Tipps, um mit den Heckschleudern gut durch den Sommer zu kommen ?

Dieses Thema im Forum "Skoda Vorgängermodelle / Oldtimer Forum" wurde erstellt von KleineKampfsau, 12.05.2009.

  1. #1 KleineKampfsau, 12.05.2009
    KleineKampfsau

    KleineKampfsau Forenurgestein

    Dabei seit:
    08.11.2001
    Beiträge:
    10.999
    Zustimmungen:
    142
    Ort:
    Quedlinburg (russische Besatzungszone)
    Fahrzeug:
    SIII Limo, S 110L "Ludmila", S110 LS "Magdalena", S120 L "Tereza", Suzuki SFV 650 + GSX 1250, demnächst Superb III 1.4 TSI ACT Style Limo
    Werkstatt/Händler:
    Ich selbst/Autohaus Liebe Eisleben
    Kilometerstand:
    0
    Hallo zusammen,

    der Sommer steht vor der Türe, teilweise haben wir schon jetzt sommerliche Temperaturen. Wie bekannt machen da unsere Heckschleudern doch öfter mal Probleme, indem es zu heiss wird.
    Bekannteste Abhilfe ist Heizung und Lüftung an, was bei sommerlichen Temperaturen aber nur partiell Abhilfe schafft. Einige haben wohl auch auf Ölkühlung umgebaut, jedoch rechtfertigt das nicht den Aufwand.

    Was sind eure (dann hoffentlich nicht mehr geheimen) Tipps ???

    Andreas
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pimpf

    Pimpf

    Dabei seit:
    07.06.2008
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bad salzungen Hans-Beimler-weg 36433 Thüringen
    Fahrzeug:
    Skoda raipd 130
    Werkstatt/Händler:
    selbst ist der mann
    jo der aufwand lohnt sich mach gute 10c wasser temp aus wenn das gute öl gekühlt wird kommt drauf an wie gross der ölkühler ist ich habe nen sehr grossen eingebaut 22 rippen normal reicht nen 7 biss 10 rippen
     
  4. #3 Quax 1978, 12.05.2009
    Quax 1978

    Quax 1978

    Dabei seit:
    08.07.2005
    Beiträge:
    3.641
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Hamburg 21129 Deutschland
    Fahrzeug:
    Superb Combi 1.8 TSI DSG Ambition, SKoda S100 "Katinka"
    Werkstatt/Händler:
    FSN Rostock
    Kilometerstand:
    58000
    Also der Vorbesitzer von Katinka meinte, dass es im Sommer ausreiche, den Deckel des Wasserbehälters nur auf die erste Raste beim Verschließen zu setzen und nicht ganz zu wie sonst. Andere Möglichkeit ist Stau vermeiden und hohe Geschwindigkeiten. Aber die fallen ja sowieso aus, ist ja zum Cruisen gedacht. ;)
     
  5. #4 dirk w., 12.05.2009
    dirk w.

    dirk w.

    Dabei seit:
    15.02.2006
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Yeti 2.0 TDI 4X4 "Alldrive", S100 Bj. 76, S125L Bj. 88
    Hallo Andreas,

    das Thema Kühlung wurde schonmal vor längerer Zeit diskutiert, schau mal hier: [infosammlung] Verbesserungsmöglichkeiten Kühlung S100/110

    Bei meinem S100 habe ich, was die Kühlung angeht, alles original gelassen. Ich hatte allerdings das Glück, über einen Bekannten einen neuen Kühler aufzutreiben, die kriegt man nämlich für die S100/110 selbst in CZ fast nicht mehr. Außerdem habe ich einen neuen Heizungswärmetauscher eingebaut und beim Restaurieren das ganze Kühlsystem (sprich Anschlüsse) mehrmals kräftig gespült, um Siff und möglichen Kalk in den Kanälen im Block rauszukriegen. Beim Skodateam Leipzig hat man mir dafür den Tipp gegeben, ein wenig Spülmaschinenpulver (gegen Kalk, weil in 30 Jahren sicher nicht nur destilliertes Wasser drin war) in den Kühler einzufüllen. Dann Motor laufen lassen, Kühlwasser ablassen, neues Wasser und Pulver rein und nochmal die gleiche Prozedur. Das ganze mehrmals.
    Besonders wichtig ist außerdem ein richtig funktionierender Thermostat. Dauerhaft ohne Thermostat zu fahren, um dadurch die Kühlung zu verbessern, halte ich nicht für sinnvoll. Dadurch könnte es nämlich auch passieren, dass der Motor leidet, weil er nicht auf die richtige Betriebstemperatur kommt.

    Mein S100 hat bisher auch im Hochsommer nie Probleme gemacht *klopfaufholz*. Und letztes Jahr bin ich bei ner Oldtimerfahrt stolz wie Oskar an dem Schnösel mit seinem Jaguar vorbeigezogen, der kräftig am Dampfen war :thumbsup:
    In einem meiner Handbücher steht, dass Hitzeprobleme vor allem bei den S100/110 der ersten Serie (bis `73) auftraten. Warum das allerdings so sein soll, kann ich mir nicht erklären.

    Viele Grüße, Dirk
     
  6. #5 Der beige MB, 13.05.2009
    Der beige MB

    Der beige MB

    Dabei seit:
    22.09.2008
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Zörbig
    Fahrzeug:
    Skoda 1000 MB, VW Passat, Seat Ibiza, Honda NC 700s
    Werkstatt/Händler:
    für den neumodischen Kram AH König&Partner
    Seit ich vor knapp 10 Jahren ein neues Hochleistungsnetz in den Kühler hab einlöten lassen (was'n Deutsch.....), habe ich keinerlei Probleme mehr mit Überhitzung. Auch nach längerer Fahrt mit 100-110 km/h mit anschließendem Stau oder dergleichen. Hat sich wirklich bezahlt gemacht. Das einzige ist noch, dass der obere Wasserkasten Risse bekommen hat, die ich flicken musste (komischerweise nur der obere...). Was auch noch hilfreich ist: den Vergaser nicht um alles in der Welt auf die magerste Einstellung runterdrehen wollen; meiner ist auf Abgaswerte von ca. 4,5 Vol% CO eingestellt. Erst in diesem Bereich läuft er auch mit 600 U/min im Leerlauf und nimmt von da aus auch gut Gas an.

    Grüße,

    Micha.

    P.S.: Weil ich gerade das Stichwort Heizungswärmetauscher gelesen habe- falls noch irgendwer einen neuen oder (guten !) gebrauchten liegen hat, kann es mich bitte wissen lassen!
     
  7. #6 dirk w., 13.05.2009
    dirk w.

    dirk w.

    Dabei seit:
    15.02.2006
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Yeti 2.0 TDI 4X4 "Alldrive", S100 Bj. 76, S125L Bj. 88
    Hallo Micha,

    wo hast Du denn das Hochleistungsnetz einbauen lassen und darf ich wissen, was es gekostet hat? Als ich auf der Suche nach nem neuen Kühler war, hatte ich nämlich auch überlegt, den alten beim Kühlerklempner instandsetzen zu lassen, der hatte dafür ca. 200 Euro veranschlagt...

    Gruß, Dirk
     
  8. #7 skopart, 14.05.2009
    skopart

    skopart

    Dabei seit:
    20.07.2008
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Micha,

    habe sowohl neue , als auch regenerierte Heizungskühler vorrätig. Ebenfalls regenerierte Kühler vom 110er ( mit CU-Netz). Dies bring auch schon ein kleines Leistungsplus....

    Bei Interesse einfach eine mail an : skopart@arcor.de

    Viele Grüße

    Frank
     
  9. #8 Andre90, 14.05.2009
    Andre90

    Andre90

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    92275 Hirschbach 92275 Hirschbach Deutschland
    Fahrzeug:
    Rapid 130, Saab 99, Saab 900 Cabrio
    Werkstatt/Händler:
    einfach: selber kompliziert: Autokomplet91, Pilsen
    also das A und O sind wie bei allen autos auch ein funktionierender thermostat, Es gibt z. b. beim 105/120 verscionen die eher öffnen, so meines bei 82 Grad.

    Bei den Modellen mit E-Lüfter auch den Tempschalter für die Ventilatoreinschaltung prüfen!

    Gruß André
     
  10. #9 Der beige MB, 14.05.2009
    Der beige MB

    Der beige MB

    Dabei seit:
    22.09.2008
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Zörbig
    Fahrzeug:
    Skoda 1000 MB, VW Passat, Seat Ibiza, Honda NC 700s
    Werkstatt/Händler:
    für den neumodischen Kram AH König&Partner
    Boah, das ist schon ein Weilchen her....
    Gemacht hat es eine Ein-Mann-Firma in Aken, das liegt bei Dessau, und bezahlt habe ich damals um die 450,- DM. Ob es den Laden noch gibt, weiss ich nicht- daran glauben tu' ich weniger, der Herr war damals schon fast Rentner...
    So gesehen, sind 200,- € gar nicht mal sooo viel Geld für eine solche Arbeit. Dabei war sogar noch ein neuer Kühlerverschlussdeckel samt Stutzen draufgelötet worden.
    Aber wie gesagt, seitdem habe ich Ruhe. Somit hat sich der finanzielle Aufwand gelohnt- ist ja auch ein Hobby...( Hobby,das:Freizeitbeschäftigung, bei der das Ziel verfolgt wird, mit möglichst hohem Aufwand möglichst kleine Resultate zu erzielen ^^ ).

    Grüße,

    Micha.
     
  11. RalphB

    RalphB

    Dabei seit:
    18.02.2002
    Beiträge:
    1.004
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    293 01 Michalovice
    Fahrzeug:
    1960er Felicia, Š100 in Restaurierung, 1000MB zur Zeit außer Betrieb und aktuell einen Superb Combi TDI 4x4 DSG und einen O3 Combi
    @beiger MB

    Hast Du mal kontrolliert, welchen Überdruck Dein neuer Kühlerdeckel aufbaut? Normal sollte 0,4 sein. Bei meinem neuen CU-3-Röhren-Kühler war ein 0,8er drauf und die alten 0.4er passen nicht, weil sie ein wenig höher sind. Angeblich gäbs seit paar Jahren nur noch die flacheren Stutzen.

    Wennn ich den 0,8 komplett verschliesse, wirds heiss bei mir. Wenn ich den nur lose draufmache, hab ich keine Probleme, auch nicht bei Vollast (130km/h mit 105er-Maschine im 1000MB) und 25°C

    Kennt noch jemand das Problem?
     
  12. #11 Der beige MB, 15.05.2009
    Der beige MB

    Der beige MB

    Dabei seit:
    22.09.2008
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Zörbig
    Fahrzeug:
    Skoda 1000 MB, VW Passat, Seat Ibiza, Honda NC 700s
    Werkstatt/Händler:
    für den neumodischen Kram AH König&Partner
    Im Kopf hab' ich das jetzt nicht (obwohl- manchmal hab' ich's im Kopf.... :D ), aber ich habe mal nachgeschaut. 0,7 steht auf dem Deckel und ich habe keine Probleme mit Überhitzung; aber das wäre natürlich eine plausible Erklärung für die Risse im Wasserkasten- wenn derselbe eigentlich bis 0,4 konzipiert ist.

    Grüße,

    Micha.
     
  13. RalphB

    RalphB

    Dabei seit:
    18.02.2002
    Beiträge:
    1.004
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    293 01 Michalovice
    Fahrzeug:
    1960er Felicia, Š100 in Restaurierung, 1000MB zur Zeit außer Betrieb und aktuell einen Superb Combi TDI 4x4 DSG und einen O3 Combi
    Na bei mir ist bei der ersten Fahrt gleich erstmal die "Dichtung" zwischen Heizungsventil und Heizungswärmetauscher abgepfiffen. Das habe ich ersetzt und seitdem fahre ich nur noch mit halb zugedrehtem Deckel.
     
  14. #13 dirk w., 16.05.2009
    dirk w.

    dirk w.

    Dabei seit:
    15.02.2006
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Yeti 2.0 TDI 4X4 "Alldrive", S100 Bj. 76, S125L Bj. 88
    Jepp, genauso war es bei mir auch, nachdem ich den neuen Kühler mit neuem Verschluss eingebaut hatte. Ich werde den Deckel künftig auch nur noch auf die erste Raste zudrehen. Aber saut einem das Kühlwasser dann nicht alles rund um den Kühler voll, wenn es anstelle durch das Überlaufrohr durch den nicht ganz verschlossenen Deckel rausdrückt?
     
  15. #14 SkodaSteffen, 16.05.2009
    SkodaSteffen

    SkodaSteffen

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Fahrzeug:
    S 100 Bj.1976, S 120L mit G-Kat Bj. 1985, Skoda Praktik EZ 2013
    Werkstatt/Händler:
    Selber schrauben, Autoklinik LE, AC Weber
    Kilometerstand:
    45000
    mitunter hilft es schon, den am Deckel vorhandenen (aufgequollenen) Gummi etwas zurückzuschneiden, damit kein zu hoher Druck im Kühlsystem entsteht. Mein 120er (der zur Zeit nur ein 105er ist) wurde mit nem Thermostat, der bei 88 Grad komplett geöffnet ist und einem Thermoschalter am Kühler vom Peugot ausgestattet, so ist auch der Leipziger Feierabendverkehr mit Stop and Go bei 26 Grad Lufttemp. kein Problem. Die Kühlwassertemp. steigt durch diese Maßnahmen nicht über 90 Grad.

    LG

    Steffen
     
  16. RalphB

    RalphB

    Dabei seit:
    18.02.2002
    Beiträge:
    1.004
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    293 01 Michalovice
    Fahrzeug:
    1960er Felicia, Š100 in Restaurierung, 1000MB zur Zeit außer Betrieb und aktuell einen Superb Combi TDI 4x4 DSG und einen O3 Combi
    Ja, es saut. Ich hab schon rumgehört und es gibt die kleineren Deckel auch mit 0,4 bar. Aber eben selten.
     
  17. #16 KleineKampfsau, 28.05.2009
    KleineKampfsau

    KleineKampfsau Forenurgestein

    Dabei seit:
    08.11.2001
    Beiträge:
    10.999
    Zustimmungen:
    142
    Ort:
    Quedlinburg (russische Besatzungszone)
    Fahrzeug:
    SIII Limo, S 110L "Ludmila", S110 LS "Magdalena", S120 L "Tereza", Suzuki SFV 650 + GSX 1250, demnächst Superb III 1.4 TSI ACT Style Limo
    Werkstatt/Händler:
    Ich selbst/Autohaus Liebe Eisleben
    Kilometerstand:
    0
    Ich habe die ganze Sache nicht ohne Grund gefragt. Hatte vor der Fragestellung ein bissl Probleme mit schwankenden Temperaturen, die allerdings auch nur sporadisch auftreten. Die Temperatur geht bis knapp vor Ende des grünen Bereichs, dann wieder zurück, wieder hoch etc.

    Teilweise bleibt sie auch normal stehen. Nachdem ich die Schwankungen bemerkt habe, gehe ich jetzt davon aus, dass das Thermostat nicht mehr richtig öffnet.

    Andreas
     
  18. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 dirk w., 02.06.2009
    dirk w.

    dirk w.

    Dabei seit:
    15.02.2006
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Yeti 2.0 TDI 4X4 "Alldrive", S100 Bj. 76, S125L Bj. 88
    Hi Andreas, genauso war es bei mir auch. Ich habe vor kurzem einen Thermostat in neuer Ausführung (nicht mehr das alte "Balg"teil) eingebaut. Gibt es bei Frank Heinze vom 110r-Club für 8,50 Euro. Frag doch einfach mal an: skopart@arcor.de
    Seitdem ist das Problem nicht mehr aufgetreten, der Thermostat regelt super. Zusätzlich habe ich, wie hier schon ausgeführt, den Kühlerdeckel nur auf "erste Raste" zugedreht. Der S100 hat damit sogar den Hitze-Belastungstest bei 27 Grad Außentemperatur bergauf mit 3 Personen drin und Hänger im Schlepp bestanden. :thumbsup:

    Gruß, Dirk
     
  20. #18 KleineKampfsau, 02.06.2009
    KleineKampfsau

    KleineKampfsau Forenurgestein

    Dabei seit:
    08.11.2001
    Beiträge:
    10.999
    Zustimmungen:
    142
    Ort:
    Quedlinburg (russische Besatzungszone)
    Fahrzeug:
    SIII Limo, S 110L "Ludmila", S110 LS "Magdalena", S120 L "Tereza", Suzuki SFV 650 + GSX 1250, demnächst Superb III 1.4 TSI ACT Style Limo
    Werkstatt/Händler:
    Ich selbst/Autohaus Liebe Eisleben
    Kilometerstand:
    0
    Danke für den Tipp. Was mich nur verwundert ist, dass diese Schwankungen nicht immer sind. Gestern auf der Bahn warens 30 Grad und ich habe Mila bis fast Tachoanschlag getreten (ohne den Tipp mit der ersten Raste). Keinerlei Probleme gehabt ....

    Werde mich aber mal an Frank wenden ...

    Andreas
     
Thema:

Tipps, um mit den Heckschleudern gut durch den Sommer zu kommen ?

Die Seite wird geladen...

Tipps, um mit den Heckschleudern gut durch den Sommer zu kommen ? - Ähnliche Themen

  1. Gute Leuchtmittel Innenraum LED / Ruhestrom

    Gute Leuchtmittel Innenraum LED / Ruhestrom: Hallo zusammen, Ist ja ein häufigeren Thema: Es geht aktuell um den Austausch der aktuellen Innenleuchten gegen LED Lösungen - Fahrzeug ist der...
  2. Gute Handy Halterung für S3

    Gute Handy Halterung für S3: Hallo Leute, Brauche eure Rat wegen Handyhalterung für SIII mit Columbus. Ich habe großes Handy mit 5,7 Zoll Display, Google Nexus 6P Was würdet...
  3. Der Winter kann auch bei mir kommen...

    Der Winter kann auch bei mir kommen...: Habe jetzt auch meine Kompleträder in Stahl(wie jedes Jahr) mit Bravuris Reifen montieren lassen...sind 195/55/15 für 240€
  4. Winter kann kommen !

    Winter kann kommen !: Hab mir Komplettrader montiert. 6x15 Dezentfelgen in mattschwarz auf 185/60R15 Uniroyal zu einem Preis von 480Euro. Denke,das kann man lassen..:D
  5. kennt jemand diesen EU-Import Händler, zu gute Preise ?

    kennt jemand diesen EU-Import Händler, zu gute Preise ?: Hallo, ich bin bei der Suche nach einem CitiGo auf folgenden Händler gestoßen: Auto Agentur Rosenheim Leider darf ich den Link nich hier direkt...