Sowas gibts wirklich: autofrei leben! e.V. - Verfassungsfeind Auto?

Diskutiere Sowas gibts wirklich: autofrei leben! e.V. - Verfassungsfeind Auto? im sonstige Autothemen Forum im Bereich Skoda Forum; Im SAT.1 Goodyear Automagazin war gerade ein Bericht über einen Verein zu bewundern der Autohersteller verklagt. Im aktuellen Beitrag ging es...

?

Guest
Im SAT.1 Goodyear Automagazin war gerade ein Bericht über einen Verein zu bewundern der Autohersteller verklagt. Im aktuellen Beitrag ging es darum das Porsche-Fahrzeuge angeblich lauter sind wie es die STVZO vorschreibt, daher klagt der Verein. Fakt ist, Porsche entspricht den Bestimmungen und die vom Verein gelobte D(eutsche)B(ahn) ist deutlich lauter wie ein Porsche. Porsche hat einen Marktanteil von ca. 0,5%, dennoch plant der Verein auch nach und nach gegen andere Hersteller vorzugehen.

Sich gedanken zu machen wo ein Auto sinnvoll ist und wo nicht, das ist okay, nur wenn ich mir die Seite dieses Vereins angucke, dann kann ich echt nur noch lachen.

Viel Spaß bei der Lektüre:

http://www.autofrei.de

Gruß
Mickey
 

Superb02

Guest
Ich hab mir die Internet-Seite grade eben angeschaut. Das ist ja eine Frechheit ohne Ende :schiessen:

"Unterminierung", "Ächtung des Automobils"

Ja sag mal, wo leben wir denn hier eigentlich. Ich hab dem "Verein" grad mal eben ne nette eMail mit Bitte um Stellungnahme geschickt. Wenn dat zurückkommt, werd ich das mal an die Presse weitergeben.

Haben die überhaupt eine Ahnung, von was die da reden ? Anti-Auto-Stimmung ??? Wer denkt da an die Wirtschaft und an die Arbeitsplätze ? :nee:
Bei sowas kann ich richtiggehend sauer werden. :grrr:

Leute, macht den Verein mit eMails nieder, schreibt denen Eure Meinung, sowas gehört sich verboten !!!:duspinnst:

Ich glaub also ernsthaft, dass
1. das ein schlechter Scherz sein soll
2. die Vereinsvorstände erst neulich aus der Psychiatrie ausgebrochen sind
3. die als "gemeinnütziger" Verein nur staatliche Kohle abschöpfen wollen
4. die Ihre Minderwertigkeitskomplexe mit starkem Geltungsbedürfnis kompensieren wollen.

Allein meine Meinung : die sind nicht ganz dicht !!!!!!!!


Alex

PS : Ich werd mal durch unseren Vereinsanwalt prüfen lassen, inwieweit der Verein eigentlich verfassungskonform ist...
 

Hypocrite

Guest
also ich kann die schon irgendwo verstehn!
das auto macht dich nunmal zum sklaven des geldes!
aber das hat unsere liebe gute "demokratie" ja so an sich!
wenn ich wirklich überlege brauche ich das auto nicht!
ich hab mir diese wochre ein neues rad gekauft und es ging auch! ich hab diese woche nur 10 teuros benzingeld gebraucht und gut isses!
konnte mir diese woche bestimmt alleine 40 teuro geld sparen und ausserdem macht fahradfahren auch spass und du kannst mal was trinken!

trotzdem auf meinen kleinen fab möchte ich nicht verzichten! mal so zum pranzen und für weitere strecken!
und ausserdem ist das denen ihre meinung, wir leben doch in einer demokratie, ich dachte da darf man seine meinung frei äußern!?

greets hypo
autofrei geht nicht!!!
 

?

Guest
@Hypocrite

Ich arbeite in einem Unternehmen des ÖPNV (Öffentlicher Personennahverkehr) und ich werde den Teufel tun und Bus und Bahn nutzen, obwohl das Angebot bei uns stimmt und ich sogar ein Jahrtesticket haben könnte (nur versteuert wird es halt), aber ich lehne jedes Jahr dankend ab. Fakt ist, ich kann nur dann fahren wenn es der Fahrplan will, wer pech hat muß umsteigen und warten, oftmals sind die Verbindungen der letzte Dreck (naja nicht oftmals sondern fast immer) und im Berufsverkehr ist die Pünktlichkeit nicht so berauschend.

Besonders toll ist es im Sommer, da steht dann einer neben dir der grad ein knoblauchgetränktes Döner gemampft hat, daneben steht der Malocher der immer erst zuhause duscht und nach Schweiß stinkt und neben dem gönnt sich dann noch einer die dritte Dose Bier und die Oma die hinter dem Fahrer steht weis nicht das man das Parfuem auch in geringen Mengen nutzen kann.

Nee Danke, auch wenn mir meine Mitmenschen wichtig sind, so nahe müssen die mir nicht zum Kennenlernen kommen, da fahre ich lieber Auto und zahle liebend gerne einiges mehr.

Aber egal, das war ja nun deutlich Offtopic
:LOL:
 

Superb02

Guest
Nur für die, dies wirklich interessiert :
Der Verein ist wirklich verdammt schnell, schon nach knapp 20 Minuten war die Stellungnahme da, es kommt mir aber schon auch wie ein vorgefertigter Schrieb vor :schlummer:

Hier also meine eMail und die Antwort darauf : :nieder:

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie Sie persönlich zum Auto stehen, bleibt letztlich Ihnen überlassen. Dass Sie aber die "Ächtung des Automobils" vorantreiben wollen, halte ich für ideologisch arrogant und wirtschaftlich für die Schnapsidee des Jahrtausends. Wie viele Arbeitsplätze hängen vom Automobil ab ? Hersteller, Zulieferer, Werkstätten, Transporteure, Pendler, sogar die DB macht riesen Umsätze mit dem Transport neuer Autos.
Desweiteren (und das ist meine eigene Meinung - da berufe ich mich auf die Meinungsfreiheit, oder wollen Sie die auch noch "untermerminieren"?), halte ich Ihre Forderungen für absoluten Schwachsinn. Jedes Mitglied Ihres "Vereins" sorgt für den wirtschaftlichen Abschwung in Deutschland, und dabei müsste man meinen, tiefer gehts nicht mehr.
Da Sie auch Autohersteller mit dubiosen Aussagen diffamieren und deshalb sogar verklagen, werde ich wohl mal überprüfen lassen, inwieweit Ihr Verein verfassungskonform ist.
Dies soll keine Anfeindung gegenüber "Autolosen" Mitmenschen sein, ganz im Gegenteil, ich frage mich aber, warum SIE uns Autofahrer anfeinden wollen !

Ich würde gerne eine Stellungnahme von Ihnen zu meinem Schreiben erhalten, welche ich incl. dieses Schreibens an die örtliche und überregionale Presse weitergeben möchte.

Mit freundlichen Grüßen

Alexander Wagner

PS : Wie gesagt, was Sie persönlich treiben, bleibt Ihnen überlassen; was wir Autofahrer treiben, soll aber gefälligst auch UNS überlassen bleiben.

ANTWORT :

Lieber Herr Alex,

wie allgemein bekannt ist, sind es insbesondere Autofahrer, welche das
deutsche Steueraufkommen verschwenden.

So standen z.B. für das Erhebungsjahr 1998, dem letzten komplett zur
Verfügung stehenden Datensatz, Einnahmen aus Kfz-Steuer und Minaralölsteuer,
von 39,454 Mrd DM zur Verfügung.

Demgegenüber wurden Ausgaben, für den PKW-Verkehr, in Höhe von 212,523 Mrd
DM, getätigt.

Dies bedeutet, dass 173,069 Mrd DM von der Allgemeinheit aufgebracht werden
mussten, um dem Automobilismus zu frönen.

Dies waren pro Kopf der Bevölkerung 5,79 DM, pro Tag. Also auch Autofreie
wie wir mussten den Autoverkehr subventionieren.

Im Vergleich damit ist die Befassung der staatlichen Institutionen mit
unserem Anliegen absolut vernachlässigbar.

Im Gegenteil, würde es uns gelingen den Autoverkehr massiv zu reduzieren,
würden Milliarden an Steuermitteln eingespart.

Warum Porsche? Sind nicht z.b. Motorräder lauter?

Dass autofrei leben! e.V. zunächst speziell Porsche ins Visier genommen hat,
liegt in der Theorie und Praxis des deutschen Rechts begründet.
Es wird zwischen Ordnungswidrigkeitenrecht und Strafrecht unterschieden.
Im Strafgesetzbuch steht, wer anderer Leute Gesundheit durch das Erzeugen
von Lärm schädigt, wird bestraft - es sei denn, es geschieht mit einem
Kraftfahrzeug.

Nur gemäß dem Ordnungswidrigkeitengesetz können auch Kraftfahrer wegen
Lärmbelästigung zur Verantwortung gezogen werden. Im Gegensatz zum
Strafrecht gilt aber das Opportunitätsprinzip. Das heißt, die Behörden, die
Polizei ist
nicht zum Eingreifen verpflichtet, sondern es liegt in ihrem Ermessen, ob
sie etwas tut.
Das Ergebnis ist leider hörbar.

Für die Lärmgeplagten sind somit zunächst einmal die rechtlichen
Möglichkeiten auf fast null reduziert. Sie können allenfalls vereinzelte
Lärmerzeuger selbst zur Anzeige bringen, was ein "Kampf gegen Windmühlen"
wäre, zumal gemäß dem Opportunitätsprinzip die Polizei solche Anzeigen noch
nicht einmal annehmen müsste.

Der Verein autofrei leben! e.V. hat durch Zufall eine Besonderheit im Recht
gefunden, die im Brief an das Kraftfahrtbundesamt erklärt wird.
Nämlich dass Kraftfahrzeuge nicht nur die Grenzwerte einhalten müssen,
sondern auch dem "Stand der Technik" entsprechen müssen. "Stand der Technik"
ist aber ein dehnbarer Begriff.

Dass autofrei leben! e.V. (auch) im Zusammenhang mit der
Porsche-Angelegenheit bescheinigt wird, sowieso keine Chance zu haben,
zeigt, für wie voreingenommen die Verwaltung und die Justiz gehalten wird.
Es zeigt, dass allgemein geglaubt wird, der Begriff "Stand der Technik"
würde selbstverständlich zugunsten der Kraftfahrzeugindustrie ausgelegt.

In dieser Situation ist der einzig erfolgversprechende Weg, die
schlagkräftigsten Beweise zu sammeln.

Und die hat Porsche geliefert. Hätte nicht Porsche-Chef Wiedeking, sondern
irgendein anderer Autoboss offen gesagt, es sei kein Problem leisere Autos
zu bauen, dann wäre eben diese Firma dran gewesen.
Aber es war Wiedeking. Und mit Porsche trifft es keinen Unschuldigen. Es
dürfte ziemlich einmalig sein, dass ein Autohersteller auf seiner homepage
mit dem "Sound" offen Reklame macht.

Denjenigen die Fragen, weshalb Porsche?, sei gesagt, dass nach Porsche die
anderen Kfz-Hersteller sich die Frage gefallen lassen müssen: Wenn Porsche
leiser bauen kann, könnt ihr es dann nicht auch?

Und jene Porsche-Besitzer, die sich bei autofrei leben! e.V. beschweren,
sind an der falschen Adresse. Sie sollten sich bei Porsche beschweren, dass
ihnen nach unserer Einschätzung illegale Fahrzeuge verkauft wurden.

Nebenbei, wir befassen uns, als Verein, mit sehr viel mehr Themen als mit
Lärm.

Wenn wir damit nicht so in die Presse kommen ist das nicht unsere Schuld.


Mit freundlichen Grüßen

Udo Schuldt
Büro
autofrei leben! e.V.
Volkmannstr. 6
22083 Hamburg
Email: [email protected]
Web: http://www.autofrei.de

So, nun kann sich jeder mal seine Meinung über diese Antwort bilden... :heul:

Alex
 

skodafan

Guest
Hi, hi solche Leute muß es auch auf der Welt geben, sonst wirds doch langweilig. :O

Ich muß schon Hypo rechtgeben, für kurze Strecken nehme ich auch manchmal das Rad. (wenn man nicht so bequehm wäre)
Wenn ich nach Dresden rein fahre, nehm ich bestens die Straßenbahn, weil ich doch nicht die hohen Parkgebühren zahle. Bei uns können 2 Erwachsende und 4 Kinder am Wochenende auf der Monatkarte durch ganz Dresden fahren. (Ist doch super)

Klar, großen Strecken sind mit dem Auto meistens immer günstiger, als Bahn & Flugzeug.

Und nochwas wenn es nicht so viele KFZ in Deutschland geben würde, hätte die Bunderregierung noch weniger Geld zur Verfügung. (Steuern, u.s.w)

MfG Skodafan
 

fenris

Guest
Ehrlich gesagt wundert mich das überhaupt nicht.

Hier könnte schon seit Jahren eine Autobahn existieren, wenn nicht ein paar Umweltschützer der Meinung wären das der Nistplatz eines Vogelpaares wichtiger ist. Und jeden Tag stauen sich deshalb die Autos durch die kleinen Dörfer und und stoßen wer weiß was an Abgasen aus. Wahrscheinlich sind die Vögel längst erstickt. :nieder: Aber das deutsche Recht gibt diesen Leuten die Möglichkeit die von mindestens 90% der Bevölkerung gewünschte Autobahn über Jahre zu verhindern.

Zu meinen Lehrzeiten bin ich mangels Auto auch noch mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs gewesen. Das Ergebnis war eine dreiviertel Stunde Fahrzeit, statt 10 min mit dem Auto. Die Strecke war nicht länger als 7 km und würde mich mittlerweile 3,50 € mit dem Bus kosten.

Für einen Lehrgang in München (400 km) hätte ich letztens mit Bus und Bahn Sonntag 22.00 Uhr losfahren müssen wenn ich Montags um 10.00 Uhr dort sein wollte.

Die Leute in diesem Verein stellen ihre Nahrung und Klamotten wahrscheinlich auch selbst her. Denn mit dem Handwagen werden sie das Zeug ja nicht bei der Fabrik abholen wollen. Aber wenigstens kriegen sie ja ihre Klaviere per Fahrrad geliefert.:wall: :wc:

Die Zahlen scheinen auch nicht unbedingt genau recherchiert zu sein. Hab zwar auf die Schnelle nichts von 1998 gefunden, aber zumindest 1999 betrugen die Einnahmen aus Mineralöl- und Kfzsteuer insgesamt 43.483 Mio EURO. Die Unterschiede zu 1998 sollten da nicht sooo groß sein.
 

Superb02

Guest
Ach ja, da fällt mir ein :

Feuerwehr kommt mit dem Pferdefuhrwerk, der Notarzt mitm Fahrrad, Krankentransporte mit der Straßenbahn, die Polizei :polizei: mitm Linienbus :bissig: und der ganze Strom für die Bahn kommt ausm Fahrraddynamo... :hexe:

Alex
 

Joker1976

Dabei seit
11.06.2002
Beiträge
1.759
Zustimmungen
4
Ort
Kreis Karlsruhe Deutschland
Fahrzeug
Superb II 170PS TDI DSG EZ'11 134tkm | O2 RS 2.0TDI 170PS Combi EZ´08 187000km | Roomster Style Plus Edition 1.2TSI 105PS EZ´10 1200km
Werkstatt/Händler
Jäger&Keppel, Speyer
Kilometerstand
194000
In meinen Augen ausgemachter Schwachsinn!!!!

Als ob die Investitionen ausschließlich für das Auto getätigt werden... Da lache ich nur, denn Die Busse, Taxen usw fahren ja auch nicht neben den Strassen! Und ein LKW schädigt laut einer Studie die Strassen und den Asphalt wie mehrere 100 (einhundert!) PKW. Da sollte man diesen Verein mal aufklären und darauf hinweisen, daß man die LKW und OMNIBUSSE stillegen soll, da dann die Strassen weit über 100mal länger halten!!
 

yellowcar

Guest
eigentlich sollte hier ein beitrag hin...

aber ich kann immer noch nich klar denken vor lachen!!!

wenn ich es wieder an die tastatur geschafft habe, melde ich mich nochmal

:wall:
:rofl:
 

mc

Guest
Original von Superb02
Und mit Porsche trifft es keinen Unschuldigen. Es
dürfte ziemlich einmalig sein, dass ein Autohersteller auf seiner homepage
mit dem "Sound" offen Reklame macht.

Mit fallen da auf Anhieb drei Dinge auf:

Was bitte hat denn SOUND mit LAUTSTÄRKE zu tun? Das sind zwei absolut unterschiedliche (und im Alltag oft genug gegensätzliche) Angelegenheiten...

Was die da treiben sind doch wohl Milchmädchenrechnungen. Steuerverschwendung nachweisen aufgrund einer einstufigen Rechnung, also ohne indirekten Finanzierungen zweiter Stufe aus z.B. Lohnsteuern, Firmensteuern... und dritter Stufe aus z.B. eingesparten Sozialabgaben ist mit Sicherheit Milchmädchenrechnung... und dabei vergeß ich schon die Stufen, die gar nicht mehr linear sind, wie z.B. die Einkünfte und Ausgaben bezüglich Firmen, die von Steuergeldern beschäftigt werden... oder deren Angestellte... solche Rechnungen sind jedes Jahr wieder mit gigantischen Aufwänden verbunden! Und die könnens sicher besser...

Die haben etwas gegen (angebliche) Steuerverschwendung und verklagen die Hersteller wegen Lautstärke? Hmm...

Nur so ein paar Gedanken...
Grüße,
mc
 

Ivan

Guest
Der Vergleich mit der Bahn ist aber auch nicht fair... Schliesslich passen in ein PKW 4-5 Personen - aber in den Zug einige Hunderte. Somit muesste man um zu vergleichen entsprechend viele PKWs messen und da wuerde sich schon zeigen, dass die deutlich mehr Laerm machen und entsprechend mehr stinken...
Anderseits war die Erscheinung des Vereinsvertreters "informativ" genug :zuschuetten: um zu sehen, dass er nicht ganz dicht ist.
 

G.B. Wolf

Guest
Haben die sich schon mal überlegt wieviele Steuergelder für Radwege, Ampeln, Verkehrsschilder aufgewendet werden? Und Radfahrer bezahlen keine spezielle Steuer für die Kosten. Außerdem kommen auch Fußgänger durch Fahrradfahrer ums Leben. Also gefährlich und verbieten.

Handwagen und Kinderwagen - sehr viele quietschen wie die Hölle weil nicht geölt, gepflegt oder einfach nur billig gebaut. Da müssen die Hersteller doch auch bessere Kugellager bauen können. Also zu laut und verbieten.

es gibt bestimmt noch mehr Beispiele
 

Xelasim

Guest
Also Leutz, ich hätt doch mal so nen netten Vorschlag von nem neuen Skoda-Treffen! Und genau vor so einer Konferenz....... irgednwie muss man diesen armen Menschen doch mal zeigen, dass sie Recht haben mit ihrer Theorie! LOOOL!
Die sagen bestimmt dann auch, dass alle unsere Fabis illegal sind, trotz ABE und TÜV-Gutachten etc......
Naja, ich hab dem WEbmaster einen ehrlichen Wunsch gemailt, und zwar:
Dass der Fahrradsanitäter, der zu seinem Schlaganfall (Hirninfarkt) gerufen wird, noch die nötige Puste hat, ihn "rechtzeitig"!!!! in die Klinik zu bringen..........

Ich weiß ja dass es ne Hausfrauenpartei gibt, aber dieser Verein übertrifft diesen Wahnsinn noch um ein Vielfaches!!!!

*Ich glaub jetzt brauch ich erst recht nen ESD......das regt mich irgendwie so auf!*
 

Superb02

Guest
Muß man sich mal vorstellen :
Hab ich dem Typen (Schuldt) doch noch meine Danksagung für die prompte Antwort gemailt, mit dem Hinweis, dass ich seinen Beitrag unverändert veröffentlichen werde.

Kommt die Antwort :
Original von autofrei.de
Sehr geehrter Herr Wagner,

wenn Sie sich mit Ihrem Brief an die Öffentlichkeit trauen. Bitte sehr.

Mit freundlichen Grüßen

Udo Schuldt

:rofl:

Ich mach mir bald in die Hosen vor lauter lachen. Die meinen das tatsächlich ernst !!!


Alex
 

?

Guest
Klickt einfach mal auf der Homepage des Vereins auf Verein und dort auf Forumsteilnehmer oder auch Vorstand, dort stellen sich die Leutchen persönlich vor.
Ich denke ein weiterer Kommentar ist dann nicht mehr nötig ..... :graus:
 

StefanS

The Riddler
Dabei seit
12.02.2003
Beiträge
763
Zustimmungen
28
Ort
63165 Mühlheim
Fahrzeug
Fabia Combi III Monte Carlo
Werkstatt/Händler
Autohaus Best, Offenbach/Main
Kilometerstand
16.000
Hallo,

echt lustig, ich glaub bei diesem Verein melde ich mich auch an... :LOL:

Wenn ich schon so Sachen wie "Liegeradfahrer" und "seit Jahren keine Stereoanlage und keinen Kühlschrank" lesen muß... nenene Schublade auf und alle rein - es paßt! :nieder:

Wenn solche Menschen jemals Entscheidungen über uns alle treffen dürften - politisch gesehen - bleibt einem nur das Auswandern.

Gruß

StefanS

PS: Ich trete doch nicht ein, ich hab nur ein normales Fahrrad, liebe meine Stereoanlage und hab seit kurzen sogar einen Kühlschrank im Auto... :nono:
 
#
Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

skodafan

Guest
Mensch, die Regionalvertretung Ostsachsen befindet sich in Dresden, gleich bei mir um die Ecke. Wußte ja noch garnicht das die in Altmickten sind.

Regionalvertretung Ostsachsen


Ansprechpartner:
Christiane und Hans-G. Heydrich

Kontaktadresse:
autofrei leben! e.V.
Altmickten 6
01139 Dresden


Tel.
(0351) 8491468

E-Mail:
[email protected]



Gehe sofort dort hin und werde Mitglied.:friede::friede:




MfG Skodafan
 

Michal

Forenurgestein
Dabei seit
26.11.2001
Beiträge
2.986
Zustimmungen
397
Ort
Ilmenau / Thüringen
Fahrzeug
Skoda Octavia IV 1.5 TSI Style (11/20) / Skoda Favorit 1.3 LX (04/94)
Werkstatt/Händler
mal diese und mal jene Schusterbude...
Kilometerstand
2500
Hi Leute !


Mit Eurer Diskussion hier tragt ihr doch nur dazu bei, dass diese „Truppe“ in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird – und ihr tut damit genau das, was die doch wollen. Oder glaubt ihr, dass der „Verein“ sonst so an die Öffentlichkeit kommen könnte (wie der nette Herr es selbst feststellte) ?
Er lebt doch von verärgerten Menschen wie uns, die sich darüber aufregen und somit dazu beitragen, dass über den Verein gesprochen und diskutiert wird.

Ich persönlich lese mir das durch, denke mir meinen Teil und gut ist es. Oder glaubt ihr ernsthaft, dass dieser Verein etwas ausrichten kann ? Jeder Depp kann heutzutage einen Verein gründen, das heißt noch lange nicht, dass ihn jemand ernst nimmt.

Sollte jemand von diesem „Autofrei – Verein“ hier mitlesen, dann lacht er sich sicher insgeheim ins Fäustchen, weil ihr ihn hier mit bekannt macht (sogar mit fünf Sterner!!!!) !

MICHAL
 
Thema:

Sowas gibts wirklich: autofrei leben! e.V. - Verfassungsfeind Auto?

Sucheingaben

ps das automagazin goodyear philippsburg

Oben