Totaler Front Assistent Ausfall

Diskutiere Totaler Front Assistent Ausfall im Skoda Superb III Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Da muss ich dich leider enttäuschen. Zum nachrüsten gibt es das nicht.

  1. #61 Gustel1, 25.01.2019
    Gustel1

    Gustel1

    Dabei seit:
    17.06.2015
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    4
    Da muss ich dich leider enttäuschen.
    Zum nachrüsten gibt es das nicht.
     
  2. #62 Octavinius, 25.01.2019
    Octavinius

    Octavinius

    Dabei seit:
    14.06.2009
    Beiträge:
    2.326
    Zustimmungen:
    863
    Fahrzeug:
    SuperbIII, 2.0TDI
    Das hat seinen Grund: Du verläßt Dich darauf, daß er bremst, wenn vor Dir einer fährt. Aber er bremst nicht - bum!
    Deshalb ist das so die sicherere Lösung.
     
  3. Weyoun

    Weyoun

    Dabei seit:
    08.06.2013
    Beiträge:
    525
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    Chemnitz
    Fahrzeug:
    Skoda Superb III Combi - TDI 2.0 DSG 150 PS - EZ 12/2016
    Werkstatt/Händler:
    AUTO POINT Chemnitz
    Kilometerstand:
    50.000 (KW49/2019)
    Eben nicht, WENN zuvor akustisch und visuell klar erkennbar gemacht wurde, dass ab jetzt nur noch der Tempomat funktioniert. Meinetwegen kann sich das ACC auch erst abschalten und bei manueller Neuaktivierung wird akustisch und visuell noch mal klar gemacht, dass ACC nicht funktioniert, sondern nur noch der Tempomat. Meinetwegen kann es aus "Sicherheitsgründen" dafür auch gerne einen zusätzlichen Knopf am Lenkradhebel geben, der halt nur den Tempomat aktiviert.
     
  4. #64 deliberabundus, 27.01.2019
    Zuletzt bearbeitet: 27.01.2019
    deliberabundus

    deliberabundus

    Dabei seit:
    14.10.2016
    Beiträge:
    846
    Zustimmungen:
    444
    Fahrzeug:
    Skoda SuperB Combi Sportline 2.0 TDI 140kw 4x4 EZ 04/2017
    Kilometerstand:
    115.000 (10/2019)
    @Weyoun
    Eine solche Lösung wird es niemals geben. Entweder GRA oder ACC. Den Grund dafür hat @Octavinius genannt, möchte es aber mal etwas anders erklären.

    Ich wechsel regelmäßig zwischen Fahrzeugen mit normaler GRA und ACC und ich muss sagen, dass ich mich bei Benutzung der GRA im Alltag selbst dabei dabei erwische: "Ups - der bremst ja nicht".

    Du kannst mir erzählen was Du willst aber auch Du wärst davon nicht frei.

    Andere Fahrer, die vielleicht weniger ambitioniert wären als wir, würden diesen Gedankengang überspringen und entweder eine Gefahrenbremsung hinlegen (was ggf. einen Auffahrunfall des rückwärtigen Verkehrs verursachen könnte) oder selbst in den Vordermann rauschen.

    Käme es zu einem solchen Unfall (selbst wenn das Risiko dazu noch so gering ist) würde dem Hersteller unterstellt, sein Assistenzsystem nicht ausreichend gesichert zu haben, bzw. eine Fehlfunktion nicht bereits mit dem Design unterbunden zu haben (zumindest in der IT redet man in einem anderen Zusammenhang tatsächlich von "Security by Design" - In Fall des ACC also, dass die Bedienung so konzipiert ist, dass eine Fehlbedienung schon von vornherein unterbunden wird). Ein akustisches Signal oder ein klarer Hinweis im FIS bzw beides wäre definitiv nicht als ausreichende Absicherung zu bezeichnen.

    Und aus diesem Grund wird es kein Fahrzeug geben, bei dem zwischen GRA und ACC gewechselt werden kann.


    TIPP:
    Ich fahre ab und an einfach hinter LKW oder Bussen her (die sehr viel Gischt aufwirbeln), wenn mein ACC den Dienst quittiert. Bei eher nassen Straßenverhältnissen wird so der Sensor quasi sauber gewaschen und kann wieder für die nächsten xy km genutzt werden.
     
    Octavinius gefällt das.
  5. Weyoun

    Weyoun

    Dabei seit:
    08.06.2013
    Beiträge:
    525
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    Chemnitz
    Fahrzeug:
    Skoda Superb III Combi - TDI 2.0 DSG 150 PS - EZ 12/2016
    Werkstatt/Händler:
    AUTO POINT Chemnitz
    Kilometerstand:
    50.000 (KW49/2019)
    Es soll auch Leute geben, die fahren zu 95 % ihr eigenes Auto und wechseln nicht ständig das Auto. Nicht jeder hat ständig Dienstreisen in wechselnden Autos. ;-)

    Und meine letzte Anmerkung mit dem Extra Knopf für "reinen Tempomatbetrieb" sollte zu einem für Rechtssicherheit sorgen und zum anderen die mögliche "Verwirrung" entwirren. ;-)
     
  6. #66 deliberabundus, 28.01.2019
    deliberabundus

    deliberabundus

    Dabei seit:
    14.10.2016
    Beiträge:
    846
    Zustimmungen:
    444
    Fahrzeug:
    Skoda SuperB Combi Sportline 2.0 TDI 140kw 4x4 EZ 04/2017
    Kilometerstand:
    115.000 (10/2019)
    @Weyoun
    Ich glaube Du hast meinen Post falsch verstanden. Für mein Beispiel ist es vollkommen irrelevant ob 95% der Fahrzeugführer nicht dauernd das Fahrzeug wechseln. Mein Beispiel zeigt lediglich auf, was passiert, wenn man regelmäßig zwischen ACC und GRA hin und her wechselt. Also was passiert, wenn beide Systeme in einem Fahrzeug verbaut wären, denn genau dann kommt es zur "Verwechslungsgefahr". Da ändert auch ein Schalterchen und/oder ein Hinweis im FIS nichts.

    Das hat auch weniger mit "Rechtssicherheit" zu tun. Das Reputationsrisiko ist in dem Fall wohl viel schwerwiegender.

    Es ist einfach so, dass bestimmte Funktionen in ihrer Bedienung so gestaltet sein müssen, dass eine Fehlbedienung praktisch ausgeschlossen ist. Wenn es um GRA und/oder ACC geht, muss also ausgeschlossen werden, dass der Anwender vergessen könnte, dass er nur im GRA-Modus unterwegs ist und deswegen einen Unfall verursachen könnte.

    Was Du mal ausprobieren könntest:
    Neben dem ACC hast Du vermutlich auch den Speedlimiter verbaut. Den könntest Du theoretisch als GRA missbrauchen. Habe aber keine Ahnung ob sich das System bei ACC-Ausfall noch aktivieren lässt. So müsstest du zumindest das Gas nicht mit dem Fuß halten sondern es einfach nur durchtreten.
     
  7. Weyoun

    Weyoun

    Dabei seit:
    08.06.2013
    Beiträge:
    525
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    Chemnitz
    Fahrzeug:
    Skoda Superb III Combi - TDI 2.0 DSG 150 PS - EZ 12/2016
    Werkstatt/Händler:
    AUTO POINT Chemnitz
    Kilometerstand:
    50.000 (KW49/2019)
    Für mich hat die Reputation von VW nach bereits zwei Wintern MASSIV gelitten! Bei jeder Schneeflocke fällt das System aus und einen "Standard-Tempomat" gibt es nicht. Das nächste Auto wird definitiv kein ACC haben, wenn bis dahin die Rückfalllösung nicht implementiert ist. Mich fröstelt es, was passiert, wenn erst einmal autonom fahrende Autos ab Stufe IV bei der ersten Schneeflocke kapitulieren müssen...
    Der "Speed-Limiter" ist kein echter "Limiter", sondern meckert nur akustisch, wenn ich "zu schnell" unterwegs bin. Habe ihn im Winter auf 190 gestellt, könnte aber trotzdem schneller fahren, wenn ich wöllte. Oder meinst du das Verkehrzeichenerkennungssystem? Der meckert auch nur, verhindert aber nicht, dass ich schneller als erlaubt fahre.
     
  8. #68 deliberabundus, 28.01.2019
    Zuletzt bearbeitet: 28.01.2019
    deliberabundus

    deliberabundus

    Dabei seit:
    14.10.2016
    Beiträge:
    846
    Zustimmungen:
    444
    Fahrzeug:
    Skoda SuperB Combi Sportline 2.0 TDI 140kw 4x4 EZ 04/2017
    Kilometerstand:
    115.000 (10/2019)
    Darf ich fragen warum? Wegen dem ACC? Übertreibst du nicht ein klein wenig? Du wirkst insgesamt recht unentspannt.

    Bei anderen Herstellern besteht das Problem m.E. doch auch, nur kostet bspw eine E-Klasse, 5er oder A6 mit beheiztem Sensor bei gleicher Ausstattung nette 30 Scheine mehr und da steigt der Sensor bei "Schneetreiben" (wenn der Wagen so ausschaut) auch aus.



    Naja gaaaaannz so schlimm ists ja nun auch wieder nicht zumal man die Tage an denen es im Jahr schneit ja nun wirklich an zwei Händen abzählen kann.
    Eine solche Rückfalllösung wird es nicht geben, da dies ein Sicherheitsrisiko darstellt.

    Du hast daher genau zwei Möglichkeiten:
    a) Du findest dich damit ab und genießt das ACC auf über 95% deiner restlichen Fahrten im Jahr.
    b) Du findest dich nicht damit ab, und fährst vermutlich die nächsten 10 Jahre ein Fahrzeug mit normaler GRA




    Genau deswegen ist der SuperB ja Stufe 2 und eben nicht Stufe 4. ;)

    Mal abgesehen davon, dass per Definition in Stufe 4 auch nicht gesagt ist, dass es bei Schneetreiben funktioniert. Wenn dann kann erst Stufe 5 damit umgehen.



    Da verwechselst du gerade etwas. Das was du meinst ist der Geschwindigkeitswarner. Der "Speed-Limiter" ist eine Funktion, die ebenfalls über den ACC-Hebel bedient wird. Weiß gerade nicht genau wie man da hin und her schalten kann... ich glaube unten am Hebel war ein kleiner Druckschalter. Steht aber im Handbuch...
     
  9. #69 Octavinius, 28.01.2019
    Octavinius

    Octavinius

    Dabei seit:
    14.06.2009
    Beiträge:
    2.326
    Zustimmungen:
    863
    Fahrzeug:
    SuperbIII, 2.0TDI
    Du Optimist. ;)8o:thumbsup:
     
  10. Weyoun

    Weyoun

    Dabei seit:
    08.06.2013
    Beiträge:
    525
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    Chemnitz
    Fahrzeug:
    Skoda Superb III Combi - TDI 2.0 DSG 150 PS - EZ 12/2016
    Werkstatt/Händler:
    AUTO POINT Chemnitz
    Kilometerstand:
    50.000 (KW49/2019)
    Ich bin aufgrund manigfaltiger kleinerer Probleme, die sich in Summe aber zusammenleppern so "unentspannt".
    Allein schon die Billigst-Verchromung des DSG-Schaltknaufs: Das selbe Trauerspiel wie im Superb II und letzte Woche habe ich mich deswegen ziemlich tief in den kleinen Finger geschnitten (die Verchromung löste sich und ein sehr scharfer Grat blieb zurück). Und das nach gerade mal zwei Jahren und 32.000 km!
    Du wohnst wohl nicht im Erzgebirge?:P
    Ich bin langjähriger Entwickler in der Automobilzuliefererindustrie und präferiere Lösung 3.
    In der derzeitigen Fahrassistenz-Ausbaustufe erfüllt der Superb III meiner Meinung nach nicht Stufe 2. Vor allem dem Notbremsassistenten vertraue ich überhaupt nicht, da er anscheinend nicht mit voller Verzögerung bremst (ich musste bisher immer selber voll in die Eisen gehen, nachdem der Warnton kam).
    Meiner Interpretation nach Stufe 4: https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/autonomes-fahren/autonomes-fahren-5-stufen/
    Achso. Der funktioniert aber NICHT, wenn sich das ACC wegen Schneefall sich deaktiviert hat. Selbst mit ACC kann ich durch manuelles Gasgeben das eingestellte Tempo jederzeit überschreiten.
     
  11. jens.f

    jens.f

    Dabei seit:
    16.04.2018
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    134
    Fahrzeug:
    Skoda Superb 3 Combi
    Kilometerstand:
    99000
    Sagt doch genau das aus - bei z.B. Schneetreiben erkennt das System, dass es eben z.B. wegen vereisung der Sensoren nicht korrekt funktionieren kann und parkt das Auto bzw. fährt gar nicht erst los.

    Generell: Stufe 4 heißt eben NICHT, dass das Auto immer Autonom fahren kann - es muss nur rechtzeitig selbst erkennen, wenn dies nicht möglich ist und dann eben das Fahrzeug sicher parken.

    z.B. Wäre es auch Level 4 konform, wenn ein Auto generell bei < 2 Grad wegen Glattgeisgefahr nicht autonom fährt (Natürlich wäre das nicht besonders sinnvoll, aber darum geht es ja jetzt nicht)
    Generell ist Level 4 halt eine "Gummi-Definition", da die Grenzen nicht vorgegeben sind.
     
  12. Weyoun

    Weyoun

    Dabei seit:
    08.06.2013
    Beiträge:
    525
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    Chemnitz
    Fahrzeug:
    Skoda Superb III Combi - TDI 2.0 DSG 150 PS - EZ 12/2016
    Werkstatt/Händler:
    AUTO POINT Chemnitz
    Kilometerstand:
    50.000 (KW49/2019)
    Klasse, das Auto parkt dann auf dem Seitenstreifen (wenn es ihn überhaupt sieht) oder auf der linken Spur?
    Denn laut Definition darf der Fahrer wahrend des autonomen Fahrens schlafen und muss nicht "Gewehr bei Fuß stehen", falls mal eine Flocke zu viel runterkommt.

    Ich glaube eher, bei Stufe 4 ist eine Heizung UND eine Reinigungsanlage des Radar-Sensors und des Lidar-Sensors (den braucht man parallel dazu) zwingend notwendig, sonst funktioniert der "Spaß" nicht.
     
  13. jens.f

    jens.f

    Dabei seit:
    16.04.2018
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    134
    Fahrzeug:
    Skoda Superb 3 Combi
    Kilometerstand:
    99000
    So würde ich das nicht interpretieren - Parken auf der linken Spur ist weder Regelkonform noch ein sicherer Zustand.

    Meine Interpretation wäre: Wenn das Auto merkt, das die Bedinungen sich verschlechtern und - um beim Beispiel zu bleiben - die Vereisung der Sensoren droht, muß es, wenn der Fahrer nicht übernimmt, automatisch den nächsten Rastplatz oder die nächste Ausfahr ansteuern und das Auto sicher parken.
    Dann ist es halt am Fahrer, ob es auf dem Parkplatz weiter schläft oder selbst weiterfährt.

    Aber das ist jetzt nur meine Interpretation.
    Ich möchte wetten, das die Beschreibung auch noch um einen Passus ergänzt wird, das der Faher innerhalb eine gewissen Zeitspannen bereit sein muß, zu übernehmen - sonst bekommt man natürlich Probleme mit der Defintion der Zeitspannen - es kann ja auch im Stau anfangen zu schneien - was dann?
     
  14. Weyoun

    Weyoun

    Dabei seit:
    08.06.2013
    Beiträge:
    525
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    Chemnitz
    Fahrzeug:
    Skoda Superb III Combi - TDI 2.0 DSG 150 PS - EZ 12/2016
    Werkstatt/Händler:
    AUTO POINT Chemnitz
    Kilometerstand:
    50.000 (KW49/2019)
    Wenn die Sensoren "blind" sind, woher weiß das Auto dann, wo die Standspur ist?:P
     
  15. jens.f

    jens.f

    Dabei seit:
    16.04.2018
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    134
    Fahrzeug:
    Skoda Superb 3 Combi
    Kilometerstand:
    99000
    Deswegen steht ja auch in der Beschreibung:
    • Das System erkennt seine Grenzen so rechtzeitig, dass es regelkonform einen sicheren Zustand erreichen kann
    Das System muß also vorher erkennen, das ein Sensorausfall drohen könnte - z.B. bei Schneefall setzen sich die Sensoren ja nicht auf einmal zu, sondern die Messwerte werden kontinuierlich schlechter - hier muß dann halt eine andere Schwelle für "Sicherheitsmodus aktivieren" als für "Ausfall" definiert werden.

    Auch alle anderen Sensorsysteme müssen somit so konstruiert sein, das sie rechtzeitig vor dem totalem Ausfall eine Warnung senden, so dass das Auto eben einen Parkplatz aufsuchen kann.

    Klar, bei einen plötzlich auftretenden massiven Defekt kann man natürlich nichts machen - aber das ist ja auch was anderes. Kleinere Defekte (z.B. ausfall eines einzelnen Sensors) wird man natürlich per Redunanz Lösen können.
    Aber generell werden Ausfallsicherheit und Redundanz ein großes Thema bei den selbstfahrenden Autos werden - einfach so wegen einem kleinem wehwehchen darf ein Auto - wie Du korrekt angemerkt hast - natürlich nicht auf der Autobahn stehen bleiben

    Aber wir schwanken jetzt sehr vom Thema ab - evtl. sollte das in einen extra Thread ausgegliedert werden.

    Klar sollte auf jeden Fall sein (um auf den Thread zurückzukommen), das alleine mit den momentanen Sensoren natürlich KEIN autonomes Fahren möglich ist - da dies aber auch nicht dafür Konstruiert ist, ist das meiner Meinung nach durchaus OK.

    Wobei es natürlich schon nervig ist, wenn das ACC (und damit der Tempomat) bei entsprechenden Witterungs-Bedingungen mehrere Stunden ausfällt - wobei ich bei Schneetreiben ehrlich gesagt auch nicht unbedingt mit Tempomat würde fahren wollen
     
  16. Weyoun

    Weyoun

    Dabei seit:
    08.06.2013
    Beiträge:
    525
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    Chemnitz
    Fahrzeug:
    Skoda Superb III Combi - TDI 2.0 DSG 150 PS - EZ 12/2016
    Werkstatt/Händler:
    AUTO POINT Chemnitz
    Kilometerstand:
    50.000 (KW49/2019)
    Kurzzeitig kann ich schon selber das Fuß auf dem Gas haben, aber bei einer kompletten wöchentlichen Pendelstrecke (je nach Verkehr 2 bis 3 Stunden auf der Autobahn) schmerzt das Sprunggelenk schon ziemlich. Und das nur, weil mein allererstes Auto (Renault Clio) die Pedale nach dem Unfall nicht weggeklappt hat.
     
  17. #77 Lapinkulta, 29.01.2019
    Lapinkulta

    Lapinkulta

    Dabei seit:
    12.09.2012
    Beiträge:
    1.463
    Zustimmungen:
    658
    Ort:
    Österreich
    Fahrzeug:
    Kodiay Scout 2.0 TDI 110kw
    Kilometerstand:
    steigend..... :)
    Mit Verlaub, das ist - zumindest bei uns in den Bergen - in vielen Fällen nicht möglich. Typisches Beispiel: Autobahn teilweise mit Schneematsch, die erste Spur ist frei von Schnee, auf der zweiten Spur liegt Matsch. Du fährst auf der ersten Spur, alles kein Problem. Aber in dem Moment, wo du von einem anderen Auto überholt wirst, kriegst du einen Schwall Schneematsch auf die Front deines Autos und die Sensoren sind von einem Moment auf den anderen blind. Und sie haben absolut keine Möglichkeit, das vorher zu erkennen.

    Und zum
    Stimmt nicht - wenn es so ist, passt irgendwas am Auto nicht. Der Sensor muss schon ordentlich zugekleistert sein, bevor ACC den Geist aufgibt.
     
  18. jens.f

    jens.f

    Dabei seit:
    16.04.2018
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    134
    Fahrzeug:
    Skoda Superb 3 Combi
    Kilometerstand:
    99000
    Also
    a) So oft schneit es nun ja nicht so stark,das die Sensoren komplett ausfallen - ich hatte bisher nur auf Fahrten in/vom Skiurlaub - und da war dann wirklich teilweise eine Eisplatte vorne drauf..

    b) sorry, aber von 2 Stunden auf dem gas tut dir der Fuß weh? Früher hatte keine Autos Tempomat - wie hast Du das bloß überlebt?
     
  19. jens.f

    jens.f

    Dabei seit:
    16.04.2018
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    134
    Fahrzeug:
    Skoda Superb 3 Combi
    Kilometerstand:
    99000
    Zum einen: Von ein bischen Schneematsch gehen die Sensoren noch nicht gleich zu - meiner Erfahrung nach braucht es schon eine dichte Eisschicht, bis die Sensoren ausfallen.

    Zum anderen: Wie bereits mehrfach Geschrieben: Die akutellen Sensoren taugen natürlich noch NICHT für das autonome Fahren - alle diese Probleme müssen natürlich erst gelöst werden, BEVOR ein Auto wirklich autonom fahren kann.
    Und genau aus diesem Grund glaube ich auch, dass es noch etwas dauern wird, bis wir wirklich soweit sind - genau diese Forderung ("Das System erkennt seine Grenzen so rechtzeitig, dass es regelkonform einen sicheren Zustand erreichen kann") ist eben nicht einfach umzusetzen.

    Für das konkrete Beispiel:
    Entweder müssen Sensoren konstruiert werden, dass sie auch mit Schnee funktionieren, oder es müssen dann andere (redundante) Systeme greifen - oder das Auto muß erkennen können, das auf der Überholspur Schnee liegt und nicht überholen..

    P.S: Was meinst Du, warum die bisherigen Testfahrzeuge, die Unterwegs sind, in der Regel Sensoren (Kameras, Radar) auf dem Dach montiert haben? Neben den besseren Blickwinkel natürlich auch, damit sie eben nicht so schnell von Schnee oder Dreck zugesetzt werden können.
     
  20. Weyoun

    Weyoun

    Dabei seit:
    08.06.2013
    Beiträge:
    525
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    Chemnitz
    Fahrzeug:
    Skoda Superb III Combi - TDI 2.0 DSG 150 PS - EZ 12/2016
    Werkstatt/Händler:
    AUTO POINT Chemnitz
    Kilometerstand:
    50.000 (KW49/2019)
    Warum heißt das Erzgebirge wohl Erzgebirge? Es soll auch Leute geben, die dort wohnen.:rolleyes:
    Liest du meine Postings auch komplett? Ich hatte 2006 einen schweren Unfall mit einem Clio und dabei einen Bänderriss, bei dem was zurückgeblieben ist. Seit dem 10% motorischer Ausfall und Schmerzen, wenn ich zu lange den Fuß in einer unangenehmen Position habe (also auf dem Pedal).X(
     
Thema: Totaler Front Assistent Ausfall
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. skoda superb front assist ausgefallen

    ,
  2. ausfall frontassistent skoda

    ,
  3. skoda superb acc nicht verfügbar

    ,
  4. acc ausgefallen skoda ,
  5. skoda oktavia acc und front assist störung,
  6. notbremsassistent test,
  7. Skoda Kodiaq Ausfall ,
  8. skoda oktavia 3 probleme fronasistänt,
  9. kodiaq Frontassistent ausgefallen,
  10. front assist nicht verfügbar,
  11. skoda abstandsradar funktioniert nicht,
  12. front Assistent nicht verfügbar,
  13. superb frontsensor beheizt,
  14. front assist fabia defekt,
  15. skoda oktavia acc ausfall,
  16. front assist superb ausgefallen,
  17. ausfall acc skoda superb,
  18. skoda superb kombiinstrument fehler assistent,
  19. frontassistent superb 3,
  20. frontassistent,
  21. frontassistent skoda,
  22. FrontAssistent Skoda kaputt ,
  23. tieferlegen mit frontassistent,
  24. skoda octavia frontassistent keine Sicht,
  25. frontassistent skoda superb defekt
Die Seite wird geladen...

Totaler Front Assistent Ausfall - Ähnliche Themen

  1. Skoda Fabia Combi Ausfall Servo. Hilfe!

    Skoda Fabia Combi Ausfall Servo. Hilfe!: Hallo zusammen, hat jemand eine Idee was hier los ist? Bei meinem Auto fiel plötzlich die Servolenkung aus. Der Blinker flackert und auch die...
  2. Ausfall Nadelbeleuchtung Tankanzeige und Temperatur

    Ausfall Nadelbeleuchtung Tankanzeige und Temperatur: Hallo, seit kurzem ist die Beleuchtung der Nadeln von Tankanzeige und der Temperaturanzeige gleichzeitig ausgefallen. Ist es möglich,das die...
  3. Park-Lenk-Assistent und Berg-Anfahrt-Assistent fehlt, Nachrüstung möglich?

    Park-Lenk-Assistent und Berg-Anfahrt-Assistent fehlt, Nachrüstung möglich?: Hallo , habe seit kurzem einen Octavia 1,5 TSI er sollte laut Kaufvertrag einen Berg- Anfahrt-Assistenten und ein Park-Lenk-Assistenten haben,...
  4. Ausfall Rücklichter

    Ausfall Rücklichter: Hallo, ich probiere das Thema hier noch einmal anzusprechen, obwohl ich langsam ein bisschen die Hoffnung verloren habe, dass mir hier geholfen...
  5. Front Assist nicht verfügbar, FM: Sensor verstellt

    Front Assist nicht verfügbar, FM: Sensor verstellt: Liebe Skoda-Gemeinde, hat jemand von euch Erfahrung mit diesem Fehler, welcher durch den Händler ausgelesen wurde. Fahrzeug hat kein ACC, ist...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden