Sprit richtig sparen, brauch denkanstoß

Dieses Thema im Forum "sonstige Autothemen" wurde erstellt von Keks95, 23.07.2015.

  1. Keks95

    Keks95

    Dabei seit:
    29.01.2014
    Beiträge:
    3.438
    Zustimmungen:
    502
    Ort:
    Münster
    Fahrzeug:
    Audi A3 Sportback Facelift 2.0 TDI 103kW
    Kilometerstand:
    79000
    Spreche am besten auch direkt mal @spunk_ an, der kennt sich auch aus.

    Also leute, ich lese immer wieder folgendes:

    ""Gas geben zum Spritsparen" - dieses Motto klingt zunächst paradox, stimmt aber tatsächlich: Bei gleicher Geschwindigkeit ist "mehr Gas" im hohen Gang Kraftstoff-effizienter als das Fahren mit "weniger Gas" im kleinen Gang. Das gilt auch bei Steigungen.
    Niedrige Drehzahlen und "mehr Gas" erwärmen zudem den Motor schneller als hohe Drehzahlen bei "weniger Gas", so dass die notwendige Betriebstemperatur schneller erreicht und somit die Lebensdauer des Motors verlängert wird. Auch der Geräuschpegel verringert sich auf diese Weise. Ein Fahrzeug, das mit 4000 U/min. gefahren wird, ist rein rechnerisch genauso laut wie 32 Fahrzeuge, die mit einer Drehzahl von 2000 U/min. unterwegs sind."

    Quelle: http://www.neues-fahren.de/neues-fahren/fahrtipp_drehzahlen.htm

    Sprich, wenn ich bergauf vollgas gebe, fahr ich effizienter? Interessiert mich da ich alle paar wochen ca 10km mit 9-11% steigung die autobahn hochkraxel.

    Desweiteren, da ich ja vor kurzem geblitzt wurde und nun die erlaubten 60 in baustellen fahren werde...traurig, egal... wie beschleunige ich nach dem beliebten tempolimit aufgehoben schild rauf ohne dabei den verbrauch unnötig hochzuschicken, ich kanns leider aufgrund fehlenden boardcomputers nicht sehen, und das immer beim tanken erkennen is auf dauer mist.

    Bleib ich im 5. Gang und trets gas voll durch, komme zwar langsamer voran aber spare? Oder gehe ich in den vierten gang, dürften unter 3000 umdrehungen sein bei 60 km/h, und beschleunige minimal schneller als im 5. gang, oder gehe ich wirklich in den 3. gang wie ich es heute und gestern auf der landstraße probiert hab und zieh hoch bis reisegeschwindigkeit? Drehzahl liegt bei 60 ca knapp über 3000 1/min, geschaltet wird bei 4-5000 1/min bis 130 km/h erreicht sind, höher is meine reisegeschwindigkeit i.d.R. nicht.
    Möchte ganz gerne bei um die 5-6 liter bleiben auf der 400km strecke, aber wenn ich die ganzen baustellen vor mir sehe, steht da eher ne 8 am ende oder mehr.... ätzend


    PS: In dem Zitat das mit der motorwärme is doch quatsch oder? wenn dadurch erhöhte erwärmung auftritt entstehen doch punktuell spannungen im motorblock, es erwämt sich meiner theorie nach garnicht gleichmäßig
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. spunk_

    spunk_

    Dabei seit:
    13.10.2013
    Beiträge:
    3.179
    Zustimmungen:
    94
    Fahrzeug:
    Rapid 1,2TSI 63kW
    ganz kurz:

    im Teillastbereich (oder im lastfreien bereich) ist die Drehzahl so gering wie möglich zu halten (also nahe Leerlaufdrehzahl oder auch null)


    optimale Drehzahl zum Geschwindigkeit erhöhen ist für jeden motor anders (wer das sog. muscheldiagramm für seinen motor beim Hersteller erhält hat einfach Glück. Skoda rückt die Diagramme nicht raus)
    aber der wirkunsggrad ist eben in diesem drehzahlbereich optimal. ist meist zwischen 1500 und 2500.

    dann bedeutet das: kurze zeit in diesem Drehzahlbereich auf wunschgeschwindigkeit beschleunigen und danach (das ist dann teillast oder im optimalen fall lastfrei) den freilauf nutzern zum dahingleiten..
    bergauf Geschwindigkeit zu erhöhen ist unklug....sinnvoll ist es vor dem Anstieg schon einen geschwindigkeitsüberschuss zu haben und mit minimalst möglicher Drehzahl versuchen diese zu halten und auch nicht besorgt sein wenn es leicht langsamer wird.
    Pedal voll auf Anschlag ist auch unklug.... der Bereich anhand der Motordiagramme wird etwa so bei 3/4 Pedalstellung sein.


    Motorerwärmung geht auch über die motorsteuerung weil ja zu Beginn die Thermoventile geschlossen sind (es erfolgt so bertrachtet kein aktiver Kühlkreislauf).... erst nach und nach mit den vorgesehenen Grenztemperaturen der Hersteller wird auf maximale Kühlung geschaltet.
     
  4. Keks95

    Keks95

    Dabei seit:
    29.01.2014
    Beiträge:
    3.438
    Zustimmungen:
    502
    Ort:
    Münster
    Fahrzeug:
    Audi A3 Sportback Facelift 2.0 TDI 103kW
    Kilometerstand:
    79000
    gefühlt entwickelt der motor erst ab etwas über 2000 1/min seine kraft vorwärts zu kommen, ich will halt ned ewig brauchen bis die gewünschte geschwindigkeit erreicht ist, daher die frage ob man lieber schnell auf die geschwindigkeit geht mit tief runterschalten oder doch eher mit weniger drehzahl länger brauchen sollte....hm..hm...kanns sein das es bei weniger PS schwieriger ist sparsam aus baustellen rauszukommen? wenn man jz sag ich mal 120 PS unter der haube hat geht das zügiger voran und sollte weniger sprit fressen... morgen gehts wieder auf die strecke, mal sehen wie ich mich schlage...mein topergebnis war anzukommen und kurz vor erreichen des ziels den ersten balken von der tankanzeige zu verlieren, das schlechteste das ich 4 balken verloren hatte
     
  5. spunk_

    spunk_

    Dabei seit:
    13.10.2013
    Beiträge:
    3.179
    Zustimmungen:
    94
    Fahrzeug:
    Rapid 1,2TSI 63kW
    es geht nicht um die Beschleunigungswerte (also der Versuch geringe Zeit für die Geschwindigkeitserhähung zu erzielen)
    es geht um geringst mögliche CO2 Erzeugung für diese Geschwindigkeitserhöhung. und dafür liegt der optimale Drehzahlbereich eben einmal bei jedem motor woanders (es gibt wohl auch solche diagramm bei denen es zwei getrennte drehzahlbänder gibt)

    für beste Beschleunigungswerte ist hohe Leistung ja sinnvoll - die wird über erhöhte Drehzahl erreicht. das erzeugt aber unnötig viel CO2 für das ergebnis.
     
  6. Keks95

    Keks95

    Dabei seit:
    29.01.2014
    Beiträge:
    3.438
    Zustimmungen:
    502
    Ort:
    Münster
    Fahrzeug:
    Audi A3 Sportback Facelift 2.0 TDI 103kW
    Kilometerstand:
    79000
    haste recht, klingt auch logisch. danke dir erstmal, werd morgen mal mein bestes geben, tanke meistens nach der fahrt, bin mal gespannt was rauskommen wird. bin für weitere antworten aber immer offen
     
  7. spunk_

    spunk_

    Dabei seit:
    13.10.2013
    Beiträge:
    3.179
    Zustimmungen:
    94
    Fahrzeug:
    Rapid 1,2TSI 63kW
    einfache Art ist so zu fahren, dass NIE (im Optimalfall) gebremst werden muss. geht aber zugegeben nur auf bekannten Strecken und evtl. ohne störenden Verkehr.
     
    pietsprock gefällt das.
  8. Keks95

    Keks95

    Dabei seit:
    29.01.2014
    Beiträge:
    3.438
    Zustimmungen:
    502
    Ort:
    Münster
    Fahrzeug:
    Audi A3 Sportback Facelift 2.0 TDI 103kW
    Kilometerstand:
    79000
    Bremsen tu ich i.d.R. auch nur so das die bremsen bei laune bleiben ohne rost anzusetzen, ansonsten nutz ich für gefälle schubabschaltung und für längeres leichtes gefälle das segeln, zb wenn ich in unser dorf komme, 100m vorm dorf vom gas gehen, dann hab ich ortseingang 50 kmh, dann leerlauf rein, 200m vor meiner straße den dritten gang rein und mit motorbremse auf abbiegegeschwindigkeit kommen. klappt hier soweit, in der eifel rolle ich auch gerne mal bis zu 7km oder mehr den berg runter bis ins tal. allerdings muss ich dann wenn die ampel dort rot zeigt wieder volle energie reinstecken dort hochzukommen
     
  9. #8 niklasMA, 23.07.2015
    niklasMA

    niklasMA

    Dabei seit:
    16.01.2015
    Beiträge:
    1.136
    Zustimmungen:
    244
    Ort:
    Bodensee
    Fahrzeug:
    Rapid TDI
    Das mit der Erwärmung stimmt soweit ich weiß "im Prinzip" schon. Allerdings fahre ich den kalten Motor ganz sicher nicht mit sehr niedriger Drehzahl UND hoher Last. Das ist bei noch nicht optimaler Schmierfähigkeit des Öls für Lager und Kolben sehr verschleißfördernd. Hohe Drehzahlen sind auch nichts, klar, aber mittlere Last bei mittleren Drehzahlen - so wird der Motor schnell genug und schonend warm.

    Was sparsames Beschleunigen angeht, so macht es aus meiner Sicht durchaus Sinn, den Drehmomentverlauf zu beachten. Turbo-Motoren mit hohem Drehmoment bei niedriger Drehzahl kann man recht niedertourig fahren und spart damit Srit bei immer noch guter Beschleunigung. Unnötig hohe Drehzahlen treiben bei ihnen den Verbrauch sehr in die Höhe. Der kleine Saugmotor des Fabia HTP reagiert etwas anders. Sein Drehmomentmaximum liegt zwischen 3000 und 4000 1/min. Wegen seiner eher geringen Leistung braucht er höhere Drehzahlen, um zügig zu beschleunigen. Aber die erhöhen den Verbrauch auch nicht so stark wie bei einem Turbo. Das hat damit zu tun, dass eben nicht nur die absolute Drehzahl eine Rolle für den Verbrauch spielt, sondern auch die Frage, wie effizient der Motor im genutzten Drehzahlbereich arbeitet. Im Bereich des höchsten Drehmoments arbeitet er (bei viel Last) effizienter als bei sehr niedrigen oder sehr hohen Drehzahlen. Daher macht es durchaus Sinn, im Bereich des Drehmomentmaximums zu beschleunigen, zumal man dann schnell die Wunschgeschwindigkeit erreicht hat und dann bei wenig Last sparsam "rollen" kann. Das liest sich sehr theoretisch, aber mein Fabia HTP hat sich genau nach dieser Theorie verhalten: er hat mir selbst vergnügliche Vollgasbeschleunigungen in wiederholter Zahl nicht übel genommen (durch Saufen), solange ich danach schnell in den 5. Gang geschaltet habe und vorausschauend (wenig bremsen) unterwegs war. Über die gesamte Nutzungsdauer habe ich 5,4.. l/100 km verbraucht. Was zu diesem Wert wesentlich beigetragen hat waren allerdings 2 Punkte: kaum Kurzstrecken unter 10 - 15 km und sehr wenig BAB, und wenn, dann nur selten und kurz mehr als 120 km/h. DAS ist nämlich seine Schwäche: Über 120 km/h arbeitet er so nahe an Volllast, dass er das Saufen beginnt. Damit ist er nicht allein, es liegt daran, dass er wenig Leistung hat.

    Übrigens war ich mit ihm immer noch bei den Zügigen im Lande, auch wenn man das nach Ansicht vieler Mitbürger mit 70 PS gar nicht kann...:P

    Ich fürchte also, lieber Keks95, Du musst Dich entscheiden: schnell und teuer oder sparsam und langsam:wacko: Aber Du kannst bei jeder Fahrt neu wählen;)
     
    Octarius gefällt das.
  10. Keks95

    Keks95

    Dabei seit:
    29.01.2014
    Beiträge:
    3.438
    Zustimmungen:
    502
    Ort:
    Münster
    Fahrzeug:
    Audi A3 Sportback Facelift 2.0 TDI 103kW
    Kilometerstand:
    79000
    Dann geh ich meist eher nach der fahrspaßvariante :D durfte letztens nen firmenwagen von der werkstatt abholen, 160 PS TDI, das drehmoment beim beschleunigen macht einfach spaß, das gibts bei meinem ja nur in oberen drehzahlbereichen. den optimalen drehmomentbereich hat der motor laut google zwischen 3-4000 umdrehungen, merkt man auch, nach 4000 wirds nämlich zäh.
    und auch das was du sagst macht sinn, es macht beides sinn, was du und spunk schreiben, man muss, wie du sagst, den motor berücksichtigen... das is wohl das, was mich am meisten verwirrt. 8|
    Ich denke morgen teste ich mal das tiefere runterschalten bis 4000 hoch, mal gucken. kanns ja alle 100km sehen wie schnell nen tankbalken abhaut ^^


    zur motorerwärmung, da isses ja richtig das ich zb 30 im dritten gang bei knapp 2000 umdrehungen (wenn ichs richtig im kopf hab) fahre statt im 4. bei 1100 oder? also jetzt von kaltstart ausgegangen, das is bei mir auch noch so ne frage, oft fahr ich mit niedriger drehzahl und wenig gas, und frag mich was wohl besser für den motor wäre
     
  11. #10 niklasMA, 23.07.2015
    niklasMA

    niklasMA

    Dabei seit:
    16.01.2015
    Beiträge:
    1.136
    Zustimmungen:
    244
    Ort:
    Bodensee
    Fahrzeug:
    Rapid TDI
    ja, das finde ich richtig. Solange er kalt ist auf jeden Fall. Und wenn er warm ist: rund sollte er schon laufen, also nicht gequält brummen. Beim Rollen (ohne oder wenig Last) kann man die Drehzahl niedriger wählen, beim Beschleunigen (viel Last) fuhr ich lieber kurz im kleineren Gang bei Drehzahlen zwischen 2000 und 4000 1/min (beim Fabia HTP), selten auch mehr, aber das war dann eher zum Spaß;)
     
    Octarius gefällt das.
  12. #11 Octarius, 23.07.2015
    Zuletzt bearbeitet: 23.07.2015
    Octarius

    Octarius

    Dabei seit:
    30.10.2011
    Beiträge:
    8.847
    Zustimmungen:
    860
    Ort:
    Westerwald
    Fahrzeug:
    Octavia II 2.0 TDI
    1. Fahre so wie es Dir am ehesten passt. Wenn Du beschleunigen musst und mangels Durchzug nicht in die Pötte kommst ist es kein Thema einen Gang runter zu schalten. Ansonsten bremst Du die ganze Autobahn aus und fährst länger langsam. Der Verbrauchsunterschied ist an der Tanke nicht feststellbar oder es geht sogar nach hinten los.

    2. Dein Turbotriebwerk kommt sich selbst in die Quere. Grundsätzlich hat der Motor bei hoher Last, also mit durchgetretenem Gaspedal den besten Wirkungsgrad, also den günstigsten Verbrauch pro PS. Du brauchst aber nicht immer so viel PS wie er in genau diesem Betriebszustand generiert. Daher kannst Du nicht dauernd im Bereich des besten Wirkungsgrades fahren.

    Dann kommt erschwerend hinzu dass Du einen Turbo hast. Und der säuft sobald er aktiv ist. Der macht den guten Wirkungsgrad wieder zunichte.

    Dein Motor ist dennoch insgesamt ein Sparkünstler. Er ist super klein, ein Motörchen, hat daher erst einmal ein Verbrauvchsvorteil. Der theoretische Nachteil dass Du mit einer Wanderdüne unterwegs wärst wird mit dem Turbo eliminiert. Der fehlende Durchzug von 1,2 liter macht der Lader wieder wett und er fährt sich wie ein erwachsener Benzinmotor. Der Lader schluckt aber.

    Richtig sparsam bist Du mit diesem Motor im unteren bis mittlerem Leistungsbereich. Das merkst Du z. B. auf der Autobahn. Tempo 120 konkurriert mit jedem Diesel. Da nippt er nur ein bischen am Tank. Fährst Du dagegen 160 Km/n braucht er eine Extraportion.

    Wenn Du sparen willst fahr etwas langsamer und bevorzuge hohe bzw. den höchsten Gang. Mach Dich aber nicht verrückt wegen ein paar Extratropfen. Einmal Gas geben ist nichts gegenüber einem Durchschnittstempo von 160 Km/h und macht Dich sicher nicht arm.
     
    pietsprock, rsbald und frami gefällt das.
  13. Keks95

    Keks95

    Dabei seit:
    29.01.2014
    Beiträge:
    3.438
    Zustimmungen:
    502
    Ort:
    Münster
    Fahrzeug:
    Audi A3 Sportback Facelift 2.0 TDI 103kW
    Kilometerstand:
    79000
    Nein ich habe eine Saugende nähmaschine (nicht die von Steuerkettenproblemen geplagte TSI maschine), und gefühlt hab ich immer den besten wirkungsgrad beim gasgeben mit 3/4 gas, kann das eigentlich sein? Wenn ich vollgas geben zb und dann das gaspedal leicht loslasse hab ich das gefühl das er noch nen kleinen mehr schwung nach vorne geht.

    Ich bin immer 130-140 auf der strecke gefahren mit nem verbrauch von 5-6 liter, je nach verkehrsaufkommen, aber halt KONSTANT ausser landstraße. und naja, ich sag mal so...jeder liter mehrverbrauch is günstiger als der schuss von vorletztem sonntag, gut das es nicht in der baustelle war sondern davor, bin oft mit 130 durch baustellen, halt einfach vorrausschauend durch... mag man assozial bezeichnen, es gab nie gefahrensituationen :whistling: und bis dato auch nie ungebetene fotografen :cursing:
     
  14. #13 mrbabble2004, 23.07.2015
    mrbabble2004

    mrbabble2004

    Dabei seit:
    10.08.2010
    Beiträge:
    2.212
    Zustimmungen:
    252
    Ort:
    Bad Lobenstein
    Fahrzeug:
    Fabia I RS
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Räthel
    Kilometerstand:
    170
    @Octarius
    Ähhhh... Keks95 hat aber den HTP Motor drin ;)


    MfG
     
  15. #14 Octarius, 23.07.2015
    Octarius

    Octarius

    Dabei seit:
    30.10.2011
    Beiträge:
    8.847
    Zustimmungen:
    860
    Ort:
    Westerwald
    Fahrzeug:
    Octavia II 2.0 TDI
    Arrgggh, doch die Wanderdüne. Gib damit Gas und schalte runter. Ansonsten kommst Du eh nicht vom Fleck. Du kannst und solltest auch Vollgas geben. Das hilft bei der Stauvermeidung hinter Dir und hilft auch Sprit sparen. Dein Motor hat nicht so viel Sparpotential, allerdings auch kein so großes Mehrverbrauchsrisiko.

    Mit 5-6 liter schaut es ja auch schon recht gut aus. Ich würde noch die Rollerei im Leerlauf vermeiden. Das bringt nichts, nur Bremsenverschleiß und Mehrverbrauch wegen fehlender Schubabschaltung.
     
  16. Keks95

    Keks95

    Dabei seit:
    29.01.2014
    Beiträge:
    3.438
    Zustimmungen:
    502
    Ort:
    Münster
    Fahrzeug:
    Audi A3 Sportback Facelift 2.0 TDI 103kW
    Kilometerstand:
    79000
    naja wenn du 7 km ohne zu bremsen und ohne gas zu geben rollen kannst is das doch einsparpotential...nur halt rechtzeitig wieder einkuppeln dann wird man von alleine langsam.
    und ja, wanderdüne :D aber ich mach darauf manchmal ne ziemlich flinke düne, zumindest bis 80 kmh, ab dann wirds zäh...ich schalt in der regel gleich oder über 3000 umdrehungen dann geht das gut vorwärts...

    notiz an mich: wanderdüne muss ich mir merken :thumbsup:
     
  17. #16 Octarius, 23.07.2015
    Octarius

    Octarius

    Dabei seit:
    30.10.2011
    Beiträge:
    8.847
    Zustimmungen:
    860
    Ort:
    Westerwald
    Fahrzeug:
    Octavia II 2.0 TDI
    Nö. Dein Motor tuckert im Leerlauf und braucht Sprit dabei. Lässt Du den Gang drin braucht er nichts. Es kann sein dass Du ab und zu mal Gas geben musst un nicht zu langsam zu werden. Insgesamt geht das aber auf Null aus, je nach Gefälle. Sicherer und besser für den Motor ist auf jeden Fall wenn der Gang drinnen ist. Geht es steil genug runter ist das auch sparsamer weil Du genau null Verbrauch hast.
     
  18. Keks95

    Keks95

    Dabei seit:
    29.01.2014
    Beiträge:
    3.438
    Zustimmungen:
    502
    Ort:
    Münster
    Fahrzeug:
    Audi A3 Sportback Facelift 2.0 TDI 103kW
    Kilometerstand:
    79000
    Ja das weiß ich, nur werd ich mit gang drin dort halt langsamer, und gas geben kostet sprit, wenn auch ned so viel wie flachlandfahren, aber mehr als standgas dachte ich bisher... Hab wie gesagt kein BC
     
  19. #18 Octarius, 23.07.2015
    Octarius

    Octarius

    Dabei seit:
    30.10.2011
    Beiträge:
    8.847
    Zustimmungen:
    860
    Ort:
    Westerwald
    Fahrzeug:
    Octavia II 2.0 TDI
    Mach den höchsten Gang rein und mach Dir keinen Kopp. Ein Ticken Gas bergab treibt sicher den Verbrauch nicht in die Höhe. Dafür sparst Du laufend mit der Schubabschaltung und glaube mir, Dein Motor läuft hinterher sauberer. Schlimmstenfalls kannst Du Dir mit dem ewigen Leerlauf sogar ein Eigentor schießen. Das passiert dann wen Dein Motor, die Kerzen, die Ventile und der Kat zugerußt sind und Dein Motor nicht mehr ordentlich läuft.
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Keks95

    Keks95

    Dabei seit:
    29.01.2014
    Beiträge:
    3.438
    Zustimmungen:
    502
    Ort:
    Münster
    Fahrzeug:
    Audi A3 Sportback Facelift 2.0 TDI 103kW
    Kilometerstand:
    79000
    Hm ja, das is genau wie auf getriebe bremsen durch runter schalten, was is sinnvoller, die bremsen, die dafür vorgesehen sind, ein wenig abnutzen, oder das getriebe und kupplung verschleißen. Naja, mal abwarten was morgen so minimal an verbrauch geht, bin jz matratzenhorchdienst antreten, gute nacht :)
     
  22. #20 Octarius, 23.07.2015
    Octarius

    Octarius

    Dabei seit:
    30.10.2011
    Beiträge:
    8.847
    Zustimmungen:
    860
    Ort:
    Westerwald
    Fahrzeug:
    Octavia II 2.0 TDI
    Dreh die Gänge nicht zu hoch aus, bevorzuge höhere Gänge, lass sie besser auch drin solange sich der Wagen bewegt und übertreib es nicht mit dem Sparwahn. Wenn Du sparen willst fahr langsamer auf der Autobahn.
     
Thema:

Sprit richtig sparen, brauch denkanstoß

Die Seite wird geladen...

Sprit richtig sparen, brauch denkanstoß - Ähnliche Themen

  1. Welche Reifen sind richtig?

    Welche Reifen sind richtig?: Hallo, ich habe einen Roomster 1,2, Bj. 08.2009.Im Schein stehen diie Reifen 185/65 R14 86T (2x). Ich möchte jetzt Winterreifen (gebraucht)...
  2. Unterbodenschutz Wagenheberaufnahmen richtig ausbessern

    Unterbodenschutz Wagenheberaufnahmen richtig ausbessern: Servus, Einige kenne dies bestimmt. Die Schwachstelle - originale Wagenheberaufnahmen. Bei mir ist der Unterbodenschutz dort beschädigt. An den...
  3. Einbau Doppel Din AppRadio SPH-DA120 was brauche ich?

    Einbau Doppel Din AppRadio SPH-DA120 was brauche ich?: Hallo, ich habe bisher noch nie mein Radio umgebaut und bekomme jetzt das SPH-DA120 von Pioneer. Da ich mir sehr unsicher bin wollte ich hier...
  4. Welcher Ölfilter ist der richtige?

    Welcher Ölfilter ist der richtige?: Hallo zusammen, ich möchte den nächsten Ölwechsel bei meinem Octavia II FL (EZ 2012) selbst machen und habe daher online nach einem neuen...
  5. Brauche etwas Überzeugungshilfe

    Brauche etwas Überzeugungshilfe: Servus! Ich bin auf der Suche nach einer neuen Familienkutsche. Wir haben bisher einen BMW E30 als Hobbyfahrzeug und einen Golf V 75PS mit...