Start / Stopp deaktivieren - Kamiq 2020

Diskutiere Start / Stopp deaktivieren - Kamiq 2020 im Skoda Kamiq Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Das hatte ich beim letzten Test aber nicht, wenn das so ist, wäre das schlecht, kann Skoda da was einstellen? Bei meinem Kodiaq (DSG) geht er auch...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Elliot

    Elliot

    Dabei seit:
    05.04.2013
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    177
    Ort:
    Norddeutschland
    Fahrzeug:
    Kodiaq Style 2.0 TSI Mj. 2018 / Kamiq Ambition 1.0 TSI Mj 2020
    Kilometerstand:
    59000 / 3000
    Bei meinem Kodiaq (DSG) geht er auch schon kurz vor dem kompletten Stillstand aus.
     
  2. #42 tombay1969, 13.10.2020
    tombay1969

    tombay1969

    Dabei seit:
    24.08.2020
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    8
    Wie gesagt, bin auf einen verkehrsinsel zu gefahren wo eine Person rüber wollte, ich ließ den kamiq ausrollen, das virtuelle Cockpit zeigte 6 kmh an und blieb fast stehen, die Person ist rüber und ich konnte normal weiter fahren. Wo ich an einer Ampel zum stehen kam ging der Motor aus wo ich schon stand. Das komische war nur wo der Motor aus war hab ich die Hände vom Lenkrad gelassen, als ich die Hände wieder ans Lenkrad gebracht hatte ging der Motor auf einmal wieder an obwohl ich auf bremse getreten war. Keine Ahnung, könnte Zufall gewesen sein...
     
  3. Dane

    Dane

    Dabei seit:
    19.09.2019
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    25
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Combi 280 PS TSI 4x4
    Kilometerstand:
    63529
    Oder kein Zufall sondern die (Start-Stop)Automatik, die nunmal errechnet ob sie abschalten kann / soll oder nicht.

    Gründe zb: niedrige Batteriespannung, hohe Last (Sitzheizung, Klima, Scheibenheizung...), Wassertemperatur zu niedrig...
     
  4. Elliot

    Elliot

    Dabei seit:
    05.04.2013
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    177
    Ort:
    Norddeutschland
    Fahrzeug:
    Kodiaq Style 2.0 TSI Mj. 2018 / Kamiq Ambition 1.0 TSI Mj 2020
    Kilometerstand:
    59000 / 3000
    Oder auch betätigen des Lenkrades.
     
  5. #45 tombay1969, 13.10.2020
    tombay1969

    tombay1969

    Dabei seit:
    24.08.2020
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    8
    Aufjedenfall hat die start /Stopp Funktion mich nicht gestört, es war angenehm..
     
  6. B-E-N

    B-E-N

    Dabei seit:
    30.09.2020
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    32
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Fahrzeug:
    noch Hyundai Matrix 1,6 GLS. —> bald ŠKODA KAMIQ - SCOUTLINE 2021 1,5 l TSI ACT DSG
    Werkstatt/Händler:
    ŠKODA Automobile Frankfurt Betrieb Eckenheim | Hügelstraße 21, 60435 Frankfurt am Main
    Kilometerstand:
    113000 (Matrix)
    .... und wann kriegst das Auto?
    Ich muss ja noch bis Februar warten :whistling:
     
  7. #47 tombay1969, 13.10.2020
    tombay1969

    tombay1969

    Dabei seit:
    24.08.2020
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    8
    Den Kamiq Style habe ich heute Probe gefahren und hab ihn sofort gekauft. Das ist ein vorführ Wagen und hat etwas über 4900 km auf dem Tacho. Mein altes Auto geht langsam hinüber da kam eine Bestellung bzw. lange Wartezeit nicht in Frage. Warte jetzt auf ein Termin bei der Zulassungsstelle, die zulassungsbescheinigung bekomme ich diese Woche geschickt oder hole es ab. Es kommt jetzt drauf an wann ich den Wagen angemeldet bekomme, dann kann ich ihn direkt abholen. Wunsch Kennzeichen ist heute auch bestellt und müsste diese Tage kommen.
     
