Solaranlagen im Zusammenspiel mit Elektromobilität

Diskutiere Solaranlagen im Zusammenspiel mit Elektromobilität im sonstige Autothemen Forum im Bereich Skoda Forum; Wen es interessieren sollte, der kann sich die gute Viertelstunde von Herrn Farenski mal gönnen. Leider erklärt der werte Herr nicht, wie die...

  1. tehr

    tehr

    Dabei seit:
    15.12.2015
    Beiträge:
    8.297
    Zustimmungen:
    3.381
    Ort:
    Landkreis DH
    Fahrzeug:
    S3 Style Limo, 110 kW TDI
    Kilometerstand:
    82000
    Leider erklärt der werte Herr nicht, wie die eigenerzeugte kWh auf einen Wert von 70 Cent kommt, wenn man damit ein E-Auto lädt. Solchen Zahlen, die einfach so vom Himmel fallen, finde ich per se unseriös.
     
    dom_p gefällt das.
  2. #662 TheSmurf, 24.07.2020
    TheSmurf

    TheSmurf

    Dabei seit:
    25.04.2005
    Beiträge:
    4.158
    Zustimmungen:
    3.241
    Ort:
    Wittingen /NdS
    Fahrzeug:
    Škoda Superb III TSI & VW e-up! (1. Gen)
    Ich denke mal er hat die Kraftstoffkosten gegengerechnet... ich fand das ganze etwas zu reißerisch, ging schon mit dem Intro los.
     
  3. #663 ChristophRS, 24.07.2020
    ChristophRS

    ChristophRS

    Dabei seit:
    14.12.2019
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Dürrheim
    Fahrzeug:
    2020 Octavia III RS TDI 4x4
    Werkstatt/Händler:
    Auto Klein - Tuningen
    Kilometerstand:
    11000
    Moinsen @TheSmurf und danke für den Tipp. Ich bin hier im Thread schon lange stiller Mitleser.

    Die openWB Wallboxen habe ich mir auch schon angeschaut. Der Preis und die Konfigurationsmöglichkeiten erschlagen einen.
    Vor ca. 3 Wochen, bei Übergabe meiner PV-Anlage, habe ich mich mit dem Solarteur noch über e-Autos und Wallboxen unterhalten.
    Viele Mitarbeiter des Solarteurs haben einen Renault Zoe, den sie mit 0,25% leasen. Aus deren Erfahrung ist es am besten, permanent zu laden, mit geringer Leistung.
    Zum Thema open WB meinte er, die würden nicht richtig funktionieren?

    Meine Tendenz geht momentan zum Tesla Model 3, da gefällt mir das Gesamtkonzept einfach am besten. Hier war der Gedanke eine Tesla Wallbox zu nehmen.
    Für die Frau des Hauses kommt evtl. auch in Zukunft eine a-Auto in die Auswahl, wahrscheinlich der VW e-up. Da wäre dann eine Wallbox die beides, also Tesla und VW, kann die erste Wahl. Wie schon geschrieben, so richtig habe ich mich noch nicht mit dem Thema befasst.
     
  4. #664 stevie27, 24.07.2020
    stevie27

    stevie27

    Dabei seit:
    24.12.2009
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    40
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia Combi 2,0l
    Werkstatt/Händler:
    Plaschka Lüneburg
    Warum sollen die openWBs nicht richtig funktionieren? Gefühlt sind nicht wenige der Geräte im Umlauf und die openWB hat einen gewissen Bekanntheitsgrad...da wäre es komisch, wenn diese nicht funktionieren würden?!
    In nem halben Jahr muss ich mich auch zwischen openWB und E3/DC-WB entscheiden, beide haben Vor- und Nachteile im Zusammenspiel mit meinem E3/DC-Speicher, aber die openWB kann wohl deutlich mehr (u.a. im PV-Modus schon bei niedrigen 1,4 kW laden), weswegen ich stark zu dieser tendiere.
     
  5. #665 TheSmurf, 24.07.2020
    TheSmurf

    TheSmurf

    Dabei seit:
    25.04.2005
    Beiträge:
    4.158
    Zustimmungen:
    3.241
    Ort:
    Wittingen /NdS
    Fahrzeug:
    Škoda Superb III TSI & VW e-up! (1. Gen)
    @ChristophRS Die Kombination Model3 & e-up! ist genau meine :thumbup:... wenn der Dampfer aus Kalifornien endlich mal abfährt und nicht noch länger am Pier steht. Verdammt ich beobachte Schiffe 8|

    Die Tesla Wallbox ist halt komplett "stumpf" also die lädt egal was die PV-Anlage bietet. Das wollte ich ja nicht... Wenn dein Solarteur die Zoe mit der openWB laden will kann es zu Problemen können. Die Französin ist eine Diva, sie kommt nicht mit der automatischen Phasenumschaltung klar! Das liegt aber nicht an der WB. Da geht also nur entweder alles oder nix.. also mit Solar 2 Phasen aus und max. 3,6kW Überschuss oder 3 Phasen und dann evtl. mit Netzbezug!

    Wenn ich wirklich mal beide Fahrzeuge beladen muss, lasse ich zusätzlich einen blauen CEE installieren, damit kann das Tesla UMC2 dann auch 3,6kW laden... sollte auch beim e-up! klappen!
     
    F-117 gefällt das.
  6. #666 ChristophRS, 25.07.2020
    ChristophRS

    ChristophRS

    Dabei seit:
    14.12.2019
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Dürrheim
    Fahrzeug:
    2020 Octavia III RS TDI 4x4
    Werkstatt/Händler:
    Auto Klein - Tuningen
    Kilometerstand:
    11000
    Dann ist also die ZOE das Problem und nicht die openWB. So kann man sich täuschen.
    Das mit der openWB hört sich auf jeden Fall sehr gut an, das muss ich mir genauer anschauen. Besonders gut gefällt mir die Sache, dass nur der Überschuss für das Laden verwendet wird und nicht blind reingepumpt wird.

    Ich bin mal gespannt auf den Ertrag meiner PV-Anlage. Lt. App habe ich diesen Monat 1,08 MWh erzeugt. Leider sehe ich noch keinen Verbrauch, da der Smart-Meter noch nicht verbaut ist. Der ist momentan leider nicht lieferbar.
    Nächste Woche wird noch die Warmwasser-Wärmepumpe angeschlossen. In Zukunft soll dann noch die Erdgasheizung komplett durch eine Brennwert-Heizung ersetzt werden.
     
  7. tehr

    tehr

    Dabei seit:
    15.12.2015
    Beiträge:
    8.297
    Zustimmungen:
    3.381
    Ort:
    Landkreis DH
    Fahrzeug:
    S3 Style Limo, 110 kW TDI
    Kilometerstand:
    82000
    Wie wäre es mit einer manuellen Ablesung?
    Welche Energiequelle wird diese nutzen?
     
  8. #668 ChristophRS, 25.07.2020
    ChristophRS

    ChristophRS

    Dabei seit:
    14.12.2019
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Dürrheim
    Fahrzeug:
    2020 Octavia III RS TDI 4x4
    Werkstatt/Händler:
    Auto Klein - Tuningen
    Kilometerstand:
    11000
  9. tehr

    tehr

    Dabei seit:
    15.12.2015
    Beiträge:
    8.297
    Zustimmungen:
    3.381
    Ort:
    Landkreis DH
    Fahrzeug:
    S3 Style Limo, 110 kW TDI
    Kilometerstand:
    82000
    Die Frage war eher nach der Wärmequelle. Das scheint bei dem Modell aber die Innenluft zu sein. Im Sommer ist das in Ordnung. Im Winter muss aber erst die Luft mit Gas aufgeheizt werden und dann wird mit der Luft das Wasser erwärmt. Klingt für mich nicht unbedingt sinnvoll.
     
  10. #670 4tz3nainer, 25.07.2020
    4tz3nainer

    4tz3nainer

    Dabei seit:
    11.01.2014
    Beiträge:
    9.396
    Zustimmungen:
    3.512
    Ort:
    Mittelhessen
    Fahrzeug:
    Superb Sportline Combi 220 PS TSI, Octavia RS TSI Combi
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Brass
    Kilometerstand:
    >90000
    Warum muss die Luft mit Gas aufgeheizt werden?(
     
  11. tehr

    tehr

    Dabei seit:
    15.12.2015
    Beiträge:
    8.297
    Zustimmungen:
    3.381
    Ort:
    Landkreis DH
    Fahrzeug:
    S3 Style Limo, 110 kW TDI
    Kilometerstand:
    82000
    Man kann auch jede andere Wärmequelle nehmen, aber bei @ChristophRS läuft die Raumheizung momentan und in Zukunft über Gas.
     
  12. #672 addl1970, 25.07.2020
    Zuletzt bearbeitet: 25.07.2020
    addl1970

    addl1970

    Dabei seit:
    14.01.2020
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeug:
    seit 12 / 19 OCT.COM AMB TD85/1.6 M5F
    Kilometerstand:
    25.500 km
    ... wie ne WP (Wärmepumpe) funktioniert, ist klar? Damit das System wirtschaftlich funktioniert muss/sollte eine Differenz der Temperaturen vorliegen...

    Die meisten können auch umgeschaltet werden. (BWWP beispielsweise je nach Jahreszeit auf Aussenluft bzw. Innenluft aus Quelle)... Ne Kaskadierung wäre die Ideallösung und natürlich zur Raumerwärmung eine Fussbodenheizung (wegen den relativ niedrigen Vorlauftemperaturen).

    Übrigens hat sich wegen der Betriebsstabilität Luft gegenüber Wasser als Quelle als beste Lösung erwiesen - wobei mein Favorit eine Graben-Wasser-Quelle wäre- aber da sind die Herstellkosten für den "Wärmetauscher" nicht zu verachten. Und das Frauchen findet einen verwüsteten Garten auch nicht gerade amüsant...

    Die Brunnenlösung soll je nach Umgebung und Untergrund da mit extremen Korrosionen (und den daraus resultierenden Ausfällen) glänzen...

    Wird wohl bald eine Geisha bei uns werden... und ja, die hat auch einen elektrischen Zuheizer! Was will man denn im Winter unter ungünstigen Brdingungen sonst machen?

    3 Pullover übereinander anziehen? Darüber sind wir doch hoffenlich heraus...
     
  13. #673 ChristophRS, 25.07.2020
    ChristophRS

    ChristophRS

    Dabei seit:
    14.12.2019
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Dürrheim
    Fahrzeug:
    2020 Octavia III RS TDI 4x4
    Werkstatt/Händler:
    Auto Klein - Tuningen
    Kilometerstand:
    11000
    Die Warmwasser-Wärmepumpe ist nur für das Brauchwasser, also Warmwasser zuständig. Die Heizkörper werden noch mit der mittlerweile 26 Jahre alten Gasheizung betrieben. Wenn die mal den Geist aufgibt, gibts was neues. Laut meinem Heizungsinstallateur lohnt sich ein Austausch noch nicht. Er meinte, so lange betreiben, wie es noch geht und dann auf eine Brennwert-Heizung umsteigen. Klar, es gibt immer was besseres/effizienteres, aber ich ich warte noch bis die Heizung vollständig den Geist aufgibt. Die PV-Anlage und die Wärmepumpe sind jetzt der erste Baustein. Als nächstes soll ein Batteriespeicher kommen, sobald es wieder eine Förderung gibt. Und dann nach und nach weitere Bausteine. Es ist ja auch eine Frage der Finanzierung.
     
    TheSmurf und Jopi gefällt das.
  14. #674 stevie27, 26.07.2020
    stevie27

    stevie27

    Dabei seit:
    24.12.2009
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    40
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia Combi 2,0l
    Werkstatt/Händler:
    Plaschka Lüneburg
    Warum nicht gleich ne Wärmepumpe als Gebäudeheizung? Bis Ende kommendes Jahr gibt es da ja das Finanzierungsentgegenkommen von 35% geschenkt! Und in 3-4 Jahren musst du deine Gasheizung sowieso austauschen, egal ob sie noch läuft oder nicht...das würde ich lieber im kommenden Jahr machen, wo es noch Förderung gibt. Wer weiß, ob was danach kommt...
     
    Ehle-Stromer gefällt das.
  15. #675 tehr, 26.07.2020
    Zuletzt bearbeitet: 26.07.2020
    tehr

    tehr

    Dabei seit:
    15.12.2015
    Beiträge:
    8.297
    Zustimmungen:
    3.381
    Ort:
    Landkreis DH
    Fahrzeug:
    S3 Style Limo, 110 kW TDI
    Kilometerstand:
    82000
    Ja. Eine WP entzieht einem Medium Energie und fügt sie einem anderen Medium hinzu. Bei der WP für das Warmwasser von @ChristophRS wird die Energie denm Wohnraum entzogen. Im Sommer mag das angenehm sein. Im Winter muss man diese Energie aber erst erzeugen. Hier wird dann erst die Luft mit der Gas-Heizung erwärmt und anschließend die Wärme der Luft entzogen und damit das Wasser erwärmt. Dann könnte man auch gleich das Wasser mit Gas erwärmen.
    Wie sieht so eine Lösung praktisch aus? Gibt es davon Fotos? Wie dämmt man die Luft-Rohre?
    Wasser wird wohl sehr selten als Quelle dienen. Luft als Quelle ist natürlich am billigsten, hat aber gerade dann, wenn viel Heizleistung gefordert wird, schlechte Arbeitszahlen. Ein Erdkollektor schneidet deutlich besser ab, ist aber natürlich viel aufwändiger zu erstellen.
    Das habe ich verstanden. Aber im Winter musst Du für das Warmwasser zwei Mal Energie aufwenden: Einmal um die Luft zu erwärmen und ein zweites Mal, um das Wasser zu erwärmen.
    Nach Murphy passiert das Heiligabend bei -15 °C. Ganz ehrlich: Eine 26 Jahre alte Heizung würde ich zeitnah austauschen. Jetzt kannst Du verschiedene Angebote einholen und in Ruhe entscheiden. Bei einem Ausfall im Winter wird irgendetwas eingebaut, was der Heizi gerade im Lager stehen hat.
    Weil das mit Heizkörpern äußerst ungünstig funktioniert.
     
  16. tehr

    tehr

    Dabei seit:
    15.12.2015
    Beiträge:
    8.297
    Zustimmungen:
    3.381
    Ort:
    Landkreis DH
    Fahrzeug:
    S3 Style Limo, 110 kW TDI
    Kilometerstand:
    82000
    Kann weg.
     
  17. #677 stevie27, 26.07.2020
    stevie27

    stevie27

    Dabei seit:
    24.12.2009
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    40
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia Combi 2,0l
    Werkstatt/Händler:
    Plaschka Lüneburg
    Das ist eher ein Gerücht. Es kommt natürlich auf das Haus an. Im photovoltaikforum.com gibt es einige, die ihr Haus mit Heizkörpern und Wärmepumpe betreiben. Manche kühlen ihr Haus damit im Sommer sogar (merklich und günstig), obwohl Experten sagen, das ginge nicht. Spätestens seit diesem Jahr sagen aber selbst Experten, dass man auch mit Heizkörpern und Wärmepumpe effizient heizen kann, weil neue WPs auf den Markt kamen, die auch für den Altbau (sprich die Sanierung) entwickelt wurden. Klar, die Dämmung muss stimmen, sonst wird's schwer...

    Mein Haus (gebaut 1997) mit 117 qm hat mit verschiedenen Formeln berechnet eine relativ niedrige Heizlast. Ich werde wohl mit ner 3 kW Wärmepumpe hinkommen. Und die Radiatoren von 11ern und 2 21ern auf 31er umrüsten (vor allem wegen der Kühlung). Natürlich sind die Vorlauftemperaturen etwas höher als bei der Fußbodenheizung, aber noch erträglich. Mit meiner Gasbüchse bin ich bei 0 Grad Außentemperatur auf 40-45 Grad Vorlauftemperatur gekommen im Test. Das wäre auch noch deutlich niedriger gegangen, wenn die Gasheizung nicht sehr lange Brenner- und Pumpsperrzeiten hätte, die ich ihr nicht austreiben konnte (1,5 min heizen, 2 min pumpen, 8 min gar nichts). Sonst wäre ich sicher ein ganzes Stück unter 40 °C gekommen.
     
  18. tehr

    tehr

    Dabei seit:
    15.12.2015
    Beiträge:
    8.297
    Zustimmungen:
    3.381
    Ort:
    Landkreis DH
    Fahrzeug:
    S3 Style Limo, 110 kW TDI
    Kilometerstand:
    82000
    Ja, mit sehr guter Dämmung riesigen Heizkörpern mag das funktionieren. Das Optimum bleibt aber immer eine Fußbodenheizung, gepaart mit guter Dämmung.
    Wenn man kalte Füße und einen warmen Kopf mag. Außerdem fühlen sich 23 °C bei 80 °C rH auch nicht besonders angenehm an. Für die meisten Nordeuropäer ist gar nicht die Temperatur das Problem, sondern die hohe Luftfeuchte, bei der das natürliche Kühlsystem des Körpers nicht mehr wie gewohnt funktioniert.

    Wie oft soll denn der arme WP-Kompressor anspringen?
     
  19. #679 stevie27, 26.07.2020
    stevie27

    stevie27

    Dabei seit:
    24.12.2009
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    40
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia Combi 2,0l
    Werkstatt/Händler:
    Plaschka Lüneburg
    Klar, aber das Optimum erreicht man nur im Neubau. Sanierung in allen Ehren, aber Heizkörpertausch ist das Maximum, was geht, meine ganzen z.T. gefliesten Böden lasse ich mir sicher nicht aufreißen. Dann wird eben auf ein bisschen Effizienz verzichtet. Im Sinne des Umweltschutzes ist das allemal...

    Ich sprach von Kühlung durch Heizkörper, da gibt's keine kalten Füße. Ist jetzt auch nicht weltbewegend, was man da erreichen kann, aber ein Schlafzimmer mit 24 °C ist besser als eines mit 26 °C. Dafür dass das nicht viel Strom braucht...

    Na, am effizientesten läuft ne WP im Dauerbetrieb auf niedriger Leistung. Also eigentlich nur einmal am Tag...hängt aber natürlich auch wieder mit dem Haus und seiner Dämmung zusammen, ob man nachts besser abschaltet oder durchlaufen lässt.
     
  20. Longo

    Longo

    Dabei seit:
    27.05.2014
    Beiträge:
    996
    Zustimmungen:
    443
    Besteht da aber nicht die Gefahr, dass es an den Heizkörpern Kondensation gibt? Letztlich ist es ja nicht die absolute Temperatur, die einem das Leben unangenehm macht sondern hohe Luftfeuchtigkeit.

    Longo
     
Thema: Solaranlagen im Zusammenspiel mit Elektromobilität
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Auch als unterbrechbare Verbrauchseinrichtung im Sinne gelten nach dem Energiewirtschaftsgesetz §14a auch Elektromobile.

Die Seite wird geladen...

Solaranlagen im Zusammenspiel mit Elektromobilität - Ähnliche Themen

  1. Autokauf Small Fleet - Gewerbe Solaranlage

    Autokauf Small Fleet - Gewerbe Solaranlage: Hallo zusammen, bin aktuell auf Neuwagensuche und tendiere zum aktuellen Octavia RS. Gestern waren wir beim Skoda Händler in der Nähe und...
  2. Fahrwerk , Wirkung und Zusammenspiel von Federn und Fahrwerk verbessern.

    Fahrwerk , Wirkung und Zusammenspiel von Federn und Fahrwerk verbessern.: Mein Fabia hat ein Sportfahrwerk ( Lowtec ) leider ist nach dem harten Winter das fahren auf unseren Straßen mit den vielen Schlaglöchern nicht...
  3. Technikproblem bzgl. Zusammenspiel Licht und Tür

    Technikproblem bzgl. Zusammenspiel Licht und Tür: Hi Leutz, ich habe folgendes Problem mit meinem Octi (Bj. 2001, 1,9 TDI, Kombi): seit kurzem geht das Innenlicht nicht mehr an, wenn ich die...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden