setzen.
     
  18. andi62

    andi62

    Dabei seit:
    23.11.2003
    Beiträge:
    7.343
    Zustimmungen:
    224
    Ort:
    Niedersachsen
    Ihr seid gerade dabei, das Thema auf eine Kostenfrage zu reduzieren. Darum ging es dem TE doch gar nicht.

    Für ihn stand, nach meinem Verständnis, die Frage im Vordergrund, welches Auto bei seinem Fahrprofil empfehlenswert ist. Und da sehe ich auch viele Vorteile beim Benziner. Laufruhig, durchzugsstark, die TSI sind sehr angenehm zu fahren (auch wenn man wie ich viele Jahre Diesel bevorzugt hat).

    Die Autos sind sicherlich gleichwertig; hier entscheidet das Fahrprofil - und insbesondere der persönliche Geschmack.
     
  19. #18 kuhnemann, 14.03.2010
    kuhnemann

    kuhnemann

    Dabei seit:
    22.11.2006
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt M
    Fahrzeug:
    Superb II Elegance Mocca Brown 2.0 CR TDI
    Einfach beide Probefahren und den Motor wählen, welcher Dir am ehsten zusagt, ich bin damals den TSI gefahren und hab gemerkt das ist er nicht.
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 bando19, 14.03.2010
    bando19

    bando19

    Dabei seit:
    12.05.2009
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Fahrzeug:
    Skoda Superb II 1.8 TSI DSG Elegance
    Kilometerstand:
    32000
    Ich fahre auch etwa 15 000km im Jahr und hatte ähnliche Überlegungen, als ich das Auto bestellt habe. Für mich war die Entscheidung eindeutig 1.8TSI (mit DSG), da nach meine eigene Berechnung (Versicherungsklasse=>Versicherung, Steuer u. Sprittpreis) würde sich ein Diesel erst bei etwa 30 000 km Jahr lohnen. Daher bei deinem Profil, der meiner ähnelt, eindeutig 1.8TSI. Bzgl. Fahrspaß hast auch recht, bin auch den 2.0 mit 170ps probegefahren und der Benziner ist eindeutig spritziger und macht einfach mehr Spaß. Und der 7ner DSG ist einfach spitze, ich empfehle dir ein 1.8er mit DSG probezufahren, ist wirklich eine Überlegung wert. Laut Handbuch ist das DSG sogar sparrsamer gegenüber Schaltgetriebe, kann dies aber nicht bestätigen, da ich kein Schaltgetriebe parallel fahre :), ich schaffe etwa 8l/100km, wobei ich 50% in die Stadt fahre und nicht wirklich mir mühe gebe, sparsam zu sein :).
     
  22. #20 hisearnest, 14.03.2010
    hisearnest

    hisearnest

    Dabei seit:
    06.02.2010
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Combi 2,0 TDI (140 PS) DSG Ambition
    @ Kuhnemann
    So ging es mir auch.

    Um jedoch auf den TE zurückzukommen. Laut Werksangaben braucht der DPF alle 400 km ca. 5-10 min eine Geschwindigkeit von über 60 km/h bei ca. 2000-3000 U/min.

    Rein rechnerisch bedeuted dies: Das deine Frau mit einer durchschnittsgewschwindigkeit von 100 km/h ca. 12 min zur Arbeit fährt. -> mehr als die geforderten 5-10 min.

    Deshalb, ja es ist möglich einen Diesel zu fahren, wenn die Strecke zur Arbeit nicht gerade "Stop and Go" in der Stadt ist, bzw. deine Frau ne Rennfahrerin ist, die gerne am Begrenzer fährt, bzw. mit über 200 über die Landstrasse fegt, und in unter 5 min die 20km zurücklegt. :D

    Spass beiseite: Die km Leistung entspricht genau dem meiner Holden , deswegen seh ich da wirklich keine Probleme. Sie geht jedoch nur 1mal die Woche arbeiten (muss sie wegen dem Filter wohl auch noch ein zweites mal schicken ;) ), und hat keine Probleme mit dem DPF. P.s. Lass doch einfach deine Frau entscheiden wenn sie andauernd mit dem Auto fährt. :thumbup: *lacht*

    @bando19... ich sollte wohl nochmals studieren gehen. Meine Berechnung scheint wohl falsch zu sein. Oder zahlst du an Steuer und Versicherung knapp 500 Euro mehr als ich im Jahr?
     
Thema: Tsi 1.8 (160 ps) oder tdi 2.0 (170 ps)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. tdi 170 ps vs tsi 160 ps

    ,
  2. 1.8 tsi 160 vs. tdi 170

    ,
  3. 2.0 tdi 170ps vs 1.8t 160ps

    ,
  4. Erfahrung mit superb 160 ps benzin,
  5. tsi 1.8 160 ps,
  6. 160 PS benziner gegen 170 PS diesel,
  7. skoda superb tdi 170 ps oder benziner,
  8. 1.8 tsi vs 2.0tdi haltbarkeit,
  9. superb 160 ps tdi
Die Seite wird geladen...

Tsi 1.8 (160 ps) oder tdi 2.0 (170 ps) - Ähnliche Themen

  1. DEFA Motorvorwärmung 1.8 TSI

    DEFA Motorvorwärmung 1.8 TSI: Hallo, hat hier jemand so eine Motorvorwärmung verbaut? (Im Kühlwassersystem) Wenn ja würden mich Eure Erfahrungswerte interessieren. Wie lange...
  2. Kodiaq als 180 PS TSI oder 190 PS Diesel

    Kodiaq als 180 PS TSI oder 190 PS Diesel: Bin gerade in der finalen Entscheidung zum Kodiaqkauf. Bin mir aber noch nicht sicher,ob es der 180 PS TSI oder der 190 PS TDI jeweils als Style...
  3. Skoda MTX 160 RS

    Skoda MTX 160 RS: Der MTX 160 RS war ein Rallye-Auto, welches auf der "Rapid" 130- Familie basierte und wurde von Metalex gemeinsam mit dem Partner AgroTeam...
  4. 1.8 Benziner Automatik Test

    1.8 Benziner Automatik Test: Hallo! Leider gestaltet sich meine Suche nach einem Händler, der einen Superb mit dem 1.8 Benziner (mit DSG) zur Probefahrt anbietet, als äußerst...
  5. Oops! Rapid 1,6 TDI Kaltstart mit Anlaufproblemen...

    Oops! Rapid 1,6 TDI Kaltstart mit Anlaufproblemen...: Oops, unser 1 Jahr junger Rapid Spaceback TDI 1,6 (Tachostand 10.000 Km) machte beim heutigen Kaltstart (- 1°C / unterm Carport) keine gute Figur....