Skoda Favorit Elektro ( Eltra)

Diskutiere Skoda Favorit Elektro ( Eltra) im Skoda Favorit / Forman Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Derzeit ist gerade folgendes Exemplar im Angebot:...

  1. Henne

    Henne

    Dabei seit:
    14.01.2006
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    12
    Fahrzeug:
    80er 105 L , 73er S100 , 72er 110R Coupe, 02er Octavia I 1.8T L&K
    Kilometerstand:
    356300
  2. ms1988

    ms1988

    Dabei seit:
    15.02.2011
    Beiträge:
    336
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Leipzig
    Fahrzeug:
    Skoda Forman Solitaire '94, Forman Plus '95, Forman Comfort Line '95, Forman '95, Trabant 601 '87, 2x'89 und '90, '87 Robur LD3000 B21
  3. Eltra

    Eltra

    Dabei seit:
    18.12.2011
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schweinfurt
    Fahrzeug:
    Favorit Eltra
    Kilometerstand:
    2500
    Hallo Leute.
    Ich habe seit kurzem einen Favorit Eltra. Es gibt angeblich noch mehr als 10 Stück (In der Schweiz). Meiner hat jetzt ca. 1600km drauf. Hab ihn vor ca. 2 Monaten mit 898km auf der Uhr übernommen. Die Bleianker sind draußen und vernünftige NiCd-Akkus von SAFT drinnen. Die halten ewig und ich hab Ruhe beim Akkuproblem. Momentane Reichweite ca. 70km.
    Wird im Sommer wohl so bei 85km sein.
    Wenn ihr Fragen habt, immer her damit.
    Gruß Stefan
     
  4. Cordi

    Cordi
    Moderator

    Dabei seit:
    10.11.2001
    Beiträge:
    8.020
    Zustimmungen:
    736
    Ort:
    Heiddorf
    Fahrzeug:
    O1 L&K TDI, A4 B8, 1er Cabrio G60
    Kilometerstand:
    364.200
    Hallo Eltra,

    stell deinen E-Favorit doch mal ausführlich im Vorstellungsbereich vor - da kommen bestimmt einige Fragen zu auf.
     
  5. #25 Helixuwe, 19.12.2011
    Helixuwe

    Helixuwe

    Dabei seit:
    27.07.2009
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    32
    Ort:
    Halle Westf. 33790 Halle Westf.
    Fahrzeug:
    Favorit Glxi, Favorit und Forman Comfort Line, Forman Silverline,Honda Helix, Vectrix 200 km Reichweite, Vectrix 80 km Reichweite City El 150 km Reichweite, Honda Lead 50er, 45er Elektroroller 80 km Reichweite Vectrix. VX-1
    Werkstatt/Händler:
    Geschenkt und mache alles selber
    Also was die Akkutechnik angeht die ich dem Wägelchen heute einbauen würde dürfte ungefähr für mindestens wenn nicht sogar das doppelte von 200tkm halten und als Paktet ca. 6 T€ kosten. Bei der Motoriesierung und maximalen Geschwindigkeit von 80 km/h würde sich eine rechnerische Reichweite von mehr als 200 km ergeben. Je nach Ladegerät und verfügbarer Steckdose reichen 2 Stunden um den Akku wieder zu laden. Wer eine ganz dicke Steckdose findet und das nötige Kleingeld hat baut ein Ladegerät ein mit der Möglichkeit in 3 Minuten 50 km nachzutanken. Ansonsten bleibt nur noch zu sagen, elektrisch ist das einzig wahre Pendlerfahrzeug und das je nach Strompreis für 1 bis 2 Euro an Stromkosten auf Hundert. Keine Kerzen, keine Filter, keine AU und die Werkstatt kann auch die Leute entlassen.
    Gruß Uwe
     
  6. Cordi

    Cordi
    Moderator

    Dabei seit:
    10.11.2001
    Beiträge:
    8.020
    Zustimmungen:
    736
    Ort:
    Heiddorf
    Fahrzeug:
    O1 L&K TDI, A4 B8, 1er Cabrio G60
    Kilometerstand:
    364.200
    Ich hab mich mit der E-Mobilität noch nicht wirklich befasst, weil mein Einsatzzweck dafür nicht passt und ich keine Möglichkeit habe, die Kiste zu laden.

    Aber Uwe, wenn da alles so einfach und günstig ist wie du schreibst, warum machts dann keiner?
     
  7. #27 Helixuwe, 20.12.2011
    Helixuwe

    Helixuwe

    Dabei seit:
    27.07.2009
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    32
    Ort:
    Halle Westf. 33790 Halle Westf.
    Fahrzeug:
    Favorit Glxi, Favorit und Forman Comfort Line, Forman Silverline,Honda Helix, Vectrix 200 km Reichweite, Vectrix 80 km Reichweite City El 150 km Reichweite, Honda Lead 50er, 45er Elektroroller 80 km Reichweite Vectrix. VX-1
    Werkstatt/Händler:
    Geschenkt und mache alles selber
    Äh, keiner? Ich habe da mal eben 6 Elektrofahrzeuge auf dem Hof. Aber schaut mal bei Renault ZE nach was sich da tut. Das was Anfang der 90er Jahre gescheitert ist da es mit den Batterien noch nicht so weit her war und es dadurch sehr teuer war solch ein Fahrzeug zu fahren ist heute genau das Gegenteil, Elektrisch heißt die Kosten auf 1/3 eines vergleichbaren Benziners zu reduzieren. Aber daran liegt es ja gar nicht, sondern viel mehr greift das Problem der Laternenparker die jeden Abend ihren fahrbaren Untersatz woanders abstellen müssen um dann in den 7. Stock ihrer Mietskaserne gehen müssen. Genau an dem Punkt scheitert es in den meisten Fällen auf Batterien umzusteigen. Die Heute verfügbaren öffentlichen Steckdosen lassen sich kostenfrei anzapfen und das soll auch noch nächstes Jahr so bleiben, allerdings sind diese noch nicht auf schnelladende Fahrzeuge eingerichtet und werden es wohl auch auf lange Sicht nicht werden. Mal angenommen um 8 Uhr Morgens stecken alle Pendler ihre Fahrzeuge in die Dose... . Da verschlafen Politik und Wirtschaft mal wieder den Anfang einer neuen Zeit.
    Gruß Uwe
     
  8. Timmy

    Timmy

    Dabei seit:
    09.07.2009
    Beiträge:
    2.163
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    1603 Schulzendorf
    Fahrzeug:
    Forman 1.3 LSi, Trabant 1.6
  9. #29 HurzHurz2, 20.12.2011
    HurzHurz2

    HurzHurz2

    Dabei seit:
    10.08.2010
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    20
    Strom ist die teuerste und am aufwändigsten herzustellende Energie die es gibt. An einer Steckdose in Deutschland kommen nur rund 30% der eingesetzten Primärenergie(z.B. Kohle) des Kraftwerkes an. D.H rund 70% Verlust bis dahin.
    Das kann inzwischen jeder moderne Benzin/Dieselmotor deutlich besser(Wirkungsgrad von 35% bis 50%).
    Außerdem kann die restliche Abwärme noch zum Heizen(rund 6 Monate im Jahr) des Autos sinnvoll verwendet werden. Eletroenergie ist im KFZ in meinen Augen ein deutlicher Rückschritt.
    Die Herstellung und Entsorgung der Akkus ist zusätzlich extrem teuer und Umweltbelastend.
    Es gibt nur sehr wenige Pro Argumente für ein Elektroauto.
    Zu Bedenken ist außerdem:
    Der Benzinpreis enthält sehr viel Steuern, welche folgerichtig auf den Strompreis für Elektroautos umgelegt werden müssen!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Das wird sich niemals rechnen.
     
  10. #30 Helixuwe, 20.12.2011
    Helixuwe

    Helixuwe

    Dabei seit:
    27.07.2009
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    32
    Ort:
    Halle Westf. 33790 Halle Westf.
    Fahrzeug:
    Favorit Glxi, Favorit und Forman Comfort Line, Forman Silverline,Honda Helix, Vectrix 200 km Reichweite, Vectrix 80 km Reichweite City El 150 km Reichweite, Honda Lead 50er, 45er Elektroroller 80 km Reichweite Vectrix. VX-1
    Werkstatt/Händler:
    Geschenkt und mache alles selber
    Aähhhh, so gesehen mag das ja korrekt sein. AAAber das ein Elektromotor wesentlich sparsamer mit der Energie umgeht ist wenn man mal die Kostenfrage außer acht läßt unbestritten. Ich benötige nur 3 kw/h um 60 km zu fahren und die kommen noch dazu direkt vom Wind. Diese Energie benötigt ein Verbrennungsmotor aber allein nur dazu um sich selbst am drehen zu halten, also der Verlußt an Reibung. Übrigens was auch gern außer acht gelassen wird, die Erzeugung von Lärm verbraucht auch Energie und das fossile Brennstoffe nicht unendlich vorhanden sind ist doch wohl klar, oder? Und allein das Altöl? Der Transport von Benzin? Die Ölverschmutzung der Strände? Wer da noch was gegen Elektrofahrzeuge zu sagen hat der hat noch nie eine Woche oder länger auf die Reparatur seines Stinkers gewartet. Filter, Zündkerzen, Bremsbeläge, Auspuff und ... sind Dinge die nicht produziert, transportiert und entsorgt werden müssen. Somit ist der Wirkunggrad eines Verbrennungsmotors wohl auf weit unter 5% geschrumpft, oder? Und die Entsorgung von Akkus? Dann schaffen wir alle mal ganz schnell Handy und Co ab. Akkus werden aufbereitet und dem Rohstoffkreislauf zugeführt wärend Benzin nur der Erderwärmung dient. So ganz nebenbei, ich bin 1983 das erste Mal elektrisch gefahren und hätte es damals schon die Batterien von heute gegeben würde ich privat wohl nie einen Verbrenner gefahren. Zur Steuer! Strom dürfte eigendlich nur um die 5 Cent die Kw/h kosten, aber es gibt halt einige die sich daran eine goldene Nase verdienen, und somit ist dort reichlich Spielraum für eine Besteuerung. Rechnung: 40t€ für ein E-Fahrzeug mit 200 tkm Reichweite und einem Verbauch von 15 kw auf 100 km? Oder ein Verbrenner von 25 T€ mit 7 Liter auf 100 km? Grob gerechnet kostet der Verbrenner drei mal so viel wie der Elektrische. Und wenn ich von ca. 70 Lebensjahren noch einmal jede Woche 20 Minuten an der Tanke anstehen darf weil der Spritt gerade günstig ist und die Zeit erst für Inspektion und andere Reparaturen. Ich kenne Beides und darum ist der Elektroantieb für mich unschlagbar.
    Gruß Uwe
     
  11. saVoy

    saVoy Skoda-Kleinwagenpower
    Moderator

    Dabei seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    12.995
    Zustimmungen:
    1.275
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia RSC
    Kilometerstand:
    325025
    Für ein gebrauchtes E-Mobil mag die persönliche Kostenrechnung noch halbwegs positiv ausfallen. Wenn man sich die Neuwagenpreise der Vehikel anschaut und deren Wertverlust, kommt man auf Kilometerkosten, die weit höher liegen als die bei Benzinern. Hinzu kommen noch die angesprochenen Schwierigkeiten mit den Batterien.
    Ich denke dass es noch sehr lange dauern wird, bis sich diese Form der Antriebstechnik durchsetzten wird, wenn überhaupt. Der Verbrennungsmotor bleibt noch sehr lange aktuell und ist noch nicht ausgereizt. Interessante Varianten wie der Diesehybrid stehen bereits in den Startlöchern....

    Erneuerbare Energien wie Sonne und -Windernergie werden hoch subventioniert und tragen sich nicht selbst. Das was z.B. die Produktion eines Windrads an Energie und Kosten verschlingt, amortisiert sich selbst dann nicht, wenn sie sich über die Laufzeit ununterbrochen drehen. Und das tun Windräder aber nur etwa 3 Monate im Jahr. Damit kann der Strombedarf eines Industrielandes nicht gedeckt werden.
     
  12. #32 Helixuwe, 21.12.2011
    Helixuwe

    Helixuwe

    Dabei seit:
    27.07.2009
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    32
    Ort:
    Halle Westf. 33790 Halle Westf.
    Fahrzeug:
    Favorit Glxi, Favorit und Forman Comfort Line, Forman Silverline,Honda Helix, Vectrix 200 km Reichweite, Vectrix 80 km Reichweite City El 150 km Reichweite, Honda Lead 50er, 45er Elektroroller 80 km Reichweite Vectrix. VX-1
    Werkstatt/Händler:
    Geschenkt und mache alles selber
    Die Rechnung das ein E-Fahrzeug nur ein Drittel auf 200tkm kostet ist mit einem neuen Fahrzeug gemacht. Und das Photovoltaikanlagen angeht gebe ich zu das ein Siliziumkristall nichts anderes ist wie ein Stück Kohle oder ein Liter Öl, es verbraucht sich. Was den Wind angeht, das ist halt Standortabhängig wie gut die Ausbeute ist. Aber ein 2 Meter hoher und 70 cm Breiter Vertikalrotor schafft es auf max. 1 kw in der Stunde, das sind im Schnitt 300 Watt Dauerleistung. 8 Kw/h Eigenproduktion am Tag, ca. 3000 kw/h im Jahr. Und das für 1000 Euro Investitionskosten. Und da bei mir der Rotor im Schnitt über 50% schafft sind es sogar 6000 kw/h die so ein kleiner Mannshoher so ganz nebenbei an fossilen Brennstoffen einspart. Ganz zu schweigen davon das ich jedes Jahr richtig Geld spare, denn die Investition hat sich schon nach einem halben Jahr bezahlt gemacht.
    Gruß Uwe
     
  13. #33 HurzHurz2, 21.12.2011
    HurzHurz2

    HurzHurz2

    Dabei seit:
    10.08.2010
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    20
    Elektroautos mit ihrer heutigen Technik sind nichtmal ansatzweise alltagstauglich! Was nützt ein Auto was gerade mal 200 km am Stück schafft und dann stundenlang laden muß???
    Ich will auch mal 800km in den Urlaub am Stück fahren können! Oder 500km auf ner Dienstreise!
    Den Akku eines Handys mit dem Akku eines Autos zu vergleichen ist von der Kapazität her völlig sinnlos! Davon abgesehen machen Handyakkus schon genug Probleme im Alltag(enladen, defekt, Entsorgung usw.)

    Elektroautos sind das sinnloseste Produkt was man entwickeln kann.
    3kw Energie für 60km Autofahren????? Da brauch ich im Winter schon mehr als 3kw zum Heizen des Autos auf dieser Strecke!

    Der Dreck bei der Stromproduktion (Transport von Kohle, Gas usw) ist genauso groß, wenn nicht größer wie der bei Benzin/Diesel. Aber ihr denkt immer der Strom kommt sauber aus der Steckdose(vielleicht noch aus Wind oder Sonnenenergie?????????). Beschäftigt euch mal mit der bestehenden deutschen Stromproduktion(Erneuerbare Energie real bei 5%).

    Ich hoffe es wird niemals zu einem Großeinsatz von Elektrofahrzeugen kommen(der Umwelt zuliebe). Denn das wird ein Desaster!!!!
     
  14. Timmy

    Timmy

    Dabei seit:
    09.07.2009
    Beiträge:
    2.163
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    1603 Schulzendorf
    Fahrzeug:
    Forman 1.3 LSi, Trabant 1.6
    Und was schlägst du vor wenn das Öl alle ist?

    Schon mal was von Solarkraftwerken ohne Solarzellen sondern mit Speigel gehört, die rund um die Uhr Strom produzieren können?
    Kam gerade wieder ein interessanter Bericht dazu. Wenn man ein viertel der Wüste Sahara mit solch einem Kraftwerk zubaut, so reicht das für den Strom von ganz Europa!!!

    Es wird sicher keiner bestreiten, dass es heute noch zu Umweltverschmutzungen bei der Stromproduktion kommt, aber irgendwann werden alle Autos elektrisch betrieben werden. Da führt kaum ein Weg dran vorbei. Ab dem Jahr 2100 wird es sicher Verbrenner nur noch im Museum geben.

    Und ich bin mir sicher das es heute schon Technologien gibt die mit Strom 1000km Reichweite haben und vergleichbare Leistungen wie ein entsprechender Benziner.
    Aber solange noch genug Öl fließt, wird man immer behaupten man hat die Technik nicht, oder sie ist zu teuer. Aber das driftet in Richtung Politik.
     
  15. #35 HurzHurz2, 21.12.2011
    HurzHurz2

    HurzHurz2

    Dabei seit:
    10.08.2010
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    20
    was im Jahr 2100 ist kann dir nur die Glaskugel beantworten(im übrigen kann mir und auch dir das dann ziemlich egal sein). Tatsache sind im Jahr 2011 aber mehrere Dinge:
    1. Die Stromproduktion in Deutschland ist zu 95% von fossilen Energieträgern abhängig(Kohle und Gas)!!!!!!!
    2. Kernenergie fällt als "Alternative die es nie gab" wohl von nun an entgültig aus(d.h. Umstellung auf Kohle und Gaskraftwerke)
    3. Sonnenkraftwerke in irgendwelchen instabilen Gegenden von Afrika sind absolute Hirngespinnste!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    weil
    - es kein einziges ersthaftes solches Kraftwerk bisher gibt
    - weil der Stromtransport viel zu weit (enorme Kosten für Leitungsbau, Übertragungsverluste) ist
    - weil Länder der Sahara sind politisch völlig instabil und verarmt(wer soll diese Anlagen Tag und Nacht bewachen und vor Diebstählen und Vantalismus schützen)
    4. Der Ausbau von erneuerbaren Energien maximal mit der Offshore-Windkraft noch wesentlich auszubauen ist(wir werden mit dieser Technologie realistisch aber keine 20% der Stromversorgung sicherstellen können!!!


    zu unseren Chancen in der nahen Zukunft?????????

    - Energieeinsparungen durch modernere Technik(bringt weltweit nix, da in Ländern wie China, Indien usw. massiv der Lebensstandard und damit Energieverbrauch steigt)


    Unsere einzige Alternative wäre:

    - beten das die Kernfussion zum Durchbruch kommt(es sieht momentan relativ schlecht aus, da wir noch nichtmal ein Demokraftwerk haben und uns die Zeit wegläuft, außerdem werden die Mittel im Moment an sinnlose erneuerbare Energien(Solarzellen in Deutschland) verschwendet

    Fazit:
    Erst wenn wir die Stromproduktion (ohne CO2 und Rohstoffverbrauch) im Griff haben können wir über Elektroautos nachdenken. Voher ist das völlig nonsens.
    Alle Mittel in die Kernfussion!!!!!!!!! Unsrere letzte Chance. Aber es ist eigentlich 5 nach 12!!!!!!!!!
    Wenn wir noch 20 Jahre so weiter machen gibt es kein Jahr 2100 für unsere Kinder.
     
  16. Roomy

    Roomy

    Dabei seit:
    07.03.2007
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Neuenhagen MOL
    Fahrzeug:
    Roomster 1.6 + Prins VSI
    Werkstatt/Händler:
    AH Godzik Possendorf / Richter Meißen
    Kilometerstand:
    150.000
    Servus,

    naja - meine Frau fährt jeden Tag 10 km zur Arbeit und zurück. Öffentlicher Nahverkehr ist zwischen den Dörfern hier schwierig, da würde so ne Kiste komplett ausreichen. Und für den Urlaub kann man sich mieten, was man braucht.

    Grüße Roomy
     
  17. #37 HurzHurz2, 21.12.2011
    HurzHurz2

    HurzHurz2

    Dabei seit:
    10.08.2010
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    20
    und für 10 km zur Arbeit willst du ein Elektroauto für 35000€ anschaffen?????
    Das sind 20 km am Tag * maximal 250 Arbeitstage= 5000km im Jahr!!!!!!

    Ich würde sagen mit dem Taxi wäre das wahrscheinlich auch nicht teurer!
    Jeder Kleinwagen mit 5L Verbrauch kann das zu 20% der Kosten wie ein Elektroauto(bei 5000km im Jahr)
     
  18. Timmy

    Timmy

    Dabei seit:
    09.07.2009
    Beiträge:
    2.163
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    1603 Schulzendorf
    Fahrzeug:
    Forman 1.3 LSi, Trabant 1.6
    Nette Ausführungen und auch sicher mit viel Wissen behaftet. Ich hab mich mal kurz bei Wiki reingelesen und ja das kann eine Alternative sein.

    ABER......genausowenig wie wir das jahr 2100 erleben werden, genausowenig werden wir die Regierung dazu bewegen können auf Kernfusion zu forschen.

    Insofern hab ich bisher eines gelernt und das behersche ich ganz gut: Das Vorhandene für mich gut nutzbar zu machen, oder es so zu verändern das es für mich nutzbar wird.

    Ich stimme dir zu, dass der Kauf eines neuen Elektroautos (bei dem was am Markt ist), selten wirtschaftlich ist, wenn man es hochrechnet.
    Wenn man aber wie z.B. auch der Uwe ein Bastler ist , dann kann man sich mit geringeren Mittel etwas selberbauen oder etwas Gebrauchtes aufarbeiten.
    Damit ist es dann schon möglich zu sparen.

    Und wenn ich ein Elektroauto habe (ich überlege auch mal sowas zu bauen auf Trabibasis), und dazu eine kleine Windmühle, so reichen mir 200km genau um vier Wochen zur Arbeit zu fahren und am WE dann eine Aufladung die natürlich, das gebe ich gern zu, Wind vorraussetzt.

    Ein wirkliche Lösung wie wir auf den Weg kommen hast du aber auch nicht?
     
  19. Roomy

    Roomy

    Dabei seit:
    07.03.2007
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Neuenhagen MOL
    Fahrzeug:
    Roomster 1.6 + Prins VSI
    Werkstatt/Händler:
    AH Godzik Possendorf / Richter Meißen
    Kilometerstand:
    150.000
    15 Euro eine Tour -> 30 pro Arbeitstag, bei unterstellten 220 Arbeitstagen macht das 6600 Euro. Da warn wir aber noch nicht einkaufen und so...
     
  20. #40 Helixuwe, 21.12.2011
    Helixuwe

    Helixuwe

    Dabei seit:
    27.07.2009
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    32
    Ort:
    Halle Westf. 33790 Halle Westf.
    Fahrzeug:
    Favorit Glxi, Favorit und Forman Comfort Line, Forman Silverline,Honda Helix, Vectrix 200 km Reichweite, Vectrix 80 km Reichweite City El 150 km Reichweite, Honda Lead 50er, 45er Elektroroller 80 km Reichweite Vectrix. VX-1
    Werkstatt/Händler:
    Geschenkt und mache alles selber
    Benzinpreis Heute: Favo braucht 11 Euro auf Hundert, sind bei 200tkm 22t€. Strompreis Heute: Favo braucht 3 Euro auf Hundert, das sind 6 t€. Wenn man dann noch 5 t€ an Werkstattkosten für den Benziner dazurechnet stehen 27 t€ den 6 t€ gegenüber. Ein Benziner kostet 18 t€, ein vergleichbarer E-getriebener 26 t€. Das macht zwar 8t€ mehr, der Preis für die Batterie, aber spart doch auf lange Sicht erheblich. Aber schaut mal bei Renault unter Stichwort Twizy nach, da wird das Vorurteil der ewigen Ladung entkräftet. Da geht das schneller wie man es schafft einen 40 Liter Benzintank zu füllen. Und da das Fahrzeug die meiste Zeit ja eh ein Stehzeug ist kann es doch auch gemütlich geladen werden. Und Reichweiten von 200 km und mehr mit einer Ladung sind heute schon normal. Auf meiner täglichen Strecke zur Arbeit spare ich jedenfalls 1000 € im Jahr an Benzin, also mehr wie die Zinsen für ein Elektrofahrzeug das bei einer Bank zu 6% Finanziert wird.
    Gruß Uwe
     
Thema:

Skoda Favorit Elektro ( Eltra)

Die Seite wird geladen...

Skoda Favorit Elektro ( Eltra) - Ähnliche Themen

  1. Skoda Octavia Sport Edition

    Skoda Octavia Sport Edition: Ab sofort ist der Octavia Sport Edition als Limousine und Combi konfigurierbar. Habe hier noch nichts dergleichen dazu gefunden. Evtl. für den...
  2. Suche Skoda Fabia 1 Fahrwerk

    Skoda Fabia 1 Fahrwerk: Hallo ich such für meinen Fabia 1 ein komplett Originales Fahrwerk. Die Daten wären: BJ. 2006 8004/ABZ 3 Zylindder Benziner mit 64 PS Falls...
  3. Kühlwasserverlust 1,6 tdi skoda Octavia DSG Bj.8.2016 140000km

    Kühlwasserverlust 1,6 tdi skoda Octavia DSG Bj.8.2016 140000km: VORBESITZER bis 11-2018 neue Wasserpumpe +Zilinderkopf+ZK-Dichtung beim 130000km.(alle Inspektion beim Skoda in 500 KM 3x gefahren immer 200-500ml...
  4. Standheizung original Skoda Brennkammer defekt

    Standheizung original Skoda Brennkammer defekt: Hallo liebe Gemeinde. Ich bin neu hier und hab gleich mal ein Anliegen. Bei meinem Yeti 2.0 Tdi 4x4 6-Gang Schaltung zeigt die Standheizung einen...
  5. Gute Skoda Werkstatt im Raum Karlsruhe gesucht

    Gute Skoda Werkstatt im Raum Karlsruhe gesucht: Hallo, ich muss mit meinem Rapid in die Werkstatt, da er beim fahren und schalten immer mehr ruckelt. Ich wohne in Karlsruhe und suche ein gute...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden