Standheizung Entscheidungshilfe bei Kurzstreckenbetrieb

Dieses Thema im Forum "Skoda allgemein" wurde erstellt von einFrosch, 14.01.2016.

  1. #1 einFrosch, 14.01.2016
    einFrosch

    einFrosch

    Dabei seit:
    11.01.2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 2.0 TDI
    Werkstatt/Händler:
    Auto-Center Weber
    Kilometerstand:
    50
    Ab morgen darf ich meinen fast neuen Octavia III Combi 2.0 TDI 110kW abholen.

    Nun möchte ich eine Standheizung nachrüsten.

    Ich fahre Montag 1,5 Stunden zur Arbeit und Di-Do nur Kurzstrecke von 2* je ca. 10 min. Am Freitag wieder 1,5 Stunden zurück.

    Ist bei diesem Kurzstreckenbetrieb unter der Woche eine Standheizung hinsichtlich der Batterie sinnvoll?

    Vielen Dank
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 FabiaOli, 14.01.2016
    FabiaOli

    FabiaOli

    Dabei seit:
    03.08.2008
    Beiträge:
    17.149
    Zustimmungen:
    210
    Ort:
    Chemnitz
    Fahrzeug:
    Octavia Combi RS 1.8T
    Werkstatt/Händler:
    Bullet Performance / selbst ist der Mann / Autohaus Melzer / Roth&Müller
    Kilometerstand:
    149500
    Also ich fahre die ganze woche nur 10min auf Arbeit und hab auch eine Standheizung.
    Ich find es super, benutze sie aber auch nur bei Schnee, Eis, angelaufenen Scheiben, also eben dann wo es Sinn macht und man sonst kratzen oder kehren muss oder eben warten muss bis die Lüftung die Scheibe frei gemacht hab.

    Absolut top und meine Batterie macht keine Probleme, die Standheizung startet ja nur elektrisch und dann verbrennt sie Sprit und die Lüftung läuft eben auf der letzten Einstellung.
    Die Scheiben sind frei und man steigt ins Warme und der Motor ist nach wenigen 100m auch gut warm.

    Ich kann das nur jedem empfehlen, spart eine Menge Zeit und ist sehr angenehm.
     
  4. #3 fredolf, 14.01.2016
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    3.220
    Zustimmungen:
    459
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 3 Combi 1,4TSI Mj2015
    10 Minuten ist schon recht kurz, zumindest dann, wenn du die Abfahrtzeit programmierst, weil dadurch, je nach Außentemperatur deutlich längere SH-Laufzeiten als 10 Minuten zustande kommen können.
    Die alte Standheizungsregel "Fahrtzeit >= Vorheizzeit" sollte man, gerade bei den aktuellen Autos, durchaus beherzigen.

    Die beiden längeren Strecken pro Woche führen übrigens nicht dazu, dass deine Batterie vollständig geladen wird, denn die Regelung ist bei Fz mit Rekuperation nun mal so, dass sich der Ladezustand der Batterie bestenfalls auf 80-90% einpegeln kann.

    Wenn man so kurze Strecken hat (immer nur zeitlich gesehen. Die Streckenlänge ist egal), sollte man die Vorheizzeit entsprechend herunterschrauben (5-10 Minuten) und das schließt die Programmierung von Abfahrtzeiten aus.

    ich habe auch meist zeitlich kurze Strecken und heize ständig vor.
    Wenn ich weiß, dass ich bald losfahren werde, aktiviere ich die SH über die Fernbedienung und gut ist.
    Die Ablaufzeit der SH habe ich auf 20 Minuten programmiert, so dass die SH beim Start des Motors direkt weiterlaufen kann und somit dazu beiträgt, dass es dann sehr schnell warm wird.
     
  5. #4 FabiaOli, 14.01.2016
    FabiaOli

    FabiaOli

    Dabei seit:
    03.08.2008
    Beiträge:
    17.149
    Zustimmungen:
    210
    Ort:
    Chemnitz
    Fahrzeug:
    Octavia Combi RS 1.8T
    Werkstatt/Händler:
    Bullet Performance / selbst ist der Mann / Autohaus Melzer / Roth&Müller
    Kilometerstand:
    149500
    Also meine Standheizung läuft immer 30min.
    Ich schalte die immer selbst ein, manchmal auch erst 15min bevor ich abfahre.
    Also 15min sind das Minimum, damit die Frontscheibe auch wirklich richtig eisfrei ist.
    Meist schalte ich die dann unterwegs aus, damit die nicht noch weiter läuft, wenn ich angekommen bin.
    Geht sehr gut und die Batterie zeigt keine Schwächen ;)

    Besserer Vergleich zum O3:
    Meine Mutter hat einen Golf 7 und auch eine Standheizung und fährt auch jeden Tag nur ca. 10min und einige Kurzstrecken.
    Funktioniert alles sehr gut.

    Gerade weil du auch 2 mal in der Woche eine lange Strecke hast, sollte es keine Probleme geben.
     
  6. #5 fredolf, 14.01.2016
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    3.220
    Zustimmungen:
    459
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 3 Combi 1,4TSI Mj2015
    die Frage ist eben nur: wie lange
    wenn du jeden Tag 10 Minuten fährst und 30 Minuten vorheizen würdest (du heizt ja, so wie ich es verstanden habe, nur 15 Minuten vor), dann wird das Batteriemanagement nach einiger Zeit (der Batteriezustand wird nie besser, nur schlechter...) einschreiten und den Innenraumlüfter vorzeitig abschalten und irgendwann wird auch die gesamte Standheizung vom Batteriemanagement vollständig vorzeitig abgeschaltet.
    In jedem Fall ist das der Batterie-Lebensdauer nicht förderlich. Mit Batterielebensdauer meine ich nicht den Zeitraum bis gar nichts mehr geht (inkl. Verlust der Startfähigkeit) sondern den Zeitraum, bis es die ersten diesbezüglichen Einschränkungen durch das Batteriemanagement gibt, denn bereits dann ist das Fz nicht mehr im vollen Umfang nutzbar.
     
  7. #6 FabiaOli, 14.01.2016
    FabiaOli

    FabiaOli

    Dabei seit:
    03.08.2008
    Beiträge:
    17.149
    Zustimmungen:
    210
    Ort:
    Chemnitz
    Fahrzeug:
    Octavia Combi RS 1.8T
    Werkstatt/Händler:
    Bullet Performance / selbst ist der Mann / Autohaus Melzer / Roth&Müller
    Kilometerstand:
    149500
    Also ich glaube dieses Batteriemanagement hat mein O1 RS noch gar nicht.
    Der nutzt alles in vollem Umfang bis die Batterie leer wäre.
    Wie ich heize ist wie gesagt immer unterschiedlich, heute waren es z.B. 30min, weil das Auto gefroren war und etwas Schnee drauf war.
    30min heizen, einsteigen und einmal wischen und schon kann es los gehen ;)

    Aber ich heize eben nur wie oben beschrieben, wenn es Sinn macht, das war zugegeben diesen Winter noch nicht sooo oft.

    Dennoch geht das alles sehr gut und ohne Einschränkungen.
    Und da fahre ich noch nichtmal so regelmäßig diese langen Strecken, da geht das Ganze ja noch problemloser.
    Ab und zu fahre ich aber auch mal länger, so ca. 30min Landstraße, aber unregelmäßig.
     
  8. #7 fredolf, 14.01.2016
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    3.220
    Zustimmungen:
    459
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 3 Combi 1,4TSI Mj2015
    vermutlich nicht und daher auch kaum zu vergleichen.

    Das Batteriemanagement lässt bei den aktuellen Wagen mit Start&Stop, sowie Rekuperation, nur eine Ladung der Batterie bis maximal 90% zu. Eine Vollladung, wie sie sonst möglich wäre, gibt es nie.
    Ab ungefähr 60% Batterieladezustand gibt es dann schon, wurde hier im Forum bereits berichtet, Einschränkungen durch das Batteriemanagement, um die Startfähigkeit jederzeit sicher stellen zu können.
    Rein theoretisch stehen daher max. 30% der Batteriekapazität zur Verfügung, aber eben nur theoretisch. Wenn die Batterie älter wird und öfters tiefer entladen wurde, wird die absolute Kapazität immer geringer und entsprechend wird der Anteil von 30% absolut auch immer kleiner.

    Standheizung und Lüfter brauchen aber immer den gleichen Strom und von daher wird das Batteriemanagement immer eher Verbraucher abschalten.
     
  9. i2oa4t

    i2oa4t

    Dabei seit:
    24.01.2013
    Beiträge:
    764
    Zustimmungen:
    142
    Bei meinem SII hat das Batteriemanagement auch schon ab und an Eingriffe gezeigt. Z.B. Wagen stand jetzt nach Weihnachten ein paar Tage und schon war u.a. die Fußraumbeleuchtung abgeschaltet und das Columbus hat erst nach Motorstart gebootet. Ist nicht die riesige Einschränkung, für mich aber ein Hinweis, dass die Batterie mal ans Ladegerät muss. Normalerweise habe ich 20 min Heizzeit und 45 min Fahrt, das geht sich dann gut aus. An Wochenenden kann es aber schon eng werden (Frau friert und heizt mehrfach + Kurzstrecken). Ich persönlich würde bei dem Profil des TE ab und an ein Ladegerät an die Batterie hängen. Entweder wenn erste Ausfallerscheinungen auftauchen oder eben alle paar Wochen. Standheizung nutzt man ja auch eher wenn es kalt ist, da leidet die Batterie ja leider auch.
     
  10. #9 FabiaOli, 14.01.2016
    FabiaOli

    FabiaOli

    Dabei seit:
    03.08.2008
    Beiträge:
    17.149
    Zustimmungen:
    210
    Ort:
    Chemnitz
    Fahrzeug:
    Octavia Combi RS 1.8T
    Werkstatt/Händler:
    Bullet Performance / selbst ist der Mann / Autohaus Melzer / Roth&Müller
    Kilometerstand:
    149500
    Tja, schön und gut so eine Batterieüberwachung, aber bis jetzt hab ich eher negative Berichte darüber gelesen.
    Diesen ganzen Sackgang hab ich nicht ;)

    Aber wie gesagt, auch im Golf 7 bis jetzt kein Problem und der hat auch Start/Stop.
    Also ich bin da klar für die Standheizung!

    Bau sie ein und du wirst Freude damit haben :)
     
  11. #10 fredolf, 14.01.2016
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    3.220
    Zustimmungen:
    459
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 3 Combi 1,4TSI Mj2015
    mein Auto und meine Batterie sind jetzt ca 1,5 Jahre alt. Da ich die werkseitige SH besitze, habe ich auch automatisch die baulich größt mögliche Batterie und die geeigneteste Bauart der Batterie für solche Zwecke (AGM).
    Meine Batterie ist real im guten Zustand. Die Kaltstartstromprüfung ergibt nahezu immer noch die gleichen Werte, wie vor 1,5 Jahren. Dies hängt vermutlich u.a. damit zusammen, dass ich S&S grundsätzlich abschalte und dass ich nur kurze Zeit mit der SH vorheize.

    Trotzdem kann ich folgende Beobachtung machen:

    Wenn ich 10 Minuten bei 0Grad vorheize, die SH weiter laufen lasse und den Motor starte passiert nichts. Die SH läuft brav durchgehend weiter und die Sofortheiztaste leuchtet dementsprechend auch weiterhin.
    Wenn ich die Geschichte z.B. bei minus 5 Grad Außentemperatur mache, passiert folgendes:

    Quasi sofort nach dem Motorstart geht die Standheizung komplett (inkl. Beleuchtung der Taste) aus. Dann tut sich erst einmal 1-2 Minuten gar nichts und dann geht, wie zu erwarten ist (weil das Kühlwasser noch nicht ausreichend warm und die Außentemperatur unter plus 4 Grad ist) die automatische Zuheizung an. Zu erkennen an Komfortverbraucheranzeige ohne Klartext.

    Die 1-2 Minuten Pause sind zwingend nötig, da die Standheizung sowohl geordnet herunter, als auch geordnet herauf fährt. Ärgerlich ist, dass dann gerade in diesen ersten 1-2 Minuten nach Fahrtantritt keine zusätzliche Heizung vorhanden ist.

    Fazit:
    trotz gutem Batteriezustand (gem. externem Test), großer Batterie und jeweils einem im KI angezeigten Ladezustand von 80% (90% = Maximum) geht bei tiefen Temperaturen sogar die geeignete AGM-Batterie beim Starten so tief in die Knie, dass das Batteriemanagement die Standheizung beim Motorstart komplett weg schaltet.
    Wie gesagt: bei einem vorher angezeigten Batterieladezustand von immerhin 80%.
    80% gehören bei den Fahrzeugen mit Rekuperation und Start&Stop zum durchaus normalen Ladezustand.

    Von daher sollte man es mit dem Vorheizen möglichst nicht übertreiben und sich an die alte Regel "Fahrtzeit>=Standheizzeit" halten.
     
  12. #11 FabiaOli, 14.01.2016
    FabiaOli

    FabiaOli

    Dabei seit:
    03.08.2008
    Beiträge:
    17.149
    Zustimmungen:
    210
    Ort:
    Chemnitz
    Fahrzeug:
    Octavia Combi RS 1.8T
    Werkstatt/Händler:
    Bullet Performance / selbst ist der Mann / Autohaus Melzer / Roth&Müller
    Kilometerstand:
    149500
    Also meine Batterie ist jetzt 3 Jahre alt und solche Probleme gibt es nicht.
    Manchmal bin ich echt froh ein älteres Fahrzeug zu fahren. (obwohl so ein neues Auto natürlich was Tolles ist)
    Meine Standheizung geht immer, meine Batterie hat auch ohne Abschaltungen noch nie versagt.
    Selbst die Sitzheizung hab ich manchmal noch an.
     
  13. #12 fredolf, 14.01.2016
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    3.220
    Zustimmungen:
    459
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 3 Combi 1,4TSI Mj2015
    bei den neueren Autos hat man aber keine Wahl mehr...ich hätte ganz bestimmt lieber eine Ausführung ohne S&S, Rekuperation und das damit zwangsläufig verbundene Batteriemanagement genommen. Günstiger müsste es zudem eigentlich auch noch sein (VW nahm beim Golf 6 für die BMT-Ausstattung rund 400€ Aufpreis) und man hätte keine eventuellen späteren Folgekosten durch die teurere Batterie und den zusätzlichen Motorverschleiß.

    Die Sitzheizung spielt diesbezüglich übrigens so gut wie keine Rolle, denn die hat man i.d.R. nur bei aktiver Lichtmaschine an.
     
  14. #13 Bernd64, 14.01.2016
    Bernd64

    Bernd64

    Dabei seit:
    20.03.2007
    Beiträge:
    4.024
    Zustimmungen:
    48
    Fahrzeug:
    Superb 3U 1,9 TDI Elegance Bj. 2005 (verkauft) jetzt Volvo S60II D3 Summum
    Da der TE seine SH nachrüsten will, wird das bei ihm sicherlich nicht vorkommen.

    Gruß Bernd
     
  15. #14 Octarius, 14.01.2016
    Zuletzt bearbeitet: 14.01.2016
    Octarius

    Octarius

    Dabei seit:
    30.10.2011
    Beiträge:
    8.847
    Zustimmungen:
    860
    Ort:
    Westerwald
    Fahrzeug:
    Octavia II 2.0 TDI
    Da kann ich Dir nur zustimmen. Das sind auch die Gründe warum ich immer noch einen Oldtimer fahre und ich auch nicht vorhabe diesen in absehbarer Zeit zu ersetzen.
     
  16. #15 fredolf, 14.01.2016
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    3.220
    Zustimmungen:
    459
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 3 Combi 1,4TSI Mj2015
    doch, denn erstens hat er bereits ein Fz mit Rekuperation, Batteriemanagement und Start&Stop, bei dem die Batterie, wie schon geschildert, nicht voll geladen wird und zweitens wird er vermutlich ohnehin die werkseitige SH-Lösung nachrüsten, da nur die komfortabel in die Climatronic eingebunden werden kann.
    Mit Glück hat er dann bereits die große AGM anstatt der sonst auch möglichen EFB-Batterie verbaut.
     
  17. #16 Bernd64, 14.01.2016
    Bernd64

    Bernd64

    Dabei seit:
    20.03.2007
    Beiträge:
    4.024
    Zustimmungen:
    48
    Fahrzeug:
    Superb 3U 1,9 TDI Elegance Bj. 2005 (verkauft) jetzt Volvo S60II D3 Summum
    Bin ich mir nicht so sicher.
    Wie mir bei der Nachrüstung meiner SH bei Webasto erklärt wurde,
    wird eine nachgerüstete SH anders "gemanagt", als eine werksseitig verbaute.
    Denn eine werksseitige SH wirkt ja auch gleichzeitig als Zuheizer.
    Bei einer Nachrüstung hat man beides: Zuheizer und Standheizung.
    Meine nachgerüstete SH würde auch bis zum Tiefentladeschutz laufen, trotz S/S usw.
    Ok ... ist aber auch kein Skoda mehr ;)

    Das würde mich interessieren, ob dann das Fahrzeug so ausgestattet wäre,
    wie bei der Auslieferung mit SH ab Werk. Also ohne Zuheizer.

    Gruß Bernd
     
  18. #17 fredolf, 14.01.2016
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    3.220
    Zustimmungen:
    459
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 3 Combi 1,4TSI Mj2015
    ich würde jedenfalls nicht auf die automatische Zuheizfunktion, die ja auch abschaltbar ist, und auf die komfortable Bedienung über die Climatronic verzichten wollen.
    Bei den üblichen "Simpel"-Nachrüstlösungen kommt noch hinzu, dass lediglich die Lüfteransteuerung automatisch (durch Umgehung der werkseitigen Schaltung) von der SH angesteuert werden kann.
    Jeden Abend müssen dann aber, bei eingeschalteter Zündung, die Klappen manuell in die richtige Position (meist Frontscheibe) gestellt werden und dafür gesorgt werden, dass die Warmluftklappen voll geöffnet sind, was man gesichert nur durch die Temperatureinstellung "HI" erreicht.

    Jeden morgen beim Motorstart muss dann die Climatronic mit "Auto" wieder in die automatische Betriebsweise gestellt und die Solltemperatur erneut eingestellt werden.

    So einen Hick-hack hatte ich bei einer früheren nachgerüsteten SH auch mal...muss ich nicht mehr haben.

    Die werkseitige SH-Einbindung ist schon ganz in Ordnung und wenn man bei ständiger Kurzstrecke nicht allzu lange vorheizt, bleibt das auch längere Zeit so.

    wenn man den werkseitigen Batterieschutz mit dem simplen Batteriewächter der SH aushebelt (und ausnutzt), schadet man sich ohnehin nur selbst, denn dann ist eine neue Batterie noch eher fällig, weil eben Rekuperation und S&S weiterhin vorhanden sind.
     
  19. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. i2oa4t

    i2oa4t

    Dabei seit:
    24.01.2013
    Beiträge:
    764
    Zustimmungen:
    142
    Das Management hat dann zwar keinen Zugriff auf die Standheizung, aber andere Komfortverbraucher werden dann vermutlich trotzdem heruntergeregelt. Also ähnlich dem Columbus in meinem alten Superb, wobei die Batterie jetzt 3 Jahre auf dem Buckel hat und der Tester 82% ausgespuckt hat.
    Um mich zu wiederholen, STH würde ich einbauen (lassen) und ab und an der Batterie eine externe Ladung gönnen. Am Ende ist es den Komfort und das warme Auto beim Einsteigen einfach wert. :) Wird nur dann schwierig wenn es absolut keine Lademöglichkeit gibt.
    Ingo
     
  21. #19 fredolf, 15.01.2016
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    3.220
    Zustimmungen:
    459
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 3 Combi 1,4TSI Mj2015
    Den Nutzen einer externen Ladung würde ich bei Fz mit Rekuperation nicht überbewerten:
    Sicher ist es für jede Bleibatterie grundsätzlich ab und zu gut, mal wirklich voll geladen zu werden. An der Ladebilanz ändert das aber wenig, denn sobald du eine kurze Zeit gefahren bist, hat die Batterie wieder den vom System vorgesehenen 80-90% Ladezustand.

    Einen direkten Nutzen hat man vom externen Laden eigentlich nur dann, wenn man es am Abend vor dem morgendlichen SH-Einsatz macht, denn nur dann wenn man zwischendurch nicht mehr fährt, kann man die zusätzlich durch das Ladegerät gespeicherte Energie auch für die SH nutzen.
     
Thema: Standheizung Entscheidungshilfe bei Kurzstreckenbetrieb
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. octavia rs standheizung zweite batterie

    ,
  2. standheizung nachrüsten ja oder nein

    ,
  3. kann die standheizung die batterie schwächen

Die Seite wird geladen...

Standheizung Entscheidungshilfe bei Kurzstreckenbetrieb - Ähnliche Themen

  1. Standheizung

    Standheizung: Da meine Standheizung abartig gequalmt hat und nun nichts mehr geht, würde ich gerne versuchen, die Störentriegelung, durch rausnehmen des Relais,...
  2. Privatverkauf Octavia 5E Combi 2.0 TDI DSG Elegance (Standheizung)

    Octavia 5E Combi 2.0 TDI DSG Elegance (Standheizung): Hallo Leute, habe soeben mit der Bank telefoniert um meine Auslöse zu erfragen. Verkaufe meinen Oci wegen einer Neuanschaffung per sofort. Er hat...
  3. Standheizung funktioneirt sporadisch nicht

    Standheizung funktioneirt sporadisch nicht: Hallo zusammen, mein Bruder fährt einen Superb 2.0 Bj. 2015 mit original Standheizung. Jetzt hat er folgendes Problem: - wenn er die Standheizung...
  4. Problem mit Standheizung S3, 12 Volt Batterie Schwach

    Problem mit Standheizung S3, 12 Volt Batterie Schwach: Hallo Leute, ich habe kleines Problemchen zu melden. Beim Standheizung Einstellen bekomme Fehler 12 Volt Batterie ist Schwach. Skoda Händler hat...
  5. Standheizung geht nicht über Zeit, aber mit FB

    Standheizung geht nicht über Zeit, aber mit FB: Hallo, habe folgendes Problem: Wenn ich meine Standheizung über Die Zeitsteuerung einschalten will, funktioniert das nicht. Über die...