Totalschaden?

Dieses Thema im Forum "Skoda Octavia I Forum" wurde erstellt von rufus4x4, 16.05.2004.

  1. #1 rufus4x4, 16.05.2004
    rufus4x4

    rufus4x4

    Dabei seit:
    10.11.2002
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederbayern
    Gestern ist mir leider ein VW Golf geradewegs ins Heck gecrasht! Stossfänger ist natürlich völlig demoliert, die Heckklappe ist auch eingedrückt. Aber das Schlimmste ist wohl eine Stauchung der gesamten Heckpartie: die hinteren Türen meines Octavia Combis streifen leicht beim Öffnen und Schliessen in Höhe des Radausschnitts.
    Ob das wohl bereits ein Totalschaden ist, wo doch mein geliebter Wagen erst 1 1/2 Jahre alt ist? Meint ihr, dass sich da noch eine Reparatur in einer Fachwerkstatt lohnt? Wie hoch wird dann wohl der Wertverlust sein, wenn ich den (fachmännich) reparierten Wagen verkaufen würde?
    Auf jeden Fall haben mich die ganzen Extras, die mir den Neuwagen damals so verteuert haben (Schiebedach, Climatronic, Einparkhilfe, AHK), zuviel gekostet, wenn ich nur den aktuellen Marktwert ersetzt bekomme. Ich verliere so oder so mehrere Tausend Euro!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Joker1976, 16.05.2004
    Joker1976

    Joker1976

    Dabei seit:
    11.06.2002
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Kreis Karlsruhe 76661 Philippsburg Deutschland
    Fahrzeug:
    O2 RS 2.0TDI 170PS Combi EZ´08 43500km | Roomster Style Plus Edition 1.2TSI 105PS EZ´10 1200km
    Werkstatt/Händler:
    Jäger&Keppel, Speyer
    Das tut mir leid für dich! Ich hoffe mal, das für dich das Beste dabei heraus kommt!

    Einen Anwalt hast du ja bestimmt schon eingeschaltet?!?!
     
  4. Mic

    Mic Guest

    Ob es sich um einen versicherungstechnischen Totalschaden handelt kann nur ein KFZ-Sachverständiger feststellen. Besorg dir auf jeden Fall einen eigenen und laß dich nicht mit dem der gegnerischen Versicherung abspeisen.
    Nehm wie Joker schon sagt einen Anwalt oder die Rechtschutzberatung deines Autoclubs in anspruch.
     
  5. Benni

    Benni

    Dabei seit:
    08.11.2001
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland; Braunschweig
    egal was aber wenn der schaden jenseits der 5000 euro liegt würd ich mal zum skodahänder fahren und fragen ob er den in zahlung nimmt, mit versicherungsabtretung, also nicht reparieren lassen, so hab ich bei meinem fabia n sehr guten preis bekommen für nen gebrauchten und zudem sehr günstig einen neuwagen.
     
  6. #5 turbo-bastl, 16.05.2004
    turbo-bastl

    turbo-bastl

    Dabei seit:
    06.03.2004
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ingelheim am Rhein 55218
    Fahrzeug:
    Octavia I TDI 130 PS Elegance & Suzuki Swift 92PS
    Werkstatt/Händler:
    Skoda-AH 77, Schiersteiner Str. 77, Wiesbaden
    Kilometerstand:
    159000
    Der Wertverlust wird wohl nicht gering sein, du musst angeben, dass es ein Unfallwagen ist. Gerade windige Händler werden ihren EK gut drücken können damit.

    Reparieren lässt sich dein Wagen vermutlich schon.
    Mein Skoda-Händler ist Karosseriebauer und hat nebenher noch eine "Feierabendfirma". Kauft gecrashte Wagen an (die meistens Totalschaden haben), baut sie wieder zusammen, fährt sie ein halbes Jahr und verkauft sie wieder.
     
  7. R2D2

    R2D2 Guest

    Shit happens... zum Anwalt würd ich nicht gleich rennen, erst mal abwarten, wie sich die gegnerische Versicherung verhält. Wenn die Zicken machen, dann natürlich ab zum Anwalt; aber in einem Fall wie diesn sollte ja alles klar sein...

    Die Schadenshöhe bestimmt der Gutachter, da braucht man hier nicht spekulieren.
     
  8. #7 Joker1976, 16.05.2004
    Joker1976

    Joker1976

    Dabei seit:
    11.06.2002
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Kreis Karlsruhe 76661 Philippsburg Deutschland
    Fahrzeug:
    O2 RS 2.0TDI 170PS Combi EZ´08 43500km | Roomster Style Plus Edition 1.2TSI 105PS EZ´10 1200km
    Werkstatt/Händler:
    Jäger&Keppel, Speyer
    Ich würde auf alle Fälle einen Anwalt einschalten, da dieser auch "Mitspracherecht" bei der Bestimmung des Ausfallsgeld, des Wertverlußtes usw hat.

    Ein guter Anwalt hat darin Erfahrung und sagt nicht gleich zu jeder Summe der Versicherung "Ja-und-Amen".

    Außerdem gibt es noch viel mehr an Kosten, die ersetzt werden müssen wie z.B. Unkostenpauschale usw.
     
  9. Sillek

    Sillek

    Dabei seit:
    16.04.2003
    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kamenz/München
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Combi, 2,0 TDi 125kw 6-Gang
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Kamenz
    Kilometerstand:
    59800
    Also ein guter Versicherungsvertreter macht das im Service für seine Kunden, da brauch man keinen Anwalt hernehmen um alle Kosten erstattet zu bekommen , schade um die kosten.... solang geklärt ist von der Polizei wer eine Ordnungswidrigkeit begangen hat, ist doch alles klar... bestimmen wer schuld ist kann und darf die Polzei net.... ansonsten einfach eine Gutachter arangieren und schon passt das, wobei bei einen Verzug der Bodenplatte eventuell schon ein höher Schaden rauskommt wenn nicht sogar Totalschaden aber das kann auch nur ein Gutachter sagen..

    Grüsse Sillek
     
  10. Mic

    Mic Guest

    Die Polizei macht lediglich eine Unfallaufnahme und stellt den, nach ihrer ansicht, Schuldigen fest ... aber genau da liegt der Knackpunkt, es handelt sich um einen erheblichen Schaden und da kann die Polizei als Exekutive nicht mehr wie die Unfallaufnahme tätigen.

    Die Richter und Staatsanwälte also kurz die Judikative entscheiden dann letztendlich was Recht ist (wobei Recht nichts mit Gerechtigkeit zu tun haben muß) und gerade in Fällen mit hohem Sach- oder Personenschaden fällt man schnell aufs Maul.

    Dein Verkehrsrechtschutz (falls vorhanden) zahlt das alles und laß dir das nicht ausreden. Ich kann mich hier im Forum an einen Fall erinnern wo auf eine Unfallaufnahme und Anzeige verzichtet wurde und dann der Geschädigte plötzlich als Verursacher dastand und dann den ganzen Dreck zahlen mußte.

    Bei Kinderkacke ist das sicher ohne Polizei okay, persönlich würde ich immer auf ein Schuldanerkenntnis bestehen (auch wenn es wiederrufen werden kann), aber bei einem fetten Schaden wie deinem geht nichts ohne polizeiliche Unfallaufnahme und anwaltliche Hilfe.
     
  11. R2D2

    R2D2 Guest

    Schlechtes Beispiel, wenn von Anfang an alles verkehrt gemacht wird, braucht man nacher natürlich einen Anwalt; wenn die Sache aber klar ist...

    Muß doch nicht sein, daß immer sofort der Anwalt angeraten wird... erst mal sehen, wie`s läuft und dann kann man immer noch.
     
  12. #11 Power Feli, 17.05.2004
    Power Feli

    Power Feli Guest

    Moin!


    Also ich Rate auch bei diesen Schadensumfang ein Anwalt einzuschalten,
    es ist auf jedenfall besser so,denn heut zutage weis man nicht mit was für "Verbrecher" man es zu tun hatt.sorry ist aber so!

    Gruß Power Feli
     
  13. #12 Don Claus, 17.05.2004
    Don Claus

    Don Claus Guest

    Pas auf..
    Bei Nichtreparatur zieht die die Versicherung die Mehrwertsteuer ab, und schon sind wieder ein Paar hundert Möpse weg !!!:stinkig:
     
  14. Sillek

    Sillek

    Dabei seit:
    16.04.2003
    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kamenz/München
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Combi, 2,0 TDi 125kw 6-Gang
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Kamenz
    Kilometerstand:
    59800
    Wenn alle so denken immer gleich Anwalt dann Amerika Grüss Gott.... also ich habe bis jetz noch nie gleich einen Anwalt genommen und ich hatte auch schon große Schäden.... erst wenn es zum Streitfall kommt dann würd ich einen Anwalt nehmen...
     
  15. Reiner

    Reiner

    Dabei seit:
    10.11.2001
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Speyer/Pfalz
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia Combi TDI 1,9 Elegance 2001; Peugeot 206 CC HDI 2006 ; Mitsubishi Colt CAOGLXI 1992
    Kilometerstand:
    200000
    Bei dem Umfang dieses Schadens ist sicher ein Fachanwalt für Verkehrsrecht ratsam, zumal die Kosten von der Versicherung des Unfallverursachers bezahlt werden.
    Der Gutachter (nicht von der gegnerischen Versicherung nehmen) ist hierbei natürlich absolut unumgänglich.
    Eine Schuldanerkenntnis wirst Du wohl nicht bekommen, zumal jede Versicherung ihre Kunden ermahnt, auf keinen Fall eine Schuldanerkenntnis zu unterschreiben, undabhängig von der Schuldfrage. Im Falle des Falles droht hier sogar ein Abzug seitens der Versicherung.

    Wenn der Fall nicht so eindeutig ist und der Schaden gering, kommt man natürlich auch ohne Anwalt aus (den man notfalls ja auch spater noch nehmen kann).

    Gruß Reiner
     
  16. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Mic

    Mic Guest

    @Sillek
    Es handelt sich ja nicht um einen geringfügigen Schaden, sondern es geht um richtig viel Geld und da bei den Versicherern Profis sitzen und sich in den meisten Fällen auch der Gegner einen Anwalt nimmt und zudem die gegnerische Versicherung eigene Sachverständige hat, wäre es dumm sich nicht den Beistand zu sichern der dafür sorgt das alles so optimal wie nur möglich läuft.
    Bei einem Parkrempler, Kratzer oder sonstwas kann man sicher meist darauf verzichten, aber bei einem derartigen Schaden sicher nicht.

    @R2D2
    Genauso wie du das beschreibts, hatte der Geschädigte das auch gemacht. Nur war es da schon zu spät, weil der Unfallgegner von sich aus bereits Schritte eingeleitet hatte.

    Recht hat nicht das geringste mit Gerechtigkeit zu tun, also schöpfe ich alle Mittel aus die ich habe. Da ich zudem aus dem Verkehrsgewebe komme, bekomme ich viele Fälle in unserem Unternehmen mit, wo aus einer klaren Sache plötzlich etwas ganz anderes wird, weil der Unfallgegner die Geschichte total umdreht.

    Wer persönlich auf Beistand verzichten will, der soll das gerne tun, aber hier dazu zu raten, das halte ich für ziemlich unfair, denn wenn etwas schief geht, dann müßt ihr die Zeche nicht zahlen, sondern rufus_4x4
     
  18. Reiner

    Reiner

    Dabei seit:
    10.11.2001
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Speyer/Pfalz
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia Combi TDI 1,9 Elegance 2001; Peugeot 206 CC HDI 2006 ; Mitsubishi Colt CAOGLXI 1992
    Kilometerstand:
    200000
    @Mic

    offtopic on

    Interessant so ein Verkehrsgewebe. Ist es sehr strapazierfähig, oder sogar wasserundurchlässig ? :keineahnung:
    Ist wahrscheinlich ähnlich wie bei den öffentlichen Organen. :müll:

    offtopic off

    Nix für ungut Mic :O
    Gruß Reiner
     
Thema:

Totalschaden?

Die Seite wird geladen...

Totalschaden? - Ähnliche Themen

  1. Geburtstag trotz Totalschadens

    Geburtstag trotz Totalschadens: Hallo allerseits! Heute wird mein Fabia 8 Jahre alt, und zu dem Anlass wollte auch ich mal damit anfangen, euch meine Kosten- und...
  2. Totalschaden nach 7 Jahren

    Totalschaden nach 7 Jahren: Nachdem wir nun Anfang Februar unsere letzte Reparaturrechnung und den TÜV leider schon bezahlt haben, wurden wir vergangene Woche unsanft aus...
  3. Neuwagen direkt Totalschaden, wer war das?

    Neuwagen direkt Totalschaden, wer war das?: http://www.bild.de/regional/chemnitz/unfaelle/sachsens-pechvogel-des-tages-29285854.bild.html wer war denn das von uns? :D :D :D
  4. Totalschaden Skoda Octavia 1,8 TSI

    Totalschaden Skoda Octavia 1,8 TSI: Hallo, ich fahre einen Skoda Oktavia 1,8 TSI Baujahr 06/2009. Ich war mit diesem Auto zufrieden bis zum August 2012. Ab da fing das Matyrium...
  5. Totalschaden :-/ - Neues Auto :-)

    Totalschaden :-/ - Neues Auto :-): Tja Jungs. Nach rund 30.000km in 8 Monaten wo wir das Auto hatten (und ich es geliebt habe) hats grade mal so richtig geknallt. Situation: Ich...