Sparsam fahren mit DSG

Dieses Thema im Forum "Skoda Superb II Forum" wurde erstellt von Octi2007, 09.02.2016.

  1. #1 Octi2007, 09.02.2016
    Octi2007

    Octi2007

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    3.262
    Zustimmungen:
    51
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Combi FL 2,0 TDI
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Schiefelbein Nardt
    Kilometerstand:
    40700
    Hallo Community,
    es gibt zwar viele Themen rund ums DSG, aber nichts passt so richtig zu meiner Frage oder meinem Anliegen.

    Wie viele ja wissen fahre ich (etwas unfreiwillig) seit Oktober einen Superb 2 Combi FL mit dem 2,0 TDI 103KW und DSG.
    Verbrauchsmäßig hat sich das Ganze bei ca. 6,2 Liter eingependelt und die Reichweite geht so um die 900 km, bis mich die Verbrauchsanzeigen zum Tanken nötigen...
    Mit den Werten bin ich so erstmal nicht unzufrieden; allerdings komme ich, trotz derzeit massiv sparsamer Fahrweise, nicht wirklich runter. Eigentlich verfolge ich 2 Ziele
    1. Verbrauch bei Spritmonitor mit ener 5 vor dem Komma und
    2. Reichweite je Tankfüllung Ü 1.000 km.

    Beides ist in vernünftiger Alltagsfahrweise kaum zu erreichen, obwohl ich derzeit die sogar die etwas schmäleren Winterreifen fahre und es derzeit auch nicht so fürchterlich kalt ist.
    Was verstehe ich unter vernünftiger Alltagsfahrweise: Meine Alltagsstrecke führt mich 25km einfachen Weg zur Arbeit. Davon laufen ca. 45% über BAB, 45% über Landstraße und 10% im Stadtvekehr. Auf der BAB habe ich meist Tempo um 100 km/h, da mehr auf dem Teilstück eh kaum lohnen würde. Natürlich gibts Tage wo die Bahn frei und die Zeit knapp ist, dann sind´s auch mal 140; allerdings ist da sehr selten. Auf dieser Strecke habe ich es zeitweise sogar schonmal auf eine 4,7 auf dem BC geschafft. Allerdings auch nur 1x, in dem ich das Auto fast getragen habe - das ist es nicht, was ich unter "Alltagsfahrweise" verstehe.

    Nun habe ich lange Zeit immer vom DSG schalten lassen bzw. versucht, mit kurzem "Gas wegnehmen" die Schaltpunkte relativ früh zu bekommen. Derzeit versuche ich es nun manuell über die Schaltpedals am Lenkrad in der Fahrstufe D und schalte zwischen 1.500 und 2.000 Touren in höheren Gang; Alternativ könnte ich natürlich auch die Tipptronic nutzen, was ich zeitweise auch tue.
    Allerdings ist mir dabei nun aufgefallen, dass ich z.B. nach einem Kaltstart kaum via Pedals vom 1. in den 2. Gang komme., Da kann ich ziehen wie ich will unter 2.200 Touren schaltet da nix. Und wenn ich bei uns aus der Tiefgarage fahre muss ich anschließend über einen McDo.... Parkplatz um dann auf die Hauptstraße abzubiegen. Da kommt es vor, dass ich die ca. 200m Stecke im 1. Gang fahren muss, weil die Pedals meine "Befehle" schlicht mal ignorieren.

    Die Frage ist aber:
    Wie fährt man mit DSG am sparsamsten? Solte man die Automatik einfach mal mittles sanften Gasfuss machen lassen oder macht das manuelle schalten Sinn ? Was habt ihr da für Tricks, Tipps und Erfahrungen ? Dabei kommt es mir gar nicht so sehr auf das Fahrzeug, sondern eher Eure Erfahrungen mit dem DSG an....

    Klar weiß ich wie man sparsam Auto fährt, aber DSG zu fahren ist für mich halt doch noch etwas Neuland.

    Ich bin gespannt.

    Viele Grüße
    Octi2007
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tom071

    Tom071

    Dabei seit:
    15.11.2015
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    9
    Hallo,

    ich habe genau die gleiche Kombi aus Motor und Getriebe und somit auch ähnliche Probleme. Wenn ich mich morgens auf den Weg mache schaltet er bei kaltem Motor extrem spät ( bin dann teilweise mit 3500 Umdrehungen bergauf im zweiten Gang unterwegs ), fahre ich die Strecke mit warmen Motor schaltet er an der gleichen Stelle schon wesentlich früher. Zum Teil fahre ich dann mit 1200 Umdrehungen bergauf... Mittlerweile habe ich mich damit abgefunden und schalte an diese Stellen manuell.
    Abgesehen von diesen paar Stellen lasse ich das DSG walten, ich habe zwei Tankfüllungen lang nur manuell geschaltet und es war bei identischen Wegen kein Unterschied messbar.
    Mein Verbrauch liegt auch knapp über 6 Litern auf 100 KM. Allerdings ist es auch meinen Strecken auch ein ewiges Auf und Ab. Im flachen Lande ist es sicher möglich weniger zu verbrauchen. Generell ist der Superb allerdings alles andere als sparsam. Ist rückwirkend betrachtet mein Auto mit dem höchsten Verbrauch in den letzten 12 Jahren.

    Gruß
    Tom
     
  4. #3 Octarius, 10.02.2016
    Octarius

    Octarius

    Dabei seit:
    30.10.2011
    Beiträge:
    8.847
    Zustimmungen:
    862
    Ort:
    Westerwald
    Fahrzeug:
    Octavia II 2.0 TDI
    Zum DSG an sich kann ich Dir leider nichts sagen. Ich hab selber keins, bin es bisher nur in fremden Fahrzeugen über einen begrenzten Zeitraum gefahren.

    Dass es sich kalt nicht in den 2. Gang schalten lässt dürfte sicher so nicht in Ordnung sein. Grundsätzlich schaltet es kalt aber schon etwas später. Das ist normal, aber sicher nicht so krass wie bei Dir. Da ist sicher ein Besuch beim Freundlichen angesagt.
    Zu Deinen Spritsparwünschen kann ich Dir nur schreiben dass Du schon sehr sparsam unterwegs bist. Und stell Dir vor, Du senkst per Fahrweise den Verbrauch um einen halben Liter. Dann hast Du pro Fahrt (= 25 Km) 0,125 Liter oder rund 12 Cent gespart. Auch wenn das 24 Cent pro Tag sind frage ich, lohnt sich das?

    Grundsätzlich macht das DGS schon einen recht guten Job. Ich würde da der Automatik weitgehend vertrauen und wenn überhaupt eher zurückhaltend eingreifen. Immerhin hast Du eine Automatik.

    Die morgendlichen Drehorgien fallen nicht ins Gewicht. Du hast zwar einen kurzen Mehrverbrauch den Du aber durch den angewärmten Motor wieder zurückbekommst.
     
  5. #4 fredolf, 10.02.2016
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    3.247
    Zustimmungen:
    462
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 3 Combi 1,4TSI Mj2015
    soweit ich es sehe, gibt es in spritmonitor bei deinem Fahrzeugtyp kaum welche, die mit unter 5L/100km im Durchschnitt fahren.

    Der Durchschnitt liegt fast bei 7L/100km....

    Mit Nasskupplungs-DSG sparen ist nicht so einfach.
     
  6. #5 Octi2007, 10.02.2016
    Octi2007

    Octi2007

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    3.262
    Zustimmungen:
    51
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Combi FL 2,0 TDI
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Schiefelbein Nardt
    Kilometerstand:
    40700
    Nun ja, mir gehts dabei eigentlich gar nicht so sehr ums Geld sparen; vielmehr ums "Schauen was geht"
    Für mich ist einfach nicht klar, auf welche Art und Weise ich das DSG am besten fahre und wie es am sparsamsten ist. Daher ja die Frage, ob Leute mit diesem Getriebe Erfahrungen gemacht haben.

    Das ich durchaus mit dem Verbrauch zufrieden sein kann und auch bin, hatte ich ja schon geschrieben; auch wenns die letzten Wochen (u.a. wegen der kalten Temerparuten) auf 6,4 - 6,5 hoch ging.

    Was das manuelle Schalten angeht, so mache ich das effektiv auch erst mit dieser Tankfüllung und werde es mal eine Weile so tun, beobachten, vergleichen und berichten. Gleiches gilt für den manuellen Wechsel in den 2. Gang. Ab dem Wechsel vom 2. in den 3. geht es dann schon, auch wenn diese Befehle nur sehr verzögert aktzeptiert werden und mein Schaltbefehl (bei ca. 1.700 ausgelöst) erst bei ca. 2.300 umgesetzt werden. Ab dem 4. - 6. Gang ist dann alles schick; egal ob kalt oder warm.
    Ähnlich ist es übrigens wenn ich im manuellen Modus über den Schalthebel schalte. Allerdings habe ich das Gefühl, dass die Schaltbefehle in den unteren Gängen hier schneller umgesetzt werden.

    Ansonsten bin ich natürlich froh über die Automatik; was aber nciht heißt, dass ich mir deswegen alles vordiktieren lassen will. Dazu bin ich zu lange Schalter gefahren. Was ich wirklich am DSG geniese ist der Wegfall der Kupplung, das automatische runterschalten und vorallem, diedamit verbundende, wesentlich bessere Motorbremse im Vergleich zu meinem TSI-Superb mit Handschaltung. Diese war in dem Wagen nämlich so gut wie gar nicht vorhanden...

    Von daher war DSG für mich schon die richtige Entscheidung, hab aber dennoch das Gefühl, dass ich mit Handschaltung sparsamer fahren würde (beim gleichen Fahrzeugmodell und Motor).

    Gruß
    Octi
     
  7. #6 Sprit(vernichter)², 10.02.2016
    Sprit(vernichter)²

    Sprit(vernichter)²

    Dabei seit:
    21.01.2015
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    160
    Da sich deine Strecke aus 90% Überland und BAB zusammensetzt wirst du mit der Schaltweise nahezu nichts bewirken können. Du bist ja dabei eh die meiste Zeit im 6. Gang unterwegs.

    Ich hab selbst 50km pro Arbeitsweg mit 65% BAB und und 30% Landstraße und komme dabei mit dem 125kw DSG 4x4 kaum unter 6.8 l. Bei mir kommt erschwerend hinzu dass die Autobahn nur 2-spurig ist und flott befahren wird. Hier fällt man selbst mit 120 km/h noch sehr negativ als Verkehrshindernis auf, weshalb ich meistens mit 130 bis 140 unterwegs bin.

    Das einzige was wirklich hilft ist eine möglichst vorrausschauende Fahrweise mit geringstmöglichem Bremseneinsatz, leicht erhöhtem Reifendruck und fahren in manueller Schaltkulisse. Damit unterdrückt man das runterschalten beim beschleunigen und kann das effiziente untere Drehzahlband gut nutzen.

    Fährst du viel mit Tempomat? Ich habe bei meinem das Gefühl dass dieser auch ca 0.1-0.2 Liter mehr benötigt. (beim reaktivieren zieht der zB mit vollem Drehmoment wieder auf Geschwindigkeit, was unnötig viel ist).

    Mein Mindestrekord laut BC lag übrigens bei 4.2 l/100km auf der Strecke. Das war aber eine durchgehende LKW und Traktoren-Verfolgungsrally. ;)
     
  8. #7 Octi2007, 10.02.2016
    Octi2007

    Octi2007

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    3.262
    Zustimmungen:
    51
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Combi FL 2,0 TDI
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Schiefelbein Nardt
    Kilometerstand:
    40700
    Das stimmt leider nicht ganz. Auf den Landstraßenetappen steht bei uns leider an jeder Mülltonne eine Ampel, die sich in regelmäßigen Abständen gegen mich verschworen haben und meist direkt vor meiner Nase auf rot umschalten. So ergibt sich doch wieder dauernde Schalterei und Anfahren, was natürlich wieder Sprit kostet

    Das ist selbstverständlich. Unsere Autobahnabfahrt auf dem Heimweg ist so lang, dass ich ihn meist ausrollen lasse und erst kurz vor der folgenden Ampel von ca. Tempo 40 auf 0 Bremsen muss. Das hilft dann natürlich wieder sparen....
    Ja tue ich. Allerdings habe ich eher das Gefühl, dass es beim Sparen hilft, weil ich das Tempo gerade auf der BAB viel konstanter halten kann. Ohne Tempomat bin ich mal langsamer, mal schneller; durch diese "Beschleunigungsvorgänge" verbrauche ich dann auch schon wieder mehr. Ist zumindest mein Eindruck.

    Gruß
    Octi
     
  9. agneva

    agneva

    Dabei seit:
    08.10.2010
    Beiträge:
    2.660
    Zustimmungen:
    71
    Fahrzeug:
    O² RS TDI DSG / Fabia Exc. 1.9TDI
    Werkstatt/Händler:
    ich
    Kilometerstand:
    84000
    merkwürdig.
    Das Schaltverhalten bei Kaltstart ist leider so fest programmiert, aber so krass wie bei dir ist es bei mir nicht.
    Den 1. Gang zieht meiner kalt bis 1700-1800U/min meine ich. Ich möchte aber gerne bei 1500 in den 2. schalten, dazu brauche ich dann beim ersten Gangwechsel 2-3 Schaltbefehle bis er endlich frühzeitig schaltet.

    Wenn du noch ein paar Milliliter sparen möchtest, kannst du manuell etwas eher hoch schalten, das DSG schaltet warm zwar schon sehr sparsam aber nicht maximal sparsam (weil sich sonst zu viele beschweren würden).
     
  10. #9 Octi2007, 10.02.2016
    Octi2007

    Octi2007

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    3.262
    Zustimmungen:
    51
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Combi FL 2,0 TDI
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Schiefelbein Nardt
    Kilometerstand:
    40700
    also zumindest früher als im kalten Zustand - das habe ich auch schon festgestellt...
     
  11. #10 Sprit(vernichter)², 10.02.2016
    Sprit(vernichter)²

    Sprit(vernichter)²

    Dabei seit:
    21.01.2015
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    160
    Ich persönlich würde davon ablassen den Wagen im kalten Zustand zu sehr in die niedrigen Drehzahlen zu drücken. Das andere Schaltverhalten bei den niedrigen Öl & Wassertemperaturen haben die ja nicht aus Spaß einprogrammiert um uns zu ärgern :D

    <OT on>
    Man unterschätzt wie schnell man bei den sehr niedrigen Drehzahlen in die Bereiche des maximalen Drehmomentes vom Motor kommt ( obwohl es gefühlt noch gar nicht mal im Ansatz vorwärts geht). Maximales Drehmoment heißt dann auch maximaler Kolbendruck und maximale Belastung der Komponenten im Kurbeltrieb.
    Die Kolben zum Beispiel werden nicht rund, sondern in Kolbenbolzenrichtung leicht Oval gefertigt. Dieses extra eingeplante Spiel gibt freiraum für die Wärmeausdehnung, so dass die Kolben erst bei Betriebstemperatur wirklich rund sind.
    Wenn im kalten Zustand dann schon der volle Druck (volles Drehmoment) anliegt, freut sich der Motor nicht wirklich.
    <OT off>

    Moderates Gasgeben bei moderaten Drehzahlen wäre da wohl der Königsweg.


    Sehe ich genau so. Gerade beim DSG kommt noch dazu, dass je schneller der Motor (Kühlwasser) warm ist, je schneller wird auch das DSG per Ölkühler mitbeheizt, je schneller sinkt der zusätlich Spritverbrauch durch zähes DSG-Öl.
     
    SuperBee_LE gefällt das.
  12. #11 SuperBee_LE, 10.02.2016
    SuperBee_LE

    SuperBee_LE

    Dabei seit:
    06.02.2016
    Beiträge:
    1.016
    Zustimmungen:
    133
    Ort:
    Leipzig
    Fahrzeug:
    Škoda SuperB Combi 3,6
    Das kann ich irgendwie gar nicht nachvollziehen. Die Kupplung sollte dazwischen keinen Einfluss auf die Motorbremse haben.

    Zum Thema: Ich habe mittlerweile das Gefühl, mit DSG mehr zu schalten als mit Handschalter. Aber von Anfang an.

    Im kalten Zustand wird bei zwei Fahrzeugen, die ich bis jetzt hatte, direkt nach dem Anrollen in den zweiten Gang geschaltet - ganz unabhängig von der Temperatur. Da scheint also tatsächlich ein Fehler vorzuliegen.

    Gerade in der Stadt bin ich nur am eingreifen und fahre fast ständig im manuellen Modus. Mir geht es einfach gegen den Strich, dass er wirklich erst beim Überschreiten der 50km/h Marke in den fünften Gang wechselt. Sehr nervig, wenn der Vordermann denkt, er müsse hier mit 48km/h rumfahren.
    Meist schalte ich ihn kurz nach der 40 in den Fünften, bei ca. 35km/h in den Vierten. Im Automatikmodus wäre es jeweils ein Gang weniger und damit ca. 1800 U/min. Ab 55km/h versuche ich im 6. Gang unterwegs zu sein.

    Und auch die Motorbremse nutze ich viel, bis zum zweiten Gang. Traue mich dann meist nicht, auch den ersten Gang als Bremse zu nutzen. Eventuell kann Sprit(vernichter)² dazu ja noch etwas sagen, ob das sehr schlecht wäre.

    Was mich im Automatikmodus auch tierisch nervt ist, dass er bei der kleinsten Steigung bereits einen Gang runterschaltet. Wieso?

    @Sprit(vernichter)²: Bitte mehr von dem OT, damit man auch die Hintergründe versteht. Super Beitrag. Ist die Gaspedalstellung unabhängig der Drehmomemtanforderung? Sollte man im kalten Zustand wirklich niedrige [wann gehen die dann los?] und sehr hohe Drehzahlen [wann gehen die dann los?] meiden?
     
  13. #12 Octi2007, 10.02.2016
    Octi2007

    Octi2007

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    3.262
    Zustimmungen:
    51
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Combi FL 2,0 TDI
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Schiefelbein Nardt
    Kilometerstand:
    40700
    auf jeden Fall eine Hintergrund-Info die ich so nicht hatte. Das kann natürlich auch der Grund sein, warum vom DSG die manuellen Schaltbefehle im kalten Zustand schlicht ignoriert werden. Das würde also zusammenpassen.
    Ich nehme als bisheriges Fazit mit: Im kalten Zustand sollte man DSG durchaus mitsamt Mehrverbrauch machen lassen und diesen hinten raus wieder raussparen; blöd auf Kurzstrecken, aber die mögen Diesel ohnehin ja nicht so...
    Meist mache ich das aus Resignation jetzt schon so, dass ich den Wagen die ersten 2-3 Gänge automatisch schalten lassen und erst dann händisch eingreife. Nach 1-2 Kilometern geht das dann auch von unten raus wieder ohne Probleme. Dennoch nehme ich den Tipp gerne für mich mit...

    das habe ich auch nicht gemeint. Ich meinte lediglich, dass die Motorbremse in meinem jetzigen TDI mit DSG wesentlich besser funktioniert als die in meinem vorherigen TSI mit Handschaltung. Damit meinte ich nicht, dass die Kupplung darauf ein Einfluss hat. Viel mehr genieße ich das Kupplungsfreie fahren im Stau, im Wohngebiet und überall da, wo der linke Fuss sonst viel zu tun hatte.

    Gruß
    Octi
     
  14. #13 agneva, 10.02.2016
    Zuletzt bearbeitet: 10.02.2016
    agneva

    agneva

    Dabei seit:
    08.10.2010
    Beiträge:
    2.660
    Zustimmungen:
    71
    Fahrzeug:
    O² RS TDI DSG / Fabia Exc. 1.9TDI
    Werkstatt/Händler:
    ich
    Kilometerstand:
    84000
    Die hochziehen der Gänge beim Kaltstart ist rein für die Emissionsgeschichte, beim Benziner damit der Kat schneller warm wird.
    Unter 1500upm gibt es kein Drehmoment beim TDI, da kannst du ruhig Vollgas geben im manuellen Modus, die Einspritzmenge ist die Gleiche wie bei 60% Gaspedal, erst in dem Bereich wo er kalt hin zieht (1600-1800) kann der Motor Drehmoment entwickeln, da der Lader Antrieb bekommt => Luftmasse steigt => Einspritzmenge (Rußbegrenzung) kann erhöht werden. Die Erklärung hinkt also total.
    Dass die Kolben leicht oval sind ist richtig, hat aber mit dem DSG hoch geziehe nix zu tun.

    Bei mir wird immer sofort in den 2. Gang geschaltet nach dem Anrollen, wenn ich das Gas wieder weg nehme, egal ob kalt oder warm und das ist kein Fehler.
    Bitte nicht den 1. Gang als Motorbremse nutzen, das ist nicht gut fürs Getriebe, das DSG nutzt die Motorbremse auch nur bis zum 3. Gang automatisch. Probier mal beim Handschalter den 1. Gang reinzuwürgen bei 30-40km/h -> nicht gut.

    ich antworte mal auch wenn ich nicht gefragt werden.
    Das Gaspedal wird übersetzt (mit einer nicht linearen Kennlinie) an die Drehmomentanforderung (= Einspritzmengenwunsch).
    Bsp. du gibst bei 1200U/min Vollgas beim TDI und forderst somit 350Nm an. Die Rußbegrenzung sagt aber maximal 50Nm zu, da zu wenig Luftmasse vorhanden ist. Du bleibst bei Vollgas, es wird langsam Ladedruck (=Luftmasse) aufgebaut und die Rußbegrenzung wird immer höher, somit immer mehr Drehmoment (=Einspritzmenge freigegeben), irgendwann liegt die Rußbegrenzung dank vollem Ladedruck so hoch (z.B. 380Nm) dass zu viel eingespritzt werden würde. Daher gibt es noch die Drehmomentbegrenzung. Die maximale Einspritzmenge liegt dann bei der Drehmomentbegrenzung die z.B. 320Nm freigibt.
    Kurz und einfach erklärt.
    Im Anhang mal die Gaspedalkennlinie vom Fabia "normal" und RS.
     

    Anhänge:

    SuperBee_LE gefällt das.
  15. #14 SuperBee_LE, 10.02.2016
    SuperBee_LE

    SuperBee_LE

    Dabei seit:
    06.02.2016
    Beiträge:
    1.016
    Zustimmungen:
    133
    Ort:
    Leipzig
    Fahrzeug:
    Škoda SuperB Combi 3,6
    Beim Fabia I kein Problem. :D

    Ich werde natürlich nicht bei >15km/h in den ersten schalten wollen. Aber beim an die Ampel rollen wäre das dann noch der letzte gesparte Tropfen Sprit und beim Runterschalten wird die Drehzahl doch an den Gang angepasst?

    Wie sieht das ganze beim 3,6 FSI aus? Da warte ich auf keinen Ladedruck. :D
     
  16. agneva

    agneva

    Dabei seit:
    08.10.2010
    Beiträge:
    2.660
    Zustimmungen:
    71
    Fahrzeug:
    O² RS TDI DSG / Fabia Exc. 1.9TDI
    Werkstatt/Händler:
    ich
    Kilometerstand:
    84000
    bei meinem Fabia 1 zickt der 2. Gang schon ein bisschen bei 30km/h !
    Mit dem 3.6 FSI kenn ich mich gar nicht aus, scheint ein Sauger zu sein. Hier würde ich kalt Vollgas vermeiden.
     
  17. #16 Octi2007, 10.02.2016
    Octi2007

    Octi2007

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    3.262
    Zustimmungen:
    51
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Combi FL 2,0 TDI
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Schiefelbein Nardt
    Kilometerstand:
    40700
    stimmt - weiter runter geht´s DSG auch nicht (glaube ich zumindest). Da lass ich´s auch machen. Runterschalten mache ich fast nie manuell. Anfangs hatte ich mal das Gefühl, dass er etwas spät runterschaltet und der Motor sich quält, aber das macht er seit einiger Zeit schon nicht mehr....
    Meistens ist es aber bei mir eh so, dass ich ab dem 3. dann Bremsen MUSS, da ich wohl sonst dem vor mir stehenden Fahrzeug noch "Guten Tag" sagen würde... Brauch nicht wirklich, hatten wir ja erst in umgekehrter Reihenfolge das Thema ;)

    Gruß
    Octi
     
  18. #17 SuperBee_LE, 10.02.2016
    SuperBee_LE

    SuperBee_LE

    Dabei seit:
    06.02.2016
    Beiträge:
    1.016
    Zustimmungen:
    133
    Ort:
    Leipzig
    Fahrzeug:
    Škoda SuperB Combi 3,6
    Also beim ausrollen schaltet er bei mir, meine ich, schon auch bis in den zweiten Gang runter.

    Und ich will damit ja auch merkbar verzögern. Da muss ich manuell eingreifen.
     
  19. #18 Octi2007, 10.02.2016
    Octi2007

    Octi2007

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    3.262
    Zustimmungen:
    51
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Combi FL 2,0 TDI
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Schiefelbein Nardt
    Kilometerstand:
    40700
    Hmm... kann das beim 3,6er wieder anders sein? Oder ich hab ihn nie lange genug Rollen lassen. Häufig gehts auch nicht, da von hinten gern gedrängelt wird. Muss ich mal bei Gelegenheit auf freier Strecke testen...

    Gruß
    Octi
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 SuperBee_LE, 10.02.2016
    SuperBee_LE

    SuperBee_LE

    Dabei seit:
    06.02.2016
    Beiträge:
    1.016
    Zustimmungen:
    133
    Ort:
    Leipzig
    Fahrzeug:
    Škoda SuperB Combi 3,6
    Kann ich mir kaum vorstellen. Wenn er dann im Dritten bleibt, was passiert dann? Zieht er dann mit Standgas weiter?
     
  22. #20 Octi2007, 10.02.2016
    Octi2007

    Octi2007

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    3.262
    Zustimmungen:
    51
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Combi FL 2,0 TDI
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Schiefelbein Nardt
    Kilometerstand:
    40700
    kann ich dir, wie gesagt, so nicht beantworten, da ich meist dann eh soweit ran bin, dass ich bremsen muss, um den vorausfahrenden nicht drauf zu semmeln...Von daher hab ich ab da auch nicht mehr wirklich drauf geachtet. Ich probiere das die Tage aber mal aus und werde berichten...
     
Thema: Sparsam fahren mit DSG
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Fahren mit DSG Superb

    ,
  2. dsg richtig fahren

    ,
  3. dsg sparsam fahren

    ,
  4. dsg nicht sparsam
Die Seite wird geladen...

Sparsam fahren mit DSG - Ähnliche Themen

  1. Probleme beim DSG 7. Gang

    Probleme beim DSG 7. Gang: Hallo zusammen, ich habe heut bei meinen Neuen mit DSG gemerkt, das es im 7. Gang ruckt und auch das Drehzahlmesser leichte "Sprünge" macht,...
  2. Summen/surren bei ca. 1500 Umdrehungen 190 PS DSG, EZ 10/2015

    Summen/surren bei ca. 1500 Umdrehungen 190 PS DSG, EZ 10/2015: Hallo zusammen, mein 190PS (Diesel) 4x4 mit DSG hat egal ob Kalt- oder Warmbetrieb zwischen 1300 und 2000 U/min ein summendes Geräusch bzw ein...
  3. Ölsensor beim 1.8 TSI (Superb II DSG)

    Ölsensor beim 1.8 TSI (Superb II DSG): Guten Morgen, habe ein Problem. Weil bei jedem Anlassen Warnleuchte "Ölsensor Werkstatt" auf leuchtete, hat mein Händler den Ölsensor...
  4. Privatverkauf Octavia 5E Combi 2.0 TDI DSG Elegance (Standheizung)

    Octavia 5E Combi 2.0 TDI DSG Elegance (Standheizung): Hallo Leute, habe soeben mit der Bank telefoniert um meine Auslöse zu erfragen. Verkaufe meinen Oci wegen einer Neuanschaffung per sofort. Er hat...
  5. Ölwechsel bei Baujahr 2012 - DSG und Diff

    Ölwechsel bei Baujahr 2012 - DSG und Diff: Moin zusammen, ich möchte das Öl von Hinterachsdifferetial und DSG wechseln und habe noch ein paar Fragen: - Für das Diff habe ich die Info...