Stromkosten für E-Skoda

Diskutiere Stromkosten für E-Skoda im Skoda allgemein Forum im Bereich Skoda Forum; ...leider konnte mir Skoda auf mehrere Mailanfragen hin, nichts zu dem angegebenen Strompreis sagen. Bei dem Strompreis würde ich auch mein Haus...

BertusCDI

Dabei seit
12.08.2021
Beiträge
5
Zustimmungen
1
...leider konnte mir Skoda auf mehrere Mailanfragen hin, nichts zu dem angegebenen Strompreis sagen.
Bei dem Strompreis würde ich auch mein Haus elektrisch beheizen.
 

Anhänge

  • IMG_6027.JPG
    IMG_6027.JPG
    468,4 KB · Aufrufe: 133
Octavian62

Octavian62

Dabei seit
03.09.2015
Beiträge
2.948
Zustimmungen
2.151
Fahrzeug
KAROQ Sportline 2,0 TSi, 4x4 / Tesla Model S 100D
Streiche Cent - setze EUR.
Könntest Du Dir auch selber ausrechnen. Wieviel kWh auf 100 KM der Enyaq verbrauchen soll, steht doch da. Allerdings halte ich die 15,6 kWh für etwas zu positiv gerechnet. Nimm 20 kWh für das Jahresmittel und multiplziere mit Deinem Preis für 1 kWh von Zuhause.
 

BertusCDI

Dabei seit
12.08.2021
Beiträge
5
Zustimmungen
1
Hallo,
da ich Elektroingenieur bin/war (Ruhestand) kann ich das wohl rechnen.
Ich war nur erstaunt mit welcher Ignoranz Skoda auf den Hinweis der falschen Angabe reagiert hat.
 
Octavian62

Octavian62

Dabei seit
03.09.2015
Beiträge
2.948
Zustimmungen
2.151
Fahrzeug
KAROQ Sportline 2,0 TSi, 4x4 / Tesla Model S 100D
Ich war nur erstaunt mit welcher Ignoranz Skoda auf den Hinweis der falschen Angabe reagiert hat.
Auf der Suche nach einem vollelektrischen Ersatz für meine Karoq stelle ich immer wieder fest, wie wenig Autohäuser wirklich sachkundig sind, wenn es um ihre elektrischen Produkte geht. Es kommt mir vor wie ein freundliches Desinteresse.

da ich Elektroingenieur bin/war (Ruhestand) kann ich das wohl rechnen.
Das glaube ich Dir und spreche Dir das Können sicherlich nicht ab. Es ging für mich nur nicht so ganz aus Deinem Beitrag hervor, was jetzt das wirkliche Problem ist. ;)
 

i2oa4t

Dabei seit
24.01.2013
Beiträge
4.562
Zustimmungen
1.738
Fahrzeug
Superb L&K Combi 2.0 TSI 4x4 // Karoq Sportline 2.0 TSI 4x4
Was hat denn das Autohaus dem interessierten Kunden (dem Elektroingenieur) dazu erwidert? SAD kann sicher nichts dafür, wenn das Autohaus sich vertippt. So ein Vertipper passiert ja mal. Oder steht das so online im Konfigurator?
 
Octavian62

Octavian62

Dabei seit
03.09.2015
Beiträge
2.948
Zustimmungen
2.151
Fahrzeug
KAROQ Sportline 2,0 TSi, 4x4 / Tesla Model S 100D
Was mich mal bei dem Zettel viel mehr interessieren würde: Wieso zahlt man für den Enyaq 60 EUR Kfz-Steuer pro Jahr? Hast Du @BertusCDI das mal hinterfragt?
 

stiVal

Dabei seit
26.02.2021
Beiträge
166
Zustimmungen
69
Ort
Innsbruck
Fahrzeug
Octavia Scout (TDI DSG 150PS)
Kilometerstand
0
Was mich mal bei dem Zettel viel mehr interessieren würde: Wieso zahlt man für den Enyaq 60 EUR Kfz-Steuer pro Jahr? Hast Du @BertusCDI das mal hinterfragt?
Weil das in Österreich so ist. Das "Bundesministerium für Wirtschaft und Energie" gibts in DE glaub ich nicht ;)

Da hab ich mal maximalen blödsinn geschrieben. Asche auf mein Haupt, beim kurz googeln nicht aufgepasst.

1. Ist das natürlich ein deutsches ministerium und
2. Wäre ein reines elektroauto (plugin hybrid aber nicht) auch in Österreich steuerbefreit

Dieses autohaus scheint wirklich nicht sehr viel aufmerksamkeit auf seine aushängeinformationen zu verschwenden
 
Zuletzt bearbeitet:
Octavian62

Octavian62

Dabei seit
03.09.2015
Beiträge
2.948
Zustimmungen
2.151
Fahrzeug
KAROQ Sportline 2,0 TSi, 4x4 / Tesla Model S 100D
Und der TE kommt aus Österreich? In Deutschland ist das nicht so. Da ist ein BEV für 10 Jahre von der Kfz-Steuer befreit.

Und um Deine Frage zu beantworten: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. ;)
 

stiVal

Dabei seit
26.02.2021
Beiträge
166
Zustimmungen
69
Ort
Innsbruck
Fahrzeug
Octavia Scout (TDI DSG 150PS)
Kilometerstand
0
Und der TE kommt aus Österreich? In Deutschland ist das nicht so. Da ist ein BEV für 10 Jahre von der Kfz-Steuer befreit.
Du hast Recht. Ich war zu voreilig und kann weder google benutzen (habs nämlich gegoogelt und trotzdem das .de übersehen) noch war ich mir sicher, dass bei uns tatsächlich eine Steuer auf elektro autos anfällt. Im gegenteil, ich dachte dem ist nicht so. Andererseits trau ich AT in diesen Belangen viel zu. Auf verbrenner sind die steuern ja brutal mehr als in DE

In diesem sinn, sorry. Ich konzentrier mich wieder mehr ;)
 
Dirk S105

Dirk S105

Dabei seit
22.03.2020
Beiträge
14
Zustimmungen
14
Ort
Gardelegen
Ich finde am besten die Reichweitenangabe! 412km. Schafft er nicht wenn man normal fährt!
 

BertusCDI

Dabei seit
12.08.2021
Beiträge
5
Zustimmungen
1
@i2oa4t im Autohaus konnte man den Fehler nicht erkennen und man würde diese "Aushängeschilder" von zentraler Stelle bekommen. Also es hängt dort noch immer im Auto.
Mehrere Mails an kundenbetreuung(@)skoda-auto.de mit Bild als Anhang brachten nur diese Antworten:
Ihrer Anfrage können wir nicht genau entnehmen, wobei wir Ihnen helfen können. Bitte rufen Sie uns unter 0800 44 24 24 4 an, um das weitere Vorgehen zu besprechen.
Aber auch unter dieser Nummer wollte / konnte man den Fehler nicht erkennen bzw korrigieren.
......ich weiß, als Ruheständler hat man Zeit für solche Sachen :-)

 
hellwi

hellwi

Dabei seit
04.01.2010
Beiträge
152
Zustimmungen
233
Fahrzeug
Skoda Karoq Drive 125 DSG 1.5 TSI
Hat zwar augenblicklich nur bedingt mit dem Thema hier zu tun, da es eher die Zukunft betrifft, aber wie werden sich die Stromkosten für die E-Autos in der Zukunft wohl entwickeln? Da der Staat ja die Zulassung von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor ab 2035 verbieten will (manche fordern gar 2030), als Beitrag um die Klima-Neutralität zu erreichen, werden daher die Mineralölsteuereinnahmen stetig abnehmen, sofern immer mehr E-Autos betrieben werden. Zur Zeit sind es wohl ca. 40 Mrd. EUR, die der Staat jährlich durch die Mineralölsteuer einnimmt. Wo wird sich der Staat also die fehlenden Einnahmen wieder herholen? Zur Zeit werden die E-Autokäufer zwar durch starke staatliche Zuwendungen (Prämien, Steuerentlastung etc.) angelockt, aber sobald sich die E-Mobilität breitflächig durchgesetzt haben sollte, wird der Staat doch sicherlich die E-Mobilität entsprechend auch wieder steuerlich belasten um die fehlenden Einnahmen auszugleichen.

Kurz vor dem Verbot sollten dann doch eigentlich auch die Gebrauchtwagenpreise für Verbrenner eher auf höherem Niveau sein 🙂
 
Octavian62

Octavian62

Dabei seit
03.09.2015
Beiträge
2.948
Zustimmungen
2.151
Fahrzeug
KAROQ Sportline 2,0 TSi, 4x4 / Tesla Model S 100D
Davon gehe ich auch aus. Ich vermute es wird dann so etwas wie eine "Strommobilitätssteuer" geben und wir werden einen zweiten Zähler für unsere Wallbox installieren müssen.
Aber alles noch Zukunftsmusik.
 
Dirk S105

Dirk S105

Dabei seit
22.03.2020
Beiträge
14
Zustimmungen
14
Ort
Gardelegen
Was ist für Dich "normal"?
Mindestens 2 Personen, alle Verbraucher an die man so auch an hat, sämtlichen Krempel der sonst auch im Auto immer mitgeführt wird, Luftdruck verschieden an den Reifen, Handy laden usw. Und auch mal richtig drauftreten um SPAß zu haben.
 

PiranhA

Dabei seit
10.09.2020
Beiträge
309
Zustimmungen
118
Hat zwar augenblicklich nur bedingt mit dem Thema hier zu tun, da es eher die Zukunft betrifft, aber wie werden sich die Stromkosten für die E-Autos in der Zukunft wohl entwickeln? Da der Staat ja die Zulassung von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor ab 2035 verbieten will (manche fordern gar 2030), als Beitrag um die Klima-Neutralität zu erreichen, werden daher die Mineralölsteuereinnahmen stetig abnehmen, sofern immer mehr E-Autos betrieben werden. Zur Zeit sind es wohl ca. 40 Mrd. EUR, die der Staat jährlich durch die Mineralölsteuer einnimmt. Wo wird sich der Staat also die fehlenden Einnahmen wieder herholen?
Also zum einen wird die EEG-Umlage schrittweise ja wegfallen und somit möglicherweise höhere Steuern auf Strom größtenteils ausgleichen. Zum anderen würden die höheren Strompreise alle Verbraucher zahlen und nicht nur die Autofahrer. Und zu guter Letzt wird irgendwann auch die Kfz-Steuer angepasst und darüber dann die wegfallende Ökosteuer ausgeglichen.
Für die Übergangszeit dürfte aber klar sein, dass die Verbrenner-Fahrer stärker zur Kasse gebeten werden. Also CO2 Preise werden steigen und mit den Einnahmen wird die E-Mobilität und Ökostrom gefördert. Erst wenn die Einnahmen dort wegbrechen, wird es eine Verschiebung geben.
 
Thema:

Stromkosten für E-Skoda

Stromkosten für E-Skoda - Ähnliche Themen

Tibber und die Skoda App zum smarten Laden: Moin zusammen, nutzt hier evtl schon jemand Tibber in Verbindung mit der Skoda App um seinen Enyaq zu günstigen Zeiten aufzuladen? Und...
E-Heckklappe: Hallo ich Hab Einen Skoda Superb Limousine mit E-Heckklappe. Folgendes Problem Öffnet und Schließt ganz normal ohne Probleme ....Aber wenn der...
Sind die Ergo-Komfortsitze im Sondermodell CLEVER elektrisch verstellbar?: Leider finde ich keine Bilder zu den "ERGO-KOMFORTSITZEN" von der aktuellen (März 2021) Sonderausstattung CLEVER. Sind diese elektrisch oder...
Skoda Citigo Elektronikfehler nach Innenraumreinigung: Hallo, ich habe folgendes Problem und hoffe mir kann jemand ein paar Infos geben. Ich habe bei meinem Skoda Citigo vor dem Wochenende eine...
E-MOBILITÄT, PASST DAS MIT UNS? SKODA: FAQ´s: Sonderseite von Skoda zum Thema https://skoda-drive.de/
Oben