Start/Stop Problem - "maximale Startdauer überschritten" im Motorsteuergerät

Diskutiere Start/Stop Problem - "maximale Startdauer überschritten" im Motorsteuergerät im Skoda Fabia III Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo Liebe Gemeinde! Unser Skoda hat Probleme mit dem Start/Stop System. Das Problem ist auch schon recht oft aufgetreten (1,4 L Diesel; 105 PS...

Sandmanyz

Dabei seit
15.07.2019
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Hallo Liebe Gemeinde!

Unser Skoda hat Probleme mit dem Start/Stop System. Das Problem ist auch schon recht oft aufgetreten (1,4 L Diesel; 105 PS; Start/Stop Knopf an der Lenksäule). Der Skoda Vertragshändler hat beim letzten Besuch (vor ca. einer Woche) den Fehlerspeicher gelöscht und gesagt, dass wir uns wieder melden sollen wenn das Problem wieder auftritt. Bevor wir das Auto jetzt wieder zur Werkstatt bringen und sie uns eine teure Batterie einbauen, würde ich gerne eure Meinung hören.

Nachfolgend der Eintrag aus dem Fehlerspeicher des Motorsteuergerätes. Ich würde vermuten, dass die Batterie Probleme macht weil die Spannung nur 11,585 Volt beträgt. Allerdings startet das Fahrzeug ansonsten immer super. Der Anlasser zieht beim normalen Starten immer kräftig durch.

Code:
25599 - Start/Stopp Wiederstart
          P167E 00 [096] - maximale Startdauer überschritten
          Sporadisch - unbestätigt - geprüft seit letzter Löschung
             Umgebungsbedingungen:
                    Fehlerstatus: 00000001
                    Fehlerpriorität: 6
                    Fehlerhäufigkeit: 1
                    Datum: 2019.07.28
                    Zeit: 14:12:19

                    Motordrehzahl: 316.52 /min
                    Normierter Lastwert: 0.0 %
                    Fahrzeuggeschwindigkeit: 0 km/h
                    Kühlmitteltemperatur: 76 °C
                    Ansauglufttemperatur: 31 °C
                    Umgebungsluftdruck: 1000 mbar
                    Spannung Klemme 30: 11.584 V
                    Verlernzähler nach OBD: 37
                    Spannung vom Geber für Getriebe-Neutralstellung: 1.794 V
                    Geber für Getriebe-Neutralstellung oberer Lernwert: 2.853 V
                    Geber für Getriebe-Neutralstellung unterer Lernwert: 1.280 V
                    eingelegter Gang: Schaltvorgang aktiv


Es gibt zwei unterschiedliche Fälle. Ich versuche es mal zu beschreiben....

Fall 1
1. An eine rote Ampel heranfahren und anhalten
2. Gang rausnehmen, Kupplung loslassen
3. Motor geht aus
4. Motor geht von allein wieder an (Kupplung nicht getreten)
5. Motor geht wieder aus (Kupplung nicht berührt)
6. Ampel wird grün
7. Kupplung treten um Gang einzulegen
8. Motor startet

Fall 2
1. An eine rote Ampel heranfahren und anhalten
2. Gang rausnehmen, Kupplung loslassen
3. Motor geht aus
4. Ampel wird grün
5. Kupplung treten um Gang einzulegen
6. Motor startet
7. Motor geht aus
8. Meldung im Display (sinngemäß) "Manuell Start drücken"
9. Start Knopf an der Lenksäule drücken
10. Motor startet
11. losfahren

Kann die Ursache tatsächlich die Batterie sein?

Viele Grüße
 
Skar

Skar

Dabei seit
08.02.2019
Beiträge
84
Zustimmungen
27
Den Fall 1 hatte eich auch schon, und im Display die Medlung "Luftfeuchtigkeit zu hoch" daher ging der Motor wieder an.
Fall 2 kann ich mir nicht vorstellen das wenn der Motor startet, und dann wieder alleine ausgeht ein Batterieproblem vorliegen soll, sonst würde er doch garnicht erst starten. Wenn er erstmal an ist, übernimmt doch die Lichtmaschine, oder irre ich mich ?
 

fredolf

Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
7.020
Zustimmungen
1.452
Fahrzeug
Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
Wenn die 316rpm beim Starten vorhanden waren, weisen rund 11,5V Batteriespannung m.E. nicht auf eine zu schwache Batterie hin.
Wenn die Kupplung getreten ist, darf der Motor nicht mehr ausgehen. Das hat mit der Batterie nichts zu tun.
 

Gast124235

Guest
Hat der noch das Zweimassenschwungrad drinnen? Ist ein bekannter Fehler beim den ersten 1.4TDI. Spätere haben dann ein Einmassenschwungrad das keine Probleme mehr macht bei Start/Stopp.
 

Lodo

Dabei seit
19.02.2015
Beiträge
58
Zustimmungen
20
Ort
A-2122 Ulrichskirchen
Fahrzeug
F3 Style TSI DSG
So grundsätzlich zur "schwachen Batterie", die SS verhindert:
Für mich hatte ich entschieden, nur deswegen keine neue teure Batterie zu kaufen, weil ich im Vergleich zu diesen Kosten die Benzinersparnis durch SS für sehr gering halte.
Habe danach nach 4 Jahren bei einer Vertragswerkstätte, die auf Seiten des Kunden steht, durch die Garantieverlängerung eine neue Batterie bekommen.
 
Thema:

Start/Stop Problem - "maximale Startdauer überschritten" im Motorsteuergerät

Start/Stop Problem - "maximale Startdauer überschritten" im Motorsteuergerät - Ähnliche Themen

Problem mit Start-Stop und Assistenz-Menu in Kombi-Instrument-Display: Hallo, Ich besitze eine Skoda Superb III Kombi und ich habe eine kleine Störung. Seit dem Kauf (Gebrauchtwagen) hatte ich ein Problem mit Lenkrad...
Fabia springt nach Start/Stop nicht mehr an: Hallo ihr Lieben, bevor ihr mich killt, ich habe vorher gesucht, aber immer nur gefunden, das die Start/Stop Automatik nicht funktioniert und das...
Start-Stop funktioniert nicht, EFB-Batterie: Hallo, fahre den Yeti-Benziner, 125 PS, EZ 10/2015, Gebrauchtfahrzeug, 1 Jahr Händlergarantie Nachdem die eingebaute MOLL EFB-Batterie (69Ah/360A)...
Motor startet nach Start-Stopp-Atomatik nicht mehr: Hallo, mir ist in der letzten Zeit mehrmals folgendes passiert: Auto stand längere Zeit (mind. 1 Tag), Außentemperatur über 25/30 Grad, Motor...
Reihenweiser Ausstieg mehrerer Bauteile: Hallo Freunde, die Verzweiflung treibt nun auch mich mal in das Forum. Vielleicht hat ja der ein oder andere waises Wissen, das mich erleuchten...

Sucheingaben

fehlercode 25599 skoda

,

start/stopp wiederstart

Oben