Spritverbrauch und Luftfeuchtigkeit

Diskutiere Spritverbrauch und Luftfeuchtigkeit im sonstige Autothemen Forum im Bereich Skoda Forum; Ich habe das Gefühl, dass der Verbrauch meines 2.0 TDi stark von der Luftfeuchtigkeit abhängig ist. Ist es trocken, sehe ich ca. 0,5l weniger....

  1. #1 Dragon1982, 28.12.2016
    Dragon1982

    Dragon1982

    Dabei seit:
    07.11.2016
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Hamburg
    Fahrzeug:
    Octavia III Joy 2.0 TDi Combi
    Werkstatt/Händler:
    Skoda in Reinbek bei Hamburg
    Kilometerstand:
    9984
    Ich habe das Gefühl, dass der Verbrauch meines 2.0 TDi stark von der Luftfeuchtigkeit abhängig ist. Ist es trocken, sehe ich ca. 0,5l weniger. Stimmt dieser Eindruck oder ist die Ursache eine andere? Hat jemand eine Ahnung, woran das liegen könnte?

    Vielen Dank für die Antworten!
     
  2. #2 schmiernippel, 28.12.2016
    schmiernippel

    schmiernippel

    Dabei seit:
    02.10.2012
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    31
    Welche luftfeuchte meinst du die relative?? Eigentlich unmöglich, da im Winter die Luft trockener ist aber der Spritverbrauch höher.. Nenne dein Beispiel näher..
     
  3. #3 Holger01, 29.12.2016
    Holger01

    Holger01

    Dabei seit:
    22.12.2010
    Beiträge:
    2.485
    Zustimmungen:
    613
    Ort:
    Löhne, wie Gehälter
    Fahrzeug:
    Roomster Style Plus 63KW 1,2 TSI in Brilliant Silber und Fabia 1,2 HTP
    Werkstatt/Händler:
    Skoda VW und Audi Schmale in Blasheim
    Kilometerstand:
    144050
    Im Winter hast du dann Winterreifen drauf die den Verbrauch erhöhen.
    Denke mal das es mit dem Sauerstoffanteil in den verschiedenen Wetterlagen zu tun hat. Hab ich bei meinem auch das Gefühl das die Wetterlage sich im Verbrauch bemerkbar macht.
     
  4. #4 Dragon1982, 29.12.2016
    Dragon1982

    Dragon1982

    Dabei seit:
    07.11.2016
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Hamburg
    Fahrzeug:
    Octavia III Joy 2.0 TDi Combi
    Werkstatt/Händler:
    Skoda in Reinbek bei Hamburg
    Kilometerstand:
    9984
    Ich würde vermuten, dass es die absolute Feuchte ist, die die Verbrennung beeinflusst, also die tatsächliche Wassermenge, die in der Verbrennungsluft drin ist.

    Das gilt zwar iA, weil kalte Luft weniger Wasser aufnimmt als warme, hängt aber natürlich vom Wetter ab. Bei mildem Wetter und Nebel beispielsweise kann die Luftfeuchtigkeit ja problemlos höher sein als an einem heißen Sommertag.

    Ich sehe die Unterschiede von Tag zu Tag. Gestern 5,2, vor zwei Wochen 5,8 - jeweils auf dem Weg zur Arbeit bei ungefähr 5 Grad Außentemperatur.

    Interessante Idee, aber hängt der nicht stärker von der Temperatur ab als von der Feuchte?

    Das liegt ja am Kaltstart bzw. daran, dass die Maschine länger braucht, um warm zu werden. Wer viel Langstrecke fährt, wird kaum einen Unterschied zwischen Sommer und Winter feststellen und wenn, dann würde ich das eher auf die Reifen schieben. Gibt's da noch Verbrauchsunterschiede wie früher? Also zwischen Sommer- und Winterreifen?
     
  5. #5 schmiernippel, 29.12.2016
    schmiernippel

    schmiernippel

    Dabei seit:
    02.10.2012
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    31
    Du hast jetzt kein Beispiel genannt wann dein Spritverbrauch höher ist. Bei Nebel Bei Regen bei wieviel Außentemperatur. was Luftfeuchtigkeit angeht. Du hast im Auto einen Luftmassenmengenmesser. Der macht deine Theorie zur Feuchte zunichte. Vielmehr würde ich mir die frage stellen wer und wie dein Spritverbrauch gemessen wird. Das weiss ich nicht wie du deinen Spritverbrauch messen tust.. richtig funktionieren würde das mit einer Waage.
     
  6. #6 Dragon1982, 29.12.2016
    Dragon1982

    Dragon1982

    Dabei seit:
    07.11.2016
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Hamburg
    Fahrzeug:
    Octavia III Joy 2.0 TDi Combi
    Werkstatt/Händler:
    Skoda in Reinbek bei Hamburg
    Kilometerstand:
    9984
    Steht oben. Zweiter Satz:
    Bei der "Messung" des Verbrauchs gehe ich von dem aus, was der BC anzeigt.

    Verstehe ich nicht. Also dass die Luftmenge gemessen wird, verstehe ich schon. Aber doch sicher der Volumenstrom, oder? Und was hat das mit der Feuchte zu tun?

    Darüber hinaus hab ich genau deshalb gefragt, weil ich nicht genau weiß woran es liegt. Hab ja nur beobachtet, dass die Luftfeuchtigkeit der offensichtlich unterschiedliche Faktor ist:
    Weniger bei trocken...siehe Eröffnungsthread.
     
  7. #7 schmiernippel, 29.12.2016
    schmiernippel

    schmiernippel

    Dabei seit:
    02.10.2012
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    31
    Wann hast Du nun Mehrverbrauch bei kalter oder wärmer Luft oder ist das egal?
     
  8. #8 schmiernippel, 29.12.2016
    schmiernippel

    schmiernippel

    Dabei seit:
    02.10.2012
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    31
    Wann ist dein Mehrverbrauch besonders hoch kalt und feucht oder warm und freucht
     
  9. #9 Dragon1982, 29.12.2016
    Dragon1982

    Dragon1982

    Dabei seit:
    07.11.2016
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Hamburg
    Fahrzeug:
    Octavia III Joy 2.0 TDi Combi
    Werkstatt/Händler:
    Skoda in Reinbek bei Hamburg
    Kilometerstand:
    9984
    Achso...nee...die Temperatur ist die gleiche. Darum wundert es mich ja. Bei uns sind schon seit Wochen öfter mal so ungefähr zwischen 5 und 7 Grad, wenn ich Morgens zur Arbeit fahre. Daher fiel es mir auch auf. 0,5l bei gleicher Temperatur fand ich ein bisschen mehr als Messtoleranz. Der Verbrauch ging nach dem Kaltstart auch viel schneller runter, obwohl die Kühlwassertemperatur nicht schneller gestiegen ist. Öltemperatur hab ich nicht geprüft.
     
  10. #10 Dragon1982, 29.12.2016
    Dragon1982

    Dragon1982

    Dabei seit:
    07.11.2016
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Hamburg
    Fahrzeug:
    Octavia III Joy 2.0 TDi Combi
    Werkstatt/Händler:
    Skoda in Reinbek bei Hamburg
    Kilometerstand:
    9984
    EDIT: ...gelöscht...sinnlos gewesen...
     
  11. #11 Dragon1982, 29.12.2016
    Dragon1982

    Dragon1982

    Dabei seit:
    07.11.2016
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Hamburg
    Fahrzeug:
    Octavia III Joy 2.0 TDi Combi
    Werkstatt/Händler:
    Skoda in Reinbek bei Hamburg
    Kilometerstand:
    9984
    Das ist zwar oberflächlich gesehen leicht zu beantworten, bringt aber die Parameter durcheinander. Natürlich verbraucht er mehr, wenn es morgens kalt ist. Bis zu 1Liter. Ich wunderte mich über die Unterschiede bei gleicher Temperatur.
     
  12. #12 schmiernippel, 29.12.2016
    schmiernippel

    schmiernippel

    Dabei seit:
    02.10.2012
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    31
    Der Luftmassenmengenmesser misst die Luft eigentlich in kg, bzw. deine Einspritzungsmenge erfolgt nach der Menge kg damit die Abgasewerte stimmen (z.B Stickoxide)
    Ist die Luft kalt wird mehr eingespritzt, zeitgleich hat man bei kalter Luft mehr Leistung, da mehr Luft und mehr Kraftstoff im Zylinder. (z.B Zweck Ladeluftkühler) somit hällt sich das verhälltnis Wasser Luft und Kraftstoff eigenlich die Waage.
    Dann hast du noch Abgasrückführung.
    Ob nun deine Theorie stimmt mag ich bezweifeln, da bei mehr kalter "nebliger" luft also gleichzeitig mehr Kraftstoff und Sauerstoff zur Verfügung steht. Bei Nebel hat die Luft halt die max Sättigung des Wassers, sie kann keine Feuchtigkeit mehr aufnehmen daher Nebel, aber diese Luft hat immer noch weniger Feuchte als im Sommer.
    Dein Mehrverbrauch kommt bestimmt nicht von den paar % Luftfeuchteunterschied.
    Vielleicht hat dein Sprit unterschiedliche Temperatur, ist ja beim Diesel ein Drama, also da könntest noch die komponente voller oder leerer Tank mit in deinen Mehrverbrauch nehmen. Die Messung des Verbrauchs ist relativ ungenau!
     
  13. #13 wendung, 29.12.2016
    wendung

    wendung

    Dabei seit:
    24.12.2016
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    dazu gibt es das Stichwort "Wassereinspritzung"
    (soll ja kein unnützes Gimmick sein)

    die Luft wird wegen Zusatzkühlung und Leistungssteigerung (bzw. Verbrauchsminderung) zusätzlich mit Wasserdampf angereichert.
    gibt es auch als Einspritzung in die verbrennung (zusätzlicher Dampfdruck wie bei den alten Dampfloks)

    auch geringere Abgastemperatur (bezüglich Sickstoffverbrennung) ist ein positiver Effekt
     
Thema: Spritverbrauch und Luftfeuchtigkeit
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. höherer verbrwuch bei nebel

    ,
  2. Benzin Verbrauch feuchte Luft

    ,
  3. erhöhter Verbrauch bei nebel

    ,
  4. wasserdampf leistungssteigerung diesel,
  5. verbrauch bei Nebel,
  6. skoda sprit verbrauch
Die Seite wird geladen...

Spritverbrauch und Luftfeuchtigkeit - Ähnliche Themen

  1. Spritverbrauch

    Spritverbrauch: beim 1.0 TSI mit DSG verbraucht im Schnitt rund 7l/100 KM und fahre eher behutsam. Das wäre lt. Werksangabe schon weit drüber. Bin bisher...
  2. EU überwacht ab 2021 den realen Spritverbrauch

    EU überwacht ab 2021 den realen Spritverbrauch: Hatte gar nicht mitbekommen, dass das geplant ist. In meinem Auto (produziert 04/2019) wurden wohl schon Vorbereitungen dafür getroffen - der BC...
  3. Panoramadach, Spritverbrauch und Automatik?

    Panoramadach, Spritverbrauch und Automatik?: Beim 2.0 TDi, 170PS. Wenn man das PD offen lässt ist ja das Netz oben und hat mehr Luftwiderstand. Schlägt sich das stark im Dieselverbrauch...
  4. Höherer Spritverbrauch bei fortgeschrittener Laufzeit?

    Höherer Spritverbrauch bei fortgeschrittener Laufzeit?: Hallo, ich habe nun meinen Rapid seit knapp zwei Jahren und bin mittlerweile mehr als 30 Tkm damit durch die Gegend gefahren. Seit einigen...
  5. Mehr Spritverbrauch im Winter? Warum?

    Mehr Spritverbrauch im Winter? Warum?: Hi Leute Mir ist das letzten Winter schon mal aufgefallen, heuer wieder: sobald die Außentemperaturen unter 15Grad fallen braucht mein 5E bis zu...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden