Skoda Yeti QG1 variables Serviceintervall rücksetzen bzw. Reset mit ROSS-TECH VCDS bzw. VAG-COM 10.6

Dieses Thema im Forum "Skoda Yeti Forum" wurde erstellt von sandhase, 13.11.2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 sandhase, 13.11.2011
    sandhase

    sandhase

    Dabei seit:
    28.04.2011
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Nachfolgende Ausführungen sollen keine Anleitung darstellen. Sie dienen lediglich zu meiner persönlichen Erinnerung, hinterlegt in der Internetwolke, in der Cloud. Weil ich meine Notizzettel so gerne verliere und weil Dr. Google da unterwegs oft schneller helfen kann, als die eigene Erinnerung. Ausdrücklich keine Haftung für den Inhalt, ausdrücklich Anwendung auf eigene Gefahr !

    Die derzeit im Web verfügbaren Hinweise zum Rücksetzen des QG1 variablen Serviceintervalles sind auf den Skoda Yeti leider nicht direkt umlegbar. Meist liest man da was bei festen Serviceintervallen vom Setzen der Kanäle 10, 11 und 12 bzw. bei variablen Serviceintervallen vom Setzen der Kanäle 02, 43, 44 und 45.

    Das gibt es aber nur bei älteren VCDS bzw. VAG-COM Versionen. Die kommen aber mit dem HEX/CAN Bus und vor allem mit dem UDS Protokoll des Yetis gar nicht zu Recht.

    Nicht einmal mit der derzeit neuesten Version 10.6 geht das automatisch. Da wird man von der Software unter dem Punkt „Service Reminder Interval Reset“ ldiglich lakonisch darüber informiert, dass dies auf Grund des UDS nicht funktioniert. Und das man dieses Rücksetzen manuell durchführen soll.

    Nun, das ist nicht so schwierig. Das kann wirklich ein Jeder der z.B. ein M$-Office bedienen kann. Wobei sich die Vorgangsweise etwas von der bisher gewohnten unterscheidet, weil man die dazu nötigen Kanäle nicht direkt adressieren kann, sondern über Pull-down-Menüs als Klartext angeboten bekommt und wählen muss.

    Gehen wir mal von einem Fahrzeug aus, dass noch nicht die zulässige Kilometerleistung erreicht hat. Also von einem Fahrzeug, das früher als nötig einen Ölwechsel verpasst kriegt.

    Man steckt sein Kabel am Diagnoseport des Yetis an, am USB Port des Laptops und schaltet die Zündung des Yetis ein.

    Startet die Software und wählt die Schaltfläche „Select Control Module“ und wählt das berühmte Auswahlfeld No. 17 „Instruments“. Man gelangt nun zu einem Pull-down-Menü in dem man etwa im unteren Drittel (man muss scrollen) den Punkt „ESI: Resetting ESI“ findet. Damit kann man auch beim Yeti das Serviceintervall rücksetzen. Zu den Details später.

    Gemäß allgemeiner und wiederholt im WWWpublizierter Meinung reicht dieser einfache Reset aber nicht aus. Man muss angeblich einige weitere Parameter manuell setzen. Weil man sonst angeblich nur auf ein fixes Serviceintervall umgestellt hat.

    Man sieht sich also erst mal an, welche Werte in den betreffenden Parametern vor der Durchführung des Reset verankert sind.

    Das kann dann bei einem QG1 Fahrzeug z.B. so aussehen:

    ESI: Max. value of time between insp: (stored Value) 744 Days
    ESI: Max. value km-driving dist./insp: (stored Value) 30000 km
    ESI: Min. value of time between insp.: (stored Value) 744 Days
    ESI: Min. value km-driving dist./insp: (stored Value) 15000 km
    ESI: Distance driven since inspection: (stored Value) 27300 km
    ESI: Time since inspection: (stored Value) 634 Days
    ESI: Oil quality: (stored Value) good oil quality
    ESI: Soot entry: (stored Value) 22700 km
    ESI: Thermal load: (stored Value) 20800 km.

    Was sagt das nun alles:
    Man wird spätestens nach zwei Jahren und zwei Wochen (744 Tage) zum Service geschickt. Man wird nicht vor 15.000 km und nicht nach 30.000 km zum Service geschickt. Seit der letzten Inspektion wurde das Fahrzeug erst 27.300 km bewegt. Die letzte Inspektion liegt 634 Tage zurück. Das Öl hat noch eine gute Qualität und bräuchte eigentlich noch nicht getauscht werden. Der Russeintrag des Öles entspricht einer üblichen Kilometerleistung von erst 22.700 km und die thermische Last des Öles entspricht einer üblichen Kilometerleistung von erst 20.800 km obwohl das Fahrzeug bereits 27.300 km unterwegs war.

    (Alleine das Auslesen und das richtige Interpretieren dieser Informationen kann einem beim Gebrauchtwagenkauf ganz eindeutige Informationen darüber liefern wie das Fahrzeug bewegt wurde. Ob es „getreten“ wurde, oder ob damit „geglitten“ wurde. Und einem viel Ärger sparen, denn aufpoliert und geschleckt sehen alle Autos gut aus. Der wahre Ärger steckt oft im inneren. In diesem Fall ist es eindeutig: Hierbei handelt es sich um ein „geschontes“ Fahrzeug. Und der Fahrzeughalter führt ein „Sicherheits-Service“ durch, obwohl er noch gut 2.700 km fahren dürfte. So ein Fahrzeug sollte man im Auge behalten und zu einem guten Preis kaufen, wenn es mal verfügbar wird. Das Fahrzeug ist bei so einer Streichelbehandlung auch bei hoher Kilometerleistung noch lange nicht am Ende!)

    Nun zum eigentlichen Rücksetzen.

    Erst den Punkt „ESI: Resetting ESI“ auswählen. Dort steht bei einem Fahrzeug das es bereits nötig hat unter „Stored Value“ nun „Warning Active“ bzw. bei einem Fahrzeug das noch vor einem nötigen Service steht „Reset“.

    Man schreibt nun in die Zeile „New Value“ den Text „Reset“ und betätigt den „Do it“ Button. Das Serviceintervall wurde zurückgesetzt, man erhält eine entsprechende Meldung.

    Sehen wir uns nun die Parameter erneut an, bemerken wir einige Veränderungen:

    ESI: Max. value of time between insp: (stored Value) 744 Days
    ESI: Max. value km-driving dist./insp: (stored Value) 30000 km
    ESI: Min. value of time between insp.: (stored Value) 744 Days
    ESI: Min. value km-driving dist./insp: (stored Value) 15000 km
    ESI: Distance driven since inspection: (stored Value) 0 km
    ESI: Time since inspection: (stored Value) 0 Days
    ESI: Oil quality: (stored Value) good oil quality
    ESI: Soot entry: (stored Value) 0 km
    ESI: Thermal load: (stored Value) 0 km

    Was nun kommt, habe ich nicht selbst herausgefunden sondern mich an die herrschende Meinung im WWW gehalten: Man muss nun noch die vorgegebenen Parameter einzeln manuell „nachschreiben“.

    D.h. Auswahl der entsprechenden Parameter jeweils einzeln und denselben Wert den man schon unter „Stored Value“ findet in die Zeile „New Value“ schreiben und jeweils einzeln mit dem „Do It“ Button nun setzen bzw. durchführen. Womit man wieder auf QG1 umgestellt haben sollte.
    (Wenn jemand Hintergrundinformationen zu dieser angeblich nötigen Vorgangsweise hat, wäre ich, und wahrscheinlich noch einige Andere, dankbar)


    Wie gesagt das ganze Geschriebene dient nur zu meiner eigenen Erinnerung. Weil ich ein bisschen vergesslich bin. Sollte aber noch jemand Nutzen daraus ziehen sollte, so freut mich das auch ;-)
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 sandhase, 13.11.2011
    sandhase

    sandhase

    Dabei seit:
    28.04.2011
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Sieht man sich mal die Arbeitsinhalte genauer an, welche man um gut 300,- Euro anlässlich einer 30.000 km Fahrzeuginspektion seitens der Fachwerkstätte geboten bekommt, kommen einem da etwas Zweifel am Kosten-/Nutzenverhältnis auf.

    Was wird da getan? Neben diversen Sichtkontrollen auf offensichtliche Schäden wird Öl- und Ölfilter gewechselt. Wird der Pollenfilter getauscht. Und wird, wahrscheinlich präventiv, die Bremsflüssigkeit getauscht. Ein wenig wenig um das viele Geld.

    4,3 Liter LL3 Öl braucht man. Diese 4,3 Liter kriegt jedermann um weniger als 25,- Euro zu kaufen. Bei Skoda zahle ich 31,- Euro pro Liter! Der baugleiche MAHLE Ölfilter kostet beim Diskonter etwa 7,- Euro, der Pollenfilter etwa 13,- Euro. Sind wir beim Materialaufwand von etwa 45,- Euro. Demgegenüber stehen Kosten von mehr als 300,- in der Fachwerkstätte. Also 250,- Euro für wahrscheinlich eine halbe Stunde Arbeit, vielleicht eine Dreiviertelstunde.

    Nun, jeder wie er mag und sich auch traut. Ich habe für mich beschlossen, diese Arbeiten selbst durchzuführen und mit dem eingesparten Geld leiste ich mir etwas an dem ich wirklich Spaß und Freude habe. Und mich nicht an dem Gefühl ärgere von der Fachwerkstätte über den Tisch gezogen worden zu sein. Mit der Keule Garantieverlust kann ich gut leben, denn das erste Service ist ohnehin erst nach 30.000 km bzw. zwei Jahren fällig, also zu einem Zeitpunkt an dem die Garantie ohnehin erlischt.

    Die Arbeiten selbst stellen kein Problem dar. Das Öl lässt sich von oben durch die Peilstaböffnung absaugen, ohne sich auch nur die Finger schmutzig zu machen. Den Ölfilter kann man ebenfalls von oben wechseln. Motorabdeckung ganz ohne jegliches Werkzeug abknipsen, eine leichtzugängliche Torx Schraube lösen und ein nun loses Magnetventil seitlich ablegen (Man braucht nichts abschließen) dann mit einer 32er Nuss den Filterdeckel öffnen, Ölfilter rausziehen, neue Dichtringe (Einfache O-Ringe) setzen (werden automtaisch mit jedem Filter mitgeliefert) neuen Filter reinstecken und das ganze Retour. (Für die die's ganz genau machen wollen: Anzugsdrehmoment der Ölfilterkappe = 25 Nm nominal, Anzugsdrehmoment der Torxschraube real etwa 7-9Nm)

    Der Pollenfilter sitzt unter dem Handschuhfach. Da löst man mit den Fingern zwei kleine Knebelschrauben auf der Abdeckung unter dem Handschuhfach. Klappt die Abdeckung nach unten weg und entriegelt den alten Pollenfilter (der eigentlich für 60.000 km gut ist) durch verschieben zur Seite. Dann fällt das gute Ding raus. Das ganze Retour und das war`s schon.

    Bremsflüssigkeit bei jedem Service AUTOMATISCH zu tauschen erscheint mir etwas überzogen und sieht mir eher nach Arbeitsbeschaffung aus. Bei älteren Fahrzeugen wird ja auch immer erst geprüft bzw. gemessen und erst danach nach Notwendigkeit getauscht. Ein Messgerät das den Wassergehalt der Bremsflüssigkeit überprüft gibt es schon um etwa 15,- Euro zu kaufen. Außerdem wird die Bremsflüssigkeit sowieso bei jeder Fahrzeugüberprüfung überprüft. (1-2% Wassergehalt sind unkritisch, bei 3% sollte man einen baldigen Wechsel ins Auge fassen und ab 4% sollte man gewechselt haben)

    Die nötige Sichtkontrolle führt man bei jedem Wechsel von Sommer- auf Winterbereifung bzw. von Winter- aus Sommerbereifung sowieso ganz automatisch durch.

    Warum also gut 250,- Euro beim Fenster rausschmeißen? Wegen der Durchrostgarantie? Um das Geld das ich dafür in die Karosserie- und Fahrzeugwartung über die Jahre hinweg stecken muss, kann ich mir allfällige Rostschäden in späteren Jahren locker in einer freien Werkstätte beseitigen lassen. Und zudem auch noch präventiv alle paar Jahre den Hohlraum- und Unterbodenschutz auf Vordermann bringen lassen.

    Was bleibt also noch vom ganzen Service-Zauber über?

    Ach ja, das Rücksetzen des Serviceintervalles ist etwas schwierig. Dazu braucht man die beiden Tasten rechts und links der Rundarmatur. Damit kann man aber QG1 (variables Serviceintervall) nicht ordentlich rücksetzen. Beim Rücksetzen über die beiden Tasten wird automatisch auf ein festes Serviceintervall von 1 Jahr bzw. 15.000 km gestellt. Nachdem man aber beim Diesel immer das teure LL3 Motoröl benötigt, egal ob für festes Serviceintervall von 15.000 oder variables Serviceintervall von 30.000 km, sollte man wieder auf das variable Serviceintervall umstellen. Entweder man lässt sich das in einer Werkstätte machen, oder falls man einen Laptop sein eigen nennt, investiert man in ein entsprechendes Kabel (Etwa 15,- - 20,- Euro, bei Bezug aus dem außereuropäischen Ausland) Dann kann man das selbst machen und auch gleich alle anstehenden Fehler im Bordcomputer auslesen.

    Eine gute Sache, wenn man wirklich Bescheid weiß. Und wenn man nach einem Werkstättenbesuch fragen kann, was denn gegen die anstehenden Fehler unternommen wurde, oder ob diese Fehler einfach nur im Bordcomputer gelöscht wurden.

    Daher für Alle, die sich nicht ständig an der Nase herumführen lassen wollen, für Alle die ihr Auto nicht als Fetisch sehen, die sich lieber selber was Nettes kaufen als das Geld in eine gebundene Werkstätte zu kippen, die Hinweise im vorigen Teil des Threads.
     
  4. #3 Octarius, 13.11.2011
    Octarius

    Octarius

    Dabei seit:
    30.10.2011
    Beiträge:
    8.847
    Zustimmungen:
    860
    Ort:
    Westerwald
    Fahrzeug:
    Octavia II 2.0 TDI
    Schön geschrieben und nachvollziehbar, danke schön für die Mühe. Ich sehe das genau so.

    Kann mir jetzt noch jemand verraten welche Version von VAG-COM frei ist und wo man das downloaden kann? Ich finde mich in dem Datendschungel einfach nicht zurecht, lade lauter Programme runter die ich eigentlich nicht haben wollte :(
     
  5. #4 rabbit1969, 14.11.2011
    rabbit1969

    rabbit1969

    Dabei seit:
    27.12.2009
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Aber wie schon an vielen Stellen geschrieben, was wenn etwas mit dem Wagen ist und man Kulanz haben möchte? Dann bist bei selbstgemachten Inspektionen dumm dran. Ich seh das ganze sehr sportlich und gönne dem Händler seinen Verdienst und mir den Komfort. Mein Händler macht die Inspektion und gereinigt wird mein Wagen innen und aussen auch noch. Alle inklusive! Und nen Leihwagen gibt es auch noch kostenlos.
    Ich bin keiner, der sein Geld verschwendet! Ich bin der Meinung, dass jemand bei guter Arbeit auch gutes Geld bekommen soll. Immer alles billiger und am besten noch kostenlos zu bekommen, kann es nicht sein. Wir wundern uns, dass es die kleinen Läden nicht mehr gibt, wo einen der Chef selber berät, dort wo man mit nen Kaffee begrüßt wird! Entweder oder! Beides geht auf lange Sicht nicht gut.

    Gruß
    Rabbit1969
     
  6. #5 -Robin-, 14.11.2011
    -Robin-

    -Robin-

    Dabei seit:
    27.12.2008
    Beiträge:
    1.772
    Zustimmungen:
    89
    Ort:
    Werkstatt Beelitzerweg Arneburg
    Fahrzeug:
    Golf5 mit 2.0 CR 156KW/420NM
    Werkstatt/Händler:
    eigene
    Kilometerstand:
    100000

    VCDS-Light gibt es bei Ross-Tech. http://www.ross-tech.com/vcds-lite/download/index.html

    VCDS inkl Dongle ginbt es bei den diversen Distributoren/Resellern. U.a. auch bei mir - kostenpunkt ab 179€ inkl allem.
     
  7. #6 Octarius, 14.11.2011
    Octarius

    Octarius

    Dabei seit:
    30.10.2011
    Beiträge:
    8.847
    Zustimmungen:
    860
    Ort:
    Westerwald
    Fahrzeug:
    Octavia II 2.0 TDI
    Yeah, 1.000 Dank, aber gibts das auch für den USB Port und in Deutsch?
     
  8. #7 -Robin-, 14.11.2011
    -Robin-

    -Robin-

    Dabei seit:
    27.12.2008
    Beiträge:
    1.772
    Zustimmungen:
    89
    Ort:
    Werkstatt Beelitzerweg Arneburg
    Fahrzeug:
    Golf5 mit 2.0 CR 156KW/420NM
    Werkstatt/Händler:
    eigene
    Kilometerstand:
    100000
    Die Software ist universell und passt zu COM genau wie zu USB. Deutsch nur in original-Ausführung inkl Dongle. Ab den genannten 179€.
     
  9. #8 sandhase, 14.11.2011
    sandhase

    sandhase

    Dabei seit:
    28.04.2011
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    @rabbit1969
    Wie Eingangs gesagt, dieser Thread soll nur jenen helfen, die sich selbst helfen WOLLEN. Eine Basisdiskussion über "abhängige", "unabhängige" und "wilde" Werker und Werkstätten war nicht beabsichtigt.

    Es freut mich, dass du so mit deiner Fachwerkstätte zufrieden bist. So soll es ja auch sein.

    Aber sag mal, ganz ehrlich, bist du dir absoulut sicher, dass deine Fachwerkstätte während der Garantiezeit all das macht, was gemacht werden sollte ?

    Weisst du definitiv, dass in deinem Fahrzeugfehlerspeicher nichts drin steht, was zwar derzeit noch nicht direkt schlagend ist, aber schon eindeutige Hinweise auf später auftretende Schäden zulässt ? Heute also, während der Garantie, sich bereits Mängel abzeichnen die aber erst dann akut auftreten, wenn die Garantie vorbei ist und du das dann selbst bezahlen darfst ?

    Nun, ich habe heute zufällig wieder mal meinen "Freundlichen" besucht.

    Und ihm ein Papier übergeben, wo unter anderem auch stand:

    4807 - EGR System: Insufficient Flow
    P0401 00 [096] - Short to Ground
    9120 - EGR Sensor 1: Implausible Signal
    P046C 00 [096] - -


    Was ist das, bzw. welche Maßnahmen werden zur Beseitigung der Ursache getroffen ? (Zur Info, in diesem Block wird auf zwei Fehler der "Engine" verwiesen)

    8)

    Da hat er dann aber auch noch schön geguggd, der "Freundliche", als ich ihn das auch noch gegenzeichnen ließ, dass er mit heutigem Datum diese Mängel zur Kenntnis gebracht erhielt.

    Wird wohl nichts werden, diesmal, mit einfach den Fehlerspeicher zu leeren.

    Man kann wirklich nicht alles wissen, aber wenn man gar nichts weiss, dann ist das Risiko ziemlich groß, dass man des öfteren mal risikolios über den Tisch gezogen wird und feste "Deppensteuer" zahlen darf. Je komplexer und riskanter die Technik, desto naiver und vertrauensseliger die Anwender. (Siehe z.B. auch Internetsecurity) Ist es da nicht besser, man tritt seinem Partner auf selber Augenhöhe entgegen, als als Unwissender Lemming dem man eine Liter Öl um satte 31,- Euro verkaufen kann ?
     
  10. #9 -Robin-, 14.11.2011
    -Robin-

    -Robin-

    Dabei seit:
    27.12.2008
    Beiträge:
    1.772
    Zustimmungen:
    89
    Ort:
    Werkstatt Beelitzerweg Arneburg
    Fahrzeug:
    Golf5 mit 2.0 CR 156KW/420NM
    Werkstatt/Händler:
    eigene
    Kilometerstand:
    100000
    Ich würde solch "Ausdrücke" mal mit einer regulären Version machen und nicht auf gecrackte Sachen setzen, ggf zeigen die nämlich FALSCH an und man blamiert sich MAßLOS...


    Aber so soll es ja sein.
     
  11. #10 Octarius, 14.11.2011
    Octarius

    Octarius

    Dabei seit:
    30.10.2011
    Beiträge:
    8.847
    Zustimmungen:
    860
    Ort:
    Westerwald
    Fahrzeug:
    Octavia II 2.0 TDI
    Da hat mal Deine AGR (Abgasrückführung) geklemmt bzw. hatte der Sensor einene Kriechchstrom wegen zu viel Morgentau.

    Hattest Du damit mal ein Problem? Wenn nicht, dann ist da auch kein Reparaturbedarf. Fehler die entweder abgasrelevant sind oder den Motorlauf beeinträchtigen oder den Motor selbst gefährden werden Dir angezeigt und der Wagen geht in den Notlauf, den Du ganz sicher mitbekommst. Wenn eines der ganz vielen Sensörchen mal ein unplausibles Signal abgibt geht davon noch lange nichts kaputt und ist absolut unschädlich.

    Du kannst die Werkstatt natürlich mit der Reparatur beauftragen wenn Du gerne Geld ausgibst. Das ist Deine Angelegenheit. Ich für meinen Teil konzentriere mich mehr auf das Fahren :)
     
  12. #11 sandhase, 14.11.2011
    sandhase

    sandhase

    Dabei seit:
    28.04.2011
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    @Robin

    Was meinst du bitte mit ... "mit einer regulären Version machen und nicht auf gecrackte Sachen setzen" ... ? Was ist eine gecrackte Sache ? Was ist eine reguläre Version ? Ist es schon verboten triviale Güter preisgünstig von außerhalb der EU zu beziehen ? Gibt es eine EU Richtlinie die besagt, dass Englisch nicht mehr als Kommunikationsstandard verwendet werden darf ? Darf man nur mehr nationalisierte (deutsche) Versionen von Software verwenden, die ursprünglich sowieso in englisch entwickelt wurden ?
     
  13. #12 -Robin-, 14.11.2011
    -Robin-

    -Robin-

    Dabei seit:
    27.12.2008
    Beiträge:
    1.772
    Zustimmungen:
    89
    Ort:
    Werkstatt Beelitzerweg Arneburg
    Fahrzeug:
    Golf5 mit 2.0 CR 156KW/420NM
    Werkstatt/Händler:
    eigene
    Kilometerstand:
    100000
    Man, TU doch nicht so. Die originale englische SHAREWARE kann keine 2 Codes auslesen. Und - originale wären 1. gebrandet und 2. mit Label-Datei. Ergo RAUBKPPIE.

    Also, red Dich nicht noch weiter rein und betrachte das ganze als HINWEIS....
     
  14. #13 sandhase, 14.11.2011
    sandhase

    sandhase

    Dabei seit:
    28.04.2011
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    @robin
    Was ist bitte eine Raubkopie ? Woran erkennt man sowas ? Darf denn sowas überhaupt verkauft werden ? Ich habe meines ganz brav und regulär aus dem Ausland importiert, habe brav und nachvollziehbar bei einer eingetragenen regulären Firma mit Paypal bezahlt, habe eine ordentliche Rechnung erhalten. Also ein ganz regulärer Ankauf, sogar mit Garantie.

    Es ist halt bloss viel, viel billiger, wenn man auf eine deutschsprachige Version verzichtet und keinen Wert auf wertvollsten und daher entsprechend teuren Support legt. Ich halte es da hingegen ganz anders. Wenn ich mir im Laufe der Jahre fundierte Kenntnisse angeeignet habe, dann erzähle ich die auch ganz brav und treuherzig weiter. Wie am Anfang dieses Threads. Und mache keine Mödergrube und keine Geheimniskrämerei daraus. Damit auch andere eventuell davon profitieren können. Und wenn sich dann ob der Informationsvielfalt immer mehr mit der Thematik zu beschäftigen beginnen, dann werden auch von Anderen wertvolle Erkenntnisse öffentlich publiziert werden. Und man kann dann wieder daraus lernen. Und immer so fort.

    Eigentlich eine feine Sache. Die Geheimniskrämerei um den Fetish Auto und Elektronik hört sich dann langsam aber sicher auf. Die Transparenz und Nachvollziehbarkeit wird besser. Immer mehr Kompetente weilen unter uns. Die Preise sinken. Gut für den Endkunden, schlecht für den Distributor. Oder einfach nur falsche Preispolitik. Wie mit dem LL3 Öl, dass es im freien Handel um 5,50 Euro gibt für das man aber auch bei Skoda 31,- Euro zahlen kann. Wenn man das ganze entzaubert, bleibt eine nicht erklärbare Differenz die man landläufig durchaus auch als "Wucher" bezeichnen könnte.
     
  15. #14 -Robin-, 14.11.2011
    -Robin-

    -Robin-

    Dabei seit:
    27.12.2008
    Beiträge:
    1.772
    Zustimmungen:
    89
    Ort:
    Werkstatt Beelitzerweg Arneburg
    Fahrzeug:
    Golf5 mit 2.0 CR 156KW/420NM
    Werkstatt/Händler:
    eigene
    Kilometerstand:
    100000
    Kannst Du LESEN?


    Und? Deswegen wird es im Umkehrschluss LEGAL? Die Diskusion hatten wir aber schon mal.. Ich kann auch PAZER kaufen, oder Teile für eine ATOMBOMBE. Ist es deswegen LEGAL? Ich kann ich China nahezu ALLES erwerben, inkl 1:1 gefälschter Sicherheits-Siegel. Wird es damit legal, nur weil die mir ne Rechnung schreiben und ich es per Paypal bezahle? AHA.
     
  16. #15 sandhase, 14.11.2011
    sandhase

    sandhase

    Dabei seit:
    28.04.2011
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    @octarius

    Vielen Dank für diese wertvollen Informationen. Ich freue mich wirklich, dass da nun eine Qualität deinerseits in den Thread gebracht wurde, welche sich von einigen Anfeindungen unter der Gürtellinie deutlich und angenehm abhebt.

    Besagte Fehler stehen nicht das erstemal an. Und du hast auch Recht, es gab bisher kein gravierendes Problem wegen dieser Fehlermeldungen. Aber gerade das meinte ich. Wenn ich mir so alle zwei Monate einmal präventiv die Fehler auslese, mir diese wegspeichere und bei nächstenmal wieder die selben Fehler im Protokoll habe, dann kann ich davon ausgehen, dass da was nicht stimmt.

    An diese, reproduzierte, Datenqualität kann der "freundliche" gar nicht kommen, denn der sieht das Auto grad mal alle zwei Jahre. Ich kann das aber lückenlos protikollieren, lasse mir aber die Informationsweitergabe schon während der Garantiezeit bestätigen. Und habe dann, falls mal wirklich was am System Abgasrückführung kaputt werden sollte, ein MÄCHTIGES Argument in der Hand. Nämlich jenes, dass der "freundliche" schon zeitig genug von sich abzeichnenden Problemen in Kenntnis gesetzt wurde, er es aber unterlassen hat entsprechende Massnahmen zu ergreifen. Da kann ich dann gut auf eine so genannte gnädig gewährte almosenhafte "Kulanz" verzichten. Da diskutiert man dann auf gleiche Augenhöhe. Das ist besser, als sich auf die Sager eines parteiischen, weil unternehmerisch denkenden, Fachbetriebes zu verlassen. (Mir schwellen immer wieder die Adern, wenn ich mich dran erinnere, wie mir der Werkstättenchef des "freundlichen" den abstehenden Wischer als Eigenverschulden unterjubeln wollte)
     
  17. #16 Octarius, 14.11.2011
    Octarius

    Octarius

    Dabei seit:
    30.10.2011
    Beiträge:
    8.847
    Zustimmungen:
    860
    Ort:
    Westerwald
    Fahrzeug:
    Octavia II 2.0 TDI
    Die AGR macht in der Regel erst bei sehr hoher Laufleistung Probleme, die aber auch mit Deiner Fehlermeldung nichts zu tun haben.

    Wenn Du schon über ein Diagnosetool verfügst würde ich die AGR Rate auf den minimalsten Wert programmieren. Wenn Du dann noch Nägel mit Köpfen machen willst kannst Du dann die AGR mechanisch ganz abklemmen ohne dass ein Fehler abgelegt wird.
     
  18. #17 -Robin-, 14.11.2011
    -Robin-

    -Robin-

    Dabei seit:
    27.12.2008
    Beiträge:
    1.772
    Zustimmungen:
    89
    Ort:
    Werkstatt Beelitzerweg Arneburg
    Fahrzeug:
    Golf5 mit 2.0 CR 156KW/420NM
    Werkstatt/Händler:
    eigene
    Kilometerstand:
    100000
    Da kannst Du mal sehen was für Unsinn Du schreibst. Ich habe es sogar extra GROß geschrieben.


    SCHADE das lesen + verstehen eine schwere Sache für Dich ist.


    Und noch einmal der HINWEIS:

    Wenn Du schon OFFENSICHTLICHE RAUBKOPIEN nutzt, solltest Du damit nicht noch hausieren gehen und das breit treten. Du betrügst damit jeden der sich seine Programme LEGAL kauft, und FREUNDE wirst Du Dir damit kaum machen. Gegebenfalls denkst Du mal drüber nach.
     
  19. #18 sandhase, 14.11.2011
    sandhase

    sandhase

    Dabei seit:
    28.04.2011
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    @robin

    Was meinst du, muss denn ein Kunde nocht tun, wenn er etwas legal erwerben will ? Ist es nur dann legal, wenn man heimische Ware völlig überteuert bezieht ? Wie ist es dann mit den vielen Yetifahrern, die ihre Yetis aus dem billigen Baltikum beziehen und nicht teuer in Deutschland erwerben ? Sind das auch alles illegale Yetis ? Sind das auch Raubkopien ?

    Ja, in China kann man fast alles erwerben. Das wissen die meisten größeren europäischen Unternehmen. Deshalb lassen dort z.B. viele Markeninhaber ihre Waren billig produzieren. Die kennen daher die europäischen Qualitätsmassstäbe und entwickeln ihre eigenen Produkte auf Basis diese Muster zu verbessserten Modellen weite. Eigentlich recht dumm, unsere gierigen Unternehmen, wenn die da einen derartigen Know-How Transfer betreiben. Aber warum dann so gejault wird, wenn chinesische Weiterentwicklungen unseren Markt überschwemmen kann ich dann nicht mehr nachvollziehen. Und vor allem, warum tut denn da keiner was dagegen ? Wäre doch so leicht, entsprechende Importzölle einzuheben.

    Du kennst die Antwort ? Weil unsere geschätzten National- und EU-Politiker sich nur von einer Wahl zur nächst wurschteln und deshalb unsere Staaten völlig überschuldet sind, und weil CHINA mehrere HUNDERT MILLIARDEN (Korrektur: lt. aktuellen Daten sind es geschätzt etwa 550-700 Milliarden!))unserer Staatschulden deckt. Wenn China die Schuldscheine einlösen würde, wären wir alle, INCLUSIVE der AMMIS Pleite !!!! Deshalb sind auch alle ganz lieb und nett zu den Chinesen.

    Bedank dich lieber bei der Angela und bei anderen, die drehen uns selbst die Luft ab !
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 sandhase, 14.11.2011
    sandhase

    sandhase

    Dabei seit:
    28.04.2011
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    @robin
    Ich würde dich ersuchen mir erst dann wieder unredliche Sachverhalte vorzuwerfen, wenn du dafür entsprechende Beweise hast. Weil sonst werd ich irgendwann mal richtig grantig. Diese ständigen unhaltbaren Unterstellungen sind unerhört! Du konstruierst dir da Dinge zusammen, die völlig aus der Luft gegriffen sind ! Geht das in dein Hirn nicht rein, dass man im Ausland legal Software kaufen kann ?
     
  22. #20 -Robin-, 14.11.2011
    -Robin-

    -Robin-

    Dabei seit:
    27.12.2008
    Beiträge:
    1.772
    Zustimmungen:
    89
    Ort:
    Werkstatt Beelitzerweg Arneburg
    Fahrzeug:
    Golf5 mit 2.0 CR 156KW/420NM
    Werkstatt/Händler:
    eigene
    Kilometerstand:
    100000
    Du WILLST es gar nicht verstehen oder? Eine SHAREWARE ist LEGAL. Die Software zu decompilieren oder gecrackte zu nutzen nicht. Und dann ist es egal ob in D oder JAPAN gekauft. Begreife es oder lass es.

    Du nutzt eine RAUBKOPIE und schädigst damit jeden EHRLICHEN Käufer. :thumbdown: :thumbdown:


    Gründe Deine eigene Partei und ändere etwas. Du musst nicht andere für Deine illegalen Machenschaften vorschieben. Diese Aktion ist weder Angela zu verdanken noch irgendwelchen Chinesen. Gekauft hast DU. Und durch das kaufen im AUSLAND, sprich das Geld im Ausland "anlegen" machst DU es nicht besser, sondern SCHLIMMER.


    Aber meckern können alle super, was dagegen machen - nö :thumbdown: Schlimm, echt schlimm :wacko:
     
Thema: Skoda Yeti QG1 variables Serviceintervall rücksetzen bzw. Reset mit ROSS-TECH VCDS bzw. VAG-COM 10.6
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. skoda yeti service zurücksetzen

    ,
  2. skoda yeti inspektion zurücksetzen

    ,
  3. skoda yeti service zurückstellen

    ,
  4. Service zurückstellen Skoda Yeti,
  5. yeti serviceintervall zurücksetzen,
  6. skoda yeti service reset,
  7. service zurücksetzen skoda yeti vcds,
  8. skoda yeti serviceintervall zurücksetzen,
  9. skoda yeti intervall zurücksetzen,
  10. service zurücksetzen skoda yeti,
  11. servicerueckstellung skoda yeti von 2011,
  12. Inspektion jetzt löschen skoda yeti ,
  13. service rückstellen scoda yeti,
  14. serviceanzeige zuruecksetzen skoda yeti,
  15. service intervall zurücksetzen yeti,
  16. serviceanzeige skoda yeti zurücksetzen,
  17. wartung zurück stellen skoda yeti,
  18. uds inspektion zurücksetzen,
  19. skoda yeti wiv zurücksetzen,
  20. skoda yeti 30000 km Intervall zurücksetzen ,
  21. rückstellung inspektion skoda yeti,
  22. serviceintervall rücksetzen yeti,
  23. inspektionsanzeige zurücksetzen skoda yeti ,
  24. inspektion zurücksetzen vcds Yeti ,
  25. skoda yeti inspektion zurücksetzen kanäle
Die Seite wird geladen...

Skoda Yeti QG1 variables Serviceintervall rücksetzen bzw. Reset mit ROSS-TECH VCDS bzw. VAG-COM 10.6 - Ähnliche Themen

  1. Typenschein Skoda Felicia Bj1995

    Typenschein Skoda Felicia Bj1995: Hi zusammen Frage ne Bekannte hat ihren Felicia verkauft, der Käufer macht nun Probleme, dass anscheinend nicht alle Seiten vom Typenschein da...
  2. Privatverkauf 18 Zoll Octavia RS Skoda Neptune Felgen

    18 Zoll Octavia RS Skoda Neptune Felgen: Hi an alle, biete euch hier unsere gebrauchten Skoda Neptune Felgen in 7,5x18 ET 51 zum Verkauf an. Diese waren auf unserem Octavia RS aus 01.2013...
  3. Skoda MTX 160 RS

    Skoda MTX 160 RS: Der MTX 160 RS war ein Rallye-Auto, welches auf der "Rapid" 130- Familie basierte und wurde von Metalex gemeinsam mit dem Partner AgroTeam...
  4. Verkauft Skoda Bolero Verkauft

    Skoda Bolero Verkauft: Verkaufe ein sehr gut erhaltenes Skoda Bolero Radio mit 6 fach CD Wechsler und SD stammt aus einen Superb 2 Bj 2013 incl. Bedienungsanleitung und...
  5. Skoda Octavia mit 225/40 R18 möglich???

    Skoda Octavia mit 225/40 R18 möglich???: Hallo Leute werde mir dem nächst einen Skoda Octavia kaufen Skoda Octavia 1U 1,9 SLX TDI Bj99 ich habe original Felgen von Audi im besitz...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.