  8. #48 tombay1969, 16.10.2020
    tombay1969

    tombay1969

    Dabei seit:
    24.08.2020
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    8
    Guten Morgen, also die Start/Stopp Funktion an meinem Kamiq finde ich sehr angenehm, keine probleme mit anfahren oder langsam über eine bremsschwelle rüber fahren wo der Motor an bleibt. Am Dienstag hab ich den Kamiq Style mit 4460km drauf als Vorführwagen gekauft, habe am selben Tag per Mail einen Termin angefragt beim Strassenverkehrsamt und bekam diese 1 Tag später also gestern. Heute kann ich den Kamiq abholen und ihn genießen ;-) habe ihn in steel Grau.
     
    Tuba gefällt das.
  9. #49 xs650, 16.10.2020
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16.10.2020
    xs650

    xs650

    Dabei seit:
    27.09.2015
    Beiträge:
    951
    Zustimmungen:
    407
    Fahrzeug:
    S3 Style Kombi 140KW DSG schwarz
    Kilometerstand:
    890 Km
    weil manche nicht verstehen was geschrieben wurde...

    Starter die nicht für Start/Stop gedacht sind unterscheiden sich technisch von solchen, die für Start/Stop eingesetzt werden. Dies wurde mir einmal von einem Techniker bei Bosch in Hildesheim erklärt als ich da in der Fertigung einen Termin hatte.
     
  10. #50 Skoda der Erste, 16.10.2020
    Skoda der Erste

    Skoda der Erste

    Dabei seit:
    09.08.2020
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    25
    ich fahre noch meinen 3,5 Jahre alten Ford Kuga(bekomme nächste Woche meinen Karoq) und habe immer das Start Stopp System abgeschaltet,und trotzdem hielt meine Batterie keine 3 Jahre,der Weg zur Arbeit ist hin und zurück 52 km,daher auch keine Kurzstrecke,daher stimmt das nicht was erzählt wird die Batterie hält nicht lange bei Start-Stopp denn das hat nichts damit zu tun sondern das inteligente Batteriemanagementsystem kurz BMS das in immer mehr Autos verbaut wird,hier auf die schnelle gefunden https://www.promobil.de/tipp/moderne-batterie-ladesysteme-probleme-wohnmobil/
     
  11. #51 Octavian62, 16.10.2020
    Octavian62

    Octavian62

    Dabei seit:
    03.09.2015
    Beiträge:
    2.192
    Zustimmungen:
    1.451
    Fahrzeug:
    KAROQ Sportline 2,0 TSi, 4x4 / Tesla Model S 100D
    Vermutest Du das, oder ist es durch irgendetwas belegt? Und warum macht es keinen Sinn.
    Warum ist das für die Batterie nicht gut, bzw. was soll dadurch mit der Batterie passieren?
    Wie schon geschrieben, ich bin Laie in der Kfz-Technik, deshalb diese Fragen weil ich Eure Aussagen gerne verstehen können möchte.

    Mein ehemaliger Octavia den ich selber 4 Jahre gefahren bin und den jetzt ein ehemaliger Arbeitskollege fährt, hat seit 6 Jahren weder mit der Start-Stop-Automatik noch mit der Batterie irgendein Problem.
     
  12. B-E-N

    B-E-N

    Dabei seit:
    30.09.2020
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    32
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Fahrzeug:
    noch Hyundai Matrix 1,6 GLS. —> bald ŠKODA KAMIQ - SCOUTLINE 2021 1,5 l TSI ACT DSG
    Werkstatt/Händler:
    ŠKODA Automobile Frankfurt Betrieb Eckenheim | Hügelstraße 21, 60435 Frankfurt am Main
    Kilometerstand:
    113000 (Matrix)
    Für die erneute Zündung wird Strom aus der Batterie benötigt, darüberhinaus muss die Batterie während des Stopvorgangs die gesamte Bordelektronik mit Strom versorgen
    Gerade bei Stadtverkehr mit viel Stop and Go hat man dann viele „Stopzeiten“, wo die Batterie als einzige Energiequelle dient.
    Es gibt aber auch bessere Batterien, die damit weniger Probleme haben.
    Insofern ist eine pauschale Aussage „tut der Batterie nicht gut“ nicht mehr zeitgemäß.
     
    Octavian62 gefällt das.
  13. #53 Octavian62, 16.10.2020
    Octavian62

    Octavian62

    Dabei seit:
    03.09.2015
    Beiträge:
    2.192
    Zustimmungen:
    1.451
    Fahrzeug:
    KAROQ Sportline 2,0 TSi, 4x4 / Tesla Model S 100D
    @B-E-N Danke für die Erklärung!
    Das scheint aber wirklich kein Problem zu sein, denn ...
    Und genau solche Batterien scheint Škoda zu verbauen, denn sowohl in meinem damaligen Octavia als auch in meinem Karoq war/ist die Batterie drin gewesen, mit der die Fahrzeuge ausgeliefert wurden.
     
  14. #54 fredolf, 16.10.2020
    Zuletzt bearbeitet: 16.10.2020
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    6.528
    Zustimmungen:
    1.299
    Fahrzeug:
    Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
    Zu den Zeitangaben:
    Es gibt in den Foren, die ich kenne, in denen hauptsächlich Fz des VW-Konzerns mit S&S vorkommen, einige Beiträge die man ca so beschreiben kann:
    Erste Auffälligkeiten, die, wie sich oft heraus stellt, auf die Batterie zurück zu führen sind: durchschschnittlich 4-5 Jahre.

    Ob es auffällt, hängt i.d.R. mit dem Fahrer zusammen.
    Es geht dabei eher nicht darum, dass es bereits Startschwierigkeiten gibt, sondern darum, dass die volle Funktionsfähigkeit des Autos nicht mehr gegeben ist.
    Das kann z.B. in Klartextmeldungen, wie "Energieverbrauch zu hoch", indirekt angedeutet werden.

    Es kann aber auch schlichtweg keine Klartextmeldung geben, sondern sich z.B. dadurch äußern, dass S&S weniger und kürzer aktiv ist (manchmal auch gar nicht mehr...), als die ersten Jahre. Wer eine werkseitige Standheizung hat, wird dann z.B. nicht mehr auf die maximal einstellbare Laufzeit von 1 Stunde kommen. Die SH (manchmal auch nur die Lüftung) wird dann eventuell vorher ab gestellt.

    Gründe:
    Der deutlich häufigere Startvorgang ist sicher grundsätzlich nichts, was das Batterieleben verlängert. Da die zusätzlichen Starts aber unter leichteren Bedingungen erfolgen (Warmstarts), messe ich dem keine allzu große Bedeutung bei.

    Zusätzlich gibt es aber vor jedem Warmstart eine Motorpause (das ist ja letztendlich Sinn von S&S...) und in dieser Pause bleibt die Zündung quasi eingeschaltet und alle 12V-Systeme funktionieren nur mithilfe der Batterie weiter. Das ist, wenn man die große Anzahl dieser Vorgänge betrachtet (zusammen mit den jeweiligen Starts) ganz bestimmt nicht gut für die Bleibatterie, auch wenn S&S-Fahrzeuge deswegen geeignetere Batterien (EFB oder AGM) haben (müssen).

    Mit der Funktion S&S wird bei Fz des VW-Konzerns automatisch eine Rekuperationsfunktion realisiert. Die kann man, im Gegensatz zu S&S selbst, offiziell nicht abschalten. Diese (Minimal-)Rekuperation erfolgt leider auch nur über die Starterbatterie. Damit quasi jederzeit Kapaziät in der Batterie im Schubbetrieb gespeichert werden kann, wird die Batterie vom Batteriemanagement niemals voll geladen, auch dann nicht, wenn man stundenlang fährt.
    In eine Starterbatterie, die bereits nahezu voll geladen ist (wie bei den älteren Autos), kann man kaum Energie (und vor allem in kurzer Zeit) speichern.

    Dieser ständig teilentladene Zustand (um die 80%, SOC) ist m.E. der Hauptgrund für das schnelle Schwächeln der Batterie. Bleibatterien mögen das nun mal gar nicht.
    Bei Autos ohne Rekuperation werden dagegen häufig über 95% Ladezustand erreicht.
    Man kann dagegen normal auch nicht viel machen, außer vielleicht, möglichst oft, die Batterie mit einem Netzladegerät wirklich voll laden.
    Gerade Besitzer von Autos mit Standheizungen, sollten das über Nacht vor dem Einsatz des SH, sofern überhaupt möglich, praktizieren. Das schont nicht nur die Batterie, sondern erhöht auch die praktisch erreichbare Laufzeit der SH am Morgen, gerade wenn es kälter ist.

    Schlecht ist es in jedem Fall, das Fz mit 80% Ladezustand längere Abzustellen (z.B. im Urlaub).

    Wenn man wirklich wissen will, wie weit die Batterie schon "runter" ist und deren allgemeinen Zustand nicht nur gefühlsmässig beurteilen möchte, kann das über jedes VW-spezifische OBD-Diagnosesystem als %-Wert (SOH) ganz simpel auslesen.
    Die Werkstätten machen das i.d.R. leider (eventuell vom "Werk" gewollt?) nicht.
    Die Batterie wird ständig, 24 Stunden am Tag, von einem speziellen Steuergerät überwacht, welches ein echter Batteriemonitor ist und der gesamten Fz-Elektronik die Batteriezustände mitteilt. Aufgrund der gemeldeten Batteriezustände kommt es dann z.B. zu o.a. Meldungen, zu einer verkürzten S&S-Pause oder zu einem verfrühten Abschalten der SH.

    Wäre mal interessant zu wissen, welche SOH-Werte die eingebauten Batterien bei VW mit S&S im Alter ab 3 Jahren noch so haben.

    Meine Batterie ist bald 3,5 Jahre alt und ich werde sie vermutlich, anhand der Batteriewerte, mit spätestens 5 Jahren austauschen, denn dann wirde deren allgemeiner Zustand voraussichtlich bei unter 80% liegen.
    Spätestens dann können einige Funktionen nicht mehr so ablaufen, wie vom Hersteller vorgesehen und dann ist für mich der richtige Zeitpunkt für den Wechsel gekommen.
    Dieser m.E. relativ schnelle Verschleiß, den übrigens auch die Batterie in meinem O3 hatte, ist ganz sicher S&S plus der zwangsgekoppelten Rekuperation zu verdanken.
    Mein ehemaliger Golf 6 mit der gleichen AGM-Batterie (wegen werkseitiger SH) ohne S&S hatte das jedenfalls nicht so stark. (Vergleich anhand von Kaltstartstromwerten)
     
    piqati und Octavian62 gefällt das.
  15. #55 Skoda der Erste, 16.10.2020
    Skoda der Erste

    Skoda der Erste

    Dabei seit:
    09.08.2020
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    25
    habe gerade einen interesanten Satz von einem Autoexperten gelesen:das deaktivieren des Start-Stopp Systems ist eine persönliche Neigung weil man das beruhigende Brum Brum hören möchte,am besten mit Sportauspuff und Sprotz Peng beim Schalten!
     
    B-E-N gefällt das.
  16. #56 Nappo1997, 16.10.2020
    Nappo1997

    Nappo1997

    Dabei seit:
    29.01.2014
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    9
    Fahrzeug:
    Fabia 1,6 TDI (77Kw), Superb 2,0 TDI (140kW)
    Da ich nun gut 30 Jahre mit verschiedenen Autos fahre:
    Früher hieß es: Eine Batterie hält 4-5 Jahre.
    Jetzt heißt es: Bei S&S hält eine Batterie 4-5 Jahre.
    Ich sehe da nun keinen Nachteil drin.

    Übrigens wird in keinem Beitrag ernsthaft geklärt, ob Batterien bei S&S länger halten, wenn man S&S ausschaltet. Der Rest Deines Beitrags lässt mich vermuten, dass es fast egal ist.

    Nebenbei fahre ich nun das 3. Auto mit S&S. Ich schalte es lediglich auf der Autobahn bei stark stockendem Verkehr mit kurzen Stillständen aus, da es mich da nervt.
    Die ersten beiden mit S&S habe ich jeweils nach mit ca. 6 Jahren (Fahrzeugalter) mit der ersten Batterie abgegeben. Weder hatte sich am Verhalten bei S&S etwas verändert, noch hatte ich das Gefühl demnächst eine neue Batterie zu brauchen.
    Bei den 4 Autos davor bzw. den Zweitwagen ohne S&S musste ich jeweils nach 4-6 Jahren die Batterien tauschen. Lediglich der jetzige Zweitwagen (Fabia II) braucht trotz 6,5 Jahren noch keine neue.
    Aus den 9 Autos nun auf Serie schließen zu wollen, ist sicherlich auch nicht richtig. Ich kann aber zumindest nicht bestätigen, dass S&S bei mir zu erhöhtem Baterriebedarf geführt hat.
     
  17. B-E-N

    B-E-N

    Dabei seit:
    30.09.2020
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    32
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Fahrzeug:
    noch Hyundai Matrix 1,6 GLS. —> bald ŠKODA KAMIQ - SCOUTLINE 2021 1,5 l TSI ACT DSG
    Werkstatt/Händler:
    ŠKODA Automobile Frankfurt Betrieb Eckenheim | Hügelstraße 21, 60435 Frankfurt am Main
    Kilometerstand:
    113000 (Matrix)
    Wenn die Batterie mit Start / Stop rund 5 Jahre hält, ist das doch wirklich ok
     
  18. #58 fredolf, 16.10.2020
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    6.528
    Zustimmungen:
    1.299
    Fahrzeug:
    Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
    Ich fahre sogar noch über 10 Jahre länger verschieden Autos....
    Meistens war die Lebensdauer mehr als 5 Jahre (eher 7-8), außer wenn man wirklich eine schwache LiMa hatte und viel Kurzstrecke gefahren ist.

    Wann eine Batterie gewechselt wurde, ergab sich meist vollautomatisch, wenn kein oder kaum noch Starten möglich war.

    Wenn man eine Standheizung hatte und die auch benutzt wurde, sah das etwas ansders aus.

    Heutzutage funktioniert nicht nur die Standheizung bei schwächelnder Batterie kürzer, sondern die beiden Spritsparmaßnahmen S&S plus Rekuperation sind dann definitiv auch betroffen.
    Das geht gar nicht anders, auch wenn man noch ein gutes Gefühl hat.
    Das Batteriemanagement rechnet den Spannungsabfall in einer S&S-Pause für eine durchschnittliche Wartezeit voraus. Wenn dann aufgrund der Daten des Batteriemonitors heraus kommt, dass sich die Wartezeit nicht lohnt (Meldung: Energieverbrauch zu hoch), findet kein S&S statt oder der Motor wird frühzeitig wieder gestartet.

    Bei der Rekuperation klappt es mit schwächelnder Batterie zudem nicht mehr so richtig:
    Eine schwächelnde Batterie kann in der Schubbetrieb-Phase nicht mehr so viel Energie aufnehmen, wie eine neue Batterie und somit ist die Rekuperation uneffektiver und spart weniger Sprit.

    Im Prinzip müsste der Batteriezustand bei der AU nach festen Vorgaben ausgelesen werden. Wenn der zu schlecht ist, dürfte es keine Plakette geben, denn die amtlichen Schadstoffausstoßwerte können dann nicht mehr eingehalten werden.
    Der Batteriezustand hat daher bei aktuellen Autos sogar direkt eine Auswirkung auf den Schadstoffausstoß, was sie bei älteren Autos nicht hat.

    Ob S&S allein auf die Batterie geht, hängt sicher vom Fahrverhalten ab.
    Für jemand der, relativ kurze Strecken mit sehr vielen Ampeln hat, wird das eher negative Auswirkungen haben, als für jemand der längere Strecken fährt und nur wenige Ampeln hat.
    Leider kann man das bei Fz des VW-Konzerns nicht testen....

    Ich fahre relativ kurze Strecken, schalte S&S aber nahezu immer ab. Außerdem lade ich die AGM-Batterie ab und zu nach. Trotzdem finde ich die effektive Nutzungsdauer eher kurz und das spricht tatsächlich gegen das permanente S&S-Deaktivieren.
     
  19. #59 fredolf, 16.10.2020
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    6.528
    Zustimmungen:
    1.299
    Fahrzeug:
    Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
    Sie "hält" vermutlich in den meisten Fällen noch länger, nur kann sie ihre gesamten Aufgaben auch schon vor Vollendung des 5 Jahres nicht mehr in gleicher Weise wie zu Anfang bringen.
    Eine Batterie, die nur noch einen 80% Allgemeinzustand hat, bringt Nachteile bei S&S und Rekuperation, "hält" aber noch (startet noch...)

    Für mein Auto kostet eine große AGM-Batterie knapp 100€....von daher steht es für mich gar nicht zur Diskussion, dass ich die alte Batterie noch länger (bis sie nicht mehr "hält") quälen werde.
    Wieviel (umgerechnet pro Jahr) spart es, wenn ich die nicht bereits nach 4-5 Jahren tausche, sondern erst dann, wenn sie nicht mehr startet und ich nach z.B. 7 Jahren wechseln muss?
    Länger als 10 Jahre, werde ich das Fz ohnehin nicht haben und dann würde ich es mit einer noch relativ guten Batterie verkaufen.

    Wenn man wartet, bis der Motor mal nicht mehr startet, kann es eventuell sein, dass man "ganz schnell" eine neue Batterie braucht (ADAC...) und sich keine in Ruhe aussuchen und bestellen kann. Im Zweifel hat man dann letztendlich sogar zu gezahlt und ist zudem irgendwann nicht rechtzeitig angekommen.
     
  20. Tuba

    Tuba

    Dabei seit:
    12.07.2012
    Beiträge:
    24.921
    Zustimmungen:
    13.539
    Ort:
    59071 Hamm
    Fahrzeug:
    S³ Combi TDI DSG 110 kW / F² Combi 1.4 63 kW
    Werkstatt/Händler:
    Gretenkort/Welver / Regett/Soest
    Kilometerstand:
    40800
    Wenn man Deinen Erklärungen folgt (Danke dafür!), kommt man unweigerlich zu dem Schluss, dass das S/S-System Einfluss auf die Batterie hat - aber völlig unabhängig davon, ob es ein- oder ausgeschaltet oder sogar auscodiert ist.

    Demnach hat das Auscodieren also noch viel weniger einen Sinn - es ist für die Batterie völlig unerheblich, und es ist illegal. Bleibt die persönliche Befindlichkeit des Fahrers, und die setze ich mal in die Stammtischecke.
     
    Skoda der Erste gefällt das.
Thema:

Start / Stopp deaktivieren - Kamiq 2020

Die Seite wird geladen...

Start / Stopp deaktivieren - Kamiq 2020 - Ähnliche Themen

  1. Start/Stopp Automatik deaktivieren MJ 2020

    Start/Stopp Automatik deaktivieren MJ 2020: Hallo, bitte keine Diskussion legal/illegal. Ich möchte nur Wissen, ob es mittlerweile eine Möglichkeit gibt, über VCDS oder VCP es zu...
  2. Start/Stopp deaktivieren - Erfahrungen?

    Start/Stopp deaktivieren - Erfahrungen?: Moin zusammen, habt ihr Erfahrungen mit dem dauerhaften Deaktivieren der SSA? Ich habe ein elektronisches Steckmodul von Dokatec gefunden, was es...
  3. Fabia MJ 2019 Start/Stopp deaktivieren

    Fabia MJ 2019 Start/Stopp deaktivieren: Hallo liebe Forengemeinde, kann mir jemand helfen, wie ich die Start/Stopp Automatik im Fabia Soleil (EZ u. MJ 2019) ausstellen kann ? Bei meinem...
  4. Start-Stopp-Funktion dauerhaft deaktivieren?

    Start-Stopp-Funktion dauerhaft deaktivieren?: Habe meinen Beitrag hier selbst wieder gelöscht! Pardon! Habe jetzt eine entsprechenden Thread gefunden, demzufolge die nervige (und sinnlose)...
  5. Start-Stopp deaktivieren

    Start-Stopp deaktivieren: Hallo zusammen, kann man den Start-Stopp-Mechanismus eigentlich dauerhaft ausschalten? Ich kenne es nur von der A-Klasse, da muss man das System...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden