Spannungsschwankungen im Bordnetz

Dieses Thema im Forum "Skoda Fabia I Forum" wurde erstellt von yamsun, 04.01.2016.

  1. yamsun

    yamsun

    Dabei seit:
    30.12.2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    2
    Hi,

    ich schraube und fahre sonst viel VW T3, habe mir aber vor einem Monat für den Winter (oder länger) einen Fabia Combi 1.9 TDI, Bj 02.2003 mit 250tkm Laufleistung angeschafft.
    Soweit, so gut, sehr gepflegtes, durchweg checkheft-gewartetetes Fahrzeug, welches eigentlich eine sehr gute Grundsubstanz hat, allerdings habe ich ein sporadisch auftretendes Spannungsproblem.

    Was ich bisher gemacht habe:
    - LiMa (120A) erneuert, da die originale einen Lagerschaden hatte (die neue ist eine günstige, überholte von kfz-teile24) Kann leider nicht sagen, ob das unten beschriebene Problem auch schon mit der alten Lima bestand, da ich die nur ein paar Tage gefahren bin.
    - Fremdradio eingebaut, da ich keine Audiokasetten mehr besitze, Infos zum Skoda-spezifischen umkabeln habe ich beachtet.

    Nun zum Problem: manchmal Flackern bei mir alle Lampen/Scheinwerfer/Innenbeleuchtung/Tachobeleuchtung leicht im Rhythmus der Motordrehzahl. Wenn ich dann einen großen Verbraucher einschalte, z. B. den Heizungslüfter mit einem Schlag von null auf vier drehe, bricht die Spannung im Innenraum für einen kurzen Moment stark ein, das Radio startet neu und manchmal kommen auch noch einige Fehler-Lämpchen wie Servolenkung oder ABS dazu.
    Interessanterweise ist der Effekt in der Regel verschwunden, wenn ich den Motor einmal aus und wieder an mache.
    Manchmal ist es auch so, dass wenn ich den Motor aus mache, dass dann für einige Sekunden der komplette Strom im Innenraum fehlt, das Radio vergisst seine kompletten Einstellungen, die Tageskilometeranzeige erlischt, aber komischerweise bleiben Tank- und Temp-Nadel stehen, bis sich dann nach ein paar Sekunden alles wieder normalisiert.

    Nun meine Frage: Wie ist im Fabia die Spannungsversorgung der Verbraucher geregelt? Geht das alles über ein Steuergerät, ein Entlastungsrelais oder ähnliches?
    Denn für mich fühlt es sich an, als hätte ein Relais/(Bordnetz?)-Steuergerät manchmal einfach einen ungenügenden Kontakt, welcher nach einem Neustart dann halt oftmals wieder in Ordnung ist.

    Werde leider bisher aus den Stromlaufplänen im "So wirds gemacht" nicht richtig schlau, da dort zwar der Relaisträger verzeichnet ist, ich aber nicht rausfinden kann, was für ein Relais oder Steuergerät wo dazwischen hängt.
    Gibt es irgendwo bessere bzw. baujahrspezifischere Pläne?

    Soweit ich verstanden habe, ist auch zwischen der Batterie und Klemme 30/Dauerplus vom Radio überhaupt nichts zwischengeschaltet, was diese kurzzeitig unterbrechen könnte, oder? Sitzt da doch noch ein Steuergerät/Relais dazwischen?

    Könnte die Fehlerursache auch an der neuen LiMa liegen?

    Was ich im Forum bisher gefunden habe ist einmal das Problem mit der dauerhaft laufenden Servopumpe wegen defektem Drehwinkelsensor (kann ich ausschließen, da es ein Zittern, kein "an-aus" Flackern ist) und die Probleme mit dem Kabelbaum, welcher bei mir schon offen gelegt worden ist und zumindest aus der Ferne betrachtet astrein aussieht.

    Bin für alle Tipps dankbar!

    Grüße!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 dathobi, 04.01.2016
    dathobi

    dathobi

    Dabei seit:
    13.01.2008
    Beiträge:
    20.229
    Zustimmungen:
    716
    Kilometerstand:
    114500
    Thema ERWIN kommt hier zum Tragen...mehr Informationen bekommst Du über die Suchfunktion.
     
  4. #3 dathobi, 04.01.2016
    dathobi

    dathobi

    Dabei seit:
    13.01.2008
    Beiträge:
    20.229
    Zustimmungen:
    716
    Kilometerstand:
    114500
    Wie alt ist den die Batterie?
     
  5. yamsun

    yamsun

    Dabei seit:
    30.12.2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    2
    Ok, die Batterie ist unbekannten Alters und bei den derzeit herrschenden -10°C Außentemperatur gerade noch in der Lage den Motor zu starten, also die ist nicht mehr super. Aber wie kann die Batterie diese sehr sporadischen Störungen verursachen? Denn in der Regel ist, wenn diese Spannungsprobleme auftreten, nach einem Motor-Neustart wieder alles schick.

    Grüße!
     
  6. #5 dathobi, 04.01.2016
    dathobi

    dathobi

    Dabei seit:
    13.01.2008
    Beiträge:
    20.229
    Zustimmungen:
    716
    Kilometerstand:
    114500
    Weil die Batterie wohl für den Moment genug Spannung vorrätig hat...ich würde mal die Batterie prüfen lassen.
     
  7. yamsun

    yamsun

    Dabei seit:
    30.12.2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    2
    Verstehe, werde die Batterie die Tage mal testen.

    Noch eine kurze Frage zu ERWIN: Sind da bei Skoda dann eigentlich auch Infos zu VW Fahrzeugen erhältlich? Dann würde sich der Tegeszugang ja durchaus lohnen, um bisschen zu stöbern. Eine Stunde stell ich mir stressig vor...
     
  8. #7 KleineKampfsau, 04.01.2016
    KleineKampfsau

    KleineKampfsau Forenurgestein

    Dabei seit:
    08.11.2001
    Beiträge:
    10.998
    Zustimmungen:
    141
    Ort:
    Quedlinburg (russische Besatzungszone)
    Fahrzeug:
    SIII Limo, S 110L "Ludmila", S110 LS "Magdalena", S120 L "Tereza", Suzuki SFV 650 + GSX 1250, demnächst Superb III 1.4 TSI ACT Style Limo
    Werkstatt/Händler:
    Ich selbst/Autohaus Liebe Eisleben
    Kilometerstand:
    0
    Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, wo vor vielen vielen Jahren die Lenkwinkelsensoren Ursache (u.a. auch bei mir) für diese Symptone waren. Aber die Suche spuckt da ganz viel aus - mit Sicherheit.
     
  9. yamsun

    yamsun

    Dabei seit:
    30.12.2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    2
    Hi,

    über die Lenkwinkelsensoren hatte ich schon einiges gelesen und sie aus folgenden Gründen ausgeschlossen, vielleicht liege ich da aber auch falsch: Wenn bei mir die Beleuchtung flackert, dann ist das ein dauerhaftes Zittern, nicht vergleichbar mit dem kurzen Abdunkeln des Abblendlichts, wenn man im Stand plötzlich starke Lenkbewegungen ausführt und somit die Servopumpe stark belastet. Außerdem stand in den Beiträgen, man könne dann die Servopumpe hören. Ich kann im Motorraum absolut nichts ungewöhnliches hören, kann aber auch nicht gleichzeitig am Lenkrad drehen und die Ohren im Motorraum haben... Muss ich mir mal einen Helfer organisieren.
    Blöderweise kann ich den Effekt nicht zuverlässig reproduzieren, aber ich werd mir einfach mal ein Zangen-Amperemeter ins Auto legen, so dass ich dann in dem Moment direkt messen kann, ob ein ungewöhnlich großer Verbraucher anliegt.

    Grüße!
     
  10. #9 alimustafatuning, 05.01.2016
    alimustafatuning

    alimustafatuning Guest

    Als erstes würde ich die Masseverbindung Batterie zur Karosse kontrollieren. Mit einem Multimeter das schnell ist und Min Speicher besitzt könnte man messen wie weit die Spannung zusammen bricht. Mit einer Stromzange kann man nach messen wie stark die Batterie geladen wird die ersten Minuten... Da fließt dann ca. 40A zur Batterie... Auch den Ruhestrom und wann das Steuergerät in Standby schaltet kann man nach messen. Hat aber irgendwie nix mit deinem Fehlerbild zu tun.In VW Foren lese ich immer von einem Relais das Kurzschluss macht
    .. Auch Brehms Kontakt Schalter ist oft "Skoda". Blöd ist jetzt die neue Lichtmaschine... Die kann auch "Skoda" sein..
     
  11. #10 dieselschrauber, 05.01.2016
    dieselschrauber

    dieselschrauber

    Dabei seit:
    20.10.2012
    Beiträge:
    828
    Zustimmungen:
    45
    Ort:
    31535
    Fahrzeug:
    yeti
    Ich denke die BAtterie ist am Ende. Derade nach dem Start glüht er noch reichlich nach (180 sek) und bei Anforderung der restlichen Verbraucher Wird eine Unterspannung vorliegen, vielleicht hängt sogar das Vorglührelais.

    Häng doch mal Probehalber die Batterie vom T3 ran. Das könnte die Probleme evtl aufheben. Das geflackere kann bei hoher Limalast auch von einem hängenden Freilaufkommen. Hat er den Zusatzwasserheizer mit Glühkerzen verbaut?
     
  12. yamsun

    yamsun

    Dabei seit:
    30.12.2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    2
    Ja, das mit der neuen LiMa ist ungünstig, vor allem da ich sie gleichzeitig mit dem neuen Radio eingebaut habe und erst durch das Radio auf die Unterspannung aufmerksam wurde, also nicht sagen kann, ob das Problem schon vorher bestand.

    Die kurze Masseleitung an der Batterie sieht super aus, da bin ich vom Bulli ganz anderes gewohnt.
    Die Messungen werde ich morgen abend mal durchführen.

    Die Batterie vom T3 kann ich leider nicht einbauen, da der etwas entfernt in einer Scheune am Ladegerät überwintert, aber ich werd mir wohl auf Arbeit mal eine zum Testen organisieren.

    Das mit dem Lima-Freilauf hört sich interessant an, wenn der sowas verursachen kann, sollte ich mir vielleicht doch noch mal eine andere Lima organisieren, mal die Schrotties durchtelefonieren. Ein sporadisches Hängen des Freilaufs würde auch erklären, warum der Fehler oft mit einem Neustart des Motors verschwunden ist, oder?

    Wasserheizer habe ich bisher noch nicht gesehen, aber auch nicht gesucht. Was er wohl hat, ist der elektrische Zuheizer für die Heizung, wenn der schaltet, und das Licht vorher schon am Flackern war, bricht hierbei auch für einen kurzen Moment die Spannung ein.

    Insgesamt höre ich aber aus euren Antworten heraus, dass es kein Steuergerät oder Relais gibt, über das der gesamte Strom für den Innenraum und die Beleuchtung läuft, und das sowas verursachen kann.
    Dann werde ich die Suche mal auf LiMa und Batterie konzentrieren.

    Danke & Grüße!
     
  13. #12 alimustafatuning, 05.01.2016
    alimustafatuning

    alimustafatuning Guest

    Batteriespannung messen in Volt nachdem das Auto bzw die Batterie nicht aufgeladen wurde die letzten 12h. Kritisch sehe ich da falls unter 11,3V. Nach ja zum Nachglühen und hohler Stromverbrauch... Gerade das sollte doch die Lichtmaschine schaffen....
    100A sollte die locker schaffen..
     
  14. #13 mrbabble2004, 05.01.2016
    mrbabble2004

    mrbabble2004

    Dabei seit:
    10.08.2010
    Beiträge:
    2.214
    Zustimmungen:
    252
    Ort:
    Bad Lobenstein
    Fahrzeug:
    Fabia I RS
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Räthel
    Kilometerstand:
    170
    Auch mal das Erregerkabel der Lima am Getriebe überprüfen... Das ist gern mal am Stecker am Getriebe abgefault... Dadurch lädt die Lima die Batterie nicht richtig und es kann zur Unterversorgung kommen...

    Ist sehr oft das Problem bei den 1,9 TDI...


    MfG
     
    Rasiele gefällt das.
  15. yamsun

    yamsun

    Dabei seit:
    30.12.2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    2
    So,
    habe die Spannung der Batterie vor dem Starten gemessen: 12,1V, also wirklich schon relativ fertig, wobei eine Batterie mit den oben genannten 11,3V schon tiefentladen wäre, da startet dann nichts mehr...

    In meinem Fall ist der Fabia trotzdem sofort angesprungen (Außentemp hier z. Zt. minus 8°C bis minus 12°C). Die Ladespannung ging direkt auf 14,4V hoch, und blieb auch dort, egal wie viele Verbraucher ich eingeschaltet habe. Wenn ich den Lüfter ruckartig hochgedreht habe, betrug der Spannungsabfall nur wenige zehntel Volt und stabilisierte sich anschließend sofort wieder.
    Also alles genau wie es sein soll.

    Das ist ja das bescheuerte an diesem Fehler, er tritt mal auf, mal nicht.

    Nach weiterem Testen kann ich die Batterie, auch wenn sie schon ziemlich schwach ist, als Ursache ausschließen, da sie es schafft, den Lüfter bei abgestelltem Motor ohne große Spannungseinbrüche von 0 auf Stufe vier zu bringen.

    An der Lima gibt es ja nur drei Kabel. B+, D+ und Klemme W.
    D+ und W kommen in dem zweipoligen Stecker an, ist dieses Kabel noch mal irgendwo gesteckt, also unterbrochen?
    Die Lima ist in den "So wirds gemacht" Plänen leider gar nicht aufgeführt...

    Die Generatorkontroll-Lampe leuchtet bei "Zündung an" und erlischt direkt nach Motorstart, von daher scheint das D+/Erregerkabel intakt zu sein, sonst würde die Lima ja auch nicht direkt nach dem Start im Standgas ihre 14V bringen. Selbsterregung ist erst bei deutlich höheren Drehzahlen zu erwarten, oder?
    Aber ich werd mal drauf achten, ob die Generator-LED immer leuchtet bei "Zündung an"

    Oder meinst du das dicke, angeschraubte Kabel (B+) an der Lima? Hat das noch mal eine Steckverbindung?

    Grüße!
     
  16. #15 fredolf, 05.01.2016
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    3.228
    Zustimmungen:
    462
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 3 Combi 1,4TSI Mj2015
    wo hast du die Spannung gemessen?
     
  17. yamsun

    yamsun

    Dabei seit:
    30.12.2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    2
    Die 12,1V vor dem Starten zwischen den Batteriepolen.
    Die 14,4V nach Starten des Motors habe ich zwischen dem Plus-Verteiler auf der Batterie und der Karosserie (Befestigungsschraube Batteriemasseband) gemessen, danach zur Kontrolle am Haupt-Sicherungskasten links am Armaturenbrett und Karosserie. Bei der Messung am Sicherungskasten sank die Spannung natürlich um einige zehntel, je nach Strombedarf der eingeschalteten Verbraucher.
     
  18. #17 fredolf, 05.01.2016
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    3.228
    Zustimmungen:
    462
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 3 Combi 1,4TSI Mj2015
    und diese nahezu direkt an der Batterie gemessenen 14,4V schwanken nicht?
    Hast du das mal während der Fahrt, wenn diese Störungen auftreten, überprüft?
     
  19. yamsun

    yamsun

    Dabei seit:
    30.12.2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    2
    Hi,

    die Spannung war bei den heutigen Messungen vorbildlich stabil, da der Fehler ja auch nicht auftrat und ich ihn auch nicht provozieren konnte. Licht an, Heizungslüfter Stufe vier, Zuheizer zweite Stufe und die Spannung am Sicherungskasten sank nur bis 13,65V ab, was anbetracht der Verbraucher absolut in Ordnung ist.

    Als ich gestern mal am Zig-Anzünder gemessen habe, als ich den Spannungseinbruch mit dem Heizungslüfter provozieren konnte, ist die Spannung für einen kurzen Moment um gut 2-3V eingebrochen. Genau sieht man das leider nicht, werde mir morgen auf Arbeit mal ein Multimeter mit min-Speicher ausleihen.

    Im Motor-Leerlauf sah es auf dem Multimeter auch so aus, als würde die Spannung deutlich zittern, da das Multimeter nicht einen gleichmäßigen Wert ausgab, sonder dauernd um einige zehntel hin und her sprang. An der Batterie habe ich in dem Moment leider nicht gemessen, werde das aber beim nächsten Auftreten auf jeden Fall nachholen.

    Grüße!
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. yamsun

    yamsun

    Dabei seit:
    30.12.2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    2
    Achso, noch eine Frage:

    wo finde ich die relevanten Masseverbindungen?
    Batterie-Massekabel zur Karosserie ist klar, wo und wie ist die Verbindung zu Motor und Getriebe? Gibt es sonst noch irgendwelche speziellen Masseverbindungen?

    Merci!
     
  22. yamsun

    yamsun

    Dabei seit:
    30.12.2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    2
    Hi,

    seit ich die Meßgeräte im Auto durch die Gegend kutschiere ist der Fehler natürlich nicht mehr aufgetreten. :(

    Ich habe trotzdem mal bisschen was gemessen: Wenn ich nach dem Start den Motor im Stand laufen lasse, steigt der Strom, welcher von der Lima angefordert wird bis auf 105A, wahrscheinlich ist hier der Zuheizer der Haupt-Verbraucher, der sich natürlich bei den Minusgraden hier sofort zuschaltet.
    Die Spannung bleibt dabei an der Batterie auf konstanten 14,0 V.

    Mit anderen Worten: so lange ich den Fehler nicht auf frischer Tat ertappe, wird es schwierig, da sich sonst alles nach Vorschrift verhält.

    Die Batterie habe ich heute auch mal getestet, wie vermutet nicht mehr ganz frisch, aber wenn ich damit noch durch diesen Winter komme, schaffe ich damit auch noch den Sommer ohne Probleme.

    Grüße!
     
Thema: Spannungsschwankungen im Bordnetz
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. spannungsschwankungen kfz

    ,
  2. spannungsschwankungen im kfz

    ,
  3. vw t3 spannung bricht zusammen

    ,
  4. bordnetz spannung,
  5. skoda fabia y6 neue servopumpe nach drei Tagen lampe leuchtet
Die Seite wird geladen...

Spannungsschwankungen im Bordnetz - Ähnliche Themen

  1. Reparaturkabel / Kontakte Bordnetz und Scheinwerfer Facelift

    Reparaturkabel / Kontakte Bordnetz und Scheinwerfer Facelift: Hi, hat jemand die Reparaturkabeltypen für die Kontakte im Scheinwerfer und fürs Bordnetz? Würde mir seeeehr weiterhelfen bei einem...
  2. Spannungsschwankungen bei Innenraumbeleuchtung

    Spannungsschwankungen bei Innenraumbeleuchtung: Liebe Schrauberprofis, brauche Hilfe Hat jemand ne Ahnung, ob der Octavia eine Art Prüfstrom oder ähnliches in unregelmäßigen Abständen beim...
  3. Fabia: Bordnetz Steuergerät ausgebaut -> Schiebedach geht nicht mehr automatisch zu

    Fabia: Bordnetz Steuergerät ausgebaut -> Schiebedach geht nicht mehr automatisch zu: Hallo, hatte bei meinen Fabia 2013 mal testweise den Stecker am Bordnetz Steuergerät abgezogen und wieder draufgesteckt, bei abgeklemmter...
  4. Spannungsschwankungen beim einlenken?

    Spannungsschwankungen beim einlenken?: Beim nächtlichen Rückwärts in die Garage fahren ist mir letztens aufgefallen das beim einlenken das Licht jeweils kurz dunkler wird. BJ ist...
  5. AHK E-Satz an Bordnetz Steuergerät anschließen: Wie Kabelbaum rausziehen?

    AHK E-Satz an Bordnetz Steuergerät anschließen: Wie Kabelbaum rausziehen?: Hallo, alle, ... brauche Hilfe... bei motortalk hat mir keiner helfen können, vielleicht hier? also: ich habe eine großen Fehler gemacht, und...