Skoda SuperB iV - laden mit Ladeziegel/Varianten für das heimische Laden

Diskutiere Skoda SuperB iV - laden mit Ladeziegel/Varianten für das heimische Laden im Skoda Superb III Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Da kann ich dir jetzt schon sagen, dass das nicht geht. Hier hat das Finanzamt etwas dagegen, denn, ist dein echter Stromtarif 25Cent, sind die 5...

TRBN

Dabei seit
27.04.2020
Beiträge
507
Zustimmungen
153
Fahrzeug
Skoda Superb iV Combi Sportline
Werkstatt/Händler
Autohaus Ebert Bensheim
Mein Vorschlag wäre es den MA einfach aufschreiben zu lassen wie oft geladen und dann unter Berücksichtigung des Akkus xy kwh pro Ladevorgang zu 30cent zu erstatten.
letztlich muss man da dem MA vertrauen....
Da kann ich dir jetzt schon sagen, dass das nicht geht. Hier hat das Finanzamt etwas dagegen, denn, ist dein echter Stromtarif 25Cent, sind die 5 Cent Lohnbestandteil und müssen versteuert werden, von dir und dann natürlich von deinem Arbeitgeber, weil geldwerter Vorteil.

Es gibt im Endeffekt einige Varianten:

1) Pauschaler Auslagenersatz (35€/Monat f. PHEV)
2) Manuelle Ablesung (du liest es ab, Stromzähler etc. mit Beweisfotos)
3) Geschätzter Verbrauch mit jährlicher Korrektur. (Auslagenersatz, Vermeidung geldwerter Vorteil)
4) Automatisiert mit Backend (Softwaregesteuert mit hinterlegtem Preis deines Stromanbieters)

Beim Thema "geldwerter Vorteil" kann man es auch so machen, dass man eben vereinbart:

a) Man nimmt den BDEW-Bundesdurschnitt f. Haushaltstrom
b) davon erstattet man 75% des Strompreises an den Arbeitnehmer
c) durch eine jährliche Korrekturrechnung (Auslagenersatz) kann man dann die 75% vs. den tatsächlichen Stromtarif (Endabrechnung durch Stromanbieter) ausgleichen und Erstatten.
(Vorteil: Man hat keinerlei geldwerten Vorteil zu befürchten! Außer die Stromtarife wären unter den 75% des BDEW-Durchschnitts, letztes Jahr ~22,82 Cent/kWh. Den Prozentsatz kann man aber komplett frei wählen! Du brauchst aber eine Möglichkeit den tatsächlichen Verbrauch fürs Laden nachzuweisen)


BDEW ct/kWh
30,00 ct/kWh​
< BDEW in %
25%​
< BDEW in ct/kWh
7,50 ct/kWh​
Abrechnung ct/kWh
22,50 ct/kWh​
Fahrleistung p. a. (lt. Vertrag) km
45000​
Ladevorgänge Zuhause (geschätzt 50%) km
22500​
Geschätzter Verbrauch (kWh/100km)
18​
Ladestrom kWh (Zuhause)
4050​
Geschätzt pro Jahr911,25 €
Geschätzt pro Monat75,94 €
Tatsächlicher Verbrauch kWh
5000​
Tatsächlicher Verbrauchspreis kWh
28,00 ct/kWh​
Tatsächlicher Stromkosten1.400,00 €
Delta an Arbeitnehmer zu überweisen488,75 €

Könnte man so machen, wäre aber sehr umständlich, dass Finanzamt würde aber nicht meckern! Weil man mit seiner jährlichen Verbrauchsabrechnung den tatsächlichen "Einkaufspreis" des Mitarbeiters nachweisen kann. Die Prozente usw. sind ja selbst überlassen! Beim BEV macht wohl alles ab 50% Sinn, beim PHEV würde ich wohl begründet, mehr "Zuhause laden" ansetzen!

Ich empfinde Variante 2 mit Zähler und Fotos oder Variante 4 am einfachsten. Es gibt halt immer ein paar Risiken bei der Abrechnung, jedoch akzeptiert das FA aktuell alles, was der Arbeitgeber auch akzeptiert; hab das aber schon einmal geschrieben, jeder wartet eigentlich auf ein BMF Schreiben, dass das kippt.



Zum Thema "AG verkauft kein Diesel, warum jetzt Strom?", dann geht es dem Unternehmen wohl einfach zu gut oder ihm ist der Umweltgedanke komplett egal... Dann sollten aber auch keine PHEV oder BEV genehmigt werden.... Auch kann es dir dann als AN ja komplett egal sein, sag du möchtest die Pauschale haben, ab 2021 sind das 35€/Monat (SV und LSt. frei!!!!)

Sieht dann unter Umständen so auf dem Gehaltszettel aus:

Brutto:
1616489931502.png

(2020 war es noch so; 037 ist die Lohnart dieser Pauschale in unserem System, FFJ steht für "St. FREI", "SV FREI" und "Bestandteil des Gesamt-Bruttos JA"

Das Gesamtbrutto wird dann um die, hier im Beispiel, 25€ erhöht, im Steuer-Brutto aber wieder rausgerechnet und versteuert (automatisch durch Abrechnungsystem)

im Netto sieht das dann so ggf. aus:

Netto-Verdienst: 5000,00€
Netto-Bezüge/-Abzüge
./. Geldw. Vorteil Dienstwagen -300,00
./. geldw. Vorteil Wohnung/Arbeitgeber km -55,00
= Auszahlungsbetrag 4.645,00€

Hier würde dann die 25€ (jetzt 35€) nicht mehr auftauchen, aber im Auszahlungsbetrag drinstehen, ohne das es versteuert wäre!

Wie gesagt, dass ist alles nur ein Beispiel, dass Bild ist aus meiner Gehaltsabrechnung 11/20, alles andere ist nur exemplarisch!


PS. sorry für den riesen Post :wacko::wacko::wacko:
 
Zuletzt bearbeitet:

MB__AC

Dabei seit
02.12.2020
Beiträge
28
Zustimmungen
6
Es gibt sicher nichts, wofür man sich entschuldigen muss, wenn man sich so viel Mühe gibt. Danke dafür.
 

Luppo

Dabei seit
21.05.2019
Beiträge
745
Zustimmungen
357
Ort
Unterfranken
Fahrzeug
Superb iV Combi L&K lavablau 12/20
Ich muss noch an den 5000 netto arbeiten :-)
Wo hat denn ein AN ein Problem, seinen Versorgungsvertrag rauszulegen? Den hat er doch sowieso in seinem E-Mail-Ordner.
Nicht zu vergessen die anteilige Grundgebühr, auch die ist meines Erachtens erstattungsfähig.
Nochmals kurz zu dem Beispiel mit der Erstattung über steuerfreies Brutto. Der Betrag fliest in die Lohnsumme mit ein, dies ist meist nicht gewünscht, da bei entsprechender Anzahl E-Fahrer Summen zusammen kommen. Beispielsweise richtet sich die Betriebshaftpflicht nach der Lohnsumme, aber viele andere Dinge auch.
Der Ladestrom ist ein Auslagenersatz, der direkt auszugleichen ist, also per Überweisung (oder Barauszahlung, wenn es sowas noch gibt). Ist nichts anderes wie ein eingereichter Tankbeleg oder Essensbeleg oder Blumen für die Frau des Kunden. Auf der Gehaltsabrechnung hat der Betrag jedenfalls eigentlich nichts verloren, es ist kein Gehalt oder Lohn.
So jedenfalls die Aussage unsere Buchhaltung.
 

TRBN

Dabei seit
27.04.2020
Beiträge
507
Zustimmungen
153
Fahrzeug
Skoda Superb iV Combi Sportline
Werkstatt/Händler
Autohaus Ebert Bensheim
Ich muss noch an den 5000 netto arbeiten :-)
Wo hat denn ein AN ein Problem, seinen Versorgungsvertrag rauszulegen? Den hat er doch sowieso in seinem E-Mail-Ordner.
Nicht zu vergessen die anteilige Grundgebühr, auch die ist meines Erachtens erstattungsfähig.
Nochmals kurz zu dem Beispiel mit der Erstattung über steuerfreies Brutto. Der Betrag fliest in die Lohnsumme mit ein, dies ist meist nicht gewünscht, da bei entsprechender Anzahl E-Fahrer Summen zusammen kommen. Beispielsweise richtet sich die Betriebshaftpflicht nach der Lohnsumme, aber viele andere Dinge auch.
Der Ladestrom ist ein Auslagenersatz, der direkt auszugleichen ist, also per Überweisung (oder Barauszahlung, wenn es sowas noch gibt). Ist nichts anderes wie ein eingereichter Tankbeleg oder Essensbeleg oder Blumen für die Frau des Kunden. Auf der Gehaltsabrechnung hat der Betrag jedenfalls eigentlich nichts verloren, es ist kein Gehalt oder Lohn.
So jedenfalls die Aussage unsere Buchhaltung.

Ich sehe da kein Problem, es ist ein Beispiel von vielen. Manche Unternehmen möchten damit umgehen, dass die Abschlagsrechnung unterjährig angepasst wird und sie dann den Abschlag unter Umständen überarbeiten müssen; sondern sauber 1 x im Jahr. Weird aber sowas soll es geben.

Rechtlich gesehen könnte ein Betriebsprüfer (Finanzamt) dir auf den Kopf hauen, wenn du die Pauschale nicht über den Lohn abbildest. Alles was du als Arbeitgeber deinem Arbeitnehmer zukommen lässt, ist eigentlich über den Gehalt/Lohnzettel abzubilden (außer 44€ Gutscheine ;), diese werden aber auch über die Lohnkonten gebucht!), da es genau genommen Entgelt ist oder eben eine Entgeltersatzleistung. Du kannst es buchhalterisch über die Lohnkonten ziehen, ohne an die Abrechnung zu gehen, aber hast du einen schlecht gelaunten Prüfer, wird doof. Daher haben wir es bei uns sauber über den Lohn abgebildet. Die Blumen an die Frau von Kunden ist eine andere Sache, hier gilt die Freigrenze für Sachgeschenke an den Kunden und auch hier, kann das Unternehmen eine pauschale Versteuerung mit 25% zzgl. KiSt. zzgl. Soli vornehmen.

Der Ausgleich eines Tankbelegs ist leider wirklich ein anderer Sachverhalt, ich nehme das nur so genau, bei uns, weil wir echt kritische BPs hatten.... (bisher). Hier hat auch das BMF schon Stellung genommen und sagt eindeutig:

"3. Steuerliche Behandlung der vom Arbeitnehmer selbst getragenen Stromkosten

22Bei privaten Elektrofahrzeugen oder Hybridelektrofahrzeugen des Arbeitnehmers stellt die Erstattung der vom Arbeitnehmer selbst getragenen Stromkosten steuerpflichtigen Arbeitslohn dar (vgl. Rdnr. 19). "

(Eigentlich, hier soll ja genau deswegen davon abgewichen werden, dass man es ermöglicht, als Gesetzgeber, dass dies steuerfrei ist um den Arbeitnehmer nicht schlechter zu stellen.)


Der Tankbeleg den er dir einreicht, weil er eben seinen privaten PKW fürs Unternehmen nutzen musste, ist was anderes, als eine SV-freie Pauschale, die dir der Gesetzgeber ermöglicht, weil er eben die E-Mobilität pushen will.
Ich musste schon mit einem BP über 250€ falsch aufgeteilten Bewirtungsbeleg diskutieren (abzugsfähig und nicht abzugsfähig), bei einem sonstigen betrieblichen Aufwand von 1,4 Millionen Euro....

Man darf nie die beiden Sachverhalte mischen Kunden vs. Angestellte, dass sind leider grundverschiedene Sachen. Ich habe da auch lange diskutiert, als es um die Erstattung meiner Wallbox ging, doch im Endeffekt haben wir es dann sauber mit 25%-Pauschale über meinen Gehaltszettel abgebildet, weil ich eben angestellter bin. Mich selbst hat das keinen Cent gekostet, ich hab das gleiche Netto bekommen zzgl. der Wallbox, ist nun eben auf dem Brutto oben drauf, aber eben nicht im steuerpflichtigen Teil des Bruttogehalts:
(§ 40 Absatz 2 Satz 1 Nummer 6 EStG "Bei der Ermittlung des Pauschsteuersatzes ist zu berücksichtigen, dass die in Absatz 3 vorgeschriebene Übernahme der pauschalen Lohnsteuer durch den Arbeitgeber für den Arbeitnehmer eine in Geldeswert bestehende Einnahme im Sinne des § 8 Absatz 1 darstellt (Nettosteuersatz).")

1616510322102.png

Gesamt-Brutto ~4.100€ > als Steuer-Brutto, wegen der Wallbox.

Genau genommen musst du sogar den Essensbeleg oder die Pauschale dafür über den Lohnzettel abbilden, da es eben indirekt Entgelt ist. Ich weiss dass das viele nicht machen, ist aber genau genommen falsch und wenn ein BP das finden will, findet er es.

Bei der Betriebshaftpflicht kannst du unter Umständen vereinbaren/verlangen, dass sie den steuerfreien Teil aus der Beitragsberechnung herausrechnen - wird bei uns so gemacht. Der viel teurere Teil ist die BG und diese richtet sich auch nach dem Personalaufwand.


Aber zurück zum Laden/Ausgleich, es gibt viele Wege nach Rom, jedes Unternehmen muss den richtigen für sich finden. Ich wollte lediglich einige Alternativen aufzeigen, die es so gibt. Wir machen es mit Backend und/oder eichrechtskonformen Zähler + Bilder!

PS. eine Möglichkeit gibt es noch, die ich vergessen habe, die echt viel Aufwand ist: Der AN trägt die Kosten komplett selbst für das Laden, darf dann aber seinen "geldwerten Vorteil" für den Dienstwagen um diesen Wert korrigieren, aber NICHT negativ.

DW-Versteuerung 100€
Stromkosten 30€
DW-Versteuerung 70€
 
Zuletzt bearbeitet:

Luppo

Dabei seit
21.05.2019
Beiträge
745
Zustimmungen
357
Ort
Unterfranken
Fahrzeug
Superb iV Combi L&K lavablau 12/20
Danke für deine Sichtweise.
Also unsere Buchhaltung bleibt dabei, Strom ist wie Sprit, ein Betriebsstoff für das Fahrzeug des AG. Somit werden die Kosten hierfür wie ein anderer Auslagenersatz erstattet, nämlich unabhängig vom Gehalt. Ich habe regelmäßig einige Belege für verschiedene betriebliche Aufwendungen, die werden auch so erstattet.
Das nächste sind geeichte Zähler. Auch das lässt sich nicht überall umsetzen. Mir stehen nur die Auswertungen der smarten Wallbox zur Verfügung. Geeicht sind die sicher nicht. Ich kann es aber nicht anders lösen, weil die Zuleitung gleichzeitig die Leitung zum Stromnetz ist, ich habe einen PV-Wechselrichter mit integrierter Wallbox. Der iV wird sozusagen intelligent geladen mit PV-Strom und Netzstrom, je nachdem, was gerade zur Verfügung steht oder wie ich es vorgebe. Eine Situation, die vom Gesetzgeber wieder überhaupt nicht bedacht wurde, obwohl es die Lösung ist, die dem politischen Wunsch am nächsten kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:

TRBN

Dabei seit
27.04.2020
Beiträge
507
Zustimmungen
153
Fahrzeug
Skoda Superb iV Combi Sportline
Werkstatt/Händler
Autohaus Ebert Bensheim
Danke für deine Sichtweise.
Also unsere Buchhaltung bleibt dabei, Strom ist wie Sprit, ein Betriebsstoff für das Fahrzeug des AG. Somit werden die Kosten hierfür wie ein anderer Auslagenersatz erstattet, nämlich unabhängig vom Gehalt. Ich habe regelmäßig einige Belege für verschiedene betriebliche Aufwendungen, die werden auch so erstattet.
Das nächste sind geeichte Zähler. Auch das lässt sich nicht überall umsetzen. Mir stehen nur die Auswertungen der smarten Wallbox zur Verfügung. Geeicht sind die sicher nicht. Ich kann es aber nicht anders lösen, weil die Zuleitung gleichzeitig die Leitung zum Stromnetz ist, ich habe einen PV-Wechselrichter mit integrierter Wallbox. Der iV wird sozusagen intelligent geladen mit PV-Strom und Netzstrom, je nachdem, was gerade zur Verfügung steht oder wie ich es vorgebe. Eine Situation, die vom Gesetzgeber wieder überhaupt nicht bedacht wurde, obwohl es die Lösung ist, die dem politischen Wunsch am nächsten kommt.

da reden wir beide von zwei verschiedenen Sachen. Richtig ist, Strom ist Sprit, also Aufwand der nicht über den Lohnzettel läuft! (Beleg über xx kWh * €/kWh, diesen Nachweis würde ich auch direkt über die Spritkosten abbilden, so wie laden bei dritten (fremder Parkplatz über EnBW z. B. Läuft definitiv nicht über den Lohn, wie
eben dein Belegbeispiel, der Smartapp!) Ich redete von der steuerfreien Pauschale, die über den Lohn abgebildet werden sollte, also hat deine Buchhaltung keinen Fehler gemacht.
Deswegen hatte ich ja extra beide Themen getrennt aufgeführt ☺️
Das mit den Smartapps ist auch eine gute Lösung, keine Frage! (FA akzeptiert, was der AG akzeptiert) Somit wäre das ja nun die Lösung Nr. 6 oder schon 7? 😄
Die PV Variante ist natürlich die perfekte Lösung um das elektrische Fahren so grün wie möglich umzusetzen!
 
Zuletzt bearbeitet:

Alfred_ML

Dabei seit
20.11.2007
Beiträge
1.221
Zustimmungen
236
Ort
Sachsen/Anhalt
Fahrzeug
Superb iV Limo
Kilometerstand
4500
Ich war ja für 2 Tage CityGo-Fahrer. Und da es nicht meine Art ist, den ohne Aufforderung von der Werkstatt kostenlos angebotenen Leihwagen denen leergezutscht wieder auf den Hof zu stellen, hab ich den zuhause natürlich aufgeladen. Dabei fiel mir auf, dass der CityGo an meinem 16 A-Ladeziegel auch mit einem noch fast vollen Akku mit strammen 16,00 A lädt. Bei meinem Superb iV aber selbst bei leerem Akku das Ladeziegeldisplay nicht mehr als 14,8 A anzeigt (plus-minus 0,3A) und das dieser Wert ab ca. 90% auch noch deutlich zurück geht. Bei dem kleineren Superb-Akku wirkt sich das in der Ladedauer zwar nur marginal aus, aber schon seltsam.
 

ccdmas

Dabei seit
17.10.2019
Beiträge
1.868
Zustimmungen
722
Fahrzeug
Skoda Superb iV Ambition Kombi
Kilometerstand
12000
Das wirkt sich alles andere als marginal aus, und ja, das Lademanagement des iV ist mMn etwas seltsam. Das Auto kann aus dem Stand mit 99% vollem Akku mit 10kW rekuperieren (auch über längere Zeit), aber drosselt schon bei 80% (nicht 90) vollem Akku die Ladeleistung an AC drastisch von den maximalen 3,6kW runter bis auf am Ende für die letzte halbe Stunde nur noch 1kW.

Allerdings zieht sich mein iV an der Wallbox exakt 16,00A Ampere rein. Also jedenfalls solange der Akku unter der 80% Grenze ist.
 

X2221

Dabei seit
27.04.2014
Beiträge
534
Zustimmungen
91
Fahrzeug
Cube Ltd.....
Mein Auto hat noch nie mehr als 3,4 kWh gezogen. So zeigt zumindest die Wallbox an.

Was mir noch aufgefallen ist - Anzeige im auto wie lange Ladevorgang andauern wird verschätzt sich jedes mal. Bei leerer Batterie werden anfänglich immer 4:20-4:40 angezeigt. Meistens aber nach 3:40 ist Batterie voll
 

ccdmas

Dabei seit
17.10.2019
Beiträge
1.868
Zustimmungen
722
Fahrzeug
Skoda Superb iV Ambition Kombi
Kilometerstand
12000
Meiner zeigt bei völlig leerem Akku 3:45 an, und das stimmt auch +- 1 Minute. Vielleicht ist da ein Zusammenhang mit den ominösen 3,4kWh? Meine 3,6kWh sind übrigens gesichert, da der Verbrauch bis auf's Zehntel Prozent mit dem geeichten Zähler davor übereinstimmt.
 

Alfred_ML

Dabei seit
20.11.2007
Beiträge
1.221
Zustimmungen
236
Ort
Sachsen/Anhalt
Fahrzeug
Superb iV Limo
Kilometerstand
4500
Das "marginal" ist in Bezug auf den 3x,xx KWh-Akku des CityGo zu sehen. Bei dem würden sich "nur" 14,8 A deutlich spürbarer in der Gesamtladedauer ausdrücken. Aber wie schon gesagt, der zieht seine 16 A, mein iV "nur" um die 15. Aufladezeiten von unter 4 Stunden bei leerem Akku kommt aber auch bei dem hin.

P.S die kleine grüne Kröte hat übrigens fahrmäßig richtig Spaß gemacht, auch wenn das Interieur speziell an den unverkleideten Blech-Flächen der Türen doch stark an Trabant, Wartburg und Lada erinnert hat. Der Klang des verbauten DAB-Radios war erstaunlich "erwachsen" und stand dem des iV gefühlt in nichts nach.
 
Zuletzt bearbeitet:

r4v1

Dabei seit
24.05.2015
Beiträge
29
Zustimmungen
2
Fahrzeug
Octavia Combi RS iV
Werkstatt/Händler
ŠKODA Schaefer Neuwied
Brutto:
Anhang anzeigen 191362
(2020 war es noch so; 037 ist die Lohnart dieser Pauschale in unserem System, FFJ steht für "St. FREI", "SV FREI" und "Bestandteil des Gesamt-Bruttos JA"
Wie sieht es denn 2021 bei dir aus? Hab jetzt die erste Abrechnung nach dem 1. vollen Monat mit dem PHEV hier. Die 35 € Pauschale sind mir jetzt einfach aufs 001 Gehalt addiert worden, was definitiv nicht korrekt sein dürfte.
 

TRBN

Dabei seit
27.04.2020
Beiträge
507
Zustimmungen
153
Fahrzeug
Skoda Superb iV Combi Sportline
Werkstatt/Händler
Autohaus Ebert Bensheim
Wie sieht es denn 2021 bei dir aus? Hab jetzt die erste Abrechnung nach dem 1. vollen Monat mit dem PHEV hier. Die 35 € Pauschale sind mir jetzt einfach aufs 001 Gehalt addiert worden, was definitiv nicht korrekt sein dürfte.

also, es muss extra ausgewiesen werden. Es darf aber nicht einfach auf dein Gehalt oben drauf, da du es sonst versteuern musst, die Pauschale ist komplett steuerfrei, wurde für 2021 von 25 auf 35€ erhöht.
 

Luppo

Dabei seit
21.05.2019
Beiträge
745
Zustimmungen
357
Ort
Unterfranken
Fahrzeug
Superb iV Combi L&K lavablau 12/20
Die Pauschale muss nicht versteuert werden. Also darf sie nur als Position in der Nettorubrik stehen.
 

TRBN

Dabei seit
27.04.2020
Beiträge
507
Zustimmungen
153
Fahrzeug
Skoda Superb iV Combi Sportline
Werkstatt/Händler
Autohaus Ebert Bensheim
Die Pauschale muss nicht versteuert werden. Also darf sie nur als Position in der Nettorubrik stehen.

nope, muss nicht, steht im Brutto extra ausgewiesen, aber ohneAbzug, siehe seinen Quote aus meinem Post.
Gibt im z. B. Datev da eine extra Lohnart, die wir dann frei benannt haben „Ladepauschale...“ tauchte bei mir dann nicht mehr im Netto extra auf, sondern nur noch beim Auszahlungsbetrag, wenn man es gegen gerechnet hat.
Ich digitalisiere mal meine Abrechnung und poste es, wie wir es gelöst haben. Direkt im Netto würde man eher andere Sachen ausweisen. Aber Fakt ist, wie du auch sagst, es ist Steuerfrei, komplett, darf auf keinen Fall aufs Brutto drauf gehauen werden....
 

TRBN

Dabei seit
27.04.2020
Beiträge
507
Zustimmungen
153
Fahrzeug
Skoda Superb iV Combi Sportline
Werkstatt/Händler
Autohaus Ebert Bensheim
1617716521835.png


so haben wir das in der Fa. gelöst. Die Lohnart 037 ist die Ladepauschale, diese ist, wie man sieht im Brutto-Gesamt enthalten, wird aber bei der Versteuerung nicht berücksichtigt.


EDIT: Ich hab den Upload korrigiert, hab am Handy die falsche Datei ausgewählt.... nu ist schwarz, was schwarz sein muss/sollte 😄
 
Zuletzt bearbeitet:

Tobbse

Dabei seit
30.03.2016
Beiträge
276
Zustimmungen
128
Fahrzeug
Octavia RS TSI Combi
Werkstatt/Händler
Auto Brucker
Was hat dieses ganze Abrechnungsgedöns (das durchaus seine Berechtigung für Interessierte hat) eigentlich noch mit dem Ziegel zu tun? Kann man das evtl mal in einen separaten Thread exportieren? 🤷‍♂️
 

TRBN

Dabei seit
27.04.2020
Beiträge
507
Zustimmungen
153
Fahrzeug
Skoda Superb iV Combi Sportline
Werkstatt/Händler
Autohaus Ebert Bensheim
Was hat dieses ganze Abrechnungsgedöns (das durchaus seine Berechtigung für Interessierte hat) eigentlich noch mit dem Ziegel zu tun? Kann man das evtl mal in einen separaten Thread exportieren? 🤷‍♂️
es hat was mit dem restlichen Teil des Topics zu tun "Varianten für das heimische Laden", da spielt das doch eine Rolle?

Mit dieser Pauschale kannst du weiterhin den Ziegel oder sonstige Varianten nutzen und es abrechnen. Hier möchte vielleicht der ein oder andere sowas nutzen, daher die Hilfestellungen 🤷‍♂️

Aber ja, man könnte es auch verschieben, hat sich aber hier durch die vielen Möglichkeiten des Ladens daheim entwickelt - sorry.
 
Zuletzt bearbeitet:
#
Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

Luppo

Dabei seit
21.05.2019
Beiträge
745
Zustimmungen
357
Ort
Unterfranken
Fahrzeug
Superb iV Combi L&K lavablau 12/20
Corona-Prämie :-)
Man wäre nicht in D, wenn selbst eine Pandemie sich nicht auf dem Gehaltszettel auswirkt :-)
Spaß beiseite, ja die Pauschale ist sehr bequem, aber die Kosten deckt sie nicht mal für den Wenigfahrer. Da hat Berlin mal wieder nicht mitgedacht.
 

4tz3nainer

Dabei seit
11.01.2014
Beiträge
10.706
Zustimmungen
4.041
Ort
Mittelhessen
Fahrzeug
Superb Sportline Combi 220 PS TSI, Octavia RS TSI Combi
Werkstatt/Händler
Autohaus Brass Gießen
Kilometerstand
>100000
Anhang anzeigen 192330

so haben wir das in der Fa. gelöst. Die Lohnart 037 ist die Ladepauschale, diese ist, wie man sieht im Brutto-Gesamt enthalten, wird aber bei der Versteuerung nicht berücksichtigt.


EDIT: Ich hab den Upload korrigiert, hab am Handy die falsche Datei ausgewählt.... nu ist schwarz, was schwarz sein muss/sollte 😄

Ist wohl ein deutsches Phänomen dass man um die Höhe seines Gehalts solch ein Geheimnis macht.😁
 
Thema:

Skoda SuperB iV - laden mit Ladeziegel/Varianten für das heimische Laden

Sucheingaben

ladeziegel superb iv

,

superb iv laden

,

skoda superb iv betriebsanleitung

,
ladeziegel skoda citygo
, skoda superb iv lieferzeit, skoda superb iv ladegerät, ladestation skoda superb iv, superb iv bricht laden ab
Oben